www.rhein-main-seite.de

Home       Adressen       Bildergalerie       Kartenvorverkauf       Links       Service       Impressum

Ausstellungen       Comedy & Kabarett       Feste & Märkte       Für Kinder       Konzerte       Musicals & Shows       Partys       Sport

Komödien, Musicals, Shows, Lesungen ...

2018:   Januar   Februar   März   April   Mai   Juni   Juli

 

26. - 28. Januar 2018

Abgesang

Die Interkulturelle Bühne präsentiert ihre Bearbeitung

von Samuel Becketts Endzeit-Drama "Glückliche Tage".

"Abgesang" handelt von einer Ehe, die nur noch von einem absurden

Alltagskrieg und der Erinnerung an schöne Zeiten lebt.

Regisseur Michael Becker inszeniert ein leichtfüßiges,

aber symbolschweres Stück für Paare und Nicht-Paare

zum Schmunzeln und Grübeln.

Interkulturelle Bühne

Alt Bornheim 32

60385 Frankfurt am Main

Fr. + Sa.: 20:00 Uhr

So.: 19:00 Uhr

Eintritt: ohne Angabe

Info: www.interkulturelle-buehne.de

Januar 2018

22. Januar - 20:00 Uhr 7. Aschaffenburger Jazz & Crime Festival 2018:

Jazz und Krimilesung mit Klaus Appel & Band und Ralf Kramp

"Im wahrsten Sinne des Mordes"

Von Mord und Totschlag versteht er was…der Krimimacher aus der Eifel.

Mit seinen schwarzhumorigen Kurzkrimis hat sich Ralf Kramp nicht nur ein großes

Lesepublikum erobert, sondern er tourt auch mit höchst amüsanten und mörderisch

unterhaltsamen Leseabenden durch die Republik. An diesem Abend kann man

ausgewählten Geschichten und Gedichten aus seinen Kurzkrimibänden lauschen,

kann sich über seine haarsträubenden Kriminalgeschichten amüsieren und

sich dem prickelnden Wechsel zwischen Gänsehaut und Zwerchfellerschütterung

hingeben.

Davor, dazwischen und danach gibt es den passenden Jazz von Klaus Appel

& seinen Komplizen künstlerisch und mit einem zwinkernden Auge interpretiert.

Hofgarten Kabarett

Aschaffenburg

Info: www.hofgarten-kabarett.de

22. Januar - 20:00 Uhr Kunst

Komödie von Yasmina Reza. Eine Produktion des Euro-Studio Landgraf.

Mit Heinrich Schafmeister, Leonard Lansink und Luc Feit.

Marc ist entsetzt: Sein Freund Serge hat sich für 200.000 Francs ein Bild gekauft.

Ein Ölgemälde von etwa ein Meter sechzig auf ein Meter zwanzig, ganz in Weiß.

Der Untergrund ist weiß, und wenn man die Augen zusammenkneift, kann man feine

weiße Querstreifen erkennen. Marc ist verunsichert. Er zweifelt am Verstand seines

Freundes und sucht als Verbündeten den gemeinsamen Freund Yvan. Doch der

findet, dass Serge mit seinem Geld machen kann, was er will. Bald geht es nicht

mehr um die grundsätzliche Frage, was Kunst sei, sondern um das Bild, das jeder

der drei Freunde sich von den anderen gemacht hat und das nun plötzlich

in Frage gestellt ist.

Stadthalle Idstein

Idstein

Info: www.idstein.de

23. Januar - 20:00 Uhr John Wayne war nie in Offenbach

Ein moderner Western (Komödie) von Lutz "Ralltesnake" Keßler.

Als Western-Fan Hans-Jürgen an seinem freien Dienstag aufwacht scheint

die Welt noch in Ordnung. Doch schon einen Anruf später steht sie Kopf.

Erst teilt ihm sein Chef mit, dass er seinen Job beim Hessischen Rundfunk

los ist, dann erfährt er per Post, dass das Haus im Frankfurter Nordend,

in dem er wohnt, demnächst "luxussaniert" und die Miete entsprechend

"angepasst" wird. Als ob das nicht schon genug wäre, taucht auch noch eine

vom Leben frustrierte Gerichtsvollzieherin vom Amtsgericht Hünfeld mit einem

Vollstreckungsbescheid auf. Eben noch mit beiden Beinen im Leben, jetzt

schon auf direktem Weg ins Prekariat. Und das alles ausgerechnet heute,

da Hans-Jürgen eigentlich eine neue Folge seines Video-Blogs produzieren wollte.

Doch daraus wird nichts. Eine Lösung muss her! Gemäß dem Motto seines

großen Vorbilds John Wayne: "Ein Mann muss tun, was ein Mann tun muss",

fasst er einen aberwitzigen Plan.....

Stalburg Theater

Frankfurt am Main

Info: www.stalburg.de

24. Januar - 20:00 Uhr Kibbutz Contemporary Dance Company

"Horses in the Sky"

»Horses in the Sky« ist erneut ein Werk, das sich zwischen energiegeladenem,

bis an die physischen Grenzen gehendem Tanz und innigen Momenten bewegt.

Die Tänzerinnen und Tänzer agieren mit einer derartigen Kraft und emotionalen

Eindringlichkeit, dass es dem Zuschauer den Atem nimmt.

Rami Be’er, der künstlerische Leiter der Company, lebt und arbeitet im Kibbutz

Ga’aton, nahe der Grenze zum Libanon. Er kreiert seine Choreographien immer

im Spannungsfeld zwischen einer erschreckenden Sicht auf die Welt und den

Träumen und Sehnsüchten der Menschen nach Frieden und Harmonie.

Der Titel »Horses in the Sky« stammt aus einem der Musikstücke: es sind

Werke von Björk bis hin zu Elvis Presley, von Pop über Blues bis zu einem

überraschenden Stück Banjo-Vaudeville – alles nahtlos ineinander übergehend.

(Norddeutsche Konzertdirektion Melsine Grevesmühl GmbH)

Theater Rüsselsheim

Rüsselsheim am Main

Info: www.kultur123ruesselsheim.de

25. Januar - 20:00 Uhr Lesung in der Stadtbücherei Dreieich:

Das Schweigen der Männer

Dasa Szekely hat keinen Ratgeber geschrieben, sondern sie zeigt auf,

welche weitreichenden, uns alle betreffenden Folgen das Schweigen

der Männer hat – privat, beruflich, politisch auch monetär.

Sie betrachtet biologische, psychologische und historische Ursachen und gibt

anhand vieler Beispiele aus ihrer Praxis Einblick in die männliche Seele.

Ihr Fazit: Die Zeit ist reif für eine neue Gender-Debatte, die meisten Männer

sind es noch nicht.

Stadtbücherei Dreieich

Dreieich

Info: www.buergerhaeuser-dreieich.de

und www.stadtbuecherei-dreieich.de

25. - 27. Januar

Do. - Sa.: 20:00 Uhr

Familie Hesselbach - Das Heizkissen

Das Ensemble Stalburg Theater

bringt die frühe Hesselbachfolge aus dem hr-Hörfunk auf die Bühne.

Stalburg Theater

Frankfurt am Main

Info: www.stalburg.de

26. Januar - 20:00 Uhr

Theaterlabor INC. präsentiert:

HAndicapped HAmlet

Uns interessiert die Reibung des klassischen, politischen Stoffes mit unserem

inklusiven Ensemble.

Wie „beeinträchtigt“ darf Hamlet sein und was macht das mit dem Shakespearetext?

Ein Mensch mit geistiger Behinderung in der Rolle des Helden wird das Stückgefüge

verändern und ist eine Herausforderung, welcher wir mit großer Neugier

entgegenblicken.

Der Anspruch von Theaterlabor INC. ist, mit dem Ensemble, das sich aus

professionellen Schauspielern, einer Musikerin, einer Choreografin und Menschen

mit geistiger Behinderung der Lebenshilfe Dieburg zusammensetzt, künstlerisch

anspruchsvolles Theater zu machen. „Gelebte Inklusion“ ist in den Stücken und

in der theaterpädagogischen Arbeit von Theaterlabor INC. sichtbar und greifbar.

Mitwirkende: Max Ackfeld, Lukas Buchwald Perl, Johannes C. Maier,

Angela Weinzierl, Nadja Soukup, Anna Preuß, Justus Schultz, Anka Hirsch, n.N.

Regie: Max Augenfeld

Theater Moller Haus

Darmstadt

Info: www.theatermollerhaus.de

26. Januar - 19:00 Uhr Feuerwerk der Turnkunst

Aura Tour 2018

AURA – Licht und Schatten tanzen mit sinnlichen Farben umeinander,

fangen Jedermann ein und lassen uns eintauchen in eine magische Atmosphäre;

begnadete Körper verwringen sich, fliegen durch die Lüfte oder halten Balance -

umgeben von einer mystischen und zugleich strahlenden AURA.

Tauchen Sie mit uns ein in die zauberhafte Welt von AURA -

geheimnisvoll, fesselnd und absolut hinreißend.

Festhalle

Frankfurt am Main

Info: www.festhalle.de

26. + 27. Januar

Fr. + Sa.: 20:00 Uhr

Caveman

"Du sammeln, ich jagen!"

Mit Holger Dexne Dexne

Für alle, die eine Beziehung führen oder führen wollen. Er ist schon ein armer Kerl,

der Tom, wird er doch von seiner Frau vor die Tür gesetzt. Gemeinsam mit Caveman,

seinem prähistorischen Urahn, begibt er sich alsdann auf die Reise in eine Zeit,

in der Männer noch Jäger und Frauen noch Sammlerinnen sein durften – und kommt

zu dem Ergebnis, dass er kein Scheißkerl ist, sondern noch immer ein Jäger,

in moderner Höhlenmann, der seine Frau lieben und beschützen möchte.

Die Kult-Comedy von Rob Becker ist das erfolgreichste Solo-Stück in der Geschichte

des Broadways, von wo aus „Caveman“ seinen Siegeszug antrat, um mit dem

Publikum in aller Welt über Liebe, Kommunikationsprobleme und Socken, die eine

Ehe gefährden können, zu philosophieren – und zu lachen. In der Centralstation

ist das Stück in der Inszenierung von Esther Schweins mit Holger Dexne

in der Rolle des Tom zu sehen.

Centralstation (Saal)

Darmstadt

Info: www.centralstation-darmstadt.de

26. - 28. Januar

Fr. + Sa.: 20:00 Uhr

So.: 19:00 Uhr

Abgesang

Die Interkulturelle Bühne präsentiert ihre Bearbeitung

von Samuel Becketts Endzeit-Drama "Glückliche Tage".

"Abgesang" handelt von einer Ehe, die nur noch von einem absurden Alltagskrieg

und der Erinnerung an schöne Zeiten lebt. Regisseur Michael Becker inszeniert

ein leichtfüßiges, aber symbolschweres Stück für Paare und Nicht-Paare

zum Schmunzeln und Grübeln.

In diesem von Becketts "Glückliche Tage" inspirierten Szenario einer (zu) langjährigen

Partnerschaft leben Marianne und Johan beieinander und doch meilenweit entfernt.

Zwei Menschen, die in der Einsamkeit einer vergangenen Zweisamkeit verharren.

Traurig ist Marianne jedoch nicht. Sie denkt und redet sich das Leben schön.

Johann wiederum hat sich völlig zurückgezogen und hält sich Marianne so gut

es geht vom Hals. Handeln beide mangels Alternative? Vielleicht.

Vielleicht aber auch, weil sie es genau so haben wollen!

Interkulturelle Bühne

Frankfurt am Main

Info: www.interkulturelle-buehne.de

27. Januar - 20:00 Uhr

ImproShow

mit dem Improvisationstheater KurzFormChaos

und Gästen: Claudia Behlendorf und Paul Ziehmer von "Die Schlaraffen", Mainz.

Was ist eigentlich Improtheater?

Alle Szenen entstehen aus dem Moment heraus: Die Fantasie, Spontanität und

Kreativität der SchauspielerInnen lassen kleine und große, lustige und traurige,

ernste oder absurde Geschichten entstehen.

Bei der Januar-Show gibt es eine rasante Mischung aus Wahrheit und Fiktion!

Die Schauspieler von KurzFormChaos und ihre Gäste Claudia Behlendorf und

Paul Ziehmer von "Die Schlaraffen" aus Mainz teilen ihre ganz persönlichen Erlebnisse,

Gefühle und Anekdoten.

Aus den kurzen Monologen der Schauspieler wird improvisiert – Ausgang ungewiss!

Mitwirkende: Die Impromusiker_innen "The Bobis"

Theater Moller Haus

Darmstadt

Info: www.theatermollerhaus.de

27. Januar - 19:11 Uhr Große Jubiläumssitzung

des TSC Bimmbär e.V. Dreieich

Bürgerhaus Sprendlingen

Dreieich

Info: www.bimmbaer.de

27. Januar - 19:31 Uhr

Mit Konfetti und Helau zur Narren-Schau

Die FKG Narrhalla und der FKV 1911 und seine Maa-Gard begrüßen wieder ihre

Gäste zur ihrer Gemeinschafts-Sitzung "Mit Konfetti und Helau zur Narren-Schau".

Sie dürfen sich freuen auf namhafte Künstler wie Trude Trash, Eva Kumant,

Ingo Schneider und viele andere.

Pestalozzischule

Vatterstr. 1

Frankfurt am Main-Riederwald

Info: www.fkg-narrhalla.de

27. Januar - 19:31 Uhr 1. Kostümsitzung

des Fischbacher Carneval-Verein e.V.

Bürgerhaus Fischbach

Rathausplatz 3

Kelkheim (Taunus)-Fischbach

Info: www.fischbachercarnevalverein.de

27. Januar - 19:30 Uhr

Grosse Sitzung

der 1. Langener Karneval Gesellschaft 1948 e.V.

Die traditionelle Fastnachtsveranstaltung unter dem Kampagnenmotto

"LKG am Baggersee" mit allem, was das Jeckenherz begehrt: Show- und Gardetanz,

Humor-, Stand-Up- oder Büttenreden, Live-Musik und Tanz. Helau!

Neue Stadthalle Langen

Langen

Info: www.neue-stadthalle-langen.de

und www.1lkg.de

27. Januar - 20:00 Uhr

12. Wiesbadener Science Slam

Wissenschaft ist: a) dröge Vorlesungen, b) forschen in dunklen Räumen und

c) ab und zu mal ein Abstecher in die Mensa?

Weit gefehlt. Ohren und Gehirn gespitzt, es geht auch anders:

Mit unterhaltsamen Vorträgen, in uniferner Umgebung vor einem gemischten Publikum –

beim Science Slam wird Wissenschaft von Jungwissenschaftler*innen aus der Uni raus

ins Leben geholt. Der Science Slam ist ein Wettbewerb, bei dem es gilt, in zehn

Minuten die Gunst des Publikums zu gewinnen. Allerdings nicht mit poetischen Texten,

sondern mit ungewohnt spritzig präsentierten wissenschaftlichen Inhalten. Dabei ist

alles erlaubt. Der beste Vortrag wird am Ende vom Publikum durch Applaus gekürt.

Die Themen? Vielseitig und interessant. Slam frei!

Schlachthof (Halle)

Wiesbaden

Info: www.schlachthof-wiesbaden.de

28. Januar

14:00 Uhr + 19:00 Uhr

Green Day"s "American Idiot"

Deutschsprachige Erstaufführung des Punk-Rock-Musicals vom Broadway.

American Idiot“ von Green Day war 2005 eines der weltweit meistverkauften Alben

und wurde zum Soundtrack einer ganzen Generation. Green Day, die 2015 sogar in

die Rock`n`Roll Hall of Fame aufgenommen wurden, bezeichneten das Konzeptalbum

im Stile von „The Whos Tommy“ schon zum Zeitpunkt der Veröffentlichung als

"Punk Rock Opera". Die Musicaladaption feierte im Jahr 2010 Premiere in New York

und ist nun zum allerersten Mal in Deutschland zu sehen.

