www.rhein-main-seite.de

Home       Adressen       Bildergalerie       Kartenvorverkauf       Links       Service       Impressum

Ausstellungen       Comedy & Kabarett       Feste & Märkte       Für Kinder       Konzerte       Musicals & Shows       Partys       Sport

Ausstellungen, Dokumentarfilme, Führungen, Vorträge, Präsentationen, Workshops und Seminare

2017:   Oktober   November   Dezember

2018:   Januar   Februar   März

 

24. - 28. Oktober 2017

Anna Krishnan

"STILLes LEBEN"

Anna Krishnan liebt es Stillleben zu malen.

Ihre Bilder flüstern, wie sie es selbst nennt, und wer aufmerksam lauscht,

kann in das Wechselspiel zwischen dem Dunklen und Hellen, dem lebendigen

Flüchtigen und dem alten Beständigen eintauchen - in den Kreislauf der Natur.

Sie hat einen Weg gefunden, ihr Faible für die Impressionisten mit ihrer

Maltechnik in der Tradition der russischen Kunstschule zu verbinden.

Galerie Tiberius

Bahnhofstr. 3

63263 Neu-Isenburg

Di., Do., + Fr.: 10:30 Uhr bis 13:30 Uhr + 14:30 Uhr bis 18:30 Uhr

Mi. + Sa.: 10:30 Uhr bis 13:30 Uhr

Eintritt: frei

Info: www.art-tiberius.de

Oktober 2017

24. Oktober - 19:00 Uhr

Cajon Workshop mit David Tröscher

Groove-Arrangements, Sound und Improvisation!

Wir nutzen in diesem Workshop die große Gruppe für mehrstimmige

Groove-Arrangements. Es gibt einfache und komplexe Stimmen und für jede/n

Spieler/in die Herausforderung, seine/ihre Stimme im Kollektiv einzuordnen.

Die saubere Ausführung der einzelnen Stimmen und der enstprechenden Sounds

verdient dabei genauso viel Aufmerksamkeit wie das Zusammenspiel in der Gruppe.

Darüber hinaus beschäftigen wir uns mit Improvisation und wie sie in einem

Arrangement umgesetzt werden kann.

Zusätzlich zur Cajon verwenden wir Shaker und Caxisxis.

Bitte mitbringen, sofern vorhanden.

Wer einen Heckstick/Sidekick für seine Cajon hat, bitte unbedingt mitbringen!

Das wird im Arrangement verwendet werden.

DR.DRUM

Klaus Gierhan

Waldhofstr. 30

Mainz-Kostheim

Teilnahmegebühr: 24,- €

Teilnahme nur nach Anmeldung und Vorkasse

Teilnehmerzahl ist auf 20 limitiert

Info: www.dr-drum.de

24. - 28. Oktober

Di., Do., + Fr.: 10:30 Uhr bis 13:30 Uhr + 14:30 Uhr bis 18:30 Uhr

Mi. + Sa.: 10:30 Uhr bis 13:30 Uhr

Ausstellung:

Anna Krishnan

"STILLes LEBEN"

Anna Krishnan wurde 1977 in Moskau geboren. Nach Abschluss ihres Studiums

an der Moskauer Kunstakademie übersiedelte sie nach Deutschland.

Ihre Bilder sind vor allem Emotionen und Energieflüsse, die mit Zuhilfenahme

von Farben und Linien in der Materie dargestellt werden.

Anna Krishnan liebt es Stillleben zu malen.

Ihre Bilder flüstern, wie sie es selbst nennt, und wer aufmerksam lauscht,

kann in das Wechselspiel zwischen dem Dunklen und Hellen, dem lebendigen

Flüchtigen und dem alten Beständigen eintauchen - in den Kreislauf der Natur.

Sie hat einen Weg gefunden, ihr Faible für die Impressionisten mit ihrer

Maltechnik in der Tradition der russischen Kunstschule zu verbinden.

Die gebürtige Moskauerin und Wahlfrankfurterin stellt ihre Werke zum zweiten Mal

in der Galerie Tiberius aus und wird zur Vernissage, und während der Ausstellung

– auf Anfrage - anwesend sein.

Galerie Tiberius

Bahnhofstr. 3

Neu-Isenburg

Eintritt: frei

Info: www.art-tiberius.de

24. - 29. Oktober

Di.: 10:00 Uhr bis 20:00 Uhr

Mi.: 10:00 Uhr bis 17:00 Uhr

Do.: 10:00 Uhr bis 20:00 Uhr

Fr. - So.: 10:00 Uhr bis 17:00 Uhr

Ausstellung:

Thomas Werner: "Vorne"

Seit 2015 lädt das Museum Wiesbaden Künstlerinnen und Künstler ein, Projekte

und Arbeiten für die Ausstellungsräume auf der zweiten Ebene des Museums

"maßzufertigen". Die Räume sollen Einfluss auf das gegenwärtige Werk des

eingeladenen Künstlers nehmen dürfen, die Arbeiten wiederum sollen im Hinblick

auf die Räume entstehen.

In der aktuellen Ausstellung im Museum Wiesbaden stellt Thomas Werner seinen

großen Leinwänden Arbeiten in Tempera auf Wellkarton - sogenannte Maquetten -

und Werke in Tempera auf Gips gegenüber. Die von Hand gegossenen Gipsplatten

ergeben dabei ähnlich wie bei dem Wellkarton ein flaches Relief.

Die beiden Bilduntergründe stehen im Moment im Zentrum seiner Arbeit.

Sie können dabei als Modell oder Ausgangspunkt für die großen auf Jute gemalten

Bilder dienen, oder sie bestehen als autonomes Bild. Diese kleinformatigen Arbeiten

sind für ihn gleichberechtigter Teil der Ausstellung. Grundlage der

Ausstellungsdramaturgie ist, sie nebeneinander zu zeigen und somit den Blick

zu ermuntern, Nähe und Distanz zu den Bildern einzunehmen.

Museum Wiesbaden

Hessisches Landesmuseum für Kunst und Natur

Friedrich-Ebert-Allee

Wiesbaden

Eintritt (inkl. Dauerausstellungen): 10,- €, ermäßigt 7,-€

Kinder und Jugendliche bis 18 Jahre in Begleitung ihrer Eltern frei

Info: www.wiesbaden.de/...

24. Oktober - 09. November

Di. - So.: 11:00 Uhr bis 17:00 Uhr

Mi.: 11:00 Uhr bis 20:00 Uhr

Ausstellung:

"nah und fern"

Der Landschaftsmaler Otto Ubbelohde, 1867 - 1922

In Marburg erblickte vor 150 Jahren Otto Ubbelohde das Licht der Welt.

Anlässlich dieses Jubiläums zeigt der Marburger Kunstverein einen repräsentativen

Werküberblick des bedeutenden Malers und Graphikers. Neben Hauptwerken der

Landschaftsmalerei bilden Zeichnungen und die berühmten Märchenillustrationen

einen zweiten Schwerpunkt der Ausstellung.

Die Exponate der Retrospektive im Kunstverein entstammen den reichen Beständen

der Otto Ubbelohde-Stiftung und des Museums für Kunst und Kulturgeschichte

der Philipps-Universität Marburg. Das Konzept der Ausstellung entstand in

Kooperation mit beiden Institutionen. An einem Ort, der allgemein der

zeitgenössischen Kunst verpflichtet ist, wird in einem Rückblick den um das

Jahr 1900 aktuellen künstlerischen Fragestellungen nachgespürt.

+++ Führungen +++

Jeden Samstag um 16 Uhr, ebenfalls kostenfrei,

für Schulklassen und Gruppen nach Vereinbarung (auch außerhalb der Öffnungszeiten),

In Kooperation mit der "Kunstwerkstatt" Marburg: Führungen für Kinder auf Anfrage

Marburger Kunstverein

Gerhard-Jahn-Platz 5

Marburg

Eintritt: frei

Info: www.marburger-kunstverein.de

24. Oktober - 11. November

Do. + Fr.: 14:30 Uhr bis 19:00 Uhr

Sa.: 11:00 Uhr bis 15:00 Uhr

und nach Vereinbarung

Ausstellung:

Eberhard Szejstecki - "Poesie dreidimensional"

Vom Gestalten und Formen - auf der Suche nach der tiefen Bedeutung ….

"Poesie dreidimensional" unter diesem Titel zeigt der Künstler,

in einer Einzelausstellung, seine plastischen Werke und mehr,

lassen Sie sich überraschen….

Galerie Elzenheimer

Wiesenweg 12

65824 Schwalbach

Eintritt: frei

Info: www.galerie-elzenheimer.de

24. Oktober - 12. November

Di., Mi., Fr., Sa. + So.: 11:00 Uhr bis 17:00 Uhr

Do.: 11:00 Uhr bis 19:00 Uhr

Ausstellung:

Kerstin Jeckel und Karl-Martin Hartmann

"Voyage out - to see the matters"

Die Werke des Wiesbadener Künstlerpaars Kerstin Jeckel und Karl-Martin Hartmann

sind seit Jahrzehnten durch Ausstellungen, Installationen und Kunstprojekte in der

Stadt präsent, und sie sind in vielen Sammlungen vertreten. Im Kunsthaus werden

die Absolventen der Städelschule nun erstmals mit einer Doppelschau gewürdigt.

Beide Künstler arbeiten sowohl medial als auch thematisch scheinbar sehr

unterschiedlich. In ihrer seriellen Malerei und ihren Zeichnungen greift Kerstin Jeckel

immer wieder die gleichen abstrakten Motive auf, die sie stetig variiert und zu

neuen Bilderfindungen komponiert. Karl-Martin Hartmann, bekannt durch die roten

Toleranzstelen, zeigt mit Fotografien, Gummidrucken und Objektkästen eine bislang

weniger bekannte Facette seines Werks. Die Gegenüberstellung beider Positionen

besticht durch die formalen Kontraste und ermöglicht die Entdeckung der

Gemeinsamkeiten in beiden Werken: die konsequente Arbeit in Serien und

Werkgruppen sowie die Auseinandersetzung mit Motiven der Natur

und deren künstlerische Abstraktion.

Kunsthaus Wiesbaden

Schulberg 10

Wiesbaden

Eintritt: frei

Info: www.wiesbaden.de/...

24. Oktober - 26. November

Fr.: 14:00 Uhr bis 17:00 Uhr

Sa. + So.: 11:00 Uhr bis 17:00 Uhr

Sonderausstellung "Zollgeschichten"

Im Stadtmuseum "Haus zum Löwen" kann das alte Neu-Isenburg zu verschiedenen

Zeiten, etwa als Grenzort zwischen dem Großherzogtum Hessen-Darmstadt

und dem preußischen Frankfurt entdeckt werden.

Stadtmuseum "Haus zum Löwen"

Löwengasse 24

Neu-Isenburg

Eintritt: Zahle, was du willst

Info: www.hugenottenhalle.de

24. Oktober - 01. Dezember

Mo. + Di.: 08:30 Uhr bis 16:00 Uhr

Mi.: 08:30 Uhr bis 13:00 Uhr

Do.: 08:30 Uhr bis 19:00 Uhr

Fr.: 08:30 Uhr bis 18:00

Kunstausstellung:

"Vorsicht Kunst!":

Schwebungen II

Fotografie, Objekte und Installationen von Ilse Dreher

Ilse Drehers Arbeiten spiegeln auf vielfache Weise das Spannungsverhältnis von

scheinbar Faktischem und der Abstraktion, zwischen dem scheinbar Authentischen

und dem darin verborgenen Anderen, Tieferen, Beseelten, Faszinierenden in der Natur.

Diese geistig-seelische Auseinandersetzung findet sowohl im Moment des

Fotografierens als auch während der Verarbeitung der Resultate statt.

ie spiegelt sich in den Objekten und Installationen, aber auch in der Verwendung

von Materialien, die eigentlich einer anderen Bestimmung zugedacht waren.

