www.rhein-main-seite.de

Home       Adressen       Bildergalerie       Kartenvorverkauf       Links       Service       Impressum

Ausstellungen       Comedy & Kabarett       Feste & Märkte       Für Kinder       Konzerte       Musicals & Shows       Partys       Sport

Ausstellungen, Dokumentarfilme, Führungen, Vorträge, Präsentationen, Workshops und Seminare

2017:   September   Oktober   November   Dezember

2018:   Januar   Februar   März

 

26. September - 15. Oktober 2017

Weißer als weiß

Drogerie-Werbung aus den 1930er- bis 1960er-Jahren

Eine Zeitreise durch vier Jahrzehnte.

Vor 30 Jahren fand Bernd Schönebaum in einer Scheune 400 Drogerieplakate.

Jetzt werden sie ausgestellt.

Die Ausstellung entführt in die faszinierende Reklamewelt

der 30er bis 60er Jahre und wirft dabei einen spannenden Blick auf

gesellschaftliche Entwicklungen und die Anfänge der Konsumwerbung.

Dreieich-Museum

Burg Hayn

Fahrgasse 52

63303 Dreieich-Dreieichenhain

Sa.: 14:00 Uhr bis 18:00 Uhr

So.: 11:00 Uhr bis 18:00 Uhr

Eintritt: frei

Info: www.dreieich-museum.de

September 2017

26. September

bis 10. Oktober im Zeppelin-Museum

bis 26. November im "Haus zum Löwen"

Öffnungszeiten in beiden Museen:

Fr.: 14:00 Uhr bis 17:00 Uhr

Sa., So. + Feiertage: 11:00 Uhr bis 17:00 Uhr

Sonderausstellung "Zollgeschichten"

Im Stadtmuseum "Haus zum Löwen" kann das alte Neu-Isenburg zu verschiedenen

Zeiten, etwa als Grenzort zwischen dem Großherzogtum Hessen-Darmstadt

und dem preußischen Frankfurt entdeckt werden, während man im Zeppelin-Museum

Zeppelinheim Neues über die Zollabfertigung für das luxuriöse Reisen in den Giganten

der Lüfte, den Zeppelinen, erfährt. Ob mit Bus, Bahn oder Flugzeug – Reisen ins

Ausland sind heute für jeden erschwinglich. Mittels eines Touristen-Reise-Checks

testen Besucher, ob sie beim Packen der Reisetasche unfreiwillig zum Schmuggler

werden oder gut informiert alles richtig machen. In der Rolle des Zöllners kommt

man Schmugglern auf die Schliche. Die Ausstellung ist ein gemeinsames Projekt

der beiden Neu-Isenburger Museen in Kooperation mit dem Deutschen Zollmuseum

und der Dagmar-Stange-Stiftung.

Zeppelin-Museum

Kapitän-Lehmann-Str. 2

Neu-Isenburg / Zeppelinheim

Info: www.zeppelin-museum-zeppelinheim.de

+++

Stadtmuseum "Haus zum Löwen"

Löwengasse 24

Neu-Isenburg

Eintritt in beiden Museen: Zahle, was du willst

Info: www.hugenottenhalle.de

26. September - 15. Oktober

Sa.: 14:00 Uhr bis 18:00 Uhr

So.: 11:00 Uhr bis 18:00 Uhr

Ausstellung:

Weißer als weiß

Drogerie-Werbung aus den 1930er- bis 1960er-Jahren

Eine Zeitreise durch vier Jahrzehnte.

Vor 30 Jahren fand Bernd Schönebaum in einer Scheune 400 Drogerieplakate.

Jetzt werden sie ausgestellt.

Die Ausstellung entführt in die faszinierende Reklamewelt der 30er bis 60er Jahre

und wirft dabei einen spannenden Blick auf gesellschaftliche Entwicklungen

und die Anfänge der Konsumwerbung.

Dreieich-Museum

Burg Hayn

Fahrgasse 52

Dreieich-Dreieichenhain

Eintritt: frei

Info: www.dreieich-museum.de

26. September - 22. Oktober

Fr.: 18:00 Uhr bis 21:00 Uhr

Sa. + So.: 10:00 Uhr bis 18:00 Uhr

Ausstellung:

"Feuerschrift"

Die Stadt Groß-Umstadt zeigt im Rahmen ihres Kulturprogramms Gemälde,

Zeichnungen, Faltengemälde und skulpturale Objekte von Gisela Denninghoff.

Kunstforum Säulenhalle

im Renaissance-Rathaus

Markt 1

Groß-Umstadt

Eintritt: frei

Info: www.gross-umstadt.de

26. September - 22. Oktober

Sa. + So.: 15:00 Uhr bis 18:00 Uhr

Kunstausstellung:

"von wegen"

Ausstellung mit Fotografien, Scherenschnitten und Objekten

von Harald Pulch, Christiane Steitz und Konrad Schmidt.

Galerie im Nassauer Hof

Im Nassauer Hof 1

Hattersheim am Main

Eintritt: frei

Info: www.kulturforum.de

26. September - 29. Oktober

Di.: 10:00 Uhr bis 20:00 Uhr

Mi.: 10:00 Uhr bis 17:00 Uhr

Do.: 10:00 Uhr bis 20:00 Uhr

Fr. - So. + Feiertag: 10:00 Uhr bis 17:00 Uhr

Ausstellung:

Thomas Werner: "Vorne"

Seit 2015 lädt das Museum Wiesbaden Künstlerinnen und Künstler ein, Projekte

und Arbeiten für die Ausstellungsräume auf der zweiten Ebene des Museums

"maßzufertigen". Die Räume sollen Einfluss auf das gegenwärtige Werk des

eingeladenen Künstlers nehmen dürfen, die Arbeiten wiederum sollen im Hinblick

auf die Räume entstehen.

In der aktuellen Ausstellung im Museum Wiesbaden stellt Thomas Werner seinen

großen Leinwänden Arbeiten in Tempera auf Wellkarton - sogenannte Maquetten -

und Werke in Tempera auf Gips gegenüber. Die von Hand gegossenen Gipsplatten

ergeben dabei ähnlich wie bei dem Wellkarton ein flaches Relief.

Die beiden Bilduntergründe stehen im Moment im Zentrum seiner Arbeit.

Sie können dabei als Modell oder Ausgangspunkt für die großen auf Jute gemalten

Bilder dienen, oder sie bestehen als autonomes Bild. Diese kleinformatigen Arbeiten

sind für ihn gleichberechtigter Teil der Ausstellung. Grundlage der

Ausstellungsdramaturgie ist, sie nebeneinander zu zeigen und somit den Blick

zu ermuntern, Nähe und Distanz zu den Bildern einzunehmen.

Museum Wiesbaden

Hessisches Landesmuseum für Kunst und Natur

Friedrich-Ebert-Allee

Wiesbaden

Eintritt (inkl. Dauerausstellungen): 10,- €, ermäßigt 7,-€

Kinder und Jugendliche bis 18 Jahre in Begleitung ihrer Eltern frei

Info: www.wiesbaden.de/...

26. September - 09. November

Di. - So.: 11:00 Uhr bis 17:00 Uhr

Mi.: 11:00 Uhr bis 20:00 Uhr

Ausstellung:

"nah und fern"

Der Landschaftsmaler Otto Ubbelohde, 1867 - 1922

In Marburg erblickte vor 150 Jahren Otto Ubbelohde das Licht der Welt.

Anlässlich dieses Jubiläums zeigt der Marburger Kunstverein einen repräsentativen

Werküberblick des bedeutenden Malers und Graphikers. Neben Hauptwerken der

Landschaftsmalerei bilden Zeichnungen und die berühmten Märchenillustrationen

einen zweiten Schwerpunkt der Ausstellung.