Der Soundtrack dieser mitreißenden Show besteht aus Hits des „American Idiot“-Albums

sowie zusätzlichen Songs aus der Folgeveröffentlichung „21st Century Breakdown“

(„21 Guns“), B-Seiten und dem bislang unveröffentlichten „When it`s time“.

In der Batschkapp werden die legendären Green Day-Songs erstmalig in der

deutschen Übersetzung von Titus Hoffmann gespielt.

Von der Suche nach dem Sinn des Lebens in einer Welt nach dem 11. September:

Drei junge Männer verlassen desillusioniert ihre heimatliche Kleinstadt und suchen

auf unterschiedlichen Wegen nach einer Alternative zu ihrer frustrierenden und

festgefahrenen Lebenssituation. Themen wie Drogensucht, ungewollte Schwangerschaft,

Krieg und der Einfluss der Medien werden in dem Musical aufgegriffen, welches durch

seine moderne Punk-Rock-Musik und die teilweise sehr aggressiven und

anprangernden Texte als Sprachrohr der amerikanischen Jugend fungiert.

Hinweis: Green Days „American Idiot“ enthält Kraftausdrücke und stellt den

Missbrauch von Drogen realistisch dar – Nicht geeignet für Jugendliche unter 14 Jahren.

Batschkapp

Frankfurt am Main

Info: www.batschkapp.de

28. Januar - 15:00 Uhr

Fastnacht in Santa Teresa

Caritas-Altenzentrum lädt ein zur Veranstaltungsreihe „Café & Kultur“

Frankfurt-Hausen. Das Caritas-Altenzentrum Santa Teresa lädt im Rahmen der

Veranstaltungsreihe „Café & Kultur“ am Sonntag, 28. Januar, zur Fastnacht ein.

Von 15 Uhr bis etwa 17 Uhr erwartet die Besucher, passend zur fünften Jahreszeit,

ein bunter und fröhlicher Nachmittag mit Büttenreden, Musik und Narren aus

dem Stadtteil. Alle Interessierten sind eingeladen.

Gerhard Schiesser und Volker Steinmetz begrüßen die Narrenschar in Santa Teresa

mit großem Helau. Frankfurter und Hausener Fastnachter bestreiten das Programm

mit Büttenreden und Schunkelliedern. Musikalisch unterstützt werden die Redner

und Narren von der Band um Benedikt Kochen, die auch die Gäste bei ihren

Gesängen begleitet.

Das Fastnachtsprogramm startet um 15:51 Uhr.

Ab 15 Uhr wird die Veranstaltung mit Kaffee und Kreppeln eröffnet.

Caritas-Altenzentrum Santa Teresa

Große Nelkenstraße 12-16

Frankfurt am Main-Hausen

Info: www.caritas-frankfurt.de

28. Januar - 14:31 Uhr Seniorensitzung

des Fischbacher Carneval-Verein e.V.

Bürgerhaus Fischbach

Rathausplatz 3

Kelkheim (Taunus)-Fischbach

Info: www.fischbachercarnevalverein.de

28. Januar - 15:31 Uhr

Kappensitzung

der 1. Langener Karneval Gesellschaft 1948 e.V.

Kaffee und Kreppel sowie Gardetanz und Büttenreden sind das Geheimrezept dieser

Nachmittagsveranstaltung unter dem Kampagnenmotto "LKG am Baggersee".

Eine bunte Mischung sorgt für eine ausgelassene Stimmung bei der Kappensitzung,

dem ehemaligen "Kreppelkaffee" der 1. Langener Karneval Gesellschaft 1948 e.V.

Neue Stadthalle Langen

Langen

Info: www.neue-stadthalle-langen.de

und www.1lkg.de

28. Januar - 20:00 Uhr

Die Glasmenagerie

Von Tennessee Williams

Komödie am Kurfürstendamm/Gastspiele Berlin

Regie: Katharina Thalbach

Mit Tochter Anna und Enkelin Nellie Thalbach in den Hauptrollen.

Amerika in den 1930ern: Amanda Wingfield lebt mit ihren beiden erwachsenen

Kindern Tom und Laura in einer kleinen Wohnung in St. Louis. Der Tristesse des

ärmlichen Alltags entflieht jedes Familienmitglied auf seine ganz eigene Weise:

Mutter Amanda schwärmt von ihrer Jugend, in der sie gesellschaftlich anerkannt war.

Sohn Tom arbeitet in einer Lagerhalle, verbringt jede freie Minute im Kino

und schreibt Gedichte. Die schüchterne Tochter Laura widmet sich ganz

ihrer Sammlung zerbrechlicher Glastiere – ihrer Glasmenagerie.

Mit Jim O'Connor, Toms Arbeitskollegen, zieht die Realität in das Leben der

Familie ein. Für Mutter Amanda wäre er der ideale Heiratskandidat für Laura,

doch nach anfänglicher Annäherung der beiden zerbricht nicht nur eines

von Lauras geliebten Glastierchen, sondern auch der Traum,

dass alles möglich gewesen wäre.

Theater Rüsselsheim

Rüsselsheim am Main

Info: www.kultur123ruesselsheim.de

29. Januar - 19:30 Uhr

Lesung, Gespräch, Musik

Monika Held:

Der Schrecken verliert sich vor Ort

Anlässlich des Internationalen Gedenktages zur Befreiung von Auschwitz (27.01.1945)

liest Monika Held aus ihrem Roman "Der Schrecken verliert sich vor Ort".

Der Frankfurter Auschwitz-Prozess 1963 – 1965, dessen Tondokumente und Akten

soeben in das Weltdokumentenerbe der UNESCO aufgenommen wurden, bildet den

Ausgangspunkt des Romans. Der erzählt eine einzigartige Liebesgeschichte über

dem Abgrund der Erinnerungen und Traumata aus dem LAGER.

Konzept: Werner Heinz

Im Gespräch mit der Autorin: Georg M. Hafner (Hessischer Rundfunk)

Musikalisches Konzept: Gregor Praml

Ein Beitrag zum Europäischen Kulturerbejahr 2018 der europäischen Kommission

unter dem Motto 'Sharing Heritage'.

Die Fabrik

Frankfurt am Main

Info: www.die-fabrik-frankfurt.de

30. Januar - 20:00 Uhr John Wayne war nie in Offenbach

Ein moderner Western (Komödie) von Lutz "Ralltesnake" Keßler.

Als Western-Fan Hans-Jürgen an seinem freien Dienstag aufwacht scheint

die Welt noch in Ordnung. Doch schon einen Anruf später steht sie Kopf.

Erst teilt ihm sein Chef mit, dass er seinen Job beim Hessischen Rundfunk

los ist, dann erfährt er per Post, dass das Haus im Frankfurter Nordend,

in dem er wohnt, demnächst "luxussaniert" und die Miete entsprechend

"angepasst" wird. Als ob das nicht schon genug wäre, taucht auch noch eine

vom Leben frustrierte Gerichtsvollzieherin vom Amtsgericht Hünfeld mit einem

Vollstreckungsbescheid auf. Eben noch mit beiden Beinen im Leben, jetzt

schon auf direktem Weg ins Prekariat. Und das alles ausgerechnet heute,

da Hans-Jürgen eigentlich eine neue Folge seines Video-Blogs produzieren wollte.

Doch daraus wird nichts. Eine Lösung muss her! Gemäß dem Motto seines

großen Vorbilds John Wayne: "Ein Mann muss tun, was ein Mann tun muss",

fasst er einen aberwitzigen Plan.....

Stalburg Theater

Frankfurt am Main

Info: www.stalburg.de

31. Januar - 20:00 Uhr

FGKH Impro Jam

Eine Bühne, Deine Chance. Angeleitet und moderiert durch Schauspieler des

Improtheaters "Für Garderobe keine Haftung" öffnen wir die Bühne der Kreativfabrik,

um gemeinsam unserer Leidenschaft nachzugehen: Szenen improvisieren,

Geschichten erzählen, Spaß haben und zusammen die Bühne rocken.

Alles kann, nichts muss! 54321? Los!

Kreativfabrik Wiesbaden

Wiesbaden

Info: www.kreativfabrik-wiesbaden.de

- zum Seitenanfang -

Februar 2018

01. Februar - 20:00 Uhr Green Day"s "American Idiot"

Deutschsprachige Erstaufführung des Punk-Rock-Musicals vom Broadway.

American Idiot“ von Green Day war 2005 eines der weltweit meistverkauften Alben

und wurde zum Soundtrack einer ganzen Generation. Green Day, die 2015 sogar in

die Rock`n`Roll Hall of Fame aufgenommen wurden, bezeichneten das Konzeptalbum

im Stile von „The Whos Tommy“ schon zum Zeitpunkt der Veröffentlichung als

"Punk Rock Opera". Die Musicaladaption feierte im Jahr 2010 Premiere in New York

und ist nun zum allerersten Mal in Deutschland zu sehen.

Der Soundtrack dieser mitreißenden Show besteht aus Hits des „American Idiot“-Albums

sowie zusätzlichen Songs aus der Folgeveröffentlichung „21st Century Breakdown“

(„21 Guns“), B-Seiten und dem bislang unveröffentlichten „When it`s time“.

In der Batschkapp werden die legendären Green Day-Songs erstmalig in der

deutschen Übersetzung von Titus Hoffmann gespielt.

Von der Suche nach dem Sinn des Lebens in einer Welt nach dem 11. September:

Drei junge Männer verlassen desillusioniert ihre heimatliche Kleinstadt und suchen

auf unterschiedlichen Wegen nach einer Alternative zu ihrer frustrierenden und

festgefahrenen Lebenssituation. Themen wie Drogensucht, ungewollte Schwangerschaft,

Krieg und der Einfluss der Medien werden in dem Musical aufgegriffen, welches durch

seine moderne Punk-Rock-Musik und die teilweise sehr aggressiven und

anprangernden Texte als Sprachrohr der amerikanischen Jugend fungiert.

Hinweis: Green Days „American Idiot“ enthält Kraftausdrücke und stellt den

Missbrauch von Drogen realistisch dar – Nicht geeignet für Jugendliche unter 14 Jahren.

Batschkapp

Frankfurt am Main

Info: www.batschkapp.de

01. Februar - 20:00 Uhr Pärchenabend

Eine Komödie von Alexandra Maxeiner. Mit Stefani Kunkel & Julian W. Koenig.

Eine ganz normale Situation in einer ganz normalen Stadt an einem ganz

normalen Abend mit drei ganz normalen Paaren. Das eine Paar ist frisch verliebt,

das zweite hadert mit dem Alltag und das dritte mit sich als Paar. Kein Wunder,

dass man da zum Pärchenabend lädt. Wie schön! Doch bekanntlich ist nichts

so schön, als dass es nicht noch schöner werden könnte. So heizen nicht nur die

Paardynamiken die Vorbereitungen herrlich an. Auch die gemeinsame Vergangenheit,

in der die eine oder andere Rechnung offen ist, sorgt dafür, dass der Abend

unweigerlich auf ein Desaster zusteuert. Aber mit gutem Rioja, versteht sich.

Pärchenabend eben!

Stalburg Theater

Frankfurt am Main

Info: www.stalburg.de

01. Februar - 20:00 Uhr

Die Glasmenagerie

Von Tennessee Williams

Komödie am Kurfürstendamm/Gastspiele Berlin

Regie: Katharina Thalbach

Mit Tochter Anna und Enkelin Nellie Thalbach in den Hauptrollen.

Amerika in den 1930ern: Amanda Wingfield lebt mit ihren beiden erwachsenen

Kindern Tom und Laura in einer kleinen Wohnung in St. Louis. Der Tristesse des

ärmlichen Alltags entflieht jedes Familienmitglied auf seine ganz eigene Weise:

Mutter Amanda schwärmt von ihrer Jugend, in der sie gesellschaftlich anerkannt war.

Sohn Tom arbeitet in einer Lagerhalle, verbringt jede freie Minute im Kino

und schreibt Gedichte. Die schüchterne Tochter Laura widmet sich ganz

ihrer Sammlung zerbrechlicher Glastiere – ihrer Glasmenagerie.

Mit Jim O'Connor, Toms Arbeitskollegen, zieht die Realität in das Leben der

Familie ein. Für Mutter Amanda wäre er der ideale Heiratskandidat für Laura,

doch nach anfänglicher Annäherung der beiden zerbricht nicht nur eines

von Lauras geliebten Glastierchen, sondern auch der Traum,

dass alles möglich gewesen wäre.

Neue Stadthalle Langen

Langen

Info: www.neue-stadthalle-langen.de

01. Februar - 20:00 Uhr

Backbeat – Die Beatles in Hamburg

Das Altonaer Theater präsentiert eine spektakuläre Bühnenshow

nach dem gleichnamigen Universal-Spielfilm.

Hamburg, Reeperbahn 1960. Fünf blutjunge, leidenschaftliche Musiker aus Liverpool

treten ein Engagement im INDRA Musikclub an: John Lennon, Paul McCartney,

George Harrison, Pete Best und Stuart Sutcliffe. Die Bezahlung ist miserabel,

die Unterkünfte sind armselig und noch ahnt niemand, dass hier Musikgeschichte

geschrieben wird. Die Freundschaft zwischen den Bandmitgliedern wird auf eine

harte Probe gestellt, als Stuart Sutcliffe aus Liebe zur Fotografin Astrid Kirchherr

die Band verlässt.

»Backbeat – Die Beatles in Hamburg« erzählt von den Anfängen der »Fab Four«

und lädt Sie mit Titeln wie »Love me do« und »I saw her standing there«

auf eine musikalische Zeitreise ein.

Theater Rüsselsheim

Rüsselsheim am Main

Info: www.kultur123ruesselsheim.de

01. Februar - 20:00 Uhr

Die Theatergruppe APART.heater präsentiert ihr neues Stück:

A number of ways

Eine WG ist genervt. Vom Alltag und voneinander. Eine Party soll die Stimmung heben.

Aber statt zu feiern, müssen sich die vier Mitbewohner mit merkwürdigen Dingen

herumschlagen. Der Abend wird immer mysteriöser. Eine unerwartete Entdeckung

stellt das Leben der vier komplett auf den Kopf. Plötzlich finden sie sich an anderen

Orten wieder - Kubanische Zigarren, Da Vincis Werkstatt, ein wallendes Ballkleid,

Unterwasserwelten. Sogar die Zeit scheint verrückt zu spielen. Die vier sind

orientierungslos und haben keine Ahnung, was das soll. Aber die Reise geht weiter

und weiter. Immer wieder neue Erfahrungen, neue Puzzle-Stücke. Langsam fügt sich

ein Bild zusammen, ein System dahinter. Wohin führt die Reise die Mitbewohner?

Was hat sie für einen Sinn? Und werden die vier am Ende wieder zurück nach

Hause finden?

Das Stück erzählt davon, dass das Aufgeben von Kontrolle nicht immer schlecht

sein muss. Thematisiert werden die ständige Suche nach einem Sinn in allem,

das Streben nach Profit und der zwischenmenschliche Umgang, für den wir

zunehmend die Sensibilität verlieren.

Kreativfabrik Wiesbaden

Wiesbaden

Info: www.kreativfabrik-wiesbaden.de

02. Februar - 20:00 Uhr

Theaterlabor INC. präsentiert:

HAndicapped HAmlet

Uns interessiert die Reibung des klassischen, politischen Stoffes mit unserem

inklusiven Ensemble.

Wie „beeinträchtigt“ darf Hamlet sein und was macht das mit dem Shakespearetext?

Ein Mensch mit geistiger Behinderung in der Rolle des Helden wird das Stückgefüge

verändern und ist eine Herausforderung, welcher wir mit großer Neugier

entgegenblicken.

