www.rhein-main-seite.de

Home       Adressen       Bildergalerie       Kartenvorverkauf       Links       Service       Impressum

Ausstellungen       Comedy & Kabarett       Feste & Märkte       Für Kinder       Konzerte       Musicals & Shows       Partys       Sport

Komödien, Musicals, Shows, Lesungen ...

2017:   Juni   Juli   August   September   Oktober   November   Dezember

2018:   Januar   Februar   März   April   Mai

 

26. - 28. Juni 2017

Natürlich Blond – Das Musical

Wie seit vielen Jahren regelmäßig meist alle zwei Jahre präsentiert

die Dreieichschule diesen Sommer wieder ein großes Musical.

Gespielt wird "Natürlich Blond", ein Broadway-Stück (Legally Blonde)

nach dem gleichnamigen Kinofilm.

Die Handlung ist schnellt erzählt: "Natürlich Blond" zeigt die Mauserung eines

einfältigen blonden Girlies – aber nicht vom hässlichen Entlein zum (sterbenden)

Erfolgs-Schwan sondern vom plüschigen Mode-Püppchen zur Power-Frau.

Fußstapfen von Elisa aus "My Fair Lady" (Pygmalion) sind da, aber erkennbar

neuer, fetziger. Eine Art moderne, skurrile Aschenputtel-Komödie, oft hinreißend

albern, manchmal nicht ganz "korrekt" und definitiv ein Plädoyer

für Emanzipation, Mut und Toleranz.

Neue Stadthalle Langen

Südliche Ringstr. 77

63225 Langen

Mo. - Mi.: 19:30 Uhr

Eintritt: Erwachsene 10,- €, Schüler 6,- €

Info: www.neue-stadthalle-langen.de

Juni 2017

26. - 28. Juni

Mo. - Mi.: 19:30 Uhr

Natürlich Blond – Das Musical

Wie seit vielen Jahren regelmäßig meist alle zwei Jahre präsentiert

die Dreieichschule diesen Sommer wieder ein großes Musical.

Gespielt wird "Natürlich Blond", ein Broadway-Stück (Legally Blonde)

nach dem gleichnamigen Kinofilm.

Die Handlung ist schnellt erzählt: "Natürlich Blond" zeigt die Mauserung eines

einfältigen blonden Girlies – aber nicht vom hässlichen Entlein zum (sterbenden)

Erfolgs-Schwan sondern vom plüschigen Mode-Püppchen zur Power-Frau.

Fußstapfen von Elisa aus "My Fair Lady" (Pygmalion) sind da, aber erkennbar

neuer, fetziger. Eine Art moderne, skurrile Aschenputtel-Komödie, oft hinreißend

albern, manchmal nicht ganz "korrekt" und definitiv ein Plädoyer

für Emanzipation, Mut und Toleranz.

Neue Stadthalle Langen

Langen

Info: www.neue-stadthalle-langen.de

28. Juni - 19:30 Uhr Betún

Eine poetische Maskenperformance von Teatro Strappato.

Für ihr neuestes Stück "Betún" war die bolivianische Theatertruppe mehrere

Monate in Tiquipaya Wasi und haben die Jugendlichen begleitet und kennengelernt.

Aus den Lebensgeschichten der Jungs haben sie Betún geschrieben.

Betún ist eine siebzigminütige poetische Maskenperformance – ohne Worte –

über ein Kind, das auf der Straße lebt. Eines unter Millionen, die nichts und

niemanden haben. Das Teatro Strappato erzählt seine eigene Sicht darauf,

ohne zu beschönigen, ohne Idyll und romantischen Blick auf "ein Leben auf

der Straße", sondern mit dem Anspruch, ins Gespräch zu kommen

und Bewusstsein zu schaffen.

Die Aufführung ist eine Initiative des Vereins "Hilfe für verlassene Inder".

Der Erlös geht an Straßenkinder in Bolivien.

Die Fabrik

Frankfurt am Main

Info: www.die-fabrik-frankfurt.de

29. Juni - 20:00 Uhr

Norbert Meidhof:

"Kulturknall"

Norbert Meidhof präsentiert sein neues Buch. "Kulturknall".

Da kommt was auf uns zu. Der Autor und Bühnenkünstler aus der

Spessartmetropole Hain nimmt Ascheberg unter die Lupe. So vergrößert er

alles, was uns nicht auffällt. Viel Überraschendes nämlich, Unglaubliches sogar.

Komisches sowieso. "Das wird eine lebhafte Lesung", sagt er. "Vielleicht

beschimpfen wir uns gegenseitig. Das wär doch ein unvergessliches Erlebnis."

Hofgarten Kabarett

Aschaffenburg

Info: www.hofgarten-kabarett.de

30. Juni - 20:00 Uhr

Frankfurter Molotow Slam Show

Best of Poetry Slam

Die Frankfurter Molotow Slam Show bringt echte Könner der nationalen

Slam Szene auf die Bühne. Bevor die Show bis Ende September Urlaub macht,

packt sie noch einen Koffer mit grandiosen Gästen - also am besten direkt buchen.

Die Fabrik

Frankfurt am Main

Info: www.die-fabrik-frankfurt.de

- zum Seitenanfang -

Juli 2017

01. Juli - 20:00 Uhr Poetry Slam - Open-Air:

Aschaffenburger Poetry Slam

"Poetry Slam ist wie eine Schachtel Pralinen, nur ohne Schokolade

und Verpackung. Die Überraschung und Freude aber bleiben garantiert in

dem literarischen Vortragswettbewerb, wenn Autoren und Poeten gegeneinander

um die Gunst des Publikums antreten. Dabei erlaubt ist einzig das gesprochene

Wort und dessen Inszenierung, nicht erlaubt sind fremd verfasste Werke,

Requisiten oder Verkleidungen. Für jeden Vortrag haben die Künstler maximal

6 Minuten Zeit, der Wahl der Stilrichtung allerdings sind keine Grenzen gesetzt:

Ob Lyrik oder Prosa, ernst oder lustig, Kabarett und Satire oder Comedy

und Minne - es obliegt dem Publikum, mittels Jurytafeln und Applauslautstärke

über mehrere Runden das Unvergleichbare zu bewerten und den Sieger zu küren.

Von dem Veranstalter und Moderator des Poetry Slams im Stadttheater."

www.jeanricon.de

Karlsplatz

Aschaffenburg

Info: www.hofgarten-kabarett.de

01. Juli - 19:00 Uhr

Zwischenraum / Цель визита

Seit Ende 2015 läuft in zwei sehr unterschiedlichen Metropolen ein paralleles

Theaterprojekt von Jugendlichen mit Migrationshintergrund. Unter dem Titel

"Zwischenraum" setzen sich junge Migrantinnen in Frankfurt und St. Petersburg mit

dem Thema Flucht, Jugend, Grenzen, Heimat, Toleranz sowie Fremde auseinander.

Ideengeberin und Verantwortliche für das Theaterlaboratorium "Zwischenraum"

ist die Regisseurin und Theaterpädagogin Anna Yunysheva.

In St. Petersburg arbeitet die Künstlerin für "Zwischenraum" mit der Theater

Akademie Sankt Petersburg, dem "Russian State Institute of Performing Arts"

zusammen, der ältesten und größten Theater-Schule in Russland.

Auf dem renommierten internationalen Jugendtheaterfestival Harlekin in

St. Petersburg am 24. -25. April 2017 sind die beiden Zwischenraum- Gruppen

aus Frankfurt und St. Petersburg zum ersten Mal in einer gemeinsamen

mehrsprachigen Performance aufeinandergetroffen. Mehr als 30 Nationalitäten

beteiligten sich an dem Auftritt. Einige Jugendliche, denen wegen rigider

Visumsbestimmungen die Einreise verweigert worden war , wurden mit ihren

Performances live per Skype in das das St. Petersburger Theaters zugeschaltet

und überwanden so die Grenzen des Realen.

„ Zwischenraum" ist ein internationales Projekt und ein Happening

für junge Leute aus der ganzen Welt.

Hafen 2

Offenbach am Main

Info: www.hafen2.net

07. Juli - 20:00 Uhr Burgfestspiele Dreieichenhain 2017:

Im weißen Rössl à trois

Singspiel mit Sabine Fischmann, Michael Quast und Markus Neumeyer (Flügel)

Fliegende Volksbühne Frankfurt und Staatsoperette Dresden

Ein weiteres Kapitel in der erfolgreichen "à trois"-Reihe mit Sabine Fischmann

und Michael Quast wird aufgeschlagen, wenn eine Reise ins Salzkammergut auf

dem Programm steht. "Im weißen Rössl" werden die beiden Künstler in rasantem

Tempo in sämtliche Rollen des Stückes schlüpfen: in die Rösslwirtin Josepha,

den Zahlkellner Leopold, den schönen Sigismund, das lispelnde Klärchen

oder auch den ehrwürdigen Kaiser.

Burg Hayn (Freilichtbühne)

Dreieich-Dreieichenhain

Info: www.burgfestspiele-dreieichenhain.de

09. Juli - 19:00 Uhr Summer in the City 2017:

Ben Becker:

Ich, Judas

» Einer unter Euch wird mich verraten «

Judas, sein Name steht für Verrat. Seine Geschichte ist eine der Schuld

ohne Vergebung. Er ist der einzige Feind, für den es keine Liebe gibt, der

Meistgehasste, Meistverfolgte und Verteufelte: Judas, der Jünger Jesu,

der Gottes Sohn mit seinem Kuss verrät und ans Kreuz liefert.

Ben Becker übernimmt seine Rolle.

Das Bild von Judas, dem Verräter, ist ein Vorurteil mit den fatalsten Folgen:

Antisemitismus, Judenverfolgung, Glaubenskriege. Ben Becker erhebt seine Stimme

für einen, der auserwählt war, den Anti-Christen zu spielen, um Jesus zum Messias

zu machen. „Judas ist nichts ohne Jesus … Aber Jesus ist auch nichts ohne Judas“,

so die radikale Erkenntnis von Walter Jens, der in seinem Judas-Monolog

die moralischen Gewissheiten jahrtausenderlanger Frömmigkeit erschüttert.

Ben Becker sucht mit seiner Interpretation des Judas nicht nur den Widerstand

gegenüber Feindbildern, Vorverurteilungen und falschen Gewissheiten.

Er spielt Judas genau dort, wo die Fragen des Glaubens und Zweifels,

der Erlösung und Verdammnis ihren Ort haben, in Gottes Haus.

Die Musik und sakrale Wucht der Orgel, gespielt von Domorganist Andreas Sieling,

lassen Ben Beckers Judas-Verteidigung vollends zum Ereignis werden.

Domplatz

Mainz

Info: www.summerinthecity-mainz.de

14. Juli - 20:00 Uhr

wurde abgesagt!

Burgfestspiele Dreieichenhain 2017:

The Rocky Horror Show

Das Kult-Musical von Richard O’Brien.

Eine Geschichte voller Anzüglichkeiten und Tabubrüche,

verpackt in knallbuntem Rock 'n Roll.

L&P Revue Production

Burg Hayn (Freilichtbühne)

Dreieich-Dreieichenhain

Info: www.burgfestspiele-dreieichenhain.de

15. + 16. Juli

Sa. + So.: 20:30 Uhr

Burgfestspiele Dreieichenhain 2017:

Der Herr von Wutzebach

Komödie in hessischer Mundart von Rainer Dachselt nach Molières

"Monsieur de Pourceaugnac".

Mit der Musik von Jean-Baptiste Lully.

Es spielen Michael Quast und das Barock am Main-Ensemble.

Herr von Wutzebach kommt vom Land. In der großen Stadt Frankfurt möchte

er sich ein bisschen amüsieren und seine Braut abholen. Doch im Dschungel

der Großstadt erwartet ihn eine üble Intrige: zwielichtige Gaukler, Ärzte,

Anwälte, wilde Weiber und am Ende sogar die Stadtwachen bringen den

überraschten Wutzebach an die Grenze seiner Kräfte und seines Verstandes.

Ob er da heil wieder raus kommt?

Eine gemeine Großstadtkomödie mit Tanz und Gesang.

Burg Hayn (Freilichtbühne)

Dreieich-Dreieichenhain

Info: www.burgfestspiele-dreieichenhain.de

19. Juli - 20:00 Uhr Burgfestspiele Dreieichenhain 2017:

Gilla Cremer

"Freundschaft"

Geschichten von Verlust und Enttäuschung, Vertrauen, Trost und Freude.

Gerd Bellmann (Klavier)

Die Schauspielerin Gilla Cremer setzt sich in einem einfühlsamen Bühnenstück

mit dem Thema "Freundschaft" auseinander. Die Zuschauer erleben das

geheimnisvolle Aufblühen von Freundschaft, die oft irrational wirkenden

Bindungsfäden, das enge Verspinnen von Lebensfäden, die Bewährungsproben

und Katastrophen, die Lebensfehler und Zumutungen, Gemeinsamkeiten,

die Albernheiten und – selten – das überschäumende oder stille Glück

einer tiefen Freundschaft.