Die Exponate der Retrospektive im Kunstverein entstammen den reichen Beständen

der Otto Ubbelohde-Stiftung und des Museums für Kunst und Kulturgeschichte

der Philipps-Universität Marburg. Das Konzept der Ausstellung entstand in

Kooperation mit beiden Institutionen. An einem Ort, der allgemein der

zeitgenössischen Kunst verpflichtet ist, wird in einem Rückblick den um das

Jahr 1900 aktuellen künstlerischen Fragestellungen nachgespürt.

+++ Führungen +++

Jeden Samstag um 16 Uhr, ebenfalls kostenfrei,

für Schulklassen und Gruppen nach Vereinbarung (auch außerhalb der Öffnungszeiten),

In Kooperation mit der "Kunstwerkstatt" Marburg: Führungen für Kinder auf Anfrage

Marburger Kunstverein

Gerhard-Jahn-Platz 5

Marburg

Eintritt: frei

Info: www.marburger-kunstverein.de

28. September - 19:00 Uhr

"Wir sind so frei..."

Auftaktveranstaltung Fokus "Freiheit"

Wir sind so "frei" und wählen 2017/18 genau dieses Thema: FREIHEIT! Einen der

wichtigsten Werte stellen wir in den Mittelpunkt und lassen diesen facettenreich

und mit ganz unterschiedlichen Aspekten in unsere Angebote einfließen.

Unsere Teilbetriebe Kultur & Theater, Volkshochschule, Musikschule und

Stadtbücherei laden Sie ein, sich mit uns auf dieses Thema einzulassen …

und wir hoffen, es passiert etwas mit Ihnen und mit uns!

Kristina Oldenburg (Kokonsult) ist im Gespräch mit Henrik von Holtum (Musiker,

Komponist und Autor), Regula Venske (Autorin, Präsidentin des PEN-Zentrums),

Hartmut Boger (Autor, ehem. Direktor der vhs Wiesbaden) und Sabine Bernardi

(Regisseurin und Produzentin).

Gemeinsam mit Ihnen setzen sich diese Impulsgeber*innen mit unserem

Schwerpunktthema Freiheit auseinander.

Für die musikalische Untermalung sorgen die Mainzer Lukas Ruschitzka (Keys)

und Pit Marquardt (Drums) und im wahrsten Sinne des Wortes "untermalt"

werden die Gespräche von Live-Scriber Martin Burghardt.

Theater Rüsselsheim (Hinterbühne)

Am Treff 7

Rüsselsheim am Main

Die Veranstaltung ist kostenfrei, bedarf jedoch einer verbindlichen Anmeldung

mit Personenanzahl unter: veranstaltungen@kultur123ruesselsheim.de

Info: www.kultur123ruesselsheim.de

28. September - 20:15 Uhr Schlachthof-Spezial - Dokumentarfilm:

Black Sabbath: The End of The End

(Regie: Dick Carruthers, GB 2017, 120 min, DCP, OmU, FSK: beantragt)

Nach fast 50 gemeinsamen Jahren traten Black Sabbath ein letztes Mal in

ihrer Heimatstadt Birmingham auf. Neben Konzertaufnahmen bietet die Doku

exklusive, neue Interviews, in denen die Band erzählt, wie sie all das erlebt hat.

Murnau-Filmtheater

Murnaustr. 6

Wiesbaden

Eintritt: 10,- €, ermäßigt 8,- €

Info: www.murnau-stiftung.de/filmtheater

29. September - 22. Oktober

Vernissage: 29. September - 19:00 Uhr

Do., Fr. + Sa.: 15:00 Uhr bis 18:00 Uhr

So.: 11:00 Uhr bis 18:00 Uhr

RegionalArt-Ausstellung:

Kejoo Park - "Das Lied von der Erde"

Das Lied von der Erde – ein interkulturelles Projekt

Die koreanisch-amerikanische Malerin Kejoo Park stellt ihr aktuelles Kunstprojekt

"Das Lied von der Erde" in der Stadtgalerie Bad Soden am Taunus aus.

In ihrem Gemälde-Zyklus setzt sich die Künstlerin mit der gleichnamigen Symphonie

von Gustav Mahler auseinander, der ihrerseits alt-chinesische Lyrik zugrunde liegt.

"Das Lied von der Erde" thematisiert Jugend, Schönheit und die Vergänglichkeit

des Lebens.

Kejoo Park erkennt in ihm die Dualität von Sterblichkeit und Lebensfreude,

Illusion und Realität, die sich am Ende des Werkes in Harmonie vereinigt:

Leben, Tod und Ewigkeit.

Mit ihrem östlich-westlich geprägten Blickwinkel, der sich in ihrer vielschichtigen

Malerei widerspiegelt, gelingt Kejoo Park ein ausdrucksstarker Zyklus, der

universelle Verbindungen aufspürt und Brücken zwischen Orient und Okzident schlägt.

Stadtgalerie Bad Soden

Badehaus im Alten Kurpark

Königsteiner Str. 86

Bad Soden am Taunus

Eintritt: frei

Info: www.bad-soden.de

30. September - 19:5 Uhr

DOKU-SCHATZ im Rahmen der Klimagourmet-Woche 2017:

Filmvorführung, Diskussion und afghanisches vegetarisches Essen

"The End of Meat"

(The End of Meat. Marc Pierschel, Deutschland 2017, 96 Min.,

keine Altersbeschränkung.)

Wie sähe unsere Welt aus, würden wir kein Fleisch mehr essen? Ein Dokumentarfilm

über die Vision einer Welt ohne Fleisch, der PhilosophInnen, WissenschaftlerInnen,

KünstlerInnen und AktivistInnen vorstellt, die sich mit Alternativen des

Zusammenlebens von Menschen und Tieren beschäftigen. In "The End of Meat"

wagt Filmemacher Marc Pierschel den Blick in eine Zukunft ohne Fleisch sowie

deren Auswirkungen auf Umwelt, Tiere und uns selbst. Dabei begegnet er Esther,

einem Hausschwein, welches das Leben von zwei Kanadiern komplett auf den

Kopf stellte, spricht mit den Pionieren der veganen Revolution in Deutschland,

besucht die erste vegetarische Stadt in Indien, begegnet geretteten "Nutztieren"

in Freiheit, trifft auf WissenschaftlerInnen, die am tierfreien Fleisch forschen,

das den 600 Milliarden schweren, globalen Fleischmarkt revolutionieren soll…

Diese Veranstaltung findet im Rahmen der Klimagourmet Woche 2017

mit freundlicher Unterstützung des Energiereferats Frankfurt am Main statt.

Hafen 2

Nordring 129

Offenbach am Main

Eintritt: 5,- €

Info: www.hafen2.net

30. September + 01. Oktober

Sa.: 10:00 Uhr bis 18:00 Uhr

So.: 10:00 Uhr bis 17:00 Uhr

44. Mineralientage Dreieich

mit Sonderausstellung "Indien"

Mehr als sechzig Aussteller hat der Veranstalter nach Dreieich-Sprendlingen

eingeladen. Auf rund 800 qm werden Schätze aus aller Welt –

Mineralien und Fossilien, Edelsteine und Schmuck – gezeigt.

Bürgerhaus Sprendlingen

Fichtestr. 50

Dreieich

Eintritt:

Tageskarte: 5,- €, ermäßigt 2,- €

2-Tageskarte: 7,- €, ermäßigt 3,- €

Familienpass ist erhältlich

Info: www.buergerhaeuser-dreieich.de

- zum Seitenanfang -

Oktober 2017

01. Oktober

10:00 Uhr bis 17:00 Uhr

44. Mineralientage Dreieich

mit Sonderausstellung "Indien"

Mehr als sechzig Aussteller hat der Veranstalter nach Dreieich-Sprendlingen

eingeladen. Auf rund 800 qm werden Schätze aus aller Welt –

Mineralien und Fossilien, Edelsteine und Schmuck – gezeigt.

