www.rhein-main-seite.de

Home       Adressen       Bildergalerie       Kartenvorverkauf       Links       Service       Impressum

Ausstellungen       Comedy & Kabarett       Feste & Märkte       Für Kinder       Konzerte       Musicals & Shows       Partys       Sport

Komödien, Musicals, Shows, Lesungen ...

2017:   Februar   März   April   Mai   Juni   Juli   August   September   Oktober   November   Dezember

2018:   Januar

 

24. Februar 2017 - 20:00 Uhr

Frankfurter Molotow Slam Show

Best of Poetry Slam

Thomas Spitzer, Jan Philipp Zymny, Pauline Füg, Quichotte,

um nur einige hochkarätige Namen von Slammern zu nennen,

die 2016 zur Frankfurter Molotow Slam Show zu Gast waren.

Auch in diesem Jahr wartet die Frankfurter Molotow Slam Show allmonatlich

mit einem Line-Up der Best of Poetry Slammer auf, das es in sich hat.

Ein Muss für jeden, der noch nicht da war!

Die Fabrik

Mittlerer Hasenpfad 5

60598 Frankfurt am Main

Eintritt: 10,- €

Info: www.die-fabrik-frankfurt.de

Februar 2017

21. Februar - 20:00 Uhr Stalburg Trio: Pack Deine Sachen!

Ein Sammelsurium aus 100 Jahren Stalburg Trio

Hurra, Jubiläum! 100 Jahre (oder so) machen sie schon miteinander rum,

zuerst als Namenlose, dann nannten sie sich "Stalburg Trio". In all dieser Zeit

haben Ingrid El Sigai, Markus Neumeyer und Frank Wolff so allerlei auf die

Bühne gestellt. Egal ob "Carmen verzweifelt gesucht", "Mamma, Mafia, Musica",

oder "C'est la Vie – Paris, Paris", alle ihre Programme waren riesige Erfolge

und wurden viele Male zum Besten gegeben – nicht nur im Stalburg Theater,

sondern auch bei Gastspielen in ganz Deuschland. Aus Anlass ihres Jubiläums

haben sie nun ein Programm gestrickt mit dem Besten aus all den Jahren:

"Pack Deine Sachen!"

Stalburg Theater

Frankfurt am Main

Info: www.stalburg.de

22. Februar - 19:30 Uhr

Saša Stanišić liest aus seinem Spiegel-Besteller:

Fallensteller

Moderation: Anna Engel (hr2-Kultur)

Saša Stanišić ist ein Meister des Fabulierens, ein wunderbarer Erzähler mit

Liebe zur Provinz und einer blühenden Fantasie. Die Feuilletons nennen ihn einen

„literarischen Fliegenpilz“, einen „Sprachakrobaten“, eine begeisterte Leserin

möchte sogar „in seinen Sätzen wohnen“. Sein 2014 erschienener Roman

„Vor dem Fest“ wurde unter anderem mit dem Preis der Leipziger Buchmesse

ausgezeichnet. Jüngst erschien sein Erzählband „Fallensteller“, der von

Menschen handelt, die Fallen stellen, Menschen, die sich locken lassen,

Menschen die sich befreien - im Krieg und im Spiel, mit Trug und Tricks

und Mut und Witz.

Centralstation (Saal)

Darmstadt

Info: www.centralstation-darmstadt.de

22. Februar - 20:00 Uhr Rapunzel-Report

Ein Abend über Märchen, Beziehungen

beziehungsweise Beziehungsmärchen mit Stefanie Kunkel.

Ein satirisches Märchenprogramm von Stefanie Kunkel und Alexandra Maxeiner.

Stalburg Theater

Frankfurt am Main

Info: www.stalburg.de

22. Februar - 20:00 Uhr

Poetry Slam:

18 Jahre: Where the wild words are.

Die große Geburtstagssause.

Seit inzwischen 18 Jahren laden die Wilden Worte in den Schlachthof ein,

um euch Poetinnen und Poeten zu präsentieren, die mit Wortgewalt und

leisen Tönen zu überzeugen wissen. Künstler, die es können.

Moderatoren, die gern können würden, Regeln, die gebeugt werden möchten.

Und ein Publikum, das die Slammer bewertet, die Moderatoren erträgt und

das Chaos perfekt macht. Fest steht: Es kann auch diesmal nur einen

Monatssieger geben. Und es winken Ruhm, Ehre und Preise. Für letztere muss

das Publikum sorgen. Bringt kleine Nettig- und Kostbarkeiten mit, und versenkt

sie in der exklusiven §Verküktheiten-Wundertüte für Sprachschaffende".

Schlachthof (Halle)

Wiesbaden

Info: www.schlachthof-wiesbaden.de

22. + 23. Februar

Mi. + Do.: 20:00 Uhr

Das Theaterlabor Inc. präsentiert sein inklusives Theaterprojekt:

Ungeheuer? –

Erforschung des Ungeheuren anstatt eines Gesprächs über Bäume

Was sind das für Zeiten, wo ein Gespräch über Bäume fast ein Verbrechen ist“,

schrieb Bertolt Brecht im Jahre 1939. Als das Ensemble vom Theaterlabor Inc.

seinem neuen inklusiven Theaterprojekt diesen Namen gab, ahnten sie noch

nicht wie „ungeheuer" gut er in unsere inzwischen mehr und mehr "ungeheuren"

Zeiten passen sollte. So sind sie auf die Reise gegangen ins "Ungeheuerland".

Sie erforschten diesen Begriff aus den unterschiedlichsten Perspektiven:

Fast jeder im Ensemble hat eine ganz andere Vorstellung vom "Ungeheuer",

manch einer vermutete das "Ungeheuer" gar in sich selbst. Das war ziemlich

überraschend und manchmal auch lustig. Um uns herum bemächtigen sich

immer mehr "ungeheuerliche" Menschen der Macht über unsere scheinbar

vernünftige Welt. Das war die "ungeheure" Gemengelage, aus der dieses

Stück Theater entstand.

Gemeinsam will das Ensemble ein theatrales Statement für Vielfalt in jeglicher

Form abgeben in einer ungeheuren Zeit, in der diese Vielfalt vielen Menschen

Angst zu machen scheint.

Theater Moller Haus im Exil

Darmstadt

Info: www.theatermollerhaus.de

23. Februar - 20:00 Uhr Heart Of Storm

Das gefeierte Rock-Ballett!

Von internationalen Kritikern hochgelobt ist HEART OF STORM ein unvergessliches

musikalisches und visuelles Spektakel das Rock Musik und Modern Dance vereint.

HEART OF STORM entführt die Zuschauer in die tragische Dreiecksgeschichte

um den jungen Major Storm, dem bezaubernden Mädchen Flora und der

teuflischen Verführerin Diana. Getrieben von Liebe, verfolgt vom Teufel, geht

Major Storm durch die Tiefe des Labyrinths aus Liebe, Lust, Tod und Erlösung.

Tanz und Musik - Ballett und Rock - entfachen ein Feuer aus Rhythmus

und Leidenschaft.

Ein neues, artistisches Konzept, das eine einzigartige Mischung aus Musik

und Kultur auf die Bühne bringt. Die Live Rock Show der internationalen

All-Star Band gepaart mit dem russischen Modern Dance Ballett und der

stimmungsvollen Lichtshow, machen HEART OF STORM zu der Show, die sie ist:

atemberaubend, energiegeladen, mitreißend!

Jahrhunderthalle

Frankfurt am Main

Info und VVK: eventim.de

23. Februar - 20:00 Uhr Captains' Dinner

Eine Komödie von Michael Herl.

Mit Undine Schmiedl und Andreas Wellano.

Da liegt er nun am Strand einer einsamen Insel. Ein älterer Herr im Smoking,

in der Tasche eine kleine Flasche Champagner. Wie kommt er hierher?

Im Aufwachen führt er Selbstgespräche. Spricht von Pastrami, Spiegeleiern

und Gin Tonic. Doch ganz menschenleer ist das Eiland nicht. Eine junge Frau

schleicht herbei. Eine Eingeborene? Und nun?

Langsam entwickelt sich eine Art von Kommunikation („Ich Wolfgang, Du Jane.

Haste verstanden?“), die jedoch nicht weit führt („Humor verstehste also auch

nicht. Das kann ja heiter werden“). Irgendwann stellt sich heraus: Der Herr,

ein Großindustrieller im Ruhestand, war mit seiner Gattin auf Luxuskreuzfahrt und

während des Captain’s Dinners mit beträchtlicher Schlagseite über Bord gegangen.

Und sie? Eine Eingeborene ist sie nicht, das wird schnell klar. Doch was treibt sie

sonst so mutterseelenallein auf dieser gottverdammten Insel?

Schon wieder eines dieser unzähligen „Alter Mann trifft junge Frau“- Stücke,

die alle irgendwie gleich enden, was man schon nach zehn Minuten ahnt? Nein.

Eine behutsame, doch hochamüsante Studie über das Älterwerden mächtiger

Männer und das Karrierestreben junger Frauen. Am Beispiel zweier Verlorener auf

einer paradiesischen Insel. Und wie das endet, erfährt man erst ganz zum Schluß.

Nicht überall, wo ein Meer ist, ist auch ein Rettich.“

Stalburg Theater

Frankfurt am Main

Info: www.stalburg.de

23. Februar - 20:11 Uhr

Ladies Night

der 1. Langener Karneval Gesellschaft 1948 e.V.

"Schlager-Party-Karneval, mit der LKG auf jeden Fall!"

Muss man hierzu in Langen noch was sagen? Wohl kaum, denn an Weiberfastnacht

sind die Straßen leergefegt. Die Langener Mädels gehen nämlich alle auf die

"Ladies Night" zu Büttenreden, Show und Party.

Da lässt es sich vortrefflich in der Bütt' über das andere Geschlecht herziehen

und parallel die Männer mal so zu betrachten, wie SIE es am liebsten hat,

mit möglichst wenig an!

Freuen Sie sich auf ein kurzweiliges Sitzungsprogramm mit viel Musik,

Show und Büttenreden sowie die anschließende Party in der Ladies-Bar

(nicht nur für Frauen).

Neue Stadthalle Langen

Langen

Info: www.neue-stadthalle-langen.de

und www.1lkg.de

23. Februar - 21:11 Uhr Altweiberball der Mainzer Ranzengarde

Der Altweiberball der Mainzer Ranzengarde findet wie immer im Frankfurter Hof statt.

Leider ist die Veranstaltung ausverkauft.

Evt. Nachrückerkarten usw. ersehen sie auf der Homepage

der Mainzer Ranzengarde www.mainzer-ranzengarde.de

Frankfurter Hof

Mainz

Info: www.frankfurter-hof-mainz.de

24. Februar - 20:00 Uhr Frankfurter Molotow Slam Show

Best of Poetry Slam

Thomas Spitzer, Jan Philipp Zymny, Pauline Füg, Quichotte,

um nur einige hochkarätige Namen von Slammern zu nennen,

die 2016 zur Frankfurter Molotow Slam Show zu Gast waren.

Auch in diesem Jahr wartet die Frankfurter Molotow Slam Show allmonatlich

mit einem Line-Up der Best of Poetry Slammer auf, das es in sich hat.

Ein Muss für jeden, der noch nicht da war!

Die Fabrik

Frankfurt am Main

Info: www.die-fabrik-frankfurt.de

24. Februar - 20:00 Uhr Jeder stirbt für sich allein

Das Tourneetheater EURO-STUDIO Landgraf präsentiert

ein Bühnenstück nach dem gleichnamigen Roman von Hans Fallada.

Mit Peter Bause, Hellena Büttner und anderen

Das Ehepaar Otto und Anna Quangel führt in Berlin-Wedding ein ruhiges,

unauffälliges Leben. Als jedoch im Jahr 1940 ihr einziger Sohn an der Front fällt,

sehen die Eltern keinen Sinn mehr in ihrem Leben. Das Ehepaar beschließt

etwas gegen das NS-Regime zu tun, weniger aus politischem Kalkül als aus

einer gemeinsam getroffenen Gewissensentscheidung heraus. Und so schreiben

sie regimekritische Postkarten und legen diese heimlich in fremde Briefkästen,

Treppenhäuser und Hinterhöfe. Doch ihre Hoffnung, in den Köpfen ihrer

Mitmenschen etwas Positives bewirken zu können, wird enttäuscht.

Die Menschen im Wedding sind eine Mischung aus Karrieristen, Opportunisten,

Menschen, die sich aus Angst vor dem Staat ducken und überzeugten

Nationalsozialisten. Die Karten werden gefunden, die Polizei nimmt

die Ermittlungen auf, das Unheil seinen Lauf.

Regisseur Volkmar Kamm ist eine emotional berührende Bühnenadaption von

Falladas Roman „Jeder stirbt für sich allein“ gelungen. In seiner dramatischen

Umsetzung fängt er die beklemmende wie auch anrührende Atmosphäre ein

und zeigt zugleich Momentaufnahmen der unterschiedlichsten Schicksale

von Denunzianten, Opfern, Nazis und Mitläufern.

Stadthalle Idstein

Idstein

Info: www.idstein.de

24. - 26. Februar

Fr. - So.: 20:00 Uhr

Edgar Wallace - Das Gasthaus an der Themse

Das Ensemble Stalburg Theater läßt wieder gruseln, das Ensemble spielt

Edgar Wallace, das Ensemble kehrt zurück in "Das Gasthaus an der Themse".

Der Straßenfeger der frühen Sechziger Jahre wieder live und blutig im

Stalburg Theater, inszeniert nach dem original Filmmanuskript.

Was also einst Joachim Fuchsberger, Elisabeth Flickenschildt, Eddi Arendt,

Siegfried Schürenberg und Klaus Kinski waren, das sind nun wieder

Thomas G. Hartmann, Thomas Rausch, Alison Rippier, Steffen Schwarz

und Harald Uhrig – eben das Ensemble Stalburg Theater.

Eine Produktion des Stalburg Theaters in Zusammenarbeit

mit dem Hessischen Rundfunk.

Stalburg Theater

Frankfurt am Main

Info: www.stalburg.de

25. Februar - 20:30 Uhr

69. Mollerkoller

mit Rainer Bauer & Gästen.

Rainer Bauers Mollerkoller ist Kult. Die spontan, skurrile Kleinkunst-Show

mit Stil ist bei Zuschauern und Künstlern gleichwohl beliebt. Jeder Abend

entwickelt seine individuelle Dynamik mit "bemerkenswerter Qualität".

Theater Moller Haus im Exil

Darmstadt

Info: www.theatermollerhaus.de

25. Februar - 14:11 Uhr Kreppelkaffee 2017

des 1. Sprendlinger Karneval Verein 1960 e.V.

Bürgerhaus Sprendlingen

Dreieich

Info: www.buergerhaeuser-dreieich.de

und www.1-skv.de

25. Februar - 20:11 Uhr Hoschebäuch Sause

mit dem Männerballett

des 1. Sprendlinger Karneval Verein 1960 e.V.

Philipp-Köppen-Halle

Dreieich-Offenthal

Info: www.buergerhaeuser-dreieich.de

und www.1-skv.de

25. + 26. Februar

Sa.: 20:00 Uhr

So.: 14:00 Uhr

APASSIONATA 2017

"Cinema of Dreams"

Erleben Sie ein Wechselbad der Gefühle aus Gänsehaut und Nervenkitzel,

aus Lachen, Staunen und Mitfiebern: Grandiose Reit- und Tanzkunst,

mitreißende Musik, faszinierende Lichteffekte und magische Kulissen

machen "Cinema of Dreams" zu bester, einzigartiger Familienunterhaltung!

Festhalle

Frankfurt am Main

Info: www.festhalle.de

27. Februar - 20:00 Uhr Wer kocht, schießt nicht

Eine Satire von Michael Herl.

Mit Ilja Kamphues

Stalburg Theater

Frankfurt am Main

Info: www.stalburg.de

28. Februar - 20:30 Uhr

Der Lions Club Louise Büchner präsentiert:

"Mit Freude Gutes tun"

mit Iris Stromberger, Aars Veder und Michael Erhard

"Mit Freude Gutes tun", unter diesem Motto veranstaltet der Lions Club

Louise Büchner am Faschingsdienstag einen vergnüglichen Benefizabend

im halbNeun Theater.

Für das Programm konnten zwei wunderbare Komödianten gewonnen werden:

Iris Stromberger und Aart Veder. Sie werden in Wort und Musik Vergnügliches

zum Thema Mann und Frau beitragen, unter der fulminanten Begleitung

von Michael Erhard am Klavier.

Mann und Frau denken und fühlen sehr verschieden. Eigentlich passen sie

gar nicht zusammen… Dennoch versuchen sie es immer wieder. Kostproben

dieser Versuche lassen witzige Texte und komische Lieder zu Tage treten…

Das bunte Karrussell der Liebe dreht sich.

Seien Sie dabei und schnallen Sie sich an …

Die Gäste werden gebeten, in leichter Verkleidung zu kommen. Das schönste

Kostüm wird prämiert. Jeder wird zu einem Glas Prosecco eingeladen

und kann sich mit Kräppeln und Butter-Brezeln stärken.

Der Erlös des Abends kommt der Ausbildung benachteiligter Jugendlicher

auf dem Gnadenhof Keller-Ranch zu Gute.

halbNeun Theater

Darmstadt

Info: www.halbneuntheater.de

28. Februar - 20:00 Uhr Gut gegen Nordwind

Daniel Glattauers hinreißender Liebesdialog, seit Jahren ein Bestseller,

auf der Bühne des Stalburg Theaters!

Mit Undine Schmiedl und Uwe Gerritz.

Stalburg Theater

Frankfurt am Main

Info: www.stalburg.de

- zum Seitenanfang -

März 2017

02. März - 20:00 Uhr Oliver Twist - Tu doch, was dein Herz dir sagt!

Ein Musical von Christian Berg nach dem Roman von Charles Dickens.

Der neunjährige Oliver flieht vor Hunger und aus Angst vor Prügel aus

einem Waisenhaus seiner Geburtsstadt nach London. Dort fällt er aber

einer Bande in die Hände, die Jungen wie ihn zu Dieben ausbildet. Bei einem

Raubzug wird er gefasst und trifft vor Gericht auf sein Opfer, das ihm vergibt

und bei sich aufnimmt. Endlich scheint Oliver ein Zuhause gefunden zu haben.

Doch so schnell gibt die Diebesbande nicht auf und bedroht ihn und seine Retter...

Oliver Twist gehört zu den bekanntesten Geschichten von Charles Dickens

und hat seinen Platz in der Weltliteratur.

Erleben Sie ein zeitloses Musical über etwas, was auch heute immer mehr

Kindern verlorengeht: eine »echte« Familie.

Theater Rüsselsheim

Rüsselsheim am Main

Info: www.kultur123ruesselsheim.de

02. März - 20:00 Uhr Studio Braun:

"Drei Farben: Braun"

Das norddeutsche Exzellenzcluster live: Jacques Palminger, Heinz Strunk

& Rocko Schamoni auf ihrer ersten Studio Braun-Tour seit acht Jahren!

Daran hat wohl niemand mehr im deutschen Showbusiness geglaubt.

Aber es ist wahr: Anläßlich ihrer Werkschau "Drei Farben Braun", die im Herbst

erscheint, lesen, singen und zeigen die 3 Silberrücken mit den Adlerzungen

das Beste ihrer psychedelischen Gag-Avantgarde auf der Bühne.

Das bedeutet: Tonnenweise unveröffentlichtes Spitzenmaterial aus fast

20 Jahren High-Class-Humor-Performance! In realiter wäre die

Vergnügungssteuer unbezahlbar, aber der Staat hat anderes zu tun.

Studio Braun 2017: Emeritiert, supernice, witzig!

Schlachthof (Halle)

Wiesbaden

Info: www.schlachthof-wiesbaden.de

03. + 04. März

Fr. + Sa.: 20:00 Uhr

Morir

Das Theater Profisorium inszeniert das Stück von Sergi Belbel.

Ein schlafloser Drehbuchautor sinniert über die Möglichkeit, Menschen im Moment

des Sterbens die Chance zu geben, ein anderes, alternatives Leben weiterzuleben.

So lässt er in verschiedenen Szenen mal brutal, mal komisch und auch

melodramatisch sterben, weil ein Fixer durchdreht, ein Kind am Hühnerknochen

erstickt und mehr. In spiegelbildlicher Reihenfolge lässt er diese

Alltagskonstellationen noch einmal durchspielen, ändert die Verkettung,

um dem Tod ein Schnippchen zu schlagen – ob das gelingt?

Vermeintlich wahllos sind Ausschnitte von Lebensgeschichten aneinandergereiht,

wie in einem Traum, und doch, am Ende fügen sie sich zu einem positiv

überraschenden Ganzen zusammen.

Theater Moller Haus im Exil

Darmstadt

Info: www.theatermollerhaus.de

03. + 04. März

Fr. + Sa.: 20:00 Uhr

Captains' Dinner

Eine Komödie von Michael Herl.

Mit Undine Schmiedl und Andreas Wellano.

Da liegt er nun am Strand einer einsamen Insel. Ein älterer Herr im Smoking,

in der Tasche eine kleine Flasche Champagner. Wie kommt er hierher?

Im Aufwachen führt er Selbstgespräche. Spricht von Pastrami, Spiegeleiern

und Gin Tonic. Doch ganz menschenleer ist das Eiland nicht. Eine junge Frau

schleicht herbei. Eine Eingeborene? Und nun?

Langsam entwickelt sich eine Art von Kommunikation („Ich Wolfgang, Du Jane.

Haste verstanden?“), die jedoch nicht weit führt („Humor verstehste also auch

nicht. Das kann ja heiter werden“). Irgendwann stellt sich heraus: Der Herr,

ein Großindustrieller im Ruhestand, war mit seiner Gattin auf Luxuskreuzfahrt und

während des Captain’s Dinners mit beträchtlicher Schlagseite über Bord gegangen.

