www.rhein-main-seite.de

Home       Adressen       Bildergalerie       Kartenvorverkauf       Links       Service       Impressum

Ausstellungen       Comedy & Kabarett       Feste & Märkte       Für Kinder       Konzerte       Musicals & Shows       Partys       Sport

Komödien, Musicals, Shows, Lesungen ...

2017:   Oktober   November   Dezember

2018:   Januar   Februar   März   April   Mai   Juni   Juli

 

24. + 25. Oktober 2017 - 20:00 Uhr

Thorsten Havener live

"Feuerproben" (Vorpremieren)

Havener fasziniert, Havener verblüfft, Havener macht fassungslos.

wieder ab Dezember 2017 mit seinem neuen Programm.

Seien sie schon jetzt dabei und erleben sie die neue Show

vor dem offiziellen Start, Sie werden staunen!

Bürgerhaus Sprendlingen

Fichtestr. 50

63303 Dreieich

Eintritt: ab 18,- €

Info: www.buergerhaeuser-dreieich.de

Oktober 2017

24. Oktober - 19:00 Uhr Richard Martin:

"I'll tell you a tale" - Storytelling for adults!

I´ll tell you a story! – wie Storyteller Richard Martin seit Jahrzehnten auf zahlreichen

Bühnen ankündigt. Und natürlich sind alle seine Erzählungen wahr – sonst würde

Richard sie nie erzählen. Die Geschichten, die er erzählt – doppeldeutig, humorvoll,

witzig oder dunkel – sind alle traditionell, manche sogar tausende von Jahren alt.

Seine Palette reicht von Schwank– und Gespenstergeschichten bis hin zu Märchen

und tiefsinnigen nachdenklichen Geschichten über alte Weisheiten und die Liebe.

Was Richard Martin erzählt ist das eine, doch wie er es erzählt ist wahrhaftig einmalig!

Diesen Charme und Humor, diese Spontaneität verbunden mit der Gestik und Mimik

eines guten Schauspielers muss man wahrhaftig erlebt haben. Wer glaubt, nicht

genug Englisch zu können, wird erleben, dass Sprache nicht nur aus Worten besteht,

sondern durch Gesten und Blicke mitgeteilt wird und somit international verstanden

werden kann.

Café Extra

Büttelborn

Info: www.cafeextra.de

24. Oktober - 20:00 Uhr John Wayne war nie in Offenbach

Ein moderner Western (Komödie) von Lutz "Ralltesnake" Keßler.

Als Western-Fan Hans-Jürgen an seinem freien Dienstag aufwacht scheint

die Welt noch in Ordnung. Doch schon einen Anruf später steht sie Kopf.

Erst teilt ihm sein Chef mit, dass er seinen Job beim Hessischen Rundfunk

los ist, dann erfährt er per Post, dass das Haus im Frankfurter Nordend,

in dem er wohnt, demnächst "luxussaniert" und die Miete entsprechend

"angepasst" wird. Als ob das nicht schon genug wäre, taucht auch noch eine

vom Leben frustrierte Gerichtsvollzieherin vom Amtsgericht Hünfeld mit einem

Vollstreckungsbescheid auf. Eben noch mit beiden Beinen im Leben, jetzt

schon auf direktem Weg ins Prekariat. Und das alles ausgerechnet heute,

da Hans-Jürgen eigentlich eine neue Folge seines Video-Blogs produzieren wollte.

Doch daraus wird nichts. Eine Lösung muss her! Gemäß dem Motto seines

großen Vorbilds John Wayne: "Ein Mann muss tun, was ein Mann tun muss",

fasst er einen aberwitzigen Plan.....

Stalburg Theater

Frankfurt am Main

Info: www.stalburg.de

24. + 25. Oktober

Di. + Mi.: 20:00 Uhr

Thorsten Havener live

"Feuerproben" (Vorpremieren)

„Wie hat er das bloß gemacht?“ Diese Frage stellt sich zwangsläufig jeder,

der den Künstler live erlebt. Havener fasziniert, Havener verblüfft, Havener

macht fassungslos. Dabei schaut der charmante Herr einfach nur genauer hin!

Er ist einer der größten Entertainer Deutschlands und passionierter Experte

unserer alltäglichen Körpersprache, der das, was er tut, selbst als „Körperlesen“

bezeichnet. Wohin zeigen die Füße? Hat die Augenbraue gezuckt? Und was sagt

dieses Lächeln? Aber Achtung: Er errät streng geheime PIN-Nummern

und weiß genau, wohin sein Gegenüber als nächstes in den Urlaub fährt.

Bürgerhaus Sprendlingen

Dreieich

Info: www.buergerhaeuser-dreieich.de

25. Oktober - 20:00 Uhr

ausverkauft!

Aschaffenburger Erzählfest 2017:

Sonja Tritschler und ihre Gäste präsentieren "Emotions"

Hätte ich doch nur!“, „Weißt du noch!“ oder „Dumm gelaufen…“

Genau genommen sind doch die kleinen Momente im Leben, die eigentlich großen.

Diejenigen, die uns erfreuen, nachdenklich machen oder ganz tief berühren.

Darum geht es beim Aschaffenburger Erzählfest 2017: um Emotionen.

Mit dem bewährten Erfolgsteam vom letzten Jahr, Karolina Seibold und Monika Lößl,

nimmt Gastgeberin Sonja Tritschler ihr Publikum mit auf eine Reise durch die Welt

der Gefühle, wieder präsentiert in frei erzählten Geschichten: abwechslungsreich,

tiefgründig und überraschend, eben Storytelling vom Feinsten. Storytelling mit

seiner ganz eigenen Faszination: es entsteht ein Kopfkino, bei jedem anders aber

doch immer gleich, man fühlt mit, man leidet mit, man freut sich.

Freuen Sie sich auf einen ganz besonderen Abend voller "Emotions".

Die musikalische Begleitung übernimmt Anne Kox-Schindelin mit ausgesuchten

Stücken an ihrer grandiosen Harfe.

Stadttheater

Aschaffenburg

Info: www.hofgarten-kabarett.de

25. Oktober - 20:00 Uhr

Lesung im Rahmen von Leseland Hessen:

Max Küng: Die Rettung der Dinge

Max Küng: Was tun, wenn man nicht weiter weiß?

Die große Max-Küng-Fangemeinde kann sich freuen: endlich die Greatest Hits all

seiner Kolumnen der letzten 20 Jahre, ergänzt mit Anekdoten, die der Autor erst

jetzt preisgibt. Seine Kolumnen im Magazin des Tages-Anzeigers sind legendär –

und für viele seit Jahren ein steter und wichtiger Begleiter im Alltag. Denn keiner

kann wie der 48jährige den Blick auf die alltäglichen, kleinen Dinge richten und diese

zugleich aus einem überraschenden Blickwinkel betrachten. Wie verhält man sich,

wenn man in der Apotheke etwas Unangenehmes vorbringen muss und erst noch

missverstanden wird, wie, wenn man unter Weinkennern mit dem entsprechenden

Vokabular mithalten muss, oder was nützt es, in der Bahn die Augen zu schließen,

wenn man dadurch die Geräusche einer Funktionsjacke interpretieren muss?

Centralstation (Saal)

Darmstadt

Info: www.centralstation-darmstadt.de

25. Oktober - 20:00 Uhr

Where the wild words are. - Poetry Slam

Seit inzwischen 18 Jahren laden die Wilden Worte in den Schlachthof ein, um euch

Poetinnen und Poeten zu präsentieren, die mit Wortgewalt und leisen Tönen zu

überzeugen wissen. Künstler*innen, die es können. Moderator*innen, die gern

können würden, Regeln, die gebeugt werden möchten. Und ein Publikum, das die

Slammer*innen bewertet, die Moderation erträgt und das Chaos perfekt macht.

Fest steht: Es kann auch diesmal nur einen Monatssieger, eine Monatssiegerin

geben. Und es winken Ruhm, Ehre und Preise. Für letztere muss das Publikum sorgen.

Bringt kleine Nettig- und Kostbarkeiten mit, und versenkt sie in der exklusiven

"Verküktheiten-Wundertüte für Sprachschaffende".

Schlachthof (Halle)

Wiesbaden

Info: www.schlachthof-wiesbaden.de

25. + 26. Oktober

Mi. + Do.: 20:00 Uhr

Familie Hesselbach - Das Heizkissen

Das Ensemble Stalburg Theater

bringt die frühe Hesselbachfolge aus dem hr-Hörfunk auf die Bühne.

Stalburg Theater

Frankfurt am Main

Info: www.stalburg.de

26. Oktober - 20:00 Uhr

Die Sternstunde des Josef Bieder

Eine Revue für einen Theaterrequisiteur

von Eberhard Streul, Otto Schenk und Walter Renneisen.

Mit Walter Renneisen als Josef Bieder.

Das Einpersonenstück „Die Sternstunde des Josef Bieder“ ist auch eine

Sternstunde des Walter Renneisen. Der Schauspieler brilliert in der Rolle des

Requisiteurs, der unverhofft ins Rampenlicht tritt. Denn Josef Bieder steht in

einem ausverkauften Haus auf der Bühne und muss ausbügeln, was andere

verbockt haben: Die Zuschauer sitzen auf den Plätzen, aber es ist überhaupt

keine Vorstellung geplant.

Beherzt folgt der Mann einem eisernen Theatergesetz: Ein Publikum schickt man

nicht nach Hause. So beginnt Bieder, zu erzählen – aus seinem Leben, seiner

Berufswelt und von den großen und kleinen Dingen, die sich auf und hinter der Bühne

zutragen. Fürwahr eine Paraderolle für den beliebten Volksschauspieler Renneisen.

Bürgerhaus Sprendlingen

Dreieich

Info: www.buergerhaeuser-dreieich.de

26. Oktober - 20:00 Uhr

Andreas Altmann liest aus seinem Buch:

Gebrauchsanweisung für die Welt

Oft suche ich mir Themen, die mich überfordern. Von der Stunde null – Tag der

Vertragsunterzeichnung – bis zur letztenZeile am Manuskript begleitet mich das

anstrengende Gefühl: Du wirst scheitern! Was mich kaum beunruhigt. Ich habe

mich daran gewöhnt, ich mag die Stimme des Teufels in mir. Sie hält mich wach.

»Gebrauchsanweisung für die Welt«, welch unschuldiger Größenwahn mochte

mich antreiben. Versteht man unter »Welt« nur die Erde: Schon das reicht, um

einzuknicken. Unheimliche 4,6 Milliarden Jahre ist sie alt, und unheimlich einsam

rast sie mit 107 000 Kilometern pro 60 Minuten durch das All. Und sieben Milliarden

Menschlein rasen mit. Darüber schreiben? Damit fertig werden? Gar wissen, wie man

mit all dem umgeht, sie »gebraucht«? Wie aberwitzig. Natürlich bin ich mit

meinem Buch gestrauchelt. Winzige 258,4 Gramm wiegt es. Ein Furz gegen die

5,977 Trillionen Tonnen der Erde. Und ihre Aberbillionen Geschichten…

das Rind

Rüsselsheim am Main

Info: www.dasrind.de

26. Oktober - 19:00 Uhr

Wenn Engel lachen...

Die Liebesgeschichte(n) der Katharina von Bora

Ein leidenschaftliches Kammer-Musical, präsentiert vom Theater Zauberwort.

Wittenberg, im Jahr 1524: Die entlaufene Nonne Katharina von Bora hat sich

unsterblich verliebt – in den Nürnberger Patriziersohn Hieronymus Baumgartner.

Mutig bittet sie den bekannten Professor Martin Luther, der Familie ihres

Angebeteten einen Brief zu schreiben. Und der Reformator erklärt sich auch dazu

bereit; wenn Katharina ihrerseits ein gutes Wort für ihn bei ihrer Freundin Ava einlegt.

In die hat der große Denker sich nämlich verguckt. Doch während die beiden im

telier von Lukas Cranach versuchen, ihr Beziehungsleben in den Griff zu bekommen,

droht die Reformation gerade zu scheitern – an machthungrigen Politikern,

aufständischen Bauern, schwärmerischen Splittergruppen und übereifrigen Pfarrern…

Ein packender Stoff für ein Musical, für das Fabian Vogt (bekannt als eine Hälfte

des Kabarett "Duo Camillo") den Text und einen Teil der Musik verfasst hat.

Miriam Küllmer-Vogt bringt die junge Katharina in diesem "Reformatorischen

Kammer-Musical" voller Witz und Leidenschaft, temperamentvoll und energiegeladen

auf die Bühne. Ein Feuerwerk an Ausdruck und Charisma. Mit brillanter Stimme und

mitreißendem Spiel verzaubert sie ihr Publikum, bezieht es charmant in das Geschehen

mit ein und entführt es auf diese Weise in die aufregende Zeit der Reformation.

Begleitet wird sie von Peter Krausch (Klavier und Gesang).

Haus der Kirche "Katharina von Bora"

Marktstr. 7

Rüsselsheim am Main

Info: www.theater-zauberwort.de

Eintritt: 10,- €

Karten sind erhältlich bei::

Gemeindebüro der Ev. Martinsgemeinde, Böllenseeplatz 13, Rüsselsheim

Tel. 06142 – 63738; Mail: ev.martinsgemeinde-ruesselsheim@ekhn-net.de

Buchhandlung Kapitel 43, Marktstraße 32, Rüsselsheim

oder an der Abendkasse

27. Oktober - 20:00 Uhr

Frankfurter Molotow Slam Show

Best of Poetry Slam

Slam Urgestein Florian Cieslik und der Frankfurter Molotow sorgen für einzigartige

Knallbonbons am Mic und holen zur Frankfurter Molotow Slam Show die besten

Poeten und Poetinnen der deutschsprachigen Slam und Spoken Word Szene

in den Gewölbekeller der Fabrik in Sachsenhausen.

In der Show geht es nicht darum, dass die Slammer in einem Wettstreit

gegeneinander antreten, denn die hochkarätigen Gäste haben sich bereits in

hunderten von Dichterschlachten bewährt. Das Molotow-Team setzt auf Qualität

und will den Frankfurtern regelmäßig die Profis der deutschlandweiten Slamszene

präsentieren.

Die Fabrik

Frankfurt am Main

Info: www.die-fabrik-frankfurt.de

27. Oktober - 20:00 Uhr Pärchenabend

Komödie von Stefanie Kunkel.

Mit Stefani Kunkel und Julian W. Koenig.

Drei Paare – ein Abend. Das eine Paar ist frisch verliebt, das zweite hadert mit

em Alltag und das dritte mit sich als Paar. Kein Wunder, dass man da zum

Pärchenabend lädt. Wie schön! Doch bekanntlich ist nichts so schön, als dass

es nicht noch schöner werden könnte. So heizen nicht nur die Paardynamiken

die Vorbereitungen herrlich an. Auch die gemeinsame Vergangenheit sorgt dafür,

dass der Abend unweigerlich auf ein Desaster zusteuert.

Aber mit gutem Rioja, versteht sich. Pärchenabend eben!

Stefani Kunkel und Julian W.König spielen wandlungsfähig alle drei Paare und

legen die verschiedenen Stationen des Paarseins schonungslos-komisch offen.

Stalburg Theater

Frankfurt am Main

Info: www.stalburg.de

27. Oktober - 18:00 Uhr Theater für Jugendliche (ab 13 Jahre):

Främmt

Das Theater Strahl Berlin spielt ein Stück von Günter Jankowiak.

Eine Geschichte über Vorurtele, das Fremde und das Recht auf ein gutes Leben.

Malla und Queenie sind beste Freundinnen und erfreuen sich der täglichen

Abenteuer ihres Lebens. Queenies Bruder Petrik ist in Malla verliebt,

und da könnte sich was anbahnen...

Hotte, der älteste in der Geschwisterschar, ist begeistert von seinem Job

in einem Elektronikmarkt und von seinem Chef Achmed, der ihm die Regeln des

Lebens beibringt. Alle scheinen mit dem, wie es ist, irgendwie klar zu kommen.

Aber dann taucht ein Neuer, ein Unbekannter, ein Fremder in der gewohnten

Ordnung auf. Von jetzt auf gleich ist nichts mehr so, wie es wahrscheinlich

eh nie gewesen ist.

Theater Rüsselsheim

Rüsselsheim am Main

Info: www.kultur123ruesselsheim.de

27. + 28. Oktober

Fr. + Sa.: 20:00 Uhr

Venedig im Schnee

Das Theater Curioso präsentiert eine satirische Komödie von Gilles Dyrek.

Patricia und Christophe sind bei dessen früherem Studienfreund Jean-Luc und

seiner Verlobten Nathalie zum Abendessen eingeladen. Doch was harmlos

beginnt, endet furios. Denn während das Gastgeberpärchen um die Wette turtelt,

können die Gäste ihre Beziehungskrise nur mühsam überspielen.

Patricias Schweigsamkeit erklären sich die Gastgeber damit, dass sie Ausländerin ist.

Ein Missverständnis, das diese dankbar aufgreift und voll diebischer Freude ein

Feuer schürt, das nicht nur Christophe in den Wahnsinn treibt, sondern auch die

heile Welt der Gastgeber zum Einstürzen bringt.

Theater Moller Haus

Darmstadt

Info: www.theatermollerhaus.de

28. Oktober - 20:00 Uhr Captains' Dinner

Eine Komödie von Michael Herl.

Mit Undine Schmiedl und Andreas Wellano.

Schon wieder eines dieser unzähligen „Alter Mann trifft junge Frau“- Stücke,

die alle irgendwie gleich enden, was man schon nach zehn Minuten ahnt? Nein.

Eine behutsame, doch hochamüsante Studie über das Älterwerden mächtiger

Männer und das Karrierestreben junger Frauen. Am Beispiel zweier Verlorener auf

einer paradiesischen Insel. Und wie das endet, erfährt man erst ganz zum Schluss.

Nicht überall, wo ein Meer ist, ist auch ein Rettich.“

Stalburg Theater

Frankfurt am Main

Info: www.stalburg.de

28. Oktober - 20:00 Uhr

Beste Freundinnen – Lesereise

Fast eine Sensation: Männer wollen doch über Gefühle reden. Niemand kennt

ihre wirklichen Namen oder ihre Gesichter – nur ihre Stimmen. Max und Jakob

sind beste Freundinnen. Sie erzählen sich alles, vertrauen sich blind und kennen

einander besser als Hanni und Nanni. Ihrer Freundschaft kann man seit 2015 im

Podcast "Beste Freundinnen" zuhören. Dort reden sie über die große, kleine,

kurze und lange Liebe, Dating, Sex und alles, was dabei so oft schief geht.

Aus ihren Geschichten über das, was zwischen Kopf, Herz und Hose passiert,

ist nun das Buch "Beste Freundinnen" entstanden, passend dazu machen sich

die beiden auf zur Lesereise.

Weil die Verbindung zu den Zuhörerinnen und Zuhörern eine besondere ist,

werden auch die Lesungen von Max und Jakob einige Besonderheiten haben.

Um weiterhin unerkannt zu bleiben, werden sie hinter einer Schattenwand lesen.

Und bei wem der eigene Beziehungsstatus auf "Kompliziert" steht, hat mit der

Briefbox die Möglichkeit, im Schutz der Anonymität seine Fragen live beantworten

zu lassen. Rote Ohren ausdrücklich erlaubt!

Zoom Club

Frankfurt am Main

Info: www.zoomfrankfurt.com

28. + 29. Oktober

Sa.: 20:00 Uhr

So.: 18:00 Uhr

Lügen haben junge Beine

Das Neu-Isenburger Mund Art Theater – Thorsten Wszolek

inszeniert die hessische Version der Komödie in 2 Akten von Ray Cooney.

Deutsch von Horst Willems

Hessische Fassung von Thorsten Wszolek

Maske: Karin Saalbach

Bühnenbild & Regie: Thorsten Wszolek

Darsteller: Thorsten Wszolek, Sascha Kaspar, Stefanie Hehn,

Simone Lindenberger, Horst Becker

Hugenottenhalle

Neu-Isenburg

Info: www.hugenottenhalle.de

und www.mund-art-theater.de

29. Oktober - 19:30 Uhr Richard Martin: "Tales & Music"

Richard Martin erzählt Schwank- und Gespenstergeschichten, Märchen und

Tiefsinniges über alte Weisheiten und die Liebe. Sie sind doppeldeutig, humorvoll,

witzig oder dunkel, alle traditionell, manche Tausende von Jahren alt.

Über 300 Geschichten hat Richard Martin in seinem Repertoire. If you have been

to a performance before you will hear new stories – although if you are lucky

you may perhaps hear one or two old favourites again. (Richard Martin).

Was Richard Martin erzählt, ist das eine, doch wie er es erzählt, ist eine Sache

für sich: Mit Charme, Humor und Spontanität – und mit der Gestik und Mimik

eines Schauspielers. Er beherrscht die Kunst, sein Publikum in den Bann zu ziehen,

noch bevor er ein Wort gesagt hat. (Frankfurter Rundschau) RICHARD MARTIN

reist mit seinen Geschichten um die ganze Welt, er erzählt in leicht verständlichem

Englisch, genießbar auch für die weniger Geübten.

TALES AND MUSIC. Zwischen den Tales greift VERA SPILLNER deren Atmosphäre

mit Geige und Blockflöte auf, verzaubert mit ihren wunderbaren traditionellen Klängen.

halbNeun Theater

Darmstadt

Info: www.halbneuntheater.de

29. Oktober - 11:30 Uhr

Matinée-Lesung:

Thomas Gsella – Das Allerbeste aus 50 Jahren

In seinem stündlich aktualisierten Best-of-Programm präsentiert der ehemalige

„Titanic“-Chefredakteur, Robert-Gernhardt-Preisträger, „Titanic Boygroup“-Gitarrist

und „Stern“-Hauslyriker ein paar ewigschöne alte und viele schöne neue Texte

gegen die da oben, die da unten, Abenteuer, Wissenschaft, Reise, Liebe,

Tiere, Fußball, Umwelt u.s.w.: zwei labende erhebende Stunden mit knallbunten

Bildern und Texten in Sätzen und Versen zu Menschen und Tieren und Schweinen.

Stalburg Theater

Frankfurt am Main

Info: www.stalburg.de

29. Oktober - 20:00 Uhr Wer kocht, schießt nicht

Eine Satire von Michael Herl.

Mit Ilja Kamphues

Stalburg Theater

Frankfurt am Main

Info: www.stalburg.de

29. Oktober - 11:00 Uhr

Flamenco- und Balettschule Baillando

Zum siebten Male präsentieren Nicole Büttner-Mahr mit ihren Kolleginnen

zur Livemusik von Frank Ihle und Isabel Alvarez eine Tanzmatinée -

getanzt von allen Schüler des Studios der Flamenco- und Balettschule Bailando.

Frankfurter Hof

Mainz

Info: www.frankfurter-hof-mainz.de

29. Oktober - 19:45 Uhr

Sarah Bosetti:

"Ich will doch nur mein Bestes"

Sarah Bosetti, bekannt aus "Nuhr im Ersten" und der "ARD Ladies Night", erzählt

Geschichten vom schönen Scheitern - charmant gehässig und gehässig charmant.

Sarah Bosetti ist eine Erfindung ihrer Eltern. Seit 1984 ist sie anwesend, halb Mensch

und halb Frau, studierte zunächst Filmregie in Brüssel und zog dann nach Berlin,

wo sie sich seither zur Ersparnis eigener Heizkosten im Scheinwerferlicht der Slam-,

Lese- und Kabarettbühnen wärmt und 2013 mit ihrem Team "Mikrokosmos"

deutschsprachige Vizemeisterin im Poetry Slam wurde.

Neben Auftritten in der ARD (Nuhr im Ersten, Ladies Night), auf 3sat, ZDF.kultur

und im WDR ist sie Kolumnistin bei radioeins (RBB) und Mitbegründerin

der Berliner Lesebühne "Couchpoetos".

Im September 2015 erschien ihr Roman "Mein schönstes Ferienbegräbnis".

LOMO Buchbar

Mainz

Info: www.kulturzentrummainz.de

29. Oktober - 19:30 Uhr

3 MAL SOLO

Comedy, Chanson, Chaos

mit Adriano Werner, André Georg Haase und Julian Leithoff.

Drei Wiesbadener Künstler, eine Bühne. Es wird gespielt, gesungen und gelesen,

es werden Sketche gezeigt und Geschichten erzählt. Eine außergewöhnliche

Show voller Anekdoten und Unvorhersehbarkeiten, voller hintergründigem Witz

und leichtgängigem Tiefgang erwartet uns, dargeboten von Adriano Werner,

André Georg Haase und Julian Leithoff.

Schlachthof (Kesselhaus)

Wiesbaden

Info: www.schlachthof-wiesbaden.de

30. Oktober - 20:00 Uhr

Die Geschichte einer Tigerin

von Dario Fo

mit Andreas Wellano, Wu Wei Theater, Frankfurt

In der Neuinszenierung dieser politischen Comic-Komödie des Wu Wei Theaters

Frankfurt entfacht Andreas Wellano.........der mit dem Tiger tanzt, ein fulminantes,

komödiantisches und virtuoses Rollenspiel. Theater pur - Theater der Phantasie

im leeren Raum.

Es ist eine Geschichte über Kampf und Solidarität, Revolution und Liebe, Natur

und Zivilisation. Die mitreißende Begegnung der komödiantischen Art stammt aus

der Feder von Dario Fo (Deutsch von Renate Häfner-Chotjewitz); „Die Geschichte

einer Tigerin“ ist ein chinesisches Volksmärchen über einen Soldaten, der bei den

Revolutionstruppen von Mao Tse Tung mitmarschierte. Er wird bei einem Angriff

der Konterrevolutionäre schwer verwundet und sucht sterbend Unterschlupf in

einer Felsenhöhle. Dort begegnet er einer Tigerin......In China sagt man von einer

Frau, einem Mann, einem Volk „sie haben den Tiger“, wenn sie in einer ausweglosen

Situation kämpfen und Widerstand leisten, wo alle Anderen resignieren.

Stalburg Theater

Frankfurt am Main

Info: www.stalburg.de

30. Oktober - 20:00 Uhr

Mantastic Sixx Paxx

"Sexxy Circus"

Frauenherzen schlagen höher und in Stadthallen herrscht Kreischalarm.

Das neue Programm ist größer, spektakulärer und außergewöhnlicher als je zuvor.

Im „Sexxy Circus“ lassen zehn Jungs ihre Muskeln spielen und begeistern ihr

Publikum mit viel Akrobatik, Tanz, Gesang und natürlich Humor.

Zuschauerinnen erleben ein Highlight an Entertainment aus allen künstlerischen

Bereichen, gepaart mit einem extra Schuss Erotik.

Die neue Show garantiert mit noch mehr Gesang, Akrobatik, Erotik und jeder

Menge nackter Haut ein Erlebnis der besonders Heißen Art. Extra große LED Wände

verwandeln das neue Bühnenbild in ein außergewöhnliches Zirkuszelt, in dem jeder

Junggesellinnenabschied, Geburtstag oder Mädelsabend zu einem Erlebnis wird.

Hugenottenhalle

Neu-Isenburg

Info: www.hugenottenhalle.de

30. + 31. Oktober

Mo.: 19:00 Uhr

Di.: 17:00 Uhr

"500 Jahre Luther"

Mönsch Martin!

Musicalprojekt der evangelischen Kirchengemeinde Dreieichenhain.

"Mönsch Martin!" nimmt die Zuhörer/-innen mit auf eine Zeitreise ins Mittelalter

und bringt die Lebensgeschichte des Reformators näher. Das Musical wurde beim

33. Deutschen Evangelischen Kirchentag in Dresden mit großem Erfolg aufgeführt.

Die Songs des Musicals haben viel Schwung und Ohrwurmpotenzial.

Von Ablass-Blues, Thesen-Rap über Bibelübersetzungs-Samba bis hin zu

gregorianischem Gesang ist für Jede/-n etwas dabei.

Der Kinder- und Jugendchor der Burgkirchengemeinde bringt unter der Gesamtleitung

von Dekanatskantorin Claudia von Savigny gemeinsam mit weiteren Teilnehmerinnen

und Teilnehmern das spannende Musical im Bürgerhaus Sprendllingen auf die Bühne.