Burg Hayn (Freilichtbühne)

Dreieich-Dreieichenhain

Info: www.burgfestspiele-dreieichenhain.de

21. Juli - 20:30 Uhr Sommer-Schloss Revue

Bei der 4. SchlossRevue im Groß-Umstädter Schwimmbad gibt es, wie auch

bei den Saalveranstaltungen dieser Reihe, Kleinkunst und Unterhaltsames

aus Musik und Comedy.

Mit dabei sind Jessica Parish & Band mit "Musik aus der Seele" mit Ohrwurmfaktor.

Der Comedy-Block wird noch "under cover" verhandelt, hier wird es garantiert

eine schöne Überraschung geben … und den 3. Teil bestreitet RABAZ mit

'traditional american music', ein Mix aus den Stilarten Rock & Roll, Country und Folk.

Bei schlechtem Wetter findet das Ganze im überdachten Bereich des

Schwimmbades statt. Eine Veranstaltung des Stadtmarketings, in Zusammenarbeit

mit dem Schwimmbadförderverein und unter Moderation und künstlerischer

Leitung von Dr. Paul Wucherpfennig. Die Bewirtung erfolgt durch den

Förderkreis Schwimmbad e.V.

Freibad Groß-Umstadt

Groß-Umstadt

Info: www.gross-umstadt.de

28. Juli

18:30 Uhr bis ca.: 20:30 Uhr

GartenRheinMain 2017:

Literarische Schifffahrt

Die Lesung, die 2016 im Rahmen des Jahresprogramms "Grüne Ringe – Blaue Bänder"

am Mainufer stattfand, war ein voller Erfolg. So entstand die Idee, nicht bloß am,

sondern gleich auf dem blauen Band lesen zu lassen - und so soll es dieses Mal sein.

Die Zutaten: Ein kleines Schiff und eine Schauspielerin, die mit großer Stimme

Geschichten vorträgt, nämlich Ursula Illert.

Start/Ende: Uferbar Okriftel

Hattersheim am Main-Okriftel

Info: www.kulturforum.de

29. Juli - 20:00 Uhr 16. Dreieicher Maislabyrinth:

Hessisch Kurioses von und mit Rainer Weisbecker

"Erotik, Blues un alte Grießbrei"

Mundartdichtung und Frivoles sind durch Weisbeckers Feder eine heitere

und niveauvoll-unterhaltsame Liaison eingegangen.

Neben schrägen und witzigen Texten präsentiert Rainer Weisbecker

in seinem Mundartprogramm knackigen Mundartblues aus der eigenen Feder.

Zelt am Dreieicher Maislabyrinth

Dreieich-Götzenhain

Info: www.buergerhaeuser-dreieich.de

- zum Seitenanfang -

August 2017

03. - 05. August

Do. - Sa.: 20:00 Uhr

Burgfestspiele Dreieichenhain 2017:

Varieté unter Sternen

Internationale Künstler aus dem Varieté im Neuen Theater Höchst.

Auf eine gelungene Mischung aus Akrobatik und Comedy darf sich das Publikum

bei einem neuerlichen Gastspiel des Neuen Theaters Höchst freuen.

"Varieté unter Sternen" lockt an drei Abenden mit einem Spitzenprogramm

und verspricht Unterhaltung auf höchstem Niveau.

Burg Hayn (Freilichtbühne)

Dreieich-Dreieichenhain

Info: www.burgfestspiele-dreieichenhain.de

09. August - 20:30 Uhr Burgfestspiele Dreieichenhain 2017:

Ich fürchte nichts... Luther 2017

Ein theatrales Mosaik mit enormem Witz, Tragik, Poesie und viel Musik.

Das NN Theater aus Köln und das Jubiläum "500 Jahre Reformation" bieten

Gelegenheit, auf den Pfaden Martin Luthers zu wandeln. In Dreieichenhain

geschieht dies mit dem Theaterprojekt "Ich fürchte nichts... Luther 2017".

Das Publikum nimmt Anteil an den kleinen Dingen des Lebens, die doch so

großen Einfluss auf den Weltenlauf haben: Was hat es mit den Heringen auf sich?

Welche Rolle spielt der Gänsekiel? Was hat der Rabbi aus Leipzig mit der

Luther-Bibel zu tun? Ist die Reformation vielleicht des Teufels Werk?

Burg Hayn (Freilichtbühne)

Dreieich-Dreieichenhain

Info: www.burgfestspiele-dreieichenhain.de

12. August - 20:00 Uhr 16. Dreieicher Maislabyrinth:

Popcorn Vol. 2

Die Mixed Show im Mais

Christoph Reuter (Musikkabarettist und Gastgeber), Thomas Nicolai (Comedy)

bekannt als "Der blonde Emil" - sähr sägsisch, Marco Brüser (Magie)

und ein Überraschungsgast lassen für Sie das Popcorn knallen.

Es wird gesungen, improvisiert und Quatsch gemacht - kurz:

Süß oder salzig, es wird Ihnen schmecken!

Zelt am Dreieicher Maislabyrinth

Dreieich-Götzenhain

Info: www.buergerhaeuser-dreieich.de

16. August - 20:00 Uhr Burgfestspiele Dreieichenhain 2017:

Wie im Himmel

Das Ensemble der Burgfestspiele Bad Vilbel bringt ein Schauspiel mit Musik

nach dem gleichnamigen Film von Kay Pollak auf die Bühne.

"Wie im Himmel" erzählt die Geschichte des Dirigenten Daniel Dareus

und einer melancholischen Suche nach sich selbst.

Die Musik ist seine Bestimmung. Sie führt Daniel Dareus nach seinem

Zusammenbruch und Rückzug wieder zurück zu den Menschen.

Als Kantor öffnet er durch sie die Herzen und gibt seinem Chor

neues Selbstbewusstsein im Vertrauen auf die eigene Stimme.

Regie Milena Paulovics

Burg Hayn (Freilichtbühne)

Dreieich-Dreieichenhain

Info: www.burgfestspiele-dreieichenhain.de

18. + 19. August

Fr. + Sa.: 21:00 Uhr

Burgfestspiele Dreieichenhain 2017:

Cinderella

- A Rock 'n' Roll Fairytale

Das Hessische Landestheater Marburg zeigt ein turbulentes Musical

nach dem Volksmärchen der Gebrüder Grimm mit viel Musik aus der Frühzeit

des R&B und Rock’n’Roll, aber auch neueren Hits.

Dieses unterhaltsame Musical mit vielen Rock-, Blues- und Popklassikern

begeisterte schon bei den Burgfestspielen Dreieichenhain im Jahr 2016.

Die alte Geschichte wird vom Theater Marburg neu erzählt:

Aschenputtel – eine junge Frau in unwürdigen Verhältnissen. In der neuen

Patchwork-Familie rangiert sie in der Hackordnung ganz unten.

Burg Hayn (Freilichtbühne)

Dreieich-Dreieichenhain

Info: www.burgfestspiele-dreieichenhain.de

19. August - 20:45 Uhr

11. Open Air Dichterschlacht

Slammen unterm Sternenhimmel

Einmal im Sommer wird die Darmstädter Dichterschlacht unter freiem Himmel

ausgetragen. Eine schöne Tradition, zu der die Filmseher der Freilichtbühne

Seeheim-Jugenheim, der Verein Dichterschlacht und die Centralstation bereits

zum elften Mal ins Amphitheater des Schuldorfs Bergstraße einladen. Dieses Jahr

unter anderem mit dabei: Lasse Samstroem, der Erfinder der Schüttelprosa und

des Brachialcharmes, Finn Holitzka, Hessischer Poetry-Slam-Meister und Dritter

der internationalen deutschsprachigen Meisterschaften sowie Moderator der

Music-Sneak in der Frankfurter Jahrhunderthalle, Laura Koschka aus Marburg

sowie Holger Rohlfs aus Frankfurt, der nach eigenen Angaben mit Poetry-Slams

gegen seine Midlife-Crisis ankämpft. Für musikalische Abwechslung sorgt die

Singer-Songwriterin Aylin Celik aus Düsseldorf, durch den Abend führt

Poetry-Slam-Meister Lars Ruppel.

Freilichtbühne Seeheim-Jugenheim

(bei starkem Regen im Großen Saal des Schuldorfs Bergstraße)

Seeheim-Jugenheim

Info: www.centralstation-darmstadt.de

20. August - 11:00 Uhr 16. Dreieicher Maislabyrinth:

Schon wieder keine Einführung

Ein satirischer Streifzug durch die fabelhafte Welt der Hochkultur

mit Michael Neuner (Texte) und Martin Heizenreder (Piano).

Zelt am Dreieicher Maislabyrinth

Dreieich-Götzenhain

Info: www.buergerhaeuser-dreieich.de

26. August - 20:30 Uhr Sommer-Sapperlot-Poetry-Slam

Poetry-Slam, das ist Dichtung als Bühnenshow. Ein wilder Mix aus Prosa,

Lyrik, Rap, Performance und Comedy. Der Sommer-Slam gehört mittlerweile zur

Tradition des Poetry-Slam in Lorsch. Auch 2017 messen sich wieder erlesene

Dichter und Dichterinnen und treten um die Gunst des Publikums in den lyrischen Ring.

Moderiert und live performt vom Besten seiner Zunft: Tilman Döring.

Theater Sapperlot

Lorsch

Info: www.sapperlottheater.de

- zum Seitenanfang -

September 2017

01. September - 11:00 Uhr 16. Dreieicher Maislabyrinth:

Man darf das alles nicht so verbissen seh'n

Lieder, Gedichte und Geschichten von Ulrich Roski

Ulrich Roski beschrieb in seinen Texten mit lakonischem Humor und Wortwitz

die "Tücken des Alltags".

Diese werden präsetiert von Karl Hofmann, am Klavier Klaus Reitz.

Zelt am Dreieicher Maislabyrinth

Dreieich-Götzenhain

Info: www.buergerhaeuser-dreieich.de

12. September - 20:00 Uhr

Dinner für Spinner

Eine turbulente Screball-Komödie von Francis Veber

Regie: René Heinersdorff

Mit Tom Gerhardt, Moritz Lindbergh, Tina Seydel u. a.

Schlag auf Schlag fallen die Pointen in dieser geistreichen Komödie über einen

gutmütigen Finanzbuchhalter und des hexenschussgeplagten Verlegers.

Das komödiantische Chaos nimmt seinen Lauf.

Stadthalle Idstein

Idstein

Info: www.idstein.de

18. September - 20:00 Uhr Hass

Bis hierher lief's noch ganz gut.

Eine Produktion des Theaters Landungsbrücken (Frankfurt)

nach dem Film von Mathieu Kassovitz.

Eine Kartoffel spielt eine Kartoffel, ein irgendwie arabisch Aussehender einen

irgendwie arabisch Aussehenden und ein Schwarzer einen Schwarzen.

Die Konstellation ist einfach und naheliegend: Gewalt erzeugt Gewalt.

Während einer Polizeikontrolle wird ein „Junge aus dem Viertel“ lebensgefährlich

verletzt und fällt ins Koma. Außerdem verliert ein Polizist bei den folgenden

Krawallen seine Dienstwaffe. Diese findet nun Vinz. Zusammen mit seinen

Kumpels Saïd und Hubert wartet er auf die weiteren Entwicklungen und vor

allem auf die folgende Nacht.

Stalburg Theater

Frankfurt am Main

Info: www.stalburg.de

19. September - 20:00 Uhr Kunst

Das Theater Curioso inszeniert die tiefgründige Komödie von Yasmina Reza.

Mit Armin Hauser, Hans Richter und Ulrich Sommer.

Serge hat sich bei einem angesagten Galeristen für 100.000 Euro ein Bild gekauft.

Einen echten Antrios. Ein weißes Bild mit weißen Streifen. Seine langjährige

Freundschaft zu Marc und Yvan wird damit auf die Probe gestellt. In einem

turbulenten Streit erleben drei sehr unterschiedliche Menschen ihre

auseinanderdriftenden Lebensentwürfe.

Marc: (...) Hast du für diese Scheiße wirklich 100.000 bezahlt? (...)

Serge: (...) Dein selbstgefälliges, perfides Lachen, das alles besser weiß.

Ich hasse dieses Lachen (...)

Yvan: (...) Aber nichts, was schön und groß in dieser Welt gewesen ist,

ist jemals aus einem rationalen Diskurs entstanden (...)

Stalburg Theater

Frankfurt am Main

Info: www.stalburg.de

21. + 22. September

Do. + Fr.: 20:00 Uhr

Familie Hesselbach - Das Heizkissen

Das Ensemble Stalburg Theater

bringt die frühe Hesselbachfolge aus dem hr-Hörfunk auf die Bühne.