Der Anspruch von Theaterlabor INC. ist, mit dem Ensemble, das sich aus

professionellen Schauspielern, einer Musikerin, einer Choreografin und Menschen

mit geistiger Behinderung der Lebenshilfe Dieburg zusammensetzt, künstlerisch

anspruchsvolles Theater zu machen. „Gelebte Inklusion“ ist in den Stücken und

in der theaterpädagogischen Arbeit von Theaterlabor INC. sichtbar und greifbar.

Mitwirkende: Max Ackfeld, Lukas Buchwald Perl, Johannes C. Maier,

Angela Weinzierl, Nadja Soukup, Anna Preuß, Justus Schultz, Anka Hirsch, n.N.

Regie: Max Augenfeld

Theater Moller Haus

Darmstadt

Info: www.theatermollerhaus.de

02. Februar - 20:00 Uhr Captains' Dinner

Eine Komödie von Michael Herl.

Mit Undine Schmiedl und Andreas Wellano.

Schon wieder eines dieser unzähligen „Alter Mann trifft junge Frau“- Stücke,

die alle irgendwie gleich enden, was man schon nach zehn Minuten ahnt? Nein.

Eine behutsame, doch hochamüsante Studie über das Älterwerden mächtiger

Männer und das Karrierestreben junger Frauen. Am Beispiel zweier Verlorener auf

einer paradiesischen Insel. Und wie das endet, erfährt man erst ganz zum Schluss.

Nicht überall, wo ein Meer ist, ist auch ein Rettich.“

Stalburg Theater

Frankfurt am Main

Info: www.stalburg.de

02. Februar - 20:00 Uhr

Umstädter SchlossRevue

11 Jahre schon gibt es die SchlossRevue in Groß-Umstadt - die legendäre

Kleinkunstbühne mit Musik und Unterhaltung. In bewährter Kooperation von

Stadtmarketing und Dr. Paul Wucherpfennig startet die neue Saison

mit Musik und Comedy.

Den Auftakt macht Reelin´ Tarkatz, ein Trio, das akustische Folksongs präsentiert,

teils keltisch, teils amerikanisch und teilweise auch moderner geprägt.

Danach präsentieren die „Queens Of Spleens“ ihre Abschiedstournee Nr. 17.

Ein ehrliches, festliches, schräges, hochmusikalisches, gewaltig durchgeknalltes

Programm - mit einer geballten Portion Rührung after all these years!

Den dritten Programmpunkt des Abends bestreiten die Skiffle Ramblers, „fetzig,

handmade, vielseitig“. Aufgrund der unterschiedlichen musikalischen Herkunft

der Musiker umfasst das Repertoire vom langsamen Walzer über Skiffle, Hotjazz,

Country, Blues bis hin zum Rock fast die gesamte musikalische Breite.

Stadthalle Groß-Umstadt

Groß-Umstadt

Info: www.gross-umstadt.de

02. + 03. Februar

Fr. + Sa.: 20:00 Uhr

Compañia Flamenco Solera

Nach der umwerfenden und restlos ausverkauften Show im letzten Jahr kommt

die "Compañia" wieder ins Rind. An zwei Tagen und in noch größerer Besetzung

und einem fantastischen Programm.

Die Compañia Flamenco Solera verknüpft den traditionellen »Flamenco puro« mit

modernen und jazzigen Elementen, wie z.B. Querflöte, ohne dabei je die Wurzeln

zu verlassen. Virtuoser Gesang, gleichermaßen kraftvoller wie sinnlicher Tanz,

getragen von den Rhythmen der Gitarre, des Klatschens der Hände und der

Percussion verschmelzen zu einem mitreißenden Konzertabend. Schon bei den

ersten Gitarrenklängen ist die Intensität auf der Bühne und im Publikum spürbar.

Die Essenz des Flamenco: Liebe, Freude, Tod, Hoffnung, sind bei jedem Klang

der Musiker und dem Trommeln der Füße spürbar.

Der Flamenco ist Ausdruck eines Lebensgefühls.

Die Gruppe um die Rüsselsheimerin Silke Beck besteht durchweg aus hochkarätigen

Künstlern der Flamenco Szene, die deutschland- und europaweit in den

verschiedensten Projekten tätig sind.

Dazu kommt das Nachwuchsensemble Cuadro Flamenco, fünf junge bezaubernde

Tänzerinnen und Schülerinnen Becks, die mit spannenden choreografischen Einlagen

das Programm charmant bereichern.

das Rind

Rüsselsheim am Main

Info: www.dasrind.de

03. Februar - 19:11 Uhr Grosse Fastnachtsschau

des 1. Sprendlinger Karneval Verein 1960 e.V.

Bürgerhaus Sprendlingen

Dreieich

Info: www.buergerhaeuser-dreieich.de

und www.1-skv.de

03. Februar - 20:00 Uhr John Wayne war nie in Offenbach

Ein moderner Western (Komödie) von Lutz "Ralltesnake" Keßler.

Als Western-Fan Hans-Jürgen an seinem freien Dienstag aufwacht scheint

die Welt noch in Ordnung. Doch schon einen Anruf später steht sie Kopf.

Erst teilt ihm sein Chef mit, dass er seinen Job beim Hessischen Rundfunk

los ist, dann erfährt er per Post, dass das Haus im Frankfurter Nordend,

in dem er wohnt, demnächst "luxussaniert" und die Miete entsprechend

"angepasst" wird. Als ob das nicht schon genug wäre, taucht auch noch eine

vom Leben frustrierte Gerichtsvollzieherin vom Amtsgericht Hünfeld mit einem

Vollstreckungsbescheid auf. Eben noch mit beiden Beinen im Leben, jetzt

schon auf direktem Weg ins Prekariat. Und das alles ausgerechnet heute,

da Hans-Jürgen eigentlich eine neue Folge seines Video-Blogs produzieren wollte.

Doch daraus wird nichts. Eine Lösung muss her! Gemäß dem Motto seines

großen Vorbilds John Wayne: "Ein Mann muss tun, was ein Mann tun muss",

fasst er einen aberwitzigen Plan.....

Stalburg Theater

Frankfurt am Main

Info: www.stalburg.de

03. Februar - 19:31 Uhr

ausverkauft!

2. Kostümsitzung

des Fischbacher Carneval-Verein e.V.

Bürgerhaus Fischbach

Rathausplatz 3

Kelkheim (Taunus)-Fischbach

Info: www.fischbachercarnevalverein.de

03. Februar - 19:00 Uhr

Des Teufels General

Schauspiel von Carl Zuckmayer. Eine Produktion des Euro-Studio Landgraf.

Mit Gerd Silberbauer, Daniel Pietzuch, Hans Machowiak, Martina Dähne u.a.

Berlin, Spätherbst 1941. Der Fliegergeneral Harras wird von der Gestapo verdächtigt,

in die Sabotageaffäre um mysteriöse Abstürze von Kampfmaschinen verwickelt zu sein.

Während einer Gesellschaft in einem Berliner Restaurant scheut sich der Draufgänger

nicht, das NS-Regime zu täuschen. Nachdem Harras Bekanntschaft mit den

Inhaftierungs- und Verhörmethoden der Gestapo gemacht hat, stellt ihm der

NS-Kulturleiter ein Ultimatum: Innerhalb von zehn Tagen muss er herausfinden,

wer der Urheber der Sabotageakte ist. In der Hoffnung, die Affäre gemeinsam mit

Chefingenieur Oderbruch aufzuklären, macht er sich auf die Suche nach

der Wahrheit – mit ungeahnten Folgen.

Theater Rüsselsheim

Rüsselsheim am Main

Info: www.kultur123ruesselsheim.de

04. Februar - 18:00 Uhr

Die Magier

Vier unterschiedliche Charaktere die auf der Bühne nur ein Ziel haben:

Das Publikum zu verblüffen, zum Staunen und zum Lachen zu bringen.

Es ist schier atemberaubend, was "Die Magier" auf der Bühne präsentieren.

Eine magische wie unterhaltsame Show, die das Publikum verblüfft,

zum Staunen und zum Lachen bringt.

Christopher Köhler moderiert den Abend und macht seinen Rheinländischen Wurzeln

dabei mit einem Entertainment-Mix aus Mentalmagie, Klamauk und

Publikumsimprovisationen alle Ehre. Der Gedankenleser Carsten Lesch macht das

Publikum selbst zum Teil der Darbietung. Spannende Experimente, für die Sie keine

Erklärung finden werden. In die Welt des Geheimnisvollen und Mystischen entführt

sie Swann, der Maskierte. Schauspiel, Tanz und Illusion verschmelzen zu einem

einzigartigen Erlebnis. Als einer der jüngsten professionellen Magier Deutschlands

sorgt Marco Weissenberg für frischen Wind in seiner Zunft. Bei dem, was der

deutsche Vizemeister der Zauberkunst auf der Bühne vollführt, bleibt so manchem

vor Staunen der Mund offen stehen!

Centralstation (Saal)

Darmstadt

Info: www.centalstation-darmstadt.de

04. Februar - 20:00 Uhr Wer kocht, schießt nicht

Eine Satire von Michael Herl.

Mit Ilja Kamphues

Stalburg Theater

Frankfurt am Main

Info: www.stalburg.de

04. Februar - 19:00 Uhr

Danceperados of Ireland

Whiskey you are the Devil“-Tour 2018

Bereits der Name dieser Tanzshow versinnbildlicht die Begeisterung für den

irischen Stepptanz. Frei aus dem Englischen übersetzt heißt sie „Die Tanzwütigen“.

Ja, die Iren können das Tanzen, Singen und Spielen nicht sein lassen.

Es liegt ihnen im Blut.

Aber auch für andere Kunstfertigkeiten und Leidenschaften sind sie weltberühmt.

Dazu gehört ohne Wenn und Aber der irische Whiskey.

Die Danceperados nehmen ihre Zuschauer mit auf eine Tour durch die illegalen Pubs,

genannt „Sheebens“, in denen nicht nur exzessiv getrunken, sondern auch wild

musiziert und getanzt wurde. Dann geht es weiter über den Atlantik in die USA

in die Zeit der Prohibition, in der irische Gangster das flüssige Gold schmuggelten

und die Sheriffs clever austricksten. Eine auf Musik und Tanz fein abgestimmte

Multivision mit irischen Landschaften und Motiven rund um den Whiskey gibt dem

Publikum das Gefühl, mittendrin – also in Irland – zu sein. Die Musiker und Sänger

gehören zur Crème de la Crème des Irish Folk und wurden international

mehrfach ausgezeichnet.

Frankfurter Hof

Mainz

Info: www.frankfurter-hof-mainz.de

04. Februar - 15:11 Uhr

AKVN-Sitzung

Die Highlights der Fastnachtskampagne 2017/2018

Der Karnevals-Arbeitskreis bietet allen, egal ob Groß oder Klein, mit seinem

bunt zusammengestellten Programm, eine ausgelassene Fastnachtsfröhlichkeit!

Mitglieder der Neu-Isenburger Karnevalsvereine besuchen die verschiedenen

Fastnachtssitzungen 2017/ 2018 und suchen die Highlights der jeweiligen Saison aus!

In der Woche der AKVN-Sitzung werden alle Vorschläge im Team besprochen und

zu einem Programm zusammengestellt, das die Lachmuskeln des Besuchers

im hohen Masse in Anspruch nimmt!

Außerdem verleiht die Stadt Neu-Isenburg jedes Jahr den "Schalk von Neu-Isenburg",

an einen verdienten Karnevalisten. Er ist eine Auszeichnung für langjährige Mitarbeit

in der Isenburger Fastnacht.

Im Eintrittspreis (10,- € / Kinder bis 14 Jahre 6,- €) sind Kaffee & ein Kreppel

inbegriffen!

Hugenottenhalle

Neu-Isenburg

Info: www.hugenottenhalle.de

06. Februar - 20:00 Uhr Pärchenabend

Eine Komödie von Alexandra Maxeiner. Mit Stefani Kunkel & Julian W. Koenig.

Eine ganz normale Situation in einer ganz normalen Stadt an einem ganz

normalen Abend mit drei ganz normalen Paaren. Das eine Paar ist frisch verliebt,

das zweite hadert mit dem Alltag und das dritte mit sich als Paar. Kein Wunder,

dass man da zum Pärchenabend lädt. Wie schön! Doch bekanntlich ist nichts

so schön, als dass es nicht noch schöner werden könnte. So heizen nicht nur die

Paardynamiken die Vorbereitungen herrlich an. Auch die gemeinsame Vergangenheit,

in der die eine oder andere Rechnung offen ist, sorgt dafür, dass der Abend

unweigerlich auf ein Desaster zusteuert. Aber mit gutem Rioja, versteht sich.

Pärchenabend eben!

Stalburg Theater

Frankfurt am Main

Info: www.stalburg.de

07. + 08. Februar

Mi. + Do.: 20:00 Uhr

Edgar Wallace - Das Gasthaus an der Themse

Das Ensemble Stalburg Theater spielt den Straßenfeger der frühen Sechzige

 Jahre wieder live und blutig im Stalburg Theater, inszeniert nach dem

original Filmmanuskript.

Stalburg Theater

Frankfurt am Main

Info: www.stalburg.de

08. Februar - 20:11 Uhr

Ladies Night

"LKG am Baggersee"

der 1. Langener Karneval Gesellschaft 1948 e.V.

Muss man hierzu in Langen noch was sagen? Wohl kaum, denn an Weiberfastnacht

sind die Straßen leergefegt. Die Langener Mädels gehen nämlich alle auf die

"Ladies Night" zu Büttenreden, Show und Party. Da lässt es sich vortrefflich in der

Bütt´ über das andere Geschlecht herziehen und parallel die Männer mal so zu

betrachten, wie SIE es am liebsten hat, mit möglichst wenig an! Freuen Sie sich

auf ein kurzweiliges Sitzungsprogramm mit viel Musik, Show und Büttenreden

sowie die anschließende Party in der Ladies-Bar (nicht nur für Frauen).

Neue Stadthalle Langen

Langen

Info: www.1lkg.de

und www.neue-stadthalle-langen.de

09. Februar - 20:00 Uhr John Wayne war nie in Offenbach

Ein moderner Western (Komödie) von Lutz "Ralltesnake" Keßler.

Als Western-Fan Hans-Jürgen an seinem freien Dienstag aufwacht scheint

die Welt noch in Ordnung. Doch schon einen Anruf später steht sie Kopf.

Erst teilt ihm sein Chef mit, dass er seinen Job beim Hessischen Rundfunk

los ist, dann erfährt er per Post, dass das Haus im Frankfurter Nordend,

in dem er wohnt, demnächst "luxussaniert" und die Miete entsprechend

"angepasst" wird. Als ob das nicht schon genug wäre, taucht auch noch eine

vom Leben frustrierte Gerichtsvollzieherin vom Amtsgericht Hünfeld mit einem

Vollstreckungsbescheid auf. Eben noch mit beiden Beinen im Leben, jetzt

schon auf direktem Weg ins Prekariat. Und das alles ausgerechnet heute,

da Hans-Jürgen eigentlich eine neue Folge seines Video-Blogs produzieren wollte.

Doch daraus wird nichts. Eine Lösung muss her! Gemäß dem Motto seines

großen Vorbilds John Wayne: "Ein Mann muss tun, was ein Mann tun muss",

fasst er einen aberwitzigen Plan.....

Stalburg Theater

Frankfurt am Main

Info: www.stalburg.de

09. Februar - 20:00 Uhr Die Netzwelt

Eine Inszenierung der Hamburger Kammerspiele

des preisgekrönten Stücks von Jennifer Haley.

Mit Björn Ahrens, Marco Albrecht, Christian Kohlund, Neda Rahmanian

und Annika Schrumpf.