Bürgerhaus Sprendlingen

Dreieich

Info: www.burgkirche.de

und www.buergerhaeuser-dreieich.de

31. Oktober - 20:00 Uhr

TUD Schauspielstudio e.V. präsentiert:

Dracula

(frei nach Bram Stoker)

Dracula erhält, was er will und verlangt, was er nicht bekommt. Dann wird die Welt

erschüttert und jeder in seiner Nähe wird zum Opfer: Ein Reisender, der sich

unwissend in eine Welt voll Mystik begibt, eine Dame wunderhübscher Natur, für die

der Tod eine Erlösung wäre und ein gebrochener Geist, der das Weltengeheimnis

gefunden zu haben glaubt und die Tore der Wahrheit zu öffnen versucht.

Doch wie weit kann ein Unsterblicher gehen, bevor der Tod ihn heimsucht

und ins Reich der Verdammten verbannt?

Nach dem Vorbild des Originals entwickelt das TUD Schauspielstudio die einzigartige

Geschichte von "Dracula" neu. Sie betrachten die Gesellschaft der 1890er und

erforschen ihre geheimsten Sehsüchte: ewige Jugend, Schönheit und

unvergleichlicher Sex - oder doch nichts anderes als die Verlangen der heutigen Zeit?

Theater Moller Haus

Darmstadt

Info: www.theatermollerhaus.de

31. Oktober - 20:00 Uhr Die Fliegende Volksbühne Frankfurt präsentiert:

ba - umf 100 Jahre Dada

Szenische Lesung mit Philipp Hunscha, Matthias Scheuring und Michael Quast.

Vor 100 Jahren, mitten im Ersten Weltkrieg, hauten in Zürich und Berlin junge

Künstler auf die Pauke und gründeten eine revolutionäre literarisch-künstlerische

Bewegung. Ihr Protest galt der bürgerlichen Verlogenheit, der Autoritätshörigkeit

und Kriegsbegeisterung, also der ganz normalen Haltung ihrer Zeitgenossen.

Ihre Mittel waren Provokation, anarchische Absichtslosigkeit und fröhliche Unlogik.

"Auf eine Sprache, die missbraucht und pervertiert ist, kann verzichtet werden."

Philipp Hunscha, Matthias Scheuring und Michael Quast geben mit bizarren

Wortgewittern, Spielstücken, Manifesten und Trommelwirbeln einen Eindruck davon,

wie die Dadaisten vor 100 Jahren ihr Publikum agitierten.

"Nur Dada ist der Erlöser von Not und Trübsal! Legen Sie Ihr Geld in Dada an!"

Stalburg Theater

Frankfurt am Main

Info: www.stalburg.de

31. Oktober - 20:00 Uhr KulturSalon

Speakers Corner - Offene Bühne

Moderation: Daniel Helfrich

Der KulturSalon hat Kultstatus bei seinen immer zahlreicher werdenden Fans

erlangt. Putzt Euch fein heraus - hier wird dienstags ein Lebensgefühl gefeiert.

Kurzum ein Abend, der uns alle schöner macht! Hier sieht man schon heute die

Nummern, die morgen nur noch in den großen Theatern der Welt gespielt werden,

und auch die, die man nur ein einziges Mal auf der Bühne bestaunen kann.

Theater Sapperlot

Lorsch

Info: www.sapperlottheater.de

- zum Seitenanfang -

November 2017

01. November - 20:00 Uhr

TUD Schauspielstudio e.V. präsentiert:

Dracula

(frei nach Bram Stoker)

Dracula erhält, was er will und verlangt, was er nicht bekommt. Dann wird die Welt

erschüttert und jeder in seiner Nähe wird zum Opfer: Ein Reisender, der sich

unwissend in eine Welt voll Mystik begibt, eine Dame wunderhübscher Natur, für die

der Tod eine Erlösung wäre und ein gebrochener Geist, der das Weltengeheimnis

gefunden zu haben glaubt und die Tore der Wahrheit zu öffnen versucht.

Doch wie weit kann ein Unsterblicher gehen, bevor der Tod ihn heimsucht

und ins Reich der Verdammten verbannt?

Nach dem Vorbild des Originals entwickelt das TUD Schauspielstudio die einzigartige

Geschichte von "Dracula" neu. Sie betrachten die Gesellschaft der 1890er und

erforschen ihre geheimsten Sehsüchte: ewige Jugend, Schönheit und

unvergleichlicher Sex - oder doch nichts anderes als die Verlangen der heutigen Zeit?

Theater Moller Haus

Darmstadt

Info: www.theatermollerhaus.de

01. November - 20:00 Uhr Kunst

Das Theater Curioso inszeniert die tiefgründige Komödie von Yasmina Reza.

Mit Armin Hauser, Hans Richter und Ulrich Sommer.

Serge hat sich bei einem angesagten Galeristen für 100.000 Euro ein Bild gekauft.

Einen echten Antrios. Ein weißes Bild mit weißen Streifen. Seine langjährige

Freundschaft zu Marc und Yvan wird damit auf die Probe gestellt. In einem

turbulenten Streit erleben drei sehr unterschiedliche Menschen ihre

auseinanderdriftenden Lebensentwürfe.

Marc: (...) Hast du für diese Scheiße wirklich 100.000 bezahlt? (...)

Serge: (...) Dein selbstgefälliges, perfides Lachen, das alles besser weiß.

Ich hasse dieses Lachen (...)

Yvan: (...) Aber nichts, was schön und groß in dieser Welt gewesen ist,

ist jemals aus einem rationalen Diskurs entstanden (...)

Stalburg Theater

Frankfurt am Main

Info: www.stalburg.de

02. November - 20:30 Uhr Premierenlesung:

Michael Kibler: "Treueschwur"

Michael Kibler stellt seinen neuen Darmstadt-Krimi "Treueschwur" vor.

Während eines Kongresses der Gerichtsmediziner in Darmstadt wird bei

Renovierungsarbeiten im Kongresszentrum ein Schädel gefunden.

Steffen Horndeich und Leah Gabriely von der Mordkommission finden heraus,

dass der Besitzer des Schädels vor sehr langer Zeit verstorben sein muss.

Ganz anders sieht es bei den Skelettresten aus, die wenig später in einem

Waldgebiet auftauchen: Das Mordopfer kann noch nicht so lange tot sein.

Schon die Feststellung der Identität wird zu einem komplexen Puzzlespiel.

Und dann mehren sich die Hinweise, dass ausgerechnet der Schädel bei der

Lösung des Falls eine wichtige Rolle spielen könnte …

halbNeun Theater

Darmstadt

Info: www.halbneuntheater.de

02. November - 20:00 Uhr

Josef und Maria

Premiere! Ein Spiel von Peter Turrin mit Jutta Speidel und August Schmölzer.

Warum sind Menschen so wie sie sind? Es ist Heiligabend, Maria ärgert sich über

die böse Schwiegertochter, genehmigt sich einen Schluck Schnaps, gießt Wasser

in einen Eimer, schnappt sich diesen und fängt an zu wischen. In der Stille des

mittlerweile geschlossenen und leeren Kaufhauses hadert sie mit der

Rücksichtslosigkeit und dem Egoismus der Menschen bis die Regie ihr einen

Menschen schickt, dem sie ihr Leid klagen kann: Josef. Doch Josef ist noch einsamer

als sie selbst und so führt sie diese Nacht zusammen – den Angestellten einer

Wach- und Schließgesellschaft, ein sattelfester Sozialist, der seine Überzeugungen

einpacken musste und eine Reinigungskraft, die früher einmal von einer Karriere

als Tänzerin geträumt hatte. Das Spiel Josef und Maria lässt nicht allzu viel

Sentimentalität aufkommen, unterdrückt sie aber auch nicht. Es ist und bleibt eben

ein Stück des österreichischen Schriftstellers Peter Turrini, der bekannt für seine

gesellschaftskritischen und provokanten Volksstücke ist.

Neue Stadthalle Langen

Langen

Info: www.neue-stadthalle-langen.de

02. November - 19:30 Uhr

LiteraTouren.kultur in Oberursel ev. präsentiert:

"Mein Verlangen ist groß."

Aus dem Briefwechsel zwischen Sigmund Freud und Stefan Zweig

Gelesen von Stéphane Bittoun und Justus Pfankuch

Konzeption und Einführung: Hanne Kulessa

Stefan Zweig war ein leidenschaftlicher Bewunderer von Freud, so leidenschaftlich

und fast unterwürfig ergeben in seiner Verehrung, dass es Freud manchmal zu

viel wurde. 1908 begann ihr Briefwechsel, er endet mit einem Brief von Zweig

am 14. September 1939. Ob Freud diesen Brief, der zum ersten Mal – statt mit

„Hochverehrter Herr Professor“ – mit einer vertraulichen Anrede beginnt:

„Mein teurer verehrter Freund und Meister“ noch gelesen hat, wissen wir nicht.

Freud starb wenige Tage nach Zweigs Brief, am 23.9.1939.

Auszüge aus diesem aufschlussreichen Briefwechsel lesen Stéphane Bittoun

und Justus Pfankuch

kunstbühne portstrasse

Oberursel (Taunus)

Info: www.portstrasse.de

und www.literatouren-oberursel.de

02. November - 19:00 Uhr Theater für Jugendliche (ab 16 Jahre):

Michael Kohlhaas

Figurentheater mit Livemusik nach der Novelle von Heinrich von Kleist.

Im Jahr 2017 feiern wir 500 Jahre Reformation und erinnern daran, welche Rolle

das Wirken Martin Luthers bei der Entstehung der Moderne gespielt hat.

In Kleists Erzählung fungiert Luther als kirchlicher Diplomat und Vermittler

zwischen dem Staat und dem terroristisch agierenden Kohlhaas.

Michael Kohlhaas, ein fleißiger deutscher Mittelständler und wohlhabender

Geschäftsmann, wird zum Opfer herrschaftlicher Willkür und setzt sich zur Wehr.

Als er immer wieder an korrupter Justiz, intriganter Vetternwirtschaft und

vorauseilendem Beamtengehorsam scheitert, beginnt er einen mörderischen

Rachefeldzug gegen seine Feinde, eingebildete wie echte.

Theater Rüsselsheim

Rüsselsheim am Main

Info: www.kultur123ruesselsheim.de

02. + 03. November

Do. + Fr.: 20:00 Uhr

Venedig im Schnee

Das Theater Curioso präsentiert eine satirische Komödie von Gilles Dyrek.

Patricia und Christophe sind bei dessen früherem Studienfreund Jean-Luc und

seiner Verlobten Nathalie zum Abendessen eingeladen. Doch was harmlos

beginnt, endet furios. Denn während das Gastgeberpärchen um die Wette turtelt,

können die Gäste ihre Beziehungskrise nur mühsam überspielen.

Patricias Schweigsamkeit erklären sich die Gastgeber damit, dass sie Ausländerin ist.

Ein Missverständnis, das diese dankbar aufgreift und voll diebischer Freude ein

Feuer schürt, das nicht nur Christophe in den Wahnsinn treibt, sondern auch die

heile Welt der Gastgeber zum Einstürzen bringt.

Theater Moller Haus

Darmstadt

Info: www.theatermollerhaus.de

02. - 04. November

Do. - Sa.: 20:00 Uhr

Edgar Wallace - Das Gasthaus an der Themse

Das Ensemble Stalburg Theater spielt den Straßenfeger der frühen Sechzige

 Jahre wieder live und blutig im Stalburg Theater, inszeniert nach dem

original Filmmanuskript.

Stalburg Theater

Frankfurt am Main

Info: www.stalburg.de

03. November - 20:30 Uhr 8. Hofheimer PoetrySlam

Unter dem Motto Vorsicht! Wortwechsel 8. Hofheimer PoetrySlam werden

Wortschöpfer und Poeten literarischen Kreationen über die Bühne fliegen lassen.

Ob gesellschaftskritisch, situationskomisch, nachdenklich oder visionär,

die Vortragenden werden das Publikum mit ihren Texten begeistern.

Die Hofheimer KulturWerkstatt e.V. und der Club der Jazzfreunde e. V.

laden wieder in den Jazzkeller zum Poetry Slam in kultiger Clubatmosphäre.

Die Moderation liegt in den bewährten Händen von Team me up, Scottie.

Wem werden Robin Baumeister und Jan Cönig die begehrte Trophäe diesmal

überreichen können?

Hockarätige Slammer und Slammerinnen aus dem gesamten Rhein-Main-Gebiet

und darüber hinaus haben sich angekündigt und garantieren

einen herausragenden Wortwechsel.

Jazzkeller Hofheim

Hofheim am Taunus

Info: www.jazzkeller-hofheim.de

03. November - 20:30 Uhr

Peter Shub:

"Für Garderobe keine Haftung!"

Zirkusse aus aller Welt wie Roncalli aus Deutschland, der New Yorker Big Apple

oder der kanadische Cirque Du Soleil haben ihm langjährige Verträge angeboten.

Er ist Preisträger des Silver Clown Award des internationalen Monte Carlo

Circus Festivals. Peter spielt nicht nur eine, sondern viele Figuren – er ist der

Mantel an der Garderobe, der Pflanzenfreund mit einem Hang zum Destruktiven,

Gefangener seines eigenen Kamerastativs. Neben visueller Comedy, Slapstick,

reichlich Skurilem, sehr schwarzem Humor, ausgefallenen Tänzen und verrückten

Interpretationen, Gedichten oder Liedern, Kochbüchern, Basilikumpflanzen,

Garderobenständern und Regenschirmen redet er sich auch im allerschönsten

Denglisch um Kopf und Kragen.

Anders als viele, die Banalitäten auswalzen, spielt Peter kunstvolle Komik mit

Aussparungen. Sie entsteht durch Kontraste, Missverständnisse, durch scheinbare

Unfälle. In "Für Garderobe keine Haftung!" kann man es mit Vergnügen miterleben.

Theater Sapperlot

Lorsch

Info: www.sapperlottheater.de

03. November - 20:00 Uhr

Der Bürger

Gastspiel von und mit Halvor Boller

Eine szenische Collage nach Texten aus Romanen, Prosa und Briefen von Robert

Walser während seiner gesamten Schaffensperiode, zusammengestellt und

dramatisiert wurden sie von Halvor Boller. Es ist ein Stück der Kleinigkeiten,

der inneren Augenblicke, die so menschlich, alltäglich sind, dass sie meist nicht

das Licht der Öffentlichkeit erblicken, oft sogar in Gedanken stecken bleiben,

obwohl sie unsere Persönlichkeit ausmachen. Ein Balanceakt zwischen Spiel und

Verbissenheit, Witz und Ernst, Lüge und Wahrheit oder Traum und Realität.

Das fehlende Selbstbewusstsein ruft bei dem Bürger die Angst vor Unordnung hervor,

die äußere Ordnung jedoch scheint die innere nicht herstellen zu können. Er bleibt

in den Widersprüchen gefangen, weil ihm der Mut zu Grenzüberschreitungen fehlt.

Und obwohl er zum Schluss erkennt, dass er tatenlos bleibt, entzieht er sich der

Verantwortung zum Handeln, da er die ihm vorgesetzten Grenzen allem Anschein

nach akzeptiert. Kafkaartig bleibt die Figur im Prozess stecken und schafft nicht

die Verwandlung die Widerstände zu durchbrechen.

Kulturpalast Wiesbaden

Wiesbaden

Info: www.kulturpalast-wiesbaden.de

04. November - 20:00 Uhr

Novecento - Die Legende vom Ozeanpianisten

Das Theater Transit präsentiert ein Schauspielsolo mit Max Petermann

nach dem Buch von Alessandro Baricco.

Ist einer verrückt, nur weil er genau weiß, wie es auf dem Pont Neuf riecht,

obwohl er nie dort war?“ So beginnt der Trompeter Tom Tooney seine Erzählung,

die unglaubliche Geschichte des legendären Ozeanpianisten Novecento, der zeit

seines Lebens keinen Fuß an Land setzt. Max Petermann spielt beide,

den Trompeter Tom und dessen Freund Novecento. Mit seinem sparsamen

und überzeugenden Spiel entführt er das Publikum in die Welt der Ozeandampfer,

in den Tanzsaal der Luxusklasse, in das Auswandererdeck, in den Maschinenraum.

Theater Moller Haus

Darmstadt

Info: www.theatermollerhaus.de

04. November - 19:30 Uhr Flamencoabend

25 Jahre Sangre Caliente in Groß-Umstadt

Vor 25 Jahren gründeten 10 Tänzerinnen und Tänzer die Flamencogruppe

Sangre Caliente. Im Laufe der Jahre haben sehr viele Kinder und Erwachsene den

Flamencotanz mit den verschiedenen Facetten bei Manoli Couceiro Alcaina erlernt.

Am Samstag, dem 04. November werden die 48 aktiven Tänzerinnen und 15

hemalige Gruppenmitglieder in der Stadthalle in Groß-Umstadt zu sehen sein.

Das Programm steht unter dem Motto „Flamenco-Fusionen“. Da der Flamencotanz

durch verschiedene Kulturen geprägt ist, werden an diesem Abend Tänze mit

indischen, arabischen und afrikanischen Einflüssen präsentiert. Selbstverständlich

werden traditionelle Tänze, wie Garrotin, Guajira, Alegria, Seguiriya, etc. zu sehen

sein, die von dem herausragenden Flamencogitarristen John Opheim begleitet werden.

Der Flamencogesang wird von Carlos Martinez (ebenfalls Gitarre), Volker Schuhmacher

(ebenfalls Perkussion) und Manoli Couceiro Alcaina übernommen. Es sind noch einige

musikalische Überraschungen geplant, die das Publikum begeistern werden.

Es erwartet Sie ein farbenfrohes, feuriges und anspruchsvolles Programm.

Stadthalle Groß-Umstadt

Groß-Umstadt

Info: www.gross-umstadt.de

04. November - 20:30 Uhr

Michael Quast & Philipp Mosetter:

Schiller – Verrat, Verrat und hinten scheint die Sonne

Legen sie ihr Geld in Dada an und geht besser ins Theater. Von Schiller lernen heißt,

kompromißlos möglichst alles und nur das Größte zu wollen, und zwar sofort.

Der Bühnentausendsassa Michael Quast und die personifizierte Fußnote

Philipp Mosetter machen sich auf, an diesem Anspruch ganz im Schillerschen

Sinne zu scheitern, nämlich grandios.

Ein Abend, der uns Schiller fast schon wieder sympathisch macht.

Theater Sapperlot

Lorsch

Info: www.sapperlottheater.de

04. November - 20:00 Uhr

CAVEMAN

Du sammeln, ich jagen!

 mit Felix Theissen

Die Vorlage von Rob Becker avancierte zum erfolgreichsten Solo-Stück in der

Geschichte des Broadways. "Caveman" ist ein Muss für alle, die eine Beziehung führen,

führten oder führen wollen, und macht aus der "Mammut-Aufgabe Beziehung" einen

unvergesslich unterhaltsamen Abend.

Frankfurter Hof

Mainz

Info: www.frankfurter-hof-mainz.de

05. November - 19:30 Uhr

"Haben Sie Kapern?"

- Petticoat und Toast Hawaii

Eine Revue der 50er & 60er mit Iris Stromberger u. a.

Drei komödiantische Schauspieler/innen nehmen Sie mit auf eine musikalische

Phantasiereise in den Süden, wo man mit der Konjunktur ganz in weiß geht, wo die

zwei kleinen Italiener leben, im Paradiso, wo man mit dem Itsi-Bitsi-Teeni-Weeni

Honolulu Strandbikini am Strand im heißen Sand läuft, nur sole sole sole scheint,

der Himmel Azzuro ist und man im knallroten Gummiboot nicht in jeden Apfel beißt,

aber ausgerechnet in Bananen und mit seinem Hulla Hulla Baby winni winni wanna

wanna tanzt auf „let´s twist again“ oder Onkel Satchmo´s lullaby. Vielleicht trifft

man sich am Abend mit Egon, Mitsu oder Cindy beim Kriminaltango und Whisky Pur

im Pigalle und verabredet sich am Sonntag mit dem Süßen Segeln zu gehen?

Man geht nicht ohne Krimi ins Bett oder kann sehnsüchtig bis in den Morgen tanzen

und ausrufen: „Schön war die Zeit!“ und „Arrivederci Hans!“ Ja, wir wollen zwar

niemals auseinandergehen, aber am Tag, als der Regen kam, taten wir es doch,

aber nur, um zu schwören: „Wir kommen wieder.“

halbNeun Theater

Darmstadt

Info: www.halbneuntheater.de

05. November - 19:00 Uhr

TUD Schauspielstudio e.V. präsentiert:

Dracula

(frei nach Bram Stoker)

Dracula erhält, was er will und verlangt, was er nicht bekommt. Dann wird die Welt

erschüttert und jeder in seiner Nähe wird zum Opfer: Ein Reisender, der sich

unwissend in eine Welt voll Mystik begibt, eine Dame wunderhübscher Natur, für die

der Tod eine Erlösung wäre und ein gebrochener Geist, der das Weltengeheimnis

gefunden zu haben glaubt und die Tore der Wahrheit zu öffnen versucht.

Doch wie weit kann ein Unsterblicher gehen, bevor der Tod ihn heimsucht

und ins Reich der Verdammten verbannt?

Nach dem Vorbild des Originals entwickelt das TUD Schauspielstudio die einzigartige

Geschichte von "Dracula" neu. Sie betrachten die Gesellschaft der 1890er und

erforschen ihre geheimsten Sehsüchte: ewige Jugend, Schönheit und

unvergleichlicher Sex - oder doch nichts anderes als die Verlangen der heutigen Zeit?

Theater Moller Haus

Darmstadt

Info: www.theatermollerhaus.de

05. November - 17:00 Uhr

Ein Bauch spaziert durch Paris

Musikalische Lesung mit Meisterkoch Vincent Klink & Patrick Bebelaar (Piano).

Meisterkoch Vincent Klink geht gern auf kulinarische Entdeckungsreise.

Nun durchstreift er mit uns die Welthauptstadt guten Essens – Paris.

Dabei schildert er die Geschichte der französischen Küche von der Revolution

bis heute.

Theater Sapperlot

Lorsch

Info: www.sapperlottheater.de

05. November -20:00 Uhr Widerstand

Theaterstück von Barbara Haker, Freies Theater Wiesbaden

Wiesbaden, Anfang der dreißiger Jahre – die Weimarer Republik ist untergegangen,

Hitler ist an der Macht, Gesellschaft und Staat sind gleichgeschaltet. So auch in

der Bergkirchengemeinde. Gezielt werden solche Pfarrer eingesetzt, die die Gemeinden

auf Linientreue einschwören sollen. Doch dagegen wehren sich die übrigen Pfarrer,

der Kirchenvorstand und die Gemeindemitglieder – und riskieren dafür Leib und Leben.

Unter den Augen der Nazis und im Verborgenen bildet sich ein Widerstand heraus.

Doch wie lange wird dieser zu halten sein? Hitlers Handlanger sind überall und setzen

alles daran, die Widerständler auszuschalten.

Dieser Teil der Wiesbadener Geschichte ist vielen noch zu unbekannt oder in

Vergessenheit geraten. Das Freie Theater Wiesbaden erinnert an die Menschen aus

dem Bergkirchenviertel, die diesen Weg gegangen sind. Vielschichtig und differenziert

beleuchtet das Stück die persönlichen Schicksale der Menschen, die aus der Mitte der

Gesellschaft gegen die nationalsozialistische Ideologie und Verführung opponiert haben.

Durch eine jahrelange und intensive Recherche mit den Zeitzeugen hat der

Bergkirchenpfarrer Markus Nett umfangreiches Material über diese Zeit und die

Menschen rund um die Bergkirche zusammen getragen und es Barbara Haker

für die Inszenierung dieses Stückes zur Verfügung gestellt.

Kulturpalast Wiesbaden

Wiesbaden

Info: www.kulturpalast-wiesbaden.de

06. November - 20:00 Uhr

Sie Heil!

Hitler, wie sie keiner kennt

Eine Produktion des Theaters Landungsbrücken Frankfurt.

Mit Iris Reinhardt Hassenzahl und Marlene Zimmer.

Wer sich schon immer staunend gefragt hat, wie das denn in den 1930ern

passieren konnte, in kurzer Zeit soviel Hass zu sähen, kann es nun live und

in Farbe miterleben. Denn dazu muss man schliesslich erst Mal die genauen

Hitlergründe kennen. Ist halt so.

War die handelsübliche Hitlerdarstellung bislang vor allem eine Männerdomäne,

stellen Marlene und Iris jetzt gemeinsam die braune Evchen-Frage. Die Frau hat

auch ihr Schlachtfeld. Flink wie Windhunde, zäh wie Leder und hart wie

Kruppstahl, das wollen sie sein. Ist halt so. Nicht die Naive, nicht das Sexobjekt,

nicht das Heimchen am Herd, nicht das forsche Bauernweib. Was bleibt noch übrig?

Ein Mann. Und welche Männerfigur verkörpert all das besser, was Frauen eben

nicht sind? Hitler. Ist halt so.

Zwischen Hitler-Parodie, Hitler-Trash und Hitler-Biografie spitzt sich das zu,

was als fixe Idee und lustiges Spiel beginnt. Plötzlich argumentieren und handeln

da zwei Frauen auf der Bühne, die mehr und mehr in die Spirale von Verführung,

Identifikation und Sinngebung gesogen werden. Eine muss es ja tun.

Bis zum bitteren Ende. Ist halt so.

Stalburg Theater

Frankfurt am Main

Info: www.stalburg.de

07. November - 20:00 Uhr

Musikalische Lesung:

Robert Forster: "Grant & Ich"

Als Robert Forster Mitte Dezember 2015 im Zoom spielte, stellte er sein Album

„Songs To Play“ vor. Nach der nachdenklichen, vom überraschenden Todes

seines langjährigen The Go-Betweens-Partners Grant McLennan 2008 geprägten

Produktion „The Evangelist“, überraschte der Australier seine Fans.

Als „Musikalische Lesung“ ist der Abend in der Brotfabrik überschrieben.

368 Seiten hat Robert Forster über seine außergewöhnliche Freundschaft

mit Grant McLennan geschrieben: „Grant & I“.

Robert Forster erzählt von den Bandanfängen und davon, wie die Go-Betweens in

England zur Kultband avanciert, dorthin übersiedelt und viele Aufs und Abs erlebten.

Weise und gewitzt, melancholisch, einfühlsam, selbstironisch und exzentrisch –

Robert Forster ist ein genauso begnadeter Storyteller wie Songwriter,

sein Buch eine unvergessliche Hommage an seinen unvergessenen Freund.

Als Moderator ist übrigens Rolling Stone-Autor Maik Brüggemeyer dabei,

der „Grant & I“ auch für die deutsche Ausgabe übersetzte.

Brotfabrik

Frankfurt am Main

Info: www.brotfabrik.de

und www.markusgardian.de

07. November - 20:00 Uhr

Die Wunderübung

Das Theater Curioso präsentiert die Komödie von Daniel Glattauer.

Es war Liebe auf den ersten Blick, damals, als sie gemeinsam abgetaucht sind,

im warmen, klaren Wasser des Roten Meeres. Perfekte Harmonie und vollstes

Vertrauen in den anderen, allerdings nur unter Wasser. Vielleicht hätten sie

nie auftauchen dürfen?

An Land gehen Joana und Valentin inzwischen meistens getrennte Wege,

damit tun sie sich leichter. Außer heute, da sie beim Paartherapeuten sitzen,

um zu retten, was noch zu retten ist. Doch das scheint nicht viel zu sein.

Zwar präsentieren sich die beiden als hoffnungsloser Fall, doch der Therapeut

scheint selbst auch in Schwierigkeiten zu stecken, was er zu verstecken

zu versuchen scheint, ihm aber nicht so recht gelingen will.

Stalburg Theater

Frankfurt am Main

Info: www.stalburg.de

07. + 08. November

Di. + Mi: 20:00 Uhr

TUD Schauspielstudio e.V. präsentiert:

Dracula

(frei nach Bram Stoker)

Dracula erhält, was er will und verlangt, was er nicht bekommt. Dann wird die Welt

erschüttert und jeder in seiner Nähe wird zum Opfer: Ein Reisender, der sich

unwissend in eine Welt voll Mystik begibt, eine Dame wunderhübscher Natur, für die

der Tod eine Erlösung wäre und ein gebrochener Geist, der das Weltengeheimnis

gefunden zu haben glaubt und die Tore der Wahrheit zu öffnen versucht.

Doch wie weit kann ein Unsterblicher gehen, bevor der Tod ihn heimsucht

und ins Reich der Verdammten verbannt?