Stalburg Theater

Frankfurt am Main

Info: www.stalburg.de

22. September - 20:30 Uhr

Figurentheater Cipolla:

Mario & der Zauberer

Figurentheater für Erwachsene mit Livemusik nach der Novelle von Thomas Mann.

Bühne Cipolla verwandelt bekannte Werke der Weltliteratur in expressives und

poetisches Figurentheater für Erwachsene mit Livemusik. Originelle Puppen,

ausdrucksstarke Masken und phantastische Klänge lassen auf der Bühne Welten

entstehen, die eine unwiderstehliche Faszination auf das Publikum ausüben.

Die Zuschauer erleben ein atmosphärisch dichtes Gesamtkunstwerk als

intensiven Theatergenuss für alle Sinne.

Mario und der Zauberer erzählt vom machtgierigen Krüppel Cipolla, der das Publikum

seiner Schaubude durch Scharfzüngigkeit, verblüffende Hypnosefähigkeiten

und eine seltsam faszinierende Aura in seinen Bann schlägt und zu makabren

Experimenten verführt, bis das gefährliche Spiel ein bitteres Ende findet.

Angesiedelt im faschistischen Italien der 1930er Jahre, in einer von Misstrauen

und Intoleranz allem Fremden gegenüber geprägten Atmosphäre, ist die Novelle

des Literaturnobelpreisträgers Thomas Mann eine Parabel auf die Manipulierbarkeit

des Menschen allgemein.

Theater Sapperlot

Lorsch

Info: www.sapperlottheater.de

23. September - 20:00 Uhr La Dame Blanche

Die Junge Oper Rhein-Main präsentiert einen kurzweiligen Opernabend

mit der Opéra comique von François-Adrien Boïeldieu.

Inszenierung: Charlotte Loriot

Musikalische Leitung: Julian Pontus Schirmer

Ein Spukschloss, dessen ängstlicher Pächter, sein eigenwilliges Mündel, ein mutiger

Soldat mit Gedächtnislücken und eine vor Einfallsreichtum nur so sprühende Musik:

Diese Zutaten machten François-Adrien Boieldieus Opéra comique »La Dame Blanche«

(Die weiße Dame) im 19. Jahrhundert zu einem höchstbeliebten Repertoirestück,

das heute jedoch kaum noch den Weg auf die deutschen Spielpläne findet.

Nun wird sie von der Jungen Oper Rhein-Main auf die Bühne gebracht –

gesungen wird auf Französisch, mit deutschen Dialogen.

+++++

Einführung um 19 Uhr im Parkettfoyer

Theater Rüsselsheim

Rüsselsheim am Main

Info: www.kultur123ruesselsheim.de

23. + 24. September

Sa. + So.: 20:00 Uhr

Arsen und Spitzenhäubchen

Das Ensemble Stalburg Theater bringt das ursprüngliche Theaterstück

von Joseph Kesselring auf die Bühne.

Stalburg Theater

Frankfurt am Main

Info: www.stalburg.de

23. + 24. September

Sa.: 20:00 Uhr

So.: 19:00 Uhr

Die 7 Todsünden - eine neue Geschichte

Ein Musical von Sebastian W. Wagner.

In einer edlen Anwaltskanzlei besiegeln John und Ralph das Ende ihres

gemeinsamen Weges. Mit diesem Handschlag bleibt nur noch John als

Geschäftsführer einer der größten Internetfirmen übrig. Damit ist der Freund von

früher beseitigt. Der letzte Weggefährte ist Vergangenheit. John hat gewonnen.

Niemand kann ihm mehr widersprechen. Niemand kann seine Macht in Frage stellen.

Sie haben im Zimmer von Ralph begonnen. Waren jung. Sie hatten eine einfache Idee.

Ein Portal. Ein soziales Netzwerk. Ein Netzwerk, in dem jeder alles sein konnte,

was er wollte. Nie eine reale Person, nur sein eigener Fake. Ein Fakebook.

Keine Klarnamen, keine Bilder von realen Menschen, keine Urlaube, nur das,

was die Menschen gerne sein möchten. Jeder kann sich so geben, wie er sich

definieren möchte. Und sie haben Erfolg. So viel Erfolg, dass bald für einen alle

Zurückhaltung endet.

Das Musical "Die 7 Todsünden" erzählt die Geschichte einer Freundschaft

zweier Männer, die in jungen Jahren mit einem Start-Up zu schnell zu viel

Erfolg haben. Eine Geschichte, in der Geld und Macht, Liebe und Freundschaft

korrumpieren. Ob der vermeintliche Sieger allerdings gewonnen hat,

bleibt dem Zuschauer zu beurteilen.

Frankfurter Hof

Mainz

Info: www.frankfurter-hof-mainz.de

25. September - 20:00 Uhr Die Fliegende Volksbühne Frankfurt präsentiert:

ba - umf 100 Jahre Dada

Szenische Lesung mit Philipp Hunscha, Matthias Scheuring und Michael Quast.

Vor 100 Jahren, mitten im Ersten Weltkrieg, hauten in Zürich und Berlin junge

Künstler auf die Pauke und gründeten eine revolutionäre literarisch-künstlerische

Bewegung. Ihr Protest galt der bürgerlichen Verlogenheit, der Autoritätshörigkeit

und Kriegsbegeisterung, also der ganz normalen Haltung ihrer Zeitgenossen.

Ihre Mittel waren Provokation, anarchische Absichtslosigkeit und fröhliche Unlogik.

"Auf eine Sprache, die missbraucht und pervertiert ist, kann verzichtet werden."

Philipp Hunscha, Matthias Scheuring und Michael Quast geben mit bizarren

Wortgewittern, Spielstücken, Manifesten und Trommelwirbeln einen Eindruck davon,

wie die Dadaisten vor 100 Jahren ihr Publikum agitierten.

"Nur Dada ist der Erlöser von Not und Trübsal! Legen Sie Ihr Geld in Dada an!"

Stalburg Theater

Frankfurt am Main

Info: www.stalburg.de

26. September - 20:00 Uhr KulturSalon

Speakers Corner - Offene Bühne

Moderation: Daniel Helfrich

Der KulturSalon hat Kultstatus bei seinen immer zahlreicher werdenden Fans

erlangt. Putzt Euch fein heraus - hier wird dienstags ein Lebensgefühl gefeiert.

Kurzum ein Abend, der uns alle schöner macht! Hier sieht man schon heute die

Nummern, die morgen nur noch in den großen Theatern der Welt gespielt werden,

und auch die, die man nur ein einziges Mal auf der Bühne bestaunen kann.

Theater Sapperlot

Lorsch

Info: www.sapperlottheater.de

27. September - 20:00 Uhr Rapunzel-Report

Ein Abend über Märchen, Beziehungen

beziehungsweise Beziehungsmärchen mit Stefanie Kunkel.

Ein satirisches Märchenprogramm von Stefanie Kunkel und Alexandra Maxeiner.

Stalburg Theater

Frankfurt am Main

Info: www.stalburg.de

28. September - 20:00 Uhr Wer kocht, schießt nicht

Eine Satire von Michael Herl.

Mit Ilja Kamphues

Stalburg Theater

Frankfurt am Main

Info: www.stalburg.de

29. September - 20:00 Uhr

Frankfurter Molotow Slam Show

Best of Poetry Slam

Slam Urgestein Florian Cieslik und der Frankfurter Molotow sorgen für einzigartige

Knallbonbons am Mic und holen zur Frankfurter Molotow Slam Show die besten

Poeten und Poetinnen der deutschsprachigen Slam und Spoken Word Szene

in den Gewölbekeller der Fabrik in Sachsenhausen.

In der Show geht es nicht darum, dass die Slammer in einem Wettstreit

gegeneinander antreten, denn die hochkarätigen Gäste haben sich bereits in

hunderten von Dichterschlachten bewährt. Das Molotow-Team setzt auf Qualität

und will den Frankfurtern regelmäßig die Profis der deutschlandweiten Slamszene

präsentieren.

Die Fabrik

Frankfurt am Main

Info: www.die-fabrik-frankfurt.de

29. September - 20:00 Uhr Captains' Dinner

Eine Komödie von Michael Herl.

Mit Undine Schmiedl und Andreas Wellano.

Schon wieder eines dieser unzähligen „Alter Mann trifft junge Frau“- Stücke,

die alle irgendwie gleich enden, was man schon nach zehn Minuten ahnt? Nein.

Eine behutsame, doch hochamüsante Studie über das Älterwerden mächtiger

Männer und das Karrierestreben junger Frauen. Am Beispiel zweier Verlorener auf

einer paradiesischen Insel. Und wie das endet, erfährt man erst ganz zum Schluss.

Nicht überall, wo ein Meer ist, ist auch ein Rettich.“

Stalburg Theater

Frankfurt am Main

Info: www.stalburg.de

30. September - 20:00 Uhr Hexenwerk

Die Schauspieler*innen des Theater Lakritz 'FSK25' -Erwachsenen-Ensembles

lassen die Hexen tanzen.

In einer einsamen Hütte im Sumpf, auf einer privaten Séance in London,

in den unzähligen Geschichten diverser Märchenbüchern, bei einer großen

Magie-Show in Chicago, während einer Gerichtsanhörung in Salem und in einem

Seminar an der Uni Frankfurt. Überall geht es um Hexen. Um ihren Schrecken,

ihren Mythos, ihr Wirken und um die Jagd und Verurteilung derjenigen,

die man Hexen genannt hat und auch noch heute nennt.

Mal nachdenklich, mal unheimlich, mal komisch kommen die Geschichten daher.

Alle miteinander verbunden und doch jede für sich eine andere Art der Magie

und der begegnenden Menschen beschreibend.

In sechs magischen Episoden erzählt die Gruppe aus 11 Erwachsenen Spieler*innen

die Geschichte von sechs Hexen durch quer durch die Zeit.

Echte Magie oder alles nur ein fauler Zauber?

Welche Hexe ist gut und welche ist böse?

Und was hat es mit der geheimnisvollen Puppe auf sich?

Theater Moller Haus

Darmstadt

Info: www.theatermollerhaus.de

und www.theater-lakritz.com

30. September - 20:00 Uhr John Wayne war nie in Offenbach

Ein moderner Western (Komödie) von Lutz "Ralltesnake" Keßler.

Als Western-Fan Hans-Jürgen an seinem freien Dienstag aufwacht scheint

die Welt noch in Ordnung. Doch schon einen Anruf später steht sie Kopf.

Erst teilt ihm sein Chef mit, dass er seinen Job beim Hessischen Rundfunk

los ist, dann erfährt er per Post, dass das Haus im Frankfurter Nordend,

in dem er wohnt, demnächst "luxussaniert" und die Miete entsprechend

"angepasst" wird. Als ob das nicht schon genug wäre, taucht auch noch eine

vom Leben frustrierte Gerichtsvollzieherin vom Amtsgericht Hünfeld mit einem

Vollstreckungsbescheid auf. Eben noch mit beiden Beinen im Leben, jetzt

schon auf direktem Weg ins Prekariat. Und das alles ausgerechnet heute,

da Hans-Jürgen eigentlich eine neue Folge seines Video-Blogs produzieren wollte.

Doch daraus wird nichts. Eine Lösung muss her! Gemäß dem Motto seines

großen Vorbilds John Wayne: "Ein Mann muss tun, was ein Mann tun muss",

fasst er einen aberwitzigen Plan.....

Stalburg Theater

Frankfurt am Main

Info: www.stalburg.de

- zum Seitenanfang -

Oktober 2017

01. Oktober - 20:00 Uhr Rapunzel-Report

Ein Abend über Märchen, Beziehungen

beziehungsweise Beziehungsmärchen mit Stefanie Kunkel.

Ein satirisches Märchenprogramm von Stefanie Kunkel und Alexandra Maxeiner.

Stalburg Theater

Frankfurt am Main

Info: www.stalburg.de

02. Oktober - 20:00 Uhr

Sie Heil!

Hitler, wie sie keiner kennt

Eine Produktion des Theaters Landungsbrücken Frankfurt.

Mit Iris Reinhardt Hassenzahl und Marlene Zimmer.

Wer sich schon immer staunend gefragt hat, wie das denn in den 1930ern

passieren konnte, in kurzer Zeit soviel Hass zu sähen, kann es nun live und

in Farbe miterleben. Denn dazu muss man schliesslich erst Mal die genauen

Hitlergründe kennen. Ist halt so.

War die handelsübliche Hitlerdarstellung bislang vor allem eine Männerdomäne,

stellen Marlene und Iris jetzt gemeinsam die braune Evchen-Frage. Die Frau hat

auch ihr Schlachtfeld. Flink wie Windhunde, zäh wie Leder und hart wie

Kruppstahl, das wollen sie sein. Ist halt so. Nicht die Naive, nicht das Sexobjekt,

nicht das Heimchen am Herd, nicht das forsche Bauernweib. Was bleibt noch übrig?