Drehers Werke sind ein permanentes Schwingen zwischen dem eigenen Inneren

und dem Außen…“

Volksbank Dreieich - Filiale Sprendlingen

Offenbacher Str. 2

Dreieich-Sprendlingen

Eintritt: frei

Info: www.vorsicht-kunst.info

und www.ilsedreher.de

24. Oktober - 01. Dezember

Mo. - Fr.: 08:00 Uhr bis 12:00 Uhr

Di.: 14:00 Uhr bis 17:00 Uhr

Do.: 14:00 Uhr bis 18:00 Uhr

Kunstausstellung:

"Aufbruch"

Das Künstlerpaar Roman Rückert (aus Hummetroth/Höchst)

und Silke Lotz (aus Otzberg) zeigt seine Werke unter dem Motto "Aufbruch"

unter anderem in Acryl auf Leinwand.

Rathausgalerie

Montmelianer Platz 4

Höchst i. Odw.

Eintritt: frei

Info: www.hoechst-i-odw.de

24. Oktober - 24. März

Mo. - Fr.: 07:00 Uhr bis 18:00 Uhr

Sa.: 09:00 Uhr bis 12:00 Uhr

Ausstellung:

Patrick Fauck

"Liebe Muse. liebe mich" - Druckgrafiken

Ich bin Druckgrafiker aus Passion!

Die Druckgrafik betrachte ich nicht als „schmückendes" Beiwerk, als Erweiterung

des Repertoires wie bei einem Maler oder Bildhauer, nein, für mich ist das

künstlerische Drucken Hauptweg, Laboratorium und großes Experimentierfeld.

Der Reiz der Alchemie der „Schwarzen Kunst", das jeder Drucktechnik eigene

Prozedere, die unterschiedlichen und unverwechselbaren Charakteristika aller

druckgrafischen Disziplinen, sei es die Radierung mit all ihren Facetten, sei es der

Holz- und Linolschnitt, die Lithographie, der Siebdruck oder der sehr aufwendige

und heute leider schon fast in Vergessenheit geratene Lichtdruck; sie alle

ziehen mich in ihren Bann und überall dort herrscht für mich Faszination,

Kunstwollen und Tatendrang." (Patrick Fauck)

Stadtgalerie Neu-Isenburg

Schulgasse 1 (über dem Bürgeramt)

Neu-Isenburg

Eintritt: frei

Info: www.neu-isenburg.de

25. Oktober - 20:00 Uhr Verena Lueken & Philipp Krohn:

Multimediale Lesung über NY

Concrete jungle where dreams are made of“, singt Alicia Keys über New York.

Was die Faszination des „Big Apple“ ausmacht, beantworten die F.A.Z.-Redakteure

Verena Lueken und Philipp Krohn aus zwei Perspektiven: Als Insiderin, die sich

in Reportagen, Analysen und fiktionalen Texten an der Metropole abarbeitet und

als Chronist, der Popgeschichte anhand lokaler Musikgeschichten neu erzählt hat.

Die Fabrik

Mittlerer Hasenpfad 5 (Im Hof)

Frankfurt am Main

Eintritt: 10,- €, ermäßigt 8,- €

Info: www.die-fabrik-frankfurt.de

27. Oktober - 19:30 Uhr buchschlager salon - Reiselust:

"In der Mitte Europas - Görlitz meine Wahlheimat"

vorgestellt von Kerstin Ebel

Musikumrahmung:

Peter Richter-Ebel (Gitarre), Gerald Heinrich (Bass), Fritz Rabe (Cajon)

Haus Falltorweg

Falltorweg 2

Dreieich-Buchschlag

Eintritt: 11,- €

Info: www.buergerverein-buchschlag.de

und www.buergerhaeuser-dreieich.de

27. Oktober - 20:15 Uhr

Das Murnau-Filmtheater zeigt in der Reihe "NATURfilmNACHT"

den Dokumentarfilm:

Naturwunder Galapagos

(Regie: Rudolf Dietrich, DE 2014, 60 min, DCP, DF, FSK: ungeprüft)

Gespräch mit dem Regisseur im Anschluss

(Moderation: ZDF-Regisseur Andreas Ewels)

Auf den Spuren des Evolutionsforschers Charles Darwin dokumentiert Regisseur

Rudolf Dietrich mit spektakulären Naturaufnahmen die einzigartige Tier- und

Pflanzenwelt der Galapagosinseln. Sein Credo: Nicht der Stärkste, nicht der Klügste,

sondern der Anpassungsfähigste wird überleben! Galapagos hält unbestechlich

der Menschheit einen Spiegel vor.

Vorab stimmt ein 15-minütiger Zusammenschnitt von "Der Vulkan lebt. Teil 2"

auf den Abend ein.

Murnau-Filmtheater

Murnaustr. 6

Wiesbaden

Eintritt: 10,- €

Info: www.murnau-stiftung.de/filmtheater

27. Oktober - 25. Februar

Di.: 10:00 Uhr bis 20:00 Uhr

Mi.: 10:00 Uhr bis 17:00 Uhr

Do.: 10:00 Uhr bis 20:00 Uhr

Fr. - So. + Feiertag: 10:00 Uhr bis 17:00 Uhr

24., 25., 31. Dezember + 01. Januar geschlossen

Ausstellung:

Der Garten der Avantgarde

Heinrich Kirchhoff: Ein Sammler von Jawlensky, Klee, Nolde...

Nachdem vor genau 100 Jahren das Museum Wiesbaden erstmals Kirchhoffs

Sammlung ausstellte, widmet es sich nun erneut diesem bedeutenden Sammler.

Die Ausstellung zeichnet die Genese der "Sammlung Kirchhoff" über einen Zeitraum

von zwei Jahrzehnten von 1914 bis 1933 nach. Sie zeigt damit anhand der von

Kirchhoff geschätzten Maler die Entwicklung der deutschen Kunst vom

Impressionismus (Corinth, Liebermann, Slevogt) über den facettenreichen

Expressionismus (Chagall, Kokoschka, Lehmbruck, Macke, Marc) bis zur Abstraktion

(Kandinsky, Moholy-Nagy). Am Ende wird anhand präzise ausgewählter Werke aus

der ehemaligen Sammlung Kirchhoff – aufwendig recherchiert und zusammengetragen

aus nationalen und internationalen Museen und Privatsammlungen – klar, dass der

vergessene "Garten Kirchhoff" deutschlandweit eines der wichtigsten Sammelbecken

der Avantgarde in den 1920er-Jahren war.

Museum Wiesbaden

Hessisches Landesmuseum für Kunst und Natur

Friedrich-Ebert-Allee

Wiesbaden

Eintritt (inkl. Dauerausstellungen): 10,- €, ermäßigt 7,-€

Kinder und Jugendliche bis 18 Jahre in Begleitung ihrer Eltern frei

Info: www.wiesbaden.de/...

und www.museum-wiesbaden.de

28. Oktober - 20:00 Uhr Live-Multivision von und mit Olaf Krüger und Kerstin Langenberger:

Inseln des Nordens

Abenteuer am Polarkreis

Nach sechs Recherchejahren stellen die beiden die schönsten und wildesten

Eilande vor. Island, das sagenhafte Naturwunder aus Feuer und Eis.

Grönland, die Heimat der Inuit und verblüffender Rekorde. Spitzbergen, das

arktische Eldorado für Tierfotografen aus aller Welt. Den Inselstaat der Färöer,

der für seine Wetterkapriolen ebenso berühmt ist, wie für seine Steilküsten.

Und die Lofoten, die nicht nur das Zuhause von Dorschfischern sind,

sondern auch ein wahres Paradies für Liebhaber des Nordlichts.

Bürgerhaus Sprendlingen

Fichtestr. 50

Dreieich

Eintritt: 14,- €, ermäßigt 9,- €

Info: www.buergerhaeuser-dreieich.de

29. Oktober

16:00 Uhr + 20:00 Uhr

European Outdoor Film Tour 17/18:

Von Abenteurern und Extremsportlern

Die European Outdoor Film Tour (E.O.F.T.) ist das größte Filmevent der europäischen

Outdoor-Community und tourt in diesem Jahr zum 17. Mal durch Europa.

Rund 300 Veranstaltungen in zwölf Ländern stehen auf der Agenda – zwei davon

dank der Unterstützung von Sport Hübner in der Centralstation.

Das zweistündige Filmprogramm nimmt die Zuschauer mit auf eine extrem sportliche

Abenteuerreise zu den entlegensten Winkeln der Erde – adrenalingeladene Kurzfilme,

emotionale Sportlerporträts und atemberaubende Natur. Das Besondere: Zu sehen

sind keine Schauspieler, sondern Spitzensportler des Outdoorbereichs. In diesem

Jahr unter anderem mit einer aufregenden Überquerung des grönländischen

Eisschilds mit Snowkites (Into Twin Galaxies), einem rasanten Ausflug zu den

größten Gletschern Frankreichs (Ice Call) sowie einer ursprünglichen Expedition

auf einem Einbaum in den mystischen Dschungel des Amazonasgebiets (Dug Out).

Das beeindruckende Kletter-Portrait „Choices“, begleitet die mutige Steph Davis.

Seit über 20 Jahren führt sie ein Leben am Abgrund, zwischen Klettern und Base Jumps.

Das Risiko des von ihr gewählten Lebens ist ihr bewusst: Zwei Ehemänner verlor

sie an ihre Leidenschaft. Trotzdem lässt sie der Traum vom Fliegen nicht los –

und auch ihr jetziger Freund Ian teilt die Faszination...

Centralstation (Saal)

Im Carree

Darmstadt

Eintritt:

VVK Tickets zu 15 Euro sind nur bei Sport Hübner, Ludwigsplatz 6,

64283 Darmstadt erhältlich.

Info: www.centralstation-darmstadt.de

29. Oktober - 14:30 Uhr Altstadtführung in Idstein mit anschließender Apfelweinprobe:

"Altstadtführung mit Apfelweinprobe"

Sie besichtigen die Idsteiner Altstadt, die Gebäudegruppen der ehemaligen

Burganlage, den Hexenturm, die beeindruckend sanierten Fachwerkhäuser

und lauschen den dazugehörigen Sagen, Anekdoten und Geschichten.

Abschließend geht es zur Apfelweinprobe in das Hotel "Felsenkeller",

wo sie Wissenswertes über die Verarbeitung und die Vergärung des Apfels

zu Most und Wein erfahren.

Treffpunkt:

vor der Tourist-Info Idstein / Killingerhaus

König-Adolf-Platz 12

Idstein

Teilnahmegebühr: 5,- €, für Kinder bis 12 Jahre frei

Karten sind ab 14:00 Uhr in der Tourist-Info Idstein (Killingerhaus),

gegenüber dem Rathaus, erhältlich.

Info: www.idstein.de

31. Oktober - 14:30 Uhr Stadtführung zur Nassauischen Union:

"Nassauische Union - Die zwei Seiten der Oblate"

Im August 1817 versammelten sich Vertreter der Reformierten und der

Lutheraner des Herzogtums Nassau im Idsteiner Augusteum. Sie schlossen

sich zur ersten evangelischen Union in einem Flächenstaat zusammen.

Erfahren Sie mehr über den Ort der Verhandlungen, die Auseinandersetzungen

um die Form des Abendmahls und die politischen Kräfte, die die Einigung forcierten.

Nach einem Stadtrundgang besichtigen Sie die Unionskirche und hören,

warum sich Idstein heute "Reformationsstadt Europas" nennen darf.

Treffpunkt:

vor der Tourist-Info Idstein / Killingerhaus

König-Adolf-Platz 12

Idstein

Teilnahmegebühr: 5,- €, für Kinder bis 12 Jahre frei

Karten sind ab 14:00 Uhr in der Tourist-Info Idstein (Killingerhaus),

gegenüber dem Rathaus, erhältlich.