Nach dem Vorbild des Originals entwickelt das TUD Schauspielstudio die einzigartige

Geschichte von "Dracula" neu. Sie betrachten die Gesellschaft der 1890er und

erforschen ihre geheimsten Sehsüchte: ewige Jugend, Schönheit und

unvergleichlicher Sex - oder doch nichts anderes als die Verlangen der heutigen Zeit?

Theater Moller Haus

Darmstadt

Info: www.theatermollerhaus.de

08. November - 20:00 Uhr Wer kocht, schießt nicht

Eine Satire von Michael Herl.

Mit Ilja Kamphues

Stalburg Theater

Frankfurt am Main

Info: www.stalburg.de

08. November - 20:00 Uhr

Lesung im Rahmen der Veranstaltungsreihe „Wir in Wiesbaden“:

Dotschy Reinhardt - "Everybody's Gygpsy"

Die 1975 geborene Berlinerin Dotschy Reinhardt erzählt von der "Gypsy-Kultur"

und von den falschen Bildern, die davon kursieren. Sie erklärt, wie sich Sinti und

Roma selbstbewusst gegen Ausgrenzung und die Aneignung ihrer Kultur behaupten.

Und sie nimmt uns mit auf einen Roadtrip durch die Zentren der Popkultur mit

Geschichten über Musik und Mode, Literatur und Kunst, Film, Fernsehen und Alltag.

Nach ihrer Autobiografie "Gypsy - Die Geschichte einer großen Sinti-Familie", ist

"Everybody‘s Gypsy - Popkultur zwischen Ausgrenzung und Respekt" ihr zweites Buch.

Schlachthof (Kesselhaus)

Wiesbaden

Info: www.schlachthof-wiesbaden.de

09. November - 20:00 Uhr Rapunzel-Report

Ein Abend über Märchen, Beziehungen

beziehungsweise Beziehungsmärchen mit Stefanie Kunkel.

Ein satirisches Märchenprogramm von Stefanie Kunkel und Alexandra Maxeiner.

Stalburg Theater

Frankfurt am Main

Info: www.stalburg.de

09. November - 20:00 Uhr Der Kaufmann von Venedig

Die Shakesreare Company Berlin inszeniert die dunkle Komödie

von William Shakespeare.

Der reiche Kaufmann Antonio liebt heimlich Bassanio, einen windigen Edelmann.

Dieser will um die schöne Portia freien und braucht dafür Geld.

Antonio schenkt es ihm, obwohl all sein Vermögen auf See ist.

Der verhasste Jude Shylock wird als Kreditgeber angefragt und nutzt die

Gelegenheit, seinem Widersacher Antonio und mit ihm der ganzen ihn

brandmarkenden Christenheit die Stirn zu bieten: Er will keine Zinsen,

sondern ein Pfund Fleisch »zunächst dem Herzen« aus Antonios Körper schneiden,

sollte dieser das Darlehen nicht zurückzahlen können.

Mit den bewährten Mitteln der schnellen Verwandlung, des komödiantischen,

volksnahen Spiels und der Musik untersucht die Shakespeare Company Berlin

das schwierige Verhältnis von individuellem Recht zu staatlicher Vernunft und

hält ein sinnliches Plädoyer für die Kraft der Gnade, die aus der Liebe erwächst.

Theater Rüsselsheim

Rüsselsheim am Main

Info: www.kultur123ruesselsheim.de

10. November - 20:00 Uhr Käferkillen - oder wie man einen Menschen speichert

Das Theater Transit präsentiert ein Solo von Ossian Hain.

Begegnung mit dem Thema Tod als Tel vom Leben auf eine leichte,

auch freche und einfühlsame Weise.

Was bleibt von dir, wenn du stirbst? Wirst du eine Geschichte hinterlassen?

Fragst Du Dich – bis Du eines Tages entscheiden musst, was mit der Geschichte

eines Anderen geschieht. Weil in Deinem Keller die Kassette eines alten Freundes

auftaucht, mit einer Geschichte darauf, die außer dir niemand mehr kennt.

Und jetzt? Eine einfühlsame Jugendgeschichte, mehr über das Leben,

als über den Todleicht, frech und einfühlsam erzählt.

Theater Moller Haus

Darmstadt

Info: www.theatermollerhaus.de

10. November - 20:00 Uhr Pärchenabend

Eine Komödie von Alexandra Maxeiner. Mit Stefani Kunkel & Julian W. Koenig.

Eine ganz normale Situation in einer ganz normalen Stadt an einem ganz

normalen Abend mit drei ganz normalen Paaren. Das eine Paar ist frisch verliebt,

das zweite hadert mit dem Alltag und das dritte mit sich als Paar. Kein Wunder,

dass man da zum Pärchenabend lädt. Wie schön! Doch bekanntlich ist nichts

so schön, als dass es nicht noch schöner werden könnte. So heizen nicht nur die

Paardynamiken die Vorbereitungen herrlich an. Auch die gemeinsame Vergangenheit,

in der die eine oder andere Rechnung offen ist, sorgt dafür, dass der Abend

unweigerlich auf ein Desaster zusteuert. Aber mit gutem Rioja, versteht sich.

Pärchenabend eben!

Stalburg Theater

Frankfurt am Main

Info: www.stalburg.de

10. November - 20:00 Uhr Sven Regener - "Wiener Straße"

Sven Regener liest aus seinem neuen Roman.

Künstlerhaus Mousonturm

Frankfurt am Main

Info: www.mousonturm.de

10. November - 20:00 Uhr

GerberHaus-gemacht:

Jetzt aber Subito! - Die Impro-Show

Endlich heißt es wieder 5 – 4 – 3 – 2 – 1 – los! SUBITO! liefert eine Impro-Show

vom Feinsten: „Geben Sie uns Ihr Wort, wir machen Ihnen eine Szene!“

Ein Stichwort aus den Zuschauerreihen, ein mitgebrachter Alltagsgegenstand…

und aus Zuschauern werden Drehbuchautoren oder Ideengeber. Aus einer leeren

Bühne, ein paar Schauspielern und einem Musiker wird ein im wahrsten Wortsinn

einmaliges Schauspiel. Alles ist möglich, wenn durch Zurufe des Publikums das

Ensemble aberwitzige Szenen aus dem Nichts entstehen lässt – große Gefühle,

Irrsinn und Poesie inklusive. Scheinbar unlösbare, durch das Publikum gestellte

Aufgaben werden von den Akteuren des Impro-Theaters mit den wildesten

Einfällen in viele kurze Geschichten umgesetzt.

Genießen Sie einen mitreißenden Abend mit tollen Akteuren und einem Musiker:

GerberHaus-gemacht SUBITO! – der Klassiker

Gerberhaus

Idstein

Info: www.idstein.de

10. November - 19:00 Uhr

Don Quijote

Die Laientheatergruppe „Die Tuckerfrauen und Tuckermänner“ der

Albrecht-Tuckermann-Wohnanlage präsentiert mit „Don Quijote – Der Mann von

der Mancha“ eine verrückte Komödie in zwei Akten frei nach Miguel de Cervantes.

Neue Stadthalle Langen

Langen

Info: www.neue-stadthalle-langen.de

10. + 11. November

Fr. + Sa.: 20:00 Uhr

Onkel Wanja

Das Ensemble der Interkulturellen Bühne präsentiert das Drama

von Anton Tschechow.

Regie: Yusuf Kilic

Wanja muss erkennen, dass der Professor, Mann seiner verstorbenen Schwester,

ein Schmarotzer und Scharlatan ist und das Leben zweier Frauen zerstört hat.

25 Jahre hatte Wanja sich auf dem Gut der Schwester abgerackert und den

Professor damit finanziell unterstützt. Doch dann will der Gelehrte das Gut

verkaufen, um sich in Finnland niederzulassen.

Verfasst hat Tschechow den Vierakter 1896. An Aktualität hat das Stück jedoch

nichts eingebüßt. Alles wiederholt sich: Im 21. Jahrhundert treten Leute wie

Tschechows Professor im Deckmäntelchen von Hedgefonds auf, fallen wie

Heuschreckenschwärme über Unternehmen her, grasen sie ab und ziehen weiter.

Auf der Strecke bleiben die Menschen. Wie heißt es in dem deutschen Sprichwort

doch treffend? Der Mohr hat seine Schuldigkeit getan, der Mohr kann gehen!

In seinen Szenen aus dem Landleben zeigt Tschechow eine Gesellschaft

im Umbruch und Wandel, komisch und tief traurig zugleich.

Interkulturelle Bühne

Frankfurt am Main

Info: www.interkulturelle-buehne.de

10. + 11. November

Fr. + Sa.: 20:00 Uhr

Die 7 Todsünden - eine neue Geschichte

Ein Musical von Sebastian W. Wagner.

In einer edlen Anwaltskanzlei besiegeln John und Ralph das Ende ihres

gemeinsamen Weges. Mit diesem Handschlag bleibt nur noch John als

Geschäftsführer einer der größten Internetfirmen übrig. Damit ist der Freund von

früher beseitigt. Der letzte Weggefährte ist Vergangenheit. John hat gewonnen.

Niemand kann ihm mehr widersprechen. Niemand kann seine Macht in Frage stellen.

Sie haben im Zimmer von Ralph begonnen. Waren jung. Sie hatten eine einfache Idee.

Ein Portal. Ein soziales Netzwerk. Ein Netzwerk, in dem jeder alles sein konnte,

was er wollte. Nie eine reale Person, nur sein eigener Fake. Ein Fakebook.

Keine Klarnamen, keine Bilder von realen Menschen, keine Urlaube, nur das,

was die Menschen gerne sein möchten. Jeder kann sich so geben, wie er sich

definieren möchte. Und sie haben Erfolg. So viel Erfolg, dass bald für einen alle

Zurückhaltung endet.

Das Musical "Die 7 Todsünden" erzählt die Geschichte einer Freundschaft

zweier Männer, die in jungen Jahren mit einem Start-Up zu schnell zu viel

Erfolg haben. Eine Geschichte, in der Geld und Macht, Liebe und Freundschaft

korrumpieren. Ob der vermeintliche Sieger allerdings gewonnen hat,

bleibt dem Zuschauer zu beurteilen.

Sängerhalle Saulheim

Saulheim

Info: www.showbuehne-musicals.de

10. - 12. November

Fr.: ab 15:00 Uhr

Sa.: ab 14:00 Uhr

So.: ab 13:30 Uhr

visionale17

Hessisches JugendMedienFestival

Hessens größtes und ältestes JugendMedienFestival für junge FilmemacherInnen,

findet 2017 vom 10. bis 12. November wieder im Gallus Theater Frankfurt statt.

Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene präsentieren drei Tage lang auf großer

Leinwand ihre Filmproduktionen vor Publikum und einer professionellen Jury und

stehen anschließend für Fragen zur Verfügung. Zu gewinnen ist der renommierte,

mit Geld dotierte Frankfurter Filmpreis.

Das Sonderthema, gefördert von der Hessischen Landeszentrale für politische

Bildung, lautet in diesem Jahr „MeinungsFREIHEIT“.

Die visionale17 wird vom Medienzentrum Frankfurt, dem Jugend- und Sozialamt der

Stadt Frankfurt am Main, dem Filmhaus Frankfurt und dem Gallus Theater veranstaltet.

Programmübersicht:

Freitag, 10.11.2017

15:00 Uhr: Kinder 0-11 Jahre

16:30 Uhr: Kinder 0-11 Jahre

Samstag, 11.11.17

14:00 Uhr: Jugendliche 12-15 Jahre

16:00 Uhr: Jugendliche 12-15 Jahre

18:00 Uhr: Jugendliche 16-19 Jahre

20:00 Uhr: Junge Erwachsene 20-27 Jahre und Young Professionals

21:30 Uhr: Junge Erwachsene 20-27 Jahre und Young Professionals

Sonntag, 12.11.17

13:30 Uhr: Jugendliche 16-19 Jahre

15:30 Uhr: Sonderthema "meinungsFREIHEIT"

17:30 Uhr: Preisverleihung

Gallus Theater

Kleyerstr. 15

Frankfurt am Main

Info: www.visionale-hessen.de

11. November - 20:30 Uhr 71. Mollerkoller

Rainer Bauers Mollerkoller ist Kult. Die spontan, skurrile Kleinkunstshow

mit Stil präsentiert die ultimative Mischung aus Chanson, Comedy, Artistik

und weiteren Künsten. Dabei entwickelt jeder Abend seine individuelle Dynamik.

"Frisch renoviert" geht der Mollerkoller in die neue Saison.

Mit dabei sind Alexander Merk mit staunenswerter Zauberei,

Kaspar Gross mit präziser Jonglage,

das Duo Elabö mit atemberaubender Akrobatik

und Herbert Faulhaber mit Einblicke in die Welt der Bürokraten.

Theater Moller Haus

Darmstadt

Info: www.theatermollerhaus.de

11. November - 19:11 Uhr Inthronisation Dreieicher Prinzenpaar

Eröffnung der Kampagne und Vorstellung des Prinzenpaars

Veranstalter: TSC Bimmbär e.V. Dreieich

Bürgerhaus Sprendlingen

Dreieich

Info: www.buergerhaeuser-dreieich.de

und www.bimbaer.de

11. November - 20:00 Uhr

Die große bunte SONDERMANN-GALA mit Pausen & Trompeten

Komikpreisverleihung mit Coldmirror, Bernd Eilert, Hans Traxler, Oliver Maria

Schmitt, Hans Well & die Wellbappn, Hans Zippert u. a.

Brotfabrik

Frankfurt am Main

Info: www.brotfabrik.de

11. November - 20:00 Uhr Captains' Dinner

Eine Komödie von Michael Herl.

Mit Undine Schmiedl und Andreas Wellano.

Schon wieder eines dieser unzähligen „Alter Mann trifft junge Frau“- Stücke,

die alle irgendwie gleich enden, was man schon nach zehn Minuten ahnt? Nein.

Eine behutsame, doch hochamüsante Studie über das Älterwerden mächtiger

Männer und das Karrierestreben junger Frauen. Am Beispiel zweier Verlorener auf

einer paradiesischen Insel. Und wie das endet, erfährt man erst ganz zum Schluss.

Nicht überall, wo ein Meer ist, ist auch ein Rettich.“

Stalburg Theater

Frankfurt am Main

Info: www.stalburg.de

11. November - 20:00 Uhr Katz & Maus - Eine Milieustudie

"Katz & Maus – Eine Milieustudie" des Freien Theaters Wiesbaden ist ein Theaterstück

über Schein, Sein und Liebe während der wilhelminischen Epoche, hineinprojiziert in

einen einzigen Abend im Leben der Protagonisten. Wie eine Moritat erzählt sie

feinsinnig von Sehnsüchten und Widersprüchlichkeiten dreier Menschen,

die unterschiedlicher nicht sein können und deren Drang nach Freiheit

zu einer unheilvollen explosiven Mischung wird.

Kulturpalast Wiesbaden

Wiesbaden

Info: www.kulturpalast-wiesbaden.de

12. November - 18:00 Uhr

Das KurzFormChaos Improvisationstheater e.V. präsentiert:

ImproShow ohne Worte

Was ist eigentlich Improtheater?

Alle Szenen entstehen aus dem Moment heraus: Die Fantasie, Spontanität und

Kreativität der SchauspielerInnen lassen kleine und große, lustige und traurige,

ernste oder absurde Geschichten entstehen. Du sitzt dabei nicht nur ruhig auf

deinem Platz, sondern bist Teil des Ganzen: Durch kleine Regieanweisungen

und Inspirationen hast Du als Zuschauer die Möglichkeit die einzelnen Szenen

mitzugestalten.

Was passiert in der ImproShow ohne Worte?

Pssssscht! Eine Show ohne Worte: Getreu dem Motto, dass ein Bild mehr sagt als

1000 Worte, bleiben die Worte draußen und überlassen der Musik, den Geräuschen

und dem Schauspiel die Bühne! Seid gespannt auf große Momente,

ergreifende Szenen und überraschende Wendungen.

Theater Moller Haus

Darmstadt

Info: www.theatermollerhaus.de

12. November - 20:00 Uhr John Wayne war nie in Offenbach

Ein moderner Western (Komödie) von Lutz "Ralltesnake" Keßler.

Als Western-Fan Hans-Jürgen an seinem freien Dienstag aufwacht scheint

die Welt noch in Ordnung. Doch schon einen Anruf später steht sie Kopf.

Erst teilt ihm sein Chef mit, dass er seinen Job beim Hessischen Rundfunk

los ist, dann erfährt er per Post, dass das Haus im Frankfurter Nordend,

in dem er wohnt, demnächst "luxussaniert" und die Miete entsprechend

"angepasst" wird. Als ob das nicht schon genug wäre, taucht auch noch eine

vom Leben frustrierte Gerichtsvollzieherin vom Amtsgericht Hünfeld mit einem

Vollstreckungsbescheid auf. Eben noch mit beiden Beinen im Leben, jetzt

schon auf direktem Weg ins Prekariat. Und das alles ausgerechnet heute,

da Hans-Jürgen eigentlich eine neue Folge seines Video-Blogs produzieren wollte.

Doch daraus wird nichts. Eine Lösung muss her! Gemäß dem Motto seines

großen Vorbilds John Wayne: "Ein Mann muss tun, was ein Mann tun muss",

fasst er einen aberwitzigen Plan.....

Stalburg Theater

Frankfurt am Main

Info: www.stalburg.de

12. November - 19:30 Uhr

Impro-Theater:

Schwarze Oliven

Seit 5 Jahren improvisieren die Spielerinnen und Spieler nun schon auf den

Wiesbadener und Mainzer Bühnen. Und das von nun an immer pünktlich am

zweiten Sonntag des Monats bei uns im Kulturpalast.

Es wird wieder spannend, skurril, romantisch - und zum Schreien komisch!

Seit Jahresbeginn ist das Format Under One Roof fester Bestandteil des

Bühnenprogramms, das sich auf den Alltag und die Vorgänge unter dem Dach

eines vom Publikum selbst ausgesuchten Gebäudes konzentriert.

Kulturpalast Wiesbaden

Wiesbaden

Info: www.kulturpalast-wiesbaden.de

12. November - 20:00 Uhr

Patrick Salmen & Quichotte:

Delayed Night Show

Die charmante Late-Night-Show aus dem Theater der Kölner Wohngemeinschaft

mit Patrick Salmen und Quichotte geht auf Deutschland-Tour. Im Gepäck haben

die beiden Entertainer jede Menge brandneue Lieder und Kurzgeschichten.

Neben ihrem aktuellen Rätselbuch präsentieren sie feinsten Stand Up und ihr

gemeinsames Rap-Projekt „Der Schreiner & Der Dachdecker“. Feiern wir den

Untergang der seriösen Abendunterhaltung und freuen uns auf eine hervorragende

Mischung aus Literatur, Comedy und klassischem Late Night-Format.

Schlachthof (Halle)

Wiesbaden

Info: www.schlachthof-wiesbaden.de

13. November - 19:30 Uhr Stafanie Sargnagel und Puneh Ansari

"Statusmeldungen" | "Hoffnun'"

Stefanie Sargnagel liest aus ihrem neuen Buch "Statusmeldungen".

In Mainz wird Stefanie Sargnagel von Puneh Ansrai begleitet,

die ihr Buch "Hoffnun'" vorstellt.

Capitol Programm kino

Mainz

Info: www.kulturzentrummainz.de

14. November - 20:00 Uhr Alles über Liebe

Komödie von Stephan Eckel

Regie: Jürg Schlachter

Bühne und Kostüme: Mark Späth

Mit Giovanni Arvaneh, Renan Demirkan und Tanja Schumann.

Eine freche und bitterböse Komödie über das (über-) romantisierte Ehebild

unserer Zeit und eine hemmungslose Reflexion (un-)möglicher Alternativen –

mal anrührend, mal urkomisch.

Bürgerhaus Sprendlingen

Dreieich

Info: www.buergerhaeuser-dreieich.de

14. November - 20:00 Uhr

Jan Weiler liest aus seinem Buch:

"Und ewig schläft das Pubertier"

Es ist wieder da, und wenn es erst einmal wach ist, hält es die Welt in Atem:

das Pubertier. In diesem dritten Teil der Pubertier-Saga spielt die Liebe

eine immer größer werdende Rolle sowie Hautunreinheiten, Urlaub, Schule,

schlechte Vorbilder und gute Einflüsse.

Frankfurter Hof

Mainz

Info: www.frankfurter-hof-mainz.de

14. November - 20:00 Uhr Lesung:

Sven Regener - "Wiener Straße"

Kreuzberg, Anfang der 80er Jahre – das war ein kreativer Urknall, eine surreale

Welt aus Künstlern, Hausbesetzern, Freaks, Punks und Alles-frisch-Berlinern.

Jeder reibt sich an jedem. Jeder kann ein Held sein. Alles kann das nächste große

Ding werden. Kunst ist das Gebot der Stunde und Kunst kann alles sein.

Ein Schmelztiegel der selbsterklärten Widerspenstigen, die es auch gerne mal

gemütlich haben ..

Und wer könnte böser und zugleich lustiger und liebevoller darüber schreiben

als Herr-Lehmann-Erfinder Sven Regener?

"Wiener Straße" beginnt im November 1980 an dem Tag, an dem Frank Lehmann

mit der rebellischen Berufsnichte Chrissie sowie den beiden Extremkünstlern

Karl Schmidt und H. R. Ledigt in eine Wohnung über dem Café Einfall verpflanzt wird,

um Erwin Kächeles Familienplanung nicht länger im Weg zu stehen.

Österreichische Aktionskünstler, ein ehemaliger Intimfriseurladen, eine Kettensäge,

ein Kontaktbereichsbeamter, eine Kreuzberger Kunstaustellung, der Kampf um die

Einkommensoptionen Putzjob und Kuchenverkauf und ein Schwangerschaftssimulator

setzen eine Kette von Ereignissen in Gang, die alle ins Verderben reißen -

außer einem! Ein großer Roman voll schräger Vögel in einer schrägen Welt.

Derbe, lustig und bizarr wie seine Protagonisten.

Eine Veranstaltung anlässlich dreißigsten Vereinsjubiläums des LiteraturBüro Mainz e.V.

für Rheinland-Pfalz in Kooperation mit dem Staatstheater Mainz und "KUZ unterwegs".

Staatstheater Mainz (Großes Haus)

Mainz

Info: www.kulturzentrummainz.de

15. November - 18:30 Uhr Hauzelhof trifft Krimi!

Krimi-Lesung mit Susanne Kronenberg

Die Wiesbaden-Krimi-Autorin liest aus ihrem aktuellen Buch "Hundswut".

Passend zum Novemberwetter mit Nebelschwaden, Wolkenfetzen und Windböen lädt

der Hauzelhof zu einer Krimi-Lesung mit Susanne Kronenberg in die alten Gemäuer der

um 1700 erbauten Hofreite ein. Die Besucher erwartet ein Glühwein/Punschempfang

im herbstlich dekorierten Innenhof. Im Vorfeld besteht die Möglichkeit aus einer

kleinen Speisekarte zu wählen. Das Essen wird in der Pause der Lesung dann serviert.

Statement der Autorin Susanne Kronenberg: In "Hundswut" geht es um ein Thema,

das mir am Herzen liegt. Dabei darf die Spannung nicht zu kurz kommen.

Ich freue mich auf Sie und auf den Abend im Hauzelhof“

Josefine Luven hat ihren Traumjob gefunden. Mit der THermine-Touristikbahn bringt

sie Besucher zu Wiesbadens Sehenswürdigkeiten. Alles scheint perfekt, bis sie

beinahe einen Mann überfährt. Er wurde vor die Bahn gestoßen, davon ist

Josephine überzeugt. Währenddessen spürt die Privatdetektivin Norma Tann einem

höchst lukrativen Geschäft nach: dem Handel mit illegal aus Osteuropa importierten

Hundewelpen. Hat der Mann, der vor die Bahn gestoßen wurde, etwas mit dem

kriminellen Welpenhandel zu tun? Die Wiesbadener Ermittlerin mietet sich inkognito

im ländlichen Vorort Naurod ein, wo ihr nicht allein von Bruce, dem beißwütigen

Dobermann, tödliche Gefahr droht. In "Hundswut", Norma Tanns sechstem Fall,

schickt die Taunussteiner Autorin ihre clevere Ermittlerin Norma Tann

in die ländlichen Regionen Wiesbadens.

Hauzelhof

Hofheim am Taunus-Wallau

Info: www.hauzelhof-wallau.de

15. November - 17:00 Uhr Theater für Jugendliche (ab 15 Jahre):

Tigermilch

Das Comedia Theater Köln inszeniert ein Stück nach dem Roman

von Stefanie de Velasco.

Nini und Jameelah leben in derselben Siedlung, sie sind unzertrennlich und mit

ihren vierzehn Jahren eigentlich erwachsen, finden sie. Deswegen kaufen sie

sich Ringelstrümpfe, die sie bis zu den Oberschenkeln hochziehen und üben schon

mal für das Projekt Entjungferung. Sie mischen Milch, Mariacron und Maracujasaft,

nennen das Tigermilch. Und sie machen Party, rauchen und gehen mit Amir ins

Schwimmbad. Dessen großer Bruder Tarik liegt mit seiner Schwester im Dauerstreit,

weil sie, eine Bosnierin, sich in einen Serben verliebt hat.

Eines Nachts erleben Nini und Jameelah mit, wie der Konflikt in Amirs Familie

eskaliert und alles droht zu zerbrechen.

Theater Rüsselsheim

Rüsselsheim am Main

Info: www.kultur123ruesselsheim.de

15. November - 20:00 Uhr

Where the wild words are. - Poetry Slam

Seit inzwischen 18 Jahren laden die Wilden Worte in den Schlachthof ein,

um euch Poetinnen und Poeten zu präsentieren, die mit Wortgewalt und leisen

Tönen zu überzeugen wissen. Künstler*innen, die es können. Moderator*innen,

die gern können würden, Regeln, die gebeugt werden möchten. Und ein Publikum,

das die Slammer*innen bewertet, die Moderation erträgt und das Chaos perfekt macht.

Fest steht: Es kann auch diesmal nur einen Monatssieger, eine Monatssiegerin geben.

Und es winken Ruhm, Ehre und Preise. Für letztere muss das Publikum sorgen.

Bringt kleine Nettig- und Kostbarkeiten mit, und versenkt sie in der exklusiven

"Verküktheiten-Wundertüte für Sprachschaffende".

Schlachthof (Halle)

Wiesbaden

Info: www.schlachthof-wiesbaden.de

16. November - 20:00 Uhr Käferkillen - oder wie man einen Menschen speichert

Das Theater Transit präsentiert ein Solo von Ossian Hain.

Begegnung mit dem Thema Tod als Tel vom Leben auf eine leichte,

auch freche und einfühlsame Weise.

Was bleibt von dir, wenn du stirbst? Wirst du eine Geschichte hinterlassen?

Fragst Du Dich – bis Du eines Tages entscheiden musst, was mit der Geschichte

eines Anderen geschieht. Weil in Deinem Keller die Kassette eines alten Freundes

auftaucht, mit einer Geschichte darauf, die außer dir niemand mehr kennt.

Und jetzt? Eine einfühlsame Jugendgeschichte, mehr über das Leben,

als über den Todleicht, frech und einfühlsam erzählt.

Theater Moller Haus

Darmstadt

Info: www.theatermollerhaus.de

16. November - 20:00 Uhr

LiteraTouren.kultur in Oberursel ev. präsentiert:

"Perlen vor die Säue - Luther live"

Szenische Lesung mit Michael Quast

Am Ende des Jubiläumsjahres 2017 kommt Martin Luther auch nach Oberursel!

Er schmatzt mit vollem Mund, betet, wettert und beschwört sein Publikum,

predigt vom Pult, hebt an zu singen. Aus den Tischreden, Lehr- und

Bekenntnisschriften, Predigten und anderen Texten des Reformators präsentiert

Michael Quast, Spiritus Rector der Fliegenden Volksbühne Frankfurt Rhein-Main,

sprachgewaltige, streitbare, anrührende und deftige Passagen.

kunstbühne portstrasse

Oberursel (Taunus)

Info: www.portstrasse.de

und www.literatouren-oberursel.de

16. November - 19:00 Uhr Ungeschminkt & Abendbrot

Ein ungewöhnliches Format für ein Theater: Fernsehgucken war gestern,

live die Talk-Show beim Abendbrot anschauen, ist jetzt angesagt!