Ein Mann. Und welche Männerfigur verkörpert all das besser, was Frauen eben

nicht sind? Hitler. Ist halt so.

Zwischen Hitler-Parodie, Hitler-Trash und Hitler-Biografie spitzt sich das zu,

was als fixe Idee und lustiges Spiel beginnt. Plötzlich argumentieren und handeln

da zwei Frauen auf der Bühne, die mehr und mehr in die Spirale von Verführung,

Identifikation und Sinngebung gesogen werden. Eine muss es ja tun.

Bis zum bitteren Ende. Ist halt so.

Stalburg Theater

Frankfurt am Main

Info: www.stalburg.de

03. Oktober - 20:00 Uhr Die Fliegende Volksbühne Frankfurt präsentiert:

ba - umf 100 Jahre Dada

Szenische Lesung mit Philipp Hunscha, Matthias Scheuring und Michael Quast.

Vor 100 Jahren, mitten im Ersten Weltkrieg, hauten in Zürich und Berlin junge

Künstler auf die Pauke und gründeten eine revolutionäre literarisch-künstlerische

Bewegung. Ihr Protest galt der bürgerlichen Verlogenheit, der Autoritätshörigkeit

und Kriegsbegeisterung, also der ganz normalen Haltung ihrer Zeitgenossen.

Ihre Mittel waren Provokation, anarchische Absichtslosigkeit und fröhliche Unlogik.

"Auf eine Sprache, die missbraucht und pervertiert ist, kann verzichtet werden."

Philipp Hunscha, Matthias Scheuring und Michael Quast geben mit bizarren

Wortgewittern, Spielstücken, Manifesten und Trommelwirbeln einen Eindruck davon,

wie die Dadaisten vor 100 Jahren ihr Publikum agitierten.

"Nur Dada ist der Erlöser von Not und Trübsal! Legen Sie Ihr Geld in Dada an!"

Stalburg Theater

Frankfurt am Main

Info: www.stalburg.de

04. Oktober - 20:00 Uhr Kunst

Das Theater Curioso inszeniert die tiefgründige Komödie von Yasmina Reza.

Mit Armin Hauser, Hans Richter und Ulrich Sommer.

Serge hat sich bei einem angesagten Galeristen für 100.000 Euro ein Bild gekauft.

Einen echten Antrios. Ein weißes Bild mit weißen Streifen. Seine langjährige

Freundschaft zu Marc und Yvan wird damit auf die Probe gestellt. In einem

turbulenten Streit erleben drei sehr unterschiedliche Menschen ihre

auseinanderdriftenden Lebensentwürfe.

Marc: (...) Hast du für diese Scheiße wirklich 100.000 bezahlt? (...)

Serge: (...) Dein selbstgefälliges, perfides Lachen, das alles besser weiß.

Ich hasse dieses Lachen (...)

Yvan: (...) Aber nichts, was schön und groß in dieser Welt gewesen ist,

ist jemals aus einem rationalen Diskurs entstanden (...)

Stalburg Theater

Frankfurt am Main

Info: www.stalburg.de

05. Oktober - 20:00 Uhr

Die Wunderübung

Das Theater Curioso präsentiert die Komödie von Daniel Glattauer.

Es war Liebe auf den ersten Blick, damals, als sie gemeinsam abgetaucht sind,

im warmen, klaren Wasser des Roten Meeres. Perfekte Harmonie und vollstes

Vertrauen in den anderen, allerdings nur unter Wasser. Vielleicht hätten sie

nie auftauchen dürfen?

An Land gehen Joana und Valentin inzwischen meistens getrennte Wege,

damit tun sie sich leichter. Außer heute, da sie beim Paartherapeuten sitzen,

um zu retten, was noch zu retten ist. Doch das scheint nicht viel zu sein.

Zwar präsentieren sich die beiden als hoffnungsloser Fall, doch der Therapeut

scheint selbst auch in Schwierigkeiten zu stecken, was er zu verstecken

zu versuchen scheint, ihm aber nicht so recht gelingen will.

Stalburg Theater

Frankfurt am Main

Info: www.stalburg.de

05. Oktober - 20:00 Uhr Kleinkunstwettbewerb:

Gala Lorscher Abt

Vier Künstler wettstreiten bei der Lorscher Abt Gala um den Kleinkunstpreis

(Jurypreis und den Publikumspreis Lorscher Abt), den das Lorscher Theater

Sapperlot zum vierten Mal vergibt. Wer dafür vom Publikum und einer unabhängigen

Jury nominiert wird geben wir nach Ablauf der Vorentscheide bekannt!

Ein Abend ganz im Zeichen des Lorscher Abts und seiner großartigen Kandidaten

und Galagäste! Wer gewinnt diesmal die von Metallbildhauer Jürgen Heinz

gestaltete Trophäe?

Theater Sapperlot

Lorsch

Info: www.sapperlottheater.de

06. Oktober - 20:00 Uhr John Wayne war nie in Offenbach

Ein moderner Western (Komödie) von Lutz "Ralltesnake" Keßler.

Als Western-Fan Hans-Jürgen an seinem freien Dienstag aufwacht scheint

die Welt noch in Ordnung. Doch schon einen Anruf später steht sie Kopf.

Erst teilt ihm sein Chef mit, dass er seinen Job beim Hessischen Rundfunk

los ist, dann erfährt er per Post, dass das Haus im Frankfurter Nordend,

in dem er wohnt, demnächst "luxussaniert" und die Miete entsprechend

"angepasst" wird. Als ob das nicht schon genug wäre, taucht auch noch eine

vom Leben frustrierte Gerichtsvollzieherin vom Amtsgericht Hünfeld mit einem

Vollstreckungsbescheid auf. Eben noch mit beiden Beinen im Leben, jetzt

schon auf direktem Weg ins Prekariat. Und das alles ausgerechnet heute,

da Hans-Jürgen eigentlich eine neue Folge seines Video-Blogs produzieren wollte.

Doch daraus wird nichts. Eine Lösung muss her! Gemäß dem Motto seines

großen Vorbilds John Wayne: "Ein Mann muss tun, was ein Mann tun muss",

fasst er einen aberwitzigen Plan.....

Stalburg Theater

Frankfurt am Main

Info: www.stalburg.de

07. Oktober - 20:00 Uhr Captains' Dinner

Eine Komödie von Michael Herl.

Mit Undine Schmiedl und Andreas Wellano.

Schon wieder eines dieser unzähligen „Alter Mann trifft junge Frau“- Stücke,

die alle irgendwie gleich enden, was man schon nach zehn Minuten ahnt? Nein.

Eine behutsame, doch hochamüsante Studie über das Älterwerden mächtiger

Männer und das Karrierestreben junger Frauen. Am Beispiel zweier Verlorener auf

einer paradiesischen Insel. Und wie das endet, erfährt man erst ganz zum Schluss.

Nicht überall, wo ein Meer ist, ist auch ein Rettich.“

Stalburg Theater

Frankfurt am Main

Info: www.stalburg.de

11. Oktober - 20:00 Uhr Marc-Uwe Kling

"QualityLand"

Marc-Uwe Kling liest aus senem satirischen Roman "QualityLand"

Alte Oper

Frankfurt am Main

Info: www.schoneberg.de

11. Oktober - 20:00 Uhr Wer kocht, schießt nicht

Eine Satire von Michael Herl.

Mit Ilja Kamphues

Stalburg Theater

Frankfurt am Main

Info: www.stalburg.de

12. Oktober - 20:00 Uhr John Wayne war nie in Offenbach

Ein moderner Western (Komödie) von Lutz "Ralltesnake" Keßler.

Als Western-Fan Hans-Jürgen an seinem freien Dienstag aufwacht scheint

die Welt noch in Ordnung. Doch schon einen Anruf später steht sie Kopf.

Erst teilt ihm sein Chef mit, dass er seinen Job beim Hessischen Rundfunk

los ist, dann erfährt er per Post, dass das Haus im Frankfurter Nordend,

in dem er wohnt, demnächst "luxussaniert" und die Miete entsprechend

"angepasst" wird. Als ob das nicht schon genug wäre, taucht auch noch eine

vom Leben frustrierte Gerichtsvollzieherin vom Amtsgericht Hünfeld mit einem

Vollstreckungsbescheid auf. Eben noch mit beiden Beinen im Leben, jetzt

schon auf direktem Weg ins Prekariat. Und das alles ausgerechnet heute,

da Hans-Jürgen eigentlich eine neue Folge seines Video-Blogs produzieren wollte.

Doch daraus wird nichts. Eine Lösung muss her! Gemäß dem Motto seines

großen Vorbilds John Wayne: "Ein Mann muss tun, was ein Mann tun muss",

fasst er einen aberwitzigen Plan.....

Stalburg Theater

Frankfurt am Main

Info: www.stalburg.de

13. Oktober - 20:00 Uhr

Marco Weissenberg

"Wunder aus dem Pappkarton"

aben Sie Lust auf diesen ganz besonderen Abend?

Marco Weissenberg holt die Magie längst vergangener Momente

zurück in die Gegenwart.

Erleben Sie eine Zaubershow in ganz besonderer Atmosphäre, die das Publikum

von Beginn an mitreißt und es unmittelbar zum Teil des Geschehens macht.

Ein magischer und kurzweiliger Abend, voller einzigartiger

"Wunder aus dem Pappkarton"!

Posthofkeller

Hattersheim am Main

Info: www.derposthofkeller.de

13. Oktober - 20:00 Uhr

Onkel Toms Hütte

Schauspiel mit Musik nach dem gleichnamigen Roman von Harriet Beecher Stowe

Regie: Frank Lenart

Musikalische Leitung: Michael Mufty Ruff

Mit Ron Williams u. a.

Mit den Mitteln und der Erzählweise des zeitgenössischen Theaters beleuchtet

"Onkel Toms Hütte" allgegenwärtige Themen wie Ausbeutung, Menschenwürde

und Emanzipation, getreu der Brecht-Maxime "Theater ist Aufklärung zum Zweck

der Unterhaltung".

Stadthalle Idstein

Idstein

Info: www.idstein.de

14. Oktober - 20:00 Uhr Captains' Dinner

Eine Komödie von Michael Herl.

Mit Undine Schmiedl und Andreas Wellano.

Schon wieder eines dieser unzähligen „Alter Mann trifft junge Frau“- Stücke,

die alle irgendwie gleich enden, was man schon nach zehn Minuten ahnt? Nein.

Eine behutsame, doch hochamüsante Studie über das Älterwerden mächtiger

Männer und das Karrierestreben junger Frauen. Am Beispiel zweier Verlorener auf

einer paradiesischen Insel. Und wie das endet, erfährt man erst ganz zum Schluss.

Nicht überall, wo ein Meer ist, ist auch ein Rettich.“

Stalburg Theater

Frankfurt am Main

Info: www.stalburg.de

15. Oktober - 20:00 Uhr Wer kocht, schießt nicht

Eine Satire von Michael Herl.

Mit Ilja Kamphues

Stalburg Theater

Frankfurt am Main

Info: www.stalburg.de

16. Oktober - 20:00 Uhr Rapunzel-Report

Ein Abend über Märchen, Beziehungen

beziehungsweise Beziehungsmärchen mit Stefanie Kunkel.

Ein satirisches Märchenprogramm von Stefanie Kunkel und Alexandra Maxeiner.

Stalburg Theater

Frankfurt am Main

Info: www.stalburg.de

17. Oktober - 20:00 Uhr John Wayne war nie in Offenbach

Ein moderner Western (Komödie) von Lutz "Ralltesnake" Keßler.

Als Western-Fan Hans-Jürgen an seinem freien Dienstag aufwacht scheint

die Welt noch in Ordnung. Doch schon einen Anruf später steht sie Kopf.

Erst teilt ihm sein Chef mit, dass er seinen Job beim Hessischen Rundfunk

los ist, dann erfährt er per Post, dass das Haus im Frankfurter Nordend,

in dem er wohnt, demnächst "luxussaniert" und die Miete entsprechend

"angepasst" wird. Als ob das nicht schon genug wäre, taucht auch noch eine

vom Leben frustrierte Gerichtsvollzieherin vom Amtsgericht Hünfeld mit einem

Vollstreckungsbescheid auf. Eben noch mit beiden Beinen im Leben, jetzt

schon auf direktem Weg ins Prekariat. Und das alles ausgerechnet heute,

da Hans-Jürgen eigentlich eine neue Folge seines Video-Blogs produzieren wollte.

Doch daraus wird nichts. Eine Lösung muss her! Gemäß dem Motto seines

großen Vorbilds John Wayne: "Ein Mann muss tun, was ein Mann tun muss",

fasst er einen aberwitzigen Plan.....