The Nether, eine technisch optimierte Version des heutigen Internet, lockt mit

einer virtuellen Welt in der die Kundinnen und Kunden unter fremden Identitäten

ihre geheimsten Wünsche wahr werden lassen können. Im »Hideaway«, in einem

von dem Geschäftsmann Sims betriebenem Club, floriert das Geschäft mit des

Menschen dunkelsten Phantasien, mit Sex und Gewalt.

Die junge Ermittlerin Morris schickt den Avatar Woodnut als verdeckten

Kundschafter ins »Hideaway« und betritt mit ihren Untersuchungen Neuland.

»Die Netzwelt« ist ein packendes Stück über menschliches Begehren

im anbrechenden virtuellen Zeitalter.

Die Fragen, die es stellt, zielen unmittelbar auf die Fundamente unseres Rechts:

Wessen Gesetz gilt im Internet? Wie real ist die virtuelle Welt? Was hat Vorrang:

das Recht auf Privatsphäre oder die Notwendigkeit der Überwachung?

Das Ergebnis ist ein fesselnder Krimi, der alle moralischen Gewissheiten

auf den Prüfstand stellt.

Theater Rüsselsheim

Rüsselsheim am Main

Info: www.kultur123ruesselsheim.de

10. Februar - 20:30 Uhr 74. Mollerkoller

Rainer Bauer’s Mollerkoller ist Kult. Die spontan, skurrile Kleinkunst-Show mit Stil

ist bei Zuschauern und Künstlern gleichwohl beliebt. Jeder Abend im Theater Moller

Haus Darmstadt entwickelt seine individuelle Dynamik mit „bemerkenswerter Qualität“.

Der 74. Mollerkoller am Faschingssamstag bringt ausgesprochen gute Laune.

Die Sideshow Charlatans spielen mit magischen Illusionen, der Straßenkünstler

rthur vollführt artistische Komik auf dem Hochrad und Profibürokrat Herbert Faulhaber

kommentiert aktuelle bürokratische Tendenzen.

Theater Moller Haus

Darmstadt

Info: www.theatermollerhaus.de

10. Februar - 14:11 Uhr Kreppelkaffee

des 1. Sprendlinger Karneval Verein 1960 e.V.

Bürgerhaus Sprendlingen

Dreieich

Info: www.buergerhaeuser-dreieich.de

und www.1-skv.de

10. Februar - 20:11 Uhr Hoschebäuch Sause

des 1. Sprendlinger Karneval Verein 1960 e.V.

Philipp-Köppen-Halle

Dreieich-Offenthal

Info: www.buergerhaeuser-dreieich.de

und www.1-skv.de

10. Februar - 20:00 Uhr Captains' Dinner

Eine Komödie von Michael Herl.

Mit Undine Schmiedl und Andreas Wellano.

Schon wieder eines dieser unzähligen „Alter Mann trifft junge Frau“- Stücke,

die alle irgendwie gleich enden, was man schon nach zehn Minuten ahnt? Nein.

Eine behutsame, doch hochamüsante Studie über das Älterwerden mächtiger

Männer und das Karrierestreben junger Frauen. Am Beispiel zweier Verlorener auf

einer paradiesischen Insel. Und wie das endet, erfährt man erst ganz zum Schluss.

Nicht überall, wo ein Meer ist, ist auch ein Rettich.“

Stalburg Theater

Frankfurt am Main

Info: www.stalburg.de

10. Februar - 19:31 Uhr 3. Kostümsitzung

des Fischbacher Carneval-Verein e.V.

Bürgerhaus Fischbach

Rathausplatz 3

Kelkheim (Taunus)-Fischbach

Info: www.fischbachercarnevalverein.de

11. Februar - 20:00 Uhr Venedig im Schnee

Das Theater Curioso präsentiert eine satirische Komödie von Gilles Dyrek.

Patricia und Christophe sind bei dessen früherem Studienfreund Jean-Luc und

seiner Verlobten Nathalie zum Abendessen eingeladen. Doch was harmlos

beginnt, endet furios. Denn während das Gastgeberpärchen um die Wette turtelt,

können die Gäste ihre Beziehungskrise nur mühsam überspielen.

Patricias Schweigsamkeit erklären sich die Gastgeber damit, dass sie Ausländerin ist.

Ein Missverständnis, das diese dankbar aufgreift und voll diebischer Freude ein

Feuer schürt, das nicht nur Christophe in den Wahnsinn treibt, sondern auch die

heile Welt der Gastgeber zum Einstürzen bringt.

Stalburg Theater

Frankfurt am Main

Info: www.stalburg.de

11. Februar - 19:30 Uhr

Impro-Theater "Schwarze Oliven"

Improvisationstheater! Laut oder leise, schnell oder langsam, dramatisch oder komisch?

Sicher ist nur: es wird ein unterhaltsamer Abend, alles geschieht spontan auf Zuruf

aus dem Publikum, und sie kommen im 50er-Stil mit Polkadots und Hosenträgern.

Kulturpalast Wiesbaden

Wiesbaden

Info: www.kulturpalast-wiesbaden.de

11. Februar - 19:30 Uhr

Impro meets Music:

FGKH Meets Rami Hattab

Mit "Impro meets Music" startet heute eine neue Veranstaltungsreihe im Schlachthof.

Improtheater, inspiriert durch ein bewegendes Livekonzert, alles auf einer Bühne.

Regionale Künstler treffen auf das Ensemble von FGKH, ausgeschrieben:

„Für Garderobe keine Haftung“, und gestalten eine einmalige Show.

Zum Auftakt gehen FGKH mit dem Wiesbadener Singer-Songwriter Rami Hattab

eine besondere Symbiose ein. Hattabs Songs erklingen mal melancholisch,

mal emotional, mal irgendwo dazwischen. Wir sind gespannt!

Schlachthof (Kesselhaus)

Wiesbaden

Info: www.schlachthof-wiesbaden.de

12. Februar - 20:00 Uhr Wer kocht, schießt nicht

Eine Satire von Michael Herl.

Mit Ilja Kamphues

Stalburg Theater

Frankfurt am Main

Info: www.stalburg.de

13. Februar - 20:00 Uhr Pärchenabend

Eine Komödie von Alexandra Maxeiner. Mit Stefani Kunkel & Julian W. Koenig.

Eine ganz normale Situation in einer ganz normalen Stadt an einem ganz

normalen Abend mit drei ganz normalen Paaren. Das eine Paar ist frisch verliebt,

das zweite hadert mit dem Alltag und das dritte mit sich als Paar. Kein Wunder,

dass man da zum Pärchenabend lädt. Wie schön! Doch bekanntlich ist nichts

so schön, als dass es nicht noch schöner werden könnte. So heizen nicht nur die

Paardynamiken die Vorbereitungen herrlich an. Auch die gemeinsame Vergangenheit,

in der die eine oder andere Rechnung offen ist, sorgt dafür, dass der Abend

unweigerlich auf ein Desaster zusteuert. Aber mit gutem Rioja, versteht sich.

Pärchenabend eben!

Stalburg Theater

Frankfurt am Main

Info: www.stalburg.de

14. Februar - 20:00 Uhr

Willy Nachdenklich:

1 gutes Buch vong Humor her

Lesung mit dem Macher der Facebook-Seite "Nachdenkliche Sprüche mit Bilder".

Er ist der Macher der Facebook-Seite „Nachdenkliche Sprüche mit Bilder“ und hat

damit die deutsche Internetsprache nachhaltig geprägt. Hier posted Willy Nachdenklich

vermeintlich tiefschürfende Sinnbilder und -sprüche in schönster, mit Fehlern

gespickter, Jugend- und „Vong“-Sprache um so einen der verbreitetsten Internettrends

aufs Korn zu nehmen. „Alle dachten, ich bin ein bisschen deppert, weil ich nicht richtig

schreiben kann“, so Willy über seine Anfänge. Dabei steckt hinter der Seite für viele

ein Genie.

Jetzt gibt es Willys unterhaltsame Lebensweisheiten auch in Buchform und live auf

der Bühne! In Form von Kurzgeschichten lässt sich der 33-jährige über unterhaltsame

Banalitäten des Alltags aus – ganz in der Manier von „Nachdenkliche Sprüche mit Bilder“.

Centralstation (Saal)

Darmstadt

Info: www.centralstation-darmstadt.de

15. Februar - 20:00 Uhr

Des Teufels General

Schauspiel von Carl Zuckmayer. Eine Produktion des Euro-Studio Landgraf.

Mit Gerd Silberbauer, Daniel Pietzuch, Hans Machowiak, Martina Dähne u.a.

Berlin, Spätherbst 1941. Der Fliegergeneral Harras wird von der Gestapo verdächtigt,

in die Sabotageaffäre um mysteriöse Abstürze von Kampfmaschinen verwickelt zu sein.

Während einer Gesellschaft in einem Berliner Restaurant scheut sich der Draufgänger

nicht, das NS-Regime zu täuschen. Nachdem Harras Bekanntschaft mit den

Inhaftierungs- und Verhörmethoden der Gestapo gemacht hat, stellt ihm der

NS-Kulturleiter ein Ultimatum: Innerhalb von zehn Tagen muss er herausfinden,

wer der Urheber der Sabotageakte ist. In der Hoffnung, die Affäre gemeinsam mit

Chefingenieur Oderbruch aufzuklären, macht er sich auf die Suche nach

der Wahrheit – mit ungeahnten Folgen.

Stadthalle Idstein

Idstein

Info: www.idstein.de

15. Februar - 20:00 Uhr

Poetry Slam Mainz

Moderation: Ken Yamamoto und Jens Jekewitz

Poetry Slam bedeutet 100 % gelebte Literatur! Hier treffen sich Performance

und Poesie, humorvolle Alltagsgeschichten und stille Gedichte,

literarischer Rock ’n’ Roll und hochpoetische Verdichtung.

Die Regeln sind einfach: 7 Minuten Zeitlimit für jeden, 6 Poeten im Wettbewerb,

5 Juroren aus dem Publikum, 1 Mikrofon für alle.

Frankfurter Hof

Mainz

Info: www.frankfurter-hof-mainz.de

15. Februar - 20:00 Uhr Lesedrachen

Es ist so weit: wir lassen die Lesedrachen wieder steigen. Das bunte Allerlei der

Wort- und Sprachkunst, bei dem von gerappter Lyrik bis hin zu allerlei Flausen,

Lach- und Krachgeschichten alles vertreten sein wird, was der modernen

Bühnenliteratur entspricht. Dauergast und Unterhaltungskannone NADINE SCHANDRY

und Moderator MARTIN WEYRAUCH begrüßen erneut einige tolle Künstler,

um mit euch die Poesie steigen zu lassen.

Kreativfabrik Wiesbaden

Wiesbaden

Info: www.kreativfabrik-wiesbaden.de

16. Februar - 19:30 Uhr buchschlager salon - Literatur im Salon:

"Schlag die Trommel und fürchte dich nicht!"

Eine literarisch-musikalische Lesung zum Werk und Leben Heinrich Heines

mit dem Heinrich-Heine-Club Offenbach.

Haus Falltorweg

Dreieich-Buchschlag

Info: www.buergerverein-buchschlag.de

und www.buergerhaeuser-dreieich.de

16. Februar - 20:00 Uhr

Lesung:

Helge Timmerberg

"Die Straßen der Lebenden" - Story von unterwegs

Der Meister der Reisereportage kommt wieder in die Brotfabrik. Diesmal liest der

Nordhesse aus "Die Straßen der Lebenden". Nach seinem autobiografischen Buch

"Die rote Olivetti" ist das die Rückkehr zu "Storys von unterwegs" mit denen sich

„der tollste, schrillste, unterhaltsamste und dabei weiseste deutsche

Reiseschriftsteller“ (Frankfurter Rundschau) zurückmeldet. Aus Timmerbergs

Reportagen sprechen seine ungebremste Neugier und Leidenschaft fürs Unterwegssein,

auch in den Straßen von Barcelona, Palermo, Fukushima, Rio de Janeiro, Neukölln

oder Ostwestfalen. Und alle, die schon mal bei einer Lesung des Autors waren,

wissen: Ein Abend mit Helge Timmerberg ist immer etwas ganz Besonderes.

Brotfabrik

Frankfurt am Main

Info: www.brotfabrik.de

und www.markusgardian.de

16. Februar - 20:00 Uhr John Wayne war nie in Offenbach

Ein moderner Western (Komödie) von Lutz "Ralltesnake" Keßler.

Als Western-Fan Hans-Jürgen an seinem freien Dienstag aufwacht scheint

die Welt noch in Ordnung. Doch schon einen Anruf später steht sie Kopf.

Erst teilt ihm sein Chef mit, dass er seinen Job beim Hessischen Rundfunk

los ist, dann erfährt er per Post, dass das Haus im Frankfurter Nordend,

in dem er wohnt, demnächst "luxussaniert" und die Miete entsprechend

"angepasst" wird. Als ob das nicht schon genug wäre, taucht auch noch eine

vom Leben frustrierte Gerichtsvollzieherin vom Amtsgericht Hünfeld mit einem

Vollstreckungsbescheid auf. Eben noch mit beiden Beinen im Leben, jetzt

schon auf direktem Weg ins Prekariat. Und das alles ausgerechnet heute,

da Hans-Jürgen eigentlich eine neue Folge seines Video-Blogs produzieren wollte.

Doch daraus wird nichts. Eine Lösung muss her! Gemäß dem Motto seines

großen Vorbilds John Wayne: "Ein Mann muss tun, was ein Mann tun muss",

fasst er einen aberwitzigen Plan.....

Stalburg Theater

Frankfurt am Main

Info: www.stalburg.de

16. Februar - 20:00 Uhr

Konstellationen

Schauspiel von Nick Payne

mit Suzanne von Borsody und Guntbert Warns

Jede einzelne Geschichte erzählt sich von ihrem Ende her, die biografische Linie führt

vom Start geradewegs und punktgenau dahin, wo ich denke, dass ich soeben bin.

Das Ende hingegen ist eine höchst fragile Position und kein Ruhekissen und nur ganz

am Ende steht womöglich ein wirkliches Ende. So treffen zwei scheinbar völlig

konträre Charaktere; der Bio-Imker Roland und die Quantenphysikerin Marianne,

auf einer Grillparty aufeinander. Den Ausschlag für diese Liebesgeschichte gebe

aber nicht das Aufeinandertreffen der beiden, sondern vielmehr die These,

dass jede getroffene Entscheidung in eine Paralleluniversum existiere, schreiben

die THEATER NACHTGEDANKEN. So weiß das täglich grüßende Murmeltier, dass es

auf die Konstellationen ankommt, auf das Zusammentreffen von was auch immer

durch die Wahl oder Fügung oder Geschenke des Himmels und schon ändern sich

Vorzeichen, alle möglichen und unmöglichen Wendungen nehmen Fortgang

und Ausgang – einen anderen Weg.

Neue Stadthalle Langen

Langen

Info: www.neue-stadthalle-langen.de

16. + 17. Februar

Fr. + Sa.: 20:00 Uhr

Venedig im Schnee

Das Theater Curioso zeigt die Komödie von Gilles Dyrek.

Patricia und Christophe sind bei dessen früherem Studienfreund Jean-Luc und

seiner Verlobten Nathalie zum Abendessen eingeladen. Doch was harmlos beginnt,

endet furios. Denn während das Gastgeberpärchen um die Wette turtelt,

können die Gäste ihre Beziehungskrise nur mühsam überspielen.

Patricias Schweigsamkeit erklären sich die Gastgeber damit, dass sie Ausländerin ist.

Ein Missverständnis, das diese dankbar aufgreift und voll diebischer Freude ein

Feuer schürt, das nicht nur Christophe in den Wahnsinn treibt, sondern auch

die heile Welt der Gastgeber zum Einstürzen bringt.