Frau Ungeschminkt und Frau Abendbrot laden ein das Abendbrot einzupacken

und in bequemen Klamotten und lieben Freunden in den Kulturpalast zu kommen,

um geladene Gäste aus den Bereichen Kultur, Politik und Soziales kennen zu lernen,

die meist selbst Bewohner dieser Stadt sind oder in unserer Stadt so einiges bewegen.

Es wird diskutiert, gesungen, gelacht, dabei gibt es Einblicke in ganz private Momente.

Seien Sie dabei und sichern Sie sich rechtzeitig einen Platz an der Zuschauer-Tafel.

Gemeinsam isst es sich doch am liebsten!

Unser Talk-Gäste sind:

- Corinna "Coco" Leibig über Leben&Tod, Kreativität und den kleine Bauchweh

- Dietmar Bertram über Gemüse, Horst und Mexiko

- André Kohl über Moja e.V., Soccer Night und HipHop-Kultur

Kulturpalast Wiesbaden

Wiesbaden

Info: www.kulturpalast-wiesbaden.de

17. November - 19:30 Uhr buchschlager salon - Literatur im Salon:

"Und auf einmal steht es neben dir"

Gedichte von Joachim Ringelnatz – gelesen von Karsten H. Petersen

– musikalisch gestaltet von Gerhard Schaubach am Piano

Haus Falltorweg

Dreieich-Buchschlag

Info: www.buergerverein-buchschlag.de

und www.buergerhaeuser-dreieich.de

17. November - 20:00 Uhr Pärchenabend

Eine Komödie von Alexandra Maxeiner. Mit Stefani Kunkel & Julian W. Koenig.

Eine ganz normale Situation in einer ganz normalen Stadt an einem ganz

normalen Abend mit drei ganz normalen Paaren. Das eine Paar ist frisch verliebt,

das zweite hadert mit dem Alltag und das dritte mit sich als Paar. Kein Wunder,

dass man da zum Pärchenabend lädt. Wie schön! Doch bekanntlich ist nichts

so schön, als dass es nicht noch schöner werden könnte. So heizen nicht nur die

Paardynamiken die Vorbereitungen herrlich an. Auch die gemeinsame Vergangenheit,

in der die eine oder andere Rechnung offen ist, sorgt dafür, dass der Abend

unweigerlich auf ein Desaster zusteuert. Aber mit gutem Rioja, versteht sich.

Pärchenabend eben!

Stalburg Theater

Frankfurt am Main

Info: www.stalburg.de

17. November

Bundesweiter Vorlesetag:

"Star Wars Reads Day"

Beim bundesweiten Vorlesetag können sich Star Wars Fans in der Stadtbücherei

Hattersheim auf verschiedene Vorleser mit spannenden Geschichten und tolle

Mitmach-Aktionen freuen!

Genauere Informationen bitte der Tagespresse und den Aushängen

in der Bücherei entnehmen.

Stadtbücherei Hattersheim

Hattersheim am Main

Info: www.kulturforum.de

17. + 18. November

Fr. + Sa.: 20:00 Uhr

Tötung auf Bestellung

Die Krimikomödie "Tötung auf Bestellung" von Yusuf Kilic besticht durch

spleeninge Charaktere und irrwitzige Wendungen. Die Regie führt Johanna Pitsch.

Das Adelspärchen Matthias und Ellen von Borhammer hat über Jahre

verschwenderisch gelebt. Die Insolvenz ist unausweichlich. Herrenhaus und

Ländereien kommen unter den Hammer. Doch dem Verlust von Hab und Gut

können sie nicht ins Auge blicken, daher bleibt für sie nur der ehrenrettende

Selbstmord. Doch die von Borhammers stellen fest: sich selbst umzubringen,

ist schwieriger als gedacht. Also soll ein Berufskiller her, um die Drecksarbeit

zu erledigen. Das Problem ist nur: Im Angesicht des baldigen Todes finden

Ellen und Matthias plötzlich wieder Gefallen am Leben, auch mit wenig Geld in

der Tasche. Dennoch ist der Mörder schon engagiert und wartet in

Lauerstellung auf seine Opfer - oder zumindest wen er dafür hält… ?!

Interkulturelle Bühne

Frankfurt am Main

Info: www.interkulturelle-buehne.de

17. - 19. + 26. November

Fr., Sa. + So.: 18:00 Uhr

About a girl

Das Jugendtheater der Zwiebelbühne Griesheim

inszeniert das Jugendstück von Rita Hagenhoff.

Cindy ist ein Mädchen aus einer sozial schwachen Familie. Um ihr Taschengeld

aufzubessern, muss sie jobben gehen. Von den Mitschülern wird sie aufgrund

ihrer Klamotten und ihres armen Elternhauses gemobbt. Besonders die Clique

um Jacqueline, ein Mädchen aus reichem Haus, macht ihr das Leben schwer.

Und dann ist da noch Justin. Den findet sie eigentlich ganz cool, wenn er doch

nicht so gemein zu ihr wäre. Auch Jacqueline hat ein Auge auf Justin geworfen

und duldet keine Konkurrentin neben ihr…

Linie Neun

Griesheim

Wilhelm-Leuschner-Str. 58

Info: www.linieneun.de

und www.zwiebelbuehne.de

18. November - 20:00 Uhr John Wayne war nie in Offenbach

Ein moderner Western (Komödie) von Lutz "Ralltesnake" Keßler.

Als Western-Fan Hans-Jürgen an seinem freien Dienstag aufwacht scheint

die Welt noch in Ordnung. Doch schon einen Anruf später steht sie Kopf.

Erst teilt ihm sein Chef mit, dass er seinen Job beim Hessischen Rundfunk

los ist, dann erfährt er per Post, dass das Haus im Frankfurter Nordend,

in dem er wohnt, demnächst "luxussaniert" und die Miete entsprechend

"angepasst" wird. Als ob das nicht schon genug wäre, taucht auch noch eine

vom Leben frustrierte Gerichtsvollzieherin vom Amtsgericht Hünfeld mit einem

Vollstreckungsbescheid auf. Eben noch mit beiden Beinen im Leben, jetzt

schon auf direktem Weg ins Prekariat. Und das alles ausgerechnet heute,

da Hans-Jürgen eigentlich eine neue Folge seines Video-Blogs produzieren wollte.

Doch daraus wird nichts. Eine Lösung muss her! Gemäß dem Motto seines

großen Vorbilds John Wayne: "Ein Mann muss tun, was ein Mann tun muss",

fasst er einen aberwitzigen Plan.....

Stalburg Theater

Frankfurt am Main

Info: www.stalburg.de

18. November - 20:00 Uhr

tell Tell

Von Albert Frank nach Friedrich von Schiller

durch diese hohle Gasse muss er kommen, es führt kein andrer Weg

nach Küßnacht....

Das Dramenterzett unter der Leitung von Frau Intendantin Andrea ist wieder

im Land. Nach dem Klassiker „fast Faust“, hat sich das Ensemble zur Aufgabe

gemacht, in diesem Jahr das bekannte Freiheitsepos aus der Schweiz nach

Ginsheim-Gustavsburg zu bringen. Großes Theater auf einer kleinen Bühne in

einer umwerfend komischen, humorvollen und schwungvollen Inszenierung.

Das T.i.P. (Theater in der Provinz) lässt Tell und seine Eidgenossen

wieder auferstehen.

Darsteller: Marie-Luise Thüne, Carol Wiedmer (Schweiz), Hans-Uwe Klügel

Art/Video: Anja Gerauer

Burg-Lichtspiele

Ginsheim-Gustavsburg

Info: www.gigu.de

18. November - 20:00 Uhr exground filmfest 30:

exground Filmquiz

Von Romero bis Renoir, von Wenders bis Willis, von Blade Runner bis Babel:

Quer durch die Kinogeschichte und alle Genres bewegt sich dieser kunterbunte

Abend für Filmfreunde auch in Wiesbaden beim exground filmfest.

Das Prinzip: Man kommt in Gruppen, oder bildet sie vor Ort (bis sechs Personen),

macht es sich an den Tischen bequem, nimmt einen Drink und folgt den Quizaufgaben.

Also, es gilt: Mitraten und Spaß haben!

Kulturpalast Wiesbaden

Wiesbaden

Info: www.kulturpalast-wiesbaden.de

18. November - 19:11 Uhr Eröffnungssitzung

des Carnevalsgesellschaft Fidele Elf Wiesbaden / Mainz e.V.

Turnhalle der TuS Wiesbaden - Dotzheim 1848 e.V.

Stegerwaldstr. 1

Wiesbaden-Dotzheim

Info: www.fidele-elf.de

18. + 19. November

Sa.: 18:00 Uhr

So.: 15:00 Uhr + 18:00 Uhr

Ballettmärchen:

"Dornröschen"

Auch im Jahre 2017 veranstaltet die Ballettschule Ulrike Niederreiter

wieder ein Ballettmärchen – freuen Sie sich auf die zauberhafte Darbietung

von "Dornröschen" getanzt von den Balletteleven der Ballettschule,

frei erzählt nach den Gebrüdern Grimm!

Bürgerhaus Schwalbach

Schwalbach am Taunus

Info: www.ballett-badsoden.de

19. November - 20:00 Uhr Lesung:

Tobias Bamborschke

"Mir platzt der Kragen - Gedichte, Gedanken und Spelunken"

Als immer am Abgrund balancierende Rampensau beherrscht Tobias Bamborschke,

Sänger und Gitarrist der Band Isolation Berlin, die Kunst, das Publikum in seinen

Bann zu ziehen. Nun hat er einen Gedichtband herausgebracht. Verzweiflung,

Selbstaufgabe, Unsicherheit, Angst, Ausgrenzung und Erniedrigung – mit einer

fast schon unheimlichen Leichtigkeit schafft es der 29-Jährige, die Schwermut

eines nach Glück ringenden Ichs in Worte zu fassen. Dass seine abgründigen

„Gedichte, Gedanken und Spelunken“ dabei großartig unterhalten, hat er schon

beim Berliner „Writer´s Thursday” neben Leuten wie Margarete Stokowski,

Thomas Melle und Ronja von Rönne bewiesen.

Endlich kann man Tobias Bamborschke auch in Frankfurt erleben.

Künstlerhaus Mousonturm

Frankfurt am Main

Info: www.mousonturm.de

19. November - 20:00 Uhr Captains' Dinner

Eine Komödie von Michael Herl.

Mit Undine Schmiedl und Andreas Wellano.

Schon wieder eines dieser unzähligen „Alter Mann trifft junge Frau“- Stücke,

die alle irgendwie gleich enden, was man schon nach zehn Minuten ahnt? Nein.

Eine behutsame, doch hochamüsante Studie über das Älterwerden mächtiger

Männer und das Karrierestreben junger Frauen. Am Beispiel zweier Verlorener auf

einer paradiesischen Insel. Und wie das endet, erfährt man erst ganz zum Schluss.

Nicht überall, wo ein Meer ist, ist auch ein Rettich.“

Stalburg Theater

Frankfurt am Main

Info: www.stalburg.de

20. November - 20:00 Uhr Kunst

Das Theater Curioso inszeniert die tiefgründige Komödie von Yasmina Reza.

Mit Armin Hauser, Hans Richter und Ulrich Sommer.

Serge hat sich bei einem angesagten Galeristen für 100.000 Euro ein Bild gekauft.

Einen echten Antrios. Ein weißes Bild mit weißen Streifen. Seine langjährige

Freundschaft zu Marc und Yvan wird damit auf die Probe gestellt. In einem

turbulenten Streit erleben drei sehr unterschiedliche Menschen ihre

auseinanderdriftenden Lebensentwürfe.

Marc: (...) Hast du für diese Scheiße wirklich 100.000 bezahlt? (...)

Serge: (...) Dein selbstgefälliges, perfides Lachen, das alles besser weiß.

Ich hasse dieses Lachen (...)

Yvan: (...) Aber nichts, was schön und groß in dieser Welt gewesen ist,

ist jemals aus einem rationalen Diskurs entstanden (...)

Stalburg Theater

Frankfurt am Main

Info: www.stalburg.de

20. November - 20:00 Uhr Poetry Slam Mainz

Moderation: Ken Yamamoto und Jens Jekewitz

Poetry Slam bedeutet 100% gelebte Literatur! Hier treffen sich Performance

und Poesie, humorvolle Alltagsgeschichten und stille Gedichte,

literarischer Rock 'n' Roll und hochpoetische Verdichtung.

Die Regeln sind einfach: 7 Minuten Zeitlimit für jeden, 6 Poeten im Wettbewerb,

5 Juroren aus dem Publikum, 1 Mikrofon für alle.

Frankfurter Hof

Mainz

Info: www.frankfurter-hof-mainz.de

20. November - 20:00 Uhr

exground filmfest 30:

exground Gong-Show

Bühne frei für Leute, die ihre Filme vor Publikum zeigen wollen: je verschwurbelter

desto besser! Also einfach DVD mitbringen (max. Laufzeit: 10 Min.) und am

20. November zwischen 20 und 21 Uhr im Kulturpalast abgeben. Alle Filme,

die unsere strenge Jury nicht ausgongt, werden auf einer Punkteskala zwischen

1 und 10 bewertet. Und der Regisseur mit der höchsten Punktzahl gewinnt die

"Goldene exground-Gurke" und 50€ Preisgeld

Kulturpalast Wiesbaden

Wiesbaden

Info: www.kulturpalast-wiesbaden.de

21. November - 20:00 Uhr Wer kocht, schießt nicht

Eine Satire von Michael Herl.

Mit Ilja Kamphues

Stalburg Theater

Frankfurt am Main

Info: www.stalburg.de

22. November - 20:00 Uhr theatermacher e.V. präsentiert:

Kennst Du mich?

Oder: Wie kommt der Krieg in den Kopf?

Seit über siebzig Jahren leben wir in Deutschland im Frieden. Die Kriege dieser

Welt, noch finden sie anderswo statt. Doch sie rücken uns näher. Wir erleben

sie in den Nachrichten, auf unserem Handy tragen wir sie quasi in unserer Tasche

und als Terrorattacken zielen sie auf unser Leben ab. Zeit für die Frage:

Wo beginnt eigentlich der Krieg? Erst auf dem Schlachtfeld oder in unseren

Herzen und Köpfen? Was hat der Krieg in unserem Kopf und vor unserer Haustüre

mit dem Krieg zu tun, aus dem unsere Väter, Groß- und Urgroßväter kamen?

Eine Frau wirft einen Blick auf ihr Leben. In einem theatralen Laboratorium versammelt

sie Gegenstände, Musikstücke und Texte, sucht nach Ursachen und Beziehungen,

macht sich selbst zum Forschungsgegenstand. Inspiriert von Georg Büchner,

der modernen Hirnforschung, sowie dokumentarischem und biografischem Material.

Theater Moller Haus

Darmstadt

Info: www.theatermollerhaus.de

23. November - 20:00 Uhr Poetry Slam

Moderation: Jean Ricon

Was ist Poetry Slam? Poetry Slam ist ein literarischer Vortragswettbewerb,

in dem AutorInnen ihre selbst verfassten Texte innerhalb von 6 Minuten einem

Publikum vortragen. Es zählt das gesprochene Wort und dessen Inszenierung,

nicht erlaubt sind fremde Texte, Gesang und Verkleidungen.

Das Publikum entscheidet über mehrere Runden mittels Jurytafeln und Applaus,

wer den Slam gewinnt.

Organisiert von dem Frankfurter Slam Poet, Veranstalter und Moderator Jean Ricon.

Hofgarten Kabarett

Aschaffenburg

Info: www.hofgarten-kabarett.de

23. November - 19:30 Uhr

Amazing Shadows

Performed by Catapult Entertainment (USA)

Das amerikanische Starensemble Catapult Entertainment tourt auch 2017

durch Deutschland und präsentiert live die faszinierende Reise in das Reich

der lebenden Schatten!

Amazing Shadows – das ist großes Schattentanztheater vom Allerfeinsten.

Virtuose Artistik und eine packende Choreographie ziehen die Besucher in ihren Bann.

Ein atemberaubendes Fest für alle Sinne. Poetisch, ästhetisch, spektakulär.

Mit absoluter Körperbeherrschung und höchster Präzision projizieren die Künstler

in rasanter Abfolge einzig mit ihren Körpern immer neue Schattenbilder. Für den

Zuschauer entstehen lebendige Welten, die wie kleine Kurzfilme anzuschauen sind.

Stadthalle am Schloss

Aschaffenburg

Info: www.resetproduction.de

23. November - 20:00 Uhr

TUD Schauspielstudio e.V. präsentiert:

Dracula

(frei nach Bram Stoker)

Dracula erhält, was er will und verlangt, was er nicht bekommt. Dann wird die Welt

erschüttert und jeder in seiner Nähe wird zum Opfer: Ein Reisender, der sich

unwissend in eine Welt voll Mystik begibt, eine Dame wunderhübscher Natur, für die

der Tod eine Erlösung wäre und ein gebrochener Geist, der das Weltengeheimnis

gefunden zu haben glaubt und die Tore der Wahrheit zu öffnen versucht.

Doch wie weit kann ein Unsterblicher gehen, bevor der Tod ihn heimsucht

und ins Reich der Verdammten verbannt?

Nach dem Vorbild des Originals entwickelt das TUD Schauspielstudio die einzigartige

Geschichte von "Dracula" neu. Sie betrachten die Gesellschaft der 1890er und

erforschen ihre geheimsten Sehsüchte: ewige Jugend, Schönheit und

unvergleichlicher Sex - oder doch nichts anderes als die Verlangen der heutigen Zeit?

Theater Moller Haus

Darmstadt

Info: www.theatermollerhaus.de

23. November - 20:00 Uhr Lesung in der Stadtbücherei Dreieich:

Die linke Hand des Bösen

Der Erfolgsautor Wolfgang Burger, der für seine humorvollen Krimilesungen aus

seiner „Alexander-Gerlach“-Reihe bekannt ist, liest aus seinem brandneuen Krimi.

Gerlach-Bände standen immer wieder auf der SPIEGEL Bestseller-Liste.

Als Kommissar Arne Heldt auf grausamste Weise ermordet aufgefunden wird,

beginnt Kripochef Alexander Gerlach sofort mit den Ermittlungen und stößt bald

auf einen alten Fall, den Heldt neu aufrollen wollte. Sämtliche Spuren deuten

auf ein Verbrechen hin, das bis in die besten Kreise Baden-Württembergs reicht.

Doch wer ist der ruchlose Kopf des Ganzen?

Stadtbücherei Dreieich

Dreieich

Info: www.buergerhaeuser-dreieich.de

und www.stadtbuecherei-dreieich.de

23. November - 19:30 Uhr Alexander Pfeiffer liest aus seinem Buch

"Leuchtfeuer"

Der Wiesbadener Autor Alexander Pfeiffer legt in diesem Herbst einen Auswahlband

mit Gedichten aus den letzten drei Jahrzehnten unter dem Titel Leuchtfeuer vor.

Fernab von den verkopften Wortspielereien und Naturbetrachtungen aktuell

gefeierter junger deutscher Lyriker verpackt Pfeiffer urbane Realitäten in Verse,

die nach dem Prinzip von Songs funktionieren – zwischen Sehnsucht, Scheitern

und dem ungebrochenen Verlangen nach etwas mehr als bloßem Existieren.

Martin Schmidt und Eberhard Emmel werden an diesem Abend die Töne zu

Alexander Pfeiffers Worten liefern. Eröffnen wird den Abend Roland Adelmann.

Der Autor und Verleger gehört zu den absoluten Veteranen der deutschen

Underground-Literatur.

Kulturpalast Wiesbaden

Wiesbaden

Info: www.kulturpalast-wiesbaden.de

24. November - 20:00 Uhr Venedig im Schnee

Das Theater Curioso präsentiert eine satirische Komödie von Gilles Dyrek.

Patricia und Christophe sind bei dessen früherem Studienfreund Jean-Luc und

seiner Verlobten Nathalie zum Abendessen eingeladen. Doch was harmlos

beginnt, endet furios. Denn während das Gastgeberpärchen um die Wette turtelt,

können die Gäste ihre Beziehungskrise nur mühsam überspielen.

Patricias Schweigsamkeit erklären sich die Gastgeber damit, dass sie Ausländerin ist.

Ein Missverständnis, das diese dankbar aufgreift und voll diebischer Freude ein

Feuer schürt, das nicht nur Christophe in den Wahnsinn treibt, sondern auch die

heile Welt der Gastgeber zum Einstürzen bringt.

Theater Moller Haus

Darmstadt

Info: www.theatermollerhaus.de

24. November - 20:00 Uhr

Frankfurter Molotow Slam Show

Best of Poetry Slam

Slam Urgestein Florian Cieslik und der Frankfurter Molotow sorgen für einzigartige

Knallbonbons am Mic und holen zur Frankfurter Molotow Slam Show die besten

Poeten und Poetinnen der deutschsprachigen Slam und Spoken Word Szene

in den Gewölbekeller der Fabrik in Sachsenhausen.

In der Show geht es nicht darum, dass die Slammer in einem Wettstreit

gegeneinander antreten, denn die hochkarätigen Gäste haben sich bereits in

hunderten von Dichterschlachten bewährt. Das Molotow-Team setzt auf Qualität

und will den Frankfurtern regelmäßig die Profis der deutschlandweiten Slamszene

präsentieren.

Die Fabrik

Frankfurt am Main

Info: www.die-fabrik-frankfurt.de

24. November - 20:00 Uhr Theaterabend:

Kartenhaus-Idyll & Fiesta Mexicana

Die doppelte Ladung Theater mit unseren Freunden vom Kartenhaus-Ensemble und

Dieter Bertram. Was geht denn hier ab? Alles ein bisschen schräg - nur die Bühne nicht.

So sind sie eben, die kleinen Gaunereien des Alltags. Das Objekttheaterstück

Fiesta Mexicana spielt mit viel schwarzem Humor: Horst ist fast fünfzig und arbeitslos.

Seine Frau hat ihn zuhause rausgeschmissen, also kampiert er irgendwo im Nirgendwo,

trinkt Schnaps und hört schnulzige Schlager. Von der Flasche Tequilla berauscht,

fängt er an, von Mexiko zu träumen. Mit dem Gemüse aus der Kühltruhe und den paar

Konserven erschafft er sich eine völlig neue Welt: Die Salatgurke wird zum Kaktus,

die Tomate zu einer heißblütigen Frau, die Dose Kidneybohnen zum Organhändler.

Horst erlebt sein persönliches „Breaking Bad“ und steigt bald auf zum Drogenboss.

Das geht eine Weile gut, doch dann verliert er die Kontrolle über seine Fantasie,

und seine Konserven wenden sich gegen ihn.

Kulturpalast Wiesbaden

Wiesbaden

Info: www.kulturpalast-wiesbaden.de

24. + 25. November

Fr. + Sa.: 20:00 Uhr

Pärchenabend

Eine Komödie von Alexandra Maxeiner. Mit Stefani Kunkel & Julian W. Koenig.

Eine ganz normale Situation in einer ganz normalen Stadt an einem ganz

normalen Abend mit drei ganz normalen Paaren. Das eine Paar ist frisch verliebt,

das zweite hadert mit dem Alltag und das dritte mit sich als Paar. Kein Wunder,

dass man da zum Pärchenabend lädt. Wie schön! Doch bekanntlich ist nichts

so schön, als dass es nicht noch schöner werden könnte. So heizen nicht nur die

Paardynamiken die Vorbereitungen herrlich an. Auch die gemeinsame Vergangenheit,

in der die eine oder andere Rechnung offen ist, sorgt dafür, dass der Abend

unweigerlich auf ein Desaster zusteuert. Aber mit gutem Rioja, versteht sich.

Pärchenabend eben!

Stalburg Theater

Frankfurt am Main

Info: www.stalburg.de

24. - 26. November

Fr.: 18:00 Uhr

Sa. + So.: 15:00 Uhr + 18:00 Uhr

Ballettmärchen:

"Dornröschen"

Auch im Jahre 2017 veranstaltet die Ballettschule Ulrike Niederreiter

wieder ein Ballettmärchen – freuen Sie sich auf die zauberhafte Darbietung

von "Dornröschen" getanzt von den Balletteleven der Ballettschule,

frei erzählt nach den Gebrüdern Grimm!

Bürgerhaus Schwalbach

Schwalbach am Taunus

Info: www.ballett-badsoden.de

26. November - 11:30 Uhr

Thomas Gsella liest Robert Gernhardt und Thomas Gsella

Vater, lieber Vater mein, willst du meine Mutter sein?“

Der 1937 in Estland geborene und 2006 in Frankfurt gestorbene Robert Gernhardt

war und ist einer der gelobtesten, geliebtesten und bedeutendsten deutschen

Dichter. Hell und schnell und scheinbar federleicht verbindet er hohe Komik mit

tiefem Sinn und vollkommenem Unsinn; viele seiner Verse sind Sprichwort geworden.

Darauf vertrauend, dass beste Trainer zuweilen passable Spieler gebären,

lässt der Dichter und Robert-Gernhardt-Preisträger Thomas Gsella die lustigsten

und schönsten, hellsten und schnellsten, wahrsten und besten Gernhardtgedichte

egen eine eigene Auswahl antreten; und heraus kommt ein munteres Spiel.

Stalburg Theater

Frankfurt am Main

Info: www.stalburg.de

26. November - 20:00 Uhr Rent

Das Rock-Musical

Hilbert Concerts präsentiert die Neuproduktion des legendären Rock-Musicals

in deutscher Sprache.

Buch, Musik und Liedtexte von Jonathan Larson.

Die Geschichten der jungen »Rent«-Protagonisten aus dem New Yorker East

Village haben von ihrer Aktualität bis heute nichts eingebüßt – sie erzählen

von der Liebe, der Suche nach sich selbst und dem Leben im Hier und Jetzt.

Heutige Themen wie Wohnungsnot, Drogenabhängigkeit, Rassismus und AIDS

finden sich in dem Musical ebenso wie der Glaube an die Liebe, die Freundschaft

und die Menschlichkeit. Unvergessliche Songs wie »Light my Candle« oder

»Seasons of Love« von Jonathan Larson und eine neue Ästhetik machten

»Rent« zum Musical der 90er Jahre, welches das Genre revolutionierte

und ein neues Publikum in die Theater zog.

Theater Rüsselsheim

Rüsselsheim am Main

Info: www.kultur123ruesselsheim.de

26. November - 18:30 Uhr Sharon Dodua Otoo liest:

"Herr Gröttrup setzt sich hin"

Sharon Dodua Otoo ist eine Überraschung: »beeindruckend«, »ein cooler Text«,

»ein nahezu genialer Griff«, »lang nachwirkende Stolpersteine«,

»Satire, Witz und Ironie«, »ein Versprechen auf mehr« - so formulierte die Jury

des Ingeborg-Bachmann-Preises und schrieben die Kritiker hochbegeistert.

Schon in ihren ersten beiden Novellen "die dinge, die ich denke, während ich höflich

lächle" und "Synchronicity"erzählt sie mit phantastischer Leichtigkeit, herzlichem

Humor und scharfer Klugheit von Farben und Grautönen, von Unsicherheiten

und Empowerment.

Sharon Dodua Otoo wurde 1972 in London geboren und lebt in Berlin.

Sie ist Schwarze Britin, Mutter, Aktivistin, Autorin und Herausgeberin der

englischsprachigen Buchreihe ›Witnessed‹ in der edition assemblage. Sie hat mit dem

Text "Herr Gröttrup setzte sich hin" den Ingeborg-Bachmann-Preis 2016 gewonnen.

Kulturpalast Wiesbaden

Wiesbaden

Info: www.kulturpalast-wiesbaden.de

27. November - 20:00 Uhr Hass

Bis hierher lief's noch ganz gut.

Eine Produktion des Theaters Landungsbrücken (Frankfurt)

nach dem Film von Mathieu Kassovitz.

Eine Kartoffel spielt eine Kartoffel, ein irgendwie arabisch Aussehender einen

irgendwie arabisch Aussehenden und ein Schwarzer einen Schwarzen.

Die Konstellation ist einfach und naheliegend: Gewalt erzeugt Gewalt.

Während einer Polizeikontrolle wird ein „Junge aus dem Viertel“ lebensgefährlich

verletzt und fällt ins Koma. Außerdem verliert ein Polizist bei den folgenden

Krawallen seine Dienstwaffe. Diese findet nun Vinz. Zusammen mit seinen

Kumpels Saïd und Hubert wartet er auf die weiteren Entwicklungen und vor

allem auf die folgende Nacht.