Stalburg Theater

Frankfurt am Main

Info: www.stalburg.de

22. Oktober - 11:30 Uhr

Die Eisprinzessin

Komödiantisches Monodrama von F. K. Waechter

mit Ulrike Kinbach und Martin Lejeune (Kontrabaß).

Eine Koproduktion der Fliegenden Volksbühne Frankfurt mit dem Stalburg Theater.

Aus der Reihe Erzähltheater des Frankfurter Autors und Karikaturisten

F. K. Waechter zeigt "Die Eisprinzessin" in grotesker märchenhafter Manier

den Wandel des Menschen durch die Kraft der Liebe.

Die Eisprinzessin thront schön und kalt auf ihrem Berg aus Eis. In heißer Liebe

entflammt nähert sich der sizilianische König und wirbt um sie mit all seiner Kraft,

bis sie ihn tötet. Da schaltet sich – als weise Strippenzieherin – des Teufels

Großmutter ein und gibt dem König eine zweite Chance. Verkleidet als ein

sizilianisches Mädchen nähert er sich erneut der Frau seiner Träume. Mit dieser

List holt er sie von ihrem Eisberg herunter. Zusammen begeben sie sich auf eine

Schiffsreise Richtung Süden. Während die Mädchen auf den Wellen schaukeln,

beginnt das Eis zu schmelzen.

Ulrike Kinbach verwandelt sich spielerisch in alle Figuren dieser wunderbaren Parabel.

Musikalisch eingeheizt von Großmutters Enkel nimmt sie uns mit auf eine

poetisch-frivole Reise in warme Gefilde.

Stalburg Theater

Frankfurt am Main

Info: www.stalburg.de

22. Oktober - 20:00 Uhr

Sie Heil!

Hitler, wie sie keiner kennt

Eine Produktion des Theaters Landungsbrücken Frankfurt.

Mit Iris Reinhardt Hassenzahl und Marlene Zimmer.

Wer sich schon immer staunend gefragt hat, wie das denn in den 1930ern

passieren konnte, in kurzer Zeit soviel Hass zu sähen, kann es nun live und

in Farbe miterleben. Denn dazu muss man schliesslich erst Mal die genauen

Hitlergründe kennen. Ist halt so.

War die handelsübliche Hitlerdarstellung bislang vor allem eine Männerdomäne,

stellen Marlene und Iris jetzt gemeinsam die braune Evchen-Frage. Die Frau hat

auch ihr Schlachtfeld. Flink wie Windhunde, zäh wie Leder und hart wie

Kruppstahl, das wollen sie sein. Ist halt so. Nicht die Naive, nicht das Sexobjekt,

nicht das Heimchen am Herd, nicht das forsche Bauernweib. Was bleibt noch übrig?

Ein Mann. Und welche Männerfigur verkörpert all das besser, was Frauen eben

nicht sind? Hitler. Ist halt so.

Zwischen Hitler-Parodie, Hitler-Trash und Hitler-Biografie spitzt sich das zu,

was als fixe Idee und lustiges Spiel beginnt. Plötzlich argumentieren und handeln

da zwei Frauen auf der Bühne, die mehr und mehr in die Spirale von Verführung,

Identifikation und Sinngebung gesogen werden. Eine muss es ja tun.

Bis zum bitteren Ende. Ist halt so.

Stalburg Theater

Frankfurt am Main

Info: www.stalburg.de

23. Oktober - 20:00 Uhr Hass

Bis hierher lief's noch ganz gut.

Eine Produktion des Theaters Landungsbrücken (Frankfurt)

nach dem Film von Mathieu Kassovitz.

Eine Kartoffel spielt eine Kartoffel, ein irgendwie arabisch Aussehender einen

irgendwie arabisch Aussehenden und ein Schwarzer einen Schwarzen.

Die Konstellation ist einfach und naheliegend: Gewalt erzeugt Gewalt.

Während einer Polizeikontrolle wird ein „Junge aus dem Viertel“ lebensgefährlich

verletzt und fällt ins Koma. Außerdem verliert ein Polizist bei den folgenden

Krawallen seine Dienstwaffe. Diese findet nun Vinz. Zusammen mit seinen

Kumpels Saïd und Hubert wartet er auf die weiteren Entwicklungen und vor

allem auf die folgende Nacht.

Stalburg Theater

Frankfurt am Main

Info: www.stalburg.de

24. Oktober - 20:00 Uhr John Wayne war nie in Offenbach

Ein moderner Western (Komödie) von Lutz "Ralltesnake" Keßler.

Als Western-Fan Hans-Jürgen an seinem freien Dienstag aufwacht scheint

die Welt noch in Ordnung. Doch schon einen Anruf später steht sie Kopf.

Erst teilt ihm sein Chef mit, dass er seinen Job beim Hessischen Rundfunk

los ist, dann erfährt er per Post, dass das Haus im Frankfurter Nordend,

in dem er wohnt, demnächst "luxussaniert" und die Miete entsprechend

"angepasst" wird. Als ob das nicht schon genug wäre, taucht auch noch eine

vom Leben frustrierte Gerichtsvollzieherin vom Amtsgericht Hünfeld mit einem

Vollstreckungsbescheid auf. Eben noch mit beiden Beinen im Leben, jetzt

schon auf direktem Weg ins Prekariat. Und das alles ausgerechnet heute,

da Hans-Jürgen eigentlich eine neue Folge seines Video-Blogs produzieren wollte.

Doch daraus wird nichts. Eine Lösung muss her! Gemäß dem Motto seines

großen Vorbilds John Wayne: "Ein Mann muss tun, was ein Mann tun muss",

fasst er einen aberwitzigen Plan.....

Stalburg Theater

Frankfurt am Main

Info: www.stalburg.de

25. + 26. Oktober

Mi. + Do.: 20:00 Uhr

Familie Hesselbach - Das Heizkissen

Das Ensemble Stalburg Theater

bringt die frühe Hesselbachfolge aus dem hr-Hörfunk auf die Bühne.

Stalburg Theater

Frankfurt am Main

Info: www.stalburg.de

27. Oktober - 20:00 Uhr

Frankfurter Molotow Slam Show

Best of Poetry Slam

Slam Urgestein Florian Cieslik und der Frankfurter Molotow sorgen für einzigartige

Knallbonbons am Mic und holen zur Frankfurter Molotow Slam Show die besten

Poeten und Poetinnen der deutschsprachigen Slam und Spoken Word Szene

in den Gewölbekeller der Fabrik in Sachsenhausen.

In der Show geht es nicht darum, dass die Slammer in einem Wettstreit

gegeneinander antreten, denn die hochkarätigen Gäste haben sich bereits in

hunderten von Dichterschlachten bewährt. Das Molotow-Team setzt auf Qualität

und will den Frankfurtern regelmäßig die Profis der deutschlandweiten Slamszene

präsentieren.

Die Fabrik

Frankfurt am Main

Info: www.die-fabrik-frankfurt.de

28. Oktober - 20:00 Uhr Captains' Dinner

Eine Komödie von Michael Herl.

Mit Undine Schmiedl und Andreas Wellano.

Schon wieder eines dieser unzähligen „Alter Mann trifft junge Frau“- Stücke,

die alle irgendwie gleich enden, was man schon nach zehn Minuten ahnt? Nein.

Eine behutsame, doch hochamüsante Studie über das Älterwerden mächtiger

Männer und das Karrierestreben junger Frauen. Am Beispiel zweier Verlorener auf

einer paradiesischen Insel. Und wie das endet, erfährt man erst ganz zum Schluss.

Nicht überall, wo ein Meer ist, ist auch ein Rettich.“

Stalburg Theater

Frankfurt am Main

Info: www.stalburg.de

29. Oktober - 11:30 Uhr

Matinée-Lesung:

Thomas Gsella – Das Allerbeste aus 50 Jahren

In seinem stündlich aktualisierten Best-of-Programm präsentiert der ehemalige

„Titanic“-Chefredakteur, Robert-Gernhardt-Preisträger, „Titanic Boygroup“-Gitarrist

und „Stern“-Hauslyriker ein paar ewigschöne alte und viele schöne neue Texte

gegen die da oben, die da unten, Abenteuer, Wissenschaft, Reise, Liebe,

Tiere, Fußball, Umwelt u.s.w.: zwei labende erhebende Stunden mit knallbunten

Bildern und Texten in Sätzen und Versen zu Menschen und Tieren und Schweinen.

Stalburg Theater

Frankfurt am Main

Info: www.stalburg.de

29. Oktober - 20:00 Uhr Wer kocht, schießt nicht

Eine Satire von Michael Herl.

Mit Ilja Kamphues

Stalburg Theater

Frankfurt am Main

Info: www.stalburg.de

31. Oktober - 20:00 Uhr Die Fliegende Volksbühne Frankfurt präsentiert:

ba - umf 100 Jahre Dada

Szenische Lesung mit Philipp Hunscha, Matthias Scheuring und Michael Quast.

Vor 100 Jahren, mitten im Ersten Weltkrieg, hauten in Zürich und Berlin junge

Künstler auf die Pauke und gründeten eine revolutionäre literarisch-künstlerische

Bewegung. Ihr Protest galt der bürgerlichen Verlogenheit, der Autoritätshörigkeit

und Kriegsbegeisterung, also der ganz normalen Haltung ihrer Zeitgenossen.

Ihre Mittel waren Provokation, anarchische Absichtslosigkeit und fröhliche Unlogik.

"Auf eine Sprache, die missbraucht und pervertiert ist, kann verzichtet werden."

Philipp Hunscha, Matthias Scheuring und Michael Quast geben mit bizarren

Wortgewittern, Spielstücken, Manifesten und Trommelwirbeln einen Eindruck davon,

wie die Dadaisten vor 100 Jahren ihr Publikum agitierten.

"Nur Dada ist der Erlöser von Not und Trübsal! Legen Sie Ihr Geld in Dada an!"

Stalburg Theater

Frankfurt am Main

Info: www.stalburg.de

31. Oktober - 20:00 Uhr KulturSalon

Speakers Corner - Offene Bühne

Moderation: Daniel Helfrich

Der KulturSalon hat Kultstatus bei seinen immer zahlreicher werdenden Fans

erlangt. Putzt Euch fein heraus - hier wird dienstags ein Lebensgefühl gefeiert.

Kurzum ein Abend, der uns alle schöner macht! Hier sieht man schon heute die

Nummern, die morgen nur noch in den großen Theatern der Welt gespielt werden,

und auch die, die man nur ein einziges Mal auf der Bühne bestaunen kann.

Theater Sapperlot

Lorsch

Info: www.sapperlottheater.de

- zum Seitenanfang -

November 2017

03. November - 20:30 Uhr

Peter Shub:

"Für Garderobe keine Haftung!"

Zirkusse aus aller Welt wie Roncalli aus Deutschland, der New Yorker Big Apple

oder der kanadische Cirque Du Soleil haben ihm langjährige Verträge angeboten.

Er ist Preisträger des Silver Clown Award des internationalen Monte Carlo

Circus Festivals. Peter spielt nicht nur eine, sondern viele Figuren – er ist der

Mantel an der Garderobe, der Pflanzenfreund mit einem Hang zum Destruktiven,

Gefangener seines eigenen Kamerastativs. Neben visueller Comedy, Slapstick,

reichlich Skurilem, sehr schwarzem Humor, ausgefallenen Tänzen und verrückten

Interpretationen, Gedichten oder Liedern, Kochbüchern, Basilikumpflanzen,

Garderobenständern und Regenschirmen redet er sich auch im allerschönsten

Denglisch um Kopf und Kragen.

Anders als viele, die Banalitäten auswalzen, spielt Peter kunstvolle Komik mit

Aussparungen. Sie entsteht durch Kontraste, Missverständnisse, durch scheinbare

Unfälle. In "Für Garderobe keine Haftung!" kann man es mit Vergnügen miterleben.

Theater Sapperlot

Lorsch

Info: www.sapperlottheater.de

04. November - 20:30 Uhr

Michael Quast & Philipp Mosetter:

Schiller – Verrat, Verrat und hinten scheint die Sonne

Legen sie ihr Geld in Dada an und geht besser ins Theater. Von Schiller lernen heißt,

kompromißlos möglichst alles und nur das Größte zu wollen, und zwar sofort.

Der Bühnentausendsassa Michael Quast und die personifizierte Fußnote

Philipp Mosetter machen sich auf, an diesem Anspruch ganz im Schillerschen

Sinne zu scheitern, nämlich grandios.

Ein Abend, der uns Schiller fast schon wieder sympathisch macht.

Theater Sapperlot

Lorsch

Info: www.sapperlottheater.de

05. November - 17:00 Uhr

Ein Bauch spaziert durch Paris

Musikalische Lesung mit Meisterkoch Vincent Klink & Patrick Bebelaar (Piano).

Meisterkoch Vincent Klink geht gern auf kulinarische Entdeckungsreise.

Nun durchstreift er mit uns die Welthauptstadt guten Essens – Paris.