Info: www.idstein.de

- zum Seitenanfang -

November 2017

01. - 09. November

Di. - So.: 11:00 Uhr bis 17:00 Uhr

Mi.: 11:00 Uhr bis 20:00 Uhr

Ausstellung:

"nah und fern"

Der Landschaftsmaler Otto Ubbelohde, 1867 - 1922

In Marburg erblickte vor 150 Jahren Otto Ubbelohde das Licht der Welt.

Anlässlich dieses Jubiläums zeigt der Marburger Kunstverein einen repräsentativen

Werküberblick des bedeutenden Malers und Graphikers. Neben Hauptwerken der

Landschaftsmalerei bilden Zeichnungen und die berühmten Märchenillustrationen

einen zweiten Schwerpunkt der Ausstellung.

Die Exponate der Retrospektive im Kunstverein entstammen den reichen Beständen

der Otto Ubbelohde-Stiftung und des Museums für Kunst und Kulturgeschichte

der Philipps-Universität Marburg. Das Konzept der Ausstellung entstand in

Kooperation mit beiden Institutionen. An einem Ort, der allgemein der

zeitgenössischen Kunst verpflichtet ist, wird in einem Rückblick den um das

Jahr 1900 aktuellen künstlerischen Fragestellungen nachgespürt.

+++ Führungen +++

Jeden Samstag um 16 Uhr, ebenfalls kostenfrei,

für Schulklassen und Gruppen nach Vereinbarung (auch außerhalb der Öffnungszeiten),

In Kooperation mit der "Kunstwerkstatt" Marburg: Führungen für Kinder auf Anfrage

Marburger Kunstverein

Gerhard-Jahn-Platz 5

Marburg

Eintritt: frei

Info: www.marburger-kunstverein.de

01. - 11. November

Do. + Fr.: 14:30 Uhr bis 19:00 Uhr

Sa.: 11:00 Uhr bis 15:00 Uhr

und nach Vereinbarung

Ausstellung:

Eberhard Szejstecki - "Poesie dreidimensional"

Vom Gestalten und Formen - auf der Suche nach der tiefen Bedeutung ….

"Poesie dreidimensional" unter diesem Titel zeigt der Künstler,

in einer Einzelausstellung, seine plastischen Werke und mehr,

lassen Sie sich überraschen….

Galerie Elzenheimer

Wiesenweg 12

65824 Schwalbach

Eintritt: frei

Info: www.galerie-elzenheimer.de

01. - 12. November

Di., Mi., Fr., Sa. + So.: 11:00 Uhr bis 17:00 Uhr

Do.: 11:00 Uhr bis 19:00 Uhr

Ausstellung:

Kerstin Jeckel und Karl-Martin Hartmann

"Voyage out - to see the matters"

Die Werke des Wiesbadener Künstlerpaars Kerstin Jeckel und Karl-Martin Hartmann

sind seit Jahrzehnten durch Ausstellungen, Installationen und Kunstprojekte in der

Stadt präsent, und sie sind in vielen Sammlungen vertreten. Im Kunsthaus werden

die Absolventen der Städelschule nun erstmals mit einer Doppelschau gewürdigt.

Beide Künstler arbeiten sowohl medial als auch thematisch scheinbar sehr

unterschiedlich. In ihrer seriellen Malerei und ihren Zeichnungen greift Kerstin Jeckel

immer wieder die gleichen abstrakten Motive auf, die sie stetig variiert und zu

neuen Bilderfindungen komponiert. Karl-Martin Hartmann, bekannt durch die roten

Toleranzstelen, zeigt mit Fotografien, Gummidrucken und Objektkästen eine bislang

weniger bekannte Facette seines Werks. Die Gegenüberstellung beider Positionen

besticht durch die formalen Kontraste und ermöglicht die Entdeckung der

Gemeinsamkeiten in beiden Werken: die konsequente Arbeit in Serien und

Werkgruppen sowie die Auseinandersetzung mit Motiven der Natur

und deren künstlerische Abstraktion.

Kunsthaus Wiesbaden

Schulberg 10

Wiesbaden

Eintritt: frei

Info: www.wiesbaden.de/...

01. - 26. November

Fr.: 14:00 Uhr bis 17:00 Uhr

Sa. + So.: 11:00 Uhr bis 17:00 Uhr

Sonderausstellung "Zollgeschichten"

Im Stadtmuseum "Haus zum Löwen" kann das alte Neu-Isenburg zu verschiedenen

Zeiten, etwa als Grenzort zwischen dem Großherzogtum Hessen-Darmstadt

und dem preußischen Frankfurt entdeckt werden.

Stadtmuseum "Haus zum Löwen"

Löwengasse 24

Neu-Isenburg

Eintritt: Zahle, was du willst

Info: www.hugenottenhalle.de

01. November - 01. Dezember

Mo. + Di.: 08:30 Uhr bis 16:00 Uhr

Mi.: 08:30 Uhr bis 13:00 Uhr

Do.: 08:30 Uhr bis 19:00 Uhr

Fr.: 08:30 Uhr bis 18:00

Kunstausstellung:

"Vorsicht Kunst!":

Schwebungen II

Fotografie, Objekte und Installationen von Ilse Dreher

Ilse Drehers Arbeiten spiegeln auf vielfache Weise das Spannungsverhältnis von

scheinbar Faktischem und der Abstraktion, zwischen dem scheinbar Authentischen

und dem darin verborgenen Anderen, Tieferen, Beseelten, Faszinierenden in der Natur.

Diese geistig-seelische Auseinandersetzung findet sowohl im Moment des

Fotografierens als auch während der Verarbeitung der Resultate statt.

ie spiegelt sich in den Objekten und Installationen, aber auch in der Verwendung

von Materialien, die eigentlich einer anderen Bestimmung zugedacht waren.

Drehers Werke sind ein permanentes Schwingen zwischen dem eigenen Inneren

und dem Außen…“

Volksbank Dreieich - Filiale Sprendlingen

Offenbacher Str. 2

Dreieich-Sprendlingen

Eintritt: frei

Info: www.vorsicht-kunst.info

und www.ilsedreher.de

01. November - 01. Dezember

Mo. - Fr.: 08:00 Uhr bis 12:00 Uhr

Di.: 14:00 Uhr bis 17:00 Uhr

Do.: 14:00 Uhr bis 18:00 Uhr

Kunstausstellung:

"Aufbruch"

Das Künstlerpaar Roman Rückert (aus Hummetroth/Höchst)

und Silke Lotz (aus Otzberg) zeigt seine Werke unter dem Motto "Aufbruch"

unter anderem in Acryl auf Leinwand.

Rathausgalerie

Montmelianer Platz 4

Höchst i. Odw.

Eintritt: frei

Info: www.hoechst-i-odw.de

01. November - 25. Februar

Di.: 10:00 Uhr bis 20:00 Uhr

Mi.: 10:00 Uhr bis 17:00 Uhr

Do.: 10:00 Uhr bis 20:00 Uhr

Fr. - So. + Feiertag: 10:00 Uhr bis 17:00 Uhr

24., 25., 31. Dezember + 01. Januar geschlossen

Ausstellung:

Der Garten der Avantgarde

Heinrich Kirchhoff: Ein Sammler von Jawlensky, Klee, Nolde...

Nachdem vor genau 100 Jahren das Museum Wiesbaden erstmals Kirchhoffs

Sammlung ausstellte, widmet es sich nun erneut diesem bedeutenden Sammler.

Die Ausstellung zeichnet die Genese der "Sammlung Kirchhoff" über einen Zeitraum

von zwei Jahrzehnten von 1914 bis 1933 nach. Sie zeigt damit anhand der von

Kirchhoff geschätzten Maler die Entwicklung der deutschen Kunst vom

Impressionismus (Corinth, Liebermann, Slevogt) über den facettenreichen

Expressionismus (Chagall, Kokoschka, Lehmbruck, Macke, Marc) bis zur Abstraktion

(Kandinsky, Moholy-Nagy). Am Ende wird anhand präzise ausgewählter Werke aus

der ehemaligen Sammlung Kirchhoff – aufwendig recherchiert und zusammengetragen

aus nationalen und internationalen Museen und Privatsammlungen – klar, dass der

vergessene "Garten Kirchhoff" deutschlandweit eines der wichtigsten Sammelbecken

der Avantgarde in den 1920er-Jahren war.

Museum Wiesbaden

Hessisches Landesmuseum für Kunst und Natur

Friedrich-Ebert-Allee

Wiesbaden

Eintritt (inkl. Dauerausstellungen): 10,- €, ermäßigt 7,-€

Kinder und Jugendliche bis 18 Jahre in Begleitung ihrer Eltern frei

Info: www.wiesbaden.de/...

und www.museum-wiesbaden.de

01. November - 24. März

Mo. - Fr.: 07:00 Uhr bis 18:00 Uhr

Sa.: 09:00 Uhr bis 12:00 Uhr

Ausstellung:

Patrick Fauck

"Liebe Muse. liebe mich" - Druckgrafiken

Ich bin Druckgrafiker aus Passion!

Die Druckgrafik betrachte ich nicht als „schmückendes" Beiwerk, als Erweiterung

des Repertoires wie bei einem Maler oder Bildhauer, nein, für mich ist das

künstlerische Drucken Hauptweg, Laboratorium und großes Experimentierfeld.

Der Reiz der Alchemie der „Schwarzen Kunst", das jeder Drucktechnik eigene

Prozedere, die unterschiedlichen und unverwechselbaren Charakteristika aller

druckgrafischen Disziplinen, sei es die Radierung mit all ihren Facetten, sei es der

Holz- und Linolschnitt, die Lithographie, der Siebdruck oder der sehr aufwendige

und heute leider schon fast in Vergessenheit geratene Lichtdruck; sie alle

ziehen mich in ihren Bann und überall dort herrscht für mich Faszination,

Kunstwollen und Tatendrang." (Patrick Fauck)

Stadtgalerie Neu-Isenburg

Schulgasse 1 (über dem Bürgeramt)

Neu-Isenburg

Eintritt: frei

Info: www.neu-isenburg.de

02. November - 20:15 Uhr

Das Murnau-Filmtheater zeigt in der Reihe "Filmemacher zu Gast"

den Dokumentarfilm:

Look Beyond

(Regie: Tim Daubach, CN/VN/ID/IN u.a. 2016, 56 min, Blu-ray, DF, FSK: ab 6)

+ Gespräch mit dem Regisseur im Anschluss

Tim Daubach reiste 2016 neun Monate durch Asien und hielt Schlüsselszenen mit

der Kamera fest. Zu Benefizzwecken entstand daraus ein Film über Kulturen

und Menschlichkeit, der religiöse Rituale und die landschaftliche Vielfalt Asiens zeigt.

Alle durch diesen Charity-Film erzielten Gewinne werden an Hilfsorganisationen

in Asien gespendet.

Murnau-Filmtheater

Murnaustr. 6

Wiesbaden

Eintritt: 7,- €, ermäßigt 6,- €

Info: www.murnau-stiftung.de/filmtheater

03. + 05. November

Fr. + So.: 20:15 Uhr

Das Murnau-Filmtheater zeigt in der Reihe "Schlachthof-Film des Monats"

den Dokumentarfilm:

Don't Break Down. A Film About Jawbreaker

(Regie: Tim Irwin, Keith Schieron, US 2017, 77 min, DCP, OV, FSK: ungeprüft)

Elf Jahre nach dem Ende einer der einflussreichsten amerikanischen Emo/Punk-Bands

überhaupt, kamen ihre drei vormaligen Mitglieder, Blake Schwarzenbach,

Chris Bauermeister und Adam Pfahler in einem Tonstudio in San Francisco erneut

zusammen, um die alten Platten zu hören und ihre gemeinsamen Jahre zu betrachten.