Bürgerhaus Sprendlingen

Fichtestr. 50

Dreieich

Eintritt:

Tageskarte: 5,- €, ermäßigt 2,- €

Familienpass ist erhältlich

Info: www.buergerhaeuser-dreieich.de

01. Oktober - 11:00 Uhr

Stadtführung durch das historische Groß-Umstadt

Jeden 1. Sonntag im Monat bieten ausgebildete Gästeführer einen

erlebnisreichen Rundgang durchs historische Groß-Umstadt.

Freuen Sie sich auf ca. 2 Stunden Groß-Umstadt mit dem besonderen Blick

aufs "Einst und Jetzt". Zum Abschluss sind alle Teilnehmer gerne zu einem

Probeschluck Umstädter Weines eingeladen.

Treffpunkt:

Rathausportal

Mark 1

Groß-Umstadt

Teilnahmegebühr: 4,- €, Kinder frei

Info: www.gross-umstadt.de

01. Oktober - 14:30 Uhr Altstadtführung in Idstein:

"Altstadt - Geschichte und Geschichten"

Was erzählen uns Häuser aus ihrer Vergangenheit?

Wer bewohnte die ehemalige Burganlage?

Warum heißt der Bergfried Hexenturm?

Und wer malte die wunderbaren Wand- und Deckengemälde in der Unionskirche?

Über 700 Jahre Stadtgeschichte, aber auch die Geschichten hinter den Fassaden

beantworten Ihnen diese Fragen

Treffpunkt:

vor der Tourist-Info Idstein / Killingerhaus

König-Adolf-Platz 12

Idstein

Teilnahmegebühr: 5,- €, für Kinder bis 12 Jahre frei

Karten sind ab 14:00 Uhr in der Tourist-Info Idstein (Killingerhaus),

gegenüber dem Rathaus, erhältlich.

Info: www.idstein.de

01. Oktober

bis 10. Oktober im Zeppelin-Museum

bis 26. November im "Haus zum Löwen"

Öffnungszeiten in beiden Museen:

Fr.: 14:00 Uhr bis 17:00 Uhr

Sa., So. + Feiertage: 11:00 Uhr bis 17:00 Uhr

Sonderausstellung "Zollgeschichten"

Im Stadtmuseum "Haus zum Löwen" kann das alte Neu-Isenburg zu verschiedenen

Zeiten, etwa als Grenzort zwischen dem Großherzogtum Hessen-Darmstadt

und dem preußischen Frankfurt entdeckt werden, während man im Zeppelin-Museum

Zeppelinheim Neues über die Zollabfertigung für das luxuriöse Reisen in den Giganten

der Lüfte, den Zeppelinen, erfährt. Ob mit Bus, Bahn oder Flugzeug – Reisen ins

Ausland sind heute für jeden erschwinglich. Mittels eines Touristen-Reise-Checks

testen Besucher, ob sie beim Packen der Reisetasche unfreiwillig zum Schmuggler

werden oder gut informiert alles richtig machen. In der Rolle des Zöllners kommt

man Schmugglern auf die Schliche. Die Ausstellung ist ein gemeinsames Projekt

der beiden Neu-Isenburger Museen in Kooperation mit dem Deutschen Zollmuseum

und der Dagmar-Stange-Stiftung.

Zeppelin-Museum

Kapitän-Lehmann-Str. 2

Neu-Isenburg / Zeppelinheim

Info: www.zeppelin-museum-zeppelinheim.de

+++

Stadtmuseum "Haus zum Löwen"

Löwengasse 24

Neu-Isenburg

Eintritt in beiden Museen: Zahle, was du willst

Info: www.hugenottenhalle.de

01.  - 15. Oktober

Sa.: 14:00 Uhr bis 18:00 Uhr

So.: 11:00 Uhr bis 18:00 Uhr

Ausstellung:

Weißer als weiß

Drogerie-Werbung aus den 1930er- bis 1960er-Jahren

Eine Zeitreise durch vier Jahrzehnte.

Vor 30 Jahren fand Bernd Schönebaum in einer Scheune 400 Drogerieplakate.

Jetzt werden sie ausgestellt.

Die Ausstellung entführt in die faszinierende Reklamewelt der 30er bis 60er Jahre

und wirft dabei einen spannenden Blick auf gesellschaftliche Entwicklungen

und die Anfänge der Konsumwerbung.

Dreieich-Museum

Burg Hayn

Fahrgasse 52

Dreieich-Dreieichenhain

Eintritt: frei

Info: www.dreieich-museum.de

01. - 22. Oktober

Do., Fr. + Sa.: 15:00 Uhr bis 18:00 Uhr

So.: 11:00 Uhr bis 18:00 Uhr

RegionalArt-Ausstellung:

Kejoo Park - "Das Lied von der Erde"

Das Lied von der Erde – ein interkulturelles Projekt

Die koreanisch-amerikanische Malerin Kejoo Park stellt ihr aktuelles Kunstprojekt

"Das Lied von der Erde" in der Stadtgalerie Bad Soden am Taunus aus.

In ihrem Gemälde-Zyklus setzt sich die Künstlerin mit der gleichnamigen Symphonie

von Gustav Mahler auseinander, der ihrerseits alt-chinesische Lyrik zugrunde liegt.

"Das Lied von der Erde" thematisiert Jugend, Schönheit und die Vergänglichkeit

des Lebens.

Kejoo Park erkennt in ihm die Dualität von Sterblichkeit und Lebensfreude,

Illusion und Realität, die sich am Ende des Werkes in Harmonie vereinigt:

Leben, Tod und Ewigkeit.

Mit ihrem östlich-westlich geprägten Blickwinkel, der sich in ihrer vielschichtigen

Malerei widerspiegelt, gelingt Kejoo Park ein ausdrucksstarker Zyklus, der

universelle Verbindungen aufspürt und Brücken zwischen Orient und Okzident schlägt.

Stadtgalerie Bad Soden

Badehaus im Alten Kurpark

Königsteiner Str. 86

Bad Soden am Taunus

Eintritt: frei

Info: www.bad-soden.de

01. - 22. Oktober

Fr.: 18:00 Uhr bis 21:00 Uhr

Sa. + So.: 10:00 Uhr bis 18:00 Uhr

Ausstellung:

"Feuerschrift"

Die Stadt Groß-Umstadt zeigt im Rahmen ihres Kulturprogramms Gemälde,

Zeichnungen, Faltengemälde und skulpturale Objekte von Gisela Denninghoff.

Kunstforum Säulenhalle

im Renaissance-Rathaus

Markt 1

Groß-Umstadt

Eintritt: frei

Info: www.gross-umstadt.de

01. - 22. Oktober

Sa. + So.: 15:00 Uhr bis 18:00 Uhr

Kunstausstellung:

"von wegen"

Ausstellung mit Fotografien, Scherenschnitten und Objekten

von Harald Pulch, Christiane Steitz und Konrad Schmidt.

Galerie im Nassauer Hof

Im Nassauer Hof 1

Hattersheim am Main

Eintritt: frei

Info: www.kulturforum.de

01. - 29. Oktober

Di.: 10:00 Uhr bis 20:00 Uhr

Mi.: 10:00 Uhr bis 17:00 Uhr

Do.: 10:00 Uhr bis 20:00 Uhr

Fr. - So. + Feiertag: 10:00 Uhr bis 17:00 Uhr

Ausstellung:

Thomas Werner: "Vorne"

Seit 2015 lädt das Museum Wiesbaden Künstlerinnen und Künstler ein, Projekte

und Arbeiten für die Ausstellungsräume auf der zweiten Ebene des Museums

"maßzufertigen". Die Räume sollen Einfluss auf das gegenwärtige Werk des

eingeladenen Künstlers nehmen dürfen, die Arbeiten wiederum sollen im Hinblick

auf die Räume entstehen.