Stalburg Theater

Frankfurt am Main

Info: www.stalburg.de

28. November - 20:00 Uhr John Wayne war nie in Offenbach

Ein moderner Western (Komödie) von Lutz "Ralltesnake" Keßler.

Als Western-Fan Hans-Jürgen an seinem freien Dienstag aufwacht scheint

die Welt noch in Ordnung. Doch schon einen Anruf später steht sie Kopf.

Erst teilt ihm sein Chef mit, dass er seinen Job beim Hessischen Rundfunk

los ist, dann erfährt er per Post, dass das Haus im Frankfurter Nordend,

in dem er wohnt, demnächst "luxussaniert" und die Miete entsprechend

"angepasst" wird. Als ob das nicht schon genug wäre, taucht auch noch eine

vom Leben frustrierte Gerichtsvollzieherin vom Amtsgericht Hünfeld mit einem

Vollstreckungsbescheid auf. Eben noch mit beiden Beinen im Leben, jetzt

schon auf direktem Weg ins Prekariat. Und das alles ausgerechnet heute,

da Hans-Jürgen eigentlich eine neue Folge seines Video-Blogs produzieren wollte.

Doch daraus wird nichts. Eine Lösung muss her! Gemäß dem Motto seines

großen Vorbilds John Wayne: "Ein Mann muss tun, was ein Mann tun muss",

fasst er einen aberwitzigen Plan.....

Stalburg Theater

Frankfurt am Main

Info: www.stalburg.de

28. November - 03. Dezember FILMZ - Festival des deutschen Kinos

Als erstes Langfilmfestival in Rheinland-Pfalz präsentiert FILMZ – Festival des

deutschen Kinos seit dem Jahr 2001 alljährlich aktuelle, deutschsprachige

Produktionen aus Deutschland, Österreich und der Schweiz. Was damals

vergleichsweise klein begann, hat sich inzwischen zu einer festen Institution

innerhalb der überregionalen Kulturlandschaft entwickelt. Neben einem Langfilm-

und einem Kurzfilmwettbewerb veranstaltet FILMZ seit 2010 auch Wettbewerbe

in den Sektionen Dokumentarfilm und Mittellanger Film.

Außerdem bringt FILMZ in seinem Wettbewerb Lokale Kurzfilme junge

Filmproduktionen aus der Region auf die große Leinwand.

Zusätzlich zu dem umfangreichen Filmprogramm wird außerdem an allen

Festivaltagen ein abwechslungsreiches Rahmenprogramm veranstaltet.

verschiedene Veranstaltungsorte

Mainz

Info: www.filmz-mainz.de

29. November - 19:00 Uhr

Heinerfestfilm: Talks, Takes, Live-Musik und Popcorn

Moderation: Florian Harz (Comedyhall)

Wurde mal Zeit, dass das jemand festhält! Fünf Tage war ein Filmteam des

Darmstädter Stadtmagazins FRIZZ auf dem 67. Heinerfest unterwegs, 50 Stunden

hat es eingefangen, was ihm vor die Kamera kam, drei Teaser gab es schon online

zu sehen, und nun hat er endlich Offline-Premiere: Der Heinerfest-Film!

Wunderbare siebeneinhalb Minuten, die einen stimmungsvollen Einblick in die

bunten Facetten des Lieblingsfests der Heiner geben. Und das ist noch nicht alles.

Frisch aus dem Schnitt werden in der Centralstation darüber hinaus fünf

Themenkurzfilme präsentiert: Heinerfest Making-of, Der Präsident, Heinerdeutsche,

Kleine Heiner und Bühne frei! Bühne frei auch für Moderator Florian Harz von

der Comedyhall, der die Macher des Projekts vorstellen und den ein oder anderen

Akteur in ein launiges Gespräch verwickeln wird. Talks, Takes, Live-Musik mit dem

SaxoTonQuartett und Popcorn machen das Ganze zu einem ultimativen

vorweihnachtlichen Heinerfest-Event. Kommt alle! - Der Eintritt ist frei!

Centralstation (Saal)

Darmstadt

Info: www.centralstation-darmstadt.de

30. November - 20:00 Uhr

Onkel Wanja

Das Ensemble der Interkulturellen Bühne präsentiert das Drama von Anton Tschechow.

Regie: Yusuf Kilic

Wanja muss erkennen, dass der Professor, Mann seiner verstorbenen Schwester,

ein Schmarotzer und Scharlatan ist und das Leben zweier Frauen zerstört hat.

25 Jahre hatte Wanja sich auf dem Gut der Schwester abgerackert und den

Professor damit finanziell unterstützt. Doch dann will der Gelehrte das Gut

verkaufen, um sich in Finnland niederzulassen.

Verfasst hat Tschechow den Vierakter 1896. An Aktualität hat das Stück jedoch

nichts eingebüßt. Alles wiederholt sich: Im 21. Jahrhundert treten Leute wie

Tschechows Professor im Deckmäntelchen von Hedgefonds auf, fallen wie

Heuschreckenschwärme über Unternehmen her, grasen sie ab und ziehen weiter.

Auf der Strecke bleiben die Menschen. Wie heißt es in dem deutschen Sprichwort

doch treffend? Der Mohr hat seine Schuldigkeit getan, der Mohr kann gehen!

In seinen Szenen aus dem Landleben zeigt Tschechow eine Gesellschaft

im Umbruch und Wandel, komisch und tief traurig zugleich.

Interkulturelle Bühne

Frankfurt am Main

Info: www.interkulturelle-buehne.de

30. November - 20:00 Uhr Familie Hesselbach - Das Heizkissen

Das Ensemble Stalburg Theater

bringt die frühe Hesselbachfolge aus dem hr-Hörfunk auf die Bühne.

Stalburg Theater

Frankfurt am Main

Info: www.stalburg.de

- zum Seitenanfang -

Dezember 2017

01. Dezember - 20:00 Uhr

Onkel Wanja

Das Ensemble der Interkulturellen Bühne präsentiert das Drama von Anton Tschechow.

Regie: Yusuf Kilic

Wanja muss erkennen, dass der Professor, Mann seiner verstorbenen Schwester,

ein Schmarotzer und Scharlatan ist und das Leben zweier Frauen zerstört hat.

25 Jahre hatte Wanja sich auf dem Gut der Schwester abgerackert und den

Professor damit finanziell unterstützt. Doch dann will der Gelehrte das Gut

verkaufen, um sich in Finnland niederzulassen.

Verfasst hat Tschechow den Vierakter 1896. An Aktualität hat das Stück jedoch

nichts eingebüßt. Alles wiederholt sich: Im 21. Jahrhundert treten Leute wie

Tschechows Professor im Deckmäntelchen von Hedgefonds auf, fallen wie

Heuschreckenschwärme über Unternehmen her, grasen sie ab und ziehen weiter.

Auf der Strecke bleiben die Menschen. Wie heißt es in dem deutschen Sprichwort

doch treffend? Der Mohr hat seine Schuldigkeit getan, der Mohr kann gehen!

In seinen Szenen aus dem Landleben zeigt Tschechow eine Gesellschaft

im Umbruch und Wandel, komisch und tief traurig zugleich.

Interkulturelle Bühne

Frankfurt am Main

Info: www.interkulturelle-buehne.de

01. + 02. Dezember

Fr. + Sa.: 20:00 Uhr

Familie Hesselbach - Das Heizkissen

Das Ensemble Stalburg Theater

bringt die frühe Hesselbachfolge aus dem hr-Hörfunk auf die Bühne.

Stalburg Theater

Frankfurt am Main

Info: www.stalburg.de

01. - 03. Dezember FILMZ - Festival des deutschen Kinos

Als erstes Langfilmfestival in Rheinland-Pfalz präsentiert FILMZ – Festival des

deutschen Kinos seit dem Jahr 2001 alljährlich aktuelle, deutschsprachige

Produktionen aus Deutschland, Österreich und der Schweiz. Was damals

vergleichsweise klein begann, hat sich inzwischen zu einer festen Institution

innerhalb der überregionalen Kulturlandschaft entwickelt. Neben einem Langfilm-

und einem Kurzfilmwettbewerb veranstaltet FILMZ seit 2010 auch Wettbewerbe

in den Sektionen Dokumentarfilm und Mittellanger Film.

Außerdem bringt FILMZ in seinem Wettbewerb Lokale Kurzfilme junge

Filmproduktionen aus der Region auf die große Leinwand.

Zusätzlich zu dem umfangreichen Filmprogramm wird außerdem an allen

Festivaltagen ein abwechslungsreiches Rahmenprogramm veranstaltet.

verschiedene Veranstaltungsorte

Mainz

Info: www.filmz-mainz.de

03. Dezember - 20:00 Uhr Wer kocht, schießt nicht

Eine Satire von Michael Herl.

Mit Ilja Kamphues

Stalburg Theater

Frankfurt am Main

Info: www.stalburg.de

04. Dezember - 20:00 Uhr Kunst

Das Theater Curioso inszeniert die tiefgründige Komödie von Yasmina Reza.

Mit Armin Hauser, Hans Richter und Ulrich Sommer.

Serge hat sich bei einem angesagten Galeristen für 100.000 Euro ein Bild gekauft.

Einen echten Antrios. Ein weißes Bild mit weißen Streifen. Seine langjährige

Freundschaft zu Marc und Yvan wird damit auf die Probe gestellt. In einem

turbulenten Streit erleben drei sehr unterschiedliche Menschen ihre

auseinanderdriftenden Lebensentwürfe.

Marc: (...) Hast du für diese Scheiße wirklich 100.000 bezahlt? (...)

Serge: (...) Dein selbstgefälliges, perfides Lachen, das alles besser weiß.

Ich hasse dieses Lachen (...)

Yvan: (...) Aber nichts, was schön und groß in dieser Welt gewesen ist,

ist jemals aus einem rationalen Diskurs entstanden (...)

Stalburg Theater

Frankfurt am Main

Info: www.stalburg.de

06. Dezember - 18:00 Uhr "Heiligs Blechle" - Queerer Mittwoch:

"Drags on Ice"

Dragshow mit Aurora de Meehl and friends

Es wird heiß auf der Showbühne! Aurora DeMeehl sorgt mit ihren Freund_innen

am "Queeren Mittwoch" für ordentlich Trubel auf dem Foodtruck Weihnachtsmarkt

im Caree. Ein aufregender Abend bei Glühwein und Prosecco, veranstaltet von

vielbunt e.V. - Queere Community Darmstadt. Freche Texte, verpackt in

unschuldige Melodien, garantieren für einen Lacher nach dem anderen.

Carree-Piazza

Darmstadt

Info: www.centralstation-darmstadt.de

07. Dezember - 20:00 Uhr Wer kocht, schießt nicht

Eine Satire von Michael Herl.

Mit Ilja Kamphues

Stalburg Theater

Frankfurt am Main

Info: www.stalburg.de

07. Dezember - 19:00 Uhr Ungeschminkt & Abendbrot

- Das Weihnachtspezial

Ein ungewöhnliches Format für ein Theater: Fernsehgucken war gestern,

live die Talk-Show beim Abendbrot anschauen, ist jetzt angesagt!

Frau Ungeschminkt und Frau Abendbrot laden ein das Abendbrot einzupacken

und in bequemen Klamotten und lieben Freunden in den Kulturpalast zu kommen,

um geladene Gäste aus den Bereichen Kultur, Politik und Soziales kennen zu lernen,

die meist selbst Bewohner dieser Stadt sind oder in unserer Stadt so einiges bewegen.

Es wird diskutiert, gesungen, gelacht, dabei gibt es Einblicke in ganz private Momente.

Seien Sie dabei und sichern Sie sich rechtzeitig einen Platz an der Zuschauer-Tafel.

Gemeinsam isst es sich doch am liebsten!

Die Talk-Gäste werden einige Wochen zuvor bekannt gegeben!

Kulturpalast Wiesbaden

Wiesbaden

Info: www.kulturpalast-wiesbaden.de

07. Dezember  - 20:00 Uhr Katrin Bauernfeind

"Hinten sind Rezepte drin"

Vom Wahnsinn eine Frau zu sein: Geschichten, die Männern nie passieren würden!

Kann ich emanzipiert sein und trotzdem ohne Unterwäsche in die Stadt?

Bin ich schon eine moderne Frau, nur weil ich nicht kochen kann?

Kriege ich in einer Beziehung auch Treuepunkte? Muss es in Frauenbüchern

eigentlich immer um Männer, Mode und Cellulite gehen?

Wenn Sie solche Fragen mögen, werden Sie auch an diesem Abend viel Spaß haben.

Katrin Bauerfeind bringt ihr Buch auf die Bühne und damit auch Geschichten über

Playmobilfrisuren, schlechten Sex und gute Freunde und Frauen im Allgemeinen.

Nur Rezepte gibt’s leider keine. Dafür müssen Sie echt woanders hin.

Schlachthof (Halle)

Wiesbaden

Info: www.schlachthof-wiesbaden.de

08. Dezember - 20:00 Uhr John Wayne war nie in Offenbach

Ein moderner Western (Komödie) von Lutz "Ralltesnake" Keßler.

Als Western-Fan Hans-Jürgen an seinem freien Dienstag aufwacht scheint

die Welt noch in Ordnung. Doch schon einen Anruf später steht sie Kopf.

Erst teilt ihm sein Chef mit, dass er seinen Job beim Hessischen Rundfunk

los ist, dann erfährt er per Post, dass das Haus im Frankfurter Nordend,

in dem er wohnt, demnächst "luxussaniert" und die Miete entsprechend

"angepasst" wird. Als ob das nicht schon genug wäre, taucht auch noch eine

vom Leben frustrierte Gerichtsvollzieherin vom Amtsgericht Hünfeld mit einem

Vollstreckungsbescheid auf. Eben noch mit beiden Beinen im Leben, jetzt

schon auf direktem Weg ins Prekariat. Und das alles ausgerechnet heute,

da Hans-Jürgen eigentlich eine neue Folge seines Video-Blogs produzieren wollte.

Doch daraus wird nichts. Eine Lösung muss her! Gemäß dem Motto seines

großen Vorbilds John Wayne: "Ein Mann muss tun, was ein Mann tun muss",

fasst er einen aberwitzigen Plan.....

Stalburg Theater

Frankfurt am Main

Info: www.stalburg.de

08. Dezember - 20:00 Uhr Lesung:

Jürgen Domian - "Dämonen"

Jürgen Domian stellt (im Rahmen von „KUZ unterwegs“) sein neues Buch

"Dämonen – Die Geschichte eines angekündigten Todes" vor.

Ein Mann hat das Leben satt. Er ist gesund, nicht depressiv. Er hat einfach genug.

In einer Winternacht in Lappland will er sich nackt in den Schnee legen und sterben.

Schon im Sommer bricht er auf in den Norden. Doch statt den Frieden bringt

dieser Rückzug den Kampf: In der Stille fallen seine Dämonen ihn an.“

Die elementaren Gedanken einer tiefgründigen und bewegenden Geschichte

bringt Jürgen Domian mit "DÄMONEN" live auf die Bühne. Ein Programm, gefüllt mit

existenziellen Themen, die das Publikum fesseln und zum Nachdenken anregen.

Jürgen Domians Premieren-Tournee seines Romans "DÄMONEN" inszeniert er

gemeinsam mit dem erfolgreichen Autoren & Dramaturgen John von Düffel.

"Die Stille und der Tod, das sind meine Themen – mit Hansen gehe ich ihnen

auf den Grund." (Jürgen Domian).

Rheingoldhalle

Mainz

Info: www.kulturzentrummainz.de

08. + 09. Dezember

Fr. + Sa.: 20:00 Uhr

Tötung auf Bestellung

Die Krimikomödie "Tötung auf Bestellung" von Yusuf Kilic besticht durch

spleeninge Charaktere und irrwitzige Wendungen. Die Regie führt Johanna Pitsch.

Das Adelspärchen Matthias und Ellen von Borhammer hat über Jahre

verschwenderisch gelebt. Die Insolvenz ist unausweichlich. Herrenhaus und

Ländereien kommen unter den Hammer. Doch dem Verlust von Hab und Gut

können sie nicht ins Auge blicken, daher bleibt für sie nur der ehrenrettende

Selbstmord. Doch die von Borhammers stellen fest: sich selbst umzubringen,

ist schwieriger als gedacht. Also soll ein Berufskiller her, um die Drecksarbeit

zu erledigen. Das Problem ist nur: Im Angesicht des baldigen Todes finden

Ellen und Matthias plötzlich wieder Gefallen am Leben, auch mit wenig Geld in

der Tasche. Dennoch ist der Mörder schon engagiert und wartet in

Lauerstellung auf seine Opfer - oder zumindest wen er dafür hält… ?!

Interkulturelle Bühne

Frankfurt am Main

Info: www.interkulturelle-buehne.de

09. Dezember - 20:00 Uhr Captains' Dinner

Eine Komödie von Michael Herl.

Mit Undine Schmiedl und Andreas Wellano.

Schon wieder eines dieser unzähligen „Alter Mann trifft junge Frau“- Stücke,

die alle irgendwie gleich enden, was man schon nach zehn Minuten ahnt? Nein.

Eine behutsame, doch hochamüsante Studie über das Älterwerden mächtiger

Männer und das Karrierestreben junger Frauen. Am Beispiel zweier Verlorener auf

einer paradiesischen Insel. Und wie das endet, erfährt man erst ganz zum Schluss.

Nicht überall, wo ein Meer ist, ist auch ein Rettich.“

Stalburg Theater

Frankfurt am Main

Info: www.stalburg.de

10. Dezember - 11:30 Uhr

Hartmut Volle & Almut Schwab:

"Und leise pieselt das Reh"

Eine sinnliche, besinnliche und flach- und tiefsinnige Weihnachtsmatinée.

Die Texte dieses Programmes zur Weihnachtszeit sind besinnlich und heiter.

Manche mehr, manche weniger.Damit wir zwischen Glühwein, Spekulatius und

Kerzenschein nicht völlig im Weihnachtssentiment versinken, präsentiert Schauspieler

Hartmut Volle Geschichten mit Widerhaken und Ironie – geschrieben mit spitzer Feder.

Mit von der Partie sind R. Gernhardt, Bert Brecht, K.H. Waggerl, Polt, Keaschnitz u.a.

Almut Schwab wird mit Akkordeon und Hackbrett musikalische Kommentare beisteuern.

Besinnliche Weisen werden mit ungewöhnlichen Klängen verwebt, unerwartete

musikalische Perspektiven in Beziehung zu den Texten gesetzt...

ein Weihnachtsprogramm der besonderen Art.

Stalburg Theater

Frankfurt am Main

Info: www.stalburg.de

10. Dezember - 19:30 Uhr

Impro-Theater:

Schwarze Oliven

Seit 5 Jahren improvisieren die Spielerinnen und Spieler nun schon auf den

Wiesbadener und Mainzer Bühnen. Und das von nun an immer pünktlich am

zweiten Sonntag des Monats bei uns im Kulturpalast.

Es wird wieder spannend, skurril, romantisch - und zum Schreien komisch!

Seit Jahresbeginn ist das Format Under One Roof fester Bestandteil des

Bühnenprogramms, das sich auf den Alltag und die Vorgänge unter dem Dach

eines vom Publikum selbst ausgesuchten Gebäudes konzentriert.

Kulturpalast Wiesbaden

Wiesbaden

Info: www.kulturpalast-wiesbaden.de

10. + 11. Dezember

So. + Mo.: 20:00 Uhr

"Erna, der Baum nadelt"

Komische Texte und Kammermusikheavymetal – Ein Adventsabend zur rechten Zeit

Mit Pit Knorr, Ali Neander, Markus Neumeyer und Barbara Thiemeyer

Pit Knorr liest weihnachtliche Texte. Der Autor der Neuen Frankfurter Schule,

Mitbegründer der Satirezeitschrift TITANIC und Texter von Otto Waalkes, liest nicht

nur die Originalversion des Kult-Sketches, sondern auch andere Hochlichter aus

dem Weihnachtsfundus des Autorentrios Eilert/Gernhardt/Knorr.

Und zum Zweiten: Barbara Thiemeyer, Ali Neander und Markus Neumeyer

machen weihnachtliche Musik und sind somit die E- und U-Crossover-Engel,

bzw. die Eiligen Drei Könige des Abends.

Stalburg Theater

Frankfurt am Main

Info: www.stalburg.de

12. Dezember - 20:00 Uhr Pärchenabend

Eine Komödie von Alexandra Maxeiner. Mit Stefani Kunkel & Julian W. Koenig.

Eine ganz normale Situation in einer ganz normalen Stadt an einem ganz

normalen Abend mit drei ganz normalen Paaren. Das eine Paar ist frisch verliebt,

das zweite hadert mit dem Alltag und das dritte mit sich als Paar. Kein Wunder,

dass man da zum Pärchenabend lädt. Wie schön! Doch bekanntlich ist nichts

so schön, als dass es nicht noch schöner werden könnte. So heizen nicht nur die

Paardynamiken die Vorbereitungen herrlich an. Auch die gemeinsame Vergangenheit,

in der die eine oder andere Rechnung offen ist, sorgt dafür, dass der Abend

unweigerlich auf ein Desaster zusteuert. Aber mit gutem Rioja, versteht sich.

Pärchenabend eben!

Stalburg Theater

Frankfurt am Main

Info: www.stalburg.de

13. Dezember - 20:00 Uhr Captains' Dinner

Eine Komödie von Michael Herl.

Mit Undine Schmiedl und Andreas Wellano.

Schon wieder eines dieser unzähligen „Alter Mann trifft junge Frau“- Stücke,

die alle irgendwie gleich enden, was man schon nach zehn Minuten ahnt? Nein.

Eine behutsame, doch hochamüsante Studie über das Älterwerden mächtiger

Männer und das Karrierestreben junger Frauen. Am Beispiel zweier Verlorener auf

einer paradiesischen Insel. Und wie das endet, erfährt man erst ganz zum Schluss.

Nicht überall, wo ein Meer ist, ist auch ein Rettich.“

Stalburg Theater

Frankfurt am Main

Info: www.stalburg.de

14. + 15. Dezember

Do. + Fr.: 20:00 Uhr

Arsen und Spitzenhäubchen

Das Ensemble Stalburg Theater bringt das ursprüngliche Theaterstück

von Joseph Kesselring auf die Bühne.

Stalburg Theater

Frankfurt am Main

Info: www.stalburg.de

15. + 16. Dezember

Fr. + Sa.: 20:00 Uhr

Tötung auf Bestellung

Die Krimikomödie "Tötung auf Bestellung" von Yusuf Kilic besticht durch

spleeninge Charaktere und irrwitzige Wendungen. Die Regie führt Johanna Pitsch.

Das Adelspärchen Matthias und Ellen von Borhammer hat über Jahre

verschwenderisch gelebt. Die Insolvenz ist unausweichlich. Herrenhaus und

Ländereien kommen unter den Hammer. Doch dem Verlust von Hab und Gut

können sie nicht ins Auge blicken, daher bleibt für sie nur der ehrenrettende

Selbstmord. Doch die von Borhammers stellen fest: sich selbst umzubringen,

ist schwieriger als gedacht. Also soll ein Berufskiller her, um die Drecksarbeit

zu erledigen. Das Problem ist nur: Im Angesicht des baldigen Todes finden

Ellen und Matthias plötzlich wieder Gefallen am Leben, auch mit wenig Geld in

der Tasche. Dennoch ist der Mörder schon engagiert und wartet in

Lauerstellung auf seine Opfer - oder zumindest wen er dafür hält… ?!

Interkulturelle Bühne

Frankfurt am Main

Info: www.interkulturelle-buehne.de

16. Dezember - 20:00 Uhr John Wayne war nie in Offenbach

Ein moderner Western (Komödie) von Lutz "Ralltesnake" Keßler.

Als Western-Fan Hans-Jürgen an seinem freien Dienstag aufwacht scheint

die Welt noch in Ordnung. Doch schon einen Anruf später steht sie Kopf.

Erst teilt ihm sein Chef mit, dass er seinen Job beim Hessischen Rundfunk

los ist, dann erfährt er per Post, dass das Haus im Frankfurter Nordend,

in dem er wohnt, demnächst "luxussaniert" und die Miete entsprechend

"angepasst" wird. Als ob das nicht schon genug wäre, taucht auch noch eine

vom Leben frustrierte Gerichtsvollzieherin vom Amtsgericht Hünfeld mit einem

Vollstreckungsbescheid auf. Eben noch mit beiden Beinen im Leben, jetzt

schon auf direktem Weg ins Prekariat. Und das alles ausgerechnet heute,

da Hans-Jürgen eigentlich eine neue Folge seines Video-Blogs produzieren wollte.

Doch daraus wird nichts. Eine Lösung muss her! Gemäß dem Motto seines

großen Vorbilds John Wayne: "Ein Mann muss tun, was ein Mann tun muss",

fasst er einen aberwitzigen Plan.....

Stalburg Theater

Frankfurt am Main

Info: www.stalburg.de

16. Dezember - 20:00 Uhr Katz & Maus - Eine Milieustudie

"Katz & Maus – Eine Milieustudie" des Freien Theaters Wiesbaden ist ein Theaterstück

über Schein, Sein und Liebe während der wilhelminischen Epoche, hineinprojiziert in

einen einzigen Abend im Leben der Protagonisten. Wie eine Moritat erzählt sie

feinsinnig von Sehnsüchten und Widersprüchlichkeiten dreier Menschen,

die unterschiedlicher nicht sein können und deren Drang nach Freiheit

zu einer unheilvollen explosiven Mischung wird.

Kulturpalast Wiesbaden

Wiesbaden

Info: www.kulturpalast-wiesbaden.de

17. Dezember - 11:30 Uhr

Thomas Gsella:

"Achtung, hier spricht der Weihnachtsmann!"

Himmlische Heiligenbildchen auf Leinwand zu göttlichen Geschichten und

Gedichten präsentiert der Robert-Gernhardt-Preisträger und ehemalige

„Titanic“-Chefredakteur Thomas Gsella in seinem neuen Bühnenprogramm zum

Thema Gott, Zaubern, Weihnachten, Hunde, wieder Gott, Fußball natürlich, Engel,

Schweinshaxen, Thailand, Silvester, Kopfweh und so weiter – ein besinnlicher,

ja befeuernder Vormittag für alle, die Weihnachten lieben und hassen.

Stalburg Theater

Frankfurt am Main

Info: www.stalburg.de

17. Dezember - 20:00 Uhr Captains' Dinner

Eine Komödie von Michael Herl.

Mit Undine Schmiedl und Andreas Wellano.

Schon wieder eines dieser unzähligen „Alter Mann trifft junge Frau“- Stücke,

die alle irgendwie gleich enden, was man schon nach zehn Minuten ahnt? Nein.

Eine behutsame, doch hochamüsante Studie über das Älterwerden mächtiger

Männer und das Karrierestreben junger Frauen. Am Beispiel zweier Verlorener auf

einer paradiesischen Insel. Und wie das endet, erfährt man erst ganz zum Schluss.

Nicht überall, wo ein Meer ist, ist auch ein Rettich.“

Stalburg Theater

Frankfurt am Main

Info: www.stalburg.de

18. Dezember - 20:00 Uhr

Die Wunderübung

Das Theater Curioso präsentiert die Komödie von Daniel Glattauer.

Es war Liebe auf den ersten Blick, damals, als sie gemeinsam abgetaucht sind,

im warmen, klaren Wasser des Roten Meeres. Perfekte Harmonie und vollstes

Vertrauen in den anderen, allerdings nur unter Wasser. Vielleicht hätten sie

nie auftauchen dürfen?

An Land gehen Joana und Valentin inzwischen meistens getrennte Wege,

damit tun sie sich leichter. Außer heute, da sie beim Paartherapeuten sitzen,

um zu retten, was noch zu retten ist. Doch das scheint nicht viel zu sein.

Zwar präsentieren sich die beiden als hoffnungsloser Fall, doch der Therapeut

scheint selbst auch in Schwierigkeiten zu stecken, was er zu verstecken

zu versuchen scheint, ihm aber nicht so recht gelingen will.

Stalburg Theater

Frankfurt am Main

Info: www.stalburg.de

18. + 19. Dezember

Mo. + Di.: 20:00 Uhr

Max Goldt liest

Einmal mehr entlarvt Max Goldt - Schriftsteller, Musiker und langjähriger

Titanic-Redakteur - die Absurditäten und Widersprüche des Alltags.

