www.rhein-main-seite.de

Home       Adressen       Bildergalerie       Kartenvorverkauf       Links       Service       Impressum

Ausstellungen       Comedy & Kabarett       Feste & Märkte       Für Kinder       Konzerte       Musicals & Shows       Partys       Sport

Ausstellungen, Dokumentarfilme, Führungen, Vorträge, Präsentationen, Workshops und Seminare

2017:   Februar   März   April   Mai   Juni   Juli   August   September   Oktober   November   Dezember

 

20. Februar - 03. März

Frank Ruffing – Acrylbilder

Der 1968 geborene Künstler lebt und arbeitet im Saarland.

Frank Ruffing ist ein Künstler, der sich bewusst keiner gängigen Kategorie

zuordnen lässt.

Seine Arbeit ist äußerst facettenreich, nicht nur durch seine Motive,

figurativ, floral oder abstrakt, sondern auch durch den Umgang mit

diversen Techniken und Materialien. Er trägt seine aus Pigmenten

selbst komponierten Farben mal lasierend, mal extrem grob auf

die Leinwand auf, mal umsorgt er die Leinwand, mal nötigt er sie.

Galerie Tiberius

Bahnhofstr. 3 (Fußgängerzone)

63263 Neu-Isenburg

Di., Do. + Fr.: 10:30 Uhr bis 13:30 Uhr und 14:30 Uhr bis 18:30 Uhr

Mi. + Sa.: 10:30 Uhr bis 13:30 Uhr

Eintritt: frei

Info: www.art-tiberius.de

Februar 2017

20. Februar - 19:30 Uhr Lesung / Vortrag:

Sabine Bode und "Die deutsche Krankheit German Angst"

Es gibt diffuse Gefühle von Bedrohung, Verlustängsten und ein hohes

Sicherheitsbedürfnis, gerade in Deutschland. „Unter German Angst

erstehen wir eine Mischung aus Mutlosigkeit und Zögerlichkeit, gepaart mit

Zukunftsängsten und einem extremen Sicherheitsbedürfnis. Sie ist eine

Altlast des Zweiten Weltkrieges und das Resultat einer nicht aufgearbeiteten

Trauer über die Leiden, die der Krieg und seine Folgen verursacht haben.

Dabei könnten wir eine Menge tun, um die German Angst zu überwinden.

Und das wäre nicht einmal teuer“ schreibt sie.

Sabine Bode, Jahrgang 1947, arbeitet seit 1978 freiberuflich als Journalisti

 und Buchautorin. Sie lebt in Köln und arbeitet für die Kulturredaktionen

des Hörfunks von WDR und NDR.

Stadtbücherei Dreieich (Galerieraum)

Fichtestr. 50 A

Dreieich

Eintritt: 8,- €

Info: www.buergerhaeuser-dreieich.de

20. - 26. Februar

Mi. + Sa.: 14:30 Uhr bis 17:30 Uhr

So.: 11:30 Uhr bis 17:30 Uhr

Außerhalb der Öffnungszeiten nach Vereinbarung

Ausstellung:

Markus Lüpertz ... Gouachen, Skulpturen, Farblithografien

Denn der Betrachter muss den Inhalt des Bildes in sich selber tragen und erfinden …“

Stadtgalerie im Badehaus

Alter Kurpark

Königsteiner Str. 86

Bad Soden am Taunus

Eintritt: frei

Info: www.galerie-elzenheimer.de

und www.bad-soden.de

20. Februar - März

Die Ausstellung kann tagsüber besichtigt werden.

Gemäldeausstellung im Sankt Katharinen-Krankenhaus:

"Menschen und Visionen"

Ausstellung mit visionären Bildern von Zofia Kwestorowska-Markowsky

und Barbara Scholz-Evans.

Das Malen ist die große Leidenschaft beider Künstlerinnen. Sie haben in den

vergangenen Jahren viele erfolgreiche Ausstellungen in öffentlich zugänglichen

Räumen gemacht und sind Mitglieder des Kunstkreises Friedrichsdorf.

Ihre ausdruckstarken realistischen sowie abstrakten Bilder unter dem Titel

"Menschen und Visionen" sind bis März 2017 im Foyer des Sankt

Katharinen-Krankenhauses zu sehen und können tagsüber besichtigt werden.

Sankt Katharinen-Krankenhaus (Foyer)

Seckbacher Landstr. 65

Frankfurt am Main

Eintritt: frei

Info: www.sankt-katharinen-ffm.de

20. Februar - 03. März

Di., Do. + Fr.: 10:30 Uhr bis 13:30 Uhr und 14:30 Uhr bis 18:30 Uhr

Mi. + Sa.: 10:30 Uhr bis 13:30 Uhr

Ausstellung:

Frank Ruffing – Acrylbilder

Der 1968 geborene Künstler lebt und arbeitet im Saarland.

Frank Ruffing ist ein Künstler, der sich bewusst keiner gängigen Kategorie

zuordnen lässt.

Seine Arbeit ist äußerst facettenreich, nicht nur durch seine Motive,

figurativ, floral oder abstrakt, sondern auch durch den Umgang mit diversen

Techniken und Materialien. Er trägt seine aus Pigmenten selbst komponierten

Farben mal lasierend, mal extrem grob auf die Leinwand auf,

mal umsorgt er die Leinwand, mal nötigt er sie.

Der Glanz entsteht durch das Auftragen von Schiffslack, die sichtbare

feine Struktur durch Seidenpapier. Die grobe Oberfläche der abstrakten

Bilder hat Beton als Untergrund.

Die Leinwand ist für ihn mal Plattform intensiv liebevoller Zuwendung,

mal Austragungsort ungezügelter Impulsivität. Seine Bilder lassen

allein durch die Farbgewalt das Motiv oft in den Hintergrund treten.

Andere wirken Zeit und Raum entrückt, im Augenblick gefangen.

Seine ursprüngliche Motivation ist die Auseinandersetzung mit Farbe.

Farbe auf die Leinwand bringen und schauen in welcher Form sie sich manifestiert.

Das Bildmotiv ergibt sich von selbst. Er verarbeitet farbliche Sinneseindrücke.

Das Kunstwerk lebt durch Anschauung!

Galerie Tiberius

Bahnhofstr. 3 (Fußgängerzone)

Neu-Isenburg

Eintritt: frei

Info: www.art-tiberius.de

20. Februar - 12. März

Mi.: 10:00 Uhr bis 18:00 Uhr

Do.: 20:00 Uhr bis 21:00 Uhr

Fr. - So.: 10:00 Uhr bis 18:00 Uhr

Ausstellung:

Niki de Saint Phalle und das Theater

Niki de Saint Phalle (1930–2002) entdeckte früh das Theater als Inspirationsquelle

für ihre Kunst. Mit "Lysistrata" am Staatstheater Kassel begann ab 1966 eine

intensive Zusammenarbeit mit dem damaligen Regisseur Rainer von Diez,

für dessen Inszenierung sie sowohl Kostüme als auch ein Bühnenbild schuf.

Die künstlerische Arbeit für die Bühne erwies sich dabei als bedeutendes

Experimentierfeld für sie. 1968 schrieb Niki de Saint Phalle das Theaterstück

"ICH", das anlässlich der documenta im gleichen Jahr in Kassel uraufgeführt wurde.

Die Ausstellung zeigt erstmals, wie leidenschaftlich die Künstlerin dem Theater

verbunden war.

Kunst- und Kulturstiftung Opelvillen Rüsselsheim

Ludwig-Dörfler-Allee 9

Rüsselsheim am Main

Eintritt: ohne Angabe

Info: www.opelvillen.de

20. Februar - 12. März

Di., Mi., Fr.: Sa. + So.: 11:00 Uhr bis 17:00 Uhr

Do.: 11:00 Uhr bis 19:00 Uhr

Ausstellung:

Jan Schmelcher - "The Duarte Files"

Die Freude am Imaginieren und die Faszination am Halbseidenen machen

den Kern von Jan Schmelchers Arbeit aus. Der in Wiesbaden und London

lebende Zeichner hat einen sicheren Blick für die lässig-skurrile Physiognomie,

die uns Typen vorstellt, und weniger Personen. Auf die Spitze treibt Schmelcher

das Ganze in dem Konvolut "The Duarte Files": Ein Blatt zeigt Pasqual Duarte,

schlank, groß gewachsen, mit Sonnenbrille und Zigarette in der Hand. So geht

er über die Straße. Man weiß nicht viel über ihn. Der spärliche Text auf dem

Blatt verweist auf eine zehnjährige Haftstrafe in Mexiko. Man wird neugierig,

wüsste gerne mehr… Die Zeichnungen eröffnen dem Betrachter eine Welt von

südamerikanischen Drogenbaronen, dubiosen Anwälten und Geschäftsmännern

sowie schönen und einflussreichen Frauen.

Die Ausstellung zeigt neben den "Duarte Files" den dazugehörigen Zyklus

von Kaltnadelradierungen sowie neue Arbeiten von Jan Schmelcher.

Kunsthaus Wiesbaden (Aula)

Schulberg 10

Wiesbaden

Eintritt: frei

Info: www.wiesbaden.de/...

20. Februar - 19. März

Di.: 10:00 Uhr bis 20:00 Uhr

Mi.: 10:00 Uhr bis 17:00 Uhr

Do.: 10:00 Uhr bis 20:00 Uhr

Fr. - So.: 10:00 Uhr bis 17:00 Uhr

Ausstellung:

Holger Schmidhuber - "Broken Territories"

Seit Ende 2014 arbeitet Holger Schmidhuber an seinem Werkzyklus

"Carpets of the Forgotten". Als Basismaterial der malerischen Arbeiten dienen

handgeknüpfte, bis zu 100 Jahre alte Orientteppiche, die überwiegend gestisch

von ihm bemalt wurden und als begehbare Bodenskulpturen ausgestellt werden.

In sämtlichen Arbeiten finden sich kurze typografische Aussagen, die eine

elementare Position in diesem Zyklus einnehmen. Es sind Textfragmente aus eigenen

lyrischen Quellen des Künstlers, wie früheren Songtexten, Gedichten und Notizen.

Schmidhuber wird mit diesen Bodenobjekten die Räume der Alten Meister besetzen.

Darüber hinaus hat er die Musiker Christopher Dell und Jarii van Gohl eingeladen,

mit eigens für die Ausstellung erarbeiteten Kompositionen in einen

klangbildlichen Austausch mit seinen Arbeiten zu treten und damit die

begrenzten Territorien der visuellen und der Klangkunst aufzubrechen —

als so genannte "Broken Territories".