Und sie? Eine Eingeborene ist sie nicht, das wird schnell klar. Doch was treibt sie

sonst so mutterseelenallein auf dieser gottverdammten Insel?

Schon wieder eines dieser unzähligen „Alter Mann trifft junge Frau“- Stücke,

die alle irgendwie gleich enden, was man schon nach zehn Minuten ahnt? Nein.

Eine behutsame, doch hochamüsante Studie über das Älterwerden mächtiger

Männer und das Karrierestreben junger Frauen. Am Beispiel zweier Verlorener auf

einer paradiesischen Insel. Und wie das endet, erfährt man erst ganz zum Schluß.

Nicht überall, wo ein Meer ist, ist auch ein Rettich.“

Stalburg Theater

Frankfurt am Main

Info: www.stalburg.de

04. März - 23:00 Uhr

LateNight ImproShow

mit dem Darmstädter Improvisationstheater KurzFormChaos

und Mario Müller aus Konstanz.

An diesem Abend widmen wir uns all dem Gefühlschaos, das uns tagtäglich

bewegt und uns zu Menschen macht. Geschichten, die uns die Tränen in die

Augen treiben, vor Lachen oder vor Weinen, unsere Leidenschaft anspornen,

Eifersucht wecken oder uns vor Wut aufheulen lassen.

Mit ganz vielen schrägen und bewegenden Charakteren im Gepäck besucht

uns der großartige Mario Müller aus Konstanz vom Improvisationstheater

Ensemble Theater mit beschränkter Hoffnung.

Theater Moller Haus im Exil

Darmstadt

Info: www.theatermollerhaus.de

04. März - 20:00 Uhr

Nathan der Weise

Schauspiel von Gotthold Ephraim Lessing

mit Peter Kremer, Nicole Spiekermann u.a.

Sultan Saladin wendet sich wegen eines Darlehens an den wohlhabenden

und edelmütigen jüdischen Kaufmann Nathan. Im Gespräch stellt er Nathan

die Frage, welche der drei Religionen dieser für die wahre halte. Nathan antwortet

mit einem Märchen, der berühmten Ringparabel. Darin geht es um eine alte

Tradition in einer Familie, nach der der Vater einen kostbaren, mit besonderer

Kraft ausgestatteten Ring jeweils seinem liebsten Sohn zu vererben hat.

Doch der Vater liebt seine drei Söhne alle gleich. Er lässt zwei perfekte Kopien

des Ringes anfertigen, und so erbt jeder Sohn einen Ring. Die Söhne streiten

sich  wer nun den echten Ring habe. Ein Richter trägt jedem von ihnen auf,

so zu leben und zu handeln, als wäre sein Ring der echte und erst nach langer

Zeit wiederzukommen.

Mit großer Weitsicht beschreibt Lessings fünfaktiges Ideendrama nicht nur

den sinnlosen Alleinvertretungsanspruch der drei monotheistischen Weltreligionen,

er bietet auch eine kluge, immer gültige Lösung an.

Neue Stadthalle Langen

Langen

Info: www.neue-stadthalle-langen.de

05. März - 20:00 Uhr John Wayne war nie in Offenbach

Ein moderner Western (Komödie) von Lutz "Ralltesnake" Keßler.

Als Western-Fan Hans-Jürgen an seinem freien Dienstag aufwacht scheint

die Welt noch in Ordnung. Doch schon einen Anruf später steht sie Kopf.

Erst teilt ihm sein Chef mit, dass er seinen Job beim Hessischen Rundfunk

los ist, dann erfährt er per Post, dass das Haus im Frankfurter Nordend,

in dem er wohnt, demnächst "luxussaniert" und die Miete entsprechend

"angepasst" wird. Als ob das nicht schon genug wäre, taucht auch noch eine

vom Leben frustrierte Gerichtsvollzieherin vom Amtsgericht Hünfeld mit einem

Vollstreckungsbescheid auf. Eben noch mit beiden Beinen im Leben, jetzt

schon auf direktem Weg ins Prekariat. Und das alles ausgerechnet heute,

da Hans-Jürgen eigentlich eine neue Folge seines Video-Blogs produzieren wollte.

Doch daraus wird nichts. Eine Lösung muss her! Gemäß dem Motto seines

großen Vorbilds John Wayne: "Ein Mann muss tun, was ein Mann tun muss",

fasst er einen aberwitzigen Plan.....

Stalburg Theater

Frankfurt am Main

Info: www.stalburg.de

05. März - 20:00 Uhr Das Lächeln der Frauen

Das Tourneetheater Thespiskarren präsentiert eine Komödie

nach dem gleichnamigen Roman von Nicolas Barreau.

Mit Julia Stinshoff und Hubertus Grimm.

Stadthalle Idstein

Idstein

Info: www.idstein.de

06. März - 20:00 Uhr Kunst

Das Theater Cursioso präsentiert "Kunst" eine tiefgründige Komödie von

Yasmina Reza, der meistgespielten Theaterautorin unserer Zeit.

Mit Armin Hauser, Hans Richter und Ulrich Sommer.

Serge hat sich bei einem angesagten Galeristen für 100.000 Euro ein Bild gekauft.

Einen echten Antrios. Ein weißes Bild mit weißen Streifen. Seine langjährige

Freundschaft zu Marc und Yvan wird damit auf die Probe gestellt. In einem

turbulenten Streit erleben drei sehr unterschiedliche Menschen ihre

auseinanderdriftenden Lebensentwürfe.

Stalburg Theater

Frankfurt am Main

Info: www.stalburg.de

06. März - 20:00 Uhr

Tanz + Theater50 + präsentiert:

"Nichts zu machen."

Im Anschluss: Film: The Tramp (Charlie Chaplin)

Ab 20 Uhr – Theater:

"Nichts zu machen."

Nichts zu machen.“ Landstreicher Estragons Spruch aus S. Becketts "Warten

auf Godot" durchzieht wie ein roter Faden die sieben Szenen der Tragikomödie,

die die Damen von "Tanz + Theater 50+" in Männerrollen als clownesken

Vorspann vor dem Film "The Tramp" spielen werden. Der Autor liebte de

 frühen Charlie Chaplin und lässt in seinem absurden Theaterstück Slapstick

rund um die Tücke des Objekts entstehen: Hüte, Luftballons, Rüben, Schuhe,

ein Korb und ein Baum bringen Abwechslung in den Dauerwartezustand der vier

Charaktere und einem Hund. Das Besondere: Es wird auf drei Bühnen gespielt.

Lassen Sie sich überraschen.

Im Anschluss (ab ca. 20:45 Uhr) Film:

The Tramp (Charlie Chaplin)

USA 1915 – 32 Min. – Regie & Darsteller: Charlie Chaplin – Musik: Robert Israel

Burg-Lichtspiele

Ginsheim-Gustavsburg

Info: www.gigu.de

07. März - 20:00 Uhr Lesung:

Bov Bjerg: Auerhaus und andere Texte

Bov Bjerg: Komisch und melancholisch Bov Bjerg ist nicht nur Autor und

Mitbegründer verschiedener Lesebühnen sowie der Literaturzeitschrift

"Salbader", sondern auch Kabarettist und Koch. Mit seinem 2015 erschienenen

Buch "Auerhaus" ist ihm eine grandiose Adoleszenzgeschichte à la "Tschick"

gelungen, die aktuell in Schulen, Theatern und auf Nachttischen Einzug hält.

Witz und Melancholie wechseln sich ab, eine präzise Sprache macht aus dem

kleinen Roman ein „zauberschönes Buch über die Jugend – für jedes Alter“

Spiegel online). Mit ihm und anderen Texten, die in dem Erzählband

"Die Modernisierung meiner Mutter" erschienen sind, kommt der Shootingstar

der deutschen Literatur in die Centralstation und präsentiert Geschichten

über die schwäbische Heimat, das Berliner Exil und das ferne Amerika.

Komisch und melancholisch. Vielschichtig und pointiert.

Für den literarischen Genuss und den großen Lesespaß.

Centralstation (Saal)

Darmstadt

Info: www.centralstation-darmstadt.de

07. März - 20:00 Uhr Don Karlos

Die Theatergastspiele Kempf inszenieren das spannende Geschichtsdrama

von Friedrich Schiller.

Mit Julian Weigend, Manuel Klein, Wolfgang Grindemann und anderen.

Regie: Christoph Brück

Bürgerhaus Sprendlingen

Dreieich

Info: www.buergerhaeuser-dreieich.de

07. März - 20:00 Uhr Wer kocht, schießt nicht

Eine Satire von Michael Herl.

Mit Ilja Kamphues

Stalburg Theater

Frankfurt am Main

Info: www.stalburg.de

08. März - 20:00 Uhr Frauenpower

Das Varieté zum internationalen Frauentag

Zwei wort- und stimmgewaltige Frauen führen durch einen großartigen

Varietéabend: Babette, ein Schweizer Kraut- und Rübengewächs, erobert als

entzückend-freche Praktikantin die Herzen im Sturm. Unterstützt wird sie von

der Powerstimme June Wilson. Die weltweit erfolgreiche Sängerin begleitet die

Akrobatikshows des Abends live mit Songs von Celine Dion, Tina Turner und

anderen starken Frauen. Die Artistinnen bringen Gala-Atmosphäre ins

Theater Rüsselsheim – grazil heben sie scheinbar die Gesetze der Schwerkraft auf.

Kraftvoll zeigt sich das Duo Synergy: Wenn die muskelbepackten Beach-Boys

die Bühne betreten, wird aus Baywatch ein akrobatischer Kraftakt –

vorgetragen mit einem hinreißenden Augenzwinkern.

Theater Rüsselsheim

Rüsselsheim am Main

Info: www.kultur123ruesselsheim.de/...

09. März - 20:00 Uhr

Rubbeldiekatz

- oder wenn Mann zur Frau wird

Eine turbulent-romantische Komödie von Gunnar Dressler

nach dem Film von Detlev Buck.

Mit Rosetta Pedone, Jan van Weyde, Christian Kühn und Oliver Geilhardt.

Tournee-Theater Thespiskarren / Theater im Rathaus Essen

Haus der Vereine

Hattersheim am Main - Okriftel

Info: www.kulturforum.de

09. März - 20:00 Uhr

Poetry Slam Mainz

Moderation: Ken Yamamoto und Jens Jekewitz

Poetry Slam bedeutet 100% gelebte Literatur! Hier treffen sich Performance

und Poesie, humorvolle Alltagsgeschichten und stille Gedichte,

literarischer Rock ’n’ Roll und hochpoetische Verdichtung.

Die Regeln sind einfach: 7 Minuten Zeitlimit für jeden, 6 Poeten im Wettbewerb,

5 Juroren aus dem Publikum, 1 Mikrofon für alle.

Frankfurter Hof

Mainz

Info: www.frankfurter-hof-mainz.de

10. März - 19:30 Uhr Offene Bühne im Kulturcafé Groß-Gerau

Mit der "Offenen Bühne" bietet der Verein Kulturcafé Groß-Gerau e.V.

ambitionierten Amateuren ebenso wie gestandenen Profis ein Forum,

wo sie für 20 Minuten im Licht der Öffentlichkeit stehen können.

Das Programm mit sechs bis acht Darbietungen ist bunt gemischt und besteht

etwa zur Hälfte aus Musik. Der Rest sind Comedy, Lesungen, Tanz und vieles mehr.

Kurzfristige Änderungen oder Überraschungen sind nicht ausgeschlossen.

Für die Besucher ist der Eintritt zur "Offenen Bühne" frei. Spenden sind willkommen.

Anmeldungen von Künstler/innen bitte per E-Mail an offenebuehne@kulturcafe-gg.de

Kulturcafé-Saal

im Alten Amtsgericht

Groß-Gerau

Info: www.kulturcafe-gg.de

10. + 11. März

Fr. + Sa.: 20:00 Uhr

Inneres Ensemble

Ein Stück von und mit Anouschka Sarafzade.

Bei der Generalprobe ihres neuen Stücks ist die Regisseurin verzweifelt:

Keine der Figuren verhält sich nach ihren Anweisungen. Stattdessen nutzt

jede die Bühne als Raum für ihre eigene Darstellung. Die einzelnen Figuren

geben je einer Facette des Ichs der Künstlerin ein Gesicht und treten

auf der Bühne und auf der Leinwand in Erscheinung.

Es entstehen Dialoge und Konflikte miteinander, Abschiede, Überwindungen,

Freiheiten. Und über allem steht die scheinbar unlösbare Frage nach dem

roten Faden, nach dem großen Ganzen, das alle Figuren vereinen und

zusammen zu halten vermag.

Ein Stück zum Lachen und Nachdenken.

Eine Reise durch die Vielfältigkeit des eigenen Ichs.

Regie, Buch, Schauspiel: Anouschka Sarafzade

Regieassistenz: Anna Mastrominico

Kamera: Sascha Baumann

Musik: Patrick Stieglitz

Beats und Sounds: Arne Kupetz, Philipp Sulger, Christian Herrle

Theater Moller Haus im Exil

Darmstadt

Info: www.theatermollerhaus.de

10. + 11. März

Fr. + Sa.: 20:00 Uhr

Langfinger lügen

In der Komödie "Langfinger lügen" von Yusuf Kilic findet sich ein Einbrecher

auf frischer Tat ertappt, plötzlich in der Rolle des Hausherrn wieder.

Und die ungebetenen Gäste spielen zunächst mit.

Darsteller: Anja Köhler, Johanna Pitsch, Torsten Leiss, Gunnar Tobias Meier

Regie: Dirk Leukroth.

Interkulturelle Bühne

Frankfurt am Main

Info: www.interkulturelle-buehne.de

10. + 11. März

Fr. + Sa.: 20:00 Uhr

Arsen und Spitzenhäubchen

Das Ensemble Stalburg Theater inszeniert das Theaterstück

von Joseph Kesselring.

Stalburg Theater

Frankfurt am Main

Info: www.stalburg.de

10. + 11. März

Fr. + Sa.: 20:00 Uhr

Widerstand

Eine Produktion des Freien Theaters Wiesbaden mit Mario Krichbaum,

Renate Bahm, Barbara Haker und David Földszin.

Text und Regie: Barbara Haker

Wiesbaden, Anfang der dreißiger Jahre die Weimarer Republik ist untergegangen,

Hitler ist an der Macht, Gesellschaft und Staat sind gleichgeschaltet.

So auch in der Bergkirchengemeinde. Gezielt werden solche Pfarrer eingesetzt,

die die Gemeinden auf Linientreue einschwören sollen. Doch dagegen wehren

sich die übrigen Pfarrer, der Kirchenvorstand und die Gemeindemitglieder –

und riskieren dafür Leib und Leben. Unter den Augen der Nazis und im Verborgenen

bildet sich ein Widerstand heraus, der während der Schreckensherrschaft ein

starkes Netzwerk formt, dass sich gegen die Beugung der eigenen christlichen

Werte ebenso stemmt, wie gegen Judenverfolgung und Willkür.

Wie lange wird dieser WIDERSTAND zu halten sein? Hitlers Handlanger

sind überall und setzen alles daran, die Widerständlern auszuschalten.

Dieser Teil der Wiesbadener Geschichte ist vielen noch zu unbekannt oder in

Vergessenheit geraten. Das Freie Theater Wiesbaden erinnert an die Menschen

aus dem Bergkirchenviertel, die diesen Weg gegangen sind.

Vielschichtig und differenziert beleuchtet das Stück "Widerstand" die

persönlichen Schicksale der Menschen, die aus der Mitte der Gesellschaft

gegen die nationalsozialistische Ideologie und Verführung opponiert haben.

Durch eine jahrelange und intensive Recherche mit den Zeitzeugen hat der

Bergkirchenpfarrer Markus Nett umfangreiches Material über diese Zeit

und die Menschen rund um die Bergkirche zusammen getragen und es

Barbara Haker für die Inszenierung dieses Stückes zur Verfügung gestellt.

Kulturpalast Wiesbaden

Wiesbaden

Info: www.kulturpalast-wiesbaden.de

12. März - 20:00 Uhr Rapunzel-Report

Ein Abend über Märchen, Beziehungen

beziehungsweise Beziehungsmärchen mit Stefanie Kunkel.

Ein satirisches Märchenprogramm von Stefanie Kunkel und Alexandra Maxeiner.

Stalburg Theater

Frankfurt am Main

Info: www.stalburg.de

13. März - 20:00 Uhr Stalburg Trio: Pack Deine Sachen!

Ein Sammelsurium aus 100 Jahren Stalburg Trio

Hurra, Jubiläum! 100 Jahre (oder so) machen sie schon miteinander rum,

zuerst als Namenlose, dann nannten sie sich "Stalburg Trio". In all dieser Zeit

haben Ingrid El Sigai, Markus Neumeyer und Frank Wolff so allerlei auf die

Bühne gestellt. Egal ob "Carmen verzweifelt gesucht", "Mamma, Mafia, Musica",

oder "C'est la Vie – Paris, Paris", alle ihre Programme waren riesige Erfolge

und wurden viele Male zum Besten gegeben – nicht nur im Stalburg Theater,

sondern auch bei Gastspielen in ganz Deuschland. Aus Anlass ihres Jubiläums

haben sie nun ein Programm gestrickt mit dem Besten aus all den Jahren:

"Pack Deine Sachen!"

Stalburg Theater

Frankfurt am Main

Info: www.stalburg.de

13. März - 20:00 Uhr Fritzi Haberland & Jens Thomas

"Das halbseidene Mädchen"

Zusammen mit dem Pianisten und Sänger Jens Thomas, von der Süddeutschen

als „Jimi Hendrix des Flügels“ bezeichnet, wird der Text des Zeitromans von

Irmgard Keun in seiner Naivität und Poesie entdeckt: es wird gelesen, gespielt,

gesungen und getanzt.

Hier kommen Theater, Lesung und Konzert zusammen und holen eine Zeit hervor,

die von der unsrigen heute vielleicht nicht so weit entfernt liegt.

Frankfurter Hof

Mainz

Info: www.frankfurter-hof-mainz.de

14. März - 20:00 Uhr Wer kocht, schießt nicht

Eine Satire von Michael Herl.

Mit Ilja Kamphues

Stalburg Theater

Frankfurt am Main

Info: www.stalburg.de

15. März - 20:00 Uhr Gut gegen Nordwind

Daniel Glattauers hinreißender Liebesdialog, seit Jahren ein Bestseller,

auf der Bühne des Stalburg Theaters!

Mit Undine Schmiedl und Uwe Gerritz.

Stalburg Theater

Frankfurt am Main

Info: www.stalburg.de

16. März - 20:00 Uhr ba - umf 100 Jahre Dada

Die Fliegende Volksbühne Frankfurt mit Philipp Hunscha,

Matthias Scheuring und Michael Quast.

Vor 100 Jahren, mitten im Ersten Weltkrieg, hauten in Zürich und Berlin

junge Künstler auf die Pauke und gründeten eine revolutionäre

literarisch-künstlerische Bewegung.

Ihr Protest galt der bürgerlichen Verlogenheit, der Autoritätshörigkeit und

Kriegsbegeisterung, also der ganz normalen Haltung ihrer Zeitgenossen.

Ihre Mittel waren Provokation, anarchische Absichtslosigkeit und fröhliche Unlogik.

Auf eine Sprache, die missbraucht und pervertiert ist, kann verzichtet werden.

Philipp Hunscha, Matthias Scheuring und Michael Quast geben mit bizarren

Wortgewittern, Spielstücken, Manifesten und Trommelwirbeln einen Eindruck

davon, wie die Dadaisten vor 100 Jahren ihr Publikum agitierten.

"Nur Dada ist der Erlöser von Not und Trübsal! Legen Sie Ihr Geld in Dada an!"

Stalburg Theater

Frankfurt am Main

Info: www.stalburg.de

16. + 17. März

Do. + Fr.: 20 Uhr

Cinderella - A Rock 'n' Roll Fairytale

Das Theater Marburg inszeniert ein schräges

und phantastisches Spektakel frei nach den Brüdern Grimm.

Einen Abend lang soll die Welt nach anderen Regeln funktionieren und

der Underdog im gleißenden Licht der Scheinwerfer seinen Triumph über das

Böse feiern. Aschenputtel, das ist eine junge Frau in unwürdigen Verhältnissen.

In der neuen Patchworkfamilie rangiert sie in der Hackordnung ganz unten.

Die Lage wäre aussichtslos, befänden wir uns nicht in einem Märchen.

Denn hier schlägt, gleich einem magischen Blitz, stets das unerwartete

Wunder ein und rückt die Verhältnisse gerade.

Theater Rüsselsheim

Rüsselsheim am Main

Info: www.kultur123ruesselsheim.de

17. März - 20:00 Uhr

LitLounge mit Anne Weiss und Stefan Bonner:

Wir Kassettenkinder - Eine Liebeserklärung an die Achtziger

Musikalisch begleitet von DJ Michael Herd

Die Achtziger! Das Jahrzehnt, in dem man mit dem Kassettenrekorder Musik

aus dem Radio aufnahm, in dem man ganz ungeniert Dallas-Frisuren und

Hawaiihemden trug und die Playback-Auftritte seiner Lieblingsbands im

ZDF-Fernsehgarten verfolgte. Wer in dieser Dekade zwischen Bandsalat und

Neuer Deutscher Welle, Atomwaffen und Ententanz aufwuchs, erlebte eine

epochale Zeit, in der man trotz des drohenden Weltuntergangs durch sauren

Regen und Kalten Krieg eine lustig-bunte, seltsamene Unbekümmertheit verspürte.

Anne Weiss und Stefan Bonner, selbst Kinder der Achtziger, blicken in

ihrem Buch "Wir Kassettenkinder" zurück auf dieses Jahrzehnt.

Eine literarische Zeitreise, musikalisch begleitet von DJ Michael Herd.

Centralstation (Lounge)

Darmstadt

Info: www.centralstation-darmstadt.de

17. März - 20:00 Uhr SchlossRevue

10 Jahre schon gibt es die beliebte Kleinkunstreihe im Rahmen des Groß-Umstädter

Kulturprogramms. In bewährter Kooperation präsentieren das Stadtmarketing

und Dr. Paul Wucherpfennig auch weiterhin ein abwechslungsreiches

und vielfältiges Programm.