„Don’t Break Down“ folgt ihnen auf ihrer „From ragst o riches to rags“-Geschichte

und lässt zudem Zeitgenossen wie Billy Joe Armstrong, Steve Albini, Jessica Hopper,

Graham Elliot, Chris Shifflet, Josh Caterer und andere zu Wort kommen.

Murnau-Filmtheater

Murnaustr. 6

Wiesbaden

Eintritt: 7,- €, ermäßigt 6,- €

Info: www.murnau-stiftung.de/filmtheater

03. November - 02. Dezember

Vernissage: 03. November – 19:00 Uhr

Di., Do., + Fr.: 10:30 Uhr bis 13:30 Uhr + 14:30 Uhr bis 18:30 Uhr

Mi. + Sa.: 10:30 Uhr bis 13:30 Uhr

Ausstellung:

Wolfgang Zelmer

"Rosso, Grigio e Altro"

Wolfgang Zelmer ist einer der wichtigsten zeitgenössischen Stillleben-Maler

und zählt schon heute zu den Klassikern der Moderne.

Zelmer, Künstler der Galerie seit 2012, überrascht uns in dieser Ausstellung

mit Arbeiten, die eine neue Wegmarke in seinem Kunstschaffen setzen.

In seiner Serie "Rosso, Grigio e Altro" verzichtet Zelmer auf klassische

Kompositionsprinzipien und schafft Stillleben, deren Objekte, scheinbar schwerelos,

vor einem monochromen Hintergrund ein intensives Eigenleben entwickeln.

Zelmer gelingt es immer wieder die traditionelle Stillleben-Malerei dank seiner

genialen Virtuosität und handwerklichen Meisterschaft, ohne irgendwelchen Moden

zu folgen, neu zu interpretieren und im 21.Jahrhundert zu etablieren.

Galerie Tiberius

Bahnhofstr. 3

Neu-Isenburg

Eintritt: frei

Info: www.art-tiberius.de

03. November - 03. Dezember

Vernissage: 03. November - 19:00 Uhr

Fr.: 18:00 Uhr bis 21:00 Uhr

Sa. + So.: 10:00 Uhr bis 18:00 Uhr

Ausstellung:

"Kontraste"

Fotografie als Kunst und Skulpturen von Bernd Wittelsbach und Heinz Mack

Zu einer ganz besonderen Ausstellung lädt die Stadt Groß-Umstadt im Rahmen

ihres Kulturprogramms alle Bürgerinnen und Bürger in die Säulenhalle des

Renaissance-Rathauses ein. Es geht um "Kontraste"“ zwischen Fotografie

(Bernd Wittelsbach)und Skulptur (Heinz Mack), zwischen Formen und Strukturen,

zwischen Themen und Materialien - medial spannend gegenübergestellt.

Kunstforum Säulenhalle

im Renaissance-Rathaus

Markt 1

Groß-Umstadt

Eintritt: frei

Info: www.gross-umstadt.de

03. November - 31. Januar

Mo. – Fr.: 08:30 Uhr bis 20:00 Uhr

Offizielle Vernissage und Podiumsdiskussion: 10. November - 18:30 Uhr

Asyl ist Menschenrecht

Informationsausstellung zum Thema Flucht und Asyl

Die Ausstellung enthält vielfältige Informationen über Flüchtlinge und ihre Situation.

Menschenrechte sind allgemein gültig und unteilbar, durch die Ausstellung soll

das Bewusstsein darüber gestärkt werden. Sie führt die Betrachter*innen von

den Fluchtländern über Europa bis nach Deutschland. Auf diesem Weg begegnen

schutzsuchende Menschen vielen Gefahren, Hindernissen und Restriktionen –

diese werden visualisiert, beschrieben und analysiert. Hinzu kommen einzelne

Tafeln zu themenrelevanten Ereignissen, politischen Entwicklungen und

asylrechtlichen Bestimmungen.

Veranstalter: Amnesty International Wiesbaden,

Volkshochschule Wiesbaden e.V., Friedrich-Wilhelm-Murnau-Stiftung

Volkshochschule Wiesbaden e.V.

Foyer vhs-Haus A

Alcide-de-Gasperi-Str. 4

Wiesbaden

Eintritt: frei

Info: www.amnesty-wiesbaden.de

05. November - 11:00 Uhr

Stadtführung durch das historische Groß-Umstadt

Jeden 1. Sonntag im Monat bieten ausgebildete Gästeführer einen

erlebnisreichen Rundgang durchs historische Groß-Umstadt.

Freuen Sie sich auf ca. 2 Stunden Groß-Umstadt mit dem besonderen Blick

aufs "Einst und Jetzt". Zum Abschluss sind alle Teilnehmer gerne zu einem

Probeschluck Umstädter Weines eingeladen.

Treffpunkt:

Rathausportal

Mark 1

Groß-Umstadt

Teilnahmegebühr: 4,- €, Kinder frei

Info: www.gross-umstadt.de

05. November

10:00 Uhr bis 18:00 Uhr

Hochzeiten & Events Messe Langen 2017

Sechste Auflage der Messe in Langen

Ob Hochzeit, Geburtstag, Jubiläum oder Firmenveranstaltung – es gibt viele Anlässe,

die Grund zum Feiern bieten und noch viel mehr Möglichkeiten der Gestaltung.

Die Langener Hochzeits- & Event-Messe in unmittelbarer Nähe zu Frankfurt,

Darmstadt und Offenbach präsentiert das Beste rund um die Ausrichtung von

Veranstaltungen und Feiern, was die Rhein-Main-Region zu bieten hat. In den

Räumlichkeiten der Neuen Stadthalle Langen präsentiert sich ein Wochenende lang

hautnah in stilvollem Ambiente, was anstehende Feste noch schöner werden lässt:

unterschiedliche Locations, inspirierende Dekoration und Festschmuck, Modenschauen,

Hochzeitskleider, Musiker, Bands und DJs aller Art. Lieber eine Limousine oder doch

ein Oldtimer? Und natürlich darf der Fotograf für den Festtag auch nicht fehlen.

Alles unter einem Dach.

Neue Stadthalle Langen

Südliche Ringstr. 77

Langen

Eintritt: 6,- €

Info: www.neue-stadthalle-langen.de

und www.hochzeiten-events-langen.de

06. - 10. November

Mo.: 18:00 Uhr bis 23:00 Uhr

Di. - Fr.: 11:00 Uhr bis 23:00 Uhr

Jahresausstellung des Fachbereichs Architektur der TU Darmstadt:

Sichten 21 - work in progress

Zum 21. Mal präsentieren Studierende des Fachbereichs Architektur der TUD

die interessantesten Arbeiten der vergangenen zwei Semester in der Centralstation.

Unter dem Titel „work in progress“ werden unter anderem Entwürfe, Modelle, und

Zeichnungen ausgestellt, die einen umfassenden Einblick in die unterschiedlichen

Aspekte des Architekturstudiums zulassen.

Am Montag den 6. November laden die Studierenden um 18:00 Uhr zur

Vernissage mit Sektempfang und LiveMusik sowie zur Preisverleihung der

Jakob-Wilhelm-Mengler-Stiftung um 19:30 Uhr.

Am Dienstagabend findet eine ungezwungene Diskussionsrunde im

Ausstellungswohnzimmer statt.

Die beliebte Pecha Kucha Night wird dieses Jahr am Mittwoch, dem 8. November,

um 20:00 Uhr beginnen. Künstler, Designer, Architekten und andere Kreative

präsentieren innovative Projekte, Ideen und Inspirationen im Rahmen dieses

kurzweiligen Vortragsformats: Mit 20 Bilder à 20 Sekunden.

Am Donnerstag wird ab 19 Uhr der Ernst-May-Preis verliehen.

Darauf folgt am Freitag die Finissage mit Live-Musik.

Centralstation (Saal)

Im Carree

Darmstadt

Eintritt: frei

Info: www.centralstation-darmstadt.de

08. November - 14:30 Uhr

Gesundheitsvortrag:

Uta Grammes: Erkältungskrankheiten natürlich behandeln

Eine Veranstaltung der Mittwochstudienrunde im VHS-Freundeskreis Groß-Gerau.

Kulturcafé-Saal

im Alten Amtsgericht

Darmstädter Str. 31

Groß-Gerau

Eintritt: frei

Info: www.kulturcafe-gg.de

09. November - 20:00 Uhr

Multimedia-Vortrag von und mit Prof. Dr. Franz Josef Röll:

Tibet - Wo der Himmel die Erde berührt

Prof. Dr. Franz Josef Röll bereiste von vier unterschiedlichen Richtungen Tibet,

um jeweils nach Lhasa zu gelangen. Während die Golmud-Route einen Einblick über

die Weite des Landes vermittelte (Tschangtang), erwies sich die Chengdu-Route

als spannendes und gefährliches Unterfangen. Die Shangri-La-Route verblüffte

mit spektakulären Schluchten und faszinierenden Flussverläufen. Die Kailash-Tour,

verbunden mit einem Abstecher zu dem legendären Königtum von Laparang, sowie

die Umwanderung des heiligen Berges Kailash, bildete den Höhepunkt der Recherchen.

Bei der Multivisionsschau geht es nicht nur um eine äußere Reise, sondern auch um

eine innere Reise. Die Kultur und Spiritualität des Landes wird beispielhaft anhand

der hier beschriebenen Routen vermittelt. Aufwändige Tonmontagen sind mit einer

audiovisuellen Gestaltung (multimedialer Überblendtechnik) verknüpft. In diesen

assagen verschmelzen Klangbilder und Bildklänge zu einer synthetischen Einheit.

Der Live-Kommentar wird mit einem Daten-Beamer und digitalen Fotos präsentiert.

Burg-Lichtspiele

Darmstädter Landstr. 62

Ginsheim-Gustavsburg

Eintritt; 8,- €, ermäßigt 5,- €

Info: www.gigu.de

09. November - 20:00 Uhr Panorama-Multivision von und mit Georg Krumm:

"Kanada - Der Westen und Alaska"

Der Westen Kanadas und Alaska ist das Ziel einer Leinwandreise, die der Fotograf

und Reisejournalist Georg Krumm aus Hückeswagen vorstellen wird.

Stadthalle Groß-Umstadt

Am Darmstädter Schloss 6

Groß-Umstadt

Eintritt: VVK 12,- €, AK 13,- €

Info: www.gross-umstadt.de

10. November - 19:00 Uhr Künstlerinnen-Treff:

GEDOK Jour fixe

An jedem 10. eines Monats findet der Jour fixe der GEDOK Frankfurt Rhein Main statt.

Künstlerinnen tauschen sich in einer offenen Runde aus,

Networking und Berichte über aktuelle Projekte.

Um Anmeldung wird gebeten: info@gedokfrankfurtrheinmain.de

Künstlerinnen-Atelier

wechselnd

Frankfurt am Main

Eintritt: frei

Info: www.gedokfrankfurtrheinmain.de

13. November - 19:00 Uhr

Wissenschaftstag - Energie für die Zukunft:

Tödliche Freundschaft - Was wir den Tieren schuldig sind

Mit Florian Schwinn, Moderation: Prof. Dr. Lothar Petry

Wir Menschen, die wir uns homo sapiens - die Denkenden - nennen, hatten bei

unserer Entwicklung zum „sozialen Tier“, das weltumfassend große Gesellschaften

bilden kann, einen Helfer: den Wolf. Mit ihm hat sich der Mensch in Co-Evolution

entwickelt, aus dem Wolf wurde der Hund. Die Entwicklung der menschlichen

Kultur ist ebenfalls mithilfe der Tiere geschehen, den Schafen, Ziegen und vor

allem den Rindern. Wir haben den Tieren viel zu verdanken, in früheren Zeiten

verehrten wir sie deshalb sehr. Doch mit der Industrialisierung der Landwirtschaft

haben wir uns vom Nutztier distanziert. Heute sind Nutztiere industrielle

Produktionsmittel, oft deformiert und krank. In seinem Vortrag belegt Florian

Schwinn wie wichtig es ist, sich den Nutztieren wieder zuzuwenden, sie aus der

Industrielandschaft zu befreien und ihnen ein würdiges Leben zurückzugeben.