Theater Moller Haus

Darmstadt

Info: www.theatermollerhaus.de

16. - 25. Februar

Fr. + Sa.: 20:30 Uhr

So.: 19:00 Uhr

Do., 22. Februar: 19:00 Uhr

Varieté Extra 2018 – "Höhenflüge"

Ausdrucksstarke Artistik gepaart mit markanten Charakteren, dies sind die

Markenzeichen von Varieté Extra. Vom 16. - 25.02.2018 präsentiert Darmstadts

Varieté mit Herz und Charme seine 19. Produktion im Kulturzentrum Bessunger

Knabenschule Darmstadt. Die künstlerischen Leiter Rainer Bauer und Iris Daßler

versprechen unter dem Motto "Höheflüge" einen prall gefüllten,

lebendigen Varieté-Abend mit:

This Maag – Moderation,

Alexander Koblikov – Balljonglage,

Monalaura – Luftartistik,

Ed Cliffe – Kontaktjonglage,

Charmant Brillant – Rope Skipping,

Ihor Yakymenko – Pole-Artistik

Kulturzentrum Bessunger Knabenschule

Darmstadt

Info: www.varieteextra.de

17. Februar - 20:00 Uhr Captains' Dinner

Eine Komödie von Michael Herl.

Mit Undine Schmiedl und Andreas Wellano.

Schon wieder eines dieser unzähligen „Alter Mann trifft junge Frau“- Stücke,

die alle irgendwie gleich enden, was man schon nach zehn Minuten ahnt? Nein.

Eine behutsame, doch hochamüsante Studie über das Älterwerden mächtiger

Männer und das Karrierestreben junger Frauen. Am Beispiel zweier Verlorener auf

einer paradiesischen Insel. Und wie das endet, erfährt man erst ganz zum Schluss.

Nicht überall, wo ein Meer ist, ist auch ein Rettich.“

Stalburg Theater

Frankfurt am Main

Info: www.stalburg.de

17. Februar - 20:00 Uhr

Familie Flöz »Teatro Delusio«

Schauspiel mit Masken

»Teatro Delusio« spielt mit den unzähligen Facetten der Theaterwelt:

Zwischen Bühne und Hinterbühne, zwischen Illusion und Desillusion entsteht

ein magischer Raum voller anrührender Menschlichkeit. Während auf der Bühne,

die man nur ahnen kann, alle theatralen Genres von der opulenten Oper,

vom wilden Degengefecht über die kaltblütige Kabale zur heißblütigen Liebesszene

dargeboten werden, fristen die Bühnenarbeiter Bob, Bernd und Ivan auf der

Hinterbühne ihr Dasein. Drei unermüdliche Helfer, die von den strahlenden Sternen

der Bühne nur durch eine spärliche Kulisse getrennt sind und doch Lichtjahre

entfernt um ihr Glück kämpfen.

Theater Rüsselsheim

Rüsselsheim am Main

Info: www.kultur123ruesselsheim.de

18. Februar - 19:00 Uhr

Skriptlos glücklich - Improtheater

Bei "Skriptlos glücklich" stehen alle Zeichen auf Zufall? Zufall? Nein, auf Impro.

In immer neuen Szenen kann das Publikum in das Geschehen auf der Bühne

eingereifen und mitgestalten. Was passieren wird? Das weiß niemand.

Beste Unterhaltung an einem Sonntagabend.

Kreativfabrik Wiesbaden

Wiesbaden

Info: www.kreativfabrik-wiesbaden.de

19. Februar - 20:00 Uhr Geächtet (Disgraced)

Schauspiel von Ayad Akhtar

Deutsche Fassung von Barbara Christ

Mit Natalie O’Hara, Patrick Khatami und anderen

Wenn ein Moslem, der seine Herkunft verachtet, ein Jude, der Political Correctness

über alles stellt, eine aufgestiegene Afroamerikanerin im Karriere-Rausch und eine

weiße Christin, die der Kunst des Islams verfallen ist, sich zum Abendessen treffen,

dann kann das Konfliktpotenzial größer nicht sein. Der Ort des Geschehens:

Die exklusive Upper-East-SideWohnung von Amir und Emily.

Der Pakistani Amir ist Anwalt, die Afroamerikanerin Jory seine Konkurrentin in

der Firma. Sie begleitet ihren Mann, den jüdischen Kurator Isaac, der sich Emilys

Bilder angesehen hat und ihr an diesem Abend die frohe Nachricht überbringt, dass

ihre Werke in seiner nächsten Ausstellung gezeigt werden. Der Abend gehört Emily.

Für ganze zwei Minuten. Dann beginnen die Diskussionen um Tradition,

Glaube und Fundamentalismus.

Bürgerhaus Sprendlingen

Dreieich

Info: www.buergerhaeuser-dreieich.de

21. Februar - 20:00 Uhr Pärchenabend

Eine Komödie von Alexandra Maxeiner. Mit Stefani Kunkel & Julian W. Koenig.

Eine ganz normale Situation in einer ganz normalen Stadt an einem ganz

normalen Abend mit drei ganz normalen Paaren. Das eine Paar ist frisch verliebt,

das zweite hadert mit dem Alltag und das dritte mit sich als Paar. Kein Wunder,

dass man da zum Pärchenabend lädt. Wie schön! Doch bekanntlich ist nichts

so schön, als dass es nicht noch schöner werden könnte. So heizen nicht nur die

Paardynamiken die Vorbereitungen herrlich an. Auch die gemeinsame Vergangenheit,

in der die eine oder andere Rechnung offen ist, sorgt dafür, dass der Abend

unweigerlich auf ein Desaster zusteuert. Aber mit gutem Rioja, versteht sich.

Pärchenabend eben!

Stalburg Theater

Frankfurt am Main

Info: www.stalburg.de

21. Februar - 20:00 Uhr

Ildiko von Kürthy:

„Hilde – Mein neues Leben als Frauchen, Sehnsucht an der Leine,

Irrsinn auf Hundewiesen und spätes Glück mit Gassibeutel“

Ildikó von Kürthy liest, lacht und spielt Szenen aus ihrem neuen Buch.

Die Show zum Buch. "Mitleserin" Bärbel Schäfer

Ich bin ein Frauchen! In meinem Leben spielen nun biologisch abbaubare Gassibeutel

und hochwertige Leberwurstkekse tragende Rollen. Ich war beim Dog-Dancing,

beim Hundefriseur, in der Selbsthilfegruppe für vorsichtige Kaniden und auf

dem Hundeweihnachtsmarkt. Ich habe mich gefragt, was „artgerecht“ bedeutet,

und völlig verschiedene Antworten bekommen. „Hilde“ ist mein Tagebuch aus der

seltsamen und wunderbaren Welt der Hundefreunde. Zweite Leserin ist die bekannte

Radio- und Rundfunkjournalistin Bärbel Schäfer.

Frankfurter Hof

Mainz

Info: www.frankfurter-hof-mainz.de

22. + 23. Februar

Do. + Fr.: 19:30 Uhr

Das "Freie Theater Wiesbaden" präsentiert:

Am Ende bleibt Schweigen

Irgendwann steht jeder Mensch vor der Frage nach dem eigenen Selbst und fragt

sich „Wer bin ich?“. Das ist der Moment, an dem wir uns mit unserer Vergangenheit,

unserer Geschichte auseinandersetzen müssen. Uns haben die Eltern und Großeltern

ein Erbe mit auf unseren Weg gegeben, das tief in uns Spuren hinterlässt, und es

ist ein immerwährender Kampf um Wahrheit und Ehrlichkeit. Viele Geschichten in

unseren Familien in der Zeit des Zweiten Weltkrieges bleiben in einem diffusen

Schatten und hüllen sich in einen Mantel des Schweigens.

In dem Stück "Am Ende bleibt Schweigen" des "Freien Theaters Wiesbaden"

steht das (Er)Tragen der Schuld im Vordergrund, persönlich-individuell aber auch

gesellschaftlich. Es sind die Mauern des Schweigens, die in uns jedem, aber auch

in einer ganzen Generation von Müttern und Vätern, ein Vakuum hinterlassen.

Drei Schauspieler begeben sich auf eine Reise in das Leben der Generationen von

damals und denen, die danach kamen. Können wir uns irgendwann lossagen

von den Ereignissen im Dritten Reich und dem, was danach kam?

Kulturpalast Wiesbaden

Wiesbaden

Info: www.kulturpalast-wiesbaden.de

23. Februar - 20:00 Uhr

Gwildis liest „Der Schimmelreiter“

Eine Lesung nach der Novelle von Theodor Storm

Mit seiner unverwechselbaren Baritonstimme verleiht Stefan Gwildis der 1888

erschienenen Novelle des großen deutschen Lyrikers und Schriftstellers Theodor

Storm ganz neues Leben: Begleitet von Tobias Neumann am Klavier

und Hagen Kuhr am Cello entführt Gwildis seine Hörer auf eine düstere und

beklemmende Zeitreise ins von Sturmfluten gepeitschte Nordfriesland des frühen

19. Jahrhunderts, um die gespenstische Sage um die tragische Gestalt

Hauke Haien wiederauferstehen zu lassen.

Bürgerhaus Sprendlingen

Dreieich

Info: www.buergerhaeuser-dreieich.de

23. Februar - 20:00 Uhr

Best of Poetry Slam:

Frankfurter Molotow Slam Show

Ihr wollt explosiven Stoff? Ihr kriegt explosiven Stoff! Texte, die umhauen,

begeistern, Party machen. Die Frankfurter Molotow Slam Show holt sie alle,

die heißesten Performer des Landes. Radikal, überraschend, schockierend, originell.

Inmitten des flammenden Infernos: Flo Cieslik, der für den Zündstoff sorgt.

Die Fabrik

Frankfurt am Main

Info: www.die-fabrik-frankfurt.de

23. Februar - 20:00 Uhr

Lesung / Politik / Geschichte:

100 Jahre Räterepublik:

Ralf Höller - „Das Wintermärchen“

Präsentiert von der Rosa-Luxemburg-Stiftung Hessen: 2018 jähren sich bayerische

Revolution und Münchner Räterepublik zum 100. Mal. In „Das Wintermärchen“

lässt der Historiker und Journalist Ralf Höller die Schriftsteller zu Wort kommen,

die Revolution und Räterepublik als Zeitzeugen hautnah miterlebt haben.

So ermöglicht Höller einen anderen, ungefilterten Blick auf 175 Tage, die Bayern

und Deutschland nachhaltig geprägt haben.

Das ist nicht nur für diejenigen interessant, die sich für dieses nahezu vergessene

Kapitel deutscher Geschichte interessieren, sondern auch für alle Freunde der Literatur

jener Epoche – die Liste der Schriftsteller, die der Revolution beiwohnten oder sie

aktiv unterstützten, liest sich wie ein Who is Who: Oskar Maria Graf, Rainer Maria Rilke,

Ricarda Huch, Ret Marut (aka B. Traven) und natürlich Thomas Mann. Der bekommt

vom eigentlichen Umsturz zwar wie viele andere nichts mit, weil er sich auf einem

Konzert befindet, entwickelt sich in den folgenden Wochen aber rasant vom

Konservativen zum Linksliberalen.

Kreativfabrik Wiesbaden

Wiesbaden

Info: www.kreativfabrik-wiesbaden.de

23. + 24. Februar

Fr. + Sa.: 20:00 Uhr

Theaterlabor INC. präsentiert:

HAndicapped HAmlet

Uns interessiert die Reibung des klassischen, politischen Stoffes mit unserem

inklusiven Ensemble.

Wie „beeinträchtigt“ darf Hamlet sein und was macht das mit dem Shakespearetext?

Ein Mensch mit geistiger Behinderung in der Rolle des Helden wird das Stückgefüge

verändern und ist eine Herausforderung, welcher wir mit großer Neugier

entgegenblicken.

Der Anspruch von Theaterlabor INC. ist, mit dem Ensemble, das sich aus

professionellen Schauspielern, einer Musikerin, einer Choreografin und Menschen

mit geistiger Behinderung der Lebenshilfe Dieburg zusammensetzt, künstlerisch

anspruchsvolles Theater zu machen. „Gelebte Inklusion“ ist in den Stücken und

in der theaterpädagogischen Arbeit von Theaterlabor INC. sichtbar und greifbar.

Mitwirkende: Max Ackfeld, Lukas Buchwald Perl, Johannes C. Maier,

Angela Weinzierl, Nadja Soukup, Anna Preuß, Justus Schultz, Anka Hirsch, n.N.

Regie: Max Augenfeld

Theater Moller Haus

Darmstadt

Info: www.theatermollerhaus.de

23. + 24. Februar

Fr. + Sa.: 20:00 Uhr

Captains' Dinner

Eine Komödie von Michael Herl.

Mit Undine Schmiedl und Andreas Wellano.

Schon wieder eines dieser unzähligen „Alter Mann trifft junge Frau“- Stücke,

die alle irgendwie gleich enden, was man schon nach zehn Minuten ahnt? Nein.

Eine behutsame, doch hochamüsante Studie über das Älterwerden mächtiger

Männer und das Karrierestreben junger Frauen. Am Beispiel zweier Verlorener auf

einer paradiesischen Insel. Und wie das endet, erfährt man erst ganz zum Schluss.

Nicht überall, wo ein Meer ist, ist auch ein Rettich.“

Stalburg Theater

Frankfurt am Main

Info: www.stalburg.de

24. Februar - 20:00 Uhr Max Goldt liest aus

"Lippen abwischen und lächeln"

Die prachtvollsten Texte von 2003 bis 2015

Endlich! Nach «Für Nächte am offenen Fenster» (2003), dem großen Band,

der Max Goldts prachtvollste Texte bis zum Jahr 2002 enthält, versammelt dieses

Buch das Schönste, Komischste und Erstaunlichste, das Max Goldt in den Jahren

von 2003 bis 2014 schrieb und vorlas. Es ist einzigartig, wie Max Goldt höchste

literarische Stilistik, satirische Schärfe, Gedankentiefe und Komik verbindet.

Ein Prachtband für alle Liebhaber des besonderen Humors.

Hofgarten Kabarett

Aschaffenburg

Info: www.hofgarten-kabarett.de

24. Februar - 19:30 Uhr

Science Slam Darmstadt

Wissenschaft mit Witz. Das Original.

Moderation: Alex Dreppec und Axel Röthemeyer

Wissenschaft – spannend, verständlich, witzig. Wer gewinnt die "Schlacht"

um den besten Vortrag? Wie beim Poetry Slam entscheidet das Publikum!

Dass als staubtrocken geltende wissenschaftliche Themen sich nicht nur verständlich

und spannend, sondern sogar witzig darstellen lassen, stellen die sogenannten

Science Slams unter Beweis. 2006 hatte der Darmstädter Alex Dreppec die Idee,

ein Turnier mit wissenschaftlichen Kurzvorträgen nach Muster der Poetry Slams

zu veranstalten. Mittlerweile sind Science Slams bundesweit in mehr als 30 Städten

vertreten, und auch in Indonesien, Chile, Südafrika und den USA ist der Funke

übergesprungen.

Dank der Unterstützung von Merck finden seit 2011 Science Slams regelmäßig in der

Darmstädter Centralstation statt. Zehn Minuten hat jeder Teilnehmer Zeit, um die

Gunst des Publikums für sich zu gewinnen! Denn dieses entscheidet, wer am Ende

als Sieger der „Schlacht“ hervorgeht.

Finalisten der deutschen Meisterschaften 2017 in Ulm werden dabei sein sowie

weitere profilierte Slammer, die mit ihren Vorträgen zu begeistern wissen.

Centralstation (Saal)

Darmstadt

Info: www.centralstation-darmstadt.de

24. Februar - 20:00 Uhr

Let's Burlesque!