Max Goldt bittet zu Tisch und serviert uns Skurriles aus der Welt der

Durchschnittsdeutschen. Auf höchstem Sprachkunstniveau bereitet er

obskure Köstlichkeiten wie veganen Kuchen, Wurst essende Freiheitsstatuen

oder Cordbettwäsche zu. Auch wenn der Autor in regelmäßigen Abständen

neue Bücher veröffentlicht, bleibt er dem Titel seines Programms stets treu:

„Max Goldt liest neue und alte Texte“. Aber das ist auch eigentlich

völlig schnurz, denn seine Beobachtungen menschlichen Alltags der letzten

Jahrzehnte sind zeitlos. Ein wundervoller Abend, bei dem man herzlich

sowohl über andere als auch über sich selbst lachen kann.

Künstlerhaus Mousonturm

Frankfurt am Main

Info: www.mousonturm.de

 

19. Dezember - 20:00 Uhr

Hereingeschneit

Visuelles Theater – Sieben Geschichten für die Gänsehaut

mit Wolfram von Bodecker und Alexander Neander

Ohne Worte und mit besonderem Charisma präsentiert das Künstlerduo

Bodecker & Neander in seinem winterlichen Stück die Kunst der Pantomime

auf ganz besondere Weise.

Surreal werden die Träume der Bewohner eines kleinen eingeschneiten Dorfes

in den Fokus gerückt. Die Sehnsüchte ganz unterschiedlicher Charaktere –

darunter ein Holzfäller, ein Postbote und eine Bäckerin – werden feinsinnig in

Szene gesetzt. Dabei entstehen sieben Geschichten, die der Phantasie Flügel

verleihen. Einzig die begleitende Musik, eingespielte Geräusche, ausgeklügelte

Lichteffekte und die Reaktionen des Publikums untermalen wirkungsvoll

die tragikomischen Episoden.

Bürgerhaus Sprendlingen

Dreieich

Info: www.buergerhaeuser-dreieich.de

19. Dezember - 20:00 Uhr Rapunzel-Report

Ein Abend über Märchen, Beziehungen

beziehungsweise Beziehungsmärchen mit Stefanie Kunkel.

Ein satirisches Märchenprogramm von Stefanie Kunkel und Alexandra Maxeiner.

Stalburg Theater

Frankfurt am Main

Info: www.stalburg.de

19. Dezember - 20:00 Uhr

Madame Bovary

Schauspiel nach dem gleichnamigen Roman von Gustave Flaubert.

Es war die Skandal-Story des 19. Jahrhunderts. Gustave Flaubert sorgte 1856

mit der Veröffentlichung seiner "Sittenschilderung aus der Provinz", so der

Untertitel des Werkes, für großes Aufsehen. So skandalös die Geschichte

der Madame Bovary erscheint – so beruht sie auf einer wahren Begebenheit.

Stadthalle Idstein

Idstein

Info: www.idstein.de

20. Dezember - 20:00 Uhr

Euro-Studio Landgraf präsentiert:

Hairspray

Das Broadway Musical

Musik von Marc Shaiman

Deutsche Fassung von Jörg Ingwersen (Dialoge) und Heiko Wohlgemuth (Songs)

Anfang der 1960er in Baltimore: Die mollige Schülerin Tracy Turnblad hat nicht

nur einen Hang zu voluminösen Frisuren, sondern auch einen großen Traum:

Sie will unbedingt in ihrer Lieblings-Fernsehsendung »The Corny-Collins-Show«

mittanzen. Dank ihres Talents, ihrer Hartnäckigkeit und einer Portion Glück

setzt sich Tracy im Casting durch und wird quasi über Nacht zum Vorbild

vieler Teenager – sehr zum Missfallen der intriganten Produzentin Velma,

die ihre zickige Tochter Amber zum Star der Sendung machen will.

Gemeinsam mit alten und neuen Freunden nutzt Tracy ihre Berühmtheit

sogar dazu, gegen die Diskriminierung von Schwarzen zu demonstrieren,

die in der »Corny-CollinsShow« nicht gemeinsam mit Weißen auftreten dürfen.

Theater Rüsselsheim

Rüsselsheim am Main

Info: www.kultur123ruesselsheim.de

21. Dezember - 20:00 Uhr John Wayne war nie in Offenbach

Ein moderner Western (Komödie) von Lutz "Ralltesnake" Keßler.

Als Western-Fan Hans-Jürgen an seinem freien Dienstag aufwacht scheint

die Welt noch in Ordnung. Doch schon einen Anruf später steht sie Kopf.

Erst teilt ihm sein Chef mit, dass er seinen Job beim Hessischen Rundfunk

los ist, dann erfährt er per Post, dass das Haus im Frankfurter Nordend,

in dem er wohnt, demnächst "luxussaniert" und die Miete entsprechend

"angepasst" wird. Als ob das nicht schon genug wäre, taucht auch noch eine

vom Leben frustrierte Gerichtsvollzieherin vom Amtsgericht Hünfeld mit einem

Vollstreckungsbescheid auf. Eben noch mit beiden Beinen im Leben, jetzt

schon auf direktem Weg ins Prekariat. Und das alles ausgerechnet heute,

da Hans-Jürgen eigentlich eine neue Folge seines Video-Blogs produzieren wollte.

Doch daraus wird nichts. Eine Lösung muss her! Gemäß dem Motto seines

großen Vorbilds John Wayne: "Ein Mann muss tun, was ein Mann tun muss",

fasst er einen aberwitzigen Plan.....

Stalburg Theater

Frankfurt am Main

Info: www.stalburg.de

22. Dezember - 20:00 Uhr Captains' Dinner

Eine Komödie von Michael Herl.

Mit Undine Schmiedl und Andreas Wellano.

Schon wieder eines dieser unzähligen „Alter Mann trifft junge Frau“- Stücke,

die alle irgendwie gleich enden, was man schon nach zehn Minuten ahnt? Nein.

Eine behutsame, doch hochamüsante Studie über das Älterwerden mächtiger

Männer und das Karrierestreben junger Frauen. Am Beispiel zweier Verlorener auf

einer paradiesischen Insel. Und wie das endet, erfährt man erst ganz zum Schluss.

Nicht überall, wo ein Meer ist, ist auch ein Rettich.“

Stalburg Theater

Frankfurt am Main

Info: www.stalburg.de

23. Dezember - 20:00 Uhr Pärchenabend

Eine Komödie von Alexandra Maxeiner. Mit Stefani Kunkel & Julian W. Koenig.

Eine ganz normale Situation in einer ganz normalen Stadt an einem ganz

normalen Abend mit drei ganz normalen Paaren. Das eine Paar ist frisch verliebt,

das zweite hadert mit dem Alltag und das dritte mit sich als Paar. Kein Wunder,

dass man da zum Pärchenabend lädt. Wie schön! Doch bekanntlich ist nichts

so schön, als dass es nicht noch schöner werden könnte. So heizen nicht nur die

Paardynamiken die Vorbereitungen herrlich an. Auch die gemeinsame Vergangenheit,

in der die eine oder andere Rechnung offen ist, sorgt dafür, dass der Abend

unweigerlich auf ein Desaster zusteuert. Aber mit gutem Rioja, versteht sich.

Pärchenabend eben!

Stalburg Theater

Frankfurt am Main

Info: www.stalburg.de

23. Dezember - 20:00 Uhr Eine Weihnachtsgeschichte

Ein Bühnenmärchen nach Charles Dickens.

Mit Miroslov Nemec und Udo Wachtveitl.

Regisseur und Produzent Martin Mühleis und der Komponist Libor Síma haben

gemeinsam ein musikalisches Bühnenmärchen geschaffen, das in seiner Ästhetik

an alte Schwarzweißfilme erinnert. Zeitlos und aktuell erscheint die 1843

erstmals veröffentlichte Geschichte, denn im Gegensatz zur heute weit

verbreiteten Egozentrik, betont das Werk von Charles Dickens den Wert

eines empathischen Umgangs miteinander.

In der Interpretation von Miroslav Nemec und Udo Wachtveitl erhält die Erzählung,

trotz des moralischen Grundtons, eine unglaubliche Lebendigkeit.

Beiden gelingt es, den typischen, skurrilen britischen Humor auf anrührende

Weise herauszuarbeiten.

Theater Rüsselsheim

Rüsselsheim am Main

Info: www.kultur123ruesselsheim.de

25. + 26. Dezember

Mo. + Di.: 20:00 Uhr

Wer kocht, schießt nicht

Eine Satire von Michael Herl.

Mit Ilja Kamphues

Stalburg Theater

Frankfurt am Main

Info: www.stalburg.de

27. + 28. Dezember

Mi. + Do.: 20:00 Uhr

Pärchenabend

Eine Komödie von Alexandra Maxeiner. Mit Stefani Kunkel & Julian W. Koenig.

Eine ganz normale Situation in einer ganz normalen Stadt an einem ganz

normalen Abend mit drei ganz normalen Paaren. Das eine Paar ist frisch verliebt,

das zweite hadert mit dem Alltag und das dritte mit sich als Paar. Kein Wunder,

dass man da zum Pärchenabend lädt. Wie schön! Doch bekanntlich ist nichts

so schön, als dass es nicht noch schöner werden könnte. So heizen nicht nur die

Paardynamiken die Vorbereitungen herrlich an. Auch die gemeinsame Vergangenheit,

in der die eine oder andere Rechnung offen ist, sorgt dafür, dass der Abend

unweigerlich auf ein Desaster zusteuert. Aber mit gutem Rioja, versteht sich.

Pärchenabend eben!

Stalburg Theater

Frankfurt am Main

Info: www.stalburg.de

29. Dezember - 20:00 Uhr Captains' Dinner

Eine Komödie von Michael Herl.

Mit Undine Schmiedl und Andreas Wellano.

Schon wieder eines dieser unzähligen „Alter Mann trifft junge Frau“- Stücke,

die alle irgendwie gleich enden, was man schon nach zehn Minuten ahnt? Nein.

Eine behutsame, doch hochamüsante Studie über das Älterwerden mächtiger

Männer und das Karrierestreben junger Frauen. Am Beispiel zweier Verlorener auf

einer paradiesischen Insel. Und wie das endet, erfährt man erst ganz zum Schluss.

Nicht überall, wo ein Meer ist, ist auch ein Rettich.“

Stalburg Theater

Frankfurt am Main

Info: www.stalburg.de

31. Dezember - 18:30 Uhr Die Csárdásfürstin

Die Johann-Strauss-Operette Wien präsentiert die Operette von Emmerich Kálmán.

»Die Csárdásfürstin« wurde 1915 in Wien uraufgeführt und entstammt somit der

sogenannten »Silbernen Ära« der Wiener Operette. Sie unterhält mit bekannten

Titeln wie »Tanzen möcht‘ ich, jauchzen möcht‘ ich«, »Nimm Zigeuner deine Geige«

und »Ganz ohne Weiber geht die Chose nicht«. Hochkarätige Gesangssolisten,

Orchester und Chor der Johann-Strauß-Operette Wien präsentieren die spannende

Geschichte um die ganz große Liebe zwischen der erfolgreichen Chansonsängerin

Sylva Varescu und ihrem adligen Verehrer Edwin Lippert-Weylersheim

in einer klassischen Inszenierung.

Theater Rüsselsheim

Rüsselsheim am Main

Info: www.kultur123ruesselsheim.de

- zum Seitenanfang -

Januar 2018

05. Januar - 20:00 Uhr John Wayne war nie in Offenbach

Ein moderner Western (Komödie) von Lutz "Ralltesnake" Keßler.

Als Western-Fan Hans-Jürgen an seinem freien Dienstag aufwacht scheint

die Welt noch in Ordnung. Doch schon einen Anruf später steht sie Kopf.

Erst teilt ihm sein Chef mit, dass er seinen Job beim Hessischen Rundfunk

los ist, dann erfährt er per Post, dass das Haus im Frankfurter Nordend,

in dem er wohnt, demnächst "luxussaniert" und die Miete entsprechend

"angepasst" wird. Als ob das nicht schon genug wäre, taucht auch noch eine

vom Leben frustrierte Gerichtsvollzieherin vom Amtsgericht Hünfeld mit einem

Vollstreckungsbescheid auf. Eben noch mit beiden Beinen im Leben, jetzt

schon auf direktem Weg ins Prekariat. Und das alles ausgerechnet heute,

da Hans-Jürgen eigentlich eine neue Folge seines Video-Blogs produzieren wollte.

Doch daraus wird nichts. Eine Lösung muss her! Gemäß dem Motto seines

großen Vorbilds John Wayne: "Ein Mann muss tun, was ein Mann tun muss",

fasst er einen aberwitzigen Plan.....

Stalburg Theater

Frankfurt am Main

Info: www.stalburg.de

06. Januar - 20:00 Uhr Captains' Dinner

Eine Komödie von Michael Herl.

Mit Undine Schmiedl und Andreas Wellano.

Schon wieder eines dieser unzähligen „Alter Mann trifft junge Frau“- Stücke,

die alle irgendwie gleich enden, was man schon nach zehn Minuten ahnt? Nein.

Eine behutsame, doch hochamüsante Studie über das Älterwerden mächtiger

Männer und das Karrierestreben junger Frauen. Am Beispiel zweier Verlorener auf

einer paradiesischen Insel. Und wie das endet, erfährt man erst ganz zum Schluss.

Nicht überall, wo ein Meer ist, ist auch ein Rettich.“

Stalburg Theater

Frankfurt am Main

Info: www.stalburg.de

11. Januar - 20:00 Uhr Gräfin Mariza

Operette von Emmerich Kálmán

Eine Inszenierung der Operettenbühne Wien - Heinz Hellberg.

Mit seiner Operette „Gräfin Mariza“ zündete Emmerich Kálmán ein musikalisches

Feuerwerk in österreichisch-ungarischen Leuchtfarben, das Humor und Sentiment

auf grandiose Weise verbindet. Zu den geliebten Evergreens gehören der Foxtrott

„Komm mit nach Varasdin“, Tassilos „Grüß mir die süßen, die reizenden Frauen im

schönen Wien“ sowie das unvergängliche Komm Zigán, komm Zigán, spiel mir was vor“.

Hellberg, der ehemalige Wiener Sängerknabe und langjährige Solist der Wiener

Volksoper, bringt Kálmáns Werk von 1924 in einer neuen Inszenierung ganz in der

Wiener Tradition auf die Bühne. Ein Solistenensemble, zu dem Hellberg auch Sänger

der Wiener Staats- und Volksoper einlädt, eine aufwendige Ausstattung und das

bestens eingespielte Orchester der Operettenbühne sorgen für die besondere Qualität.

Bürgerhaus Sprendlingen

Dreieich

Info: www.buergerhaeuser-dreieich.de

11. Januar - 20:00 Uhr John Wayne war nie in Offenbach

Ein moderner Western (Komödie) von Lutz "Ralltesnake" Keßler.

Als Western-Fan Hans-Jürgen an seinem freien Dienstag aufwacht scheint

die Welt noch in Ordnung. Doch schon einen Anruf später steht sie Kopf.

Erst teilt ihm sein Chef mit, dass er seinen Job beim Hessischen Rundfunk

los ist, dann erfährt er per Post, dass das Haus im Frankfurter Nordend,

in dem er wohnt, demnächst "luxussaniert" und die Miete entsprechend

"angepasst" wird. Als ob das nicht schon genug wäre, taucht auch noch eine

vom Leben frustrierte Gerichtsvollzieherin vom Amtsgericht Hünfeld mit einem

Vollstreckungsbescheid auf. Eben noch mit beiden Beinen im Leben, jetzt

schon auf direktem Weg ins Prekariat. Und das alles ausgerechnet heute,

da Hans-Jürgen eigentlich eine neue Folge seines Video-Blogs produzieren wollte.

Doch daraus wird nichts. Eine Lösung muss her! Gemäß dem Motto seines

großen Vorbilds John Wayne: "Ein Mann muss tun, was ein Mann tun muss",

fasst er einen aberwitzigen Plan.....

Stalburg Theater

Frankfurt am Main

Info: www.stalburg.de

12. Januar - 20:00 Uhr

Amazing Shadows

Performed by Catapult Entertainment (USA)

Das amerikanische Starensemble Catapult Entertainment tourt auch 2017

durch Deutschland und präsentiert live die faszinierende Reise in das Reich

der lebenden Schatten!

Amazing Shadows – das ist großes Schattentanztheater vom Allerfeinsten.

Virtuose Artistik und eine packende Choreographie ziehen die Besucher in ihren Bann.

Ein atemberaubendes Fest für alle Sinne. Poetisch, ästhetisch, spektakulär.

Mit absoluter Körperbeherrschung und höchster Präzision projizieren die Künstler

in rasanter Abfolge einzig mit ihren Körpern immer neue Schattenbilder. Für den

Zuschauer entstehen lebendige Welten, die wie kleine Kurzfilme anzuschauen sind.

Stadthalle Groß-Umstadt

Groß-Umstadt

Info: www.resetproduction.de

13. Januar - 20:00 Uhr Captains' Dinner

Eine Komödie von Michael Herl.

Mit Undine Schmiedl und Andreas Wellano.

Schon wieder eines dieser unzähligen „Alter Mann trifft junge Frau“- Stücke,

die alle irgendwie gleich enden, was man schon nach zehn Minuten ahnt? Nein.

Eine behutsame, doch hochamüsante Studie über das Älterwerden mächtiger

Männer und das Karrierestreben junger Frauen. Am Beispiel zweier Verlorener auf

einer paradiesischen Insel. Und wie das endet, erfährt man erst ganz zum Schluss.

Nicht überall, wo ein Meer ist, ist auch ein Rettich.“

Stalburg Theater

Frankfurt am Main

Info: www.stalburg.de

13. Januar - 20:00 Uhr

Ein Fall für Miss Marple –

Ein Mord wird angekündigt

Eine Produktion der Carpe Artem Gmbh nach dem Roman von Agatha Christie.

Mit Erol Sander als Inspektor Craddock.

»Am Freitag, den 29. Oktober, wird auf Gut Little Paddocks um 18:30 Uhr ein Mord

stattfinden. Freunde werden gebeten, diesen Hinweis als Einladung aufzufassen.«

Diese irritierende Anzeige im Lokalblatt des beschaulichen Chipping Cleghorn

lässt die Zahl besagter Freunde beachtlich steigen. Neugierde und auch der

von der Gutsherrin angebotene Sherry, lassen dann auch gerne verweilen.

Plötzlich geht das Licht aus. Ein Schuss fällt. Dann das grausame Bild …

Inspektor Craddock übernimmt den Fall. Doch je mehr Licht er in die Sache

zu bringen sucht, desto mehr Schatten wirft er. Wird Miss Marple das

mörderische Spiel durchschauen?

Theater Rüsselsheim

Rüsselsheim am Main

Info: www.kultur123ruesselsheim.de

15. Januar - 20:00 Uhr Kunst

Komödie von Yasmina Reza. Eine Produktion des Euro-Studio Landgraf.

Mit Heinrich Schafmeister, Leonard Lansink und Luc Feit.

Marc ist entsetzt: Sein Freund Serge hat sich für 200.000 Francs ein Bild gekauft.

Ein Ölgemälde von etwa ein Meter sechzig auf ein Meter zwanzig, ganz in Weiß.

Der Untergrund ist weiß, und wenn man die Augen zusammenkneift, kann man feine

weiße Querstreifen erkennen. Marc ist verunsichert. Er zweifelt am Verstand seines

Freundes und sucht als Verbündeten den gemeinsamen Freund Yvan. Doch der

findet, dass Serge mit seinem Geld machen kann, was er will. Bald geht es nicht

mehr um die grundsätzliche Frage, was Kunst sei, sondern um das Bild, das jeder

der drei Freunde sich von den anderen gemacht hat und das nun plötzlich

in Frage gestellt ist.

Stadthalle Idstein

Idstein

Info: www.idstein.de

16. Januar - 20:00 Uhr Russian Circus on Ice

"Ein Wintermärchen"

Mit einer eindrucksvoll inszenierten neuen Eisshow und atemberaubender

Zirkusartistik nimmt der »Russian Circus on Ice« das Publikum auf eine zauberhafte

Reise in eine magische Märchenwelt mit. »Ein Wintermärchen« ist eine

abwechslungsreiche Performance mit den Highlights aus den größten

märchenhaften Geschichten aller Zeiten: Dornröschen, Nussknacker,

Cinderella, Zirkusprinzessin, Alice im Wunderland und der Schneekönigin.

Eine innovative Regie, spektakuläre Choreographien, über 300 prachtvolle Kostüme,

mitreißende Musik und atemberaubende Akrobatik erschaffen ein

wahrhaft magisches Spektakel für die ganze Familie.

Artistik, Glamour und höchste technische Perfektion auf Kufen!

Theater Rüsselsheim

Rüsselsheim am Main

Info: www.kultur123ruesselsheim.de

18. Januar - 20:00 Uhr Venedig im Schnee

Das Theater Curioso präsentiert eine satirische Komödie von Gilles Dyrek.

Patricia und Christophe sind bei dessen früherem Studienfreund Jean-Luc und

seiner Verlobten Nathalie zum Abendessen eingeladen. Doch was harmlos

beginnt, endet furios. Denn während das Gastgeberpärchen um die Wette turtelt,

können die Gäste ihre Beziehungskrise nur mühsam überspielen.

Patricias Schweigsamkeit erklären sich die Gastgeber damit, dass sie Ausländerin ist.

Ein Missverständnis, das diese dankbar aufgreift und voll diebischer Freude ein

Feuer schürt, das nicht nur Christophe in den Wahnsinn treibt, sondern auch die

heile Welt der Gastgeber zum Einstürzen bringt.

Stalburg Theater

Frankfurt am Main

Info: www.stalburg.de

18. Januar - 20:00 Uhr Kunst

Komödie von Yasmina Reza. Eine Produktion des Euro-Studio Landgraf.

Mit Heinrich Schafmeister, Leonard Lansink und Luc Feit.

Marc ist entsetzt: Sein Freund Serge hat sich für 200.000 Francs ein Bild gekauft.

Ein Ölgemälde von etwa ein Meter sechzig auf ein Meter zwanzig, ganz in Weiß.

Der Untergrund ist weiß, und wenn man die Augen zusammenkneift, kann man feine

weiße Querstreifen erkennen. Marc ist verunsichert. Er zweifelt am Verstand seines

Freundes und sucht als Verbündeten den gemeinsamen Freund Yvan. Doch der

findet, dass Serge mit seinem Geld machen kann, was er will. Bald geht es nicht

mehr um die grundsätzliche Frage, was Kunst sei, sondern um das Bild, das jeder

der drei Freunde sich von den anderen gemacht hat und das nun plötzlich

in Frage gestellt ist.

Theater Rüsselsheim

Rüsselsheim am Main

Info: www.kultur123ruesselsheim.de

19. Januar - 20:00 Uhr Er ist wieder da

Eine Mediensatire nach dem Buch von Timur Vernes.

Mit Kristian Bader, Kerstin Hilbig, Stefan Roschy, Ole Schloßhauer,

Elena Meißner und Georg Münzel.

Berlin-Mitte im 21. Jahrhundert: Adolf Hitler ist „back in town“.

Ohne Krieg, ohne Partei, ohne Eva. Dafür im tiefsten Frieden, unter Tausenden

von Ausländern und konfrontiert mit Angela Merkel.

Jahrzehnte nach dem Untergang des Dritten Reiches strandet der „Führer“ in der

Gegenwart, stiftet größte Verwirrung und versteht selbst am wenigsten, warum.

Blitzschnell analysiert er den Zustand der maroden Gesellschaft und erkennt,

was zu tun ist: Er geht zum Fernsehen. Denn mit Propaganda kennt er sich aus.

Er ist wieder da“ ist eine hemmungslose Mediensatire, die danach fragt,

wo die Grenze des guten Geschmacks verläuft. Sofern es sie überhaupt noch gibt.

Bürgerhaus Sprendlingen

Dreieich

Info: www.buergerhaeuser-dreieich.de

19. Januar - 20:00 Uhr

Amazing Shadows

Performed by Catapult Entertainment (USA)

Das amerikanische Starensemble Catapult Entertainment tourt auch 2017

durch Deutschland und präsentiert live die faszinierende Reise in das Reich

der lebenden Schatten!

Amazing Shadows – das ist großes Schattentanztheater vom Allerfeinsten.

Virtuose Artistik und eine packende Choreographie ziehen die Besucher in ihren Bann.

Ein atemberaubendes Fest für alle Sinne. Poetisch, ästhetisch, spektakulär.

Mit absoluter Körperbeherrschung und höchster Präzision projizieren die Künstler

in rasanter Abfolge einzig mit ihren Körpern immer neue Schattenbilder. Für den

Zuschauer entstehen lebendige Welten, die wie kleine Kurzfilme anzuschauen sind.

Theater Rüsselsheim

Rüsselsheim am Main

Info: www.kultur123ruesselsheim.de

20. Januar - 19:11 Uhr Große Gala-Prunksitzung

des Carnevalsgesellschaft Fidele Elf Wiesbaden / Mainz e.V.

Kurhaus Wiesbaden

Kurhausplatz 1

Wiesbaden

Info: www.fidele-elf.de

21. Januar - 20:00 Uhr Captains' Dinner

Eine Komödie von Michael Herl.

Mit Undine Schmiedl und Andreas Wellano.

Schon wieder eines dieser unzähligen „Alter Mann trifft junge Frau“- Stücke,

die alle irgendwie gleich enden, was man schon nach zehn Minuten ahnt? Nein.

Eine behutsame, doch hochamüsante Studie über das Älterwerden mächtiger

Männer und das Karrierestreben junger Frauen. Am Beispiel zweier Verlorener auf

einer paradiesischen Insel. Und wie das endet, erfährt man erst ganz zum Schluss.

Nicht überall, wo ein Meer ist, ist auch ein Rettich.“

Stalburg Theater

Frankfurt am Main

Info: www.stalburg.de

22. Januar - 20:00 Uhr 7. Aschaffenburger Jazz & Crime Festival 2018:

Jazz und Krimilesung mit Klaus Appel & Band und Ralf Kramp

"Im wahrsten Sinne des Mordes"

Von Mord und Totschlag versteht er was…der Krimimacher aus der Eifel.

Mit seinen schwarzhumorigen Kurzkrimis hat sich Ralf Kramp nicht nur ein großes

Lesepublikum erobert, sondern er tourt auch mit höchst amüsanten und mörderisch

unterhaltsamen Leseabenden durch die Republik. An diesem Abend kann man

ausgewählten Geschichten und Gedichten aus seinen Kurzkrimibänden lauschen,

kann sich über seine haarsträubenden Kriminalgeschichten amüsieren und

sich dem prickelnden Wechsel zwischen Gänsehaut und Zwerchfellerschütterung

hingeben.

Davor, dazwischen und danach gibt es den passenden Jazz von Klaus Appel

& seinen Komplizen künstlerisch und mit einem zwinkernden Auge interpretiert.

Hofgarten Kabarett

Aschaffenburg

Info: www.hofgarten-kabarett.de

23. Januar - 20:00 Uhr John Wayne war nie in Offenbach

Ein moderner Western (Komödie) von Lutz "Ralltesnake" Keßler.

Als Western-Fan Hans-Jürgen an seinem freien Dienstag aufwacht scheint

die Welt noch in Ordnung. Doch schon einen Anruf später steht sie Kopf.

Erst teilt ihm sein Chef mit, dass er seinen Job beim Hessischen Rundfunk

los ist, dann erfährt er per Post, dass das Haus im Frankfurter Nordend,

in dem er wohnt, demnächst "luxussaniert" und die Miete entsprechend

"angepasst" wird. Als ob das nicht schon genug wäre, taucht auch noch eine

vom Leben frustrierte Gerichtsvollzieherin vom Amtsgericht Hünfeld mit einem

Vollstreckungsbescheid auf. Eben noch mit beiden Beinen im Leben, jetzt

schon auf direktem Weg ins Prekariat. Und das alles ausgerechnet heute,

da Hans-Jürgen eigentlich eine neue Folge seines Video-Blogs produzieren wollte.

Doch daraus wird nichts. Eine Lösung muss her! Gemäß dem Motto seines

großen Vorbilds John Wayne: "Ein Mann muss tun, was ein Mann tun muss",

fasst er einen aberwitzigen Plan.....

Stalburg Theater

Frankfurt am Main

Info: www.stalburg.de

24. Januar - 20:00 Uhr Kibbutz Contemporary Dance Company

"Horses in the Sky"

»Horses in the Sky« ist erneut ein Werk, das sich zwischen energiegeladenem,

bis an die physischen Grenzen gehendem Tanz und innigen Momenten bewegt.