Stadthalle Groß-Umstadt

Groß-Umstadt

Info: www.gross-umstadt.de

17. + 18. März

Fr.: 18:00 Uhr (Eröffnung)

Sa.: ab 09:00 Uhr

Literarischer März 2017:

Spannende Einblicke in die deutsche Lyrik der Gegenwart

Darmstadt ist eine Stadt der Literatur: International renommierte

Literaturinstitute wie die Deutsche Akademie für Sprache und Dichtung,

der Deutsche Literaturfonds e.V. und das P.E.N.-Zentrum der Bundesrepublik

Deutschland haben hier ihren Sitz, überregional bedeutende Literaturpreise

werden hier verliehen. 1968 hat der Darmstädter Schriftsteller Wolfgang

Weyrauch erstmals den Leonce-und-Lena-Preis an deutschsprachige Autorinnen

und Autoren vergeben. 1979 übernahm die Stadt die Vergabe und erweiterte

den Wettbewerb um die Wolfgang-Weyrauch-Förderpreise.

Ausgewählte Schriftstellerinnen und Schriftsteller, die nicht älter als 35 Jahre sind,

stellen sich im Rahmen des Literarischen März‘ dem Publikum vor und lesen aus

den von ihnen eingereichten Werken. Unmittelbar nach jeder Lesung bespricht

die Jury - Michael Braun, Ulrike Draesner, Kurt Drawert, Jan Koneffke,

und Marion Poschmann - öffentlich die Texte.

Eröffnet wird der Literarische März von Oberbürgermeister Jochen Partsch,

der auch die Preisverleihung am Samstag vornimmt.

Centralstation

Darmstadt

Info: www.centralstation-darmstadt.de

17. + 18. März

Fr. + Sa.: 20:00 Uhr

Die Wunderübung

Das Theater Curioso inszeniert die Komödie von Daniel Glattauer.

Es war Liebe auf den ersten Blick, damals, als sie gemeinsam abgetaucht sind,

im warmen, klaren Wasser des Roten Meeres. Perfekte Harmonie und vollstes

Vertrauen in den anderen, allerdings nur unter Wasser. Vielleicht hätten

sie nie auftauchen dürfen?

An Land gehen Joana und Valentin inzwischen meistens getrennte Wege,

damit tun sie sich leichter. Außer heute, da sie beim Paartherapeuten sitzen,

um zu retten, was noch zu retten ist. Doch das scheint nicht viel zu sein.

Zwar präsentieren sich die beiden als hoffnungsloser Fall, doch der Therapeut

scheint selbst auch in Schwierigkeiten zu stecken, was er zu verstecken

zu versuchen scheint, ihm aber nicht so recht gelingen will.

Bestseller-Autor Daniel Glattauer ("Gut gegen Nordwind" u.a.) ist ein ebenso

humoriger wie bissiger Schlagabtausch voller Pointen gelungen, in dem sich

so mancher wieder finden kann.

Schauspiel: Nicole Klein, Hans Kreisle, Mario Krichbaum

Theater Moller Haus im Exil

Darmstadt

Info: www.theatermollerhaus.de

17. + 18. März

Fr. + Sa.: 20:00 Uhr

Captains' Dinner

Eine Komödie von Michael Herl.

Mit Undine Schmiedl und Andreas Wellano.

Da liegt er nun am Strand einer einsamen Insel. Ein älterer Herr im Smoking,

in der Tasche eine kleine Flasche Champagner. Wie kommt er hierher?

Im Aufwachen führt er Selbstgespräche. Spricht von Pastrami, Spiegeleiern

und Gin Tonic. Doch ganz menschenleer ist das Eiland nicht. Eine junge Frau

schleicht herbei. Eine Eingeborene? Und nun?

Langsam entwickelt sich eine Art von Kommunikation („Ich Wolfgang, Du Jane.

Haste verstanden?“), die jedoch nicht weit führt („Humor verstehste also auch

nicht. Das kann ja heiter werden“). Irgendwann stellt sich heraus: Der Herr,

ein Großindustrieller im Ruhestand, war mit seiner Gattin auf Luxuskreuzfahrt und

während des Captain’s Dinners mit beträchtlicher Schlagseite über Bord gegangen.

Und sie? Eine Eingeborene ist sie nicht, das wird schnell klar. Doch was treibt sie

sonst so mutterseelenallein auf dieser gottverdammten Insel?

Schon wieder eines dieser unzähligen „Alter Mann trifft junge Frau“- Stücke,

die alle irgendwie gleich enden, was man schon nach zehn Minuten ahnt? Nein.

Eine behutsame, doch hochamüsante Studie über das Älterwerden mächtiger

Männer und das Karrierestreben junger Frauen. Am Beispiel zweier Verlorener auf

einer paradiesischen Insel. Und wie das endet, erfährt man erst ganz zum Schluß.

Nicht überall, wo ein Meer ist, ist auch ein Rettich.“

Stalburg Theater

Frankfurt am Main

Info: www.stalburg.de

18. März - 20:00 Uhr Asterix babbelt hessisch: "Die Klaabankestadt"

Lesung mit Jürgen Leber, dem Asterix sein Hessischlehrer

Im Jahre 2017 nach em Herrgott iss ganz Hesse von Dummbabbeler besetzt...

Ganz Hesse? Naa! E klaa Kaff hört net uff sich mit dene Babbsäck zu bummbe.

Un es Lebe iss net aafach für die Besatzung, die wo in dene Lager Labbedrum,

Babbadorum, Brimborium un Klaabembelum hocke ...

Wir befinden uns mittendrin im Herzen Hessens, dem Land von Kabbesbabbeler,

Kuttebrunzer und hessische Messerstecher, der Heimat von Ebbelwoi,

Handkäs und Rippsche mit Kraut. Höchste Zeit also für die interaktive

Asterix uff hessisch Lesung.

Hier lernen Sie die Grundzüge der hessischen Grammatik: "De Genitiv iss

bei uns net vom aussterbe bedroht – den hat´s nie gebbe!", die korrekte

hessische Aussprache: "Die Schnuud e bisje hänge lasse un dann schee locker

aus em Unnerkiefer", sowie unverzichtbare Höflichkeitsfloskeln: "Ei guude, wie?"

Erleben Sie mit Asterix und Obelix die Welt der Hessen. Erfahren Sie das

Geheimnis vom Handkäs mit Musik, was genau ein "neuner Bembelsche" ist

und warum die alsemal "en nasse Käs im Säckel" habbe. Lernen Sie die

beliebtesten hessischen Schimpfworte, von Bambelschnuut über Labbeduddel

bis zum Zottelbock und werden Sie zum Dummbabbeler,

wie er im Buche steht: "Geh fort!"

Ein vergnüglicher Abend für große und kleine Hessen und solche,

die es werden wollen.

Pfälzer Schloss

Groß-Umstadt

Info: www.gross-umstadt.de

18. März - 20:00 Uhr Wolfi Klein & Freunde

"Das Spektakel geht weiter"

Wolfgang Klein, seit 37 Jahren in der Mainzer Kneipenszene zu Hause, wurde

durch den Klimawandel unfreiwillig zum Autor. In den heißen Mainzer Sommern,

wenn in der Kneipe nichts los ist, setzt sich der Mann an seine Tastatur und schreibt

statt Einkaufszettel Satiren, skurrile Kurzgeschichten und Kneipengeschichten.

So entstanden im Laufe der Jahre acht Bücher, aus denen er an diesem Abend

vorlesen wird.

Nach dem Erfolg der ersten Veranstaltung „Schnaps für alle“ hat Wolfi

auch diesmal Gäste aus allen Sparten der Unterhaltungsbranche eingeladen,

aber vor allem alte und auch neue Weggefährten aus dem Quartier Mayence,

dem Caveau und dem Löwen.

Ich bin froh Elke Diepenbeck an meiner Seite zu haben. Sie wird uns mit

ihrem Charme und musikalischen Talent durch den Abend führen.“

Der Rest des Programms bleibt erstmal geheim, schließlich soll es eine

Überraschung sein. Sicher ist nur: Schnaps und Volkstänze gibt es diesmal nicht,

aber der eine oder andere Musiker aus dem Caveau und dem

Quartier-Frühschoppen wird sich die Ehre geben …

Leute kommt vorbei und lasst es krachen wie in alten Zeiten.

Übrigens, nach dem Spektakel darf getanzt werden: „Jump für alle!“

mit DJ Lukas Flieger und Herr Arend.

Frankfurter Hof

Mainz

Info: www.frankfurter-hof-mainz.de

19. März - 20:00 Uhr John Wayne war nie in Offenbach

Ein moderner Western (Komödie) von Lutz "Ralltesnake" Keßler.

Als Western-Fan Hans-Jürgen an seinem freien Dienstag aufwacht scheint

die Welt noch in Ordnung. Doch schon einen Anruf später steht sie Kopf.

Erst teilt ihm sein Chef mit, dass er seinen Job beim Hessischen Rundfunk

los ist, dann erfährt er per Post, dass das Haus im Frankfurter Nordend,

in dem er wohnt, demnächst "luxussaniert" und die Miete entsprechend

"angepasst" wird. Als ob das nicht schon genug wäre, taucht auch noch eine

vom Leben frustrierte Gerichtsvollzieherin vom Amtsgericht Hünfeld mit einem

Vollstreckungsbescheid auf. Eben noch mit beiden Beinen im Leben, jetzt

schon auf direktem Weg ins Prekariat. Und das alles ausgerechnet heute,

da Hans-Jürgen eigentlich eine neue Folge seines Video-Blogs produzieren wollte.

Doch daraus wird nichts. Eine Lösung muss her! Gemäß dem Motto seines

großen Vorbilds John Wayne: "Ein Mann muss tun, was ein Mann tun muss",

fasst er einen aberwitzigen Plan.....

Stalburg Theater

Frankfurt am Main

Info: www.stalburg.de

19. März - 19:00 Uhr Sozusagen grundlos vergnügt.

Lieder & Lyrik von Mascha Kaléko

Ein lyrisch-musikalischer Abend mit der Diseuse Alix Dudel

und dem Gitarristen Sebastian Albert.

kunstbühne portstrasse

Oberursel (Taunus)

Info: www.portstrasse.de

und www.literatouren-oberursel.de

20. März - 20:00 Uhr LitLounge mit Olga Grjasnowa:

Gott ist nicht schüchtern

Die beiden Syrer Amal und Hammoudi sind jung und privilegiert. Und sie glauben

an die Revolution in ihrem Land. Sie feiert ihre ersten Erfolge als Schauspielerin

und träumt von kommendem Ruhm. Er hat gerade sein Medizinstudium beendet

und will in Kürze eine Stelle im besten Krankenhaus von Paris antreten.

Doch plötzlich verlieren sie alles und müssen ums Überleben kämpfen. Sie fliehen.

Amal wird zwei Jahre später im Ozean treiben, weil das Frachtschiff, auf dem

sie nach Europa geschmuggelt werden sollte, untergegangen ist. Hammoudi

hockt mit hundert Wildfremden auf einem winzigen Schlauchboot und hofft,

lebend auf Lesbos anzukommen. In Berlin werden sich die beiden wiederbegegnen.

Ein erschütterndes, direktes und unvergessliches Buch. Olga Grjasnowas Roman

"Gott ist nicht schüchtern" erinnert uns daran, dass es nicht nur diese eine

Welt vor unserer Haustür gibt, sondern sehr viele Welten, und dass es sich lohnt,

sie kennenzulernen. Ihr neues Buch ist ein berührendes Dokument unserer Zeit.

Centralstation (Lounge)

Darmstadt

Info: www.centralstation-darmstadt.de

20. März - 20:00 Uhr

Zaubershow:

Siegfried & Joy

Ein Raunen geht durch die Mengen, Discokugeln drehen durch, der Vorhang

öffnet sich: für Siegfried & Joy – the NEW superstars of magic! Wer noch

nie auf einer Zaubershow war, der sollte angesichts dieser Chance von

einer zauberhaften Euphorie erfasst werden – und wer nicht an Magie glaubt,

der sollte erst recht kommen! Denn neben kreativen Explosionen im Dienste

der Zauberkunst, skandalösen Geschichten mit verblüffendem Ausgang und

dem Zunichtemachen aller Zaubershow-Klischees, warten bei Siegfried & Joy

auch charmant-skurriler Humor und zwei bezaubernd galante Männer!

Schweren Herzens lehnten sie lukrative Angebote aus Las Vegas ab, um die

deutsche Kulturszene aufzurütteln und auch dem letzten Zauber-Zauderer

zu zeigen, wer von nun an zur neuen Generation der Magier gehört!

Schlachthof (Kesselhaus)

Wiesbaden

Info: www.schlachthof-wiesbaden.de

21. März - 20:00 Uhr Wer kocht, schießt nicht

Eine Satire von Michael Herl.

Mit Ilja Kamphues

Stalburg Theater

Frankfurt am Main

Info: www.stalburg.de

22. März - 20:00 Uhr Teatro Delusio

Ein Stück der Familie Flöz.

Während auf der Bühne, die man nur ahnen kann, alle theatralen Genres

von der opulenten Oper, vom wilden Degengefecht über die kaltblütige Kabale

zur heißblütigen Liebesszene dargeboten werden, fristen die Bühnenarbeiter

Bob, Bernd und Ivan im Hintergrund ihr Dasein. Drei unermüdliche Helfer,

die von den strahlenden Sternen der Bühne nur durch eine spärliche Kulisse

getrennt sind und doch Lichtjahre entfernt um ihr Glück kämpfen.

In der ständigen Neuentdeckung jahrhundertealter Disziplinen wie

Schauspielkunst, Maskenspiel, Tanz, Clown, Artistik, Magie und Improvisation

schafft Familie Flöz Theatererlebnisse mit einer einzigartigen Poesie.

Bürgerhaus Sprendlingen

Dreieich

Info: www.buergerhaeuser-dreieich.de

22. März - 20:00 Uhr ba - umf 100 Jahre Dada

Die Fliegende Volksbühne Frankfurt mit Philipp Hunscha,

Matthias Scheuring und Michael Quast.

Vor 100 Jahren, mitten im Ersten Weltkrieg, hauten in Zürich und Berlin

junge Künstler auf die Pauke und gründeten eine revolutionäre

literarisch-künstlerische Bewegung.

Ihr Protest galt der bürgerlichen Verlogenheit, der Autoritätshörigkeit und

Kriegsbegeisterung, also der ganz normalen Haltung ihrer Zeitgenossen.

Ihre Mittel waren Provokation, anarchische Absichtslosigkeit und fröhliche Unlogik.

Auf eine Sprache, die missbraucht und pervertiert ist, kann verzichtet werden.

Philipp Hunscha, Matthias Scheuring und Michael Quast geben mit bizarren

Wortgewittern, Spielstücken, Manifesten und Trommelwirbeln einen Eindruck

davon, wie die Dadaisten vor 100 Jahren ihr Publikum agitierten.

"Nur Dada ist der Erlöser von Not und Trübsal! Legen Sie Ihr Geld in Dada an!"

Stalburg Theater

Frankfurt am Main

Info: www.stalburg.de

22. März - 20:00 Uhr Poetry Slam:

Where the wild words are

Seit inzwischen 18 Jahren laden die Wilden Worte in den Schlachthof ein,

um euch Poetinnen und Poeten zu präsentieren, die mit Wortgewalt und

leisen Tönen zu überzeugen wissen. Künstler, die es können.

Moderatoren, die gern können würden, Regeln, die gebeugt werden möchten.

Und ein Publikum, das die Slammer bewertet, die Moderatoren erträgt

und das Chaos perfekt macht.

Fest steht: Es kann auch diesmal nur einen Monatssieger geben.

Und es winken Ruhm, Ehre und Preise. Für letztere muss das Publikum sorgen.

Bringt kleine Nettig- und Kostbarkeiten mit, und versenkt sie in der exklusiven

"Verküktheiten-Wundertüte für Sprachschaffende".

Schlachthof (Halle)

Wiesbaden

Info: www.schlachthof-wiesbaden.de

23. März - 20:00 Uhr John Wayne war nie in Offenbach

Ein moderner Western (Komödie) von Lutz "Ralltesnake" Keßler.

Als Western-Fan Hans-Jürgen an seinem freien Dienstag aufwacht scheint

die Welt noch in Ordnung. Doch schon einen Anruf später steht sie Kopf.

Erst teilt ihm sein Chef mit, dass er seinen Job beim Hessischen Rundfunk

los ist, dann erfährt er per Post, dass das Haus im Frankfurter Nordend,

in dem er wohnt, demnächst "luxussaniert" und die Miete entsprechend

"angepasst" wird. Als ob das nicht schon genug wäre, taucht auch noch eine

vom Leben frustrierte Gerichtsvollzieherin vom Amtsgericht Hünfeld mit einem

Vollstreckungsbescheid auf. Eben noch mit beiden Beinen im Leben, jetzt

schon auf direktem Weg ins Prekariat. Und das alles ausgerechnet heute,

da Hans-Jürgen eigentlich eine neue Folge seines Video-Blogs produzieren wollte.

Doch daraus wird nichts. Eine Lösung muss her! Gemäß dem Motto seines

großen Vorbilds John Wayne: "Ein Mann muss tun, was ein Mann tun muss",

fasst er einen aberwitzigen Plan.....

Stalburg Theater

Frankfurt am Main

Info: www.stalburg.de

23. März - 20:00 Uhr König der Bücher

Komödie von Urs Widmer.

Auf Volkstheater gebürstet von Philipp Mosetter.

Mit Michael Quast als Edgar Göschen, Andrea Dewell, Susanne Schäfer u.a.

Das letzte Stück des 2014 verstorbenen Schweizer Autors Urs Widmer erzählt

von Lust und Leid des Büchermachens. Widmer, der als Lektor bei Suhrkamp

die Tücken und Absurditäten der Frankfurter Verlagswelt kennengelernt hatte,

kannte sich aus!

Der große Verleger Edgar Göschen stirbt und er hat für die von ihm geschaffene

Göschen-Kultur nicht vorgesorgt. So lauern alle auf die Beute: seine junge

Ehefrau Jutta, eine verhinderte Dichterin, Frau Schwichow, die rechte Hand

des Alten, die jede Leiche im Keller kennt, Lehrling Meier, der die digitale

Revolution vorantreibt und sich bereits im Chefsessel wähnt und natürlich

die Heuschrecken aus Übersee.

Eine Farce über die rasanten Veränderungen in der Verlagswelt und deren Abgründe.

Theater Rüsselsheim

Rüsselsheim am Main

Info: www.kultur123ruesselsheim.de/...

23. + 24. März

Do. + Fr.: 20:00 Uhr

Die Wunderübung

Das Theater Curioso inszeniert die Komödie von Daniel Glattauer.

Es war Liebe auf den ersten Blick, damals, als sie gemeinsam abgetaucht sind,

im warmen, klaren Wasser des Roten Meeres. Perfekte Harmonie und vollstes

Vertrauen in den anderen, allerdings nur unter Wasser. Vielleicht hätten

sie nie auftauchen dürfen?

An Land gehen Joana und Valentin inzwischen meistens getrennte Wege,

damit tun sie sich leichter. Außer heute, da sie beim Paartherapeuten sitzen,

um zu retten, was noch zu retten ist. Doch das scheint nicht viel zu sein.

Zwar präsentieren sich die beiden als hoffnungsloser Fall, doch der Therapeut

scheint selbst auch in Schwierigkeiten zu stecken, was er zu verstecken

zu versuchen scheint, ihm aber nicht so recht gelingen will.

Bestseller-Autor Daniel Glattauer ("Gut gegen Nordwind" u.a.) ist ein ebenso

humoriger wie bissiger Schlagabtausch voller Pointen gelungen, in dem sich

so mancher wieder finden kann.

Schauspiel: Nicole Klein, Hans Kreisle, Mario Krichbaum

Theater Moller Haus im Exil

Darmstadt

Info: www.theatermollerhaus.de

24. März - 20:00 Uhr Captains' Dinner

Eine Komödie von Michael Herl.

Mit Undine Schmiedl und Andreas Wellano.

Da liegt er nun am Strand einer einsamen Insel. Ein älterer Herr im Smoking,

in der Tasche eine kleine Flasche Champagner. Wie kommt er hierher?

Im Aufwachen führt er Selbstgespräche. Spricht von Pastrami, Spiegeleiern

und Gin Tonic. Doch ganz menschenleer ist das Eiland nicht. Eine junge Frau

schleicht herbei. Eine Eingeborene? Und nun?

Langsam entwickelt sich eine Art von Kommunikation („Ich Wolfgang, Du Jane.

Haste verstanden?“), die jedoch nicht weit führt („Humor verstehste also auch

nicht. Das kann ja heiter werden“). Irgendwann stellt sich heraus: Der Herr,

ein Großindustrieller im Ruhestand, war mit seiner Gattin auf Luxuskreuzfahrt und

während des Captain’s Dinners mit beträchtlicher Schlagseite über Bord gegangen.

Und sie? Eine Eingeborene ist sie nicht, das wird schnell klar. Doch was treibt sie

sonst so mutterseelenallein auf dieser gottverdammten Insel?

Schon wieder eines dieser unzähligen „Alter Mann trifft junge Frau“- Stücke,

die alle irgendwie gleich enden, was man schon nach zehn Minuten ahnt? Nein.

Eine behutsame, doch hochamüsante Studie über das Älterwerden mächtiger

Männer und das Karrierestreben junger Frauen. Am Beispiel zweier Verlorener auf

einer paradiesischen Insel. Und wie das endet, erfährt man erst ganz zum Schluss.

Nicht überall, wo ein Meer ist, ist auch ein Rettich.“

Stalburg Theater

Frankfurt am Main

Info: www.stalburg.de

24. März - 20:00 Uhr Der nackte Wahnsinn

Gastspiel des Rheinischen Landestheater Neuss

mit der Komödie von Michale Frayn.