Das Original – die sinnlich-sündige Show-Sensation aus Berlin

Die neue Erfolgs-Show „Let’s burlesque!“ ist die moderne Wiedergeburt der

lasterhaften Vaudeville-Shows der 20er Jahre, flotter als Varieté, bunter als

Kabarett und süffiger als Musiktheater. Für ihre Band The Glanz haben Evi & das Tier

die herausragendsten Musiker der internationalen Berliner Musikszene vereint.Swing,

Jazz, Chanson, Blues oder Rock ’n’ Roll – es gibt keinen Musik-Stil, in dem sie nicht

mit Bravour und Verve das Publikum zu Begeisterungsstürmen hinreißen.

Das krönende Sahnehäubchen von „Let’s burlesque!“ sind renommierte Burlesque-Stars

wie Honey Lulu, Tara La Luna und Erochica Bamboo. Sie sind der Inbegriff von

Glamour pur: Aufreizend – und dabei immer stilvoll und elegant – lassen sie verrucht

oder augenzwinkernd ihre glitzernden Roben fallen oder überraschen mit

akrobatischer Körperbeherrschung. (Achtung: Nur für Erwachsene!)

Frankfurter Hof

Mainz

Info: www.frankfurter-hof-mainz.de

24. Februar - 19:30 Uhr

Dagmar Borrmanns Playmobil-Show:

"Der Ring des Nibelungen"

Unglaublich, aber wahr: Wagners "Ring des Nibelungen" geht auch kurz und knackig –

und kann sehr komisch sein! In 80 kurzweiligen Minuten passiert, wofür Wagner

16 Stunden brauchte: Liebe, Mord, Intrigen, Walkürenritt und Wotans Abschied.

Und zum Schluss ein fulminanter Weltuntergang. Das Ganze natürlich mit

Original-Wagner-Soundtrack! Das Sängerensemble hat keine Launen und wird

nie krank: Es besteht aus spielfreudigen Plastikfiguren.

Die "Playmobilshows" der Dramaturgin Dagmar Borrmann sind inzwischen Kult.

"Der Ring des Nibelungen" ist ein Muss für alle Wagner-Fans. Und die, die es

werden wollen. Und die, die noch gar nicht wissen, dass sie es werden wollen.

Theater im Pariser Hof

Wiesbaden

Info: www.theaterimpariserhof.de

25. Februar - 18:00 Uhr Das KurzFormChaos Improvisationstheater e.V. präsentiert:

ImproShow - MottoShow: Fassaden und Facetten

Was ist eigentlich Improtheater?

Alle Szenen entstehen aus dem Moment heraus: Die Fantasie, Spontanität und

Kreativität der Schauspieler_innen lassen kleine und große, lustige und traurige,

ernste oder absurde Geschichten entstehen. Du sitzt dabei nicht nur ruhig auf

deinem Platz, sondern bist Teil des Ganzen: Durch kleine Regieanweisungen

und Inspirationen hast Du als Zuschauer die Möglichkeit, die einzelnen Szenen

mitzugestalten.

Was passiert in unserer ImproShow?

An diesem Abend werden die Leichen in den Kellern mit Sicherheit gefunden oder

wieder zurückgelegt. Wissen Deine Freunde und Familie eigentlich, was Du

nachts machst? Die Schauspieler_innen von KurzFormChaos entführen Dich auf

eine Reise, auf der Geheimnisse entdeckt, dunkle Machenschaften enthüllt und

Doppelleben entlarvt werden. Schauplatz dieser Reise sind Hinterhöfe und Keller

der übelsten Sorte mit den unscheinbarsten Gestalten. Jede Begegnung kann die

letzte sein.

Theater Moller Haus

Darmstadt

Info: www.theatermollerhaus.de

25. Februar - 20:00 Uhr Wer kocht, schießt nicht

Eine Satire von Michael Herl.

Mit Ilja Kamphues

Stalburg Theater

Frankfurt am Main

Info: www.stalburg.de

25. Februar - 20:00 Uhr "Wo noch Licht brennt"

Selim Özdogan liest aus seinem neuen Roman "Wo noch Licht brennt"

LOMO Buchbar

Mainz

Info: www.frankfurter-hof-mainz.de

27. Februar - 20:00 Uhr Rapunzel-Report

Ein Abend über Märchen, Beziehungen

beziehungsweise Beziehungsmärchen mit Stefanie Kunkel.

Ein satirisches Märchenprogramm von Stefanie Kunkel und Alexandra Maxeiner.

Stalburg Theater

Frankfurt am Main

Info: www.stalburg.de

27. Februar - 19:30 Uhr

The World of Musicals

Die schönsten Meilensteine der Musicalwelt – alle Hits in einer Show!

Aktuelle Musicals wie “Rocky” oder “Sister Act” werden ebenso faszinieren, wie

Klassiker aus „Cats“ oder dem „Phantom der Oper“. Wunderschöne und emotionale

Balladen aus „Evita“, „Tarzan“ oder „Elisabeth“ wechseln sich ab mit fetzigen Hits

aus „Dirty Dancing“, „We Will Rock You“ oder „Mamma Mia“. Und natürlich dürfen

„die beiden Udos“ nicht fehlen: Ausschnitte aus „Hinterm Horizont“ und „Ich war

noch niemals in New York“ sind ebenfalls fester Bestandteil dieser hochkarätigen

Darbietung. Das exklusiv für diese Tournee zusammengestellte Ensemble, bestehend

aus Starsolisten mit jahrelanger Erfahrung an vielen internationalen Bühnen,

präsentiert seinem Publikum allabendlich Entertainment auf höchstem Niveau –

und natürlich komplett Live gesungen. „The World of Musicals“ ist eine emotionale

und abwechslungsreiche Reise durch die große Welt der Musicals.

Eine zweieinhalbstündige Gala voller Glanzpunkte. Gänsehaut? Garantiert!

Neue Stadthalle Langen

Langen

Info: www.neue-stadthalle-langen.de

27. Februar - 20:00 Uhr KulturSalon

Speakers Corner - Offene Bühne

Moderation: Daniel Helfrich

Der KulturSalon hat Kultstatus bei seinen immer zahlreicher werdenden Fans

erlangt. Putzt Euch fein heraus - hier wird dienstags ein Lebensgefühl gefeiert.

Kurzum ein Abend, der uns alle schöner macht! Hier sieht man schon heute die

Nummern, die morgen nur noch in den großen Theatern der Welt gespielt werden,

und auch die, die man nur ein einziges Mal auf der Bühne bestaunen kann.

Theater Sapperlot

Lorsch

Info: www.sapperlottheater.de

27. + 28. Februar

Di. + Mi.: 20:00 Uhr

Ach so ein Ding

Eine Komödie von Yusuf Kilic.

Das Stück erzählt auf muntere Weise, wie Familie und Freunde den Workaholic

Anton auf unkonventionelle Art zu weniger Arbeit und mehr Zeit für seine Liebsten

bewegen wollen. Anlass zu der konzertierten Aktion ist die Beerdigung der Tante,

zu der Anton nicht erscheint, weil er im Job mal wieder die Welt retten muss.

Ehefrau Luise ist drauf und dran ihn aus dem Haus zu schmeißen. Antons Schwester

schlägt stattdessen vor, ihrem Bruder vorzuspielen, er sei überarbeitet und

sähe Dinge, die nicht da sind, beispielsweise Shakira, den Hund der Tante. den es

natürlich gibt, den aber außer Anton niemand zu sehen scheint. Doch schon bald

kommt Anton dem falschen Spiel auf die Schliche und bereitet den Gegenschlag vor.

Interkulturelle Bühne

Frankfurt am Main

Info: www.interkulturelle-buehne.de

28. Februar - 20:00 Uhr Theater Transit und Theater Richard Betz präsentieren:

Total Global

- ein Theaterstück für leere Scheunen und verwaiste Ställe

Seit einiger Zeit scheint Peter Mosers Leben rückwärts zu verlaufen.

Die Vergangenheit pfuscht ihm in der Gegenwart herum und verändert seine Zukunft.

Peter Moser ist reich. Aber ist sein Leben, wie es jetzt ist, es auch? Er weiß,

wie man Ideen umsetzt. Er weiß, dass Träume wahr werden, wenn man daran glaubt.

Er kann etwas Neues beginne, wenn er will, muss dafür niemanden um Erlaubnis bitten.

Er kann heute für etwas einstehen.

Werden Sie für die Länge eines Stückes Teil einer Dorfgemeinschaft.

Aber wer ist dieser Peter Moser? Lernen Sie ihn kennen…

Und was steht am Ende? Eine Auferstehung? Die Rettung der Welt? Wohl nicht.

Eine Geschichte allein kann die Welt nicht retten, aber wir können alle etwas tun –

heute und hier.

Es geht um Globalisierung. Es geht um Liebe. Um Dörfer und Bauern.

Es geht um Kompromisse. Es geht ums Nein-Sagen, ums Losgehen, ums Dableiben

und Weggehen. Es geht um Pflichten, um Verantwortung.

Es geht um Lebensmittel, Endverbraucher und Tiefstpreise…

Theater Moller Haus

Darmstadt

Info: www.theatermollerhaus.de

28. Februar - 20:00 Uhr

Arthur & Claire

Komödie von Stefan Vögel

mit Hardy Krüger jr., Eva-Maria Grein von Friedl u.a.

Arthur & Claire sind zwei Selbstmordkandidaten, die das Schicksal zusammenführt.

Sportlehrer Arthur, Anfang 50 und Nichtraucher, ist unheilbar an Lungenkrebs erkrankt

und hat sich in Amsterdam für ein letztes Festmahl ganz alleine in ein Hotelzimmer

zurückgezogen. Am nächsten Tag will er in einer Sterbeklinik seinem Leben ein

würdevolles Ende setzen. Alles ist friedlich, nur die bedeutend zu laute Musik aus

dem Nachbarzimmer stört ihn, deshalb marschiert Arthur rüber und macht die

Bekanntschaft der jungen Claire, die gerade dabei war, sich einen Strick um den

Hals zu legen. Sofort erwachen Arthurs Lebensgeister und ihre Auseinandersetzung

über den Sinn des Lebens mündet in dem Kompromiss, den letzten Abend

gemeinsam zu verbringen – in dieser herrlichen Stadt, die so viel mehr zu bieten

hat als Sterbekliniken. Am darauffolgenden Morgen erinnern sich beide an eine

rauschende Liebesnacht, doch war’s das jetzt? Nun ist es an Claire, alles aufzubieten,

damit Arthur dem irdischen Dasein noch über den Tag hinaus verbunden bleibt.

Neue Stadthalle Langen

Langen

Info: www.neue-stadthalle-langen.de

28. Februar - 20:00 Ur

19 Jahre: Where the wild words are. - Poetry Slam

Die große Geburtstagssause

Seit inzwischen 19 Jahren laden die Wilden Worte in den Schlachthof ein,

um euch Poetinnen und Poeten zu präsentieren, die mit Wortgewalt und leisen

Tönen zu überzeugen wissen. Künstler, die es können. Moderatoren, die gern

können würden, Regeln, die gebeugt werden möchten. Und ein Publikum, das die

Slammer bewertet, die Moderatoren erträgt und das Chaos perfekt macht.

Fest steht: Es kann auch diesmal nur einen Monatssieger geben.

Und es winken Ruhm, Ehre und Preise. Für letztere muss das Publikum sorgen.

Bringt kleine Nettig- und Kostbarkeiten mit, und versenkt sie in der exklusiven

„Verküktheiten-Wundertüte für Sprachschaffende“.

Schlachthof (Halle)

Wiesbaden

Info: www.schlachthof-wiesbaden.de

- zum Seitenanfang -

März 2018

01. März - 19:30 Uhr

Footloose

Tanzmusical der London West End Musical Company

in Zusammenarbeit mit Seberg Showproduction.

Musik: Tom Snow. Nach dem Originaldrehbuch von Dean Pitchford

Das Tanzmusical FOOTLOOSE basiert auf dem gleichnamigen Film von 1984.

In einer amerikanischen Kleinstadt besteht, nach dem tragischen Unfall einiger

Jugendlicher, ein Tanzverbot. Doch dem talentierten wie tanzwütigen

Neuankömmling Ren gelingt es, seiner Leidenschaft Ausdruck zu verleihen

und eine Stadt in Bewegung zu bringen.

Seit der Premiere am 22. Oktober 1984 im Richard Rodgers Theater, Broadway,

New York, ist das Musical ununterbrochen in UK und USA auf Bühnen präsent.

FOOTLOOSE wurde für mehrere Tony Awards nominiert, u.a. "Best Book of

a Musical", "Best Choreography", "Best Original Score" und "Best Soundtrack".

Das Album FOOTLOOSE führte 10 Wochen die "Billboard Charts" an und eroberte

auch in vielen anderen Ländern Spitzenplätze. Die Songs "Footloose" und

"Holding out for a Hero" wurden in der Kategorie bester Filmsong für den

Academy Award nominiert. Weltweit verkaufte sich das Album mehr als

15 Millionen Mal und erhielt mehrere Gold- und Platinschallplatten.

Nun geht das Musical FOOTLOOSE erstmalig in Europa auf große Tournee

mit der London West End Musical Company.

Hugenottenhalle

Neu-Isenburg

Info: www.hugenottenhalle.de

01. - 04. März

Do. + Fr.: 18:30 Uhr

Sa.: 14:30 Uhr + 18:30 Uhr

So.: 12:00 Uhr + 16:00 Uhr

Disney On Ice

- Fantastische Abenteuer

Die Fans erwartet eine glanzvolle Welt des Zaubers von Disney live auf dem Eis,

in der Lightning McQueen, Mater und das Team von Disney®Pixar’s Cars mit

rasanten Stunts und Wettrennen über das Eis rasen wie man es bisher nicht

erlebt hat.

Von heißen Reifen bis hin zu brandenden Wellen und zu eisigen Wunderwelten

bis jenseits des Horizonts erlebt das Publikum die schönsten Disney Momente

für die ganze Familie in Disney On Ice – Fantastische Abenteuer.

!!! Die Show ist für Kinder ab 3 Jahren freigegeben.

Kinder unter 3 Jahren erhalten keinen Zutritt zur Veranstaltung !!!

Festhalle

Frankfurt am Main

Info: www.festhalle.de

und www.handwerker-promotion.de

02. März - 20:00 Uhr

Footloose

Tanzmusical der London West End Musical Company

in Zusammenarbeit mit Seberg Showproduction.

Musik: Tom Snow. Nach dem Originaldrehbuch von Dean Pitchford

Das Tanzmusical FOOTLOOSE basiert auf dem gleichnamigen Film von 1984.

In einer amerikanischen Kleinstadt besteht, nach dem tragischen Unfall einiger

Jugendlicher, ein Tanzverbot. Doch dem talentierten wie tanzwütigen

Neuankömmling Ren gelingt es, seiner Leidenschaft Ausdruck zu verleihen

und eine Stadt in Bewegung zu bringen.

Seit der Premiere am 22. Oktober 1984 im Richard Rodgers Theater, Broadway,

New York, ist das Musical ununterbrochen in UK und USA auf Bühnen präsent.

FOOTLOOSE wurde für mehrere Tony Awards nominiert, u.a. "Best Book of

a Musical", "Best Choreography", "Best Original Score" und "Best Soundtrack".

Das Album FOOTLOOSE führte 10 Wochen die "Billboard Charts" an und eroberte

auch in vielen anderen Ländern Spitzenplätze. Die Songs "Footloose" und

"Holding out for a Hero" wurden in der Kategorie bester Filmsong für den

Academy Award nominiert. Weltweit verkaufte sich das Album mehr als

15 Millionen Mal und erhielt mehrere Gold- und Platinschallplatten.

Nun geht das Musical FOOTLOOSE erstmalig in Europa auf große Tournee

mit der London West End Musical Company.

Theater Rüsselsheim

Rüsselsheim am Main

Info: www.kultur123ruesselsheim.de

03. März - 20:00 Uhr Der Vorname

Das Euro-Studio Landgraf präsentiert die Komödie

von M. Delaporte & A Patellière.