In der aktuellen Ausstellung im Museum Wiesbaden stellt Thomas Werner seinen

großen Leinwänden Arbeiten in Tempera auf Wellkarton - sogenannte Maquetten -

und Werke in Tempera auf Gips gegenüber. Die von Hand gegossenen Gipsplatten

ergeben dabei ähnlich wie bei dem Wellkarton ein flaches Relief.

Die beiden Bilduntergründe stehen im Moment im Zentrum seiner Arbeit.

Sie können dabei als Modell oder Ausgangspunkt für die großen auf Jute gemalten

Bilder dienen, oder sie bestehen als autonomes Bild. Diese kleinformatigen Arbeiten

sind für ihn gleichberechtigter Teil der Ausstellung. Grundlage der

Ausstellungsdramaturgie ist, sie nebeneinander zu zeigen und somit den Blick

zu ermuntern, Nähe und Distanz zu den Bildern einzunehmen.

Museum Wiesbaden

Hessisches Landesmuseum für Kunst und Natur

Friedrich-Ebert-Allee

Wiesbaden

Eintritt (inkl. Dauerausstellungen): 10,- €, ermäßigt 7,-€

Kinder und Jugendliche bis 18 Jahre in Begleitung ihrer Eltern frei

Info: www.wiesbaden.de/...

01. Oktober - 09. November

Di. - So.: 11:00 Uhr bis 17:00 Uhr

Mi.: 11:00 Uhr bis 20:00 Uhr

Ausstellung:

"nah und fern"

Der Landschaftsmaler Otto Ubbelohde, 1867 - 1922

In Marburg erblickte vor 150 Jahren Otto Ubbelohde das Licht der Welt.

Anlässlich dieses Jubiläums zeigt der Marburger Kunstverein einen repräsentativen

Werküberblick des bedeutenden Malers und Graphikers. Neben Hauptwerken der

Landschaftsmalerei bilden Zeichnungen und die berühmten Märchenillustrationen

einen zweiten Schwerpunkt der Ausstellung.

Die Exponate der Retrospektive im Kunstverein entstammen den reichen Beständen

der Otto Ubbelohde-Stiftung und des Museums für Kunst und Kulturgeschichte

der Philipps-Universität Marburg. Das Konzept der Ausstellung entstand in

Kooperation mit beiden Institutionen. An einem Ort, der allgemein der

zeitgenössischen Kunst verpflichtet ist, wird in einem Rückblick den um das

Jahr 1900 aktuellen künstlerischen Fragestellungen nachgespürt.

+++ Führungen +++

Jeden Samstag um 16 Uhr, ebenfalls kostenfrei,

für Schulklassen und Gruppen nach Vereinbarung (auch außerhalb der Öffnungszeiten),

In Kooperation mit der "Kunstwerkstatt" Marburg: Führungen für Kinder auf Anfrage

Marburger Kunstverein

Gerhard-Jahn-Platz 5

Marburg

Eintritt: frei

Info: www.marburger-kunstverein.de

03. Oktober - 14:30 Uhr Stadtführung zur Nassauischen Union:

"Nassauische Union - Die zwei Seiten der Oblate"

Im August 1817 versammelten sich Vertreter der Reformierten und der

Lutheraner des Herzogtums Nassau im Idsteiner Augusteum. Sie schlossen

sich zur ersten evangelischen Union in einem Flächenstaat zusammen.

Erfahren Sie mehr über den Ort der Verhandlungen, die Auseinandersetzungen

um die Form des Abendmahls und die politischen Kräfte, die die Einigung forcierten.

Nach einem Stadtrundgang besichtigen Sie die Unionskirche und hören,

warum sich Idstein heute "Reformationsstadt Europas" nennen darf.

Treffpunkt:

vor der Tourist-Info Idstein / Killingerhaus

König-Adolf-Platz 12

Idstein

Teilnahmegebühr: 5,- €, für Kinder bis 12 Jahre frei

Karten sind ab 14:00 Uhr in der Tourist-Info Idstein (Killingerhaus),

gegenüber dem Rathaus, erhältlich.

Info: www.idstein.de

04. Oktober - 20:15 Uhr

Kinoseminar Filmpropaganda:

"Jud Süß"

(Regie: Veit Harlan, DE 1940, 98 min, 35mm,

mit Ferdinand Marian, Kristina Söderbaum, Heinrich George)

Einführung und Filmbesprechung: Horst Walther, MA (Institut für Kino und Filmkultur),

Seminarteilnahme ab 14 Jahren

Der nationalsozialistische Propagandafilm Jud SÜß zeigt eine ideologisch

verzerrte Version der Biografie der historischen Person Joseph Süß Oppenheimer.

Er gehört zu einer Reihe von antisemitischen Filmen, die um 1940 im staatlichen

Auftrag produziert wurden, um in der deutschen Bevölkerung Hass und Gewalt

gegen Juden zu evozieren.

Murnau-Filmtheater

Murnaustr. 6

Wiesbaden

Eintritt: 8,- €, ermäßigt 7,- €

Info: www.murnau-stiftung.de/filmtheater

05. Oktober - 19:00 Uhr

Wissenschaftstag spezial:

50 Jahre ESOC in Darmstadt - where missions come alive!

Mit ESA-Experten für Raumfahrt-Missionsbetrieb und ESA-Astronaut Thomas Reiter,

Moderation: Dirk Wagner (hriNFO)

Im September 2017 feiert das Satellitenkontrollzentrum der ESA 50. Geburtstag.

Im Jahr 1967 wurde ESA/ ESOC eröffnet und bereits 1968 wurde der erste von dort

gesteuerte Satellit gestartet. Die dabei eingesetzten Computer füllten ganze Räume

und wurden nicht über Tastaturen, sondern mühsam über Lochkarten bedient.

Seither haben die ESOC-Teams ganze Generationen von Satelliten für

Telekommunikation, Navigation, Erdbeobachtung und Astronomie sicher in den Orbit

begleitet. Auch wurden spektakuläre Deep SpaceMissionen wie Mars Express,

Huygens zum Saturn-Mond Titan oder die Rosetta-Mission mit der Landung auf

dem Kometen „Tschuri“ durchgeführt.

Gemeinsam blicken Operationsdirektor Rolf Densing, „Kometenjäger“ Paolo Ferri,

ESA-Astronaut Thomas Reiter und viele andere auf ein halbes Jahrhundert

europäische Raumfahrtaktivitäten zurück und geben einen Ausblick auf zukünftige

Missionen sowie auf Bedeutung der Raumfahrt für Wissenschaft und Wirtschaft

der Region.

Ein spannender Abend mit Kurzvorträgen der Experten, zahlreichen Bildern

und Videos sowie anschließenden Fragerunden.

Modelle von Satelliten, Raketen und Infotafeln ergänzen das Programm anschaulich.

Veranstaltet von der Centralstation in Kooperation mit ESA/ESOC.

Präsentiert von hr-iNFO und dem Darmstädter Echo.

Centralstation (Halle)

Im Carree

Darmstadt

Eintritt: frei

Info: www.centralstation-darmstadt.de

05. Oktober - 24. März

Vernissage: 05. Oktober - 19:00 Uhr

Mo. - Fr.: 07:00 Uhr bis 18:00 Uhr

Sa.: 09:00 Uhr bis 12:00 Uhr

Ausstellung:

Patrick Fauck

"Liebe Muse. liebe mich" - Druckgrafiken

Ich bin Druckgrafiker aus Passion!

Die Druckgrafik betrachte ich nicht als „schmückendes" Beiwerk, als Erweiterung

des Repertoires wie bei einem Maler oder Bildhauer, nein, für mich ist das

künstlerische Drucken Hauptweg, Laboratorium und großes Experimentierfeld.