Museum Wiesbaden

Friedrich-Ebert-Allee 2

Wiesbaden

Eintritt:

Info: www.wiesbaden.de/...

20. Februar - 30. März

Di. - So.: 11:00 Uhr bis 17:00 Uhr

Mi.: 11:00 Uhr bis 20:00 Uhr

Ausstellung:

Gisela Kleinlein

"Knotenhäkelmützenträger und andere"

Gisela Kleinlein arbeitet mit Gips und Stahl, mit Holz und Acrylfarbe,

mit Glas und Garn. Sie integriert Schlüssel und Kupferrohre in ihre Objekte,

sie präsentiert dem Betrachter scheinbar Alltägliches in völlig neuen

Bedeutungszusammenhängen. Wie zum Beispiel Basketball-Körbe,

deren Netze bis auf den Boden und ineinander verwoben ins Unendliche gehen.

Diese Arbeit ist eine von zweien, die speziell für die Ausstellung im Marburger

Kunstverein entstanden sind. Bereits im vergangenen Sommer hat Gisela

Kleinlein die Ausstellungsräume besucht und daraufhin begonnen, zu konzipieren.

Zu "Knotenhäkelmützenträger und andere" erscheint ein Katalog.

Das, was sie in ihrem künstlerischen Schaffen antreibt, das sei ihr

"Forschergeist", sagt Gisela Kleinlein. „Ich habe eine unglaublich genaue und

feine Beobachtungsgabe.“ Aus dem, was sie beobachtet, was ihr begegnet,

entstehen innere Bilder. Und daraus wiederum entsteht ihre Kunst.

+++ Führungen +++

Jeden Samstag um 16 Uhr, ebenfalls kostenfrei,

für Schulklassen und Gruppen nach Vereinbarung (auch außerhalb der Öffnungszeiten),

In Kooperation mit der "Kunstwerkstatt" Marburg: Führungen für Kinder auf Anfrage

Marburger Kunstverein

Gerhard-Jahn-Platz 5

Marburg

Eintritt: frei

Info: www.marburger-kunstverein.de

20. Februar - Mai

Die Ausstellung ist während der Öffnungszeiten

der Weinstube Halbtrocken zu besichtigen.

Ausstellung:

illust_ratio Exkurs –

Illustrator*innen blicken auf Rüsselsheim am Main

In der Weinstube Halbtrocken werden Arbeiten

aus der illust_ratio Sammlung präsentiert.

Rüsselsheim öffnet sich dem Blick von außen. Kreative Bilderschaffer spüren

mit frischem Blick die Eigenheiten dieser Stadt auf und setzen sie in

prägnanten Illustrationen um.

Wie ein Kaleidoskop reflektiert die illust_ratio-Sammlung die Stadt Rüsselsheim

in vielfältigen Bildern. Jede Illustration löst einen anderen Aspekt städtischen

Lebens in Rüsselsheim heraus und bietet dem Betrachter ganz bewusst sehr

subjektive Interpretationen an. Die Autoproduktion und der anstehende

Hessentag 2017 sind oft erste Assoziationen zu Rüsselsheim. Und tatsächlich

bewegt sich hier viel. Allerdings – Rüsselsheim ist eine moderne Stadt im

Wandel mit sehr viel mehr Besonderheiten. Hierauf werfen die gezeigten Bilder

illustrative Schlaglichter.

---

Viele der ausgestellten Bilder können erworben werden.

Weinstube Halbtrocken

Mainzer Str. 6

Groß-Gerau

Eintritt: frei

Info: kultur123ruesselsheim.de/...

Weinstube Halbtrocken: www.wein-hoheluechter.de/...

20. Februar - 04. Juni

Fr.: 14:00 Uhr bis 17:00 Uhr

Sa., So. und Feiertage: 11:00 Uhr bis 17:00 Uhr

500 Jahre Reformation - Sonderausstellung:

"Grundlegendes zur Reformation -

Werden und Wesen der reformatorischen Bewegung"

Die acht Text- und Bildtafen umfassende Ausstellung gibt in

allgemeinverständlicher Weise einen Überblick zu folgenden Themenaspekten:

Die Zeit, die Entdeckungen, die Erfindungen, Frömmigkeit, Ablass, Kaiser,

Kurfürsten, Luthers Weg, Thesenanschlag, zentrale Schriften,

die Bibelübersetzung, Zwingli, der Bauernkrieg, die Belagerung Wiens,

das Augsburger Bekenntnis, Erneuerung der Kirche, Katechismus.

Die Gründungsgeschichte Neu-Isenburgs als hugenottische Siedlung wird vor

diesem Hintergrund exemplarisch dargestellt. Vertieft werden kann das Thema

der Sonderausstellung in der Hugenottenabteilung des Stadtmuseums.

Stadtmuseum "Haus zum Löwen"

Löwengasse 24

Neu-Isenburg

Eintritt: Zahl was du willst

Info: www.hugenottenhalle.de

und neu-isenburg.de/...

22. Februar - 20:15 Uhr

Das Murnau-Filmtheater zeigt in Kooperation mit DAV – Deutscher

Alpenverein e.V., Sektion Wiesbaden in der Reihe "Bergwelten im Film":

Sturz ins Leere (Touching the Void)

(Regie: Kevin Macdonald, GB 2003, 106 min, 35mm, OmU, FSK: ab 12)

Das Dokudrama bebildert die gefährliche Erstbegehung der Westwand

des 6356 Meter hohen Siula Grande in den peruanischen Anden.

Joe Simpson und sein Freund Simon Yates erzählen ihr fast tödliches Abenteuer,

das sich im Mai 1985 ereignet hat.

Der Überlebenskampf der beiden britischen Bergsteiger nimmt bis heute einen

herausragenden und umstrittenen Platz in der Geschichte des Bergsteigens ein.

Murnau-Filmtheater

Murnaustr. 6

Wiesbaden

Eintritt: 6,- €, ermäßigt 5,- €

Info: www.murnau-stiftung.de/filmtheater

23. - 26. Februar

Do.: 19:30 Uhr

Fr. + Sa.: 18:00 Uhr

So.: 20:15 Uhr

Das Murnau-Filmtheater zeigt in der Reihe "Filmemacher zu Gast"

den Dokumentarfilm:

Hitlers Hollywood –

Das deutsche Kino im Zeitalter der Propaganda 1933 – 1945

(Regie: Rüdiger Suchsland, DE 2016, 106 min, DCP, DF, FSK: ab 0)

Gespräch mit dem Regisseur im Anschluss (23.2.)

Das NS-Kino war ein staatlich gelenktes und der Zensur unterworfenes Kino.

Zugleich verstand es sich als ideologische wie ästhetische Alternative

zu Hollywood. Die Dokumentation stellt diese Filme und die Menschen hinter

ihnen vor und geht der Frage nach, wie Propaganda funktioniert, wie Feindbilder

und Werte, Liebe und Hass durch die Leinwand in die Köpfe gepflanzt werden.

Der Film entstand in Zusammenarbeit mit der Murnau-Stiftung.

Murnau-Filmtheater

Murnaustr. 6

Wiesbaden

Eintritt: 6,- €, ermäßigt 5,- €

Info: www.murnau-stiftung.de/filmtheater

24. Februar - 26. März

Vernissage: 24. Februar - 19:00 Uhr

Fr.: 18:00 Uhr bis 21:00 Uhr

Sa. + So.: 14:00 Uhr bis 18:00 Uhr

Ausstellung:

"Die Badesaison ist eröffnet"

Ausstellung mit Malerei von Ute Jeutter und Hayko Spittel.

Die Ausstellung des Künstlerpaares Ute Jeutter und Hayko Spittel zeigt auf

interessante Weise, wie aus einem gemeinsamen Leben und Reisen mit häufig

ähnlichen Inspirationsquellen ganz unterschiedliche Ergebnisse erwachsen.

"Die Badesaison ist eröffnet" zeigt Arbeiten, deren Impulse zumeist auf

Mittelmeer-Reisen entstanden. Der Badestrand wird thematisiert, mit seinen

besonderen Erscheinungen eines alltäglichen Lebens, das im öffentlichen Raum

stattfindet und dadurch die Alltäglichkeit verlässt.

Dabei spannt sich ein Bogen von den farbenprächtigen und lebensfreudigen

Aquarellen Ute Jeutters, über gemeinschaftlich gestaltete aquarellierte

Zeichnungen, hin zu Hayko Spittels experimentellen Öl- und Acryl-Gemälden,

die in traumhaft/surreale Strandwelten und tiefe Wälder entführen.

Kunstforum Säulenhalle

im Renaissance-Rathaus

Markt 1

Groß-Umstadt

Eintritt: frei

Info: www.gross-umstadt.de

24. Februar - 07. Mai

Ausstellungseröffnung: 24. Februar - 19:00 Uhr

Mi.: 16:00 Uhr bis 20:00 Uhr

So.: 14:00 Uhr bis 18:00 Uhr

und nach Vereinbarung

Ausstellung:

Cut Connection

Sieben Künstlerinnen und Künstler sind mit Ihren Werken zu Gast

in der bewohnten Kunstinstallation, Frankfurt/Sachsenhausen.

Fehmi Baumbach und Marcus Sendlinger leben in Berlin, Valentina Stanojev in Köln.

Hans Petri, Jörg Simon, Herbert Warmuth sowie Günther Zehetner,

der einen filmischen Beitrag präsentiert kommen aus Frankfurt.

Alle umkreisen in ihrer Arbeit auf ganz unterschiedliche Weise

das Thema Collage - im weitesten Sinne.

Schneiden, verletzen, trennen, isolieren, duplizieren, übermalen, schablonieren,

zeichnen, kombinieren, kleben, fotografieren und verbinden......

.......dem ursprünglichen Kontext entreißen und neu ordnen.

Die ebenso narrativ wie präzise gestaltete Ausstellung im bKi

wird wie immer konzipiert und kuratiert von Sandip Shah.

b.K.i. - bewohnte Kunstinstallation Ffm

Seehofstr. 8a

Frankfurt am Main

Info: www.facebook.com/bkiFfm

26. Februar - 14:20 Uhr

Go and Glow

Glühwein-Wandern - gemütlich durchs Kulturland Rheingau

Die Rauenthaler Runde

Im Winter hat der Rheingau seinen ganz besonderen Reiz. Das wissen auch

die Kultur- und Weinbotschafter und laden immer sonntags 26. Februar zu

stimmungsvollen Glühweinwanderungen ein. Und wenn es langsam dunkel wird,

erhellen mitgebrachte Laternen und Lampions, Taschen- und Stirnlampen den Weg.