Die Tänzerinnen und Tänzer agieren mit einer derartigen Kraft und emotionalen

Eindringlichkeit, dass es dem Zuschauer den Atem nimmt.

Rami Be’er, der künstlerische Leiter der Company, lebt und arbeitet im Kibbutz

Ga’aton, nahe der Grenze zum Libanon. Er kreiert seine Choreographien immer

im Spannungsfeld zwischen einer erschreckenden Sicht auf die Welt und den

Träumen und Sehnsüchten der Menschen nach Frieden und Harmonie.

Der Titel »Horses in the Sky« stammt aus einem der Musikstücke: es sind

Werke von Björk bis hin zu Elvis Presley, von Pop über Blues bis zu einem

überraschenden Stück Banjo-Vaudeville – alles nahtlos ineinander übergehend.

(Norddeutsche Konzertdirektion Melsine Grevesmühl GmbH)

Theater Rüsselsheim

Rüsselsheim am Main

Info: www.kultur123ruesselsheim.de

25. Januar - 20:00 Uhr Lesung in der Stadtbücherei Dreieich:

Das Schweigen der Männer

Dasa Szekely hat keinen Ratgeber geschrieben, sondern sie zeigt auf,

welche weitreichenden, uns alle betreffenden Folgen das Schweigen

der Männer hat – privat, beruflich, politisch auch monetär.

Sie betrachtet biologische, psychologische und historische Ursachen und gibt

anhand vieler Beispiele aus ihrer Praxis Einblick in die männliche Seele.

Ihr Fazit: Die Zeit ist reif für eine neue Gender-Debatte, die meisten Männer

sind es noch nicht.

Stadtbücherei Dreieich

Dreieich

Info: www.buergerhaeuser-dreieich.de

und www.stadtbuecherei-dreieich.de

25. - 27. Januar

Do. - Sa.: 20:00 Uhr

Familie Hesselbach - Das Heizkissen

Das Ensemble Stalburg Theater

bringt die frühe Hesselbachfolge aus dem hr-Hörfunk auf die Bühne.

Stalburg Theater

Frankfurt am Main

Info: www.stalburg.de

26. Januar - 19:00 Uhr Feuerwerk der Turnkunst

Aura Tour 2018

AURA – Licht und Schatten tanzen mit sinnlichen Farben umeinander,

fangen Jedermann ein und lassen uns eintauchen in eine magische Atmosphäre;

begnadete Körper verwringen sich, fliegen durch die Lüfte oder halten Balance -

umgeben von einer mystischen und zugleich strahlenden AURA.

Tauchen Sie mit uns ein in die zauberhafte Welt von AURA -

geheimnisvoll, fesselnd und absolut hinreißend.

Festhalle

Frankfurt am Main

Info: www.festhalle.de

28. Januar - 20:00 Uhr

Die Glasmenagerie

Von Tennessee Williams

Komödie am Kurfürstendamm/Gastspiele Berlin

Regie: Katharina Thalbach

Mit Tochter Anna und Enkelin Nellie Thalbach in den Hauptrollen.

Amerika in den 1930ern: Amanda Wingfield lebt mit ihren beiden erwachsenen

Kindern Tom und Laura in einer kleinen Wohnung in St. Louis. Der Tristesse des

ärmlichen Alltags entflieht jedes Familienmitglied auf seine ganz eigene Weise:

Mutter Amanda schwärmt von ihrer Jugend, in der sie gesellschaftlich anerkannt war.

Sohn Tom arbeitet in einer Lagerhalle, verbringt jede freie Minute im Kino

und schreibt Gedichte. Die schüchterne Tochter Laura widmet sich ganz

ihrer Sammlung zerbrechlicher Glastiere – ihrer Glasmenagerie.

Mit Jim O'Connor, Toms Arbeitskollegen, zieht die Realität in das Leben der

Familie ein. Für Mutter Amanda wäre er der ideale Heiratskandidat für Laura,

doch nach anfänglicher Annäherung der beiden zerbricht nicht nur eines

von Lauras geliebten Glastierchen, sondern auch der Traum,

dass alles möglich gewesen wäre.

Theater Rüsselsheim

Rüsselsheim am Main

Info: www.kultur123ruesselsheim.de

30. Januar - 20:00 Uhr John Wayne war nie in Offenbach

Ein moderner Western (Komödie) von Lutz "Ralltesnake" Keßler.

Als Western-Fan Hans-Jürgen an seinem freien Dienstag aufwacht scheint

die Welt noch in Ordnung. Doch schon einen Anruf später steht sie Kopf.

Erst teilt ihm sein Chef mit, dass er seinen Job beim Hessischen Rundfunk

los ist, dann erfährt er per Post, dass das Haus im Frankfurter Nordend,

in dem er wohnt, demnächst "luxussaniert" und die Miete entsprechend

"angepasst" wird. Als ob das nicht schon genug wäre, taucht auch noch eine

vom Leben frustrierte Gerichtsvollzieherin vom Amtsgericht Hünfeld mit einem

Vollstreckungsbescheid auf. Eben noch mit beiden Beinen im Leben, jetzt

schon auf direktem Weg ins Prekariat. Und das alles ausgerechnet heute,

da Hans-Jürgen eigentlich eine neue Folge seines Video-Blogs produzieren wollte.

Doch daraus wird nichts. Eine Lösung muss her! Gemäß dem Motto seines

großen Vorbilds John Wayne: "Ein Mann muss tun, was ein Mann tun muss",

fasst er einen aberwitzigen Plan.....

Stalburg Theater

Frankfurt am Main

Info: www.stalburg.de

- zum Seitenanfang -

Februar 2018

01. Februar - 20:00 Uhr Pärchenabend

Eine Komödie von Alexandra Maxeiner. Mit Stefani Kunkel & Julian W. Koenig.

Eine ganz normale Situation in einer ganz normalen Stadt an einem ganz

normalen Abend mit drei ganz normalen Paaren. Das eine Paar ist frisch verliebt,

das zweite hadert mit dem Alltag und das dritte mit sich als Paar. Kein Wunder,

dass man da zum Pärchenabend lädt. Wie schön! Doch bekanntlich ist nichts

so schön, als dass es nicht noch schöner werden könnte. So heizen nicht nur die

Paardynamiken die Vorbereitungen herrlich an. Auch die gemeinsame Vergangenheit,

in der die eine oder andere Rechnung offen ist, sorgt dafür, dass der Abend

unweigerlich auf ein Desaster zusteuert. Aber mit gutem Rioja, versteht sich.

Pärchenabend eben!

Stalburg Theater

Frankfurt am Main

Info: www.stalburg.de

01. Februar - 20:00 Uhr

Backbeat – Die Beatles in Hamburg

Das Altonaer Theater präsentiert eine spektakuläre Bühnenshow

nach dem gleichnamigen Universal-Spielfilm.

Hamburg, Reeperbahn 1960. Fünf blutjunge, leidenschaftliche Musiker aus Liverpool

treten ein Engagement im INDRA Musikclub an: John Lennon, Paul McCartney,

George Harrison, Pete Best und Stuart Sutcliffe. Die Bezahlung ist miserabel,

die Unterkünfte sind armselig und noch ahnt niemand, dass hier Musikgeschichte

geschrieben wird. Die Freundschaft zwischen den Bandmitgliedern wird auf eine

harte Probe gestellt, als Stuart Sutcliffe aus Liebe zur Fotografin Astrid Kirchherr

die Band verlässt.

»Backbeat – Die Beatles in Hamburg« erzählt von den Anfängen der »Fab Four«

und lädt Sie mit Titeln wie »Love me do« und »I saw her standing there«

auf eine musikalische Zeitreise ein.

Theater Rüsselsheim

Rüsselsheim am Main

Info: www.kultur123ruesselsheim.de

02. Februar - 20:00 Uhr Captains' Dinner

Eine Komödie von Michael Herl.

Mit Undine Schmiedl und Andreas Wellano.

Schon wieder eines dieser unzähligen „Alter Mann trifft junge Frau“- Stücke,

die alle irgendwie gleich enden, was man schon nach zehn Minuten ahnt? Nein.

Eine behutsame, doch hochamüsante Studie über das Älterwerden mächtiger

Männer und das Karrierestreben junger Frauen. Am Beispiel zweier Verlorener auf

einer paradiesischen Insel. Und wie das endet, erfährt man erst ganz zum Schluss.

Nicht überall, wo ein Meer ist, ist auch ein Rettich.“

Stalburg Theater

Frankfurt am Main

Info: www.stalburg.de

03. Februar - 20:00 Uhr John Wayne war nie in Offenbach

Ein moderner Western (Komödie) von Lutz "Ralltesnake" Keßler.

Als Western-Fan Hans-Jürgen an seinem freien Dienstag aufwacht scheint

die Welt noch in Ordnung. Doch schon einen Anruf später steht sie Kopf.

Erst teilt ihm sein Chef mit, dass er seinen Job beim Hessischen Rundfunk

los ist, dann erfährt er per Post, dass das Haus im Frankfurter Nordend,

in dem er wohnt, demnächst "luxussaniert" und die Miete entsprechend

"angepasst" wird. Als ob das nicht schon genug wäre, taucht auch noch eine

vom Leben frustrierte Gerichtsvollzieherin vom Amtsgericht Hünfeld mit einem

Vollstreckungsbescheid auf. Eben noch mit beiden Beinen im Leben, jetzt

schon auf direktem Weg ins Prekariat. Und das alles ausgerechnet heute,

da Hans-Jürgen eigentlich eine neue Folge seines Video-Blogs produzieren wollte.

Doch daraus wird nichts. Eine Lösung muss her! Gemäß dem Motto seines

großen Vorbilds John Wayne: "Ein Mann muss tun, was ein Mann tun muss",

fasst er einen aberwitzigen Plan.....

Stalburg Theater

Frankfurt am Main

Info: www.stalburg.de

03. Februar - 19:00 Uhr

Des Teufels General

Schauspiel von Carl Zuckmayer. Eine Produktion des Euro-Studio Landgraf.

Mit Gerd Silberbauer, Daniel Pietzuch, Hans Machowiak, Martina Dähne u.a.

Berlin, Spätherbst 1941. Der Fliegergeneral Harras wird von der Gestapo verdächtigt,

in die Sabotageaffäre um mysteriöse Abstürze von Kampfmaschinen verwickelt zu sein.

Während einer Gesellschaft in einem Berliner Restaurant scheut sich der Draufgänger

nicht, das NS-Regime zu täuschen. Nachdem Harras Bekanntschaft mit den

Inhaftierungs- und Verhörmethoden der Gestapo gemacht hat, stellt ihm der

NS-Kulturleiter ein Ultimatum: Innerhalb von zehn Tagen muss er herausfinden,

wer der Urheber der Sabotageakte ist. In der Hoffnung, die Affäre gemeinsam mit

Chefingenieur Oderbruch aufzuklären, macht er sich auf die Suche nach

der Wahrheit – mit ungeahnten Folgen.

Theater Rüsselsheim

Rüsselsheim am Main

Info: www.kultur123ruesselsheim.de

04. Februar - 20:00 Uhr Wer kocht, schießt nicht

Eine Satire von Michael Herl.

Mit Ilja Kamphues

Stalburg Theater

Frankfurt am Main

Info: www.stalburg.de

06. Februar - 20:00 Uhr Pärchenabend

Eine Komödie von Alexandra Maxeiner. Mit Stefani Kunkel & Julian W. Koenig.

Eine ganz normale Situation in einer ganz normalen Stadt an einem ganz

normalen Abend mit drei ganz normalen Paaren. Das eine Paar ist frisch verliebt,

das zweite hadert mit dem Alltag und das dritte mit sich als Paar. Kein Wunder,

dass man da zum Pärchenabend lädt. Wie schön! Doch bekanntlich ist nichts

so schön, als dass es nicht noch schöner werden könnte. So heizen nicht nur die

Paardynamiken die Vorbereitungen herrlich an. Auch die gemeinsame Vergangenheit,

in der die eine oder andere Rechnung offen ist, sorgt dafür, dass der Abend

unweigerlich auf ein Desaster zusteuert. Aber mit gutem Rioja, versteht sich.

Pärchenabend eben!

Stalburg Theater

Frankfurt am Main

Info: www.stalburg.de

07. + 08. Februar

Mi. + Do.: 20:00 Uhr

Edgar Wallace - Das Gasthaus an der Themse

Das Ensemble Stalburg Theater spielt den Straßenfeger der frühen Sechzige

 Jahre wieder live und blutig im Stalburg Theater, inszeniert nach dem

original Filmmanuskript.

Stalburg Theater

Frankfurt am Main

Info: www.stalburg.de

09. Februar - 20:00 Uhr John Wayne war nie in Offenbach

Ein moderner Western (Komödie) von Lutz "Ralltesnake" Keßler.

Als Western-Fan Hans-Jürgen an seinem freien Dienstag aufwacht scheint

die Welt noch in Ordnung. Doch schon einen Anruf später steht sie Kopf.

Erst teilt ihm sein Chef mit, dass er seinen Job beim Hessischen Rundfunk

los ist, dann erfährt er per Post, dass das Haus im Frankfurter Nordend,

in dem er wohnt, demnächst "luxussaniert" und die Miete entsprechend

"angepasst" wird. Als ob das nicht schon genug wäre, taucht auch noch eine

vom Leben frustrierte Gerichtsvollzieherin vom Amtsgericht Hünfeld mit einem

Vollstreckungsbescheid auf. Eben noch mit beiden Beinen im Leben, jetzt

schon auf direktem Weg ins Prekariat. Und das alles ausgerechnet heute,

da Hans-Jürgen eigentlich eine neue Folge seines Video-Blogs produzieren wollte.

Doch daraus wird nichts. Eine Lösung muss her! Gemäß dem Motto seines

großen Vorbilds John Wayne: "Ein Mann muss tun, was ein Mann tun muss",

fasst er einen aberwitzigen Plan.....

Stalburg Theater

Frankfurt am Main

Info: www.stalburg.de

09. Februar - 20:00 Uhr Die Netzwelt

Eine Inszenierung der Hamburger Kammerspiele

des preisgekrönten Stücks von Jennifer Haley.

Mit Björn Ahrens, Marco Albrecht, Christian Kohlund, Neda Rahmanian

und Annika Schrumpf.

The Nether, eine technisch optimierte Version des heutigen Internet, lockt mit

einer virtuellen Welt in der die Kundinnen und Kunden unter fremden Identitäten

ihre geheimsten Wünsche wahr werden lassen können. Im »Hideaway«, in einem

von dem Geschäftsmann Sims betriebenem Club, floriert das Geschäft mit des

Menschen dunkelsten Phantasien, mit Sex und Gewalt.

Die junge Ermittlerin Morris schickt den Avatar Woodnut als verdeckten

Kundschafter ins »Hideaway« und betritt mit ihren Untersuchungen Neuland.

»Die Netzwelt« ist ein packendes Stück über menschliches Begehren

im anbrechenden virtuellen Zeitalter.

Die Fragen, die es stellt, zielen unmittelbar auf die Fundamente unseres Rechts:

Wessen Gesetz gilt im Internet? Wie real ist die virtuelle Welt? Was hat Vorrang:

das Recht auf Privatsphäre oder die Notwendigkeit der Überwachung?

Das Ergebnis ist ein fesselnder Krimi, der alle moralischen Gewissheiten

auf den Prüfstand stellt.

Theater Rüsselsheim

Rüsselsheim am Main

Info: www.kultur123ruesselsheim.de

10. Februar - 20:00 Uhr Captains' Dinner

Eine Komödie von Michael Herl.

Mit Undine Schmiedl und Andreas Wellano.

Schon wieder eines dieser unzähligen „Alter Mann trifft junge Frau“- Stücke,

die alle irgendwie gleich enden, was man schon nach zehn Minuten ahnt? Nein.

Eine behutsame, doch hochamüsante Studie über das Älterwerden mächtiger

Männer und das Karrierestreben junger Frauen. Am Beispiel zweier Verlorener auf

einer paradiesischen Insel. Und wie das endet, erfährt man erst ganz zum Schluss.

Nicht überall, wo ein Meer ist, ist auch ein Rettich.“

Stalburg Theater

Frankfurt am Main

Info: www.stalburg.de

11. Februar - 20:00 Uhr Venedig im Schnee

Das Theater Curioso präsentiert eine satirische Komödie von Gilles Dyrek.

Patricia und Christophe sind bei dessen früherem Studienfreund Jean-Luc und

seiner Verlobten Nathalie zum Abendessen eingeladen. Doch was harmlos

beginnt, endet furios. Denn während das Gastgeberpärchen um die Wette turtelt,

können die Gäste ihre Beziehungskrise nur mühsam überspielen.

Patricias Schweigsamkeit erklären sich die Gastgeber damit, dass sie Ausländerin ist.

Ein Missverständnis, das diese dankbar aufgreift und voll diebischer Freude ein

Feuer schürt, das nicht nur Christophe in den Wahnsinn treibt, sondern auch die

heile Welt der Gastgeber zum Einstürzen bringt.

Stalburg Theater

Frankfurt am Main

Info: www.stalburg.de

12. Februar - 20:00 Uhr Wer kocht, schießt nicht

Eine Satire von Michael Herl.

Mit Ilja Kamphues

Stalburg Theater

Frankfurt am Main

Info: www.stalburg.de

13. Februar - 20:00 Uhr Pärchenabend

Eine Komödie von Alexandra Maxeiner. Mit Stefani Kunkel & Julian W. Koenig.

Eine ganz normale Situation in einer ganz normalen Stadt an einem ganz

normalen Abend mit drei ganz normalen Paaren. Das eine Paar ist frisch verliebt,

das zweite hadert mit dem Alltag und das dritte mit sich als Paar. Kein Wunder,

dass man da zum Pärchenabend lädt. Wie schön! Doch bekanntlich ist nichts

so schön, als dass es nicht noch schöner werden könnte. So heizen nicht nur die

Paardynamiken die Vorbereitungen herrlich an. Auch die gemeinsame Vergangenheit,

in der die eine oder andere Rechnung offen ist, sorgt dafür, dass der Abend

unweigerlich auf ein Desaster zusteuert. Aber mit gutem Rioja, versteht sich.

Pärchenabend eben!

Stalburg Theater

Frankfurt am Main

Info: www.stalburg.de

15. Februar - 20:00 Uhr

Des Teufels General

Schauspiel von Carl Zuckmayer. Eine Produktion des Euro-Studio Landgraf.

Mit Gerd Silberbauer, Daniel Pietzuch, Hans Machowiak, Martina Dähne u.a.

Berlin, Spätherbst 1941. Der Fliegergeneral Harras wird von der Gestapo verdächtigt,

in die Sabotageaffäre um mysteriöse Abstürze von Kampfmaschinen verwickelt zu sein.

Während einer Gesellschaft in einem Berliner Restaurant scheut sich der Draufgänger

nicht, das NS-Regime zu täuschen. Nachdem Harras Bekanntschaft mit den

Inhaftierungs- und Verhörmethoden der Gestapo gemacht hat, stellt ihm der

NS-Kulturleiter ein Ultimatum: Innerhalb von zehn Tagen muss er herausfinden,

wer der Urheber der Sabotageakte ist. In der Hoffnung, die Affäre gemeinsam mit

Chefingenieur Oderbruch aufzuklären, macht er sich auf die Suche nach

der Wahrheit – mit ungeahnten Folgen.

Stadthalle Idstein

Idstein

Info: www.idstein.de

16. Februar - 19:30 Uhr buchschlager salon - Literatur im Salon:

"Schlag die Trommel und fürchte dich nicht!"

Eine literarisch-musikalische Lesung zum Werk und Leben Heinrich Heines

mit dem Heinrich-Heine-Club Offenbach.

Haus Falltorweg

Dreieich-Buchschlag

Info: www.buergerverein-buchschlag.de

und www.buergerhaeuser-dreieich.de

16. Februar - 20:00 Uhr

Lesung:

Helge Timmerberg

"Die Straßen der Lebenden" - Story von unterwegs

Der Meister der Reisereportage kommt wieder in die Brotfabrik. Diesmal liest der

Nordhesse aus "Die Straßen der Lebenden". Nach seinem autobiografischen Buch

"Die rote Olivetti" ist das die Rückkehr zu "Storys von unterwegs" mit denen sich

„der tollste, schrillste, unterhaltsamste und dabei weiseste deutsche

Reiseschriftsteller“ (Frankfurter Rundschau) zurückmeldet. Aus Timmerbergs

Reportagen sprechen seine ungebremste Neugier und Leidenschaft fürs Unterwegssein,

auch in den Straßen von Barcelona, Palermo, Fukushima, Rio de Janeiro, Neukölln

oder Ostwestfalen. Und alle, die schon mal bei einer Lesung des Autors waren,

wissen: Ein Abend mit Helge Timmerberg ist immer etwas ganz Besonderes.

Brotfabrik

Frankfurt am Main

Info: www.brotfabrik.de

und www.markusgardian.de

16. Februar - 20:00 Uhr John Wayne war nie in Offenbach

Ein moderner Western (Komödie) von Lutz "Ralltesnake" Keßler.

Als Western-Fan Hans-Jürgen an seinem freien Dienstag aufwacht scheint

die Welt noch in Ordnung. Doch schon einen Anruf später steht sie Kopf.

Erst teilt ihm sein Chef mit, dass er seinen Job beim Hessischen Rundfunk

los ist, dann erfährt er per Post, dass das Haus im Frankfurter Nordend,

in dem er wohnt, demnächst "luxussaniert" und die Miete entsprechend

"angepasst" wird. Als ob das nicht schon genug wäre, taucht auch noch eine

vom Leben frustrierte Gerichtsvollzieherin vom Amtsgericht Hünfeld mit einem

Vollstreckungsbescheid auf. Eben noch mit beiden Beinen im Leben, jetzt

schon auf direktem Weg ins Prekariat. Und das alles ausgerechnet heute,

da Hans-Jürgen eigentlich eine neue Folge seines Video-Blogs produzieren wollte.

Doch daraus wird nichts. Eine Lösung muss her! Gemäß dem Motto seines

großen Vorbilds John Wayne: "Ein Mann muss tun, was ein Mann tun muss",

fasst er einen aberwitzigen Plan.....

Stalburg Theater

Frankfurt am Main

Info: www.stalburg.de

17. Februar - 20:00 Uhr Captains' Dinner

Eine Komödie von Michael Herl.

Mit Undine Schmiedl und Andreas Wellano.

Schon wieder eines dieser unzähligen „Alter Mann trifft junge Frau“- Stücke,

die alle irgendwie gleich enden, was man schon nach zehn Minuten ahnt? Nein.

Eine behutsame, doch hochamüsante Studie über das Älterwerden mächtiger

Männer und das Karrierestreben junger Frauen. Am Beispiel zweier Verlorener auf

einer paradiesischen Insel. Und wie das endet, erfährt man erst ganz zum Schluss.

Nicht überall, wo ein Meer ist, ist auch ein Rettich.“

Stalburg Theater

Frankfurt am Main

Info: www.stalburg.de

17. Februar - 20:00 Uhr

Familie Flöz »Teatro Delusio«

Schauspiel mit Masken

»Teatro Delusio« spielt mit den unzähligen Facetten der Theaterwelt:

Zwischen Bühne und Hinterbühne, zwischen Illusion und Desillusion entsteht

ein magischer Raum voller anrührender Menschlichkeit. Während auf der Bühne,

die man nur ahnen kann, alle theatralen Genres von der opulenten Oper,

vom wilden Degengefecht über die kaltblütige Kabale zur heißblütigen Liebesszene

dargeboten werden, fristen die Bühnenarbeiter Bob, Bernd und Ivan auf der

Hinterbühne ihr Dasein. Drei unermüdliche Helfer, die von den strahlenden Sternen

der Bühne nur durch eine spärliche Kulisse getrennt sind und doch Lichtjahre

entfernt um ihr Glück kämpfen.

Theater Rüsselsheim

Rüsselsheim am Main

Info: www.kultur123ruesselsheim.de

19. Februar - 20:00 Uhr Geächtet (Disgraced)

Schauspiel von Ayad Akhtar

Deutsche Fassung von Barbara Christ

Mit Natalie O’Hara, Patrick Khatami und anderen

Wenn ein Moslem, der seine Herkunft verachtet, ein Jude, der Political Correctness

über alles stellt, eine aufgestiegene Afroamerikanerin im Karriere-Rausch und eine

weiße Christin, die der Kunst des Islams verfallen ist, sich zum Abendessen treffen,

dann kann das Konfliktpotenzial größer nicht sein. Der Ort des Geschehens:

Die exklusive Upper-East-SideWohnung von Amir und Emily.

Der Pakistani Amir ist Anwalt, die Afroamerikanerin Jory seine Konkurrentin in

der Firma. Sie begleitet ihren Mann, den jüdischen Kurator Isaac, der sich Emilys

Bilder angesehen hat und ihr an diesem Abend die frohe Nachricht überbringt, dass

ihre Werke in seiner nächsten Ausstellung gezeigt werden. Der Abend gehört Emily.

Für ganze zwei Minuten. Dann beginnen die Diskussionen um Tradition,

Glaube und Fundamentalismus.

Bürgerhaus Sprendlingen

Dreieich

Info: www.buergerhaeuser-dreieich.de

21. Februar - 20:00 Uhr Pärchenabend

Eine Komödie von Alexandra Maxeiner. Mit Stefani Kunkel & Julian W. Koenig.

Eine ganz normale Situation in einer ganz normalen Stadt an einem ganz

normalen Abend mit drei ganz normalen Paaren. Das eine Paar ist frisch verliebt,

das zweite hadert mit dem Alltag und das dritte mit sich als Paar. Kein Wunder,

dass man da zum Pärchenabend lädt. Wie schön! Doch bekanntlich ist nichts

so schön, als dass es nicht noch schöner werden könnte. So heizen nicht nur die

Paardynamiken die Vorbereitungen herrlich an. Auch die gemeinsame Vergangenheit,

in der die eine oder andere Rechnung offen ist, sorgt dafür, dass der Abend

unweigerlich auf ein Desaster zusteuert. Aber mit gutem Rioja, versteht sich.

Pärchenabend eben!

Stalburg Theater

Frankfurt am Main

Info: www.stalburg.de

23. Februar - 20:00 Uhr

Gwildis liest „Der Schimmelreiter“

Eine Lesung nach der Novelle von Theodor Storm

Mit seiner unverwechselbaren Baritonstimme verleiht Stefan Gwildis der 1888

erschienenen Novelle des großen deutschen Lyrikers und Schriftstellers Theodor

Storm ganz neues Leben: Begleitet von Tobias Neumann am Klavier

und Hagen Kuhr am Cello entführt Gwildis seine Hörer auf eine düstere und

beklemmende Zeitreise ins von Sturmfluten gepeitschte Nordfriesland des frühen

19. Jahrhunderts, um die gespenstische Sage um die tragische Gestalt

Hauke Haien wiederauferstehen zu lassen.

Bürgerhaus Sprendlingen

Dreieich

Info: www.buergerhaeuser-dreieich.de

23. + 24. Februar

Fr. + Sa.: 20:00 Uhr

Captains' Dinner

Eine Komödie von Michael Herl.

Mit Undine Schmiedl und Andreas Wellano.

Schon wieder eines dieser unzähligen „Alter Mann trifft junge Frau“- Stücke,

die alle irgendwie gleich enden, was man schon nach zehn Minuten ahnt? Nein.

Eine behutsame, doch hochamüsante Studie über das Älterwerden mächtiger

Männer und das Karrierestreben junger Frauen. Am Beispiel zweier Verlorener auf

einer paradiesischen Insel. Und wie das endet, erfährt man erst ganz zum Schluss.

Nicht überall, wo ein Meer ist, ist auch ein Rettich.“

Stalburg Theater

Frankfurt am Main

Info: www.stalburg.de

25. Februar - 20:00 Uhr Wer kocht, schießt nicht

Eine Satire von Michael Herl.

Mit Ilja Kamphues

Stalburg Theater

Frankfurt am Main

Info: www.stalburg.de

27. Februar - 20:00 Uhr Rapunzel-Report

Ein Abend über Märchen, Beziehungen

beziehungsweise Beziehungsmärchen mit Stefanie Kunkel.

Ein satirisches Märchenprogramm von Stefanie Kunkel und Alexandra Maxeiner.