Der Reiz der Alchemie der „Schwarzen Kunst", das jeder Drucktechnik eigene

Prozedere, die unterschiedlichen und unverwechselbaren Charakteristika aller

druckgrafischen Disziplinen, sei es die Radierung mit all ihren Facetten, sei es der

Holz- und Linolschnitt, die Lithographie, der Siebdruck oder der sehr aufwendige

und heute leider schon fast in Vergessenheit geratene Lichtdruck; sie alle

ziehen mich in ihren Bann und überall dort herrscht für mich Faszination,

Kunstwollen und Tatendrang." (Patrick Fauck)

Stadtgalerie Neu-Isenburg

Schulgasse 1 (über dem Bürgeramt)

Neu-Isenburg

Eintritt: frei

Info: www.neu-isenburg.de

06. Oktober - 18:30 Uhr

Bembeltreff – freitags im Museum:

"Deutsch-deutsche Grenzgeschichten"

Carsten Peetz, Sammler von DDR- „Erinnerungen“ hat interessante Objekte

im Gepäck und erzählt von innerdeutschen Grenzerfahrungen nach der Wende.

Zeitzeugen sind herzlich eingeladen, eigene Erlebnisse und Erfahrungen beizusteuern.

In lockerer Atmosphäre, mit viel Raum für Gespräche und Diskussionen,

aber auch für eigene Erinnerungen, bietet das Stadtmuseum "Haus zum Löwen"

an jedem ersten Freitag im Monat die Möglichkeit, Facetten der Isenburger

Geschichte neu zu entdecken.

Stadtmuseum "Haus zum Löwen"

Löwengasse 24

Neu-Isenburg

Eintritt: Zahl, was du willst

Info: www.neu-isenburg.de

06. - 08. Oktober

Fr. + Sa.: 20:15 Uhr

So.: 18:00 Uhr

Schlachthof-Film des Monats:

Conny Plank - The Potential of Noise

(D, 2017, 92 min, OmU, R: R. Caduff & S. Plank)

Konrad „Conny“ Plank (1940–1987) war einer der wichtigsten Klanggestalter

und Musikproduzenten seiner Zeit. Ein Pionier des Krautrock und Wegbereiter

elektronisch geprägter Popmusik. Bands und Künstler wie Kraftwerk, NEU!,

Brian Eno, David Bowie, Ideal, Ultravox und die Eurythmics nahmen mit ihm auf

und betonen noch heute den Einfluss, den er auf ihre Musik gehabt hat.

Ohne Plank hätte Gianna Nannini wohl für immer auf Englisch gesungen; und wäre

ihm ein gewisser Bono sympathischer gewesen, würde „Joshua Tree“ heute

ganz anders klingen. Als Conny im Alter von nur 47 Jahren starb, war sein

Sohn Stephan gerade mal 13 Jahre alt. 25 Jahre später hat er sich zusammen

mit Co-Regisseur Reto Caduff auf die Suche nach dem Mann gemacht,

den er als Kind oft nur hinter dem Mischpult erlebte.

Murnau-Filmtheater

Murnaustr. 6

Wiesbaden

Eintritt: 7,- €, ermäßigt 6,- €

Info: www.murnau-stiftung.de/filmtheater

und www.schlachthof-wiesbaden.de

07. + 08. Oktober

Sa.: 10:00 Uhr bis 18:00 Uhr

So.: 11:00 Uhr bis 18:00 Uhr

hochzeitplus

Die Hochzeitsmesse im Rhein-Main-Gebiet

mit einem bunten Programm und vielen Angebote für Hochzeitsinteressierte.

Die hochzeitplus gilt seit vielen Jahren als erfolgreiche Hochzeitsmesse

im Rhein-Main-Gebiet. Die Messe ist nicht nur ideal für alle künftigen Brautpaare,

sondern auch für alle, die eine große Feier, Taufe, Geburtstag oder ähnliche

Veranstaltungen planen. Gezeigt wird in der Mainzer Rheingoldhalle alles,

was zu einer unvergesslichen Feier dazu gehört: Braut- und Festmoden,

Trauringe, Eventlocations, Hochzeitsreisen u.v.m.

Ein Highlight auf der diesjährigen hochzeitplus spricht insbesondere die

männlichen Besucher an: Der letztjährige "Club der auserwählten Gentlemen"

im Westfoyer der Rheingoldhalle bietet nach großem Anklang wieder ein

ansprechendes Programm für heiratswillige und auch Single-Männer.

Auch dieses Jahr kann wieder das beliebte Trau(m)-Ticket vor Ort erworben werden.

Gegen Vorlage des Tickets erhalten Sie bei den zehn teilnehmenden Ausstellern

eine kleine Aufmerksamkeit, die die Vorfreude auf die Hochzeit versüßt.

Rheingoldhalle

Rheinstr. 66

Mainz

Eintritt: frei

Info: www.hochzeitplus.com

08. Oktober - 14:30 Uhr Geführter Rundgang:

"Kriegsgräberstätten - Den Toten ein Gesicht geben"

Den Toten ein Gesicht geben

Sind Sie schon einmal über einen Kriegsgräberfriedhof gegangen?

Haben Sie sich schon einmal überlegt, was das für Menschen waren,

die im Krieg ihr Leben verloren? Täter - Opfer - Kinder - Erwachsene - Greise?

Auf dem Idsteiner Friedhof sind fast 250 Kriegstote bestattet.

Erleben Sie bei einer Führung, wie diesen Menschen Ihr Leben und Ihr Gesicht

zurückgegeben wird. Eine Führung der anderen Art ...

Treffpunkt:

vor der Trauerhalle

des Idsteiner Friedhofs

Idstein

Teilnahmegebühr: 5,- €, für Kinder bis 12 Jahre frei

Karten sind vor Ort oder ab 14:00 Uhr in der Tourist-Info Idstein

(Killingerhaus), gegenüber dem Rathaus, erhältlich.

Info: www.idstein.de

08. Oktober

14:00 Uhr bis 17:00 Uhr

500 Jahre Reformation – Druckworkshop:

"Sagen will ich's, schreiben will ich's"

In der Druckwerkstatt gestalten wir eigene Flugblätter wie zur Zeit von

Martin Luther. Wie vor 500 Jahren formulieren wir unsere Kritik und unsere

Wünsche für die Zukunft, die an einer Holztür angeschlagen werden.

Die Teilnehmer erlernen das historische Druckverfahren und gestalten

einblättrige Drucke.

Stadtmuseum "Haus zum Löwen"

Löwengasse 24

Neu-Isenburg

Eintritt: Zahl, was du willst

Info: www.neu-isenburg.de

08. Oktober - 18:00 Uhr

Dämmerführung in Neu-Isenburg

Ein Hugenottenmädchen führt durch das welsche Dorf 1699 und trifft den Geist

von Johann Philipp zu Ysenburg-Büdingen.

Stadtgeschichte erleben mit Katrin Lindig und Christian Kunz.

Treffpunkt:

Stadtmuseum "Haus zum Löwen"

Löwengasse 24

Neu-Isenburg

Eintritt: Zahl, was du willst

Info: www.neu-isenburg.de

08. - 28. Oktober

Vernissage: 08. Oktober – 16:00 Uhr

Di., Do., + Fr.: 10:30 Uhr bis 13:30 Uhr + 14:30 Uhr bis 18:30 Uhr

Mi. + Sa.: 10:30 Uhr bis 13:30 Uhr

Ausstellung:

Anna Krishnan

"STILLes LEBEN"

Anna Krishnan wurde 1977 in Moskau geboren. Nach Abschluss ihres Studiums

an der Moskauer Kunstakademie übersiedelte sie nach Deutschland.

Ihre Bilder sind vor allem Emotionen und Energieflüsse, die mit Zuhilfenahme

von Farben und Linien in der Materie dargestellt werden.

Anna Krishnan liebt es Stillleben zu malen.