Mit zum Erlebnisprogramm gehört auch immer ein Glas Glühwein.

Wanderexperte Wolfgang Blum sorgt mit einer Extra-Tour für einen würdigen

Abschluss der Winter-Wander-Reihe "Go and Glow". Am (Fastnachts)Sonntag,

den 26. Februar, nimmt er die Gäste mit auf seine Rauenthaler Runde.

Die (einzige) Rheinsteig-Extratour im Rheingau bietet eine Mischung aus

prächtigen Panoramen, tiefen Wäldern, idyllischen Wiesentälern

und ökologisch wertvollen Streuobstwiesen.

Die Strecke ist 9 Kilometer lang, unterwegs addieren sich 200 Höhenmeter auf.

Die Wanderung dauert mit Infostopps und Pausen knapp vier Stunden.

Wer mitgehen will, braucht Getränke und Verpflegung für unterwegs.

Treffpunkt:

Parkplatz beim Weinprobierstand Rauenthal

An der Bubenhäuser Höhe / Weinbergstr.

Eltville am Rhein-Rauenthal

Teilnahmegebühr (inkl. 1 Glas Glühwein): 9,- €

Info: www.kulturland-rheingau.de/tourismus

- zum Seitenanfang -

März 2017

01. - 03. März

Mi.: 10:30 Uhr bis 13:30 Uhr

Do. + Fr.: 10:30 Uhr bis 13:30 Uhr und 14:30 Uhr bis 18:30 Uhr

Ausstellung:

Frank Ruffing – Acrylbilder

Der 1968 geborene Künstler lebt und arbeitet im Saarland.

Frank Ruffing ist ein Künstler, der sich bewusst keiner gängigen Kategorie

zuordnen lässt.

Seine Arbeit ist äußerst facettenreich, nicht nur durch seine Motive,

figurativ, floral oder abstrakt, sondern auch durch den Umgang mit diversen

Techniken und Materialien. Er trägt seine aus Pigmenten selbst komponierten

Farben mal lasierend, mal extrem grob auf die Leinwand auf,

mal umsorgt er die Leinwand, mal nötigt er sie.

Der Glanz entsteht durch das Auftragen von Schiffslack, die sichtbare

feine Struktur durch Seidenpapier. Die grobe Oberfläche der abstrakten

Bilder hat Beton als Untergrund.

Die Leinwand ist für ihn mal Plattform intensiv liebevoller Zuwendung,

mal Austragungsort ungezügelter Impulsivität. Seine Bilder lassen

allein durch die Farbgewalt das Motiv oft in den Hintergrund treten.

Andere wirken Zeit und Raum entrückt, im Augenblick gefangen.

Seine ursprüngliche Motivation ist die Auseinandersetzung mit Farbe.

Farbe auf die Leinwand bringen und schauen in welcher Form sie sich manifestiert.

Das Bildmotiv ergibt sich von selbst. Er verarbeitet farbliche Sinneseindrücke.

Das Kunstwerk lebt durch Anschauung!

Galerie Tiberius

Bahnhofstr. 3 (Fußgängerzone)

Neu-Isenburg

Eintritt: frei

Info: www.art-tiberius.de

01. - 12. März

Mi.: 10:00 Uhr bis 18:00 Uhr

Do.: 20:00 Uhr bis 21:00 Uhr

Fr. - So.: 10:00 Uhr bis 18:00 Uhr

Ausstellung:

Niki de Saint Phalle und das Theater

Niki de Saint Phalle (1930–2002) entdeckte früh das Theater als Inspirationsquelle

für ihre Kunst. Mit "Lysistrata" am Staatstheater Kassel begann ab 1966 eine

intensive Zusammenarbeit mit dem damaligen Regisseur Rainer von Diez,

für dessen Inszenierung sie sowohl Kostüme als auch ein Bühnenbild schuf.

Die künstlerische Arbeit für die Bühne erwies sich dabei als bedeutendes

Experimentierfeld für sie. 1968 schrieb Niki de Saint Phalle das Theaterstück

"ICH", das anlässlich der documenta im gleichen Jahr in Kassel uraufgeführt wurde.

Die Ausstellung zeigt erstmals, wie leidenschaftlich die Künstlerin dem Theater

verbunden war.

Kunst- und Kulturstiftung Opelvillen Rüsselsheim

Ludwig-Dörfler-Allee 9

Rüsselsheim am Main

Eintritt: ohne Angabe

Info: www.opelvillen.de

01. - 12. März

Di., Mi., Fr.: Sa. + So.: 11:00 Uhr bis 17:00 Uhr

Do.: 11:00 Uhr bis 19:00 Uhr

Ausstellung:

Jan Schmelcher - "The Duarte Files"

Die Freude am Imaginieren und die Faszination am Halbseidenen machen

den Kern von Jan Schmelchers Arbeit aus. Der in Wiesbaden und London

lebende Zeichner hat einen sicheren Blick für die lässig-skurrile Physiognomie,

die uns Typen vorstellt, und weniger Personen. Auf die Spitze treibt Schmelcher

das Ganze in dem Konvolut "The Duarte Files": Ein Blatt zeigt Pasqual Duarte,

schlank, groß gewachsen, mit Sonnenbrille und Zigarette in der Hand. So geht

er über die Straße. Man weiß nicht viel über ihn. Der spärliche Text auf dem

Blatt verweist auf eine zehnjährige Haftstrafe in Mexiko. Man wird neugierig,

wüsste gerne mehr… Die Zeichnungen eröffnen dem Betrachter eine Welt von

südamerikanischen Drogenbaronen, dubiosen Anwälten und Geschäftsmännern

sowie schönen und einflussreichen Frauen.

Die Ausstellung zeigt neben den "Duarte Files" den dazugehörigen Zyklus

von Kaltnadelradierungen sowie neue Arbeiten von Jan Schmelcher.

Kunsthaus Wiesbaden (Aula)

Schulberg 10

Wiesbaden

Eintritt: frei

Info: www.wiesbaden.de/...

01. - 19. März

Di.: 10:00 Uhr bis 20:00 Uhr

Mi.: 10:00 Uhr bis 17:00 Uhr

Do.: 10:00 Uhr bis 20:00 Uhr

Fr. - So.: 10:00 Uhr bis 17:00 Uhr

Ausstellung:

Holger Schmidhuber - "Broken Territories"

Seit Ende 2014 arbeitet Holger Schmidhuber an seinem Werkzyklus

"Carpets of the Forgotten". Als Basismaterial der malerischen Arbeiten dienen

handgeknüpfte, bis zu 100 Jahre alte Orientteppiche, die überwiegend gestisch

von ihm bemalt wurden und als begehbare Bodenskulpturen ausgestellt werden.

In sämtlichen Arbeiten finden sich kurze typografische Aussagen, die eine

elementare Position in diesem Zyklus einnehmen. Es sind Textfragmente aus eigenen

lyrischen Quellen des Künstlers, wie früheren Songtexten, Gedichten und Notizen.

Schmidhuber wird mit diesen Bodenobjekten die Räume der Alten Meister besetzen.

Darüber hinaus hat er die Musiker Christopher Dell und Jarii van Gohl eingeladen,

mit eigens für die Ausstellung erarbeiteten Kompositionen in einen

klangbildlichen Austausch mit seinen Arbeiten zu treten und damit die

begrenzten Territorien der visuellen und der Klangkunst aufzubrechen —

als so genannte "Broken Territories".

Museum Wiesbaden

Friedrich-Ebert-Allee 2

Wiesbaden

Eintritt:

Info: www.wiesbaden.de/...

01. - 26. März

Fr.: 18:00 Uhr bis 21:00 Uhr

Sa. + So.: 14:00 Uhr bis 18:00 Uhr

Ausstellung:

"Die Badesaison ist eröffnet"

Ausstellung mit Malerei von Ute Jeutter und Hayko Spittel.

Die Ausstellung des Künstlerpaares Ute Jeutter und Hayko Spittel zeigt auf

interessante Weise, wie aus einem gemeinsamen Leben und Reisen mit häufig

ähnlichen Inspirationsquellen ganz unterschiedliche Ergebnisse erwachsen.

"Die Badesaison ist eröffnet" zeigt Arbeiten, deren Impulse zumeist auf

Mittelmeer-Reisen entstanden. Der Badestrand wird thematisiert, mit seinen

besonderen Erscheinungen eines alltäglichen Lebens, das im öffentlichen Raum

stattfindet und dadurch die Alltäglichkeit verlässt.

Dabei spannt sich ein Bogen von den farbenprächtigen und lebensfreudigen

Aquarellen Ute Jeutters, über gemeinschaftlich gestaltete aquarellierte

Zeichnungen, hin zu Hayko Spittels experimentellen Öl- und Acryl-Gemälden,

die in traumhaft/surreale Strandwelten und tiefe Wälder entführen.

Kunstforum Säulenhalle

im Renaissance-Rathaus

Markt 1

Groß-Umstadt

Eintritt: frei

Info: www.gross-umstadt.de

01. - 30. März

Di. - So.: 11:00 Uhr bis 17:00 Uhr

Mi.: 11:00 Uhr bis 20:00 Uhr

Ausstellung:

Gisela Kleinlein

"Knotenhäkelmützenträger und andere"

Gisela Kleinlein arbeitet mit Gips und Stahl, mit Holz und Acrylfarbe,

mit Glas und Garn. Sie integriert Schlüssel und Kupferrohre in ihre Objekte,

sie präsentiert dem Betrachter scheinbar Alltägliches in völlig neuen

Bedeutungszusammenhängen. Wie zum Beispiel Basketball-Körbe,

deren Netze bis auf den Boden und ineinander verwoben ins Unendliche gehen.

Diese Arbeit ist eine von zweien, die speziell für die Ausstellung im Marburger

Kunstverein entstanden sind. Bereits im vergangenen Sommer hat Gisela

Kleinlein die Ausstellungsräume besucht und daraufhin begonnen, zu konzipieren.

Zu "Knotenhäkelmützenträger und andere" erscheint ein Katalog.

Das, was sie in ihrem künstlerischen Schaffen antreibt, das sei ihr

"Forschergeist", sagt Gisela Kleinlein. „Ich habe eine unglaublich genaue und

feine Beobachtungsgabe.“ Aus dem, was sie beobachtet, was ihr begegnet,

entstehen innere Bilder. Und daraus wiederum entsteht ihre Kunst.