Der Grund ist mitunter auch ein eigennütziger, denn unserer eigenen, seelischen

und körperlichen Gesundheit käme diese Entwicklung zugute.

Centralstation (Halle)

Im Carree

Darmstadt

Eintritt: frei

Info: www.centralstation-darmstadt.de

13. November - 20:00 Uhr Debatte:

Club Citoyen: Zehn Regeln für Demokratie-Retter

Am Tag des Wahlsiegs von Donald Trump begann Jürgen Wiebicke, der Moderator

des Philosophischen Radios auf WDR5, mit dem Entwurf seiner 10 Regeln.

„Manchmal hilft Einfaches beim Schwierigen: Es ist eine große Aufgabe, die liberale

Demokratie gegen ihre Verächter zu verteidigen, ihrer Aushöhlung entgegenzuwirken

und die Empathie für diese Staatsform zu stärken“.

Club Citoyen in der FABRIK an zehn Tischen – pro Tisch eine Regel.

Moderation: Werner Heinz

Die Fabrik

Mittlerer Hasenpfad 5 (Im Hof)

Frankfurt am Main

Eintritt: frei

Info: www.die-fabrik-frankfurt.de

14. November - 19:00 Uhr

NoBorder Film und Gespräch:

The Awakening

(R: Kenan Emini, Serbien/ Kroatien/ Deutschland 2015, 50 Min., keine FSK-Angabe)

"The Awakening" behandelt die Lebensrealität von Roma, die abgeschoben wurden.

Welchen psychologischen Effekt hat die Abschiebung auf die Menschen? Wie ergeht

es den Kindern und Jugendlichen, die in Deutschland aufgewachsen sind und nun

in einem fremden Land aufwachen, fern von ihren Freunden und ihrem gewohnten

Umfeld? Der Film gewährt einen Einblick in diesen Zustand des Erwachens bzw.

des Entsetzens der Betroffenen. Sie haben Deutschland als ihre Heimat betrachtet

und müssen sich nun in einem für sie fremden Land neu orientieren.

Der Film vermittelt ein authentisches Bild über die Schockerfahrung Abschiebung,

zugleich zeigt er Rassismus und Diskriminierungen auf, mit denen Roma in

verschiedenen Ländern Europas konfrontiert werden. Der Film wurde in Serbien,

Kosovo, Mazedonien, Deutschland und der EU von 2010 bis 2015 gedreht.

+++

Regisseur Kenan Emini arbeitet für das Roma Center Göttingen und ist im Vorstand

des Bundesromaverbandes in Deutschland. Emini hat die Kampagne »alle bleiben!«

mitgegründet. Nach dem Film gibt es eine Diskussion mit ihm.

Eine Veranstaltung der NoBorder Gruppe Frankfurt.

Hafen 2

Nordring 129

Offenbach am Main

Eintritt: frei, Spende erwünscht

Info: www.hafen2.net

15. November - 20:15 Uhr

Die Friedrich-Wilhelm-Murnau-Stiftung zeigt in Kooperation mit Amnesty

International Wiesbaden und der vhs Volkshochschule Wiesbaden e.V.

den Dokumentarfilm:

"Deportation Class"

(Doku, D 2016, DCP, OmU, 85 min., Regie: Carsten Rau, Hauke Wendler)

Im Anschluss Filmgespräch mit Ines Welge vom Hessischen Flüchtlingsrat.

2016. Nachts, 3:30 Uhr, Friedland, Mecklenburg-Vorpommern. Gezim J.,

42 Jahre alt, ein Jahr in Deutschland, steht in Unterhose und Unterhemd mit

seiner Familie im Flur der kleinen Wohnung vor einem Aufgebot aus Polizei und

Beamten der Ausländerbehörde. Nicht zu vergessen der Innenminister des Landes,

Lorenz Caffier, CDU. Es wird Recht vollzogen.

Was die deutsche Abschiebepraxis für die betroffenen Flüchtlinge - aber auch

für die ausführenden Polizeibeamten bedeutet, zeigt die Dokumentation

"Deportation Class" in erschreckend nüchternen Bildern.

Murnau-Filmtheater

Murnaustr. 6

Wiesbaden

Eintritt: 7,- €, ermäßigt 6,- €

Info: www.murnau-stiftung.de/filmtheater

und www.amnesty-wiesbaden.de

16. November - 19:00 Uhr

Information und Diskussion:

Wie wir leben und wie wir leben wollen -

Soziale Entwicklungen und kommunale Sozialpolitik im Kreis Groß-Gerau

Das Forum Solidarische Politik im Kreis Groß-Gerau lädt an diesem Abend gemeinsam

mit der Kreisvolkshochschule und dem DGB-Ortsverband Groß-Gerau sowie mit der

Katholischen Betriebsseelsorge und mit Arbeit und Leben (DGB/VHS) Südhessen

ein zu einem Informations- und Diskussionsabend zum Thema „Wie wir leben und

wie wir leben willen – Soziale Entwicklungen und kommunale Sozialpolitik im

Kreis Groß-Gerau“.

Als Grundlagen für die Diskussion an diesem Abend mit den Gästen sind zunächst

zwei Kurzreferate vorgesehen: Ulrike Kramer, die Leiterin des Fachbereichs Soziale

Sicherung und Jugend und Familie des Kreises Groß-Gerau, wird zunächst zentrale

Ergebnisse des aktuellen Sozialdatenmonitors des Landkreises vorstellen.

Dr. Christa Larsen, Geschäftsführerin des Instituts für Wirtschaft, Arbeit und Kultur

in der Frankfurter Universität (IWAK), wird in ihrem Kurzreferat die Befunde

des Sozialdatenmonitors aus ihrer Perspektive kommentieren und ergänzen.

Kulturcafé-Saal

im Alten Amtsgericht

Darmstädter Str. 31

Groß-Gerau

Eintritt: frei

Info: www.kulturcafe-gg.de

18. + 19. November

Sa.: 10:00 Uhr bis (durchgehend) So. 18:00 Uhr

DreieichCon

27. Dreieicher Rollenspieltreffen

DIE zentrale Veranstaltung der Rollenspiel-Szene im Rhein-Main-Gebiet

(und darüber hinaus) veranstaltet der Jugendclub WIRIC unter dem Dach des BVB.

Auf mehr als 1.500 Quadratmetern wird geboten, was das Herz eines Rollenspielers

höher schlagen lässt: Fantasy, Science Fiction, Endzeit- und Exoten-Runden,

Vampire, Star Wars, Paranoia, Space Gothic und anderes mehr.

Außerdem präsentieren sich Clubs, Spieleläden und Firmen,

die mit einem dem Genre entsprechenden Angebot aufwarten.

Bürgerhaus Sprendlingen

Fichtestr. 50

Dreieich

Eintritt:

Sa.: 10,- €  (gültig bis Veranstaltungsende / inkl. So.)

So.: 5,- €

Familienpass ist erhältlich

Info: www.dreieichcon.de

19. November - 18:00 Uhr

Dokumentarfilm:

"Countdown to Zero" – was der Menschheit durch Atomwaffen droht

"Countdown to Zero" ist ein US-amerikanischer Dokumentarfilm der britischen

Filmemacherin Lucy Walker. Ihr Film hat die seit dem Ende des Kalten Krieges

veränderte Bedrohung der Menschheit durch Nuklearwaffen zum Thema.

Die Filmemacherin lässt darin führende Wissenschaftler und Sicherheitsexperten

sowie ehemalige und aktive Spitzenpolitiker zu Wort kommen. Sie führt den

Zuschauerinnen und Zuschauern die eigentlich unvorstellbare, katastrophale

Wirkung des Einsatzes atomarer Waffen vor Augen. Ebenso beschreibt sie in ihrer

Dokumentation, welches Risiko von atomar gerüsteten Staaten ausgeht -

und wie knapp die Welt in der Vergangenheit bereits an vernichtenden

Nuklearkriegen vorbei schrammte.

Kulturcafé-Saal

im Alten Amtsgericht

Darmstädter Str. 31

Groß-Gerau

Eintritt: frei

Info: www.kulturcafe-gg.de

20. November - 19:00 Uhr

5. Webmontag Darmstadt: Liebe!

Mit Luise Bergmann, Sandra Gellert und Dr. Kai Dröge

Liebe ist, wenn sie nach rechts wischt. Und sie auch. Liebe ist das, was

Algorithmen matchen. Liebe ist Herzchen, Bärchen, Schmetterlinge. Liebe ist

die Bestellung beim Sex-E-Commerce-Start-up. Liebe ist, wenn die VR-Brille aus

der Fern- eine Nahbeziehung macht. Liebe ist, wenn der Sexroboter zärtlich ins

Ohr flüstert. Liebe ist das Motto des fünften Webmontag Darmstadt. Also swipe

nach rechts! It’s a match! Wir freuen uns auf ein romantisches Blinddate mit Dir

und Speakerinnen und Speakern aus Nah und Fern, die uns in die Geheimnisse

und Abgründe der Liebe in Zeiten des Internets einweihen.

Centralstation (Saal)

Im Carree

Darmstadt

Eintritt: frei

Info: www.centralstation-darmstadt.de

21. November - 20:00 Uhr

exground filmfest 30:

"Donald Trump der Schauspieler"

Vortrag von Urs Spörri

Der 45. Präsident der USA trat seit 1981 in 25 Film- und TV-Produktionen als

Schauspieler auf, gewann einmal gar die „Goldene Himbeere“ für die schlechteste

männliche Nebenrolle. Meist spielte Donald Trump sich selbst, in kurzen

Cameo-Auftritten. Damit erspielte er sich ein Image, das ihn heute schier unangreifbar

macht. Urs Spörri wagt eine filmwissenschaftliche Analyse über den mächtigsten

Mann der Welt – mit zahlreichen Filmausschnitten.

Kulturplast Wiesbaden

Saalgasse 36

Wiesbaden

Eintritt: 5,- €

Info: www.kulturpalast-wiesbaden.de

22. November - 14:30 Uhr

Vortrag:

Klaus Krietenstein - "Vendée, viele Ziele, viele Eindrücke"

Eine Veranstaltung der Mittwochstudienrunde im VHS-Freundeskreis Groß-Gerau.

Kulturcafé-Saal

im Alten Amtsgericht

Darmstädter Str. 31

Groß-Gerau

Eintritt: frei

Info: www.kulturcafe-gg.de

24. November - 04. Januar

Vernissage: 24. November - 18:00 Uhr

Di. - So.: 11:00 Uhr bis 17:00 Uhr

Mi.: 11:00 Uhr bis 20:00 Uhr

Ausstellung:

"KIEL HOLEN"

Studierende der Muthesius Kunsthochschule Kiel präsentieren ihre Arbeiten.

Knapp 30 Studierende der Freien Kunst werden ihre Positionen in Marburg präsentieren.

Malerei und Objekte sind ebenso vertreten wie Installationen und eine Performance.

Moderne künstlerische Ausdrucksformen nehmen einen großen Platz in der

Ausstellung ein: Ein Video auf einem IPad-Bildschirm oder Projektionen per Beamer

gehören zu den ausgewählten Werken. Studierende der Zeichnung und Druckgrafik

von Professor Piotr Nathan zeigen eine wandfüllende Gemeinschaftsarbeit.

+++ Führungen +++

Jeden Samstag um 16 Uhr, ebenfalls kostenfrei,

für Schulklassen und Gruppen nach Vereinbarung (auch außerhalb der Öffnungszeiten),

In Kooperation mit der "Kunstwerkstatt" Marburg: Führungen für Kinder auf Anfrage

Marburger Kunstverein

Gerhard-Jahn-Platz 5

Marburg

Eintritt: frei

Info: www.marburger-kunstverein.de

26. November - 19:30 Uhr Multivisionsshow von und mit Michael Wigge:

"Ohne Geld bis ans Ende der Welt"

Michael Wigge berichtet von einem unglaublichen Selbstversuch: Eine Reise

von Berlin bis zur Antarktis in 150 Tagen und ohne einen Cent in der Tasche.