"Der nackte Wahnsinn" ist ein Dauerbrenner unter den Komödien: witzig,

überraschend, absurd und natürlich turbulent. Der Zuschauer bekommt

dreimal den ersten Akt des Stückes "Nackte Tatsachen" zu sehen,

aber von Mal zu Mal geraten die Schauspieler in einen desolateren Zustand,

Kleinkriege werden getreu dem Motto "Jeder gegen jeden" auf offener

Bühne ausgetragen und der Wahnsinn bricht sich Bahn.

Ein irrsinniger Spaß für jeden, der dabei ist.

Theater Rüsselsheim

Rüsselsheim am Main

Info: www.kultur123ruesselsheim.de

24. + 25. März

Fr. + Sa.: 20:00 Uhr

Die Soldaten

Die Interkulturelle Bühne inszeniert das bürgerliche Trauerspiel (Tragigkomödie)

von Jakob Michael Reinhold Lenz.

Der Plan einer Bürgerstochter, sich durch die Hochzeit mit einem adligen Offizier

quasi nach oben zu schlafen, geht in dem bürgerlichen Trauerspiel "Die Soldaten"

von Jakob Lenz gründlich daneben.

Als Hure abgestempelt landet die Protagonistin in der Gosse.

Regie: Benjamin Zachriat

Interkulturelle Bühne

Frankfurt am Main

Info: www.interulturelle-buehne.de

24. + 25. März

Fr. + Sa.: 20:00 Uhr

Die Kurve

Die "dramatischkleinebühne" aus Groß-Gerau um Regisseur Mario Ederberg,

präsentiert mit Tankred Dorsts makaberem Schauspiel "Die Kurve"

ihre zehnte Produktion.

Die Farce spielt im Hochgebirge. Nahe einer gefährlichen Kurve leben

die Brüder Rudolf und Anton. Sie leben ganz gut von den vielen Unfällen,

von den Autos, die der grobschlächtige Rudolf instand setzt und weiterverkauft,

während der feinsinnige Anton die Grabreden für die Opfer schreibt.

Eines Tag stürzt der für den Straßenbau zuständige Ministerialdirigent

Dr. Kriegbaum vom Felsen. Erst scheint es, als sei auch er tot –

doch schon bald entpuppt sich der Beamte als höchst lebendig…

Kulturcafé-Saal

Groß-Gerau

Info: www.kulturcafe-gg.de

25. März - 20:30 Uhr

70. Mollerkoller

mit Rainer Bauer & Gästen.

Rainer Bauers Mollerkoller ist Kult. Die spontan, skurrile Kleinkunst-Show

mit Stil ist bei Zuschauern und Künstlern gleichwohl beliebt. Jeder Abend

entwickelt seine individuelle Dynamik mit "bemerkenswerter Qualität".

Theater Moller Haus im Exil

Darmstadt

Info: www.theatermollerhaus.de

25. März - 20:00 Uhr

Paulette – Oma zieht durch

Krimalkomödie von Anna Bechstein mit Diana Körner u.a.

Oma ist verbittert, bösartig und extrem rassistisch und muss in Paris von

Grundsicherung leben. Das ist richtig mies. Als der Gerichtsvollzieher dann

auch noch die Möbel holt, reicht es. Sie nimmt ihr Leben in die Hand und

wird vom Sozialfall zu einer äußerst erfolgreichen Geschäftsfrau.

Kleiner Schönheitsfehler: Paulette dealt mit weichen Drogen. Und das zunächst

ziemlich ungestört von der Obrigkeit, denn wer würde so etwas schon bei

einer Frau ihres Alters erwarten? Dafür muss sie sich Konkurrenten und Neider

aus der Unterwelt vom Hals halten. Plötzlich entdeckt Paulette Seiten an sich,

die sie regelrecht sympathisch erscheinen lassen – na beinahe, jedenfalls.

Die herrliche Kriminalkomödie war in Frankreich und Deutschland ein großer

Erfolg in den Kinos. Die Paulette ist für die Franzosen ein Spiegel ihrer sozialen

Probleme, für deutsche Zuschauer ein Fenster zur schwierigen Situation

des Nachbarlandes – witzig, aber nicht ausgelassen: eine bittersüße,

leicht schwermütige Groteske.

Neue Stadthalle Langen

Langen

Info: www.neue-stadthalle-langen.de

25. + 26. März

Sa. + So.: 20:00 Uhr

Familie Hesselbach - Das Heizkissen

Das Ensemble Stalburg Theater

bringt die frühe Hesselbachfolge aus dem hr-Hörfunk auf die Bühne.

Stalburg Theater

Frankfurt am Main

Info: www.stalburg.de

26. März - 16:00 Uhr Servus Peter

Eine Hommage an Peter Alexander

Peter Grimbergs "Heile Welt"-Musical lädt zu einer Nostalgie-Reise in die 1950er

und 1960er Jahre ein. Grimberg erweckt mit dem kurzweiligen Musical

"Servus Peter" die gute alte Zeit der Unterhaltungskunst wieder zum Leben.

Angelehnt an den 1960er-Jahre-Lustspiel-Filmklassiker "Im weißen Rössl" bringt

die schwungvolle Komödie bekannte Alexander-Hits wie "Die kleine Kneipe" und

beliebte Schlager anderer Interpreten, wie "Ganz Paris träumt von der Liebe"

(Caterina Valente) oder "Ich will keine Schokolade" (Trude Herr) auf die Bühne.

Als singender, witzelnder, tanzender Tausendsassa ist der österreichische

Landsmann Peter Grimberg dabei ganz nah an seinem Vorbild.

Stadthalle Lohr

Lohr am Main

Info: www.servuspetermusical.de

26. März - 20:00 Uhr Heisse Zeiten

Wechseljahre - Weiblich, 45plus, na und !?!

Ein musikalische Hormonical von Tilmann von Blomberg.

Mit Angelika Mann u. a.

Am Flughafen treffen die Karrierefrau, die Vornehme, die Hausfrau und

die Dauerverlobte aufeinander. Sie eint ein Schicksal, denn sie befinden

sich in den Wechseljahren bzw. kurz davor. Wenn diese Damen dann mit

jeder Menge Augenzwinkern loslegen, bleibt kein FrauenThema mehr tabu!

Zu legendären Songs mit viel Humor gespickten, neuen deutschen Texten

rocken die Ladies im Hormonrausch über die Bühne.

Für die überwältigende Stimmung sorgt auch die FlugbegleiterinnenLiveband.

Ein unwiderstehlicher Spaß – auch für männliche Besucher…

Theater Rüsselsheim

Rüsselsheim am Main

Info: www.kultur123ruesselsheim.de/...

27. März - 20:00 Uhr Jeder stirbt für sich allein

Das Tourneetheater EURO-STUDIO Landgraf präsentiert

ein Bühnenstück nach dem gleichnamigen Roman von Hans Fallada.

Mit Peter Bause, Hellena Büttner und anderen

Regie: Volkmar Kamm

Bürgerhaus Sprendlingen

Dreieich

Info: www.buergerhaeuser-dreieich.de

27. März - 20:00 Uhr Axel Hacke liest

"Die Tage, die ich mit Gott verbrachte"

Schon immer, sagt Axel Hacke, sei Gott für ihn ein melancholischer alter

Herr gewesen, der etwas Großes schaffen wollte, doch einsehen muss,

dass ihm nicht wieder gut zu machende Fehler unterlaufen sind.

In "Die Tage, die ich mit Gott verbrachte" schildert Hacke seine Begegnung mit

diesem Schöpfer, der unglücklich ist über die Unvollkommenheit des eigenen Werks,

nun aus seiner Einsamkeit flieht und ausgerechnet bei den Menschen Trost sucht.

Eine so großartige wie versponnene Geschichte voll seltsamster Ereignisse,

heiter und sehr ernst zugleich – ganz das Richtige für unsere Zeiten, in denen

eine Hacke-Lesung sowieso nie schaden kann. Weil jeder Abend mit diesem

Autor eine Wundertüte voll verschiedenster Geschichten ist, trifft man hier

nicht nur Gott, sondern auch den weißen Neger Wumbaba, den kleinen König

Dezember und den traurigen Kühlschrank Bosch, man hört Weltbetrachtungen

aller Art aus dem „Kolumnistischen Manifest“, man begegnet Paola, der Ehefrau

des Erzählers, und Luis, seinem Sohn – und (weil vieles von dem, was Hacke

vorträgt, aus dem eigenen Leben stammen könnte) vielleicht sogar sich selbst.

Künstlerhaus Mousonturm

Frankfurt am Main

Info: www.mousonturm.de

27. März - 20:00 Uhr Die Wunderübung

Das Theater Curioso inszeniert die Komödie von Daniel Glattauer.

Es war Liebe auf den ersten Blick, damals, als sie gemeinsam abgetaucht sind,

im warmen, klaren Wasser des Roten Meeres. Perfekte Harmonie und vollstes

Vertrauen in den anderen, allerdings nur unter Wasser. Vielleicht hätten

sie nie auftauchen dürfen?

An Land gehen Joana und Valentin inzwischen meistens getrennte Wege,

damit tun sie sich leichter. Außer heute, da sie beim Paartherapeuten sitzen,

um zu retten, was noch zu retten ist. Doch das scheint nicht viel zu sein.

Zwar präsentieren sich die beiden als hoffnungsloser Fall, doch der Therapeut

scheint selbst auch in Schwierigkeiten zu stecken, was er zu verstecken

zu versuchen scheint, ihm aber nicht so recht gelingen will.

Bestseller-Autor Daniel Glattauer ("Gut gegen Nordwind" u.a.) ist ein ebenso

humoriger wie bissiger Schlagabtausch voller Pointen gelungen, in dem sich

so mancher wieder finden kann.

Schauspiel: Nicole Klein, Hans Kreisle, Mario Krichbaum

Stalburg Theater

Frankfurt am Main

Info: www.stalburg.de

27. März - 20:00 Uhr Heisse Zeiten

Wechseljahre - Weiblich, 45plus, na und !?!

Ein musikalische Hormonical von Tilmann von Blomberg.

Mit Angelika Mann u. a.

Am Flughafen treffen die Karrierefrau, die Vornehme, die Hausfrau und

die Dauerverlobte aufeinander. Sie eint ein Schicksal, denn sie befinden

sich in den Wechseljahren bzw. kurz davor. Wenn diese Damen dann mit

jeder Menge Augenzwinkern loslegen, bleibt kein FrauenThema mehr tabu!

Zu legendären Songs mit viel Humor gespickten, neuen deutschen Texten

rocken die Ladies im Hormonrausch über die Bühne.

Für die überwältigende Stimmung sorgt auch die FlugbegleiterinnenLiveband.

Ein unwiderstehlicher Spaß – auch für männliche Besucher…

Haus der Vereine

Hattersheim am Main - Okriftel

Info: www.kulturforum.de

28. März - 20:00 Uhr Gut gegen Nordwind

Daniel Glattauers hinreißender Liebesdialog, seit Jahren ein Bestseller,

auf der Bühne des Stalburg Theaters!

Mit Undine Schmiedl und Uwe Gerritz.

Stalburg Theater

Frankfurt am Main

Info: www.stalburg.de

29. März - 20:00 Uhr Rapunzel-Report

Ein Abend über Märchen, Beziehungen

beziehungsweise Beziehungsmärchen mit Stefanie Kunkel.

Ein satirisches Märchenprogramm von Stefanie Kunkel und Alexandra Maxeiner.

Stalburg Theater

Frankfurt am Main

Info: www.stalburg.de

30. März - 20:00 Uhr Helge Timmerberg:

"Die rote Olivetti"

Helge Timmerberg liest aus seinem autobiografischen Buch

in dem er auf vier Jahrzehnte des deutschen Journalismus zurückblickt.

Brotfabrik

Frankfurt am Main

Info: www.brotfabrik.de

und www.markusgardian.de

30. März - 20:00 Uhr Wer kocht, schießt nicht

Eine Satire von Michael Herl.

Mit Ilja Kamphues

Stalburg Theater

Frankfurt am Main

Info: www.stalburg.de

31. März- 20:00 Uhr

Frankfurter Molotow Slam Show

Best of Poetry Slam

Diese Show holt sie alle: Thomas Spitzer, Jan Phillip Zymny,

Nektarious Vlachopoulos, Sebastian23, Felix Lobrecht, Pauline Füg,

Theresa Haal, Andy Strauß und und und...

auch der heutige Abend verspricht wofür er steht – Best of Poetry Slam!

Die Fabrik

Frankfurt am Main

Info: www.die-fabrik-frankfurt.de

31. März - 20:00 Uhr John Wayne war nie in Offenbach

Ein moderner Western (Komödie) von Lutz "Ralltesnake" Keßler.

Als Western-Fan Hans-Jürgen an seinem freien Dienstag aufwacht scheint

die Welt noch in Ordnung. Doch schon einen Anruf später steht sie Kopf.

Erst teilt ihm sein Chef mit, dass er seinen Job beim Hessischen Rundfunk

los ist, dann erfährt er per Post, dass das Haus im Frankfurter Nordend,

in dem er wohnt, demnächst "luxussaniert" und die Miete entsprechend

"angepasst" wird. Als ob das nicht schon genug wäre, taucht auch noch eine

vom Leben frustrierte Gerichtsvollzieherin vom Amtsgericht Hünfeld mit einem

Vollstreckungsbescheid auf. Eben noch mit beiden Beinen im Leben, jetzt

schon auf direktem Weg ins Prekariat. Und das alles ausgerechnet heute,

da Hans-Jürgen eigentlich eine neue Folge seines Video-Blogs produzieren wollte.

Doch daraus wird nichts. Eine Lösung muss her! Gemäß dem Motto seines

großen Vorbilds John Wayne: "Ein Mann muss tun, was ein Mann tun muss",

fasst er einen aberwitzigen Plan.....

Stalburg Theater

Frankfurt am Main

Info: www.stalburg.de

31. März - 20:00 Uhr Elvis - Das Musical

Hommage an den King of Rock'n'Roll

Nach dem umjubelten Gastspiel im Februar 2016 kommt er erneut ins

Theater Rüsselsheim: The "King of Rock'n'Roll".

Jede Geste sitzt, die Mimik ist perfekt und die Kostüme stimmen bis zur

letzten Paillette überein, wenn Grahame Patrick Doyle seine Show performt.

Auch seine Stimme klingt so täuschend echt, dass es fast unglaublich erscheint,

nicht den echten Elvis vor sich zu sehen. In einer zweistündigen Live-Show

führen Spielszenen sowie Originalfilmsequenzen und Fotoprojektionen durch

alle wichtigen Stationen in Elvis' Leben – vom Gospel über den Blues bis hin

zu seinem hemmungslosen Rock’n’Roll.

Theater Rüsselsheim

Rüsselsheim am Main

Info: www.kultur123ruesselsheim.de/...

31. März + 01. April

Fr. + Sa.: 20:00 Uhr

Die Soldaten

Die Interkulturelle Bühne inszeniert das bürgerliche Trauerspiel (Tragigkomödie)

von Jakob Michael Reinhold Lenz.

Der Plan einer Bürgerstochter, sich durch die Hochzeit mit einem adligen Offizier

quasi nach oben zu schlafen, geht in dem bürgerlichen Trauerspiel "Die Soldaten"

von Jakob Lenz gründlich daneben.

Als Hure abgestempelt landet die Protagonistin in der Gosse.

Regie: Benjamin Zachriat

Interkulturelle Bühne

Frankfurt am Main

Info: www.interulturelle-buehne.de

31. März + 01. April

Fr. + Sa.: 20:00 Uhr

Die Kurve

Die "dramatischkleinebühne" präsentiert

das makabere Schauspiel von Tankred Dorst.

Die Farce spielt im Hochgebirge. Nahe einer gefährlichen Kurve leben

die Brüder Rudolf und Anton. Sie leben ganz gut von den vielen Unfällen,

von den Autos, die der grobschlächtige Rudolf instand setzt und weiterverkauft,

während der feinsinnige Anton die Grabreden für die Opfer schreibt.

Eines Tag stürzt der für den Straßenbau zuständige Ministerialdirigent

Dr. Kriegbaum vom Felsen. Erst scheint es, als sei auch er tot –

doch schon bald entpuppt sich der Beamte als höchst lebendig…

Kulturcafé-Saal

Groß-Gerau

Info: www.kulturcafe-gg.de

31. März - 02. April

Fr. + Sa.: 19:30 Uhr

So.: 16:00 Uhr

Das Erbe

Die "Neue Bühne Oberursel" präsentiert eine Komödie in dörflichem Idyll -

frei nach einer Idee von Katharina Gericke.

Ein 10-köpfiges Ensemble bringt diese heitere Geschichte

voller Humor und Situationskomik mit viel Esprit auf die Bühne.

kunstbühne portstrasse

Oberursel (Taunus)

Info: www.portstrasse.de

und neue-buehne-oberursel.de

31. März - 03. April

Fr. - Mo.: 20:00 Uhr

Die famose Rat-Pack-Show:

Alive and Swingin'

Sie singen, swingen, steppen und lassen es so richtig krachen!

Rea Garvey, Xavier Naidoo, Sasha und Comedy-Star Michael Mittermeier

gehen im Frühjahr 2017 wieder mit ihrer Big Band und großem Showbesteck

auf Tournee. "Alive and Swingin"“ heißt ihr einzigartiges "Tribute" an das

legendäre Rat Pack und die Swing-Ära, der in einer brillanten Bühnenshow

Referenz erwiesen wird.

Jahrhunderthalle

Frankfurt am Main

Info und VVK: eventim.de

- zum Seitenanfang -

April 2017

01. April - 20:00 Uhr

Die Soldaten

Die Interkulturelle Bühne inszeniert das bürgerliche Trauerspiel (Tragigkomödie)

von Jakob Michael Reinhold Lenz.

Der Plan einer Bürgerstochter, sich durch die Hochzeit mit einem adligen Offizier

quasi nach oben zu schlafen, geht in dem bürgerlichen Trauerspiel "Die Soldaten"

von Jakob Lenz gründlich daneben.

Als Hure abgestempelt landet die Protagonistin in der Gosse.

Regie: Benjamin Zachriat

Interkulturelle Bühne

Frankfurt am Main

Info: www.interulturelle-buehne.de

01. April - 20:00 Uhr John Wayne war nie in Offenbach

Ein moderner Western (Komödie) von Lutz "Ralltesnake" Keßler.

Als Western-Fan Hans-Jürgen an seinem freien Dienstag aufwacht scheint

die Welt noch in Ordnung. Doch schon einen Anruf später steht sie Kopf.

Erst teilt ihm sein Chef mit, dass er seinen Job beim Hessischen Rundfunk

los ist, dann erfährt er per Post, dass das Haus im Frankfurter Nordend,

in dem er wohnt, demnächst "luxussaniert" und die Miete entsprechend

"angepasst" wird. Als ob das nicht schon genug wäre, taucht auch noch eine

vom Leben frustrierte Gerichtsvollzieherin vom Amtsgericht Hünfeld mit einem

Vollstreckungsbescheid auf. Eben noch mit beiden Beinen im Leben, jetzt

schon auf direktem Weg ins Prekariat. Und das alles ausgerechnet heute,

da Hans-Jürgen eigentlich eine neue Folge seines Video-Blogs produzieren wollte.

Doch daraus wird nichts. Eine Lösung muss her! Gemäß dem Motto seines

großen Vorbilds John Wayne: "Ein Mann muss tun, was ein Mann tun muss",

fasst er einen aberwitzigen Plan.....

Stalburg Theater

Frankfurt am Main

Info: www.stalburg.de

01. April - 20:00 Uhr Die Kurve

Die "dramatischkleinebühne" präsentiert

das makabere Schauspiel von Tankred Dorst.

Die Farce spielt im Hochgebirge. Nahe einer gefährlichen Kurve leben

die Brüder Rudolf und Anton. Sie leben ganz gut von den vielen Unfällen,

von den Autos, die der grobschlächtige Rudolf instand setzt und weiterverkauft,

während der feinsinnige Anton die Grabreden für die Opfer schreibt.

Eines Tag stürzt der für den Straßenbau zuständige Ministerialdirigent

Dr. Kriegbaum vom Felsen. Erst scheint es, als sei auch er tot –

doch schon bald entpuppt sich der Beamte als höchst lebendig…

Kulturcafé-Saal

Groß-Gerau

Info: www.kulturcafe-gg.de

01. + 02. April

Sa.: 19:30 Uhr

So.: 16:00 Uhr

Das Erbe

Die "Neue Bühne Oberursel" präsentiert eine Komödie in dörflichem Idyll -

frei nach einer Idee von Katharina Gericke.

Ein 10-köpfiges Ensemble bringt diese heitere Geschichte

voller Humor und Situationskomik mit viel Esprit auf die Bühne.

kunstbühne portstrasse

Oberursel (Taunus)

Info: www.portstrasse.de

und neue-buehne-oberursel.de

01. - 03. April

Sa. - Mo.: 20:00 Uhr

Die famose Rat-Pack-Show:

Alive and Swingin'

Sie singen, swingen, steppen und lassen es so richtig krachen!

Rea Garvey, Xavier Naidoo, Sasha und Comedy-Star Michael Mittermeier

gehen im Frühjahr 2017 wieder mit ihrer Big Band und großem Showbesteck

auf Tournee. "Alive and Swingin"“ heißt ihr einzigartiges "Tribute" an das

legendäre Rat Pack und die Swing-Ära, der in einer brillanten Bühnenshow

Referenz erwiesen wird.

Jahrhunderthalle

Frankfurt am Main

Info und VVK: eventim.de

02. April - 20:00 Uhr ba - umf 100 Jahre Dada

Die Fliegende Volksbühne Frankfurt mit Philipp Hunscha,

Matthias Scheuring und Michael Quast.

Vor 100 Jahren, mitten im Ersten Weltkrieg, hauten in Zürich und Berlin

junge Künstler auf die Pauke und gründeten eine revolutionäre

literarisch-künstlerische Bewegung.