+++ Führungen +++

Jeden Samstag um 16 Uhr, ebenfalls kostenfrei,

für Schulklassen und Gruppen nach Vereinbarung (auch außerhalb der Öffnungszeiten),

In Kooperation mit der "Kunstwerkstatt" Marburg: Führungen für Kinder auf Anfrage

Marburger Kunstverein

Gerhard-Jahn-Platz 5

Marburg

Eintritt: frei

Info: www.marburger-kunstverein.de

01. März - Mai

Die Ausstellung ist während der Öffnungszeiten

der Weinstube Halbtrocken zu besichtigen.

Ausstellung:

illust_ratio Exkurs –

Illustrator*innen blicken auf Rüsselsheim am Main

In der Weinstube Halbtrocken werden Arbeiten

aus der illust_ratio Sammlung präsentiert.

Rüsselsheim öffnet sich dem Blick von außen. Kreative Bilderschaffer spüren

mit frischem Blick die Eigenheiten dieser Stadt auf und setzen sie in

prägnanten Illustrationen um.

Wie ein Kaleidoskop reflektiert die illust_ratio-Sammlung die Stadt Rüsselsheim

in vielfältigen Bildern. Jede Illustration löst einen anderen Aspekt städtischen

Lebens in Rüsselsheim heraus und bietet dem Betrachter ganz bewusst sehr

subjektive Interpretationen an. Die Autoproduktion und der anstehende

Hessentag 2017 sind oft erste Assoziationen zu Rüsselsheim. Und tatsächlich

bewegt sich hier viel. Allerdings – Rüsselsheim ist eine moderne Stadt im

Wandel mit sehr viel mehr Besonderheiten. Hierauf werfen die gezeigten Bilder

illustrative Schlaglichter.

---

Viele der ausgestellten Bilder können erworben werden.

Weinstube Halbtrocken

Mainzer Str. 6

Groß-Gerau

Eintritt: frei

Info: kultur123ruesselsheim.de/...

Weinstube Halbtrocken: www.wein-hoheluechter.de/...

01. März - 07. Mai

Mi.: 16:00 Uhr bis 20:00 Uhr

So.: 14:00 Uhr bis 18:00 Uhr

und nach Vereinbarung

Ausstellung:

Cut Connection

Sieben Künstlerinnen und Künstler sind mit Ihren Werken zu Gast

in der bewohnten Kunstinstallation, Frankfurt/Sachsenhausen.

Fehmi Baumbach und Marcus Sendlinger leben in Berlin, Valentina Stanojev in Köln.

Hans Petri, Jörg Simon, Herbert Warmuth sowie Günther Zehetner,

der einen filmischen Beitrag präsentiert kommen aus Frankfurt.

Alle umkreisen in ihrer Arbeit auf ganz unterschiedliche Weise

das Thema Collage - im weitesten Sinne.

Schneiden, verletzen, trennen, isolieren, duplizieren, übermalen, schablonieren,

zeichnen, kombinieren, kleben, fotografieren und verbinden......

.......dem ursprünglichen Kontext entreißen und neu ordnen.

Die ebenso narrativ wie präzise gestaltete Ausstellung im bKi

wird wie immer konzipiert und kuratiert von Sandip Shah.

b.K.i. - bewohnte Kunstinstallation Ffm

Seehofstr. 8a

Frankfurt am Main

Info: www.facebook.com/bkiFfm

01. März - 04. Juni

Fr.: 14:00 Uhr bis 17:00 Uhr

Sa., So. und Feiertage: 11:00 Uhr bis 17:00 Uhr

500 Jahre Reformation - Sonderausstellung:

"Grundlegendes zur Reformation -

Werden und Wesen der reformatorischen Bewegung"

Die acht Text- und Bildtafen umfassende Ausstellung gibt in

allgemeinverständlicher Weise einen Überblick zu folgenden Themenaspekten:

Die Zeit, die Entdeckungen, die Erfindungen, Frömmigkeit, Ablass, Kaiser,

Kurfürsten, Luthers Weg, Thesenanschlag, zentrale Schriften,

die Bibelübersetzung, Zwingli, der Bauernkrieg, die Belagerung Wiens,

das Augsburger Bekenntnis, Erneuerung der Kirche, Katechismus.

Die Gründungsgeschichte Neu-Isenburgs als hugenottische Siedlung wird vor

diesem Hintergrund exemplarisch dargestellt. Vertieft werden kann das Thema

der Sonderausstellung in der Hugenottenabteilung des Stadtmuseums.

Stadtmuseum "Haus zum Löwen"

Löwengasse 24

Neu-Isenburg

Eintritt: Zahl was du willst

Info: www.hugenottenhalle.de

und neu-isenburg.de/...

03. März - 19:00 Uhr

Internationales Festival des Fahrrad-Films in Wiesbaden

(Regie: diverse, AR/DE u.a. 2013-2016, 97 min, DVD, FSK: ungeprüft)

Rahmenprogramm: Sekt- und Seltersempfang, Stände von Fahrradinitiativen

(Filmbeginn: 20:15 Uhr)

Das Fahrrad feiert seinen 200. Geburtstag!

Dieses Jubeljahr wird mit einem Kurzfilmprogramm aus insgesamt 17 Animations-,

Dokumentar-, Abenteuer- und Reisefilmen begangen, das sich dem Glück

und der Schönheit des Lebens auf zwei Rädern widmet.

Vor Filmbeginn und in der Pause spielt die Band G.O.F.T.A. ausschließlich

und mit voller Absicht Filmmusik..

Murnau-Filmtheater

Murnaustr. 6

Wiesbaden

Eintritt: 6,- €, ermäßigt 5,- €

Info: www.murnau-stiftung.de/filmtheater

und www.cyclingfilms.de

04. März - 20:15 Uhr Das Murnau-Filmtheater zeigt in Kooperation mit Amnesty International

den Dokumentarfilm:

Die letzten Männer von Aleppo (Last Men in Aleppo)

(Regie: Steen Johannessen, Feras Fayyad, DK/SY 2017, 110 min,

DCP, OmU, FSK: beantragt)

Filmgespräch mit den Regisseuren im Anschluss

Vorpremiere: Die Filmemacher begleiteten drei Männer der zivilen Hilfsorganisation

"Weißhelme" bei ihren Rettungsversuchen in den Trümmern von Aleppo.

Täglich kämpfen die Helfer ums Überleben und um ein Stück Menschlichkeit dort,

wo der Krieg zur Norm geworden ist.

Die Dokumentation gewann beim Sundance Film Festival in der Kategorie

„World Cinema Documentary“ den Hauptpreis.

Murnau-Filmtheater

Murnaustr. 6

Wiesbaden

Eintritt: 6,- €, ermäßigt 5,- €

Info: www.murnau-stiftung.de/filmtheater

und www.amnesty-wiesbaden.de

05. März - 20:00 Uhr

ausverkauft!

Vortrag:

Dr. Mark Benecke: Serienmord

Dr. Mark Benecke ist einer der bekanntesten und erfolgreichsten Kriminalbiologen

weltweit. Durch die Analyse von Insekten, die auf Leichen gefunden wurden,

konnte er schon unzähligen Verbrechern auf das Handwerk legen.

Der "Herr der Maden", der Biologie, Rechtsmedizin und Psychologie studiert hat,

an der FBI-Academy war und unter anderem an der berühmten Body-Farm

in Tennessee forscht, ist aber nicht nur als Wissenschaftler erfolgreich:

Mit informativen wie unterhaltsamen Vorträgen über seine Arbeit ist sein

Terminkalender prall gefüllt. Denn mit messerscharfem Witz und verblüffender

Schlagfertigkeit schafft er es, (fast) alle Ekelgefühle zu verdrängen,

die sich mehr oder minder automatisch unter interessierten Laien bei seinem

Fachgebiet einstellen. Sein neuester Vortrag widmet sich dem Thema

"Serienmord" – und ist, wie schon so oft, weit im Voraus ausverkauft!

Centralstation (Saal)

Darmstadt

Eintritt: VVK 27,90 €, AK 29,50 €

Info: www.centralstation-darmstadt.de

05. März - 11:00 Uhr

Stadtführung durchs historische Umstadt

Jeden 1. Sonntag im Monat bieten ausgebildete Gästeführer einen erlebnisreichen

Rundgang durchs historische Groß-Umstadt. Er beginnt um 11 Uhr vor dem Rathaus

und schon mit einem ersten Rundblick über den Marktplatz drängt sich förmlich

lebendige Geschichte auf. Da erfahren Sie z.B. das Wichtigste über die römische

"villa rustica", steinzeitliche und keltische Funde und natürlich über den Weinbau,

da geht es um die Stadtgeschichte bis zur Befestigung um 1200 und die Gebäude

rund um den Markt. Ein Blick auf das Stadtmodell aus dem 18. Jahrhundert

in der Säulenhalle veranschaulicht noch einmal das Gehörte.

Treffpunkt:

Rathausportal

Markt 1

Groß-Umstadt

Teilnahmegebühr: 4,- €

Info: www.gross-umstadt.de

09. März - 20:00 Uhr Lesung und Bildervortrag mit Autorin Carmen Rohrbach:

"Pilgern auf dem französischen Jakobsweg"

Millionen von Menschen sind seit dem Mittelalter entlang des Jakobswegs nach

Santiago de Compostela gereist. Carmen Rohrbach erwandert sie sich mit ihrem

Esel Chocolat den französischen Abschnitt des Jakobswegs – eine intensive

Begegnung mit Menschen, Landschaften und der geheimnisvollen Geschichte

des mittelalterlichen Weges. Die gemeinsame Pilgerreise beginnt beim

Marienwallfahrtsort Le Puy in der Auvergne und führt dann die steilen Hänge

des Massif Central hinauf, dessen Plateau von tief eingeschnittenen Tälern

zerfurcht ist. Es sind gefährliche Ab- und anstrengende Aufstiege, die Seele

und Körper gleichermaßen beanspruchen. Architektonische Schätze, wie die

romanische Abteikirche Sainte Foy im Wallfahrtsort Conques, und die

Begegnung mit anderen Pilgern verschaffen Inspirationen. Und das einfache

Leben in der Natur ist eine Befreiung.