Sein abenteuerlicher und teilweise dramatischer Trip führte den Entertainer

und Reiseberichterstatter von Belgien nach Kanada, in die USA, über Mexiko

nach Mittelamerika, quer über den Südamerikanischen Kontinent in die Antarktis.

Er traf Freeganer (das sind Menschen, die bewusst auf jegliche Art von Konsum

verzichten), Obdachlose, Zuhälter, Aussteiger, Amish Bauer und zahlreiche

andere Menschen unterschiedlichster Subkulturen, die viel Spannendes zu

erzählen wussten. Seine Tage drehten sich um die nächste kostenlose Mahlzeit,

die Frage, wie er ohne Geld die nächste Etappe meistert und wo er bei Nacht

unterschlupfen kann. Er schlief in Scheunen und an Stränden, reiste per Anhalter

oder als blinder Passagier im Zug und erfragte sich seine Nahrung meistens

in Geschäften, Cafés oder fand sie ganz einfach in Mülltonnen.

In der Centralstation nimmt er das Publikum noch einmal mit auf seinen Weg.

Centralstation (Saal)

Darmstadt

Eintritt: VVK 13,90 €, AK 15,- €

Info: www.centralstation-darmstadt.de

26. November - 20:15 Uhr

Das Murnau-Filmtheater zeigt in der Reihe "Russisch Dok"

den Dokumentarfilm:

Kurze Anleitung zur Befreiung

(Korotkaia instruktsia po osvobogdeniu)

Regie: Aleksandr Kuznetsov, RU 2016, 80 min, DVD, OmeU, FSK: ungeprüft

Die Dokumentation erzählt von zwei Frauen, die sechs Jahre lang versuchen,

das psychoneurologische Heim in Tinsk zu verlassen, um wieder ein Teil der

Gesellschaft zu werden. Die vielfach preisgekrönte Doku war auch auf der

Longlist zum Europäischen Filmpreis 2016.

Murnau-Filmtheater

Murnaustr. 6

Wiesbaden

Eintritt: 2,50 €

Info: www.murnau-stiftung.de/filmtheater

26. November - 19:00 Uhr

Vortrag präsentiert vom Deutsche Alpenverein Sektion Wiesbaden:

Thomas Huber - "Sehnsucht Torre"

Thomas Huber, der ältere der beiden „Huberbuam“-Brüder, gehört zu den

renommiertesten Extremkletterern der Welt. In seinem Vortrag nimmt er uns

mit auf eine Reise zu einem seiner großen Sehnsuchtsorte, dem patagonischen

Cerro Torre, zu dem er immer wieder zurückkehrt, einem der schwierigsten und

gleichwohl schönsten Berge der Welt „Auch meine Sehnsucht findet sich in

dieser steilen, von den patagonischen Winden gezeichneten, vereisten Granitnadel.

Ein Berg, der einen Teil meiner Lebensgeschichte erzählt: Es sind Erfolge,

Niederlagen, Verluste. Es ist die Trauer, scheinbar belanglos Erlebtes und es sind

große Momente, es ist mein Tagebuch als Bergsteiger.“ Davon erzählt uns Thomas

Huber – aus einem Bergsteigerleben und -erleben, das immer auch als Gleichnis für

die Fährnisse und Herausforderungen der Welt im Allgemeinen lesbar ist.

Dazu sehen wir atemberaubende Bilder - großes Kino.

Schlachthof (Halle)

Murnaustr. 1

Wiesbaden

Eintritt: VVK 14,- €, AK 17,- €

Vergünstigter VVK-Preis für DAV Mitglieder: 10,- € ohne Gebühren

(erhältlich nur in der DAV Geschäftsstelle Wiesbaden)

Info: www.schlachthof-wiesbaden.de

28. November - 19:30 Uhr

Das Murnau-Filmtheater zeigt in der Reihe "WIR in Wiesbaden"

den Dokumentarfilm:

ACT! Wer bin ich?

(Regie: Rosa von Praunheim, DE 2017, 87 min, DCP, DF, FSK: ab 12)

+ Diskussion über Chancen und Unmöglichkeiten der kulturellen Bildung

an Wiesbadener Schulen im Anschluss

Zehn Jahre arbeitete Maike Plath an einer Neuköllner Hauptschule. Weil normaler

Unterricht kaum möglich war, wagte sie sich mit ihren Schüler*innen ans

Theaterspielen und weckte auf diesem Weg unentdecktes Potenzial in ihnen.

Nachdem Plath vom Schulamt zum Dienst nach Vorschrift aufgefordert worden war,

gab sie ihre Verbeamtung auf und leitet heute den Verein

"ACT eV: Führe Regie über dein Leben!".

Murnau-Filmtheater

Murnaustr. 6

Wiesbaden

Eintritt: frei

Info: www.murnau-stiftung.de/filmtheater

30. November - 10. Dezember

während der Öffnungszeiten der Kirche

Ausstellung:

"Abschaffung der Todesstrafe"

Ausstellung von Siegerbildern eines internationalen Jugendkunstwettbewerbes

2016 zum Thema Abschaffung der Todesstrafe der französischen

Antitodesstrafen Organisation ECPM

Die 50 Besten weltweit wurden in einem Katalog abgedruckt und sind nun

auch in Wiesbaden zu sehen.

Bonifatiuskirche

Luisenstr. 33

Wiesbaden

Eintritt: frei

Info: www.amnesty-wiesbaden.de

und www.bonifatius-wiesbaden.de

- zum Seitenanfang -

Dezember 2017

01. Dezember

08:30 Uhr bis 18:00

Kunstausstellung:

"Vorsicht Kunst!":

Schwebungen II

Fotografie, Objekte und Installationen von Ilse Dreher

Ilse Drehers Arbeiten spiegeln auf vielfache Weise das Spannungsverhältnis von

scheinbar Faktischem und der Abstraktion, zwischen dem scheinbar Authentischen

und dem darin verborgenen Anderen, Tieferen, Beseelten, Faszinierenden in der Natur.

Diese geistig-seelische Auseinandersetzung findet sowohl im Moment des

Fotografierens als auch während der Verarbeitung der Resultate statt.

ie spiegelt sich in den Objekten und Installationen, aber auch in der Verwendung

von Materialien, die eigentlich einer anderen Bestimmung zugedacht waren.

Drehers Werke sind ein permanentes Schwingen zwischen dem eigenen Inneren

und dem Außen…“

Volksbank Dreieich - Filiale Sprendlingen

Offenbacher Str. 2

Dreieich-Sprendlingen

Eintritt: frei

Info: www.vorsicht-kunst.info

und www.ilsedreher.de

 01. Dezember

08:00 Uhr bis 12:00 Uhr

Kunstausstellung:

"Aufbruch"

Das Künstlerpaar Roman Rückert (aus Hummetroth/Höchst)

und Silke Lotz (aus Otzberg) zeigt seine Werke unter dem Motto "Aufbruch"

unter anderem in Acryl auf Leinwand.

Rathausgalerie

Montmelianer Platz 4

Höchst i. Odw.

Eintritt: frei

Info: www.hoechst-i-odw.de

01. + 02. Dezember

Fr.: 10:30 Uhr bis 13:30 Uhr + 14:30 Uhr bis 18:30 Uhr

Sa.: 10:30 Uhr bis 13:30 Uhr

Ausstellung:

Wolfgang Zelmer

"Rosso, Grigio e Altro"

Wolfgang Zelmer ist einer der wichtigsten zeitgenössischen Stillleben-Maler

und zählt schon heute zu den Klassikern der Moderne.

Zelmer, Künstler der Galerie seit 2012, überrascht uns in dieser Ausstellung

mit Arbeiten, die eine neue Wegmarke in seinem Kunstschaffen setzen.

In seiner Serie "Rosso, Grigio e Altro" verzichtet Zelmer auf klassische

Kompositionsprinzipien und schafft Stillleben, deren Objekte, scheinbar schwerelos,

vor einem monochromen Hintergrund ein intensives Eigenleben entwickeln.

Zelmer gelingt es immer wieder die traditionelle Stillleben-Malerei dank seiner

genialen Virtuosität und handwerklichen Meisterschaft, ohne irgendwelchen Moden

zu folgen, neu zu interpretieren und im 21.Jahrhundert zu etablieren.

Galerie Tiberius

Bahnhofstr. 3

Neu-Isenburg

Eintritt: frei

Info: www.art-tiberius.de

01. - 03. Dezember

Fr.: 18:00 Uhr bis 21:00 Uhr

Sa. + So.: 10:00 Uhr bis 18:00 Uhr

Ausstellung:

"Kontraste"

Fotografie als Kunst und Skulpturen von Bernd Wittelsbach und Heinz Mack

Zu einer ganz besonderen Ausstellung lädt die Stadt Groß-Umstadt im Rahmen

ihres Kulturprogramms alle Bürgerinnen und Bürger in die Säulenhalle des

Renaissance-Rathauses ein. Es geht um "Kontraste"“ zwischen Fotografie

(Bernd Wittelsbach)und Skulptur (Heinz Mack), zwischen Formen und Strukturen,

zwischen Themen und Materialien - medial spannend gegenübergestellt.

Kunstforum Säulenhalle

im Renaissance-Rathaus

Markt 1

Groß-Umstadt

Eintritt: frei

Info: www.gross-umstadt.de

01. - 10. Dezember

während der Öffnungszeiten der Kirche

Ausstellung:

"Abschaffung der Todesstrafe"

Ausstellung von Siegerbildern eines internationalen Jugendkunstwettbewerbes

2016 zum Thema Abschaffung der Todesstrafe der französischen

Antitodesstrafen Organisation ECPM

Die 50 Besten weltweit wurden in einem Katalog abgedruckt und sind nun

auch in Wiesbaden zu sehen.

Bonifatiuskirche

Luisenstr. 33

Wiesbaden

Eintritt: frei

Info: www.amnesty-wiesbaden.de

und www.bonifatius-wiesbaden.de

01. Dezember - 04. Januar

Di. - So.: 11:00 Uhr bis 17:00 Uhr

Mi.: 11:00 Uhr bis 20:00 Uhr

Ausstellung:

"KIEL HOLEN"

Studierende der Muthesius Kunsthochschule Kiel präsentieren ihre Arbeiten.

Knapp 30 Studierende der Freien Kunst werden ihre Positionen in Marburg präsentieren.

Malerei und Objekte sind ebenso vertreten wie Installationen und eine Performance.

Moderne künstlerische Ausdrucksformen nehmen einen großen Platz in der

Ausstellung ein: Ein Video auf einem IPad-Bildschirm oder Projektionen per Beamer

gehören zu den ausgewählten Werken. Studierende der Zeichnung und Druckgrafik

von Professor Piotr Nathan zeigen eine wandfüllende Gemeinschaftsarbeit.

+++ Führungen +++

Jeden Samstag um 16 Uhr, ebenfalls kostenfrei,

für Schulklassen und Gruppen nach Vereinbarung (auch außerhalb der Öffnungszeiten),

In Kooperation mit der "Kunstwerkstatt" Marburg: Führungen für Kinder auf Anfrage

Marburger Kunstverein

Gerhard-Jahn-Platz 5

Marburg

Eintritt: frei

Info: www.marburger-kunstverein.de

01. Dezember - 31. Januar

Mo. – Fr.: 08:30 Uhr bis 20:00 Uhr

Asyl ist Menschenrecht

Informationsausstellung zum Thema Flucht und Asyl

Die Ausstellung enthält vielfältige Informationen über Flüchtlinge und ihre Situation.