Mit Martin Lindow, Anna-Maria Kuricova, Julia Hansen, Christian Kaiser

und Benjamin Kernen.

Ein gemütlicher Abend soll es werden in der stilvoll eingerichteten Wohnung

des Literaturprofessors Pierre und seiner Frau Elisabeth. Außer Elisabeths Bruder

Vincent und seiner schwangeren Partnerin Anna haben sie ihren besten Freund

Claude eingeladen. Um für »Stimmung« zu sorgen, enthüllt Vincent den Freunden

den geplanten Vornamen seines noch ungeborenen Sohnes: Adolphe.

Allgemeine Fassungslosigkeit!

Die Debatte um die Frage, ob man sein Kind so nennen darf, führt dazu,

dass unausgesprochene Konflikte ans Licht kommen und die Jugendfreunde

wie Kampfhähne aufeinander losgehen. Die Contenance verlieren die Alphatiere

völlig, als Elisabeths und Vincents Mutter in einer Weise ins Spiel kommt,

die niemand erwartet hätte…

Theater Rüsselsheim

Rüsselsheim am Main

Info: www.kultur123ruesselsheim.de

07. März - 20:00 Uhr Die grosse Andrew Lloyd Webber-Gala

Eine Show zu Ehren eines der größten Musicalkomponisten aller Zeiten

mit Auszügen aus seinen Meisterwerken: Das Phantom der Oper, Cats,

Jesus Christ Superstar, Evita, Sunset Boulevard, Star light Express,

Aspects of Love, Liebe stirbt nie, Song and Dance, Requiem.

Rasante Tanzszenen, großartig interpretierte Musik und die klangvollen Stimmen

internationaler Musicaldarsteller begeistern auch die Fans des Meisters.

Ein Moderator verbindet die einzelnen Showblöcke und begleitet

die Zuschauer auf ihrer musikalischen Reise.

Aufwändige Video-Projektionen auf transparenten Vorhängen, auf Leinwänden hinter

den Musikern und auf dem Bühnenboden und nicht zuletzt die farbenfreudigen

Kostüme machen diese Show zu einem multimedialen Gesamterlebnis.

Theater Rüsselsheim

Rüsselsheim am Main

Info: www.kultur123ruesselsheim.de

13. März - 20:00 Uhr Sherlock Holmes - Der Hund der Baskervilles

Das hr2-RadioLiveTheater präsentiert einen Live-Hörspiel-Krimi

von Wolfgang Vater und Klaus Krückemeyer nach dem gleichnamigen Kriminalstück

von Sir Arthur Conan Doyle.

Im Fokus steht eine ausgesprochen hässliche Angelegenheit: der Tod von

Sir Charles Baskerville. Ist im Nachgang auch das Leben seines Erben Sir Henry

bedroht? Lastet ein Fluch auf den Baskervilles? Was hat es mit dem nächtlichen

Heulen eines unheimlichen Hundes in Dartmoor auf sich? Holmes und sein Assistent

Dr. Watson haben es mit einer besonderen Herausforderung zu tun –

fulminant inszeniert vom Ensemble des hr2-RadioLiveTheaters, das einen akustischen

Klangteppich der spannend-unterhaltsamen Art im Bürgerhaus ausbreitet.

Ohne Zweifel ein Muss für alle Krimi- und Hörspielfans.

Bürgerhaus Sprendlingen

Dreieich

Info: www.buergerhaeuser-dreieich.de

15. März - 20:00 Uhr

Konzert + Lesung:

Rocko Schamoni

"Die große Rocko Schamoni Show"

Der Hamburger King liest (aus einem Buch, das es noch nicht gibt,

sondern während der Tour entsteht) und musiziert. Ein derbe kluger Abend.

2018 ist das Jahr der Menschheit. Und was gäbe es Zwingenderes für den King,

als sich ganz diesem Thema zu widmen? In seinen Texten, in seinen Songs,

auf der Bühne und im Publikum: überall wuselt es von Menschen, ja ist es sogar

äußerst menschlich.

Rocko Schamoni wird lesen – aus einem Buch, das es noch nicht gibt:

„Dummheit als Weg“. Eine kleine Enzyklopädie der menschlichen Kopflosigkeit,

ein Attestieren des Unvermögens an sich selbst und an allen anderen gleich mit.

Das Buch zur Lesung wird während der Tour laufend weiter geschrieben –

so das Publikum denn Anlass dazu bietet.

Dann die Musik: ein Skypekonzert mit dem Orchester Mirage, das in Hamburg sitzt

und via ISDN per Kabel verbunden ist. Und ein Musiker auf der Bühne, der

gleichzeitig Schlagzeug und Gitarre spielt und dazu singt: Tex Matthias Strzoda.

Capitol Programmkino

Mainz

Info: www.kulturzentrummainz.de

16. März - 20:00 Uhr

Konzert + Lesung:

Rocko Schamoni

"Die große Rocko Schamoni Show"

Der Hamburger King liest (aus einem Buch, das es noch nicht gibt,

sondern während der Tour entsteht) und musiziert. Ein derbe kluger Abend.

2018 ist das Jahr der Menschheit. Und was gäbe es Zwingenderes für den King,

als sich ganz diesem Thema zu widmen? In seinen Texten, in seinen Songs,

auf der Bühne und im Publikum: überall wuselt es von Menschen, ja ist es sogar

äußerst menschlich.

Rocko Schamoni wird lesen – aus einem Buch, das es noch nicht gibt:

„Dummheit als Weg“. Eine kleine Enzyklopädie der menschlichen Kopflosigkeit,

ein Attestieren des Unvermögens an sich selbst und an allen anderen gleich mit.

Das Buch zur Lesung wird während der Tour laufend weiter geschrieben –

so das Publikum denn Anlass dazu bietet.

Dann die Musik: ein Skypekonzert mit dem Orchester Mirage, das in Hamburg sitzt

und via ISDN per Kabel verbunden ist. Und ein Musiker auf der Bühne, der

gleichzeitig Schlagzeug und Gitarre spielt und dazu singt: Tex Matthias Strzoda.

Centralstation (Saal)

Darmstadt

Info: www.centralstation-darmstadt.de

23. März - 20:00 Uhr

The Firebirds Burlesque Show

Willkommen auf einer Zeitreise der exquisiten Art!

Ein Hauch Frivolität, ein Schuss Nostalgie, eine Prise prickelnder Sinnlichkeit –

garniert mit einem frechen Augenaufschlag:

Europas erfolgreichste Burlesque-Revue „The Petits Fours“ präsentieren das

Schweizer Pin-up-Model „Zoe Scarlett“ , die sexy tanzende „Mademoiselle Kiki La Bise“

und die glamouröse „Golden Treasure“ . Diese wahrhaft reizenden, sündigen Damen

treffen auf Deutschlands heißeste Rock’n’Roll Formation „The Firebirds“.

Ergänzt durch das kesse Gesangstrio „The Pearlettes“ bieten sie musikalisch

zeitlos gutes Entertainment aus Klassikern der 50s & 60s, charmanten

A-Cappella-Einlagen und jazzigen Momenten á la Andrews Sisters.

Ein nostalgischer, mitreißender Abend - eine bunte und verträumte Insel

im hektischen Alltagsgrau der heutigen Zeit…

Bürgerhaus Sprendlingen

Dreieich

Info: www.lb-events.de

und www.buergerhaeuser-dreieich.de

23. + 24. März

Fr. + Sa.: 20:00 Uhr

Ach so ein Ding

Eine Komödie von Yusuf Kilic.

Das Stück erzählt auf muntere Weise, wie Familie und Freunde den Workaholic

Anton auf unkonventionelle Art zu weniger Arbeit und mehr Zeit für seine Liebsten

bewegen wollen. Anlass zu der konzertierten Aktion ist die Beerdigung der Tante,

zu der Anton nicht erscheint, weil er im Job mal wieder die Welt retten muss.

Ehefrau Luise ist drauf und dran ihn aus dem Haus zu schmeißen. Antons Schwester

schlägt stattdessen vor, ihrem Bruder vorzuspielen, er sei überarbeitet und

sähe Dinge, die nicht da sind, beispielsweise Shakira, den Hund der Tante. den es

natürlich gibt, den aber außer Anton niemand zu sehen scheint. Doch schon bald

kommt Anton dem falschen Spiel auf die Schliche und bereitet den Gegenschlag vor.

Interkulturelle Bühne

Frankfurt am Main

Info: www.interkulturelle-buehne.de

27. März - 20:00 Uhr KulturSalon

Speakers Corner - Offene Bühne

Moderation: Daniel Helfrich

Der KulturSalon hat Kultstatus bei seinen immer zahlreicher werdenden Fans

erlangt. Putzt Euch fein heraus - hier wird dienstags ein Lebensgefühl gefeiert.

Kurzum ein Abend, der uns alle schöner macht! Hier sieht man schon heute die

Nummern, die morgen nur noch in den großen Theatern der Welt gespielt werden,

und auch die, die man nur ein einziges Mal auf der Bühne bestaunen kann.

Theater Sapperlot

Lorsch

Info: www.sapperlottheater.de

30. März - 20:00 Uhr

Live in Concert:

Planet Erde II

"Eine Erde – viele Welten"

Die schönsten Bilder der neuen BBC-Erfolgsserie Planet Erde II

in brillantem 4K-Ultra-HD auf gigantischer Leinwand –

live begleitet von einem achtzigköpfigen Sinfonieorchester.

Musik von Oscargewinner HANS ZIMMER, Jacob Shea und Jasha Klebe.

Festhalle

Frankfurt am Main

Info: www.festhalle.de

- zum Seitenanfang -

April 2018

04. April - 20:00 Uhr Alles über Liebe

Komödie von Stephan Eckel

Regie: Jürg Schlachter

Bühne und Kostüme: Mark Späth

Mit Giovanni Arvaneh, Renan Demirkan und Tanja Schumann.

Eine freche und bitterböse Komödie über das (über-) romantisierte Ehebild

unserer Zeit und eine hemmungslose Reflexion (un-)möglicher Alternativen –

mal anrührend, mal urkomisch.

Stadthalle Idstein

Idstein

Info: www.idstein.de

06. April - 20:00 Uhr Lesung:

Jürgen Domian - "Dämonen"

Jürgen Domian stellt (im Rahmen von „KUZ unterwegs“) sein neues Buch

"Dämonen – Die Geschichte eines angekündigten Todes" vor.

Ein Mann hat das Leben satt. Er ist gesund, nicht depressiv. Er hat einfach genug.

In einer Winternacht in Lappland will er sich nackt in den Schnee legen und sterben.

Schon im Sommer bricht er auf in den Norden. Doch statt den Frieden bringt

dieser Rückzug den Kampf: In der Stille fallen seine Dämonen ihn an.“

Die elementaren Gedanken einer tiefgründigen und bewegenden Geschichte

bringt Jürgen Domian mit "DÄMONEN" live auf die Bühne. Ein Programm, gefüllt mit

existenziellen Themen, die das Publikum fesseln und zum Nachdenken anregen.

Jürgen Domians Premieren-Tournee seines Romans "DÄMONEN" inszeniert er

gemeinsam mit dem erfolgreichen Autoren & Dramaturgen John von Düffel.

"Die Stille und der Tod, das sind meine Themen – mit Hansen gehe ich ihnen

auf den Grund." (Jürgen Domian).

Kurfürstliches Schloss

Mainz

Info: www.kulturzentrummainz.de

06. April - 20:00 Uhr »David Bowie«

- The Return of Ziggy Stardust

Das Theater Marburg präsentiert das Schauspiel von und mit Artur Molin.

»My brain hurt like a warehouse, it had no room to spare | I had to cram so

many things to store everything in there.«

Kaum ein Popmusiker wurde so zur Ikone verklärt wie der immens wandelbare

und einflussreiche David Bowie. Er hat Entwicklungen angestoßen und neue

Genres begründet, hat mit Lou Reed, Bing Crosby, Freddie Mercury, Mick Jagger,

Tina Turner und den Pet Shop Boys musiziert und für diese Künstlerinnen und

Künstler Songs geschrieben. Bowie erfand, als derlei noch ein künstlerisches Risiko

war, seine Kunstfigur Ziggy Stardust – »ein Wesen, welches nicht nur von

einem andere Stern auf die Erde kam, sondern auch ziemlich frei zwischen den

Geschlechtern zu reisen imstande war«, schreibt Peter Kümmel in seinem Nachruf.

Ziggy Stardust kehrt zurück und reist durch Raum und Zeit,

in die äußere und innere Unendlichkeit.

Theater Rüsselsheim

Rüsselsheim am Main

Info: www.kultur123ruesselsheim.de

08. April - 20:00 Uhr Bayerisches Staatsballett II

Das Bayerische Staatsballett II ist ein Ensemble aus 16 klassisch ausgebildeten

Tänzerinnen und Tänzern zwischen 17 und 22 Jahren. Wo immer es auftritt,

erntet es Begeisterung – von »Temperament auf 32 Beinen« ist die Rede und von

Nachwuchs-Stars, die mit »tollkühnen Sprüngen und rasanter Virtuosität einen

wunderbaren Abend bereiten«. Das Repertoire der Compagnie kann sich

sehen lassen: mit Werken international renommierter Choreographen aus Klassik

und Moderne und Werken von Choreographen der jungen Generation werden

die ganz aktuellen ästhetischen Entwicklungen reflektiert.

(Norddeutsche Konzertdirektion Melsine Grevesmühl GmbH)

Theater Rüsselsheim

Rüsselsheim am Main

Info: www.kultur123ruesselsheim.de

10. April - 19:30 Uhr Vun des Gass erunner ...

Christian und Udo Döring empfangen interessante Gäste

und Nachwuchstalente auf der Büttelborner Babbelbank.

Café Extra

Büttelborn

Info: www.cafeextra.de

10. April - 20:00 Uhr Deutschstunde

Schauspiel in sieben Bildern nach dem Roman von Siegfried Lenz

Mit Max Volkert Martens,Georg Stephan, Christian Buse, Judith Riehl,

Benedikt Zimmermann, Lesley Higl, Michael Althauser,  Georg Luibl und anderen

Inszenierung: Stefan Zimmermann

Produktion: a.gon Theater München

Noch nie war die „Deutschstunde“ auf einer Bühne zu sehen. Die Bühnenfassung aus

München ist die erste von Autor und Verlag autorisierte. In ausgewählten Szenen

konzentriert sie das Geschehen auf das Kernthema, den Aufsatz über „Die Freuden

der Pflicht“, den der 20-jährige Siggi Jepsen 1954 in einer Besserungsanstalt

schreiben soll. Zunächst bleibt das Blatt leer, doch dann kann Siggi kein Ende

finden – Heft um Heft füllt sich. Zu sehr beschäftigt ihn, was er als Kind und

Jugendlicher während des Krieges erleben musste. Sein Vater, der kleine Dorfpolizist

Jens Ole Jepsen, hatte seinen Jugendfreund, den als „entartet“ gebrandmarkten

und mit Berufsverbot belegten Maler Max Ludwig Nansen (Vorlage der Figur ist der

Expressionist Emil Nolde) bespitzelt, überwacht und denunziert.

Bürgerhaus Sprendlingen

Dreieich

Info: www.buergerhaeuser-dreieich.de

12. + 13. April

Do. + Fr.: 20:00 Uhr

My Fair Lady

Die Kammeroper inszeniert das Musical von Alan J. Lerner & Frederick Loewe.

Nach der Romanze »Pygmalion« von George Bernard Shaw.

Ist es möglich, aus einem einfachen Blumenmädchen der Londoner Slums

allein durch Umformung der Sprache eine Lady der High-Society zu machen?

Phonetikprofessor Henry Higgins ist sich dessen sicher und geht die Wette ein.