Kulturcafé-Saal

Darmstädter Str. 31

Groß-Gerau

Eintritt: VVK 10,- €, AK 12,- €, ermäßigt 10,- €

Info: www.kulturcafe-gg.de

und www.carmenrohrbach.de

10. März - 20:00 Uhr Multivision:

"Andalusien"

- Pferde, Fiesta und Flamenco

Panorama Multivision von und mit Michael Murza

Stadthalle Groß-Umstadt

Am Darmstädter Schloss 6

Groß-Umstadt

Eintritt: VVK 14,20 €, AK 15,- €

Info: www.gross-umstadt.de

10. März - 20:15 Uhr

Schlachthof-Film des Monats (Dokumentarfilm):

Mumford & Sons – Live from South Africa: Dust and Thunder

(Regie: Dick Carruthers, GB 2016, 94 min, DCP, OV, FSK: ab 0)

Wiesbadener Erstaufführung: Regisseur Dick Carruthers, der unter anderem

mit Oasis und Aerosmith zusammengearbeitet hat, dokumentiert das erste

Konzert der Folk-Rock-Band Mumford & Sons in Südafrika, bei dem zahlreiche

einheimische Künstler gemeinsam mit den Briten auf der Bühne standen.

Murnau-Filmtheater

Murnaustr. 6

Wiesbaden

Eintritt: 6,- €, ermäßigt 5,- €

Info: www.murnau-stiftung.de/filmtheater

11. März - 19:30 Uhr

Greenpeace präsentiert:

Brasilien - Naturparadiese am Scheideweg

Eine Multivision und Bilderreise von Luis Scheuermann

"Brasilien ist ein Land der Superlative: es ist nicht nur das flächen- und

bevölkerungsmäßig fünftgrößte Land der Erde, ist 24 mal so groß wie

Deutschland und besitzt 8.000 km Küste. Es hat auch eine beeindruckend

vielfältige Natur zu bieten.

In mehreren Reisen hat der Diplom-Biologe Luis Scheuermann das Land in den

letzten zehn Jahren bis in die letzten Winkel bereist. Von den Grasländern

und Araukarienwäldern im Süden bis zu den entlegenen, sagenumwobenen

Tafelbergen im Norden Amazoniens. Von den endlosen Sümpfen des Pantanal

im Westen zu den vor Artenreichtum strotzenden Küstenregenwäldern

an der Ostküste. Leider sind diese Naturwunder von Zerstörung und Umwandlung

in Agrarsteppen und endlose Rinderweiden massiv bedroht.

In einer eindrucksvollen Bilderreihe sollen die Naturräume des Tropenreiches

und ihre Bedrohungen vorgestellt werden." (Quelle: Greenpeace.de)

Hafen 2

Nordring 129

Offenbach am Main

Eintritt: frei

Info: www.hafen2.net

14. März - 19:00 Uhr Podiumsdiskussion:

Echo-Podium zur Direktwahl des Oberbürgermeisters in Darmstadt

Moderation: Patrick Körber, Leitender Redakteur für Darmstadt und Südhessen

beim ECHO Veranstaltet von Echo Zeitungen GmbH.

Echo-Podium: Wer wird der neue OB? Am 19. März finden die Direktwahlen für

den neuen Oberbürgermeister in Darmstadt statt. Neun Kandidaten gehen ins

Rennen und buhlen um die Gunst der Wähler. Wer hat die besseren Konzepte?

Wer kann überraschen? Wer kann dem Amtsinhaber Jochen Partsch (Grüne)

gefährlich werden? Und wie behauptet sich der OB?

Bei der Podiumsdiskussion, die das Darmstädter Echo in der Centralstation

veranstaltet, müssen die Kandidaten Farbe bekennen.

Auch das Publikum bekommt die Möglichkeit, Fragen zu stellen.

Centralstation (Saal)

Darmstadt

Eintritt: frei

Info: www.centralstation-darmstadt.de

14. März - 20:00 Uhr Vortrag:

"Die Umstädter Mühlen"

Vortrag von Franz Huber cons. Georg Brenner im Rahmen der Vortragsreihe

zur Groß-Umstädter Geschichte des Umstädter Museums- und Geschichtsvereins.

Ca. 60 Personen finden im "Kuhstal" Platz, bitte haben Sie Verständnis,

wenn aus Sicherheitsgründen der Einlass beschränkt wird.

Gruberhof (im "Kuhstall")

Umstädter Museum & Kulturzentrum

Raibacher Tal 22

Groß-Umstadt

Eintritt: frei

Info: www.gruberhof-museum.de

15. März - 20:15 Uhr Das Murnau-Filmtheater zeigt in Kooperation mit dem DAV

(Deutscher Alpenverein, Sektion Wiesbaden) den Dokumentarfilm:

Afghan Winter

(Regie: Mario Casella, Fulvio Mariani, CH 2016, 72 min, DCP, OmU, FSK: beantragt)

Drei Winter lang folgten Schweizer Dokumentarfilmer auf Skiern der ehemaligen

Seidenstraße, die von der Türkei bis nach China führt. Dabei wurde die

Überquerung der afghanischen Berge zur größten Herausforderung für das Filmteam.

Unter anderem beim Mountainfilm – International Filmfestival Graz

preisgekrönte Dokumentation.

Murnau-Filmtheater

Murnaustr. 6

Wiesbaden

Eintritt: 6,- €, ermäßigt 5,- €

Info: www.murnau-stiftung.de/filmtheater

18. März - 20:00 Uhr Multivision von und mit Matto H. Barfuss:

"Mein Weg zu Maleika"

Leben mit Geparden

Es war und ist ein weltweit einmaliges Projekt: Über 25 Wochen wanderte

der Künstler und Fotograf Matto H. Barfuss auf allen Vieren mit einer völlig

wilden Gepardenfamilie durch die Serengeti in Ostafrika. Durch Imitation von

Verhaltensweisen und Lautäußerungen erreichte er, dass die Tiere ihr

Sozialverhalten auf ihn übertrugen und ihn als Familienmitglied akzeptierten.

Einzigartige, brillante Fotos und Kunstwerke erzählen und dokumentieren das

faszinierende Abenteuer dieser außergewöhnlichen und weltweit einmaligen

Beziehung zwischen einem Menschen und einer wilden Raubkatzenfamilie.

Über diese wundervolle Zeit unter Geparden berichten zahlreiche Bildbände,

internationale Reportagen und TV-Filme.

Packend, gefühlvoll und lebendig erzählt Matto H. Barfuss

seine einzigartige Geschichte und verzaubert mit seiner

HD-Überblendshow und einleitenden Filmelementen.

Bürgerhaus Sprendlingen

Fichtestr. 50

Dreieich

Eintritt: 14,- €, ermäßigt 9,- €

Info: www.buergerhaeuser-dreieich.de

18. März - Einlass 18:00 Uhr

Vortrag / Konzert / Party:

AstA HSRM presents: Abend der Vielfalt

18:30 Uhr Vortrag von Dr. Thorsten Hindrichs

20:30 Uhr Konzert der Band Bilingüe

22:30 Uhr Party mit DJ Jerôme Dynamite

Der Abend der Vielfalt wird eingeleitet durch Dr. Thorsten Hindrichs

mit dem Vortrag „Von Dir hab‘ ich die Farbe meiner Augen“ –

Wie Popmusik neue deutsche Welle macht.

Seine These: „Heute ist deutsche Popmusik als ‚nationale Sache‘ Mainstream

und die ihr eigenen ‚wir gegen die‘-Haltungen [...] bergen reichlich Potential

zur Artikulation von Einstellungen gruppenbezogener Menschenfeindlichkeit.“

Damit dieses ungemütliche Thema gut verdaut werden kann, gibt es im Anschluss

gute Musik mit dem grenzübergreifenden Musikprojekt der Band Bilingüe

und ihrem unverwechselbaren Mix von Flamenco bis Rock, von Funk bis Soul.

Danach feuert DJ Jerôme Dynamite ab 22.30 Uhr HITS HITS und noch mehr HITS

ab und lädt ein die Nacht durch zu feiern - und das alles für einen guten Zweck!

Denn von den 5,- € Eintritt geht je 1,- € an Pro-Asyl!

Kulturpalast Wiesbaden

Saalgasse 36

Wiesbaden

Eintritt: 5,- € (inkl. 1,- für Pro-Asyl)

Info: www.kulturpalast-wiesbaden.de

21. März - 20:00 Uhr

Multimediashow zum Buch und zur ZDFneo-Serie:

Michael Wigge

"Ohne Geld bis ans Ende der Welt"

Michael Wigge macht den unglaublichen Selbstversuch innerhalb von 150 Tagen

von Berlin an das Ende der Welt, also zur Antarktis zu reisen, ohne einen Pfennig

Geld mit zu nehmen. Dieser spannende und teilweise dramatische Selbstversuch

führt Wigge zu Freeganern, Obdachlosen, Zuhältern, Aussteigern, Amish Bauern

und vielen weiteren Subkulturen. Auf der Reise lernt und zeigt Wigge wie jeder

Tag damit gefüllt ist Nahrung, Weiterreise und Unterkunft kostenlos zu bekommen.

Schlachthof (Halle)

Murnaustr. 1

Wiesbaden

Eintritt: VVK 13,- €, AK 16,- €

Info: www.schlachthof-wiesbaden.de

22. März - 19:30 Uhr Das Murnau-Filmtheater zeigt in Kooperation mit dem SI Club Wiesbaden

die Filmbiographie:

Marie Curie

(Regie: Marie Noëlle, DE/FR/PL 2016, 100 min, DCP, DF, FSK: ab 6,)

Mit Karolina Gruszka, Arieh Worthalter, Charles Berling

Biopic über Marie Curie, die als erste Frau den Nobelpreis für Physik erhält,

und sich nach dem Tod ihres Ehemannes in der Männerdomäne Wissenschaft

durchsetzen will.

Marie Curie ist ein feinfühliges Porträt über eine frühe Feministin,

anspruchsvoll und ehrlich Prädikat: besonders wertvoll.“

(Deutsche Film- und Medienbewertung – FBW)

Murnau-Filmtheater

Murnaustr. 6

Wiesbaden

Eintritt in kl. Einführung und einem Glas Sekt:  10- €

(6,- € Eintritt, 4,- € Spende für ein soziales Projekt des SI Clubs Wiesbaden)

Info: www.murnau-stiftung.de/filmtheater

23. März - 20:00 Uhr

National Geographic Multimedia-Reportage:

Jana und Jens Steingässer:

Die Welt von Morgen

Eine Familie auf den Spuren des Klimawandels

Für den Fotografen Jens Steingässer und die Ethnologin und Autorin

Jana Steingässer steht fest: Wer mit eigenen Augen gesehen hat,

wie einzigartig unser Planet ist, der weiß ihn zu schätzen - und zu schützen.