Menschenrechte sind allgemein gültig und unteilbar, durch die Ausstellung soll

das Bewusstsein darüber gestärkt werden. Sie führt die Betrachter*innen von

den Fluchtländern über Europa bis nach Deutschland. Auf diesem Weg begegnen

schutzsuchende Menschen vielen Gefahren, Hindernissen und Restriktionen –

diese werden visualisiert, beschrieben und analysiert. Hinzu kommen einzelne

Tafeln zu themenrelevanten Ereignissen, politischen Entwicklungen und

asylrechtlichen Bestimmungen.

Veranstalter: Amnesty International Wiesbaden,

Volkshochschule Wiesbaden e.V., Friedrich-Wilhelm-Murnau-Stiftung

Volkshochschule Wiesbaden e.V.

Foyer vhs-Haus A

Alcide-de-Gasperi-Str. 4

Wiesbaden

Eintritt: frei

Info: www.amnesty-wiesbaden.de

01. Dezember - 25. Februar

Di.: 10:00 Uhr bis 20:00 Uhr

Mi.: 10:00 Uhr bis 17:00 Uhr

Do.: 10:00 Uhr bis 20:00 Uhr

Fr. - So. + Feiertag: 10:00 Uhr bis 17:00 Uhr

24., 25., 31. Dezember + 01. Januar geschlossen

Ausstellung:

Der Garten der Avantgarde

Heinrich Kirchhoff: Ein Sammler von Jawlensky, Klee, Nolde...

Nachdem vor genau 100 Jahren das Museum Wiesbaden erstmals Kirchhoffs

Sammlung ausstellte, widmet es sich nun erneut diesem bedeutenden Sammler.

Die Ausstellung zeichnet die Genese der "Sammlung Kirchhoff" über einen Zeitraum

von zwei Jahrzehnten von 1914 bis 1933 nach. Sie zeigt damit anhand der von

Kirchhoff geschätzten Maler die Entwicklung der deutschen Kunst vom

Impressionismus (Corinth, Liebermann, Slevogt) über den facettenreichen

Expressionismus (Chagall, Kokoschka, Lehmbruck, Macke, Marc) bis zur Abstraktion

(Kandinsky, Moholy-Nagy). Am Ende wird anhand präzise ausgewählter Werke aus

der ehemaligen Sammlung Kirchhoff – aufwendig recherchiert und zusammengetragen

aus nationalen und internationalen Museen und Privatsammlungen – klar, dass der

vergessene "Garten Kirchhoff" deutschlandweit eines der wichtigsten Sammelbecken

der Avantgarde in den 1920er-Jahren war.

Museum Wiesbaden

Hessisches Landesmuseum für Kunst und Natur

Friedrich-Ebert-Allee

Wiesbaden

Eintritt (inkl. Dauerausstellungen): 10,- €, ermäßigt 7,-€

Kinder und Jugendliche bis 18 Jahre in Begleitung ihrer Eltern frei

Info: www.wiesbaden.de/...

und www.museum-wiesbaden.de

01. Dezember - 24. März

Mo. - Fr.: 07:00 Uhr bis 18:00 Uhr

Sa.: 09:00 Uhr bis 12:00 Uhr

Ausstellung:

Patrick Fauck

"Liebe Muse. liebe mich" - Druckgrafiken

Ich bin Druckgrafiker aus Passion!

Die Druckgrafik betrachte ich nicht als „schmückendes" Beiwerk, als Erweiterung

des Repertoires wie bei einem Maler oder Bildhauer, nein, für mich ist das

künstlerische Drucken Hauptweg, Laboratorium und großes Experimentierfeld.

Der Reiz der Alchemie der „Schwarzen Kunst", das jeder Drucktechnik eigene

Prozedere, die unterschiedlichen und unverwechselbaren Charakteristika aller

druckgrafischen Disziplinen, sei es die Radierung mit all ihren Facetten, sei es der

Holz- und Linolschnitt, die Lithographie, der Siebdruck oder der sehr aufwendige

und heute leider schon fast in Vergessenheit geratene Lichtdruck; sie alle

ziehen mich in ihren Bann und überall dort herrscht für mich Faszination,

Kunstwollen und Tatendrang." (Patrick Fauck)

Stadtgalerie Neu-Isenburg

Schulgasse 1 (über dem Bürgeramt)

Neu-Isenburg

Eintritt: frei

Info: www.neu-isenburg.de

03. Dezember - 11:00 Uhr

Stadtführung durch das historische Groß-Umstadt

Jeden 1. Sonntag im Monat bieten ausgebildete Gästeführer einen

erlebnisreichen Rundgang durchs historische Groß-Umstadt.

Freuen Sie sich auf ca. 2 Stunden Groß-Umstadt mit dem besonderen Blick

aufs "Einst und Jetzt". Zum Abschluss sind alle Teilnehmer gerne zu einem

Probeschluck Umstädter Weines eingeladen.

Treffpunkt:

Rathausportal

Mark 1

Groß-Umstadt

Teilnahmegebühr: 4,- €, Kinder frei

Info: www.gross-umstadt.de

08. Dezember - 20:00 Uhr Multivision von und mit David Hettich:

Abenteuer Ozean

Geheimnisse der Weltmeere

Alle Ozeane dieser Erde zu entdecken und zu erkunden: Das war das ehrgeizige

Ziel des Unterwasserfotografen David Hettich. Er tauchte mit Hammerhaien

im Pazifik, schwamm in riesigen Quallenschwärmen, fotografierte Salzwasserkrokodile

und begegnete jagenden Orcas aus nächster Nähe.

Im Zuge seines Projektes „Abenteuer OZEAN“ verbrachte Hettich über

2.000 Stunden unter der Wasseroberfläche. Mehr als 100.000 Fotos und

250 Stunden Filmmaterial sind Grundlage für seine bewegende Live-Reportage.

Die Zuschauer erleben die Wanderung der Wale von der Antarktis bis in

die Südsee, die größte Krabbenwanderung des Planeten, Delfinfamilien

und Haie in freier Wildbahn.

Seit 2011 wird der Naturfreund als „Botschafter der Meere“ von

„National Geographic“ präsentiert.

Bürgerhaus Sprendlingen

Fichtestr. 50

Dreieich

Eintritt: 14,- €, ermäßigt 9,- €

Info: www.buergerhaeuser-dreieich.de

10. Dezember - 19:00 Uhr Künstlerinnen-Treff:

GEDOK Jour fixe

An jedem 10. eines Monats findet der Jour fixe der GEDOK Frankfurt Rhein Main statt.

Künstlerinnen tauschen sich in einer offenen Runde aus,

Networking und Berichte über aktuelle Projekte.

Um Anmeldung wird gebeten: info@gedokfrankfurtrheinmain.de

Künstlerinnen-Atelier

wechselnd

Frankfurt am Main

Eintritt: frei

Info: www.gedokfrankfurtrheinmain.de

- zum Seitenanfang -

Januar 2018

01. - 04. Januar

Di. + Do: 11:00 Uhr bis 17:00 Uhr

Mi.: 11:00 Uhr bis 20:00 Uhr

Ausstellung:

"KIEL HOLEN"

Studierende der Muthesius Kunsthochschule Kiel präsentieren ihre Arbeiten.

Knapp 30 Studierende der Freien Kunst werden ihre Positionen in Marburg präsentieren.

Malerei und Objekte sind ebenso vertreten wie Installationen und eine Performance.

Moderne künstlerische Ausdrucksformen nehmen einen großen Platz in der

Ausstellung ein: Ein Video auf einem IPad-Bildschirm oder Projektionen per Beamer

gehören zu den ausgewählten Werken. Studierende der Zeichnung und Druckgrafik

von Professor Piotr Nathan zeigen eine wandfüllende Gemeinschaftsarbeit.

+++ Führungen +++

Jeden Samstag um 16 Uhr, ebenfalls kostenfrei,

für Schulklassen und Gruppen nach Vereinbarung (auch außerhalb der Öffnungszeiten),

In Kooperation mit der "Kunstwerkstatt" Marburg: Führungen für Kinder auf Anfrage

Marburger Kunstverein

Gerhard-Jahn-Platz 5

Marburg

Eintritt: frei

Info: www.marburger-kunstverein.de

01. - 31. Januar

Mo. – Fr.: 08:30 Uhr bis 20:00 Uhr

Asyl ist Menschenrecht

Informationsausstellung zum Thema Flucht und Asyl

Die Ausstellung enthält vielfältige Informationen über Flüchtlinge und ihre Situation.

Menschenrechte sind allgemein gültig und unteilbar, durch die Ausstellung soll

das Bewusstsein darüber gestärkt werden. Sie führt die Betrachter*innen von

den Fluchtländern über Europa bis nach Deutschland. Auf diesem Weg begegnen

schutzsuchende Menschen vielen Gefahren, Hindernissen und Restriktionen –

diese werden visualisiert, beschrieben und analysiert. Hinzu kommen einzelne

Tafeln zu themenrelevanten Ereignissen, politischen Entwicklungen und

asylrechtlichen Bestimmungen.

Veranstalter: Amnesty International Wiesbaden,

Volkshochschule Wiesbaden e.V., Friedrich-Wilhelm-Murnau-Stiftung

Volkshochschule Wiesbaden e.V.

Foyer vhs-Haus A

Alcide-de-Gasperi-Str. 4

Wiesbaden

Eintritt: frei

Info: www.amnesty-wiesbaden.de

01. Januar - 25. Februar

01. Januar geschlossen

Di.: 10:00 Uhr bis 20:00 Uhr

Mi.: 10:00 Uhr bis 17:00 Uhr

Do.: 10:00 Uhr bis 20:00 Uhr

Fr. - So. + Feiertag: 10:00 Uhr bis 17:00 Uhr

Ausstellung:

Der Garten der Avantgarde

Heinrich Kirchhoff: Ein Sammler von Jawlensky, Klee, Nolde...

Nachdem vor genau 100 Jahren das Museum Wiesbaden erstmals Kirchhoffs

Sammlung ausstellte, widmet es sich nun erneut diesem bedeutenden Sammler.

Die Ausstellung zeichnet die Genese der "Sammlung Kirchhoff" über einen Zeitraum

von zwei Jahrzehnten von 1914 bis 1933 nach. Sie zeigt damit anhand der von

Kirchhoff geschätzten Maler die Entwicklung der deutschen Kunst vom

Impressionismus (Corinth, Liebermann, Slevogt) über den facettenreichen

Expressionismus (Chagall, Kokoschka, Lehmbruck, Macke, Marc) bis zur Abstraktion

(Kandinsky, Moholy-Nagy). Am Ende wird anhand präzise ausgewählter Werke aus

der ehemaligen Sammlung Kirchhoff – aufwendig recherchiert und zusammengetragen

aus nationalen und internationalen Museen und Privatsammlungen – klar, dass der

vergessene "Garten Kirchhoff" deutschlandweit eines der wichtigsten Sammelbecken

der Avantgarde in den 1920er-Jahren war.

Museum Wiesbaden

Hessisches Landesmuseum für Kunst und Natur

Friedrich-Ebert-Allee

Wiesbaden

Eintritt (inkl. Dauerausstellungen): 10,- €, ermäßigt 7,-€

Kinder und Jugendliche bis 18 Jahre in Begleitung ihrer Eltern frei

Info: www.wiesbaden.de/...

und www.museum-wiesbaden.de

01. Januar - 24. März

Mo. - Fr.: 07:00 Uhr bis 18:00 Uhr

Sa.: 09:00 Uhr bis 12:00 Uhr

Ausstellung:

Patrick Fauck

"Liebe Muse. liebe mich" - Druckgrafiken

Ich bin Druckgrafiker aus Passion!

Die Druckgrafik betrachte ich nicht als „schmückendes" Beiwerk, als Erweiterung

des Repertoires wie bei einem Maler oder Bildhauer, nein, für mich ist das

künstlerische Drucken Hauptweg, Laboratorium und großes Experimentierfeld.