Dabei schildert er die Geschichte der französischen Küche von der Revolution

bis heute.

Theater Sapperlot

Lorsch

Info: www.sapperlottheater.de

09. November - 20:00 Uhr Der Kaufmann von Venedig

Die Shakesreare Company Berlin inszeniert die dunkle Komödie

von William Shakespeare.

Der reiche Kaufmann Antonio liebt heimlich Bassanio, einen windigen Edelmann.

Dieser will um die schöne Portia freien und braucht dafür Geld.

Antonio schenkt es ihm, obwohl all sein Vermögen auf See ist.

Der verhasste Jude Shylock wird als Kreditgeber angefragt und nutzt die

Gelegenheit, seinem Widersacher Antonio und mit ihm der ganzen ihn

brandmarkenden Christenheit die Stirn zu bieten: Er will keine Zinsen,

sondern ein Pfund Fleisch »zunächst dem Herzen« aus Antonios Körper schneiden,

sollte dieser das Darlehen nicht zurückzahlen können.

Mit den bewährten Mitteln der schnellen Verwandlung, des komödiantischen,

volksnahen Spiels und der Musik untersucht die Shakespeare Company Berlin

das schwierige Verhältnis von individuellem Recht zu staatlicher Vernunft und

hält ein sinnliches Plädoyer für die Kraft der Gnade, die aus der Liebe erwächst.

Theater Rüsselsheim

Rüsselsheim am Main

Info: www.kultur123ruesselsheim.de

10. November - 20:00 Uhr Sven Regener - "Wiener Straße"

Sven Regener liest aus seinem neuen Roman.

Künstlerhaus Mousonturm

Frankfurt am Main

Info: www.mousonturm.de

23. November - 19:30 Uhr

Amazing Shadows

Performed by Catapult Entertainment (USA)

Das amerikanische Starensemble Catapult Entertainment tourt auch 2017

durch Deutschland und präsentiert live die faszinierende Reise in das Reich

der lebenden Schatten!

Amazing Shadows – das ist großes Schattentanztheater vom Allerfeinsten.

Virtuose Artistik und eine packende Choreographie ziehen die Besucher in ihren Bann.

Ein atemberaubendes Fest für alle Sinne. Poetisch, ästhetisch, spektakulär.

Mit absoluter Körperbeherrschung und höchster Präzision projizieren die Künstler

in rasanter Abfolge einzig mit ihren Körpern immer neue Schattenbilder. Für den

Zuschauer entstehen lebendige Welten, die wie kleine Kurzfilme anzuschauen sind.

Stadthalle am Schloss

Aschaffenburg

Info: www.resetproduction.de

24. November - 20:00 Uhr

Frankfurter Molotow Slam Show

Best of Poetry Slam

Slam Urgestein Florian Cieslik und der Frankfurter Molotow sorgen für einzigartige

Knallbonbons am Mic und holen zur Frankfurter Molotow Slam Show die besten

Poeten und Poetinnen der deutschsprachigen Slam und Spoken Word Szene

in den Gewölbekeller der Fabrik in Sachsenhausen.

In der Show geht es nicht darum, dass die Slammer in einem Wettstreit

gegeneinander antreten, denn die hochkarätigen Gäste haben sich bereits in

hunderten von Dichterschlachten bewährt. Das Molotow-Team setzt auf Qualität

und will den Frankfurtern regelmäßig die Profis der deutschlandweiten Slamszene

präsentieren.

Die Fabrik

Frankfurt am Main

Info: www.die-fabrik-frankfurt.de

26. November - 20:00 Uhr Rent

Das Rock-Musical

Hilbert Concerts präsentiert die Neuproduktion des legendären Rock-Musicals

in deutscher Sprache.

Buch, Musik und Liedtexte von Jonathan Larson.

Die Geschichten der jungen »Rent«-Protagonisten aus dem New Yorker East

Village haben von ihrer Aktualität bis heute nichts eingebüßt – sie erzählen

von der Liebe, der Suche nach sich selbst und dem Leben im Hier und Jetzt.

Heutige Themen wie Wohnungsnot, Drogenabhängigkeit, Rassismus und AIDS

finden sich in dem Musical ebenso wie der Glaube an die Liebe, die Freundschaft

und die Menschlichkeit. Unvergessliche Songs wie »Light my Candle« oder

»Seasons of Love« von Jonathan Larson und eine neue Ästhetik machten

»Rent« zum Musical der 90er Jahre, welches das Genre revolutionierte

und ein neues Publikum in die Theater zog.

Theater Rüsselsheim

Rüsselsheim am Main

Info: www.kultur123ruesselsheim.de

28. November - 03. Dezember FILMZ - Festival des deutschen Kinos

Als erstes Langfilmfestival in Rheinland-Pfalz präsentiert FILMZ – Festival des

deutschen Kinos seit dem Jahr 2001 alljährlich aktuelle, deutschsprachige

Produktionen aus Deutschland, Österreich und der Schweiz. Was damals

vergleichsweise klein begann, hat sich inzwischen zu einer festen Institution

innerhalb der überregionalen Kulturlandschaft entwickelt. Neben einem Langfilm-

und einem Kurzfilmwettbewerb veranstaltet FILMZ seit 2010 auch Wettbewerbe

in den Sektionen Dokumentarfilm und Mittellanger Film.

Außerdem bringt FILMZ in seinem Wettbewerb Lokale Kurzfilme junge

Filmproduktionen aus der Region auf die große Leinwand.

Zusätzlich zu dem umfangreichen Filmprogramm wird außerdem an allen

Festivaltagen ein abwechslungsreiches Rahmenprogramm veranstaltet.

verschiedene Veranstaltungsorte

Mainz

Info: www.filmz-mainz.de

- zum Seitenanfang -

Dezember 2017

01. - 03. Dezember FILMZ - Festival des deutschen Kinos

Als erstes Langfilmfestival in Rheinland-Pfalz präsentiert FILMZ – Festival des

deutschen Kinos seit dem Jahr 2001 alljährlich aktuelle, deutschsprachige

Produktionen aus Deutschland, Österreich und der Schweiz. Was damals

vergleichsweise klein begann, hat sich inzwischen zu einer festen Institution

innerhalb der überregionalen Kulturlandschaft entwickelt. Neben einem Langfilm-

und einem Kurzfilmwettbewerb veranstaltet FILMZ seit 2010 auch Wettbewerbe

in den Sektionen Dokumentarfilm und Mittellanger Film.

Außerdem bringt FILMZ in seinem Wettbewerb Lokale Kurzfilme junge

Filmproduktionen aus der Region auf die große Leinwand.

Zusätzlich zu dem umfangreichen Filmprogramm wird außerdem an allen

Festivaltagen ein abwechslungsreiches Rahmenprogramm veranstaltet.

verschiedene Veranstaltungsorte

Mainz

Info: www.filmz-mainz.de

07. Dezember  - 20:00 Uhr Katrin Bauernfeind

"Hinten sind Rezepte drin"

Vom Wahnsinn eine Frau zu sein: Geschichten, die Männern nie passieren würden!

Kann ich emanzipiert sein und trotzdem ohne Unterwäsche in die Stadt?

Bin ich schon eine moderne Frau, nur weil ich nicht kochen kann?

Kriege ich in einer Beziehung auch Treuepunkte? Muss es in Frauenbüchern

eigentlich immer um Männer, Mode und Cellulite gehen?

Wenn Sie solche Fragen mögen, werden Sie auch an diesem Abend viel Spaß haben.

Katrin Bauerfeind bringt ihr Buch auf die Bühne und damit auch Geschichten über

Playmobilfrisuren, schlechten Sex und gute Freunde und Frauen im Allgemeinen.

Nur Rezepte gibt’s leider keine. Dafür müssen Sie echt woanders hin.

Schlachthof (Halle)

Wiesbaden

Info: www.schlachthof-wiesbaden.de

18. + 19. Dezember

Mo. + Di.: 20:00 Uhr

Max Goldt liest

Einmal mehr entlarvt Max Goldt - Schriftsteller, Musiker und langjähriger

Titanic-Redakteur - die Absurditäten und Widersprüche des Alltags.

Max Goldt bittet zu Tisch und serviert uns Skurriles aus der Welt der

Durchschnittsdeutschen. Auf höchstem Sprachkunstniveau bereitet er

obskure Köstlichkeiten wie veganen Kuchen, Wurst essende Freiheitsstatuen

oder Cordbettwäsche zu. Auch wenn der Autor in regelmäßigen Abständen

neue Bücher veröffentlicht, bleibt er dem Titel seines Programms stets treu:

„Max Goldt liest neue und alte Texte“. Aber das ist auch eigentlich

völlig schnurz, denn seine Beobachtungen menschlichen Alltags der letzten

Jahrzehnte sind zeitlos. Ein wundervoller Abend, bei dem man herzlich

sowohl über andere als auch über sich selbst lachen kann.

Künstlerhaus Mousonturm

Frankfurt am Main

Info: www.mousonturm.de

 

19. Dezember - 20:00 Uhr

Madame Bovary

Schauspiel nach dem gleichnamigen Roman von Gustave Flaubert.

Es war die Skandal-Story des 19. Jahrhunderts. Gustave Flaubert sorgte 1856

mit der Veröffentlichung seiner "Sittenschilderung aus der Provinz", so der

Untertitel des Werkes, für großes Aufsehen. So skandalös die Geschichte

der Madame Bovary erscheint – so beruht sie auf einer wahren Begebenheit.

Stadthalle Idstein

Idstein

Info: www.idstein.de

20. Dezember - 20:00 Uhr

Euro-Studio Landgraf präsentiert:

Hairspray

Das Broadway Musical

Musik von Marc Shaiman

Deutsche Fassung von Jörg Ingwersen (Dialoge) und Heiko Wohlgemuth (Songs)

Anfang der 1960er in Baltimore: Die mollige Schülerin Tracy Turnblad hat nicht

nur einen Hang zu voluminösen Frisuren, sondern auch einen großen Traum:

Sie will unbedingt in ihrer Lieblings-Fernsehsendung »The Corny-Collins-Show«

mittanzen. Dank ihres Talents, ihrer Hartnäckigkeit und einer Portion Glück

setzt sich Tracy im Casting durch und wird quasi über Nacht zum Vorbild

vieler Teenager – sehr zum Missfallen der intriganten Produzentin Velma,

die ihre zickige Tochter Amber zum Star der Sendung machen will.

Gemeinsam mit alten und neuen Freunden nutzt Tracy ihre Berühmtheit

sogar dazu, gegen die Diskriminierung von Schwarzen zu demonstrieren,

die in der »Corny-CollinsShow« nicht gemeinsam mit Weißen auftreten dürfen.

Theater Rüsselsheim

Rüsselsheim am Main

Info: www.kultur123ruesselsheim.de

23. Dezember - 20:00 Uhr Eine Weihnachtsgeschichte

Ein Bühnenmärchen nach Charles Dickens.

Mit Miroslov Nemec und Udo Wachtveitl.

Regisseur und Produzent Martin Mühleis und der Komponist Libor Síma haben

gemeinsam ein musikalisches Bühnenmärchen geschaffen, das in seiner Ästhetik

an alte Schwarzweißfilme erinnert. Zeitlos und aktuell erscheint die 1843

erstmals veröffentlichte Geschichte, denn im Gegensatz zur heute weit

verbreiteten Egozentrik, betont das Werk von Charles Dickens den Wert

eines empathischen Umgangs miteinander.

In der Interpretation von Miroslav Nemec und Udo Wachtveitl erhält die Erzählung,

trotz des moralischen Grundtons, eine unglaubliche Lebendigkeit.

Beiden gelingt es, den typischen, skurrilen britischen Humor auf anrührende

Weise herauszuarbeiten.

Theater Rüsselsheim

Rüsselsheim am Main

Info: www.kultur123ruesselsheim.de

- zum Seitenanfang -

Januar 2018

12. Januar - 20:00 Uhr

Amazing Shadows

Performed by Catapult Entertainment (USA)

Das amerikanische Starensemble Catapult Entertainment tourt auch 2017

durch Deutschland und präsentiert live die faszinierende Reise in das Reich

der lebenden Schatten!

Amazing Shadows – das ist großes Schattentanztheater vom Allerfeinsten.

Virtuose Artistik und eine packende Choreographie ziehen die Besucher in ihren Bann.

Ein atemberaubendes Fest für alle Sinne. Poetisch, ästhetisch, spektakulär.

Mit absoluter Körperbeherrschung und höchster Präzision projizieren die Künstler

in rasanter Abfolge einzig mit ihren Körpern immer neue Schattenbilder. Für den

Zuschauer entstehen lebendige Welten, die wie kleine Kurzfilme anzuschauen sind.