Drei Jahre lang bereisten die Darmstädter mit ihren vier Kindern in Etappen

die Welt: In Ostgrönland fuhren sie mit Inuit auf Hundeschlitten zu den

Siedlungen am Inlandeis, begleiteten Rentierhirten in die Bergwelt Lapplands

und lernten auf Wanderungen durch die Kalahari, warum die Faszination der

Natur oft im verborgenen Detail steckt. In Australien trafen sie auf

philosophierende Farmer und tatkräftige Zukunftsgestalter, erlebten in Marokko,

wie Wüsten die Menschen in ihre Schranken weisen und überquerten mit

überladenen Kinderwägen die Alpen. Vor der eigenen Haustür, in den

Buchenwäldern des Odenwaldes, schloss sich der Kreis ihrer Weltreise wieder.

Multimedia-Reportage mit faszinierenden Bildern und packenden Geschichten

vom vielfältigen Leben auf unserem Planeten. Und davon, was es zu bewahren gilt!

Centralstation (Saal)

Darmstadt

Eintritt:

VVK 16,90 €, ermäßigt 13,90 €

AK 19,- €, ermäßigt 16,- €

Info: www.centralstation-darmstadt.de

23. - 25. März

Do. + Fr.: 18:00 Uhr

Sa.: 20:15 Uhr (Gespräch mit der Regisseurin im Anschluss)

Internationale Woche gegen Rassismus

Das Murnau-Filmtheater zeigt in Kooperation mit Amnesty International

den Dokumentarfilm:

Alles gut

(Regie: Pia Lenz, DE 2016, 99 min, DCP, OmU, FSK: ab 0)

Die Doku begleitet zwei junge Flüchtlingskinder ein Jahr lang.

Ihre Flucht endete im gutbürgerlichen Hamburger Stadtteil Othmarschen.

Aber ist damit alles gut?

Willkommenskultur stand gestern im Mittelpunkt, nun geht es um Integration

und die Frage, wie sie gelingen kann.

Mutiger, genauer und beeindruckend intimer Blick auf die Mühen der Integration.“

(TV Spielfilm)

Murnau-Filmtheater

Murnaustr. 6

Wiesbaden

Eintritt: 6,- €, ermäßigt 5,- €

Info: www.murnau-stiftung.de/filmtheater

24. März - 09. April

Vernissage: 24. März - 19:00 Uhr

Sa. + So.: 15:00 Uhr bis 18:00 Uhr

Kunstausstellung:

"Eine Idee von Landschaft"

Ausstellung mit Fotografien von Jürgen Strasser

Galerie im Nassauer Hof

Im Nassauer Hof 1

Hattersheim am Main

Eintritt: frei

Info: www.kulturforum.de

und www.strasser-photographic.de

25. März - 18:00 Uhr

Das Murnau-Filmtheater zeigt in Kooperation

mit dem Umweltamt der Stadt Wiesbaden den Dokumentarfilm:

Zwischen Himmel und Eis (La glace et le ciel)

(Regie: Luc Jacquet, FR 2015, 89 min, DCP, DF, FSK: ab 0)

Oscar-Preisträger Luc Jacquet dokumentiert die Arbeit des französischen

Glaziologen Claude Lorius mit bildgewaltigen Landschaftsaufnahmen

und Archivmaterial aus 50 Jahren Antarktisforschung.

Unter dem ewigen Eis liegen so manche Geheimnisse der Weltgeschichte verborgen.

Jaquets Film ist eine Ansage an alle Leugner des Klimawandels.“ (The Guardian)

Murnau-Filmtheater

Murnaustr. 6

Wiesbaden

Eintritt: 6,- €, ermäßigt 5,- €

Info: www.murnau-stiftung.de/filmtheater

26. März - 2015 Uhr

Amnesty International Wiesbaden zeigt in Kooperation mit dem

Murnau-Filmtheater und Peace Brigades International den Dokumentarfilm:

"Chocolate de Paz"

(Doku, GB/CO 2016, 55 Min., OMU, Regie: Gwen Burnyeat, Pablo Mejía Trujillo)

Die Friedensgemeinde San José de Apartadó in Kolumbien weigert sich seit

ihrer Gründung 1997 Partei für eine der im bewaffneten Konflikt beteiligten

Gruppen zu ergreifen – Paramilitärs, Guerillagruppen oder die Armee – und kämpft

mit gewaltfreien Mitteln für ein Leben in Frieden. Mehr als 250 Mitglieder der

Friedensgemeinde und Zivilisten, die in der Gegend wohnten, sind seitdem

getötet worden oder gewaltsam verschwunden.

Chocolate de Paz beschreibt die Erfahrungen der Friedensgemeinde,

die sich nicht am Konflikt beteiligen will.

Zur Einführung wird eine13 minütige englischsprachige Dokumentation des

Regisseurs und Produzenten Ede Müller von Zabrisky Film (www. Zabrisky-film.com)

über die Friedensgemeinde aus dem Jahre 2009 gezeigt. Der Film skizziert die

komplexen Strukturen des kolumbianischen Konfliktes und zeigt auf,

wie die Friedensgemeinde durch konsequente Neutralität und Gewaltfreiheit

versucht, dem Konflikt zu widerstehen und diesen aufzubrechen.

Die Veranstalter freuen sich sehr an diesem Abend die Produzentin

und Regisseurin Gwen Burnyeat zum Filmgespräch begrüßen zu können.

Murnau-Filmtheater

Murnaustr. 6

Wiesbaden

Eintritt: 6,- €, ermäßigt 5,- €

Info: www.murnau-stiftung.de/filmtheater

und www.amnesty-wiesbaden.de

30. März - 19:30 Uhr

Der Hafen 2 zeigt in der Filmreihe "Doku-Schatz" den Dokumentarfilm:

Gaza Surf Club

(Regie: Philipp Gnadt, Deutschland 2016, 87 Min., keine Altersbeschränkung,

OmU (Arabisch, manchmal Englisch, mit dt. UT))

Gaza Surf Club erzählt zwei Geschichten. Die von Ibrahim, der einen Surf-Club

in Gaza aufbauen will (obwohl es offiziell aus "Sicherheitsgründen" keine Boards

zu kaufen gibt), und die von Sabah, die zwar schwimmen und surfen gelernt hat,

dies aber nun aufgrund der gesellschaftlichen Zwänge nicht mehr darf.

Der Film zeigt grandiose Bilder und einen ungewöhnlichen Blick auf den

von Kriegen und Gewalt geschundenen Küstenstreifen.

Auf die Surf-Szene Gazas aufmerksam geworden war Regisseur Philipp Gnadt

durch die Schwarz-Weiß-Fotos vom Gaza Surf Club. Das Ergebnis ist ein

verdammt ans Gemüt gehender Film - im guten Sinne: spätestens, wenn am

Ende Bilder aus Hawaii, für die Protagonistinnen ein Inbegriff von Freiheit,

gegen die von Gaza geschnitten werden. Eine Gänsehaut-Doku!

Hafen 2

Nordring 129

Offenbach am Main

Eintritt: 7,- €

Info: www.hafen2.net

30. + 31. März

Do. + Fr.: 18:00 Uhr

Weitere Vorführung: 02. April - 18:00 Uhr

Das Murnau-Filmtheater zeigt in der Reihe "Starke Dokus" den Dokumentarfilm:

Original Copy – Verrückt nach Kino (Original Copy)

(Regie: Georg Heinzen, Florian Heinzen-Ziob, DE 2015, 95 min,

DCP, OmU, FSK: ab 6)

Wiesbadener Erstaufführung: In der Millionen-Metropole Mumbai strecken

sich mehr und mehr luxuriöse Appartement-Hochhäuser in die Höhe und

mittendrin steht das Kino „Alfred Talkies“, ein ehemaliger Hindi-Filmpalast.

Doch das Geschäft läuft schlecht – ein Grund aufzugeben, ist das für die

Besitzer aber noch lange nicht!

Murnau-Filmtheater

Murnaustr. 6

Wiesbaden

Eintritt: 6,- €, ermäßigt 5,- €

Info: www.murnau-stiftung.de/filmtheater

- zum Seitenanfang -

April 2017

01. April - 19:30 Uhr Sience Slam Darmstadt

Wissenschaft – spannend, verständlich, witzig. Wer gewinnt die "Schlacht"

um den besten Vortrag? Wie beim Poetry Slam entscheidet das Publikum!

Der Darmstädter Alex Dreppec hat den Science Slam vor etwas mehr als

zehn Jahren aus der Taufe gehoben, seit 2011 gibt es das großartige

Wissenschaftsformat mit Bühnentauglichkeit – dank der Unterstützung

von Merck - zweimal jährlich in der Centralstation.

Zahlreiche Slam-Champions werden auch dieses Mal die Bühne stürmen.

Moderiert wird der Science Slam wie immer von Alex Dreppec und Axel Röthemeyer.

Centralstation (Saal)

Im Carree

Darmstadt

Eintritt: VVK 8,40 €, AK 9,- €

Info: www.centralstation-darmstadt.de

01. April - 15:00 Uhr Stadtführung "Österlicher Kirchenrundgang"

Stadtführung mit Hans-Peter Waldkirch und Herbert Schlegelmilch

Anlässlich des Ostermarktes findet ein "Österlicher Kirchenrundgang" statt.

Herr Schlegelmilch wird während der gemeinsamen Führung die Katholische

Kirche mit ihrem Brauchtum, speziell in der Osterzeit, sowie der 40-tägigen

Fastenzeit erläutern. Im Anschluss daran wird Herr Waldkirch die Bräuche

zur Osterzeit der Evangelischen Kirche näher bringen. Vielen weiteren

interessanten Details werden wir auf unserem Rundgang begegnen, welche

unsere beiden Gästeführer mit den kirchlichen Bräuchen zu verbinden wissen.

Auch ein kleiner Abstecher in die Säulenhalle auf den Ostermarkt

bleibt uns nicht verwehrt!

Keine Anmeldung erforderlich!

Treffpunkt:

Rathausportal

Markt 1

Groß-Umstadt

Teilnahmegebühr 5,- €

Info: www.gross-umstadt.de

01. - 09. April

Sa. + So.: 15:00 Uhr bis 18:00 Uhr

Kunstausstellung:

"Eine Idee von Landschaft"

Ausstellung mit Fotografien von Jürgen Strasser

Galerie im Nassauer Hof

Im Nassauer Hof 1

Hattersheim am Main

Eintritt: frei

Info: www.kulturforum.de

und www.strasser-photographic.de

01. April - Mai

Die Ausstellung ist während der Öffnungszeiten

der Weinstube Halbtrocken zu besichtigen.