Der Reiz der Alchemie der „Schwarzen Kunst", das jeder Drucktechnik eigene

Prozedere, die unterschiedlichen und unverwechselbaren Charakteristika aller

druckgrafischen Disziplinen, sei es die Radierung mit all ihren Facetten, sei es der

Holz- und Linolschnitt, die Lithographie, der Siebdruck oder der sehr aufwendige

und heute leider schon fast in Vergessenheit geratene Lichtdruck; sie alle

ziehen mich in ihren Bann und überall dort herrscht für mich Faszination,

Kunstwollen und Tatendrang." (Patrick Fauck)

Stadtgalerie Neu-Isenburg

Schulgasse 1 (über dem Bürgeramt)

Neu-Isenburg

Eintritt: frei

Info: www.neu-isenburg.de

20. Januar - 20:00 Uhr Multivision von und mit Reiner Harscher:

Persien

Faszinierend unbekannter Orient

Schon seit vielen Jahren bereist und studiert Reiner Harscher das „alte“ Persien

mit der Kamera in der Hand. Faszinierend, unbekannt, farbig und einladend:

So erlebt er immer wieder den Iran, der sich im Aufbruch befindet.

Harscher weiß: Mehr denn je offenbaren sich alle Gegensätze zwischen

der Moderne und uralten Traditionen.

Die live moderierte Multivision vermittelt ein Bild vom Iran, das in dieser Form

noch nicht auf einer Leinwand zu sehen war. Sie führt unter anderem entlang

der Route von Shiraz nach Yazd, Isfahan, Kashan und Teheran.

Völkervielfalt prägt das Land, Perser, Tadschikische Reitervölker, Kurden,

Baluchen, Araber und andere.

Klar ist: Wo immer die Reise Harscher auch hinführte, traf er auf

Gastfreundschaft und überraschende Kleinode der orientalischen Welt.

Bürgerhaus Sprendlingen

Fichtestr. 50

Dreieich

Eintritt: 14,- €, ermäßigt 9,- €

Info: www.buergerhaeuser-dreieich.de

- zum Seitenanfang -

Februar 2018

01. - 25. Februar

Di.: 10:00 Uhr bis 20:00 Uhr

Mi.: 10:00 Uhr bis 17:00 Uhr

Do.: 10:00 Uhr bis 20:00 Uhr

Fr. - So. + Feiertag: 10:00 Uhr bis 17:00 Uhr

Ausstellung:

Der Garten der Avantgarde

Heinrich Kirchhoff: Ein Sammler von Jawlensky, Klee, Nolde...

Nachdem vor genau 100 Jahren das Museum Wiesbaden erstmals Kirchhoffs

Sammlung ausstellte, widmet es sich nun erneut diesem bedeutenden Sammler.

Die Ausstellung zeichnet die Genese der "Sammlung Kirchhoff" über einen Zeitraum

von zwei Jahrzehnten von 1914 bis 1933 nach. Sie zeigt damit anhand der von

Kirchhoff geschätzten Maler die Entwicklung der deutschen Kunst vom

Impressionismus (Corinth, Liebermann, Slevogt) über den facettenreichen

Expressionismus (Chagall, Kokoschka, Lehmbruck, Macke, Marc) bis zur Abstraktion

(Kandinsky, Moholy-Nagy). Am Ende wird anhand präzise ausgewählter Werke aus

der ehemaligen Sammlung Kirchhoff – aufwendig recherchiert und zusammengetragen

aus nationalen und internationalen Museen und Privatsammlungen – klar, dass der

vergessene "Garten Kirchhoff" deutschlandweit eines der wichtigsten Sammelbecken

der Avantgarde in den 1920er-Jahren war.

Museum Wiesbaden

Hessisches Landesmuseum für Kunst und Natur

Friedrich-Ebert-Allee

Wiesbaden

Eintritt (inkl. Dauerausstellungen): 10,- €, ermäßigt 7,-€

Kinder und Jugendliche bis 18 Jahre in Begleitung ihrer Eltern frei

Info: www.wiesbaden.de/...

und www.museum-wiesbaden.de

01. Februar - 24. März

Mo. - Fr.: 07:00 Uhr bis 18:00 Uhr

Sa.: 09:00 Uhr bis 12:00 Uhr

Ausstellung:

Patrick Fauck

"Liebe Muse. liebe mich" - Druckgrafiken

Ich bin Druckgrafiker aus Passion!

Die Druckgrafik betrachte ich nicht als „schmückendes" Beiwerk, als Erweiterung

des Repertoires wie bei einem Maler oder Bildhauer, nein, für mich ist das

künstlerische Drucken Hauptweg, Laboratorium und großes Experimentierfeld.

Der Reiz der Alchemie der „Schwarzen Kunst", das jeder Drucktechnik eigene

Prozedere, die unterschiedlichen und unverwechselbaren Charakteristika aller

druckgrafischen Disziplinen, sei es die Radierung mit all ihren Facetten, sei es der

Holz- und Linolschnitt, die Lithographie, der Siebdruck oder der sehr aufwendige

und heute leider schon fast in Vergessenheit geratene Lichtdruck; sie alle

ziehen mich in ihren Bann und überall dort herrscht für mich Faszination,

Kunstwollen und Tatendrang." (Patrick Fauck)

Stadtgalerie Neu-Isenburg

Schulgasse 1 (über dem Bürgeramt)

Neu-Isenburg

Eintritt: frei

Info: www.neu-isenburg.de

17. Februar - 19:00 Uhr Multivision von und mit Hartmut Pönitz:

Cornwall - Im Land der seefahrenden Gärtner

Englands traumhafter Süden von Stonehenge bis Land's End

Südwest-England mit seiner reichhaltigen Historie ist kein Freilichtmuseum,

sondern eine sehr dynamische Region über die es permanent Neues zu erzählen gibt.

Cornwall beeindruckt nämlich nicht nur mit berauschenden Landschaften

und wunderschönen Landsitzen.

Was hat es mit dem Weltkulturerbe Stonehenge auf sich? Wie hat sich The

Kaiser Wilhelm II. regelmäßig bei seiner britischen Verwandtschaft im Sommerurlaub

auf der Isle of Wight danebenbenommen? Wie hat ein Mönch vor 800 Jahren für

gute Stimmung im Volk gesorgt, als die Führungsschichten sich auch schon

blamierten? Und was hat eigentlich König Artus damit zu tun?

Welche „Übersehenswürdigkeiten“ gibt es sonst noch und warum ist die Story

der Autorin Rosamunde Pilcher spannender als man gemeinhin denkt? Und wieso

gab Napoleon die Initialzündung für den Aufbau der Englischen Riviera?

Über diese und viele andere Fragen plaudert Hartmut Pönitz. Dabei versprüht

er trockenen, mitunter britisch-schwarzen, Humor.

Cornwall - Im Land der seefahrenden Gärtner“ ist ein Multimediavortrag,

so locker und unterhaltsam, wie es nur wenige gibt.

Bürgerhaus Sprendlingen

Fichtestr. 50

Dreieich

Eintritt: 14,- €, ermäßigt 9,- €

Info: www.buergerhaeuser-dreieich.de

- zum Seitenanfang -

März 2018

01. - 24. März

Mo. - Fr.: 07:00 Uhr bis 18:00 Uhr

Sa.: 09:00 Uhr bis 12:00 Uhr

Ausstellung:

Patrick Fauck

"Liebe Muse. liebe mich" - Druckgrafiken

Ich bin Druckgrafiker aus Passion!

Die Druckgrafik betrachte ich nicht als „schmückendes" Beiwerk, als Erweiterung

des Repertoires wie bei einem Maler oder Bildhauer, nein, für mich ist das

künstlerische Drucken Hauptweg, Laboratorium und großes Experimentierfeld.

Der Reiz der Alchemie der „Schwarzen Kunst", das jeder Drucktechnik eigene

Prozedere, die unterschiedlichen und unverwechselbaren Charakteristika aller

druckgrafischen Disziplinen, sei es die Radierung mit all ihren Facetten, sei es der

Holz- und Linolschnitt, die Lithographie, der Siebdruck oder der sehr aufwendige

und heute leider schon fast in Vergessenheit geratene Lichtdruck; sie alle

ziehen mich in ihren Bann und überall dort herrscht für mich Faszination,

Kunstwollen und Tatendrang." (Patrick Fauck)

Stadtgalerie Neu-Isenburg

Schulgasse 1 (über dem Bürgeramt)

Neu-Isenburg

Eintritt: frei

Info: www.neu-isenburg.de

16. März - 20:00 Uhr Multivision von und mit André Schumacher:

Auf Tour

Mit dem Lastenrad durch Europa

Afrika, Asien, Südamerika, Antarktis: Überall war André Schumacher schon unterwegs.

Heimatlos. Rauschhaft. 20 Jahre lang. Plötzlich wird er Vater, und alles ist anders.

Aber wer rastet, der rostet. Und so bricht die junge Familie eines Tages in Rostock

mit einem Lastenfahrrad auf. Ihr Weg führt sie die Elbe und Moldau hinauf in

den Böhmerwald, durch Salzkammergut, Hohe Tauern und Dolomiten, entlang der

Oberitalienischen Seen, durch Piemont und Provence, über Cevennen und Pyrenäen

bis ins Baskenland sechs Monate voller Wunder und Katastrophen.

Was die drei dabei erleben? Alles. Hitzewellen und Schneestürme, Spinner

und Visionäre, unbeschreibliche Strapazen und Momente größten Glücks.

Nun erzählt Schumacher die rührende Geschichte eines irrwitzigen Roadtrips

durch Europa: In einem außergewöhnlichen Vortrag.

Zehn Künstler – Trickfilm-Animatoren, Comic-Zeichner, Cutter, Musike

 und Soundtüftler - arbeiteten über ein Jahr mit an dieser Bildershow.

Die Zuschauer erwarten ein Feuerwerk an Ideen, ein Schmaus für die Sinne

und jede Menge Spaß.

Bürgerhaus Sprendlingen

Fichtestr. 50

Dreieich

Eintritt: 14,- €, ermäßigt 9,- €

Info: www.buergerhaeuser-dreieich.de

- zum Seitenanfang -

April 2018

11. - 14. April

Mi. - Sa.: 10:00 Uhr bis 18:00 Uhr

Musikmesse 2018

Die Musikmesse Frankfurt ist die internationale Fachmesse für Musikinstrumente

und Noten, Musikproduktion und -vermarktung.

Das Branchenhighlight bildet alle Sparten der Musikinstrumentenbranche ab:

Ob klassische Instrumente, akustische oder elektrische Gitarren und Bässe,

Blech- und Holzblasinstrumente, Schlagzeuge, Tasteninstrumente,

elektronisches Equipment oder Hard- und Software.

Zusätzlich zeigen wichtige Verlage aus allen Genres von Klassik bis Jazz,

Rock und Pop ihre Produkte.

Die Musikmesse bietet die Möglichkeit, neue Produkte zu testen,

bekannten Künstlern bei Workshops und Produktvorführungen zuzuhören

oder die vielen Konzerte, Autogrammstunden, Events, Awards und vieles mehr

auf dem Messegelände zu besuchen.

Messe Frankfurt

Ludwig-Erhard-Anlage 1

Frankfurt am Main

Info: www.musikmesse.de

- zum Seitenanfang -

Mai 2018

27. Mai - 16:00 Uhr buchschlager salon - Reiselust:

"Kuba Libre?"

Ein Reisebericht von Barbara Müller über ein schönes Land voller Widersprüche.

Musikalische Begleitung: René Moreno (Gitarre, Gesang) & Armin Seebald (Percussion)

Haus Falltorweg

Falltorweg 2

Dreieich-Buchschlag

Eintritt: 11,- €

Info: www.buergerverein-buchschlag.de

und www.buergerhaeuser-dreieich.de

- zum Seitenanfang -