Ihr Protest galt der bürgerlichen Verlogenheit, der Autoritätshörigkeit und

Kriegsbegeisterung, also der ganz normalen Haltung ihrer Zeitgenossen.

Ihre Mittel waren Provokation, anarchische Absichtslosigkeit und fröhliche Unlogik.

Auf eine Sprache, die missbraucht und pervertiert ist, kann verzichtet werden.

Philipp Hunscha, Matthias Scheuring und Michael Quast geben mit bizarren

Wortgewittern, Spielstücken, Manifesten und Trommelwirbeln einen Eindruck

davon, wie die Dadaisten vor 100 Jahren ihr Publikum agitierten.

"Nur Dada ist der Erlöser von Not und Trübsal! Legen Sie Ihr Geld in Dada an!"

Stalburg Theater

Frankfurt am Main

Info: www.stalburg.de

03. April - 20:00 Uhr

"Max Goldt liest"

Einmal mehr entlarvt Max Goldt - Schriftsteller, Musiker und langjähriger

Titanic-Redakteur - die Absurditäten und Widersprüche des Alltags.

„Kaum einer versteht es so wie Goldt, die vermeintlichen Nebenschauplätze

des Lebens ins Auge des Betrachters zu schieben und den heutigen Alltag

auf seine Widersprüche und Kuriositäten hin abzutasten.“ (Regula Fuchs)

Centralstation (Saal)

Darmstadt

Info: www.centralstation-darmstadt.de

03. April - 20:00 Uhr Wer kocht, schießt nicht

Eine Satire von Michael Herl.

Mit Ilja Kamphues

Stalburg Theater

Frankfurt am Main

Info: www.stalburg.de

06. April - 20:00 Uhr Gut gegen Nordwind

Daniel Glattauers hinreißender Liebesdialog, seit Jahren ein Bestseller,

auf der Bühne des Stalburg Theaters!

Mit Undine Schmiedl und Uwe Gerritz.

Stalburg Theater

Frankfurt am Main

Info: www.stalburg.de

07. April - 20:00 Uhr Captains' Dinner

Eine Komödie von Michael Herl.

Mit Undine Schmiedl und Andreas Wellano.

Schon wieder eines dieser unzähligen „Alter Mann trifft junge Frau“- Stücke,

die alle irgendwie gleich enden, was man schon nach zehn Minuten ahnt? Nein.

Eine behutsame, doch hochamüsante Studie über das Älterwerden mächtiger

Männer und das Karrierestreben junger Frauen. Am Beispiel zweier Verlorener auf

einer paradiesischen Insel. Und wie das endet, erfährt man erst ganz zum Schluss.

Nicht überall, wo ein Meer ist, ist auch ein Rettich.“

Stalburg Theater

Frankfurt am Main

Info: www.stalburg.de

08. April - 20:00 Uhr John Wayne war nie in Offenbach

Ein moderner Western (Komödie) von Lutz "Ralltesnake" Keßler.

Als Western-Fan Hans-Jürgen an seinem freien Dienstag aufwacht scheint

die Welt noch in Ordnung. Doch schon einen Anruf später steht sie Kopf.

Erst teilt ihm sein Chef mit, dass er seinen Job beim Hessischen Rundfunk

los ist, dann erfährt er per Post, dass das Haus im Frankfurter Nordend,

in dem er wohnt, demnächst "luxussaniert" und die Miete entsprechend

"angepasst" wird. Als ob das nicht schon genug wäre, taucht auch noch eine

vom Leben frustrierte Gerichtsvollzieherin vom Amtsgericht Hünfeld mit einem

Vollstreckungsbescheid auf. Eben noch mit beiden Beinen im Leben, jetzt

schon auf direktem Weg ins Prekariat. Und das alles ausgerechnet heute,

da Hans-Jürgen eigentlich eine neue Folge seines Video-Blogs produzieren wollte.

Doch daraus wird nichts. Eine Lösung muss her! Gemäß dem Motto seines

großen Vorbilds John Wayne: "Ein Mann muss tun, was ein Mann tun muss",

fasst er einen aberwitzigen Plan.....

Stalburg Theater

Frankfurt am Main

Info: www.stalburg.de

08. + 09. April

Sa.: 20:00 Uhr

So.: 17:00 Uhr

Langfinger lügen

In der Komödie "Langfinger lügen" von Yusuf Kilic findet sich ein Einbrecher

auf frischer Tat ertappt, plötzlich in der Rolle des Hausherrn wieder.

Und die ungebetenen Gäste spielen zunächst mit.

Darsteller: Anja Köhler, Johanna Pitsch, Torsten Leiss, Gunnar Tobias Meier

Regie: Dirk Leukroth.

Interkulturelle Bühne

Frankfurt am Main

Info: www.interkulturelle-buehne.de

09. April - 20:00 Uhr Wer kocht, schießt nicht

Eine Satire von Michael Herl.

Mit Ilja Kamphues

Stalburg Theater

Frankfurt am Main

Info: www.stalburg.de

11. April - 20:00 Uhr Gut gegen Nordwind

Daniel Glattauers hinreißender Liebesdialog, seit Jahren ein Bestseller,

auf der Bühne des Stalburg Theaters!

Mit Undine Schmiedl und Uwe Gerritz.

Stalburg Theater

Frankfurt am Main

Info: www.stalburg.de

12. April - 20:00 Uhr Rapunzel-Report

Ein Abend über Märchen, Beziehungen

beziehungsweise Beziehungsmärchen mit Stefanie Kunkel.

Ein satirisches Märchenprogramm von Stefanie Kunkel und Alexandra Maxeiner.

Stalburg Theater

Frankfurt am Main

Info: www.stalburg.de

13. April - 20:00 Uhr Wer kocht, schießt nicht

Eine Satire von Michael Herl.

Mit Ilja Kamphues

Stalburg Theater

Frankfurt am Main

Info: www.stalburg.de

14. + 15. April

Fr. + Sa.: 20:00 Uhr

Captains' Dinner

Eine Komödie von Michael Herl.

Mit Undine Schmiedl und Andreas Wellano.

Schon wieder eines dieser unzähligen „Alter Mann trifft junge Frau“- Stücke,

die alle irgendwie gleich enden, was man schon nach zehn Minuten ahnt? Nein.

Eine behutsame, doch hochamüsante Studie über das Älterwerden mächtiger

Männer und das Karrierestreben junger Frauen. Am Beispiel zweier Verlorener auf

einer paradiesischen Insel. Und wie das endet, erfährt man erst ganz zum Schluss.

Nicht überall, wo ein Meer ist, ist auch ein Rettich.“

Stalburg Theater

Frankfurt am Main

Info: www.stalburg.de

16. April - 20:00 Uhr Die Wunderübung

Das Theater Curioso inszeniert die Komödie von Daniel Glattauer.

Es war Liebe auf den ersten Blick, damals, als sie gemeinsam abgetaucht sind,

im warmen, klaren Wasser des Roten Meeres. Perfekte Harmonie und vollstes

Vertrauen in den anderen, allerdings nur unter Wasser. Vielleicht hätten

sie nie auftauchen dürfen?

An Land gehen Joana und Valentin inzwischen meistens getrennte Wege,

damit tun sie sich leichter. Außer heute, da sie beim Paartherapeuten sitzen,

um zu retten, was noch zu retten ist. Doch das scheint nicht viel zu sein.

Zwar präsentieren sich die beiden als hoffnungsloser Fall, doch der Therapeut

scheint selbst auch in Schwierigkeiten zu stecken, was er zu verstecken

zu versuchen scheint, ihm aber nicht so recht gelingen will.

Bestseller-Autor Daniel Glattauer ("Gut gegen Nordwind" u.a.) ist ein ebenso

humoriger wie bissiger Schlagabtausch voller Pointen gelungen, in dem sich

so mancher wieder finden kann.

Schauspiel: Nicole Klein, Hans Kreisle, Mario Krichbaum

Stalburg Theater

Frankfurt am Main

Info: www.stalburg.de

17. April - 20:00 Uhr Wer kocht, schießt nicht

Eine Satire von Michael Herl.

Mit Ilja Kamphues

Stalburg Theater

Frankfurt am Main

Info: www.stalburg.de

18. April - 20:00 Uhr Gut gegen Nordwind

Daniel Glattauers hinreißender Liebesdialog, seit Jahren ein Bestseller,

auf der Bühne des Stalburg Theaters!

Mit Undine Schmiedl und Uwe Gerritz.

Stalburg Theater

Frankfurt am Main

Info: www.stalburg.de

19. April - 20:00 Uhr Martin Luther & Thomas Münzer

oder Die Einführung der Buchhaltung

Schauspiel von Dieter Forte

Eine Neuinszenierung des Tourneetheater EURO-STUDIO Landgraf

anlässlich 500 Jahre Reformation

Mit Carsten Klemm, Benjamin Kernen, Thorsten Nindel und anderen.

Die Verkleidungen wechseln, die Machtstrukturen bleiben die gleichen“.

Die Sprengkraft des 1970 uraufgeführten Werkes ist wie gemacht für eine

Gegenwart, in der es um Bankenkrisen, Staatsbankrotte und um die zerstörerischen

Auswirkungen des wirtschaftlichen Ungleichgewichts zwischen Arm und Reich geht.

Es geht um Menschen im Netz der Macht, wechselnde Allianzen und die

Verflechtungen von Kirchengeschichte, Politik und Wirtschaft zur Zeit der

Reformation. Forte stellt Lebensstationen Luthers denen der Entscheidungsträger

der Epoche (Kaiser, Papst, Kurfürsten) gegenüber, die dessen Lehre für ihre

wirtschaftlichen und machtpolitischen Ziele missbrauchen. Drahtzieher im

Hintergrund ist der Augsburger Bankier Jakob Fugger, in dessen Finanzgeschäfte

alle eher mehr als weniger verstrickt sind. Kurzum: Es geht um Fuggers Einführung

der Buchhaltung. Es geht um die erste große deutsche Revolution...

Bürgerhaus Sprendlingen

Dreieich

Info: www.buergerhaeuser-dreieich.de

19. April - 20:00 Uhr John Wayne war nie in Offenbach

Ein moderner Western (Komödie) von Lutz "Ralltesnake" Keßler.

Als Western-Fan Hans-Jürgen an seinem freien Dienstag aufwacht scheint

die Welt noch in Ordnung. Doch schon einen Anruf später steht sie Kopf.

Erst teilt ihm sein Chef mit, dass er seinen Job beim Hessischen Rundfunk

los ist, dann erfährt er per Post, dass das Haus im Frankfurter Nordend,

in dem er wohnt, demnächst "luxussaniert" und die Miete entsprechend

"angepasst" wird. Als ob das nicht schon genug wäre, taucht auch noch eine

vom Leben frustrierte Gerichtsvollzieherin vom Amtsgericht Hünfeld mit einem

Vollstreckungsbescheid auf. Eben noch mit beiden Beinen im Leben, jetzt

schon auf direktem Weg ins Prekariat. Und das alles ausgerechnet heute,

da Hans-Jürgen eigentlich eine neue Folge seines Video-Blogs produzieren wollte.

Doch daraus wird nichts. Eine Lösung muss her! Gemäß dem Motto seines

großen Vorbilds John Wayne: "Ein Mann muss tun, was ein Mann tun muss",

fasst er einen aberwitzigen Plan.....

Stalburg Theater

Frankfurt am Main

Info: www.stalburg.de

20. + 21. April

Do. + Fr.: 20:00 Uhr

Familie Hesselbach - Das Heizkissen

Das Ensemble Stalburg Theater

bringt die frühe Hesselbachfolge aus dem hr-Hörfunk auf die Bühne.

Stalburg Theater

Frankfurt am Main

Info: www.stalburg.de

21. April - 19:30 Uhr Buchschlager Salon: Literatur im Salon:

Astrid Hennies liest aus ihrem Kriminalroman

"Todeskanzel"

Ein Erdbeben in der Walpurgisnacht - die "Teufelskanzel", sagenumwobene

Spitze des Kandelberges im Schwarzwald, stürzt ab. Das ins Tal rollende

Gestein legt ein Kindergrab frei; eine unbekannte kleine Leiche - verscharrt

in einem Waldstück unterhalb des Felsens. Die Spur des ermordeten Mädchens

führt die Ermittler in das idyllische Elztal und nach Frankfurt am Main.

Ein Frankfurter und ein Freiburger Kommissar müssen sich mit Hexenglauben,

Brandschatzung, Geldwäsche, Bauspekulation und Mord auseinandersetzen.

Sie stoßen auf einen spektakulären Mordfall in Frankfurt/M., wo eine ganze

Familie auf geheimnisvolle Weise verschwunden ist. Auf der Suche nach dem

Mörder weiten sich die Ermittlungen bis nach Italien aus und und führen

die beiden Hauptkommissare Hellmich und Weinberg immer tiefer in eine

menschliche Tragödie hinein.

Haus Falltorweg

Dreieich-Buchschlag

Info: www.buchschlager-salon.de

21. April - 20:00 Uhr

Die Soldaten

Die Interkulturelle Bühne inszeniert das bürgerliche Trauerspiel (Tragigkomödie)

von Jakob Michael Reinhold Lenz.

Der Plan einer Bürgerstochter, sich durch die Hochzeit mit einem adligen Offizier

quasi nach oben zu schlafen, geht in dem bürgerlichen Trauerspiel "Die Soldaten"

von Jakob Lenz gründlich daneben.

Als Hure abgestempelt landet die Protagonistin in der Gosse.

Regie: Benjamin Zachriat

Interkulturelle Bühne

Frankfurt am Main

Info: www.interulturelle-buehne.de

21. April - Einlass 19:00 Uhr

Lesung + anschl. Party "Russendisko":

Wladimir Kaminer

Mama, was tun? Von guten Ratschlägen und anderen Verhängnissen“

Wladimir Kaminer hat nicht nur eine gute Mutter. Er hat vor allen Dingen eine

kluge Mutter. Vielleicht ist seine Mutter sogar eine pädagogische Vorreiterin:

Statt ihre Zeit mit der Erziehung von Kleinkindern zu vergeuden, hat sie

einfach abgewartet. Zuerst das Kleinkindalter, denn in dem Alter sind die

Kinder eh zu klein und dumm, um die Weisheit der Älteren zu verstehen.

Danach die Pubertät, denn in dieser Zeit wehren Kinder sowieso alles ab,

was von außen kommt. Dann die ersten Gehversuche als Erwachsener.

Aber jetzt, wo sie einen gestandenen Mann vor sich hat, der zuhören und sie

verstehen kann, holt sie alles nach und natürlich weiß sie alles und das auch

noch besser. Aber auch Kaminer hält sich nicht zurück, da er nun nicht mehr

zu klein und dumm ist, um die Sinnhaftigkeit der manchmal sehr skurrilen

mütterlichen Ratschläge zu hinterfragen.

Es erwartet Sie ein amüsanter Abend mit dem best-of mütterlicher

Erziehungsweisheiten, Geschichten über das ewig-Kind-sein und über Russland

anlässlich der 100 Jahre der Großen Oktoberrevolution.

Was das wiederum mit guten Ratschlägen zu tun hat? Wir wissen es auch nicht.

Lassen Sie es uns herausfinden!

Wer noch nicht genug hat von Kaminer, dem macht es der Kulturpalast

ganz einfach: Treppe runter, Tür auf und Willkommen in der Russendisko.

Kulturpalast Wiesbaden

Wiesbaden

Info: www.kulturpalast-wiesbaden.de

21. + 22. April

Fr.: 20:00 Uhr

Sa.: 16:00 Uhr + 20:00 Uhr

Red Bull Flying Illusion

Breakdance trifft auf Illusion

Die vierfachen Breakdance-Weltmeister von Red Bull Flying Illusion kommen

2017 endlich wieder auf Deutschland-Tour und zeigen ihre revolutionäre

Urban-Dance-Show.

Atemberaubender Breakdance trifft auf beeindruckende Illusionen, scheinbar

unmögliche Moves auf fantastische Inszenierungen. Dabei werden die Grenzen

tänzerischen Könnens auf magische Weise aufgehoben.

Zwölf der besten Tänzer der Welt - ausgewählt aus allen Bereichen des

Urban Dance - begegnen sich auf der Bühne, eingebettet in die Geschichte des

ewigen Battles zwischen Gut und Böse. Mit Powermoves, Popping, Locking und

HipHop kämpfen die Tänzer gegen die Gesetze der Schwer- und Vorstellungskraft.

Der Soundtrack stammt von den Berliner Komponisten und Produzenten Ketan

und Vivan Bhatti. Mächtige, elektronisch erzeugte HipHop-Beats vermengen sich

mit den Aufnahmen eines 34-köpfigen Symphonieorchesters. Das Bühnenbild

wurde von Jeremias Böttcher entworfen und in Zusammenarbeit mit dem Berliner

Künstlerkollektiv Pfadfinderei mit aufwändigen 3D-Projektionen versehen.

Jahrhunderthalle

Frankfurt am Main

Info und VVK: eventim.de

22. April - 20:00 Uhr

Weitere Aufführungen am Samstag, 29. April, und am Sonntag, 7. Mai.

Chez Visage

Das "Zappalott" - Frauentheater aus Groß-Gerau zeigen ihr neuestes Stück.

Inhalt des Stückes:

Vier Freundinnen treffen sich zu ihrem jährlichen Ausflug und besuchen

eine Wellnessfarm mit turbulenten Erlebnissen.

Darsteller:

Elke Rauscher, Bettina Wottruba, Barbara Holler, Ellen Riedle und Eric Merten

Kulturcafé-Saal

Groß-Gerau

Info: www.kulturcafe-gg.de

22. + 23. April

Sa. + So.: 20:00 Uhr

Edgar Wallace - Das Gasthaus an der Themse

Das Ensemble Stalburg Theater läßt wieder gruseln, das Ensemble spielt

Edgar Wallace, das Ensemble kehrt zurück in "Das Gasthaus an der Themse".

Der Straßenfeger der frühen Sechziger Jahre wieder live und blutig im

Stalburg Theater, inszeniert nach dem original Filmmanuskript.

Was also einst Joachim Fuchsberger, Elisabeth Flickenschildt, Eddi Arendt,

Siegfried Schürenberg und Klaus Kinski waren, das sind nun wieder

Thomas G. Hartmann, Thomas Rausch, Alison Rippier, Steffen Schwarz

und Harald Uhrig – eben das Ensemble Stalburg Theater.

Eine Produktion des Stalburg Theaters in Zusammenarbeit

mit dem Hessischen Rundfunk.

Stalburg Theater

Frankfurt am Main

Info: www.stalburg.de

23. April - 20:00 Uhr Martin Luther & Thomas Müntzer

oder die Einführung der Buchhaltung

Das EURO-STUDIO Landgraf präsentiert ein Schauspiel von Dieter Forte.

Das Stück spielt in den Jahren von 1514 bis 1525.

Es geht um wechselnde Allianzen und die Verflechtungen von Kirchengeschichte,

Politik und Wirtschaftsgeschichte zur Zeit der Reformation.

In spannenden Handlungssträngen stellt Forte Lebensstationen Luthers

denen der Entscheidungsträger der Epoche (Kaiser, Papst, Kurfürsten) gegenüber,

die seine Lehre für ihre wirtschaftlichen und machtpolitischen Ziele missbrauchen.

Drahtzieher im Hintergrund ist Jakob Fugger, in dessen Bankgeschäfte alle

eher mehr als weniger verstrickt sind.

+ Einführung in die Inszenierung um 19 Uhr im Parkettfoyer

Theater Rüsselsheim

Rüsselsheim am Main

Info: www.kultur123ruesselsheim.de

24. April - 20:00 Uhr Wer kocht, schießt nicht

Eine Satire von Michael Herl.

Mit Ilja Kamphues

Stalburg Theater

Frankfurt am Main

Info: www.stalburg.de

25. April - 20:00 Uhr Stalburg Trio: Pack Deine Sachen!

Ein Sammelsurium aus 100 Jahren Stalburg Trio

Hurra, Jubiläum! 100 Jahre (oder so) machen sie schon miteinander rum,

zuerst als Namenlose, dann nannten sie sich "Stalburg Trio". In all dieser Zeit

haben Ingrid El Sigai, Markus Neumeyer und Frank Wolff so allerlei auf die

Bühne gestellt. Egal ob "Carmen verzweifelt gesucht", "Mamma, Mafia, Musica",

oder "C'est la Vie – Paris, Paris", alle ihre Programme waren riesige Erfolge

und wurden viele Male zum Besten gegeben – nicht nur im Stalburg Theater,

sondern auch bei Gastspielen in ganz Deuschland. Aus Anlass ihres Jubiläums

haben sie nun ein Programm gestrickt mit dem Besten aus all den Jahren:

"Pack Deine Sachen!"

Stalburg Theater

Frankfurt am Main

Info: www.stalburg.de

26. April - 20:00 Uhr Daddy Cool

- Die Boney M. Musical-Show

Genau richtig zum 40. Geburtstag von Boney M.

Über 20 Welthits erwarten das Publikum, u.a. von Boney M. wie "Daddy Cool",

"Sunny", "Ma Baker" oder "Girl You Know It’s True" und "I’m Gonna Miss You"

von Milli Vanilli. Die 2-stündige "Daddy Cool" Show sorgt für ein begeisternde

Partyfeeling und tolle Unterhaltung mit Tanzszenen der Superlative.

Die bekannten Hits des Produzenten Frank Farian werden mit modernem Sound

und bester Technik perfekt in Szene gesetzt. Frank Farian ist Erfinder

namhafter Gruppen wie Boney M., Milli Vanilli, La Bouche und Preisträger des

"Echos" für sein Lebenswerk. Nun lässt er seine Karriere in der von ihm

produzierten Show Revue passieren. Mit dabei sind legendäre Hits wie der

wohl bekannteste "Rivers of Babylon". Dieser und andere Songs umrahmen

die Story des Stückes.