Stalburg Theater

Frankfurt am Main

Info: www.stalburg.de

- zum Seitenanfang -

März 2018

01. März - 19:30 Uhr

Footloose

Tanzmusical der London West End Musical Company

in Zusammenarbeit mit Seberg Showproduction.

Musik: Tom Snow. Nach dem Originaldrehbuch von Dean Pitchford

Das Tanzmusical FOOTLOOSE basiert auf dem gleichnamigen Film von 1984.

In einer amerikanischen Kleinstadt besteht, nach dem tragischen Unfall einiger

Jugendlicher, ein Tanzverbot. Doch dem talentierten wie tanzwütigen

Neuankömmling Ren gelingt es, seiner Leidenschaft Ausdruck zu verleihen

und eine Stadt in Bewegung zu bringen.

Seit der Premiere am 22. Oktober 1984 im Richard Rodgers Theater, Broadway,

New York, ist das Musical ununterbrochen in UK und USA auf Bühnen präsent.

FOOTLOOSE wurde für mehrere Tony Awards nominiert, u.a. "Best Book of

a Musical", "Best Choreography", "Best Original Score" und "Best Soundtrack".

Das Album FOOTLOOSE führte 10 Wochen die "Billboard Charts" an und eroberte

auch in vielen anderen Ländern Spitzenplätze. Die Songs "Footloose" und

"Holding out for a Hero" wurden in der Kategorie bester Filmsong für den

Academy Award nominiert. Weltweit verkaufte sich das Album mehr als

15 Millionen Mal und erhielt mehrere Gold- und Platinschallplatten.

Nun geht das Musical FOOTLOOSE erstmalig in Europa auf große Tournee

mit der London West End Musical Company.

Hugenottenhalle

Neu-Isenburg

Info: www.hugenottenhalle.de

01. - 04. März

Do. + Fr.: 18:30 Uhr

Sa.: 14:30 Uhr + 18:30 Uhr

So.: 12:00 Uhr + 16:00 Uhr

Disney On Ice

- Fantastische Abenteuer

Die Fans erwartet eine glanzvolle Welt des Zaubers von Disney live auf dem Eis,

in der Lightning McQueen, Mater und das Team von Disney®Pixar’s Cars mit

rasanten Stunts und Wettrennen über das Eis rasen wie man es bisher nicht

erlebt hat.

Von heißen Reifen bis hin zu brandenden Wellen und zu eisigen Wunderwelten

bis jenseits des Horizonts erlebt das Publikum die schönsten Disney Momente

für die ganze Familie in Disney On Ice – Fantastische Abenteuer.

!!! Die Show ist für Kinder ab 3 Jahren freigegeben.

Kinder unter 3 Jahren erhalten keinen Zutritt zur Veranstaltung !!!

Festhalle

Frankfurt am Main

Info: www.festhalle.de

und www.handwerker-promotion.de

02. März - 20:00 Uhr

Footloose

Tanzmusical der London West End Musical Company

in Zusammenarbeit mit Seberg Showproduction.

Musik: Tom Snow. Nach dem Originaldrehbuch von Dean Pitchford

Das Tanzmusical FOOTLOOSE basiert auf dem gleichnamigen Film von 1984.

In einer amerikanischen Kleinstadt besteht, nach dem tragischen Unfall einiger

Jugendlicher, ein Tanzverbot. Doch dem talentierten wie tanzwütigen

Neuankömmling Ren gelingt es, seiner Leidenschaft Ausdruck zu verleihen

und eine Stadt in Bewegung zu bringen.

Seit der Premiere am 22. Oktober 1984 im Richard Rodgers Theater, Broadway,

New York, ist das Musical ununterbrochen in UK und USA auf Bühnen präsent.

FOOTLOOSE wurde für mehrere Tony Awards nominiert, u.a. "Best Book of

a Musical", "Best Choreography", "Best Original Score" und "Best Soundtrack".

Das Album FOOTLOOSE führte 10 Wochen die "Billboard Charts" an und eroberte

auch in vielen anderen Ländern Spitzenplätze. Die Songs "Footloose" und

"Holding out for a Hero" wurden in der Kategorie bester Filmsong für den

Academy Award nominiert. Weltweit verkaufte sich das Album mehr als

15 Millionen Mal und erhielt mehrere Gold- und Platinschallplatten.

Nun geht das Musical FOOTLOOSE erstmalig in Europa auf große Tournee

mit der London West End Musical Company.

Theater Rüsselsheim

Rüsselsheim am Main

Info: www.kultur123ruesselsheim.de

03. März - 20:00 Uhr Der Vorname

Das Euro-Studio Landgraf präsentiert die Komödie

von M. Delaporte & A Patellière.

Mit Martin Lindow, Anna-Maria Kuricova, Julia Hansen, Christian Kaiser

und Benjamin Kernen.

Ein gemütlicher Abend soll es werden in der stilvoll eingerichteten Wohnung

des Literaturprofessors Pierre und seiner Frau Elisabeth. Außer Elisabeths Bruder

Vincent und seiner schwangeren Partnerin Anna haben sie ihren besten Freund

Claude eingeladen. Um für »Stimmung« zu sorgen, enthüllt Vincent den Freunden

den geplanten Vornamen seines noch ungeborenen Sohnes: Adolphe.

Allgemeine Fassungslosigkeit!

Die Debatte um die Frage, ob man sein Kind so nennen darf, führt dazu,

dass unausgesprochene Konflikte ans Licht kommen und die Jugendfreunde

wie Kampfhähne aufeinander losgehen. Die Contenance verlieren die Alphatiere

völlig, als Elisabeths und Vincents Mutter in einer Weise ins Spiel kommt,

die niemand erwartet hätte…

Theater Rüsselsheim

Rüsselsheim am Main

Info: www.kultur123ruesselsheim.de

07. März - 20:00 Uhr Die grosse Andrew Lloyd Webber-Gala

Eine Show zu Ehren eines der größten Musicalkomponisten aller Zeiten

mit Auszügen aus seinen Meisterwerken: Das Phantom der Oper, Cats,

Jesus Christ Superstar, Evita, Sunset Boulevard, Star light Express,

Aspects of Love, Liebe stirbt nie, Song and Dance, Requiem.

Rasante Tanzszenen, großartig interpretierte Musik und die klangvollen Stimmen

internationaler Musicaldarsteller begeistern auch die Fans des Meisters.

Ein Moderator verbindet die einzelnen Showblöcke und begleitet

die Zuschauer auf ihrer musikalischen Reise.

Aufwändige Video-Projektionen auf transparenten Vorhängen, auf Leinwänden hinter

den Musikern und auf dem Bühnenboden und nicht zuletzt die farbenfreudigen

Kostüme machen diese Show zu einem multimedialen Gesamterlebnis.

Theater Rüsselsheim

Rüsselsheim am Main

Info: www.kultur123ruesselsheim.de

13. März - 20:00 Uhr Sherlock Holmes - Der Hund der Baskervilles

Das hr2-RadioLiveTheater präsentiert einen Live-Hörspiel-Krimi

von Wolfgang Vater und Klaus Krückemeyer nach dem gleichnamigen Kriminalstück

von Sir Arthur Conan Doyle.

Im Fokus steht eine ausgesprochen hässliche Angelegenheit: der Tod von

Sir Charles Baskerville. Ist im Nachgang auch das Leben seines Erben Sir Henry

bedroht? Lastet ein Fluch auf den Baskervilles? Was hat es mit dem nächtlichen

Heulen eines unheimlichen Hundes in Dartmoor auf sich? Holmes und sein Assistent

Dr. Watson haben es mit einer besonderen Herausforderung zu tun –

fulminant inszeniert vom Ensemble des hr2-RadioLiveTheaters, das einen akustischen

Klangteppich der spannend-unterhaltsamen Art im Bürgerhaus ausbreitet.

Ohne Zweifel ein Muss für alle Krimi- und Hörspielfans.

Bürgerhaus Sprendlingen

Dreieich

Info: www.buergerhaeuser-dreieich.de

23. März - 20:00 Uhr

The Firebirds Burlesque Show

Willkommen auf einer Zeitreise der exquisiten Art!

Ein Hauch Frivolität, ein Schuss Nostalgie, eine Prise prickelnder Sinnlichkeit –

garniert mit einem frechen Augenaufschlag:

Europas erfolgreichste Burlesque-Revue „The Petits Fours“ präsentieren das

Schweizer Pin-up-Model „Zoe Scarlett“ , die sexy tanzende „Mademoiselle Kiki La Bise“

und die glamouröse „Golden Treasure“ . Diese wahrhaft reizenden, sündigen Damen

treffen auf Deutschlands heißeste Rock’n’Roll Formation „The Firebirds“.

Ergänzt durch das kesse Gesangstrio „The Pearlettes“ bieten sie musikalisch

zeitlos gutes Entertainment aus Klassikern der 50s & 60s, charmanten

A-Cappella-Einlagen und jazzigen Momenten á la Andrews Sisters.

Ein nostalgischer, mitreißender Abend - eine bunte und verträumte Insel

im hektischen Alltagsgrau der heutigen Zeit…

Bürgerhaus Sprendlingen

Dreieich

Info: www.lb-events.de

und www.buergerhaeuser-dreieich.de

30. März - 20:00 Uhr

Live in Concert:

Planet Erde II

"Eine Erde – viele Welten"

Die schönsten Bilder der neuen BBC-Erfolgsserie Planet Erde II

in brillantem 4K-Ultra-HD auf gigantischer Leinwand –

live begleitet von einem achtzigköpfigen Sinfonieorchester.

Musik von Oscargewinner HANS ZIMMER, Jacob Shea und Jasha Klebe.

Festhalle

Frankfurt am Main

Info: www.festhalle.de

- zum Seitenanfang -

April 2018

04. April - 20:00 Uhr Alles über Liebe

Komödie von Stephan Eckel

Regie: Jürg Schlachter

Bühne und Kostüme: Mark Späth

Mit Giovanni Arvaneh, Renan Demirkan und Tanja Schumann.

Eine freche und bitterböse Komödie über das (über-) romantisierte Ehebild

unserer Zeit und eine hemmungslose Reflexion (un-)möglicher Alternativen –

mal anrührend, mal urkomisch.

Stadthalle Idstein

Idstein

Info: www.idstein.de

06. April - 20:00 Uhr »David Bowie«

- The Return of Ziggy Stardust

Das Theater Marburg präsentiert das Schauspiel von und mit Artur Molin.

»My brain hurt like a warehouse, it had no room to spare | I had to cram so

many things to store everything in there.«

Kaum ein Popmusiker wurde so zur Ikone verklärt wie der immens wandelbare

und einflussreiche David Bowie. Er hat Entwicklungen angestoßen und neue

Genres begründet, hat mit Lou Reed, Bing Crosby, Freddie Mercury, Mick Jagger,

Tina Turner und den Pet Shop Boys musiziert und für diese Künstlerinnen und

Künstler Songs geschrieben. Bowie erfand, als derlei noch ein künstlerisches Risiko

war, seine Kunstfigur Ziggy Stardust – »ein Wesen, welches nicht nur von

einem andere Stern auf die Erde kam, sondern auch ziemlich frei zwischen den

Geschlechtern zu reisen imstande war«, schreibt Peter Kümmel in seinem Nachruf.

Ziggy Stardust kehrt zurück und reist durch Raum und Zeit,

in die äußere und innere Unendlichkeit.

Theater Rüsselsheim

Rüsselsheim am Main

Info: www.kultur123ruesselsheim.de

08. April - 20:00 Uhr Bayerisches Staatsballett II

Das Bayerische Staatsballett II ist ein Ensemble aus 16 klassisch ausgebildeten

Tänzerinnen und Tänzern zwischen 17 und 22 Jahren. Wo immer es auftritt,

erntet es Begeisterung – von »Temperament auf 32 Beinen« ist die Rede und von

Nachwuchs-Stars, die mit »tollkühnen Sprüngen und rasanter Virtuosität einen

wunderbaren Abend bereiten«. Das Repertoire der Compagnie kann sich

sehen lassen: mit Werken international renommierter Choreographen aus Klassik

und Moderne und Werken von Choreographen der jungen Generation werden

die ganz aktuellen ästhetischen Entwicklungen reflektiert.

(Norddeutsche Konzertdirektion Melsine Grevesmühl GmbH)

Theater Rüsselsheim

Rüsselsheim am Main

Info: www.kultur123ruesselsheim.de

10. April - 20:00 Uhr Deutschstunde

Schauspiel in sieben Bildern nach dem Roman von Siegfried Lenz

Mit Max Volkert Martens,Georg Stephan, Christian Buse, Judith Riehl,

Benedikt Zimmermann, Lesley Higl, Michael Althauser,  Georg Luibl und anderen

Inszenierung: Stefan Zimmermann

Produktion: a.gon Theater München

Noch nie war die „Deutschstunde“ auf einer Bühne zu sehen. Die Bühnenfassung aus

München ist die erste von Autor und Verlag autorisierte. In ausgewählten Szenen

konzentriert sie das Geschehen auf das Kernthema, den Aufsatz über „Die Freuden

der Pflicht“, den der 20-jährige Siggi Jepsen 1954 in einer Besserungsanstalt

schreiben soll. Zunächst bleibt das Blatt leer, doch dann kann Siggi kein Ende

finden – Heft um Heft füllt sich. Zu sehr beschäftigt ihn, was er als Kind und

Jugendlicher während des Krieges erleben musste. Sein Vater, der kleine Dorfpolizist

Jens Ole Jepsen, hatte seinen Jugendfreund, den als „entartet“ gebrandmarkten

und mit Berufsverbot belegten Maler Max Ludwig Nansen (Vorlage der Figur ist der

Expressionist Emil Nolde) bespitzelt, überwacht und denunziert.

Bürgerhaus Sprendlingen

Dreieich

Info: www.buergerhaeuser-dreieich.de

12. + 13. April

Do. + Fr.: 20:00 Uhr

My Fair Lady

Die Kammeroper inszeniert das Musical von Alan J. Lerner & Frederick Loewe.

Nach der Romanze »Pygmalion« von George Bernard Shaw.

Ist es möglich, aus einem einfachen Blumenmädchen der Londoner Slums

allein durch Umformung der Sprache eine Lady der High-Society zu machen?

Phonetikprofessor Henry Higgins ist sich dessen sicher und geht die Wette ein.

Eliza Doolittle aus Mayfair wird zu seinem wissenschaftlichen Objekt und er quält

die Tochter eines Müllkutschers Tag und Nacht mit abstrusen Sprachübungen:

»Es grünt so grün, wenn Spaniens Blüten blüh'n ...«.

Die hochkarätige Inszenierung der Kammeroper Köln legt, neben musikalischer

und choreografischer Finesse, auch Wert auf die genialen Dialoge und

eine genaue Personenführung.

Es ist der charmante Witz der Handlung zwischen pointierter Sozialromantik

und satirisch-bissigem Sittengemälde, aus der heraus sich Situationskomik,

Konflikte und starke Gefühle entwickeln.

++++++

Einführung um 19:00 Uhr im Parkettfoyer

Theater Rüsselsheim

Rüsselsheim am Main

Info: www.kultur123ruesselsheim.de

13. April - 20:00 Uhr Alles über Liebe

Komödie von Stephan Eckel

Regie: Jürg Schlachter

Bühne und Kostüme: Mark Späth

Mit Giovanni Arvaneh, Renan Demirkan und Tanja Schumann.

Eine freche und bitterböse Komödie über das (über-) romantisierte Ehebild

unserer Zeit und eine hemmungslose Reflexion (un-)möglicher Alternativen –

mal anrührend, mal urkomisch.

Haus der Vereine

Hattersheim am Main-Okriftel

Info: www.idstein.de

19. April - 20:00 Uhr Das Euro-Studio Landgraf präsentiert das Musical:

A Tribute to the Blues Brothers

Ihr Markenzeichen: schwarzer Anzug, schwarzer Hut, schwarze Sonnenbrille.

Ihre Mission: die Rettung eines katholischen Waisenhauses mit Hilfe des Blues.

Das sind die Brüder Jake und Elwood – kurz: die Blues Brothers! Sozusagen in

göttlichem Auftrag trommeln sie ihre alte Band zusammen und liefern sich

dabei spektakuläre Verfolgungsjagden mit Gesetzeshütern.

Doch John Landis' Kultfilm aus dem Jahr 1980 wird nicht einfach nacherzählt,

die Zuschauer erfahren vor allem viel über das wild bewegte Leben der beiden

Männer hinter den Sonnenbrillen: die Komiker und Freunde John Belushi

und Dan Aykroyd.

Eine Inszenierung des Kammertheater Karlsruhe.

Theater Rüsselsheim

Rüsselsheim am Main

Info: www.kultur123ruesselsheim.de

26. April - 20:00 Uhr

Die Berliner Stadtmusikanten

Eine Puppenspiel-Komödie mit Charme und Musik

Kuh, Wolf, Katz und Spatz wollen etwas Besseres finden als den Tod im Altersheim,

bevormundet und eingesperrt. Die Vier wollen noch einmal richtig auf die Pauke

hauen und ziehen los nach Berlin, um dort Stadtmusikanten zu werden.

Denn Wolf und Katz können wunderbar singen und die Kuh war einmal eine

große Ballerina.

Diese Interpretation des Märchens verspricht einen kurzweiligen Abend mit

skurrilen Tieren und Live-Musik für Jugendliche und Erwachsene.

Spiel: Regina Wagner, Daniel Wagner

Theater auf der Zitadelle

Bürgerhaus Sprendlingen

Dreieich

Info: www.buergerhaeuser-dreieich.de

28. April - 20:00 Uhr Delattre Dance Company

"Celebration"

Mit »Celebration« präsentiert die in Mainz ansässige Delattre Dance Company,

unter der künstlerischen Leitung von Stéphen Delattre, die erfolgreichsten

Ballettkreationen aus den letzten fünf Jahren Company-Geschichte und einem

Repertoire aus über 40 Choreografien.

Es erwartet Sie ein atemberaubender, außergewöhnlicher und spannender

Ballettabend, getanzt auf höchstem neo-klassischen und modernen Niveau.

Theater Rüsselsheim

Rüsselsheim am Main

Info: www.kultur123ruesselsheim.de

29. April - 20:00 Uhr Aufguss

Das Tournee-Theater Thespiskarren inszeniert eine spritzige

Wellness-Komödie von René Heimersdorff.

Mit Hugo Egon Balder, Jeanette Biermann u.a.

Ein gemütliches Wochenende im Wellness-Bereich des Hotels Klostermühle sieht

igentlich anders aus. Dieter, erfolgreicher Waschmittelhersteller und Self-Made-Man,

möchte seiner Lebensgefährtin Mary ein ganz besonderes Geschenk machen,

as allerdings einige Überredungskünste erfordert. Und Lothar, der Chef einer

florierenden Kinderklinik, möchte ein ganz besonders Geschenk bekommen, was

diplomatisches Geschick und Diskretion verlangt. Zur Tarnung muss ihn seine

Assistentin Emelie begleiten. Zwischen Sauna und Dampfbad kreuzen sich ihre Wege

und mit jedem Aufguss steigert sich die Zahl der Missverständnisse, bis die ganze

Bademanteldiplomatie kurz vor dem Kollaps steht. Als dann auch noch ein Fremder

mit dem geheimnisvollen Namen „The Brain“ auftaucht, steigt die Temperatur

deutlich über den Siedepunkt. Bringt er Klärung in das Chaos oder das Tauchbecken

endgültig zum Überlaufen?

Die Komödie wirft einen modernen Blick auf das Beziehungswirrwarr der heutigen

Zeit und kann sich dabei einiger bissiger Seitenhiebe nicht enthalten.

Ein Theaterstück in bester Tradition des Boulevards.

Haus der Vereine

Hattersheim am Main-Okriftel

Info: www.idstein.de

- zum Seitenanfang -

Mai 2018

02. Mai - 20:00 Uhr

Im weißen Rössl

Operette von Hans Müller und Erik Charell

Inszenierung: Claus Jürgen Frankl

Mit Antje Bornemeier (als Rössl-Wirtin), Herman Wallén (als Leopold),

Frauke Becker, Marie-Audrey Schatz, Jan Reimitz, Maximilian Nowka,

Jürgen Strohschein, Erwin Bruhn, Bernd Gebhardt und Claus Jürgen Frankl /

Alois A. Walchshofer

Mit unvergesslichen Melodien beginnt das bekannte Liebeskarussell im berühmten

Hotel am Wolfgangsee und mit viel ohrwurmträchtiger Musik findet am Ende

jedes Töpfchen sein Deckelchen. Denn es bewahrheitet sich immer wieder

auf Neue: „Im Salzkammergut, da kamma gut lustig sein…“

Stadthalle Idstein

Idstein

Info: www.idstein.de

04. Mai - 20:00 Uhr Farinelli - diva assoluto

Gastspiel der Kammeroper München mit einer Oper über den Mythos

Farinelli (1705 - 1782), den größten Kastraten der Musikgeschichte.

Läufe von atemberaubender Brillanz, gestochene Triller, perlende Tonleitern,

Pirouetten durch alle Gipfellagen des Notensystems. Seine Stimme ließ die Damen

der Gesellschaft reihenweise in Ohnmacht fallen. Aber da war noch etwas anderes

als nur die geläufige Goldkehle: ein geheimnisvolles Zwielicht, in dem ein viriler,

aufrechter Kerl stand, mit einer reinen, hellen Stimme ausgestattet,

frei von jeglicher maskuliner Sinnlichkeit.

Farinelli galt als erster Popstar der Musikgeschichte, für den die berühmtesten

Barockkomponisten ihre virtuosesten Arien schrieben.

In einem historischen Kostümfest entführt der aus Wien stammende

Countertenor Thomas Lichtenecker – international in der ersten Riege seiner

Zunft – gemeinsam mit herausragenden jungen Sängern und dem Orchester

der Kammeroper München das Publikum in die geheimnisvolle Welt der Kastraten.

Theater Rüsselsheim

Rüsselsheim am Main

Info: www.kultur123ruesselsheim.de

12. Mai - 20:00 Uhr

Steffen Henssler:

"Hensler tischt auf – Spezial!"

Das Steffen Henssler den Wettkampf liebt, zeigt er uns regelmäßig in seine

 TV-Show "Grill den Henssler". Aber auch auf der Bühne will er es nun wissen.

In der Frankfurter Festhalle möchte er DEN Zuschauerrekord für eine Kochshow

aufstellen. Mindestens 5.000 Zuschauer werden erwartet, wenn Steffen Henssler

einen noch nie dagewesenen Abend rund ums Kochen präsentiert:

"Henssler tischt auf – SPEZIAL! Die größte Kochshow aller Zeiten".

Rekordrichter von GUINNESS WORLD RECORDS™ werden dabei sein und aufpassen,

dass alles mit rechten Dingen zugeht, wenn der Rekord-Versuch stattfindet.

Steffen Henssler, der bereits mit drei Live-Programmen erfolgreich auf Tournee

war und ist, verspricht für diesen Guinness World Records Weltrekordversuch

etwas ganz Besonderes: „Die Zuschauer in Frankfurt werden die fetteste und

krasseste Kochshow erleben, die es jemals gab. Es wird gekocht und gebraten,

es wird gequatscht, es gibt Musik und ich werde zudem die eine oder andere

Überraschung bereithalten. Ich kann schon jetzt versprechen, dass es sehr

sehr heiß wird. Diesen Rekord will ich zusammen mit meinen Fans aufstellen.

Ich zähl' auf die Frankfurter und Hessen!“

Der TV-Koch hält bereits zwei Guinness World Records.

Am 12. Mai 2018 soll mit dem neuen Zuschauerrekord der Dritte hinzukommen.

Festhalle

Frankfurt am Main

Info: www.festhalle.de

17. Mai - 20:00 Uhr Lesung in der Stadtbücherei Dreieich:

Schneeweiss und Rabenschwarz

Nicola Förg, Bestsellerautorin und Journalistin, hat mittlerweile 17 Kriminalromane

verfasst, an zahlreichen Krimi-Anthologien mitgewirkt und 2015 einen

Islandroman vorgelegt.

Die gebürtige Oberallgäuerin, die in München Germanistik und Geografie

studiert hat, lebt heute mit Familie sowie Ponys, Katzen und anderem Getier

auf einem Anwesen in Prem am Lech.

Stadtbücherei Dreieich

Dreieich

Info: www.buergerhaeuser-dreieich.de

und www.stadtbuecherei-dreieich.de

17. Mai - 18:00 Uhr Theater für Jugendliche (ab 13 Jahre):

Cyrano

Das Theater Pfütze inszeniert das Drama von Edmond Rostand.

Diese Nase! Der Fechtmeister Cyrano liebt seine Cousine Roxane, aber das Trumm

in seinem Gesicht hält ihn davon ab, sich ihr zu offenbaren. An verführerischen

Worten fehlt es ihm nicht – die Sprache der Liebe führt der Poet ebenso gewandt

wie den Degen – doch er fürchtet Roxanes Spott. Die anmutige Frau hat auch

das Herz des schönen Kadetten Christian entflammt. Statt betörender

Liebesschwürehat der nur einen Haufen Zähne in seinem Mund. Die zärtlichen

Verse Cyranos drängt es zu sehr, ihr Ziel zu erreichen: Er überlässt seine Worte

dem Konkurrenten und fortan erreicht die Angebetete täglich ein Liebesbrief

– von Christian. Roxane verfällt einer Illusion.

Theater Rüsselsheim

Rüsselsheim am Main

Info: www.kultur123ruesselsheim.de

26. - 31. Mai

Sa., Di. + Do.: 19:30 Uhr

So.: 17:00 Uhr

Weitere Vorstellungen am 01. + 02. Juni

Sound of Musicals

Die Musiktheatergruppe "Sound of Musicals" aus Bischofsheim präsentiert

in einer mitreißenden Musical-Show Ausschnitte aus fünf Musicals.

Mit erstklassigem Gesang, prächtigen Kostümen, aufwendigen Kulissen und

einer Liveband begeistert "Sound of Musicals" immer wieder das Publikum.

Bürgerhaus Bischofsheim

Bischofsheim (bei Rüsselsheim am Main)

Info: www.somusicals.de

- zum Seitenanfang -

Juni 2018

01. + 02. Juni

Fr.: 19:30 Uhr

Sa.: 17:00 Uhr

Sound of Musicals

Die Musiktheatergruppe "Sound of Musicals" aus Bischofsheim präsentiert

in einer mitreißenden Musical-Show Ausschnitte aus fünf Musicals.

Mit erstklassigem Gesang, prächtigen Kostümen, aufwendigen Kulissen und

einer Liveband begeistert "Sound of Musicals" immer wieder das Publikum.

Bürgerhaus Bischofsheim

Bischofsheim (bei Rüsselsheim am Main)

Info: www.somusicals.de

- zum Seitenanfang -

Juli 2018

09. Juli - 20:00 Uhr Burgfestspiele Dreieichenhain 2018:

Italienische Opernnacht

mit Werken von Puccini, Mascagni, Leocavallo, Verdi u.a.

Burg Hayn (Freilichtbühne)

Dreieich-Dreieichenhain

Info: www.buergerhaeuser-dreieich.de

und www.burgfestspiele-dreieichenhain.de

18. Juli - 20:00 Uhr Burgfestspiele Dreieichenhain 2018:

Die Streiche des Scapin

Komödie von Molière

Deutsche Fassung von Peter Lotschak

Mit Sebastian Bischoff, Saro Emirze, Andreas Erfurth,

Rike Joeinig, Petra Wolf und anderen

Produktion: “Neues Globe Theater“

Argante und Geronte, zwei reiche und gierige alte Kaufleute aus Neapel, sind

auf Geschäftsreise und überlassen ihre beiden Söhne den Dienern zur Aufsicht.

Den Sprösslingen fällt nichts Besseres ein, als sich Hals über Kopf zu verlieben:

Der eine umgarnt die schöne Zerbinette, ein fahrendes Mädchen fraglicher Herkunft,

der andere heiratet heimlich die liebliche, aber mittellose Hyacinthe, die in Begleitung

ihrer Amme an der Küste Neapels gestrandet ist. Dabei haben die beiden Väter

vereinbart, dass der Sohn des einen die Tochter des anderen ehelichen soll.

Was tun? Kann der gerissene Diener Scapin helfen?

Burg Hayn (Freilichtbühne)

Dreieich-Dreieichenhain

Info: www.buergerhaeuser-dreieich.de

und www.burgfestspiele-dreieichenhain.de

- zum Seitenanfang -