Stadthalle Groß-Umstadt

Groß-Umstadt

Info: www.resetproduction.de

13. Januar - 20:00 Uhr

Ein Fall für Miss Marple –

Ein Mord wird angekündigt

Eine Produktion der Carpe Artem Gmbh nach dem Roman von Agatha Christie.

Mit Erol Sander als Inspektor Craddock.

»Am Freitag, den 29. Oktober, wird auf Gut Little Paddocks um 18:30 Uhr ein Mord

stattfinden. Freunde werden gebeten, diesen Hinweis als Einladung aufzufassen.«

Diese irritierende Anzeige im Lokalblatt des beschaulichen Chipping Cleghorn

lässt die Zahl besagter Freunde beachtlich steigen. Neugierde und auch der

von der Gutsherrin angebotene Sherry, lassen dann auch gerne verweilen.

Plötzlich geht das Licht aus. Ein Schuss fällt. Dann das grausame Bild …

Inspektor Craddock übernimmt den Fall. Doch je mehr Licht er in die Sache

zu bringen sucht, desto mehr Schatten wirft er. Wird Miss Marple das

mörderische Spiel durchschauen?

Theater Rüsselsheim

Rüsselsheim am Main

Info: www.kultur123ruesselsheim.de

15. Januar - 20:00 Uhr Kunst

Komödie von Yasmina Reza. Eine Produktion des Euro-Studio Landgraf.

Mit Heinrich Schafmeister, Leonard Lansink und Luc Feit.

Marc ist entsetzt: Sein Freund Serge hat sich für 200.000 Francs ein Bild gekauft.

Ein Ölgemälde von etwa ein Meter sechzig auf ein Meter zwanzig, ganz in Weiß.

Der Untergrund ist weiß, und wenn man die Augen zusammenkneift, kann man feine

weiße Querstreifen erkennen. Marc ist verunsichert. Er zweifelt am Verstand seines

Freundes und sucht als Verbündeten den gemeinsamen Freund Yvan. Doch der

findet, dass Serge mit seinem Geld machen kann, was er will. Bald geht es nicht

mehr um die grundsätzliche Frage, was Kunst sei, sondern um das Bild, das jeder

der drei Freunde sich von den anderen gemacht hat und das nun plötzlich

in Frage gestellt ist.

Stadthalle Idstein

Idstein

Info: www.idstein.de

18. Januar - 20:00 Uhr Kunst

Komödie von Yasmina Reza. Eine Produktion des Euro-Studio Landgraf.

Mit Heinrich Schafmeister, Leonard Lansink und Luc Feit.

Marc ist entsetzt: Sein Freund Serge hat sich für 200.000 Francs ein Bild gekauft.

Ein Ölgemälde von etwa ein Meter sechzig auf ein Meter zwanzig, ganz in Weiß.

Der Untergrund ist weiß, und wenn man die Augen zusammenkneift, kann man feine

weiße Querstreifen erkennen. Marc ist verunsichert. Er zweifelt am Verstand seines

Freundes und sucht als Verbündeten den gemeinsamen Freund Yvan. Doch der

findet, dass Serge mit seinem Geld machen kann, was er will. Bald geht es nicht

mehr um die grundsätzliche Frage, was Kunst sei, sondern um das Bild, das jeder

der drei Freunde sich von den anderen gemacht hat und das nun plötzlich

in Frage gestellt ist.

Theater Rüsselsheim

Rüsselsheim am Main

Info: www.kultur123ruesselsheim.de

24. Januar - 20:00 Uhr Kibbutz Contemporary Dance Company

"Horses in the Sky"

»Horses in the Sky« ist erneut ein Werk, das sich zwischen energiegeladenem,

bis an die physischen Grenzen gehendem Tanz und innigen Momenten bewegt.

Die Tänzerinnen und Tänzer agieren mit einer derartigen Kraft und emotionalen

Eindringlichkeit, dass es dem Zuschauer den Atem nimmt.

Rami Be’er, der künstlerische Leiter der Company, lebt und arbeitet im Kibbutz

Ga’aton, nahe der Grenze zum Libanon. Er kreiert seine Choreographien immer

im Spannungsfeld zwischen einer erschreckenden Sicht auf die Welt und den

Träumen und Sehnsüchten der Menschen nach Frieden und Harmonie.

Der Titel »Horses in the Sky« stammt aus einem der Musikstücke: es sind

Werke von Björk bis hin zu Elvis Presley, von Pop über Blues bis zu einem

überraschenden Stück Banjo-Vaudeville – alles nahtlos ineinander übergehend.

(Norddeutsche Konzertdirektion Melsine Grevesmühl GmbH)

Theater Rüsselsheim

Rüsselsheim am Main

Info: www.kultur123ruesselsheim.de

26. Januar - 19:00 Uhr Feuerwerk der Turnkunst

Aura Tour 2018

AURA – Licht und Schatten tanzen mit sinnlichen Farben umeinander,

fangen Jedermann ein und lassen uns eintauchen in eine magische Atmosphäre;

begnadete Körper verwringen sich, fliegen durch die Lüfte oder halten Balance -

umgeben von einer mystischen und zugleich strahlenden AURA.

Tauchen Sie mit uns ein in die zauberhafte Welt von AURA -

geheimnisvoll, fesselnd und absolut hinreißend.

Festhalle

Frankfurt am Main

Info: www.festhalle.de

28. Januar - 20:00 Uhr

Die Glasmenagerie

Von Tennessee Williams

Komödie am Kurfürstendamm/Gastspiele Berlin

Regie: Katharina Thalbach

Mit Tochter Anna und Enkelin Nellie Thalbach in den Hauptrollen.

Amerika in den 1930ern: Amanda Wingfield lebt mit ihren beiden erwachsenen

Kindern Tom und Laura in einer kleinen Wohnung in St. Louis. Der Tristesse des

ärmlichen Alltags entflieht jedes Familienmitglied auf seine ganz eigene Weise:

Mutter Amanda schwärmt von ihrer Jugend, in der sie gesellschaftlich anerkannt war.

Sohn Tom arbeitet in einer Lagerhalle, verbringt jede freie Minute im Kino

und schreibt Gedichte. Die schüchterne Tochter Laura widmet sich ganz

ihrer Sammlung zerbrechlicher Glastiere – ihrer Glasmenagerie.

Mit Jim O'Connor, Toms Arbeitskollegen, zieht die Realität in das Leben der

Familie ein. Für Mutter Amanda wäre er der ideale Heiratskandidat für Laura,

doch nach anfänglicher Annäherung der beiden zerbricht nicht nur eines

von Lauras geliebten Glastierchen, sondern auch der Traum,

dass alles möglich gewesen wäre.

Theater Rüsselsheim

Rüsselsheim am Main

Info: www.kultur123ruesselsheim.de

- zum Seitenanfang -

Februar 2018

01. Februar - 20:00 Uhr

Backbeat – Die Beatles in Hamburg

Das Altonaer Theater präsentiert eine spektakuläre Bühnenshow

nach dem gleichnamigen Universal-Spielfilm.

Hamburg, Reeperbahn 1960. Fünf blutjunge, leidenschaftliche Musiker aus Liverpool

treten ein Engagement im INDRA Musikclub an: John Lennon, Paul McCartney,

George Harrison, Pete Best und Stuart Sutcliffe. Die Bezahlung ist miserabel,

die Unterkünfte sind armselig und noch ahnt niemand, dass hier Musikgeschichte

geschrieben wird. Die Freundschaft zwischen den Bandmitgliedern wird auf eine

harte Probe gestellt, als Stuart Sutcliffe aus Liebe zur Fotografin Astrid Kirchherr

die Band verlässt.

»Backbeat – Die Beatles in Hamburg« erzählt von den Anfängen der »Fab Four«

und lädt Sie mit Titeln wie »Love me do« und »I saw her standing there«

auf eine musikalische Zeitreise ein.

Theater Rüsselsheim

Rüsselsheim am Main

Info: www.kultur123ruesselsheim.de

03. Februar - 19:00 Uhr

Des Teufels General

Schauspiel von Carl Zuckmayer. Eine Produktion des Euro-Studio Landgraf.

Mit Gerd Silberbauer, Daniel Pietzuch, Hans Machowiak, Martina Dähne u.a.

Berlin, Spätherbst 1941. Der Fliegergeneral Harras wird von der Gestapo verdächtigt,

in die Sabotageaffäre um mysteriöse Abstürze von Kampfmaschinen verwickelt zu sein.

Während einer Gesellschaft in einem Berliner Restaurant scheut sich der Draufgänger

nicht, das NS-Regime zu täuschen. Nachdem Harras Bekanntschaft mit den

Inhaftierungs- und Verhörmethoden der Gestapo gemacht hat, stellt ihm der

NS-Kulturleiter ein Ultimatum: Innerhalb von zehn Tagen muss er herausfinden,

wer der Urheber der Sabotageakte ist. In der Hoffnung, die Affäre gemeinsam mit

Chefingenieur Oderbruch aufzuklären, macht er sich auf die Suche nach

der Wahrheit – mit ungeahnten Folgen.

Theater Rüsselsheim

Rüsselsheim am Main

Info: www.kultur123ruesselsheim.de

09. Februar - 20:00 Uhr Die Netzwelt

Eine Inszenierung der Hamburger Kammerspiele

des preisgekrönten Stücks von Jennifer Haley.

Mit Björn Ahrens, Marco Albrecht, Christian Kohlund, Neda Rahmanian

und Annika Schrumpf.

The Nether, eine technisch optimierte Version des heutigen Internet, lockt mit

einer virtuellen Welt in der die Kundinnen und Kunden unter fremden Identitäten

ihre geheimsten Wünsche wahr werden lassen können. Im »Hideaway«, in einem

von dem Geschäftsmann Sims betriebenem Club, floriert das Geschäft mit des

Menschen dunkelsten Phantasien, mit Sex und Gewalt.

Die junge Ermittlerin Morris schickt den Avatar Woodnut als verdeckten

Kundschafter ins »Hideaway« und betritt mit ihren Untersuchungen Neuland.

»Die Netzwelt« ist ein packendes Stück über menschliches Begehren

im anbrechenden virtuellen Zeitalter.

Die Fragen, die es stellt, zielen unmittelbar auf die Fundamente unseres Rechts:

Wessen Gesetz gilt im Internet? Wie real ist die virtuelle Welt? Was hat Vorrang:

das Recht auf Privatsphäre oder die Notwendigkeit der Überwachung?

Das Ergebnis ist ein fesselnder Krimi, der alle moralischen Gewissheiten

auf den Prüfstand stellt.

Theater Rüsselsheim

Rüsselsheim am Main

Info: www.kultur123ruesselsheim.de

15. Februar - 20:00 Uhr

Des Teufels General

Schauspiel von Carl Zuckmayer. Eine Produktion des Euro-Studio Landgraf.

Mit Gerd Silberbauer, Daniel Pietzuch, Hans Machowiak, Martina Dähne u.a.

Berlin, Spätherbst 1941. Der Fliegergeneral Harras wird von der Gestapo verdächtigt,

in die Sabotageaffäre um mysteriöse Abstürze von Kampfmaschinen verwickelt zu sein.

Während einer Gesellschaft in einem Berliner Restaurant scheut sich der Draufgänger

nicht, das NS-Regime zu täuschen. Nachdem Harras Bekanntschaft mit den

Inhaftierungs- und Verhörmethoden der Gestapo gemacht hat, stellt ihm der

NS-Kulturleiter ein Ultimatum: Innerhalb von zehn Tagen muss er herausfinden,

wer der Urheber der Sabotageakte ist. In der Hoffnung, die Affäre gemeinsam mit

Chefingenieur Oderbruch aufzuklären, macht er sich auf die Suche nach

der Wahrheit – mit ungeahnten Folgen.

Stadthalle Idstein

Idstein

Info: www.idstein.de

17. Februar - 20:00 Uhr

Familie Flöz »Teatro Delusio«

Schauspiel mit Masken

»Teatro Delusio« spielt mit den unzähligen Facetten der Theaterwelt:

Zwischen Bühne und Hinterbühne, zwischen Illusion und Desillusion entsteht

ein magischer Raum voller anrührender Menschlichkeit. Während auf der Bühne,

die man nur ahnen kann, alle theatralen Genres von der opulenten Oper,

vom wilden Degengefecht über die kaltblütige Kabale zur heißblütigen Liebesszene

dargeboten werden, fristen die Bühnenarbeiter Bob, Bernd und Ivan auf der

Hinterbühne ihr Dasein. Drei unermüdliche Helfer, die von den strahlenden Sternen

der Bühne nur durch eine spärliche Kulisse getrennt sind und doch Lichtjahre

entfernt um ihr Glück kämpfen.

Theater Rüsselsheim

Rüsselsheim am Main

Info: www.kultur123ruesselsheim.de

- zum Seitenanfang -

März 2018

01. März - 19:30 Uhr

Footloose

Tanzmusical der London West End Musical Company

in Zusammenarbeit mit Seberg Showproduction.