Das besondere am Daddy Cool Musical ist die zeitgemäße musikalische

Umsetzung der Songs. Brillante Darsteller begleiten Sie durch einen Abend

voller Erinnerungen und Neuentdeckungen.

Hugenottenhalle

Neu-Isenburg

Info: www.hugenottenhalle.de

27. April - 20:00 Uhr John Wayne war nie in Offenbach

Ein moderner Western (Komödie) von Lutz "Ralltesnake" Keßler.

Als Western-Fan Hans-Jürgen an seinem freien Dienstag aufwacht scheint

die Welt noch in Ordnung. Doch schon einen Anruf später steht sie Kopf.

Erst teilt ihm sein Chef mit, dass er seinen Job beim Hessischen Rundfunk

los ist, dann erfährt er per Post, dass das Haus im Frankfurter Nordend,

in dem er wohnt, demnächst "luxussaniert" und die Miete entsprechend

"angepasst" wird. Als ob das nicht schon genug wäre, taucht auch noch eine

vom Leben frustrierte Gerichtsvollzieherin vom Amtsgericht Hünfeld mit einem

Vollstreckungsbescheid auf. Eben noch mit beiden Beinen im Leben, jetzt

schon auf direktem Weg ins Prekariat. Und das alles ausgerechnet heute,

da Hans-Jürgen eigentlich eine neue Folge seines Video-Blogs produzieren wollte.

Doch daraus wird nichts. Eine Lösung muss her! Gemäß dem Motto seines

großen Vorbilds John Wayne: "Ein Mann muss tun, was ein Mann tun muss",

fasst er einen aberwitzigen Plan.....

Stalburg Theater

Frankfurt am Main

Info: www.stalburg.de

28. April - 20:00 Uhr

Frankfurter Molotow Slam Show

Best of Poetry Slam

Die charmanteste Poetry Slam Show Frankfurts holt die umwerfendsten

Poetry Slammer Deutschlands auf die Bühne. Wer sich also ein Feuerwerk

des Spoken Word heute nicht entgehen lassen möchte, ist hier genau richtig.

Die Fabrik

Frankfurt am Main

Info: www.die-fabrik-frankfurt.de

28. April - 19:00 Uhr Romeo und Julia

Gastspiel des Theater Marburg mit der bekanntesten Tragödie

von William Shakespeare.

Theater Rüsselsheim

Rüsselsheim am Main

Info: www.kultur123ruesselsheim.de/...

28. + 29. April

Fr. + Sa.: 20:00 Uhr

Die Wunderübung

Das Theater Curioso inszeniert die Komödie von Daniel Glattauer.

Es war Liebe auf den ersten Blick, damals, als sie gemeinsam abgetaucht sind,

im warmen, klaren Wasser des Roten Meeres. Perfekte Harmonie und vollstes

Vertrauen in den anderen, allerdings nur unter Wasser. Vielleicht hätten

sie nie auftauchen dürfen?

An Land gehen Joana und Valentin inzwischen meistens getrennte Wege,

damit tun sie sich leichter. Außer heute, da sie beim Paartherapeuten sitzen,

um zu retten, was noch zu retten ist. Doch das scheint nicht viel zu sein.

Zwar präsentieren sich die beiden als hoffnungsloser Fall, doch der Therapeut

scheint selbst auch in Schwierigkeiten zu stecken, was er zu verstecken

zu versuchen scheint, ihm aber nicht so recht gelingen will.

Bestseller-Autor Daniel Glattauer ("Gut gegen Nordwind" u.a.) ist ein ebenso

humoriger wie bissiger Schlagabtausch voller Pointen gelungen, in dem sich

so mancher wieder finden kann.

Schauspiel: Nicole Klein, Hans Kreisle, Mario Krichbaum

Theater Moller Haus im Exil

Darmstadt

Info: www.theatermollerhaus.de

28. + 29. April

Fr. + Sa.: 20:00 Uhr

Glaube Liebe Hoffnung

Die Interkulturelle Bühne inszeniert das Drama von Ödön von Horváth.

In Ödön von Horváths Tragödie "Glaube Liebe Hoffnung" findet sich eine Frau

in einer derart prekären Situation wieder, dass sie bereit ist,

ihren Körper an ein anatomisches Institut zu verkaufen.

Die Regie führt mit Michael Becker ein Urgestein der Interkulturellen Bühne.

Interkulturelle Bühne

Frankfurt am Main

Info: www.interkulturelle-buehne.de

28. + 29. April

Fr. + Sa.: 20:00 Uhr

Captains' Dinner

Eine Komödie von Michael Herl.

Mit Undine Schmiedl und Andreas Wellano.

Schon wieder eines dieser unzähligen „Alter Mann trifft junge Frau“- Stücke,

die alle irgendwie gleich enden, was man schon nach zehn Minuten ahnt? Nein.

Eine behutsame, doch hochamüsante Studie über das Älterwerden mächtiger

Männer und das Karrierestreben junger Frauen. Am Beispiel zweier Verlorener auf

einer paradiesischen Insel. Und wie das endet, erfährt man erst ganz zum Schluss.

Nicht überall, wo ein Meer ist, ist auch ein Rettich.“

Stalburg Theater

Frankfurt am Main

Info: www.stalburg.de

29. April - 20:00 Uhr

Weitere Aufführung am Sonntag, 7. Mai.

Chez Visage

Das "Zappalott" - Frauentheater aus Groß-Gerau zeigen ihr neuestes Stück.

Inhalt des Stückes:

Vier Freundinnen treffen sich zu ihrem jährlichen Ausflug und besuchen

eine Wellnessfarm mit turbulenten Erlebnissen.

Darsteller:

Elke Rauscher, Bettina Wottruba, Barbara Holler, Ellen Riedle und Eric Merten

Kulturcafé-Saal

Groß-Gerau

Info: www.kulturcafe-gg.de

- zum Seitenanfang -

Mai 2017

01. Mai - 20:00 Uhr Wer kocht, schießt nicht

Eine Satire von Michael Herl.

Mit Ilja Kamphues

Stalburg Theater

Frankfurt am Main

Info: www.stalburg.de

02. Mai - 20:00 Uhr Die Eisprinzessin

Komödiantisches Monodrama von F. K. Waechter mit Ulrike Kinbach

Eine Koproduktion der Fliegenden Volksbühne Frankfurt mit dem Stalburg Theater

Aus der Reihe Erzähltheater des Frankfurter Autors und Karikaturisten

F. K. Waechter zeigt „Die Eisprinzessin“ in grotesker märchenhafter Manier

den Wandel des Menschen durch die Kraft der Liebe.

Die Eisprinzessin thront schön und kalt auf ihrem Berg aus Eis. In heißer Liebe

entflammt nähert sich der sizilianische König und wirbt um sie mit all seiner Kraft,

bis sie ihn tötet. Da schaltet sich – als weise Strippenzieherin – des Teufels

Großmutter ein und gibt dem König eine zweite Chance. Verkleidet als ein

sizilianisches Mädchen nähert er sich erneut der Frau seiner Träume.

Mit dieser List holt er sie von ihrem Eisberg herunter. Zusammen begeben sie

sich auf eine Schiffsreise Richtung Süden. Während die Mädchen auf den

Wellen schaukeln, beginnt das Eis zu schmelzen.

Ulrike Kinbach verwandelt sich spielerisch in alle Figuren dieser wunderbaren Parabel.

Musikalisch eingeheizt von Großmutters Enkel nimmt sie uns mit auf eine

poetisch-frivole Reise in warme Gefilde.

Stalburg Theater

Frankfurt am Main

Info: www.stalburg.de

02. Mai - 20:00 Uhr Martin Luther & Thomas Münzer

oder Die Einführung der Buchhaltung

Schauspiel von Dieter Forte

Eine Neuinszenierung des Tourneetheater EURO-STUDIO Landgraf

anlässlich 500 Jahre Reformation

Mit Carsten Klemm, Benjamin Kernen, Thorsten Nindel und anderen.

Die Verkleidungen wechseln, die Machtstrukturen bleiben die gleichen“.

Die Sprengkraft des 1970 uraufgeführten Werkes ist wie gemacht für eine

Gegenwart, in der es um Bankenkrisen, Staatsbankrotte und um die zerstörerischen

Auswirkungen des wirtschaftlichen Ungleichgewichts zwischen Arm und Reich geht.

Es geht um Menschen im Netz der Macht, wechselnde Allianzen und die

Verflechtungen von Kirchengeschichte, Politik und Wirtschaft zur Zeit der

Reformation. Forte stellt Lebensstationen Luthers denen der Entscheidungsträger

der Epoche (Kaiser, Papst, Kurfürsten) gegenüber, die dessen Lehre für ihre

wirtschaftlichen und machtpolitischen Ziele missbrauchen. Drahtzieher im

Hintergrund ist der Augsburger Bankier Jakob Fugger, in dessen Finanzgeschäfte

alle eher mehr als weniger verstrickt sind. Kurzum: Es geht um Fuggers Einführung

der Buchhaltung. Es geht um die erste große deutsche Revolution...

Stadthalle Idstein

Idstein

Info: www.idstein.de

03. Mai - 20:00 Uhr Hubbard Street 2

Es ist ein Anliegen von HS2, den Tanz in alle Winkel der Welt bringen zu können.

Aus diesem Grund reist die Compagnie nur mit Kostümen und Musik.

Dass dies qualitativ hochwertig funktionieren kann, stellt sie bei ihren Tourneen

mit sensationellem Erfolg immer wieder unter Beweis. Die Compagnie ist an

keinen Tanzstil gebunden, sie verbindet jede Form des modernen Tanzes

vom Hip Hop über Streetdance zu Jazzdance und Contemporary Dance.

Im Jahr 1997 als Tochtercompagnie der legendären HUBBARD STREET

DANCE CHICAGO gegründet, feiert das Ensemble mit dieser Tournee

sein 20-jähriges Bestehen.

Theater Rüsselsheim

Rüsselsheim am Main

Info: www.kultur123ruesselsheim.de

04. + 05. Mai

Do. + Fr.: 20:00 Uhr

Familie Hesselbach - Das Heizkissen

Das Ensemble Stalburg Theater

bringt die frühe Hesselbachfolge aus dem hr-Hörfunk auf die Bühne.

Stalburg Theater

Frankfurt am Main

Info: www.stalburg.de

05. + 06. Mai

Fr. + Sa.: 20:00 Uhr

Glaube Liebe Hoffnung

Die Interkulturelle Bühne inszeniert das Drama von Ödön von Horváth.

In Ödön von Horváths Tragödie "Glaube Liebe Hoffnung" findet sich eine Frau

in einer derart prekären Situation wieder, dass sie bereit ist,

ihren Körper an ein anatomisches Institut zu verkaufen.

Die Regie führt mit Michael Becker ein Urgestein der Interkulturellen Bühne.

Interkulturelle Bühne

Frankfurt am Main

Info: www.interkulturelle-buehne.de

06. Mai - 20:00 Uhr John Wayne war nie in Offenbach

Ein moderner Western (Komödie) von Lutz "Ralltesnake" Keßler.

Als Western-Fan Hans-Jürgen an seinem freien Dienstag aufwacht scheint

die Welt noch in Ordnung. Doch schon einen Anruf später steht sie Kopf.

Erst teilt ihm sein Chef mit, dass er seinen Job beim Hessischen Rundfunk

los ist, dann erfährt er per Post, dass das Haus im Frankfurter Nordend,

in dem er wohnt, demnächst "luxussaniert" und die Miete entsprechend

"angepasst" wird. Als ob das nicht schon genug wäre, taucht auch noch eine

vom Leben frustrierte Gerichtsvollzieherin vom Amtsgericht Hünfeld mit einem

Vollstreckungsbescheid auf. Eben noch mit beiden Beinen im Leben, jetzt

schon auf direktem Weg ins Prekariat. Und das alles ausgerechnet heute,

da Hans-Jürgen eigentlich eine neue Folge seines Video-Blogs produzieren wollte.

Doch daraus wird nichts. Eine Lösung muss her! Gemäß dem Motto seines

großen Vorbilds John Wayne: "Ein Mann muss tun, was ein Mann tun muss",

fasst er einen aberwitzigen Plan.....

Stalburg Theater

Frankfurt am Main

Info: www.stalburg.de

06. Mai - 18:30 Uhr

15 Jahre Suleikas "Varieté Oriental"

Suleika aus 1001 Nacht präsentiert ihre letzte große Jubiläums-Show.

Lassen Sie sich entführen in die bunte Welt des Varietés.

Genießen Sie das Feuerwerk an Farben und Temperament.

Mit Künstlerinnen und Künstlern aus nah und fern:

Weltstars "Naheda" und "Aziza" aus Dänemark,

"Fadima Jones" und "Mohammed Hindi",

Suleika und ihre Gruppe "El-Suhur 50 plus"

und viele andere hochkarätige Künstler und Gruppen.

Eine Benefiz-Show zu Gunsten des Kinderschutzbundes.

Kulturcafé-Saal

Groß-Gerau

Info: www.kulturcafe-gg.de

07. Mai - 21:00 Uhr Katrin Bauernfeind

"Hinten sind Rezepte drin"

Vom Wahnsinn eine Frau zu sein: Geschichten, die Männern nie passieren würden!

Kann ich emanzipiert sein und trotzdem ohne Unterwäsche in die Stadt?

Bin ich schon eine moderne Frau, nur weil ich nicht kochen kann?

Kriege ich in einer Beziehung auch Treuepunkte? Muss es in Frauenbüchern

eigentlich immer um Männer, Mode und Cellulite gehen?

Wenn Sie solche Fragen mögen, werden Sie auch an diesem Abend viel Spaß haben.

Katrin Bauerfeind bringt ihr Buch auf die Bühne und damit auch Geschichten über

Playmobilfrisuren, schlechten Sex und gute Freunde und Frauen im Allgemeinen.

Nur Rezepte gibt’s leider keine. Dafür müssen Sie echt woanders hin.

Künstlerhaus Mousonturm

Frankfurt am Main

Info: www.mousonturm.de

07. Mai - 20:00 Uhr Captains' Dinner

Eine Komödie von Michael Herl.

Mit Undine Schmiedl und Andreas Wellano.

Schon wieder eines dieser unzähligen „Alter Mann trifft junge Frau“- Stücke,

die alle irgendwie gleich enden, was man schon nach zehn Minuten ahnt? Nein.

Eine behutsame, doch hochamüsante Studie über das Älterwerden mächtiger

Männer und das Karrierestreben junger Frauen. Am Beispiel zweier Verlorener auf

einer paradiesischen Insel. Und wie das endet, erfährt man erst ganz zum Schluss.

Nicht überall, wo ein Meer ist, ist auch ein Rettich.“

Stalburg Theater

Frankfurt am Main

Info: www.stalburg.de

07. Mai - 20:00 Uhr Chez Visage

Das "Zappalott" - Frauentheater aus Groß-Gerau zeigen ihr neuestes Stück.

Inhalt des Stückes:

Vier Freundinnen treffen sich zu ihrem jährlichen Ausflug und besuchen

eine Wellnessfarm mit turbulenten Erlebnissen.

Darsteller:

Elke Rauscher, Bettina Wottruba, Barbara Holler, Ellen Riedle und Eric Merten

Kulturcafé-Saal

Groß-Gerau

Info: www.kulturcafe-gg.de

08. Mai - 20:00 Uhr Heinz Strunk

"Jürgen - Die gläserne MILF"

Niemand erzählt so unerbittlich und so komisch wie Heinz Strunk

von Männern und Frauen und von dem, was zwischen ihnen nicht passiert.

Der Schriftsteller, Musiker und Schauspieler liest aus seinem neuen Roman "Jürgen".

Künstlerhaus Mousonturm

Frankfurt am Main

Info: www.mousonturm.de

09. Mai - 20:00 Uhr Wer kocht, schießt nicht

Eine Satire von Michael Herl.

Mit Ilja Kamphues

Stalburg Theater

Frankfurt am Main

Info: www.stalburg.de

10. Mai - 20:00 Uhr Rapunzel-Report

Ein Abend über Märchen, Beziehungen

beziehungsweise Beziehungsmärchen mit Stefanie Kunkel.

Ein satirisches Märchenprogramm von Stefanie Kunkel und Alexandra Maxeiner.

Stalburg Theater

Frankfurt am Main

Info: www.stalburg.de

11. Mai - 20:00 Uhr John Wayne war nie in Offenbach

Ein moderner Western (Komödie) von Lutz "Ralltesnake" Keßler.

Als Western-Fan Hans-Jürgen an seinem freien Dienstag aufwacht scheint

die Welt noch in Ordnung. Doch schon einen Anruf später steht sie Kopf.

Erst teilt ihm sein Chef mit, dass er seinen Job beim Hessischen Rundfunk

los ist, dann erfährt er per Post, dass das Haus im Frankfurter Nordend,

in dem er wohnt, demnächst "luxussaniert" und die Miete entsprechend

"angepasst" wird. Als ob das nicht schon genug wäre, taucht auch noch eine

vom Leben frustrierte Gerichtsvollzieherin vom Amtsgericht Hünfeld mit einem

Vollstreckungsbescheid auf. Eben noch mit beiden Beinen im Leben, jetzt

schon auf direktem Weg ins Prekariat. Und das alles ausgerechnet heute,

da Hans-Jürgen eigentlich eine neue Folge seines Video-Blogs produzieren wollte.

Doch daraus wird nichts. Eine Lösung muss her! Gemäß dem Motto seines

großen Vorbilds John Wayne: "Ein Mann muss tun, was ein Mann tun muss",

fasst er einen aberwitzigen Plan.....

Stalburg Theater

Frankfurt am Main

Info: www.stalburg.de

12. Mai - 19:30 Uhr Offene Bühne im Kulturcafé Groß-Gerau

Mit der "Offenen Bühne" bietet der Verein Kulturcafé Groß-Gerau e.V.

ambitionierten Amateuren ebenso wie gestandenen Profis ein Forum,

wo sie für 20 Minuten im Licht der Öffentlichkeit stehen können.

Das Programm mit sechs bis acht Darbietungen ist bunt gemischt und besteht

etwa zur Hälfte aus Musik. Der Rest sind Comedy, Lesungen, Tanz und vieles mehr.

Kurzfristige Änderungen oder Überraschungen sind nicht ausgeschlossen.

Für die Besucher ist der Eintritt zur "Offenen Bühne" frei. Spenden sind willkommen.

Anmeldungen von Künstler/innen bitte per E-Mail an offenebuehne@kulturcafe-gg.de

Kulturcafé-Saal

im Alten Amtsgericht

Groß-Gerau

Info: www.kulturcafe-gg.de

12. + 13. Mai

Fr. + Sa.: 20:00 Uhr

Die Wunderübung

Das Theater Curioso inszeniert die Komödie von Daniel Glattauer.

Es war Liebe auf den ersten Blick, damals, als sie gemeinsam abgetaucht sind,

im warmen, klaren Wasser des Roten Meeres. Perfekte Harmonie und vollstes

Vertrauen in den anderen, allerdings nur unter Wasser. Vielleicht hätten

sie nie auftauchen dürfen?

An Land gehen Joana und Valentin inzwischen meistens getrennte Wege,

damit tun sie sich leichter. Außer heute, da sie beim Paartherapeuten sitzen,

um zu retten, was noch zu retten ist. Doch das scheint nicht viel zu sein.

Zwar präsentieren sich die beiden als hoffnungsloser Fall, doch der Therapeut

scheint selbst auch in Schwierigkeiten zu stecken, was er zu verstecken

zu versuchen scheint, ihm aber nicht so recht gelingen will.

Bestseller-Autor Daniel Glattauer ("Gut gegen Nordwind" u.a.) ist ein ebenso

humoriger wie bissiger Schlagabtausch voller Pointen gelungen, in dem sich

so mancher wieder finden kann.

Schauspiel: Nicole Klein, Hans Kreisle, Mario Krichbaum

Theater Moller Haus im Exil

Darmstadt

Info: www.theatermollerhaus.de

12. + 13. Mai

Fr. + Sa.: 20:00 Uhr

Captains' Dinner

Eine Komödie von Michael Herl.

Mit Undine Schmiedl und Andreas Wellano.

Schon wieder eines dieser unzähligen „Alter Mann trifft junge Frau“- Stücke,

die alle irgendwie gleich enden, was man schon nach zehn Minuten ahnt? Nein.

Eine behutsame, doch hochamüsante Studie über das Älterwerden mächtiger

Männer und das Karrierestreben junger Frauen. Am Beispiel zweier Verlorener auf

einer paradiesischen Insel. Und wie das endet, erfährt man erst ganz zum Schluss.

Nicht überall, wo ein Meer ist, ist auch ein Rettich.“

Stalburg Theater

Frankfurt am Main

Info: www.stalburg.de

12. - 14. Mai

Fr. + Sa.: 20:00 Uhr

So.: 17:00 Uhr

Mordplan

Die Komödie "Mordplan" von Yusuf Kilic zeigt, wie weit Menschen gehen,

wenn die Schuldenlast sie fast erdrückt, der Schein nach außen aber gewahrt

werden muss, koste es was es wolle. Betrug und Ladendiebstahl reichen

nicht mehr aus? Dann hilft nur noch ein Mord!

Es spielt das Ensemble der Interkulturellen Bühne.

Regie: Thomas Lehmann.

Interkulturelle Bühne

Frankfurt am Main

Info: www.interkulturelle-buehne.de

14. Mai - 20:00 Uhr Kill me, Kate - Die gezähmte Widerspenstige

Eine Kabarett-Dramödie von und mit Inka Meyer

über die Tragödie, heute eine Frau zu sein.