Eliza Doolittle aus Mayfair wird zu seinem wissenschaftlichen Objekt und er quält

die Tochter eines Müllkutschers Tag und Nacht mit abstrusen Sprachübungen:

»Es grünt so grün, wenn Spaniens Blüten blüh'n ...«.

Die hochkarätige Inszenierung der Kammeroper Köln legt, neben musikalischer

und choreografischer Finesse, auch Wert auf die genialen Dialoge und

eine genaue Personenführung.

Es ist der charmante Witz der Handlung zwischen pointierter Sozialromantik

und satirisch-bissigem Sittengemälde, aus der heraus sich Situationskomik,

Konflikte und starke Gefühle entwickeln.

++++++

Einführung um 19:00 Uhr im Parkettfoyer

Theater Rüsselsheim

Rüsselsheim am Main

Info: www.kultur123ruesselsheim.de

13. April - 20:00 Uhr Alles über Liebe

Komödie von Stephan Eckel

Regie: Jürg Schlachter

Bühne und Kostüme: Mark Späth

Mit Giovanni Arvaneh, Renan Demirkan und Tanja Schumann.

Eine freche und bitterböse Komödie über das (über-) romantisierte Ehebild

unserer Zeit und eine hemmungslose Reflexion (un-)möglicher Alternativen –

mal anrührend, mal urkomisch.

Haus der Vereine

Hattersheim am Main-Okriftel

Info: www.idstein.de

19. April - 20:00 Uhr Das Euro-Studio Landgraf präsentiert das Musical:

A Tribute to the Blues Brothers

Ihr Markenzeichen: schwarzer Anzug, schwarzer Hut, schwarze Sonnenbrille.

Ihre Mission: die Rettung eines katholischen Waisenhauses mit Hilfe des Blues.

Das sind die Brüder Jake und Elwood – kurz: die Blues Brothers! Sozusagen in

göttlichem Auftrag trommeln sie ihre alte Band zusammen und liefern sich

dabei spektakuläre Verfolgungsjagden mit Gesetzeshütern.

Doch John Landis' Kultfilm aus dem Jahr 1980 wird nicht einfach nacherzählt,

die Zuschauer erfahren vor allem viel über das wild bewegte Leben der beiden

Männer hinter den Sonnenbrillen: die Komiker und Freunde John Belushi

und Dan Aykroyd.

Eine Inszenierung des Kammertheater Karlsruhe.

Theater Rüsselsheim

Rüsselsheim am Main

Info: www.kultur123ruesselsheim.de

24. April - 20:00 Uhr KulturSalon

Speakers Corner - Offene Bühne

Moderation: Daniel Helfrich

Der KulturSalon hat Kultstatus bei seinen immer zahlreicher werdenden Fans

erlangt. Putzt Euch fein heraus - hier wird dienstags ein Lebensgefühl gefeiert.

Kurzum ein Abend, der uns alle schöner macht! Hier sieht man schon heute die

Nummern, die morgen nur noch in den großen Theatern der Welt gespielt werden,

und auch die, die man nur ein einziges Mal auf der Bühne bestaunen kann.

Theater Sapperlot

Lorsch

Info: www.sapperlottheater.de

26. April - 20:00 Uhr

Die Berliner Stadtmusikanten

Eine Puppenspiel-Komödie mit Charme und Musik

Kuh, Wolf, Katz und Spatz wollen etwas Besseres finden als den Tod im Altersheim,

bevormundet und eingesperrt. Die Vier wollen noch einmal richtig auf die Pauke

hauen und ziehen los nach Berlin, um dort Stadtmusikanten zu werden.

Denn Wolf und Katz können wunderbar singen und die Kuh war einmal eine

große Ballerina.

Diese Interpretation des Märchens verspricht einen kurzweiligen Abend mit

skurrilen Tieren und Live-Musik für Jugendliche und Erwachsene.

Spiel: Regina Wagner, Daniel Wagner

Theater auf der Zitadelle

Bürgerhaus Sprendlingen

Dreieich

Info: www.buergerhaeuser-dreieich.de

28. April - 20:00 Uhr Delattre Dance Company

"Celebration"

Mit »Celebration« präsentiert die in Mainz ansässige Delattre Dance Company,

unter der künstlerischen Leitung von Stéphen Delattre, die erfolgreichsten

Ballettkreationen aus den letzten fünf Jahren Company-Geschichte und einem

Repertoire aus über 40 Choreografien.

Es erwartet Sie ein atemberaubender, außergewöhnlicher und spannender

Ballettabend, getanzt auf höchstem neo-klassischen und modernen Niveau.

Theater Rüsselsheim

Rüsselsheim am Main

Info: www.kultur123ruesselsheim.de

29. April - 20:00 Uhr Aufguss

Das Tournee-Theater Thespiskarren inszeniert eine spritzige

Wellness-Komödie von René Heimersdorff.

Mit Hugo Egon Balder, Jeanette Biermann u.a.

Ein gemütliches Wochenende im Wellness-Bereich des Hotels Klostermühle sieht

igentlich anders aus. Dieter, erfolgreicher Waschmittelhersteller und Self-Made-Man,

möchte seiner Lebensgefährtin Mary ein ganz besonderes Geschenk machen,

as allerdings einige Überredungskünste erfordert. Und Lothar, der Chef einer

florierenden Kinderklinik, möchte ein ganz besonders Geschenk bekommen, was

diplomatisches Geschick und Diskretion verlangt. Zur Tarnung muss ihn seine

Assistentin Emelie begleiten. Zwischen Sauna und Dampfbad kreuzen sich ihre Wege

und mit jedem Aufguss steigert sich die Zahl der Missverständnisse, bis die ganze

Bademanteldiplomatie kurz vor dem Kollaps steht. Als dann auch noch ein Fremder

mit dem geheimnisvollen Namen „The Brain“ auftaucht, steigt die Temperatur

deutlich über den Siedepunkt. Bringt er Klärung in das Chaos oder das Tauchbecken

endgültig zum Überlaufen?

Die Komödie wirft einen modernen Blick auf das Beziehungswirrwarr der heutigen

Zeit und kann sich dabei einiger bissiger Seitenhiebe nicht enthalten.

Ein Theaterstück in bester Tradition des Boulevards.

Haus der Vereine

Hattersheim am Main-Okriftel

Info: www.idstein.de

- zum Seitenanfang -

Mai 2018

02. Mai - 20:00 Uhr

Im weißen Rössl

Operette von Hans Müller und Erik Charell

Inszenierung: Claus Jürgen Frankl

Mit Antje Bornemeier (als Rössl-Wirtin), Herman Wallén (als Leopold),

Frauke Becker, Marie-Audrey Schatz, Jan Reimitz, Maximilian Nowka,

Jürgen Strohschein, Erwin Bruhn, Bernd Gebhardt und Claus Jürgen Frankl /

Alois A. Walchshofer

Mit unvergesslichen Melodien beginnt das bekannte Liebeskarussell im berühmten

Hotel am Wolfgangsee und mit viel ohrwurmträchtiger Musik findet am Ende

jedes Töpfchen sein Deckelchen. Denn es bewahrheitet sich immer wieder

auf Neue: „Im Salzkammergut, da kamma gut lustig sein…“

Stadthalle Idstein

Idstein

Info: www.idstein.de

04. Mai - 20:00 Uhr Farinelli - diva assoluto

Gastspiel der Kammeroper München mit einer Oper über den Mythos

Farinelli (1705 - 1782), den größten Kastraten der Musikgeschichte.

Läufe von atemberaubender Brillanz, gestochene Triller, perlende Tonleitern,

Pirouetten durch alle Gipfellagen des Notensystems. Seine Stimme ließ die Damen

der Gesellschaft reihenweise in Ohnmacht fallen. Aber da war noch etwas anderes

als nur die geläufige Goldkehle: ein geheimnisvolles Zwielicht, in dem ein viriler,

aufrechter Kerl stand, mit einer reinen, hellen Stimme ausgestattet,

frei von jeglicher maskuliner Sinnlichkeit.

Farinelli galt als erster Popstar der Musikgeschichte, für den die berühmtesten

Barockkomponisten ihre virtuosesten Arien schrieben.

In einem historischen Kostümfest entführt der aus Wien stammende

Countertenor Thomas Lichtenecker – international in der ersten Riege seiner

Zunft – gemeinsam mit herausragenden jungen Sängern und dem Orchester

der Kammeroper München das Publikum in die geheimnisvolle Welt der Kastraten.

Theater Rüsselsheim

Rüsselsheim am Main

Info: www.kultur123ruesselsheim.de

12. Mai - 20:00 Uhr

Steffen Henssler:

"Hensler tischt auf – Spezial!"

Das Steffen Henssler den Wettkampf liebt, zeigt er uns regelmäßig in seine

 TV-Show "Grill den Henssler". Aber auch auf der Bühne will er es nun wissen.

In der Frankfurter Festhalle möchte er DEN Zuschauerrekord für eine Kochshow

aufstellen. Mindestens 5.000 Zuschauer werden erwartet, wenn Steffen Henssler

einen noch nie dagewesenen Abend rund ums Kochen präsentiert:

"Henssler tischt auf – SPEZIAL! Die größte Kochshow aller Zeiten".

Rekordrichter von GUINNESS WORLD RECORDS™ werden dabei sein und aufpassen,

dass alles mit rechten Dingen zugeht, wenn der Rekord-Versuch stattfindet.

Steffen Henssler, der bereits mit drei Live-Programmen erfolgreich auf Tournee

war und ist, verspricht für diesen Guinness World Records Weltrekordversuch

etwas ganz Besonderes: „Die Zuschauer in Frankfurt werden die fetteste und

krasseste Kochshow erleben, die es jemals gab. Es wird gekocht und gebraten,

es wird gequatscht, es gibt Musik und ich werde zudem die eine oder andere

Überraschung bereithalten. Ich kann schon jetzt versprechen, dass es sehr

sehr heiß wird. Diesen Rekord will ich zusammen mit meinen Fans aufstellen.

Ich zähl' auf die Frankfurter und Hessen!“

Der TV-Koch hält bereits zwei Guinness World Records.

Am 12. Mai 2018 soll mit dem neuen Zuschauerrekord der Dritte hinzukommen.

Festhalle

Frankfurt am Main

Info: www.festhalle.de

17. Mai - 20:00 Uhr Lesung in der Stadtbücherei Dreieich:

Schneeweiss und Rabenschwarz

Nicola Förg, Bestsellerautorin und Journalistin, hat mittlerweile 17 Kriminalromane

verfasst, an zahlreichen Krimi-Anthologien mitgewirkt und 2015 einen

Islandroman vorgelegt.

Die gebürtige Oberallgäuerin, die in München Germanistik und Geografie

studiert hat, lebt heute mit Familie sowie Ponys, Katzen und anderem Getier

auf einem Anwesen in Prem am Lech.

Stadtbücherei Dreieich

Dreieich

Info: www.buergerhaeuser-dreieich.de

und www.stadtbuecherei-dreieich.de

17. Mai - 18:00 Uhr Theater für Jugendliche (ab 13 Jahre):

Cyrano

Das Theater Pfütze inszeniert das Drama von Edmond Rostand.

Diese Nase! Der Fechtmeister Cyrano liebt seine Cousine Roxane, aber das Trumm

in seinem Gesicht hält ihn davon ab, sich ihr zu offenbaren. An verführerischen

Worten fehlt es ihm nicht – die Sprache der Liebe führt der Poet ebenso gewandt

wie den Degen – doch er fürchtet Roxanes Spott. Die anmutige Frau hat auch

das Herz des schönen Kadetten Christian entflammt. Statt betörender

Liebesschwürehat der nur einen Haufen Zähne in seinem Mund. Die zärtlichen

Verse Cyranos drängt es zu sehr, ihr Ziel zu erreichen: Er überlässt seine Worte

dem Konkurrenten und fortan erreicht die Angebetete täglich ein Liebesbrief

– von Christian. Roxane verfällt einer Illusion.

Theater Rüsselsheim

Rüsselsheim am Main

Info: www.kultur123ruesselsheim.de

26. - 31. Mai

Sa., Di. + Do.: 19:30 Uhr

So.: 17:00 Uhr

Weitere Vorstellungen am 01. + 02. Juni

Sound of Musicals

Die Musiktheatergruppe "Sound of Musicals" aus Bischofsheim präsentiert

in einer mitreißenden Musical-Show Ausschnitte aus den Musicals

"Romeo & Julia", "Wicked", "Sister Act", "Der Prinz von Ägypten"

und "Das Phantom der Oper".

Mit erstklassigem Gesang, prächtigen Kostümen, aufwendigen Kulissen und

einer Liveband begeistert "Sound of Musicals" immer wieder das Publikum.

Bürgerhaus Bischofsheim

Bischofsheim (bei Rüsselsheim am Main)

Info: www.somusicals.de

29. Mai - 20:00 Uhr KulturSalon

Speakers Corner - Offene Bühne

Moderation: Daniel Helfrich

Der KulturSalon hat Kultstatus bei seinen immer zahlreicher werdenden Fans

erlangt. Putzt Euch fein heraus - hier wird dienstags ein Lebensgefühl gefeiert.

Kurzum ein Abend, der uns alle schöner macht! Hier sieht man schon heute die

Nummern, die morgen nur noch in den großen Theatern der Welt gespielt werden,

und auch die, die man nur ein einziges Mal auf der Bühne bestaunen kann.

Theater Sapperlot

Lorsch

Info: www.sapperlottheater.de

- zum Seitenanfang -

Juni 2018

01. + 02. Juni

Fr.: 19:30 Uhr

Sa.: 17:00 Uhr

Sound of Musicals

Die Musiktheatergruppe "Sound of Musicals" aus Bischofsheim präsentiert

in einer mitreißenden Musical-Show Ausschnitte aus den Musicals

"Romeo & Julia", "Wicked", "Sister Act", "Der Prinz von Ägypten"

und "Das Phantom der Oper".

Mit erstklassigem Gesang, prächtigen Kostümen, aufwendigen Kulissen und

einer Liveband begeistert "Sound of Musicals" immer wieder das Publikum.

Bürgerhaus Bischofsheim

Bischofsheim (bei Rüsselsheim am Main)

Info: www.somusicals.de

- zum Seitenanfang -

Juli 2018

09. Juli - 20:00 Uhr Burgfestspiele Dreieichenhain 2018:

Italienische Opernnacht

mit Werken von Puccini, Mascagni, Leocavallo, Verdi u.a.

Burg Hayn (Freilichtbühne)

Dreieich-Dreieichenhain

Info: www.buergerhaeuser-dreieich.de

und www.burgfestspiele-dreieichenhain.de

18. Juli - 20:00 Uhr Burgfestspiele Dreieichenhain 2018:

Die Streiche des Scapin

Komödie von Molière

Deutsche Fassung von Peter Lotschak

Mit Sebastian Bischoff, Saro Emirze, Andreas Erfurth,

Rike Joeinig, Petra Wolf und anderen

Produktion: “Neues Globe Theater“

Argante und Geronte, zwei reiche und gierige alte Kaufleute aus Neapel, sind

auf Geschäftsreise und überlassen ihre beiden Söhne den Dienern zur Aufsicht.

Den Sprösslingen fällt nichts Besseres ein, als sich Hals über Kopf zu verlieben:

Der eine umgarnt die schöne Zerbinette, ein fahrendes Mädchen fraglicher Herkunft,

der andere heiratet heimlich die liebliche, aber mittellose Hyacinthe, die in Begleitung

ihrer Amme an der Küste Neapels gestrandet ist. Dabei haben die beiden Väter

vereinbart, dass der Sohn des einen die Tochter des anderen ehelichen soll.

Was tun? Kann der gerissene Diener Scapin helfen?

Burg Hayn (Freilichtbühne)

Dreieich-Dreieichenhain

Info: www.buergerhaeuser-dreieich.de

und www.burgfestspiele-dreieichenhain.de

- zum Seitenanfang -