Ihre Bilder flüstern, wie sie es selbst nennt, und wer aufmerksam lauscht,

kann in das Wechselspiel zwischen dem Dunklen und Hellen,dem lebendigen

Flüchtigen und dem alten Beständigen eintauchen - in den Kreislauf der Natur.

Sie hat einen Weg gefunden, ihr Faible für die Impressionisten mit ihrer

Maltechnik in der Tradition der russischen Kunstschule zu verbinden.

Die gebürtige Moskauerin und Wahlfrankfurterin stellt ihre Werke zum zweiten Mal

in der Galerie Tiberius aus und wird zur Vernissage, und während der Ausstellung

– auf Anfrage - anwesend sein.

Galerie Tiberius

Bahnhofstr. 3

Neu-Isenburg

Eintritt: frei

Info: www.art-tiberius.de

10. Oktober - 19:00 Uhr Künstlerinnen-Treff:

GEDOK Jour fixe

An jedem 10. eines Monats findet der Jour fixe der GEDOK Frankfurt Rhein Main statt.

Künstlerinnen tauschen sich in einer offenen Runde aus,

Networking und Berichte über aktuelle Projekte.

Um Anmeldung wird gebeten: info@gedokfrankfurtrheinmain.de

Künstlerinnen-Atelier

wechselnd

Frankfurt am Main

Eintritt: frei

Info: www.gedokfrankfurtrheinmain.de

11. - 15. Oktober 69. Frankfurter Buchmesse

Ehrengast: Frankreich

Vom 11. bis zum 15. Oktober 2017 ist Frankreich Ehrengast

der 69. Frankfurter Buchmesse, dem bedeutendsten Treffpunkt

für die internationale Verlags- und Buchbranche.

Im Mittelpunkt des Ehrengastauftritts "Frankfurt auf Französisch"

steht die französische Sprache und die französischsprachige Literatur,

mit drei Themenschwerpunkten: Innovation und digitales Schaffen;

Französisch als Sprache des Wissensaustauschs und der Gastfreundschaft;

Belebung des deutsch-französischen Kulturaustauschs über die Jugend.

Messe Frankfurt

Ludwig-Erhard-Anlage 1

Frankfurt am Main

Info: www.buchmesse.de

12., 13. + 15. Oktober

Do.: 18:00 Uhr

Fr.: 20:15 Uhr

So.: 20:30 Uhr (+ Gespräch mit dem Regisseur im Anschluss)

Das Murnau-Filmtheater zeigt in der Reihe "Filmemacher zu Gast"

den Dokumentarfilm:

Pre-Crime

(Regie: Monika Hielscher, Matthias Heeder, DE 2017, 88 min, DCP, OmU,

FSK: beantragt)

Zum Bundesstart: Der Science-Fiction-Film Minority Reportist Realität: Bei der

Methode "Predictive Policing" wird prognostiziert, wann und wo ein Verbrecher

zuschlägt. Gefüttert wird der Polizeicomputer dafür mit persönlichen Informationen,

die wir täglich freiwillig im Internet preisgeben.

Die Regisseure sind um die halbe Welt gereist und haben Menschen getroffen,

die täglich mit der Technologie arbeiten, aber auch Menschen,

die zu Opfern derselben wurden.

Murnau-Filmtheater

Murnaustr. 6

Wiesbaden

Eintritt: 7,- €, ermäßigt 6,- €

Info: www.murnau-stiftung.de/filmtheater

13. Oktober - 18:00 Uhr

Das Murnau-Filmtheater zeigt in der Reihe "Russisch Dok"

den Dokumentarfilm:

Grenz-Zustand

(Regie: Vlad Reznichenko, RU 2008, 93 min, DVD, OmeU, FSK: ungeprüft)

Eine Frau in Blagoveshchensk. Der Mann hat sich vergiftet.

Die ehemalige Russischlehrerin hat zwei Töchter und muss die Familie ernähren.

Am anderen Ufer des Amur – China. Die Protagonistin pendelt nicht nur physisch

zum Geldverdienen zwischen China und Russland, sondern ist auch in psychischer

Hinsicht an der Grenze.

Murnau-Filmtheater

Murnaustr. 6

Wiesbaden

Eintritt: 2,50 €

Info: www.murnau-stiftung.de/filmtheater

14. Oktober

11:00 Uhr bis 19:30 Uhr

BuCon - Buchmesse Convent

Der Buchmesse Convent unter der Regie des WIRIC ist das unabhängige,

zentrale Treffen der deutschsprachigen, literarischen PhantastikSzene am

Buchmesse-Wochenende und gleichzeitig die führende Convention

für phantastische Literatur in Deutschland.

Hier wird traditionell auch der undotierte "Deutsche Phantastik Prei"” verliehen,

einer der drei wichtigsten Literaturpreise im phantastischen Genre

im deutschsprachigen Raum.

Bürgerhaus Sprendlingen

Fichtestr. 50

Dreieich

Eintritt: 10,- €, ermäßigt 8,- €

Familienpass ist erhältlich

Info: www.buchmessecon.de

14. Oktober

12:00 Uhr bis 18:00 Uhr

25. Deutscher Raumbildtag

Veranstalter: 3D Freunde Rhein-Main e.V.

Gezeigt werden verschiedenste Kleinvorträge über z.B. : Israel, Insel Santorin ,

mittlerer Neckar, Mecklenburgische Hausbootfahrt, sagenhafte Makroaufnahmen

und einiges mehr!

Jeder ist herzlichst eingeladen,egal wann, größere Pausen sind gegen 12:30 Uhr,

14:00 Uhr und 16:00 Uhr geplant (jeweils für 30 Min.)

und für das leibliche Wohl ist natürlich gesorgt.

Lassen Sie sich von traumhaft schönen Bildern begeistern. Da sie in perfekter

3D Qualität gezeigt werden, erlebt der Zuschauer eine neue Dimension.

Bürgerhaus Zeppelinheim

Kapitän-Lehmann-Str. 2

Neu-Isenburg / Zeppelinheim

Eintritt: frei (3D Brille 2,- €)

Info: www.neu-isenburg.de

und www.3d-freunde-rheinmain.de

15. Oktober - 14:30 Uhr Hexenturmführung in Idstein:

"Der Hexenturm - Idsteins Wahrzeichen"

Für die Idsteiner ist ihr Hexenturm eine Herzensangelegenheit.

Bei Ihrem Besuch sehen Sie durch das "Angstloch"" erfahren, was die

Maueröffnungen bedeuten oder wie die Türmer arbeiteten. Wenn Sie dann

über die steile Holztreppe die höchste Ebene erreichen und den Blick

über die Altstadt genießen, verstehen Sie, dass der Hexenturm mehr ist

als ein bedeutendes Bauwerk, eben eine Herzensangelegenheit.

Treffpunkt:

vor der Tourist-Info Idstein / Killingerhaus

König-Adolf-Platz 12

Idstein

Teilnahmegebühr: 5,- €, für Kinder bis 12 Jahre frei

Karten sind ab 14:00 Uhr in der Tourist-Info Idstein (Killingerhaus),

gegenüber dem Rathaus, erhältlich.

Info: www.idstein.de

20. Oktober - 20:00 Uhr

11. Wiesbadener Science Slam

Wissenschaft ist: a) dröge Vorlesungen, b) forschen in dunklen Räumen

und c) ab und zu mal ein Abstecher in die Mensa? Weit gefehlt.

Ohren und Gehirn gespitzt, es geht auch anders: Mit unterhaltsamen Vorträgen,

in uniferner Umgebung vor einem gemischten Publikum – beim Science Slam wird

Wissenschaft von Jungwissenschaftler*innen aus der Uni raus ins Leben geholt.

Der Science Slam ist ein Wettbewerb, bei dem es gilt, in zehn Minuten die Gunst

des Publikums zu gewinnen. Allerdings nicht mit poetischen Texten, sondern mit

ungewohnt spritzig präsentierten wissenschaftlichen Inhalten. Dabei ist alles erlaubt.