Stalburg Theater

Frankfurt am Main

Info: www.stalburg.de

15. Mai - 20:00 Uhr Stalburg Trio: Pack Deine Sachen!

Ein Sammelsurium aus 100 Jahren Stalburg Trio

Hurra, Jubiläum! 100 Jahre (oder so) machen sie schon miteinander rum,

zuerst als Namenlose, dann nannten sie sich "Stalburg Trio". In all dieser Zeit

haben Ingrid El Sigai, Markus Neumeyer und Frank Wolff so allerlei auf die

Bühne gestellt. Egal ob "Carmen verzweifelt gesucht", "Mamma, Mafia, Musica",

oder "C'est la Vie – Paris, Paris", alle ihre Programme waren riesige Erfolge

und wurden viele Male zum Besten gegeben – nicht nur im Stalburg Theater,

sondern auch bei Gastspielen in ganz Deuschland. Aus Anlass ihres Jubiläums

haben sie nun ein Programm gestrickt mit dem Besten aus all den Jahren:

"Pack Deine Sachen!"

Stalburg Theater

Frankfurt am Main

Info: www.stalburg.de

16. Mai - 20:00 Uhr Die Wunderübung

Das Theater Curioso inszeniert die Komödie von Daniel Glattauer.

Es war Liebe auf den ersten Blick, damals, als sie gemeinsam abgetaucht sind,

im warmen, klaren Wasser des Roten Meeres. Perfekte Harmonie und vollstes

Vertrauen in den anderen, allerdings nur unter Wasser. Vielleicht hätten

sie nie auftauchen dürfen?

An Land gehen Joana und Valentin inzwischen meistens getrennte Wege,

damit tun sie sich leichter. Außer heute, da sie beim Paartherapeuten sitzen,

um zu retten, was noch zu retten ist. Doch das scheint nicht viel zu sein.

Zwar präsentieren sich die beiden als hoffnungsloser Fall, doch der Therapeut

scheint selbst auch in Schwierigkeiten zu stecken, was er zu verstecken

zu versuchen scheint, ihm aber nicht so recht gelingen will.

Bestseller-Autor Daniel Glattauer ("Gut gegen Nordwind" u.a.) ist ein ebenso

humoriger wie bissiger Schlagabtausch voller Pointen gelungen, in dem sich

so mancher wieder finden kann.

Schauspiel: Nicole Klein, Hans Kreisle, Mario Krichbaum

Stalburg Theater

Frankfurt am Main

Info: www.stalburg.de

16. + 17. Mai

Di. + Mi.: 20:00 Uhr

Langfinger lügen

In der Komödie "Langfinger lügen" von Yusuf Kilic findet sich ein Einbrecher

auf frischer Tat ertappt, plötzlich in der Rolle des Hausherrn wieder.

Und die ungebetenen Gäste spielen zunächst mit.

Darsteller: Anja Köhler, Johanna Pitsch, Torsten Leiss, Gunnar Tobias Meier

Regie: Dirk Leukroth.

Interkulturelle Bühne

Frankfurt am Main

Info: www.interkulturelle-buehne.de

17. Mai - 20:00 Uhr Wer kocht, schießt nicht

Eine Satire von Michael Herl.

Mit Ilja Kamphues

Stalburg Theater

Frankfurt am Main

Info: www.stalburg.de

18. + 19. Mai

Do. + Fr.: 20:00 Uhr

Familie Hesselbach - Das Heizkissen

Das Ensemble Stalburg Theater

bringt die frühe Hesselbachfolge aus dem hr-Hörfunk auf die Bühne.

Stalburg Theater

Frankfurt am Main

Info: www.stalburg.de

19. + 20. Mai

Fr. + Sa.: 20:00 Uhr

Die Soldaten

Die Interkulturelle Bühne inszeniert das bürgerliche Trauerspiel (Tragigkomödie)

von Jakob Michael Reinhold Lenz.

Der Plan einer Bürgerstochter, sich durch die Hochzeit mit einem adligen Offizier

quasi nach oben zu schlafen, geht in dem bürgerlichen Trauerspiel "Die Soldaten"

von Jakob Lenz gründlich daneben.

Als Hure abgestempelt landet die Protagonistin in der Gosse.

Regie: Benjamin Zachriat

Interkulturelle Bühne

Frankfurt am Main

Info: www.interulturelle-buehne.de

20. Mai - 20:00 Uhr John Wayne war nie in Offenbach

Ein moderner Western (Komödie) von Lutz "Ralltesnake" Keßler.

Als Western-Fan Hans-Jürgen an seinem freien Dienstag aufwacht scheint

die Welt noch in Ordnung. Doch schon einen Anruf später steht sie Kopf.

Erst teilt ihm sein Chef mit, dass er seinen Job beim Hessischen Rundfunk

los ist, dann erfährt er per Post, dass das Haus im Frankfurter Nordend,

in dem er wohnt, demnächst "luxussaniert" und die Miete entsprechend

"angepasst" wird. Als ob das nicht schon genug wäre, taucht auch noch eine

vom Leben frustrierte Gerichtsvollzieherin vom Amtsgericht Hünfeld mit einem

Vollstreckungsbescheid auf. Eben noch mit beiden Beinen im Leben, jetzt

schon auf direktem Weg ins Prekariat. Und das alles ausgerechnet heute,

da Hans-Jürgen eigentlich eine neue Folge seines Video-Blogs produzieren wollte.

Doch daraus wird nichts. Eine Lösung muss her! Gemäß dem Motto seines

großen Vorbilds John Wayne: "Ein Mann muss tun, was ein Mann tun muss",

fasst er einen aberwitzigen Plan.....

Stalburg Theater

Frankfurt am Main

Info: www.stalburg.de

20. Mai - 20:00 Uhr Loriot - Best of Vocco von Bülow

Unvergessliche Szenen von Vicco von Bülow werden auf der Bühne

zum Leben erweckt. Seit über acht Jahren präsentieren die beiden

Schauspieler Marie-Luise Thüne und Friedrich Grün ihr Loriot Spezial.

Der Wiesbadener Kurier schreibt über die Beiden:

Das Publikum hat die beste Möglichkeit mithilfe des drolligen Paares

urkomisch und amüsant ein paar liebenswerte Bekannte wiederzutreffen.

„Sie haben das was..“ heißt es im Nudel-Sketch „Bitte sagen Sie jetzt

nichts, Fräulein Hildegard!“

Genießen Sie einen unvergesslich, humorvollen LORIOT-Abend

mit zwei großen LORIOT-Fans.

Burg-Lichtspiele

Ginsheim-Gustavsburg

Info: www.gigu.de

20. Mai - 20:00 Uhr Walter Renneisen:

"Wer reitet so spät..."

Walter Renneisen bringt deutsche Balladen dramatisch, spannend und

humorvoll dargeboten. Dramatisch, spannend, voller Poesie! Und auch komisch!

Bekannte und unbekannte deutsche Balladen wie Conrad Ferdinand Meyers

"Die Füße im Feuer", aber auch Heiteres und Satirisches von Ringelnatz,

Keller, Glasbrenner und sogar von Heinz Erhardt.

Kulturcafé-Saal

Groß-Gerau

Info: www.kulturcafe-gg.de

20. Mai - 20:00 Uhr Er ist wieder da

Das Altonaer Theater inszeniert ein satirisches Stück

nach dem Roman von Timur Vermes.

Berlin, 21. Jahrhundert: ein Mann mit unverkennbarem Oberlippenbart –

Adolf Hitler is back in town. Ohne Krieg, ohne Partei, ohne Eva.

Im tiefsten Frieden, unter Tausenden von Ausländern und Angela Merkel.

Über 60 Jahre nach seinem vermeintlichen Ende strandet der GröFaZ in der

Gegenwart, stiftet größte Verwirrung und versteht selbst am wenigsten, warum.

Blitzschnell analysiert er den Zustand der maroden Gesellschaft und erkennt,

was zu tun ist. Er geht zum Fernsehen. Denn mit Propaganda kennt er sich aus.

Eine hemmungslose Mediensatire, die danach fragt, wo genau die Grenze

des guten Geschmacks verläuft, oder ob sie ganz und gar abgeschafft wurde.

+ Einführung in die Inszenierung um 19 Uhr im Parkettfoyer

Theater Rüsselsheim

Rüsselsheim am Main

Info: www.kultur123ruesselsheim.de

21. Mai - 20:00 Uhr Die Eisprinzessin

Komödiantisches Monodrama von F. K. Waechter mit Ulrike Kinbach

Eine Koproduktion der Fliegenden Volksbühne Frankfurt mit dem Stalburg Theater

Aus der Reihe Erzähltheater des Frankfurter Autors und Karikaturisten

F. K. Waechter zeigt „Die Eisprinzessin“ in grotesker märchenhafter Manier

den Wandel des Menschen durch die Kraft der Liebe.

Die Eisprinzessin thront schön und kalt auf ihrem Berg aus Eis. In heißer Liebe

entflammt nähert sich der sizilianische König und wirbt um sie mit all seiner Kraft,

bis sie ihn tötet. Da schaltet sich – als weise Strippenzieherin – des Teufels

Großmutter ein und gibt dem König eine zweite Chance. Verkleidet als ein

sizilianisches Mädchen nähert er sich erneut der Frau seiner Träume.

Mit dieser List holt er sie von ihrem Eisberg herunter. Zusammen begeben sie

sich auf eine Schiffsreise Richtung Süden. Während die Mädchen auf den

Wellen schaukeln, beginnt das Eis zu schmelzen.

Ulrike Kinbach verwandelt sich spielerisch in alle Figuren dieser wunderbaren Parabel.

Musikalisch eingeheizt von Großmutters Enkel nimmt sie uns mit auf eine

poetisch-frivole Reise in warme Gefilde.

Stalburg Theater

Frankfurt am Main

Info: www.stalburg.de

23. Mai - 20:00 Uhr Gut gegen Nordwind

Daniel Glattauers hinreißender Liebesdialog, seit Jahren ein Bestseller,

auf der Bühne des Stalburg Theaters!

Mit Undine Schmiedl und Uwe Gerritz.

Stalburg Theater

Frankfurt am Main

Info: www.stalburg.de

24. Mai - 20:00 Uhr John Wayne war nie in Offenbach

Ein moderner Western (Komödie) von Lutz "Ralltesnake" Keßler.

Als Western-Fan Hans-Jürgen an seinem freien Dienstag aufwacht scheint

die Welt noch in Ordnung. Doch schon einen Anruf später steht sie Kopf.

Erst teilt ihm sein Chef mit, dass er seinen Job beim Hessischen Rundfunk

los ist, dann erfährt er per Post, dass das Haus im Frankfurter Nordend,

in dem er wohnt, demnächst "luxussaniert" und die Miete entsprechend

"angepasst" wird. Als ob das nicht schon genug wäre, taucht auch noch eine

vom Leben frustrierte Gerichtsvollzieherin vom Amtsgericht Hünfeld mit einem

Vollstreckungsbescheid auf. Eben noch mit beiden Beinen im Leben, jetzt

schon auf direktem Weg ins Prekariat. Und das alles ausgerechnet heute,

da Hans-Jürgen eigentlich eine neue Folge seines Video-Blogs produzieren wollte.

Doch daraus wird nichts. Eine Lösung muss her! Gemäß dem Motto seines

großen Vorbilds John Wayne: "Ein Mann muss tun, was ein Mann tun muss",

fasst er einen aberwitzigen Plan.....

Stalburg Theater

Frankfurt am Main

Info: www.stalburg.de

24. Mai - 20:00 Uhr Daddy Cool

- Die Boney M. Musical-Show

Genau richtig zum 40. Geburtstag von Boney M.

Über 20 Welthits erwarten das Publikum, u.a. von Boney M. wie "Daddy Cool",

"Sunny", "Ma Baker" oder "Girl You Know It’s True" und "I’m Gonna Miss You"

von Milli Vanilli. Die 2-stündige "Daddy Cool" Show sorgt für ein begeisternde

Partyfeeling und tolle Unterhaltung mit Tanzszenen der Superlative.

Die bekannten Hits des Produzenten Frank Farian werden mit modernem Sound

und bester Technik perfekt in Szene gesetzt. Frank Farian ist Erfinder

namhafter Gruppen wie Boney M., Milli Vanilli, La Bouche und Preisträger des

"Echos" für sein Lebenswerk. Nun lässt er seine Karriere in der von ihm

produzierten Show Revue passieren. Mit dabei sind legendäre Hits wie der

wohl bekannteste "Rivers of Babylon". Dieser und andere Songs umrahmen

die Story des Stückes.

Das besondere am Daddy Cool Musical ist die zeitgemäße musikalische

Umsetzung der Songs. Brillante Darsteller begleiten Sie durch einen Abend

voller Erinnerungen und Neuentdeckungen.

Theater Rüsselsheim

Rüsselsheim am Main

Info: www.kultur123ruesselsheim.de

24. + 25. Mai

Mi. + Do.: 20:00 Uhr

Mordplan

Die Komödie "Mordplan" von Yusuf Kilic zeigt, wie weit Menschen gehen,

wenn die Schuldenlast sie fast erdrückt, der Schein nach außen aber gewahrt

werden muss, koste es was es wolle. Betrug und Ladendiebstahl reichen

nicht mehr aus? Dann hilft nur noch ein Mord!

Es spielt das Ensemble der Interkulturellen Bühne.

Regie: Thomas Lehmann.

Interkulturelle Bühne

Frankfurt am Main

Info: www.interkulturelle-buehne.de

26. + 27. Mai

Fr. + Sa.: 20:00 Uhr

Glaube Liebe Hoffnung

Die Interkulturelle Bühne inszeniert das Drama von Ödön von Horváth.

In Ödön von Horváths Tragödie "Glaube Liebe Hoffnung" findet sich eine Frau

in einer derart prekären Situation wieder, dass sie bereit ist,

ihren Körper an ein anatomisches Institut zu verkaufen.

Die Regie führt mit Michael Becker ein Urgestein der Interkulturellen Bühne.

Interkulturelle Bühne

Frankfurt am Main

Info: www.interkulturelle-buehne.de

26. + 27. Mai

Fr. + Sa.: 20:00 Uhr

Captains' Dinner

Eine Komödie von Michael Herl.

Mit Undine Schmiedl und Andreas Wellano.

Schon wieder eines dieser unzähligen „Alter Mann trifft junge Frau“- Stücke,

die alle irgendwie gleich enden, was man schon nach zehn Minuten ahnt? Nein.

Eine behutsame, doch hochamüsante Studie über das Älterwerden mächtiger

Männer und das Karrierestreben junger Frauen. Am Beispiel zweier Verlorener auf

einer paradiesischen Insel. Und wie das endet, erfährt man erst ganz zum Schluss.

Nicht überall, wo ein Meer ist, ist auch ein Rettich.“

Stalburg Theater

Frankfurt am Main

Info: www.stalburg.de

30. Mai - 20:00 Uhr Rapunzel-Report

Ein Abend über Märchen, Beziehungen

beziehungsweise Beziehungsmärchen mit Stefanie Kunkel.

Ein satirisches Märchenprogramm von Stefanie Kunkel und Alexandra Maxeiner.

Stalburg Theater

Frankfurt am Main

Info: www.stalburg.de

31. Mai - 20:00 Uhr Gut gegen Nordwind

Daniel Glattauers hinreißender Liebesdialog, seit Jahren ein Bestseller,

auf der Bühne des Stalburg Theaters!

Mit Undine Schmiedl und Uwe Gerritz.

Stalburg Theater

Frankfurt am Main

Info: www.stalburg.de

- zum Seitenanfang -

Juni 2017

01. Juni - 20:00 Uhr Die Eisprinzessin

Komödiantisches Monodrama von F. K. Waechter mit Ulrike Kinbach

Eine Koproduktion der Fliegenden Volksbühne Frankfurt mit dem Stalburg Theater

Aus der Reihe Erzähltheater des Frankfurter Autors und Karikaturisten

F. K. Waechter zeigt „Die Eisprinzessin“ in grotesker märchenhafter Manier

den Wandel des Menschen durch die Kraft der Liebe.

Die Eisprinzessin thront schön und kalt auf ihrem Berg aus Eis. In heißer Liebe

entflammt nähert sich der sizilianische König und wirbt um sie mit all seiner Kraft,

bis sie ihn tötet. Da schaltet sich – als weise Strippenzieherin – des Teufels

Großmutter ein und gibt dem König eine zweite Chance. Verkleidet als ein

sizilianisches Mädchen nähert er sich erneut der Frau seiner Träume.

Mit dieser List holt er sie von ihrem Eisberg herunter. Zusammen begeben sie

sich auf eine Schiffsreise Richtung Süden. Während die Mädchen auf den

Wellen schaukeln, beginnt das Eis zu schmelzen.

Ulrike Kinbach verwandelt sich spielerisch in alle Figuren dieser wunderbaren Parabel.

Musikalisch eingeheizt von Großmutters Enkel nimmt sie uns mit auf eine

poetisch-frivole Reise in warme Gefilde.

Stalburg Theater

Frankfurt am Main

Info: www.stalburg.de

02. Juni - 20:00 Uhr Captains' Dinner

Eine Komödie von Michael Herl.

Mit Undine Schmiedl und Andreas Wellano.

Schon wieder eines dieser unzähligen „Alter Mann trifft junge Frau“- Stücke,

die alle irgendwie gleich enden, was man schon nach zehn Minuten ahnt? Nein.

Eine behutsame, doch hochamüsante Studie über das Älterwerden mächtiger

Männer und das Karrierestreben junger Frauen. Am Beispiel zweier Verlorener auf

einer paradiesischen Insel. Und wie das endet, erfährt man erst ganz zum Schluss.

Nicht überall, wo ein Meer ist, ist auch ein Rettich.“

Stalburg Theater

Frankfurt am Main

Info: www.stalburg.de

02. + 03. Juni

Fr. + Sa.: 20:00 Uhr

Langfinger lügen

In der Komödie "Langfinger lügen" von Yusuf Kilic findet sich ein Einbrecher

auf frischer Tat ertappt, plötzlich in der Rolle des Hausherrn wieder.

Und die ungebetenen Gäste spielen zunächst mit.

Darsteller: Anja Köhler, Johanna Pitsch, Torsten Leiss, Gunnar Tobias Meier

Regie: Dirk Leukroth.

Interkulturelle Bühne

Frankfurt am Main

Info: www.interkulturelle-buehne.de

03. Juni - 20:00 Uhr John Wayne war nie in Offenbach

Ein moderner Western (Komödie) von Lutz "Ralltesnake" Keßler.

Als Western-Fan Hans-Jürgen an seinem freien Dienstag aufwacht scheint

die Welt noch in Ordnung. Doch schon einen Anruf später steht sie Kopf.

Erst teilt ihm sein Chef mit, dass er seinen Job beim Hessischen Rundfunk

los ist, dann erfährt er per Post, dass das Haus im Frankfurter Nordend,

in dem er wohnt, demnächst "luxussaniert" und die Miete entsprechend

"angepasst" wird. Als ob das nicht schon genug wäre, taucht auch noch eine

vom Leben frustrierte Gerichtsvollzieherin vom Amtsgericht Hünfeld mit einem

Vollstreckungsbescheid auf. Eben noch mit beiden Beinen im Leben, jetzt

schon auf direktem Weg ins Prekariat. Und das alles ausgerechnet heute,

da Hans-Jürgen eigentlich eine neue Folge seines Video-Blogs produzieren wollte.

Doch daraus wird nichts. Eine Lösung muss her! Gemäß dem Motto seines

großen Vorbilds John Wayne: "Ein Mann muss tun, was ein Mann tun muss",

fasst er einen aberwitzigen Plan.....

Stalburg Theater

Frankfurt am Main

Info: www.stalburg.de

04. Juni - 20:00 Uhr Die Wunderübung

Das Theater Curioso inszeniert die Komödie von Daniel Glattauer.

Es war Liebe auf den ersten Blick, damals, als sie gemeinsam abgetaucht sind,

im warmen, klaren Wasser des Roten Meeres. Perfekte Harmonie und vollstes

Vertrauen in den anderen, allerdings nur unter Wasser. Vielleicht hätten

sie nie auftauchen dürfen?

An Land gehen Joana und Valentin inzwischen meistens getrennte Wege,

damit tun sie sich leichter. Außer heute, da sie beim Paartherapeuten sitzen,

um zu retten, was noch zu retten ist. Doch das scheint nicht viel zu sein.

Zwar präsentieren sich die beiden als hoffnungsloser Fall, doch der Therapeut

scheint selbst auch in Schwierigkeiten zu stecken, was er zu verstecken

zu versuchen scheint, ihm aber nicht so recht gelingen will.

Bestseller-Autor Daniel Glattauer ("Gut gegen Nordwind" u.a.) ist ein ebenso

humoriger wie bissiger Schlagabtausch voller Pointen gelungen, in dem sich

so mancher wieder finden kann.

Schauspiel: Nicole Klein, Hans Kreisle, Mario Krichbaum

Stalburg Theater

Frankfurt am Main

Info: www.stalburg.de

05. Juni - 20:00 Uhr Stalburg Trio: Pack Deine Sachen!

Ein Sammelsurium aus 100 Jahren Stalburg Trio

Hurra, Jubiläum! 100 Jahre (oder so) machen sie schon miteinander rum,

zuerst als Namenlose, dann nannten sie sich "Stalburg Trio". In all dieser Zeit

haben Ingrid El Sigai, Markus Neumeyer und Frank Wolff so allerlei auf die

Bühne gestellt. Egal ob "Carmen verzweifelt gesucht", "Mamma, Mafia, Musica",

oder "C'est la Vie – Paris, Paris", alle ihre Programme waren riesige Erfolge

und wurden viele Male zum Besten gegeben – nicht nur im Stalburg Theater,

sondern auch bei Gastspielen in ganz Deuschland. Aus Anlass ihres Jubiläums

haben sie nun ein Programm gestrickt mit dem Besten aus all den Jahren:

"Pack Deine Sachen!"

Stalburg Theater

Frankfurt am Main

Info: www.stalburg.de

06. Juni - 20:00 Uhr Wer kocht, schießt nicht

Eine Satire von Michael Herl.

Mit Ilja Kamphues

Stalburg Theater

Frankfurt am Main

Info: www.stalburg.de

08. Juni - 20:00 Uhr John Wayne war nie in Offenbach

Ein moderner Western (Komödie) von Lutz "Ralltesnake" Keßler.