Ausstellung:

illust_ratio Exkurs –

Illustrator*innen blicken auf Rüsselsheim am Main

In der Weinstube Halbtrocken werden Arbeiten

aus der illust_ratio Sammlung präsentiert.

Rüsselsheim öffnet sich dem Blick von außen. Kreative Bilderschaffer spüren

mit frischem Blick die Eigenheiten dieser Stadt auf und setzen sie in

prägnanten Illustrationen um.

Wie ein Kaleidoskop reflektiert die illust_ratio-Sammlung die Stadt Rüsselsheim

in vielfältigen Bildern. Jede Illustration löst einen anderen Aspekt städtischen

Lebens in Rüsselsheim heraus und bietet dem Betrachter ganz bewusst sehr

subjektive Interpretationen an. Die Autoproduktion und der anstehende

Hessentag 2017 sind oft erste Assoziationen zu Rüsselsheim. Und tatsächlich

bewegt sich hier viel. Allerdings – Rüsselsheim ist eine moderne Stadt im

Wandel mit sehr viel mehr Besonderheiten. Hierauf werfen die gezeigten Bilder

illustrative Schlaglichter.

---

Viele der ausgestellten Bilder können erworben werden.

Weinstube Halbtrocken

Mainzer Str. 6

Groß-Gerau

Eintritt: frei

Info: kultur123ruesselsheim.de/...

Weinstube Halbtrocken: www.wein-hoheluechter.de/...

01. April - 07. Mai

Mi.: 16:00 Uhr bis 20:00 Uhr

So.: 14:00 Uhr bis 18:00 Uhr

und nach Vereinbarung

Ausstellung:

Cut Connection

Sieben Künstlerinnen und Künstler sind mit Ihren Werken zu Gast

in der bewohnten Kunstinstallation, Frankfurt/Sachsenhausen.

Fehmi Baumbach und Marcus Sendlinger leben in Berlin, Valentina Stanojev in Köln.

Hans Petri, Jörg Simon, Herbert Warmuth sowie Günther Zehetner,

der einen filmischen Beitrag präsentiert kommen aus Frankfurt.

Alle umkreisen in ihrer Arbeit auf ganz unterschiedliche Weise

das Thema Collage - im weitesten Sinne.

Schneiden, verletzen, trennen, isolieren, duplizieren, übermalen, schablonieren,

zeichnen, kombinieren, kleben, fotografieren und verbinden......

.......dem ursprünglichen Kontext entreißen und neu ordnen.

Die ebenso narrativ wie präzise gestaltete Ausstellung im bKi

wird wie immer konzipiert und kuratiert von Sandip Shah.

b.K.i. - bewohnte Kunstinstallation Ffm

Seehofstr. 8a

Frankfurt am Main

Info: www.facebook.com/bkiFfm

01. April - 04. Juni

Fr.: 14:00 Uhr bis 17:00 Uhr

Sa., So. und Feiertage: 11:00 Uhr bis 17:00 Uhr

500 Jahre Reformation - Sonderausstellung:

"Grundlegendes zur Reformation -

Werden und Wesen der reformatorischen Bewegung"

Die acht Text- und Bildtafen umfassende Ausstellung gibt in

allgemeinverständlicher Weise einen Überblick zu folgenden Themenaspekten:

Die Zeit, die Entdeckungen, die Erfindungen, Frömmigkeit, Ablass, Kaiser,

Kurfürsten, Luthers Weg, Thesenanschlag, zentrale Schriften,

die Bibelübersetzung, Zwingli, der Bauernkrieg, die Belagerung Wiens,

das Augsburger Bekenntnis, Erneuerung der Kirche, Katechismus.

Die Gründungsgeschichte Neu-Isenburgs als hugenottische Siedlung wird vor

diesem Hintergrund exemplarisch dargestellt. Vertieft werden kann das Thema

der Sonderausstellung in der Hugenottenabteilung des Stadtmuseums.

Stadtmuseum "Haus zum Löwen"

Löwengasse 24

Neu-Isenburg

Eintritt: Zahl was du willst

Info: www.hugenottenhalle.de

und neu-isenburg.de/...

02. April - 11:00 Uhr

Stadtführung durchs historische Umstadt

Jeden 1. Sonntag im Monat bieten ausgebildete Gästeführer einen erlebnisreichen

Rundgang durchs historische Groß-Umstadt. Er beginnt um 11 Uhr vor dem Rathaus

und schon mit einem ersten Rundblick über den Marktplatz drängt sich förmlich

lebendige Geschichte auf. Da erfahren Sie z.B. das Wichtigste über die römische

"villa rustica", steinzeitliche und keltische Funde und natürlich über den Weinbau,

da geht es um die Stadtgeschichte bis zur Befestigung um 1200 und die Gebäude

rund um den Markt. Ein Blick auf das Stadtmodell aus dem 18. Jahrhundert

in der Säulenhalle veranschaulicht noch einmal das Gehörte.

Treffpunkt:

Rathausportal

Markt 1

Groß-Umstadt

Teilnahmegebühr: 4,- €

Info: www.gross-umstadt.de

02. April - 18:00 Uhr

Das Murnau-Filmtheater zeigt in der Reihe "Starke Dokus"

den Dokumentarfilm:

Original Copy – Verrückt nach Kino (Original Copy)

(Regie: Georg Heinzen, Florian Heinzen-Ziob, DE 2015, 95 min,

DCP, OmU, FSK: ab 6)

Wiesbadener Erstaufführung: In der Millionen-Metropole Mumbai strecken

sich mehr und mehr luxuriöse Appartement-Hochhäuser in die Höhe und

mittendrin steht das Kino „Alfred Talkies“, ein ehemaliger Hindi-Filmpalast.

Doch das Geschäft läuft schlecht – ein Grund aufzugeben, ist das für die

Besitzer aber noch lange nicht!

Murnau-Filmtheater

Murnaustr. 6

Wiesbaden

Eintritt: 6,- €, ermäßigt 5,- €

Info: www.murnau-stiftung.de/filmtheater

05. - 08. April

Täglich 10:00 Uhr bis 18:00 Uhr

Musikmesse 2017

Die Musikmesse Frankfurt ist die internationale Fachmesse

für Musikinstrumente und Noten, Musikproduktion und -vermarktung.

Das Branchenhighlight bildet alle Sparten der Musikinstrumentenbranche ab:

Ob klassische Instrumente, akustische oder elektrische Gitarren und Bässe,

Blech- und Holzblasinstrumente, Schlagzeuge, Tasteninstrumente,

elektronisches Equipment oder Hard- und Software.

Zusätzlich zeigen wichtige Verlage aus allen Genres von Klassik bis Jazz,

Rock und Pop ihre Produkte.

Die Musikmesse bietet die Möglichkeit, neue Produkte zu testen,

bekannten Künstlern bei Workshops und Produktvorführungen zuzuhören

oder die vielen Konzerte, Autogrammstunden, Events, Awards

und vieles mehr auf dem Messegelände zu besuchen.

Messe Frankfurt

Ludwig-Erhard-Anlage 1

Frankfurt am Main

Eintritt (Tickets aus dem Vorverkauf berechtigen zur Nutzung des

öffentlichen Nahverkehrs im Rhein-Main-Verkehrsverbund (RMV)):

Tageskarte (5. – 7. April): VVK 30,- €, TK 40,- €

Samstag-Ticket (8. April): VVK + TK 20,- €

Dauerkarte (gültig für alle Messtage): VVK 45,- €, TK 60,- €

Friday Afternoon Ticket (7. April, ab 14:00): nur TK 8,- €

Gruppen-Tageskarte (ab 25 Personen): VVK + TK 16,- €

Darüber hinaus sind Ermäßigungen (z.B. Schüler, Studenten, Behinderte)

sowie spezielle Angebote für Familien und Kinder bis 14 Jahre

sowie für Familien verfügbar.

Info: www.musikmesse.de

08. April

11:00 Uhr bis 18:00 Uhr

LARPwerker - Convention

Messe für Requisiten, Theater und Liverollenspiele

Die LARPwerker-Convention ist eine Veranstaltung für Liverollenspieler,

auf der Hersteller ihre Produkte vorstellen, zum Verkauf anbieten,

aber natürlich auch beraten oder Auftragsarbeiten annehmen.

Die Besonderheit dabei: jeder der anwesenden Hersteller produziert

selbst in eigenen Werkstätten in Deutschland.

Bürgerhaus Sprendlingen

Fichtestr. 50

Dreieich

Eintritt:

Erwachsene 4,- €

Schüler und Studenten 3,- €

Kinder bis 12 Jahre (in Begleitung Erwachsener) frei

Info: www.buergerhaeuser-dreieich.de

und www.larpwerker-convention.de

11. April - 20:00 Uhr Vortrag:

"Steine erzählen"

Vortrag von Rainer Michaelis cons. Georg Brenner im Rahmen der Vortragsreihe

zur Groß-Umstädter Geschichte des Umstädter Museums- und Geschichtsvereins.

Ca. 60 Personen finden im "Kuhstal" Platz, bitte haben Sie Verständnis,

wenn aus Sicherheitsgründen der Einlass beschränkt wird.

Gruberhof (im "Kuhstall")

Umstädter Museum & Kulturzentrum

Raibacher Tal 22

Groß-Umstadt

Eintritt: frei

Info: www.gruberhof-museum.de

22. April

11:00 Uhr bis 18:00 Uhr

see-conference #12

Konferenz zur Visualisierung von Information

Als eine der größten Designkonferenzen in Deutschland verbindet die

"see-Conference" im Wiesbadener Schlachthof Innovationen aus Design,

Architektur, Journalismus, Film, Kunst, Technik, Forschung und Kommunikation

mit aktuellen, gesellschaftlichen Herausforderungen. Auch 2017 werden wieder

internationale Top-Kreative auf der Bühne stehen und die Besucherinnen und

Besucher nicht nur informieren, sondern auch irritieren und begeistern.

Durchgeführt wird die Veranstaltung von "Scholz & Volkmer".

Aktuelle Infos zu Sprechern, Ablauf und Rahmenprogramm findet ihr

auf der Website der Konferenz!