Der beste Vortrag wird am Ende vom Publikum durch Applaus gekürt.

Die Themen? Vielseitig und interessant. Slam frei!

Schlachthof (Halle)

Murnaustr. 1

Wiesbaden

Eintritt: VVK 8,- €, AK 10,- €

Info: www.schlachthof-wiesbaden.de

21. Oktober

16:00 Uhr bis 19:00 Uhr

"Mehr aus Büchern machen"

Kreativworkshop mit der Hanauer Künstlerin Sanja Zivo

im Buchladen am Freiheitsplatz

Wer kennt das Dilemma nicht –man hat hat alte Bücher, die wohl nie mehr

gelesen werden, und möchte sie dennoch nicht wegwerfen. Um diesem Problem

kreativ zu begegnen, haben sich die Hanauer Künstlerin Sanja Zivo und der

Buchladen am Freiheitsplatz etwas besonderes ausgedacht: In einem

Samstagsworkshop können die Teilnehmer unter professioneller Anleitung etwas

Neues aus einem Ihrer alten Schätze entstehen lassen. Es wird geschnitten,

geklebt, gerollt und gefaltet – so entstehen nach und nach aus Papier und

Buchdeckeln ganz eigene Kunstwerke. Tipps von der Ideenfindung bis zur

Technik gibt die seit vielen Jahren in Hanau engagierte Designerin Sanja Zivo.

Mitzubringen sind Werkzeuge wie Schere, Cuttermesser, Lineal, Stift,

Kordel und Kleber – und alte Bücher.

Die Teilnehmer werden professionell angeleitet und darüber hinaus mit

weiterem Material sowie Obst und Getränken versorgt.

Interessierte Teilnehmer können sich direkt im Buchladen am Freiheitsplatz

anmelden – persönlich, telefonisch oder über die Website.

Buchladen am Freiheitsplatz

Am Freiheitsplatz 10

Hanau

Teilnahmegebühr:

Erwachsene 30,- €, Kinder (10 bis 15 J) 15,- €

Info: www.freiheitsplatz.de

21. + 22. Oktober

Sa.: 20:15 Uhr (Mit Tanzeinlage der Flamencoschule Jaleo)

So.: 18:00 Uhr

Das Murnau-Filmtheater zeigt in der Reihe "Werk(schauen)"

den Dokumentarfilm:

Mein Leben – Ein Tanz (La Chana)

(Regie: Lucija Stojevic, ES 2016, 86 min, DCP, OmU, FSK: ab 0)

Dokumentarfilm über die berühmte Flamencotänzerin La Chana, die nach

30-jähriger Pause für eine letzte Vorstellung auf die Bühne zurückkehrt.

Dabei berichtet sie auch über die Gründe dafür, warum sie auf dem Höhepunkt

ihrer Karriere von der Bildfläche verschwand – nachdem sie das Publikum mit

einem Tanzstil begeisterte, der seinesgleichen suchte.

Murnau-Filmtheater

Murnaustr. 6

Wiesbaden

Eintritt: 7,- €, ermäßigt 6,- €

Info: www.murnau-stiftung.de/filmtheater

22. Oktober - 14:30 Uhr Stadtführung einmal anders:

"Idstein einmal anders"

Sie kennen Idstein schon?

Dann werfen Sie mit uns einen unkonventionellen Blick auf die Altstadt.

Wagen Sie einen Innenstadtbummel abseits der ausgetretenen Pfade

und sehen Sie längst bekannte Ecken mit neuen Augen!

Diese Entdeckungsreise ist für neue Gäste ebenso geeignet wie für Idsteiner,

die ihre Stadt neu erleben möchten!

Treffpunkt:

vor der Tourist-Info Idstein / Killingerhaus

König-Adolf-Platz 12

Idstein

Teilnahmegebühr: 5,- €, für Kinder bis 12 Jahre frei

Karten sind ab 14:00 Uhr in der Tourist-Info Idstein (Killingerhaus),

gegenüber dem Rathaus, erhältlich.

Info: www.idstein.de

23. Oktober - 19:00 Uhr

Wissenschaftstag - Energie für die Zukunft:

Windkraft in der Öffentlichkeit

Mit Prof. Dr. Torsten Schäfer, Moderation: Prof. Dr. Lothar Petry

Kaum ein umweltpolitisches Thema wird derzeit so kontrovers diskutiert wie die

Windkraft, gerade in Süddeutschland – und aktuell auch in Südhessen!

Schnell stehen sich die Lager gegenüber, wenn ein neues Projekt in einer Kommune

geplant wird, rasch sind Meinungen gebildet und damit gemeinsame

Gesprächsgrundlagen erschwert. Bis zum bitteren und ideologischen Streit führen

die Diskussionen. Doch warum erhitzen sich gerade bei diesem Thema die Gemüter?

Welche allgemeinen gesellschaftlichen und themenfremden Motive bestimmen die

Debatte mit? Und wie sehr ist sie mit dem Klimaschutz verwoben, der die

Windenergie nicht nur in Deutschland auf die Agenda gesetzt hat?

Der Vortrag von Prof. Dr. Torsten Schäfer (Professor für Journalismus mit Schwerpunkt

Textproduktion, Autor, Umwelt- und Reisejournalist) versucht Antworten und

Lösungsvorschläge zu geben, sowohl aus einer wissenschaftlichen, studienbasierten

als auch aus einer umweltjournalistisch-praktischen Perspektive, die eng mit eigener

Naturschutzerfahrung und langjähriger Wildtierberichterstattung verbunden ist.

Centralstation (Halle)

Im Carree

Darmstadt

Eintritt: frei

Info: www.centralstation-darmstadt.de

25. Oktober - 20:00 Uhr Verena Lueken & Philipp Krohn:

Multimediale Lesung über NY

Concrete jungle where dreams are made of“, singt Alicia Keys über New York.

Was die Faszination des „Big Apple“ ausmacht, beantworten die F.A.Z.-Redakteure

Verena Lueken und Philipp Krohn aus zwei Perspektiven: Als Insiderin, die sich

in Reportagen, Analysen und fiktionalen Texten an der Metropole abarbeitet und

als Chronist, der Popgeschichte anhand lokaler Musikgeschichten neu erzählt hat.

Die Fabrik

Mittlerer Hasenpfad 5 (Im Hof)

Frankfurt am Main

Eintritt: 10,- €, ermäßigt 8,- €

Info: www.die-fabrik-frankfurt.de

27. Oktober - 19:30 Uhr buchschlager salon - Reiselust:

"In der Mitte Europas - Görlitz meine Wahlheimat"

vorgestellt von Kerstin Ebel

Musikumrahmung:

Peter Richter-Ebel (Gitarre), Gerald Heinrich (Bass), Fritz Rabe (Cajon)

Haus Falltorweg

Falltorweg 2

Dreieich-Buchschlag

Eintritt: 11,- €

Info: www.buergerverein-buchschlag.de

und www.buergerhaeuser-dreieich.de

27. Oktober - 20:15 Uhr

Das Murnau-Filmtheater zeigt in der Reihe "NATURfilmNACHT"

den Dokumentarfilm:

Naturwunder Galapagos

(Regie: Rudolf Dietrich, DE 2014, 60 min, DCP, DF, FSK: ungeprüft)

Gespräch mit dem Regisseur im Anschluss

(Moderation: ZDF-Regisseur Andreas Ewels)

Auf den Spuren des Evolutionsforschers Charles Darwin dokumentiert Regisseur

Rudolf Dietrich mit spektakulären Naturaufnahmen die einzigartige Tier- und

Pflanzenwelt der Galapagosinseln. Sein Credo: Nicht der Stärkste, nicht der Klügste,

sondern der Anpassungsfähigste wird überleben! Galapagos hält unbestechlich

der Menschheit einen Spiegel vor.