Als Western-Fan Hans-Jürgen an seinem freien Dienstag aufwacht scheint

die Welt noch in Ordnung. Doch schon einen Anruf später steht sie Kopf.

Erst teilt ihm sein Chef mit, dass er seinen Job beim Hessischen Rundfunk

los ist, dann erfährt er per Post, dass das Haus im Frankfurter Nordend,

in dem er wohnt, demnächst "luxussaniert" und die Miete entsprechend

"angepasst" wird. Als ob das nicht schon genug wäre, taucht auch noch eine

vom Leben frustrierte Gerichtsvollzieherin vom Amtsgericht Hünfeld mit einem

Vollstreckungsbescheid auf. Eben noch mit beiden Beinen im Leben, jetzt

schon auf direktem Weg ins Prekariat. Und das alles ausgerechnet heute,

da Hans-Jürgen eigentlich eine neue Folge seines Video-Blogs produzieren wollte.

Doch daraus wird nichts. Eine Lösung muss her! Gemäß dem Motto seines

großen Vorbilds John Wayne: "Ein Mann muss tun, was ein Mann tun muss",

fasst er einen aberwitzigen Plan.....

Stalburg Theater

Frankfurt am Main

Info: www.stalburg.de

08. - 10. Juni

Do.: 20:00 Uhr

Fr.: 19:00 Uhr

Sa.: 17:00 Uhr

Hessentag 2017:

Cinema Concetta: 24. Rüsselsheimer Filmtage

Zum 24. Mal lädt die Cinema Concetta Filmförderung zu den

Rüsselsheimer Filmtagen ein, dem größten Festival für satirische Kurzfilme

Eröffnet wird das Festival am Donnerstag (8. Juni) um 20:00 Uhr

mit der Premiere von Thomas Frickels Dokumentarfilm

über Martin Kirchberger und das 'Cinema Concetta'-Filmteam.

Am Freitag (9. Juni) wird das aus knapp 20 Kurzfilmen bestehende Programm

ab 19:00 Uhr im großen Saal des Theaters gezeigt.

Am Samstag (10. Juni) beginnt die Veranstaltung um 17:00 Uhr

und wird von Moderator Philipp Engel begleitet.

Der Samstag bietet außerdem Live-Musik, einen Biergarten mit Imbissständen

und die Möglichkeit, die Filmemacherinnen und Filmemacher der gezeigten

Produktionen persönlich kennen zu lernen, was vielleicht bei der Entscheidung

hilft, die Stimmzettel auszufüllen. Denn wie immer bestimmen die Zuschauerinnen

und Zuschauer, wer die begehrten Preise erhält.

Theater Rüsselsheim

Rüsselsheim am Main

Info: www.hessentag2017.de

09. + 10. Juni

Fr. + Sa.: 20:00 Uhr

Die Soldaten

Die Interkulturelle Bühne inszeniert das bürgerliche Trauerspiel (Tragigkomödie)

von Jakob Michael Reinhold Lenz.

Der Plan einer Bürgerstochter, sich durch die Hochzeit mit einem adligen Offizier

quasi nach oben zu schlafen, geht in dem bürgerlichen Trauerspiel "Die Soldaten"

von Jakob Lenz gründlich daneben.

Als Hure abgestempelt landet die Protagonistin in der Gosse.

Regie: Benjamin Zachriat

Interkulturelle Bühne

Frankfurt am Main

Info: www.interulturelle-buehne.de

09. + 10. Juni

Fr. + Sa.: 20:00 Uhr

Captains' Dinner

Eine Komödie von Michael Herl.

Mit Undine Schmiedl und Andreas Wellano.

Schon wieder eines dieser unzähligen „Alter Mann trifft junge Frau“- Stücke,

die alle irgendwie gleich enden, was man schon nach zehn Minuten ahnt? Nein.

Eine behutsame, doch hochamüsante Studie über das Älterwerden mächtiger

Männer und das Karrierestreben junger Frauen. Am Beispiel zweier Verlorener auf

einer paradiesischen Insel. Und wie das endet, erfährt man erst ganz zum Schluss.

Nicht überall, wo ein Meer ist, ist auch ein Rettich.“

Stalburg Theater

Frankfurt am Main

Info: www.stalburg.de

10. + 11. Juni

Sa. + So.: 20:00 Uhr

Hessentag 2017:

Tigerpalast

Internationales Varietétheater aus Frankfurt am Main

Erleben Sie die besten Artisten der Welt und lassen Sie sich verzaubern

von der unverwechselbaren Atmosphäre des Tigerpalast Varieté Theaters.

Beim 57. Hessentag wird der Tigerpalast in der Music Hall K48 zu Gast sein.

Mit dabei sind die Grynchenko-Brothers und der Tempojongleur Chu Chuan Ho

aus Taiwan.

Music Hall K48

Rüsselsheim am Main

Info: www.hessentag2017.de

11. Juni - 20:00 Uhr Rapunzel-Report

Ein Abend über Märchen, Beziehungen

beziehungsweise Beziehungsmärchen mit Stefanie Kunkel.

Ein satirisches Märchenprogramm von Stefanie Kunkel und Alexandra Maxeiner.

Stalburg Theater

Frankfurt am Main

Info: www.stalburg.de

14. Juni - 20:00 Uhr Wer kocht, schießt nicht

Eine Satire von Michael Herl.

Mit Ilja Kamphues

Stalburg Theater

Frankfurt am Main

Info: www.stalburg.de

15. Juni - 20:00 Uhr Captains' Dinner

Eine Komödie von Michael Herl.

Mit Undine Schmiedl und Andreas Wellano.

Schon wieder eines dieser unzähligen „Alter Mann trifft junge Frau“- Stücke,

die alle irgendwie gleich enden, was man schon nach zehn Minuten ahnt? Nein.

Eine behutsame, doch hochamüsante Studie über das Älterwerden mächtiger

Männer und das Karrierestreben junger Frauen. Am Beispiel zweier Verlorener auf

einer paradiesischen Insel. Und wie das endet, erfährt man erst ganz zum Schluss.

Nicht überall, wo ein Meer ist, ist auch ein Rettich.“

Stalburg Theater

Frankfurt am Main

Info: www.stalburg.de

16. + 17. Juni

Fr. + Sa.: 20:00 Uhr

Glaube Liebe Hoffnung

Die Interkulturelle Bühne inszeniert das Drama von Ödön von Horváth.

In Ödön von Horváths Tragödie "Glaube Liebe Hoffnung" findet sich eine Frau

in einer derart prekären Situation wieder, dass sie bereit ist,

ihren Körper an ein anatomisches Institut zu verkaufen.

Die Regie führt mit Michael Becker ein Urgestein der Interkulturellen Bühne.

Interkulturelle Bühne

Frankfurt am Main

Info: www.interkulturelle-buehne.de

17. Juni - 20:00 Uhr John Wayne war nie in Offenbach

Ein moderner Western (Komödie) von Lutz "Ralltesnake" Keßler.

Als Western-Fan Hans-Jürgen an seinem freien Dienstag aufwacht scheint

die Welt noch in Ordnung. Doch schon einen Anruf später steht sie Kopf.

Erst teilt ihm sein Chef mit, dass er seinen Job beim Hessischen Rundfunk

los ist, dann erfährt er per Post, dass das Haus im Frankfurter Nordend,

in dem er wohnt, demnächst "luxussaniert" und die Miete entsprechend

"angepasst" wird. Als ob das nicht schon genug wäre, taucht auch noch eine

vom Leben frustrierte Gerichtsvollzieherin vom Amtsgericht Hünfeld mit einem

Vollstreckungsbescheid auf. Eben noch mit beiden Beinen im Leben, jetzt

schon auf direktem Weg ins Prekariat. Und das alles ausgerechnet heute,

da Hans-Jürgen eigentlich eine neue Folge seines Video-Blogs produzieren wollte.

Doch daraus wird nichts. Eine Lösung muss her! Gemäß dem Motto seines

großen Vorbilds John Wayne: "Ein Mann muss tun, was ein Mann tun muss",

fasst er einen aberwitzigen Plan.....

Stalburg Theater

Frankfurt am Main

Info: www.stalburg.de

17. Juni - 20:00 Uhr Die Kaminer-Show 2017

Kultautor Wladimir Kaminer liest aus seinen Büchern "Meine Mutter, ihre Katze

und der Staubsauger" und "Goodbye Moskau. Betrachtungen über Russland".

Und für alle eingefleischten Fans gibt es im Anschluss im Foyer des Theaters

die legendäre "Russendisko", bei der Kaminer die Musik auflegt.

Der Eintritt in die Russendisko ist in den Karten zur Lesung inklusive.

Theater Rüsselsheim

Rüsselsheim am Main

Info: www.hessentag2017.de

18. Juni - 20:00 Uhr Wer kocht, schießt nicht

Eine Satire von Michael Herl.

Mit Ilja Kamphues

Stalburg Theater

Frankfurt am Main

Info: www.stalburg.de

21. - 23. Juni

Mi. - Fr.: 20:00 Uhr

Mordplan

Die Komödie "Mordplan" von Yusuf Kilic zeigt, wie weit Menschen gehen,

wenn die Schuldenlast sie fast erdrückt, der Schein nach außen aber gewahrt

werden muss, koste es was es wolle. Betrug und Ladendiebstahl reichen

nicht mehr aus? Dann hilft nur noch ein Mord!

Es spielt das Ensemble der Interkulturellen Bühne.

Regie: Thomas Lehmann.

Interkulturelle Bühne

Frankfurt am Main

Info: www.interkulturelle-buehne.de

29. Juni - 20:00 Uhr

Norbert Meidhof:

"Kulturknall"

Norbert Meidhof präsentiert sein neues Buch. "Kulturknall".

Da kommt was auf uns zu. Der Autor und Bühnenkünstler aus der

Spessartmetropole Hain nimmt Ascheberg unter die Lupe. So vergrößert er

alles, was uns nicht auffällt. Viel Überraschendes nämlich, Unglaubliches sogar.

Komisches sowieso. "Das wird eine lebhafte Lesung", sagt er. "Vielleicht

beschimpfen wir uns gegenseitig. Das wär doch ein unvergessliches Erlebnis."

Hofgarten Kabarett

Aschaffenburg

Info: www.hofgarten-kabarett.de

- zum Seitenanfang -

Juli 2017

07. Juli - 20:00 Uhr Burgfestspiele Dreieichenhain 2017:

Im weißen Rössl à trois

Singspiel mit Sabine Fischmann, Michael Quast und Markus Neumeyer (Flügel)

Fliegende Volksbühne Frankfurt und Staatsoperette Dresden

Ein weiteres Kapitel in der erfolgreichen "à trois"-Reihe mit Sabine Fischmann

und Michael Quast wird aufgeschlagen, wenn eine Reise ins Salzkammergut auf

dem Programm steht. "Im weißen Rössl" werden die beiden Künstler in rasantem

Tempo in sämtliche Rollen des Stückes schlüpfen: in die Rösslwirtin Josepha,

den Zahlkellner Leopold, den schönen Sigismund, das lispelnde Klärchen

oder auch den ehrwürdigen Kaiser.

Burg Hayn (Freilichtbühne)

Dreieich-Dreieichenhain

Info: www.burgfestspiele-dreieichenhain.de

09. Juli - 19:00 Uhr Summer in the City 2017:

Ben Becker:

Ich, Judas

» Einer unter Euch wird mich verraten «

Judas, sein Name steht für Verrat. Seine Geschichte ist eine der Schuld

ohne Vergebung. Er ist der einzige Feind, für den es keine Liebe gibt, der

Meistgehasste, Meistverfolgte und Verteufelte: Judas, der Jünger Jesu,

der Gottes Sohn mit seinem Kuss verrät und ans Kreuz liefert.

Ben Becker übernimmt seine Rolle.

Das Bild von Judas, dem Verräter, ist ein Vorurteil mit den fatalsten Folgen:

Antisemitismus, Judenverfolgung, Glaubenskriege. Ben Becker erhebt seine Stimme

für einen, der auserwählt war, den Anti-Christen zu spielen, um Jesus zum Messias

zu machen. „Judas ist nichts ohne Jesus … Aber Jesus ist auch nichts ohne Judas“,

so die radikale Erkenntnis von Walter Jens, der in seinem Judas-Monolog

die moralischen Gewissheiten jahrtausenderlanger Frömmigkeit erschüttert.

Ben Becker sucht mit seiner Interpretation des Judas nicht nur den Widerstand

gegenüber Feindbildern, Vorverurteilungen und falschen Gewissheiten.

Er spielt Judas genau dort, wo die Fragen des Glaubens und Zweifels,

der Erlösung und Verdammnis ihren Ort haben, in Gottes Haus.

Die Musik und sakrale Wucht der Orgel, gespielt von Domorganist Andreas Sieling,

lassen Ben Beckers Judas-Verteidigung vollends zum Ereignis werden.

Domplatz

Mainz

Info: www.summerinthecity-mainz.de

14. Juli - 20:00 Uhr Burgfestspiele Dreieichenhain 2017:

The Rocky Horror Show

Das Kult-Musical von Richard O’Brien.

Eine Geschichte voller Anzüglichkeiten und Tabubrüche,

verpackt in knallbuntem Rock 'n Roll.

L&P Revue Production

Burg Hayn (Freilichtbühne)

Dreieich-Dreieichenhain

Info: www.burgfestspiele-dreieichenhain.de

15. + 16. Juli

Sa. + So.: 20:30 Uhr

Burgfestspiele Dreieichenhain 2017:

Der Herr von Wutzebach

Komödie in hessischer Mundart von Rainer Dachselt nach Molières

"Monsieur de Pourceaugnac".

Mit der Musik von Jean-Baptiste Lully.

Es spielen Michael Quast und das Barock am Main-Ensemble.

Herr von Wutzebach kommt vom Land. In der großen Stadt Frankfurt möchte

er sich ein bisschen amüsieren und seine Braut abholen. Doch im Dschungel

der Großstadt erwartet ihn eine üble Intrige: zwielichtige Gaukler, Ärzte,

Anwälte, wilde Weiber und am Ende sogar die Stadtwachen bringen den

überraschten Wutzebach an die Grenze seiner Kräfte und seines Verstandes.

Ob er da heil wieder raus kommt?

Eine gemeine Großstadtkomödie mit Tanz und Gesang.

Burg Hayn (Freilichtbühne)

Dreieich-Dreieichenhain

Info: www.burgfestspiele-dreieichenhain.de

19. Juli - 20:00 Uhr Burgfestspiele Dreieichenhain 2017:

Gilla Cremer

"Freundschaft"

Geschichten von Verlust und Enttäuschung, Vertrauen, Trost und Freude.

Gerd Bellmann (Klavier)

Die Schauspielerin Gilla Cremer setzt sich in einem einfühlsamen Bühnenstück

mit dem Thema "Freundschaft" auseinander. Die Zuschauer erleben das

geheimnisvolle Aufblühen von Freundschaft, die oft irrational wirkenden

Bindungsfäden, das enge Verspinnen von Lebensfäden, die Bewährungsproben

und Katastrophen, die Lebensfehler und Zumutungen, Gemeinsamkeiten,

die Albernheiten und – selten – das überschäumende oder stille Glück

einer tiefen Freundschaft.

Burg Hayn (Freilichtbühne)

Dreieich-Dreieichenhain

Info: www.burgfestspiele-dreieichenhain.de

- zum Seitenanfang -

August 2017

03. - 05. August

Do. - Sa.: 20:00 Uhr

Burgfestspiele Dreieichenhain 2017:

Varieté unter Sternen

Internationale Künstler aus dem Varieté im Neuen Theater Höchst.

Auf eine gelungene Mischung aus Akrobatik und Comedy darf sich das Publikum

bei einem neuerlichen Gastspiel des Neuen Theaters Höchst freuen.

"Varieté unter Sternen" lockt an drei Abenden mit einem Spitzenprogramm

und verspricht Unterhaltung auf höchstem Niveau.

Burg Hayn (Freilichtbühne)

Dreieich-Dreieichenhain

Info: www.burgfestspiele-dreieichenhain.de

09. August - 20:30 Uhr Burgfestspiele Dreieichenhain 2017:

Ich fürchte nichts... Luther 2017

Ein theatrales Mosaik mit enormem Witz, Tragik, Poesie und viel Musik.

Das NN Theater aus Köln und das Jubiläum "500 Jahre Reformation" bieten

Gelegenheit, auf den Pfaden Martin Luthers zu wandeln. In Dreieichenhain

geschieht dies mit dem Theaterprojekt "Ich fürchte nichts... Luther 2017".

Das Publikum nimmt Anteil an den kleinen Dingen des Lebens, die doch so

großen Einfluss auf den Weltenlauf haben: Was hat es mit den Heringen auf sich?

Welche Rolle spielt der Gänsekiel? Was hat der Rabbi aus Leipzig mit der

Luther-Bibel zu tun? Ist die Reformation vielleicht des Teufels Werk?

Burg Hayn (Freilichtbühne)

Dreieich-Dreieichenhain

Info: www.burgfestspiele-dreieichenhain.de

16. August - 20:00 Uhr Burgfestspiele Dreieichenhain 2017:

Wie im Himmel

Das Ensemble der Burgfestspiele Bad Vilbel bringt ein Schauspiel mit Musik

nach dem gleichnamigen Film von Kay Pollak auf die Bühne.

"Wie im Himmel" erzählt die Geschichte des Dirigenten Daniel Dareus

und einer melancholischen Suche nach sich selbst.

Die Musik ist seine Bestimmung. Sie führt Daniel Dareus nach seinem

Zusammenbruch und Rückzug wieder zurück zu den Menschen.

Als Kantor öffnet er durch sie die Herzen und gibt seinem Chor

neues Selbstbewusstsein im Vertrauen auf die eigene Stimme.

Regie Milena Paulovics

Burg Hayn (Freilichtbühne)

Dreieich-Dreieichenhain

Info: www.burgfestspiele-dreieichenhain.de

18. + 19. August

Fr. + Sa.: 21:00 Uhr

Burgfestspiele Dreieichenhain 2017:

Cinderella

- A Rock 'n' Roll Fairytale

Das Hessische Landestheater Marburg zeigt ein turbulentes Musical

nach dem Volksmärchen der Gebrüder Grimm mit viel Musik aus der Frühzeit

des R&B und Rock’n’Roll, aber auch neueren Hits.

Dieses unterhaltsame Musical mit vielen Rock-, Blues- und Popklassikern

begeisterte schon bei den Burgfestspielen Dreieichenhain im Jahr 2016.

Die alte Geschichte wird vom Theater Marburg neu erzählt:

Aschenputtel – eine junge Frau in unwürdigen Verhältnissen. In der neuen

Patchwork-Familie rangiert sie in der Hackordnung ganz unten.

Burg Hayn (Freilichtbühne)

Dreieich-Dreieichenhain

Info: www.burgfestspiele-dreieichenhain.de

- zum Seitenanfang -

September 2017

     

- zum Seitenanfang -

Oktober 2017

     

- zum Seitenanfang -

November 2017

23. November - 19:30 Uhr

Amazing Shadows

Performed by Catapult Entertainment (USA)

Das amerikanische Starensemble Catapult Entertainment tourt auch 2017

durch Deutschland und präsentiert live die faszinierende Reise in das Reich

der lebenden Schatten!

Amazing Shadows – das ist großes Schattentanztheater vom Allerfeinsten.

Virtuose Artistik und eine packende Choreographie ziehen die Besucher in ihren Bann.

Ein atemberaubendes Fest für alle Sinne. Poetisch, ästhetisch, spektakulär.

Mit absoluter Körperbeherrschung und höchster Präzision projizieren die Künstler

in rasanter Abfolge einzig mit ihren Körpern immer neue Schattenbilder. Für den

Zuschauer entstehen lebendige Welten, die wie kleine Kurzfilme anzuschauen sind.

Stadthalle am Schloss

Aschaffenburg

Info: www.resetproduction.de

- zum Seitenanfang -

Dezember 2017

07. Dezember  - 20:00 Uhr Katrin Bauernfeind

"Hinten sind Rezepte drin"

Vom Wahnsinn eine Frau zu sein: Geschichten, die Männern nie passieren würden!

Kann ich emanzipiert sein und trotzdem ohne Unterwäsche in die Stadt?

Bin ich schon eine moderne Frau, nur weil ich nicht kochen kann?

Kriege ich in einer Beziehung auch Treuepunkte? Muss es in Frauenbüchern

eigentlich immer um Männer, Mode und Cellulite gehen?

Wenn Sie solche Fragen mögen, werden Sie auch an diesem Abend viel Spaß haben.

Katrin Bauerfeind bringt ihr Buch auf die Bühne und damit auch Geschichten über

Playmobilfrisuren, schlechten Sex und gute Freunde und Frauen im Allgemeinen.

Nur Rezepte gibt’s leider keine. Dafür müssen Sie echt woanders hin.

Schlachthof (Halle)

Wiesbaden

Info: www.schlachthof-wiesbaden.de

- zum Seitenanfang -

Januar 2018

12. Januar - 20:00 Uhr

Amazing Shadows

Performed by Catapult Entertainment (USA)

Das amerikanische Starensemble Catapult Entertainment tourt auch 2017

durch Deutschland und präsentiert live die faszinierende Reise in das Reich

der lebenden Schatten!

Amazing Shadows – das ist großes Schattentanztheater vom Allerfeinsten.

Virtuose Artistik und eine packende Choreographie ziehen die Besucher in ihren Bann.

Ein atemberaubendes Fest für alle Sinne. Poetisch, ästhetisch, spektakulär.

Mit absoluter Körperbeherrschung und höchster Präzision projizieren die Künstler

in rasanter Abfolge einzig mit ihren Körpern immer neue Schattenbilder. Für den

Zuschauer entstehen lebendige Welten, die wie kleine Kurzfilme anzuschauen sind.

Stadthalle Groß-Umstadt

Groß-Umstadt

Info: www.resetproduction.de

- zum Seitenanfang -