Musik: Tom Snow. Nach dem Originaldrehbuch von Dean Pitchford

Das Tanzmusical FOOTLOOSE basiert auf dem gleichnamigen Film von 1984.

In einer amerikanischen Kleinstadt besteht, nach dem tragischen Unfall einiger

Jugendlicher, ein Tanzverbot. Doch dem talentierten wie tanzwütigen

Neuankömmling Ren gelingt es, seiner Leidenschaft Ausdruck zu verleihen

und eine Stadt in Bewegung zu bringen.

Seit der Premiere am 22. Oktober 1984 im Richard Rodgers Theater, Broadway,

New York, ist das Musical ununterbrochen in UK und USA auf Bühnen präsent.

FOOTLOOSE wurde für mehrere Tony Awards nominiert, u.a. "Best Book of

a Musical", "Best Choreography", "Best Original Score" und "Best Soundtrack".

Das Album FOOTLOOSE führte 10 Wochen die "Billboard Charts" an und eroberte

auch in vielen anderen Ländern Spitzenplätze. Die Songs "Footloose" und

"Holding out for a Hero" wurden in der Kategorie bester Filmsong für den

Academy Award nominiert. Weltweit verkaufte sich das Album mehr als

15 Millionen Mal und erhielt mehrere Gold- und Platinschallplatten.

Nun geht das Musical FOOTLOOSE erstmalig in Europa auf große Tournee

mit der London West End Musical Company.

Hugenottenhalle

Neu-Isenburg

Info: www.hugenottenhalle.de

01. - 04. März

Do. + Fr.: 18:30 Uhr

Sa.: 14:30 Uhr + 18:30 Uhr

So.: 12:00 Uhr + 16:00 Uhr

Disney On Ice

- Fantastische Abenteuer

Die Fans erwartet eine glanzvolle Welt des Zaubers von Disney live auf dem Eis,

in der Lightning McQueen, Mater und das Team von Disney®Pixar’s Cars mit

rasanten Stunts und Wettrennen über das Eis rasen wie man es bisher nicht

erlebt hat.

Von heißen Reifen bis hin zu brandenden Wellen und zu eisigen Wunderwelten

bis jenseits des Horizonts erlebt das Publikum die schönsten Disney Momente

für die ganze Familie in Disney On Ice – Fantastische Abenteuer.

!!! Die Show ist für Kinder ab 3 Jahren freigegeben.

Kinder unter 3 Jahren erhalten keinen Zutritt zur Veranstaltung !!!

Festhalle

Frankfurt am Main

Info: www.festhalle.de

und www.handwerker-promotion.de

02. März - 20:00 Uhr

Footloose

Tanzmusical der London West End Musical Company

in Zusammenarbeit mit Seberg Showproduction.

Musik: Tom Snow. Nach dem Originaldrehbuch von Dean Pitchford

Das Tanzmusical FOOTLOOSE basiert auf dem gleichnamigen Film von 1984.

In einer amerikanischen Kleinstadt besteht, nach dem tragischen Unfall einiger

Jugendlicher, ein Tanzverbot. Doch dem talentierten wie tanzwütigen

Neuankömmling Ren gelingt es, seiner Leidenschaft Ausdruck zu verleihen

und eine Stadt in Bewegung zu bringen.

Seit der Premiere am 22. Oktober 1984 im Richard Rodgers Theater, Broadway,

New York, ist das Musical ununterbrochen in UK und USA auf Bühnen präsent.

FOOTLOOSE wurde für mehrere Tony Awards nominiert, u.a. "Best Book of

a Musical", "Best Choreography", "Best Original Score" und "Best Soundtrack".

Das Album FOOTLOOSE führte 10 Wochen die "Billboard Charts" an und eroberte

auch in vielen anderen Ländern Spitzenplätze. Die Songs "Footloose" und

"Holding out for a Hero" wurden in der Kategorie bester Filmsong für den

Academy Award nominiert. Weltweit verkaufte sich das Album mehr als

15 Millionen Mal und erhielt mehrere Gold- und Platinschallplatten.

Nun geht das Musical FOOTLOOSE erstmalig in Europa auf große Tournee

mit der London West End Musical Company.

Theater Rüsselsheim

Rüsselsheim am Main

Info: www.kultur123ruesselsheim.de

03. März - 20:00 Uhr Der Vorname

Das Euro-Studio Landgraf präsentiert die Komödie

von M. Delaporte & A Patellière.

Mit Martin Lindow, Anna-Maria Kuricova, Julia Hansen, Christian Kaiser

und Benjamin Kernen.

Ein gemütlicher Abend soll es werden in der stilvoll eingerichteten Wohnung

des Literaturprofessors Pierre und seiner Frau Elisabeth. Außer Elisabeths Bruder

Vincent und seiner schwangeren Partnerin Anna haben sie ihren besten Freund

Claude eingeladen. Um für »Stimmung« zu sorgen, enthüllt Vincent den Freunden

den geplanten Vornamen seines noch ungeborenen Sohnes: Adolphe.

Allgemeine Fassungslosigkeit!

Die Debatte um die Frage, ob man sein Kind so nennen darf, führt dazu,

dass unausgesprochene Konflikte ans Licht kommen und die Jugendfreunde

wie Kampfhähne aufeinander losgehen. Die Contenance verlieren die Alphatiere

völlig, als Elisabeths und Vincents Mutter in einer Weise ins Spiel kommt,

die niemand erwartet hätte…

Theater Rüsselsheim

Rüsselsheim am Main

Info: www.kultur123ruesselsheim.de

30. März - 20:00 Uhr

Live in Concert:

Planet Erde II

"Eine Erde – viele Welten"

Die schönsten Bilder der neuen BBC-Erfolgsserie Planet Erde II

in brillantem 4K-Ultra-HD auf gigantischer Leinwand –

live begleitet von einem achtzigköpfigen Sinfonieorchester.

Musik von Oscargewinner HANS ZIMMER, Jacob Shea und Jasha Klebe.

Festhalle

Frankfurt am Main

Info: www.festhalle.de

- zum Seitenanfang -

April 2018

04. April - 20:00 Uhr Alles über Liebe

Komödie von Stephan Eckel

Regie: Jürg Schlachter

Bühne und Kostüme: Mark Späth

Mit Giovanni Arvaneh, Renan Demirkan, Tanja Schumann

Eine freche und bitterböse Komödie über das (über-) romantisierte Ehebild

unserer Zeit und eine hemmungslose Reflexion (un-)möglicher Alternativen –

mal anrührend, mal urkomisch.

Stadthalle Idstein

Idstein

Info: www.idstein.de

08. April - 20:00 Uhr Bayerisches Staatsballett II

Das Bayerische Staatsballett II ist ein Ensemble aus 16 klassisch ausgebildeten

Tänzerinnen und Tänzern zwischen 17 und 22 Jahren. Wo immer es auftritt,

erntet es Begeisterung – von »Temperament auf 32 Beinen« ist die Rede und von

Nachwuchs-Stars, die mit »tollkühnen Sprüngen und rasanter Virtuosität einen

wunderbaren Abend bereiten«. Das Repertoire der Compagnie kann sich

sehen lassen: mit Werken international renommierter Choreographen aus Klassik

und Moderne und Werken von Choreographen der jungen Generation werden

die ganz aktuellen ästhetischen Entwicklungen reflektiert.

(Norddeutsche Konzertdirektion Melsine Grevesmühl GmbH)

Theater Rüsselsheim

Rüsselsheim am Main

Info: www.kultur123ruesselsheim.de

12. + 13. April

Do. + Fr.: 20:00 Uhr

My Fair Lady

Die Kammeroper inszeniert das Musical von Alan J. Lerner & Frederick Loewe.

Nach der Romanze »Pygmalion« von George Bernard Shaw.

Ist es möglich, aus einem einfachen Blumenmädchen der Londoner Slums

allein durch Umformung der Sprache eine Lady der High-Society zu machen?

Phonetikprofessor Henry Higgins ist sich dessen sicher und geht die Wette ein.

Eliza Doolittle aus Mayfair wird zu seinem wissenschaftlichen Objekt und er quält

die Tochter eines Müllkutschers Tag und Nacht mit abstrusen Sprachübungen:

»Es grünt so grün, wenn Spaniens Blüten blüh'n ...«.

Die hochkarätige Inszenierung der Kammeroper Köln legt, neben musikalischer

und choreografischer Finesse, auch Wert auf die genialen Dialoge und

eine genaue Personenführung.

Es ist der charmante Witz der Handlung zwischen pointierter Sozialromantik

und satirisch-bissigem Sittengemälde, aus der heraus sich Situationskomik,

Konflikte und starke Gefühle entwickeln.

++++++

Einführung um 19:00 Uhr im Parkettfoyer

Theater Rüsselsheim

Rüsselsheim am Main

Info: www.kultur123ruesselsheim.de

- zum Seitenanfang -

Mai 2018

02. Mai - 20:00 Uhr

Im weißen Rössl

Operette von Hans Müller und Erik Charell

Inszenierung: Claus Jürgen Frankl

Mit Antje Bornemeier (als Rössl-Wirtin), Herman Wallén (als Leopold),

Frauke Becker, Marie-Audrey Schatz, Jan Reimitz, Maximilian Nowka,

Jürgen Strohschein, Erwin Bruhn, Bernd Gebhardt und Claus Jürgen Frankl /

Alois A. Walchshofer

Mit unvergesslichen Melodien beginnt das bekannte Liebeskarussell im berühmten

Hotel am Wolfgangsee und mit viel ohrwurmträchtiger Musik findet am Ende

jedes Töpfchen sein Deckelchen. Denn es bewahrheitet sich immer wieder

auf Neue: „Im Salzkammergut, da kamma gut lustig sein…“

Stadthalle Idstein

Idstein

Info: www.idstein.de

04. Mai - 20:00 Uhr Farinelli - diva assoluto

Gastspiel der Kammeroper München mit einer Oper über den Mythos

Farinelli (1705 - 1782), den größten Kastraten der Musikgeschichte.

Läufe von atemberaubender Brillanz, gestochene Triller, perlende Tonleitern,

Pirouetten durch alle Gipfellagen des Notensystems. Seine Stimme ließ die Damen

der Gesellschaft reihenweise in Ohnmacht fallen. Aber da war noch etwas anderes

als nur die geläufige Goldkehle: ein geheimnisvolles Zwielicht, in dem ein viriler,

aufrechter Kerl stand, mit einer reinen, hellen Stimme ausgestattet,

frei von jeglicher maskuliner Sinnlichkeit.

Farinelli galt als erster Popstar der Musikgeschichte, für den die berühmtesten

Barockkomponisten ihre virtuosesten Arien schrieben.

In einem historischen Kostümfest entführt der aus Wien stammende

Countertenor Thomas Lichtenecker – international in der ersten Riege seiner

Zunft – gemeinsam mit herausragenden jungen Sängern und dem Orchester

der Kammeroper München das Publikum in die geheimnisvolle Welt der Kastraten.

Theater Rüsselsheim

Rüsselsheim am Main

Info: www.kultur123ruesselsheim.de

12. Mai - 20:00 Uhr

Steffen Henssler:

"Hensler tischt auf – Spezial!"

Das Steffen Henssler den Wettkampf liebt, zeigt er uns regelmäßig in seine

 TV-Show "Grill den Henssler". Aber auch auf der Bühne will er es nun wissen.

In der Frankfurter Festhalle möchte er DEN Zuschauerrekord für eine Kochshow

aufstellen. Mindestens 5.000 Zuschauer werden erwartet, wenn Steffen Henssler

einen noch nie dagewesenen Abend rund ums Kochen präsentiert:

"Henssler tischt auf – SPEZIAL! Die größte Kochshow aller Zeiten".

Rekordrichter von GUINNESS WORLD RECORDS™ werden dabei sein und aufpassen,

dass alles mit rechten Dingen zugeht, wenn der Rekord-Versuch stattfindet.

Steffen Henssler, der bereits mit drei Live-Programmen erfolgreich auf Tournee

war und ist, verspricht für diesen Guinness World Records Weltrekordversuch

etwas ganz Besonderes: „Die Zuschauer in Frankfurt werden die fetteste und

krasseste Kochshow erleben, die es jemals gab. Es wird gekocht und gebraten,

es wird gequatscht, es gibt Musik und ich werde zudem die eine oder andere

Überraschung bereithalten. Ich kann schon jetzt versprechen, dass es sehr

sehr heiß wird. Diesen Rekord will ich zusammen mit meinen Fans aufstellen.

Ich zähl' auf die Frankfurter und Hessen!“

Der TV-Koch hält bereits zwei Guinness World Records.

Am 12. Mai 2018 soll mit dem neuen Zuschauerrekord der Dritte hinzukommen.

Festhalle

Frankfurt am Main

Info: www.festhalle.de

- zum Seitenanfang -