Schlachthof (Halle)

Murnaustr. 1

Wiesbaden

Eintritt: 55,- € bis 125,- €

Info: www.schlachthof-wiesbaden.de

Info & VVK: www.see-conference.org

27. April - 21. Mai

Fr.: 17:00 Uhr bis 21:00 Uhr

Sa.: 15:00 Uhr bis 19:00 Uhr

So.: 11:00 Uhr bis 17:00 Uhr

und nach Vereinbarung

27. Kunsttage Dreieich

"ART.Frühjahr.2017"

Frühjahrsausstellung der Kunstinitiative Dreieich

Städtische Galerie Dreieich

Fichtestr. 50

Dreieich

Eintritt: frei

Info: www.kunsttage-dreieich.de

und www.buergerhaeuser-dreieich.de

- zum Seitenanfang -

Mai 2017

01. - 07. Mai

Mi.: 16:00 Uhr bis 20:00 Uhr

So.: 14:00 Uhr bis 18:00 Uhr

und nach Vereinbarung

Ausstellung:

Cut Connection

Sieben Künstlerinnen und Künstler sind mit Ihren Werken zu Gast

in der bewohnten Kunstinstallation, Frankfurt/Sachsenhausen.

Fehmi Baumbach und Marcus Sendlinger leben in Berlin, Valentina Stanojev in Köln.

Hans Petri, Jörg Simon, Herbert Warmuth sowie Günther Zehetner,

der einen filmischen Beitrag präsentiert kommen aus Frankfurt.

Alle umkreisen in ihrer Arbeit auf ganz unterschiedliche Weise

das Thema Collage - im weitesten Sinne.

Schneiden, verletzen, trennen, isolieren, duplizieren, übermalen, schablonieren,

zeichnen, kombinieren, kleben, fotografieren und verbinden......

.......dem ursprünglichen Kontext entreißen und neu ordnen.

Die ebenso narrativ wie präzise gestaltete Ausstellung im bKi

wird wie immer konzipiert und kuratiert von Sandip Shah.

b.K.i. - bewohnte Kunstinstallation Ffm

Seehofstr. 8a

Frankfurt am Main

Info: www.facebook.com/bkiFfm

01. - 21. Mai

Fr.: 17:00 Uhr bis 21:00 Uhr

Sa.: 15:00 Uhr bis 19:00 Uhr

So.: 11:00 Uhr bis 17:00 Uhr

und nach Vereinbarung

27. Kunsttage Dreieich

"ART.Frühjahr.2017"

Frühjahrsausstellung der Kunstinitiative Dreieich

Städtische Galerie Dreieich

Fichtestr. 50

Dreieich

Eintritt: frei

Info: www.kunsttage-dreieich.de

und www.buergerhaeuser-dreieich.de

01. Mai - 04. Juni

Fr.: 14:00 Uhr bis 17:00 Uhr

Sa., So. und Feiertage: 11:00 Uhr bis 17:00 Uhr

500 Jahre Reformation - Sonderausstellung:

"Grundlegendes zur Reformation -

Werden und Wesen der reformatorischen Bewegung"

Die acht Text- und Bildtafen umfassende Ausstellung gibt in

allgemeinverständlicher Weise einen Überblick zu folgenden Themenaspekten:

Die Zeit, die Entdeckungen, die Erfindungen, Frömmigkeit, Ablass, Kaiser,

Kurfürsten, Luthers Weg, Thesenanschlag, zentrale Schriften,

die Bibelübersetzung, Zwingli, der Bauernkrieg, die Belagerung Wiens,

das Augsburger Bekenntnis, Erneuerung der Kirche, Katechismus.

Die Gründungsgeschichte Neu-Isenburgs als hugenottische Siedlung wird vor

diesem Hintergrund exemplarisch dargestellt. Vertieft werden kann das Thema

der Sonderausstellung in der Hugenottenabteilung des Stadtmuseums.

Stadtmuseum "Haus zum Löwen"

Löwengasse 24

Neu-Isenburg

Eintritt: Zahl was du willst

Info: www.hugenottenhalle.de

und neu-isenburg.de/...

09. Mai - 20:00 Uhr Vortrag:

"Vom Lehenshof zum Diplomatenschloss -

Worauf das Gymnasium 'aufbaut' ..."

Vortrag von Thomas Hahn im Rahmen der Vortragsreihe zur Groß-Umstädter

Geschichte des Umstädter Museums- und Geschichtsvereins.

Ca. 60 Personen finden im "Kuhstal" Platz, bitte haben Sie Verständnis,

wenn aus Sicherheitsgründen der Einlass beschränkt wird.

Gruberhof (im "Kuhstall")

Umstädter Museum & Kulturzentrum

Raibacher Tal 22

Groß-Umstadt

Eintritt: frei

Info: www.gruberhof-museum.de

21. Mai - 16:00 Uhr Buchschlager Salon:

Engagement in Kambodscha

Ein Erlebnisbericht mit Filmen und Bildern von Christel Neumann.

Haus Falltorweg

Falltorweg 2

Dreieich-Buchschlag

Eintritt: 7,- €

Info: www.buchschlager-salon.de

21. Mai

10:00 Uhr bis 16:00 Uhr

5. Mineralien- und Fossilienbörse

Der "Geowissenschaftlicher Freundeskreis e.V. Mainz – Wiesbaden"

lädt zu seiner 5. Mineralien- und Fossilienbörse ein.

Auch diesmal ist es eine Börse im klassischen Sinne,

es können nur Sammler teilnehmen.

Bei der 4. Mineralien- und Fossilienbörse im März 2016 nahmen 31 Aussteller teil

und es konnten 250 Besucher begrüßt werden.

Bürgerhaus Kastel

Zehnthofstr. 41

Mainz-Kastel

Eintritt: frei

Info: www.gwf-mainz-kastel.de

- zum Seitenanfang -

Juni 2017

01. - 04. Juni

Fr.: 14:00 Uhr bis 17:00 Uhr

Sa., So. und Feiertage: 11:00 Uhr bis 17:00 Uhr

500 Jahre Reformation - Sonderausstellung:

"Grundlegendes zur Reformation -

Werden und Wesen der reformatorischen Bewegung"

Die acht Text- und Bildtafen umfassende Ausstellung gibt in

allgemeinverständlicher Weise einen Überblick zu folgenden Themenaspekten:

Die Zeit, die Entdeckungen, die Erfindungen, Frömmigkeit, Ablass, Kaiser,

Kurfürsten, Luthers Weg, Thesenanschlag, zentrale Schriften,

die Bibelübersetzung, Zwingli, der Bauernkrieg, die Belagerung Wiens,

das Augsburger Bekenntnis, Erneuerung der Kirche, Katechismus.

Die Gründungsgeschichte Neu-Isenburgs als hugenottische Siedlung wird vor

diesem Hintergrund exemplarisch dargestellt. Vertieft werden kann das Thema

der Sonderausstellung in der Hugenottenabteilung des Stadtmuseums.

Stadtmuseum "Haus zum Löwen"

Löwengasse 24

Neu-Isenburg

Eintritt: Zahl was du willst

Info: www.hugenottenhalle.de

und neu-isenburg.de/...

29. Juni - 02. Juli

Do. + Fr.: 14:00 Uhr bis 19:00 Uhr

Sa.: 10:00 Uhr bis 19:00 Uhr

So.: 10:00 Uhr bis 17:00 Uhr

24. Mainzer Minipressen-Messe

Internationale Buchmesse der Kleinverlage und Handpressen

360 Aussteller aus mehr als 15 Ländern und 10.000 Besucher bilden den

größten Handelsplatz für Kleinverlagsbücher und künstlerische Pressendrucke.

4 Tage lang wird den Besuchern hier angeboten, was in den Werkstätten an

teilweise Jahrzehnte alten Druckpressen produziert wurde: rund 10.000 Titel,

davon 1000 Neuerscheinungen. Das Treiben an diesem zentralen Treffpunkt ist

immer wieder ein kulturelles Ereignis: über 30 Kultur- und Fachveranstaltungen

informieren über neueste Ideen und Trends für das Verlegen von Literatur

und Kunst und sorgen für Unterhaltung.

Rheingoldhalle

Rheinstr. 66

Mainz

Eintritt: frei

Info: www.minipresse.de

- zum Seitenanfang -

Juli 2017

01. + 02. Juli

Sa.: 10:00 Uhr bis 19:00 Uhr

So.: 10:00 Uhr bis 17:00 Uhr

24. Mainzer Minipressen-Messe

Internationale Buchmesse der Kleinverlage und Handpressen

360 Aussteller aus mehr als 15 Ländern und 10.000 Besucher bilden den

größten Handelsplatz für Kleinverlagsbücher und künstlerische Pressendrucke.

4 Tage lang wird den Besuchern hier angeboten, was in den Werkstätten an

teilweise Jahrzehnte alten Druckpressen produziert wurde: rund 10.000 Titel,

davon 1000 Neuerscheinungen. Das Treiben an diesem zentralen Treffpunkt ist

immer wieder ein kulturelles Ereignis: über 30 Kultur- und Fachveranstaltungen

informieren über neueste Ideen und Trends für das Verlegen von Literatur

und Kunst und sorgen für Unterhaltung.

Rheingoldhalle

Rheinstr. 66

Mainz

Eintritt: frei

Info: www.minipresse.de

- zum Seitenanfang -

August 2017

     

- zum Seitenanfang -

September 2017

14. - 24. September 67. IAA PKW

Internationale Automobil-Ausstellung  Personenkraftwagen 2017

Messe Frankfurt

Ludwig-Erhard-Anlage 1

Frankfurt am Main

Info: www.iaa.de

- zum Seitenanfang -

Oktober 2017

11. - 15. Oktober 69. Frankfurter Buchmesse

Ehrengast: Frankreich

Vom 11. bis zum 15. Oktober 2017 ist Frankreich Ehrengast

der 69. Frankfurter Buchmesse, dem bedeutendsten Treffpunkt

für die internationale Verlags- und Buchbranche.

Im Mittelpunkt des Ehrengastauftritts "Frankfurt auf Französisch"

steht die französische Sprache und die französischsprachige Literatur,

mit drei Themenschwerpunkten: Innovation und digitales Schaffen;

Französisch als Sprache des Wissensaustauschs und der Gastfreundschaft;

Belebung des deutsch-französischen Kulturaustauschs über die Jugend.

Messe Frankfurt

Ludwig-Erhard-Anlage 1

Frankfurt am Main

Info: www.buchmesse.de

- zum Seitenanfang -

November 2017

     

- zum Seitenanfang -

Dezember 2017

     

- zum Seitenanfang -