Vorab stimmt ein 15-minütiger Zusammenschnitt von "Der Vulkan lebt. Teil 2"

auf den Abend ein.

Murnau-Filmtheater

Murnaustr. 6

Wiesbaden

Eintritt: 10,- €

Info: www.murnau-stiftung.de/filmtheater

27. Oktober - 25. Februar

Di.: 10:00 Uhr bis 20:00 Uhr

Mi.: 10:00 Uhr bis 17:00 Uhr

Do.: 10:00 Uhr bis 20:00 Uhr

Fr. - So. + Feiertag: 10:00 Uhr bis 17:00 Uhr

24., 25., 31. Dezember + 01. Januar geschlossen

Ausstellung:

Der Garten der Avantgarde

Heinrich Kirchhoff: Ein Sammler von Jawlensky, Klee, Nolde...

Nachdem vor genau 100 Jahren das Museum Wiesbaden erstmals Kirchhoffs

Sammlung ausstellte, widmet es sich nun erneut diesem bedeutenden Sammler.

Die Ausstellung zeichnet die Genese der "Sammlung Kirchhoff" über einen Zeitraum

von zwei Jahrzehnten von 1914 bis 1933 nach. Sie zeigt damit anhand der von

Kirchhoff geschätzten Maler die Entwicklung der deutschen Kunst vom

Impressionismus (Corinth, Liebermann, Slevogt) über den facettenreichen

Expressionismus (Chagall, Kokoschka, Lehmbruck, Macke, Marc) bis zur Abstraktion

(Kandinsky, Moholy-Nagy). Am Ende wird anhand präzise ausgewählter Werke aus

der ehemaligen Sammlung Kirchhoff – aufwendig recherchiert und zusammengetragen

aus nationalen und internationalen Museen und Privatsammlungen – klar, dass der

vergessene "Garten Kirchhoff" deutschlandweit eines der wichtigsten Sammelbecken

der Avantgarde in den 1920er-Jahren war.

Museum Wiesbaden

Hessisches Landesmuseum für Kunst und Natur

Friedrich-Ebert-Allee

Wiesbaden

Eintritt (inkl. Dauerausstellungen): 10,- €, ermäßigt 7,-€

Kinder und Jugendliche bis 18 Jahre in Begleitung ihrer Eltern frei

Info: www.wiesbaden.de/...

und www.museum-wiesbaden.de

28. Oktober - 20:00 Uhr Live-Multivision von und mit Olaf Krüger und Kerstin Langenberger:

Inseln des Nordens

Abenteuer am Polarkreis

Nach sechs Recherchejahren stellen die beiden die schönsten und wildesten

Eilande vor. Island, das sagenhafte Naturwunder aus Feuer und Eis.

Grönland, die Heimat der Inuit und verblüffender Rekorde. Spitzbergen, das

arktische Eldorado für Tierfotografen aus aller Welt. Den Inselstaat der Färöer,

der für seine Wetterkapriolen ebenso berühmt ist, wie für seine Steilküsten.

Und die Lofoten, die nicht nur das Zuhause von Dorschfischern sind,

sondern auch ein wahres Paradies für Liebhaber des Nordlichts.

Bürgerhaus Sprendlingen

Fichtestr. 50

Dreieich

Eintritt: 14,- €, ermäßigt 9,- €

Info: www.buergerhaeuser-dreieich.de

29. Oktober

16:00 Uhr + 20:00 Uhr

European Outdoor Film Tour 17/18:

Von Abenteurern und Extremsportlern

Die European Outdoor Film Tour (E.O.F.T.) ist das größte Filmevent der europäischen

Outdoor-Community und tourt in diesem Jahr zum 17. Mal durch Europa.

Rund 300 Veranstaltungen in zwölf Ländern stehen auf der Agenda – zwei davon

dank der Unterstützung von Sport Hübner in der Centralstation.

Das zweistündige Filmprogramm nimmt die Zuschauer mit auf eine extrem sportliche

Abenteuerreise zu den entlegensten Winkeln der Erde – adrenalingeladene Kurzfilme,

emotionale Sportlerporträts und atemberaubende Natur. Das Besondere: Zu sehen

sind keine Schauspieler, sondern Spitzensportler des Outdoorbereichs. In diesem

Jahr unter anderem mit einer aufregenden Überquerung des grönländischen

Eisschilds mit Snowkites (Into Twin Galaxies), einem rasanten Ausflug zu den

größten Gletschern Frankreichs (Ice Call) sowie einer ursprünglichen Expedition

auf einem Einbaum in den mystischen Dschungel des Amazonasgebiets (Dug Out).

Das beeindruckende Kletter-Portrait „Choices“, begleitet die mutige Steph Davis.

Seit über 20 Jahren führt sie ein Leben am Abgrund, zwischen Klettern und Base Jumps.

Das Risiko des von ihr gewählten Lebens ist ihr bewusst: Zwei Ehemänner verlor

sie an ihre Leidenschaft. Trotzdem lässt sie der Traum vom Fliegen nicht los –

und auch ihr jetziger Freund Ian teilt die Faszination...

Centralstation (Saal)

Im Carree

Darmstadt

Eintritt:

VVK Tickets zu 15 Euro sind nur bei Sport Hübner, Ludwigsplatz 6,

64283 Darmstadt erhältlich.

Info: www.centralstation-darmstadt.de

29. Oktober - 14:30 Uhr Altstadtführung in Idstein mit anschließender Apfelweinprobe:

"Altstadtführung mit Apfelweinprobe"

Sie besichtigen die Idsteiner Altstadt, die Gebäudegruppen der ehemaligen

Burganlage, den Hexenturm, die beeindruckend sanierten Fachwerkhäuser

und lauschen den dazugehörigen Sagen, Anekdoten und Geschichten.

Abschließend geht es zur Apfelweinprobe in das Hotel "Felsenkeller",

wo sie Wissenswertes über die Verarbeitung und die Vergärung des Apfels

zu Most und Wein erfahren.

Treffpunkt:

vor der Tourist-Info Idstein / Killingerhaus

König-Adolf-Platz 12

Idstein

Teilnahmegebühr: 5,- €, für Kinder bis 12 Jahre frei

Karten sind ab 14:00 Uhr in der Tourist-Info Idstein (Killingerhaus),

gegenüber dem Rathaus, erhältlich.

Info: www.idstein.de

31. Oktober - 14:30 Uhr Stadtführung zur Nassauischen Union:

"Nassauische Union - Die zwei Seiten der Oblate"

Im August 1817 versammelten sich Vertreter der Reformierten und der

Lutheraner des Herzogtums Nassau im Idsteiner Augusteum. Sie schlossen

sich zur ersten evangelischen Union in einem Flächenstaat zusammen.

Erfahren Sie mehr über den Ort der Verhandlungen, die Auseinandersetzungen

um die Form des Abendmahls und die politischen Kräfte, die die Einigung forcierten.

Nach einem Stadtrundgang besichtigen Sie die Unionskirche und hören,

warum sich Idstein heute "Reformationsstadt Europas" nennen darf.

Treffpunkt:

vor der Tourist-Info Idstein / Killingerhaus

König-Adolf-Platz 12

Idstein

Teilnahmegebühr: 5,- €, für Kinder bis 12 Jahre frei

Karten sind ab 14:00 Uhr in der Tourist-Info Idstein (Killingerhaus),

gegenüber dem Rathaus, erhältlich.

Info: www.idstein.de

- zum Seitenanfang -

November 2017

01. - 09. November

Di. - So.: 11:00 Uhr bis 17:00 Uhr

Mi.: 11:00 Uhr bis 20:00 Uhr

Ausstellung:

"nah und fern"

Der Landschaftsmaler Otto Ubbelohde, 1867 - 1922

In Marburg erblickte vor 150 Jahren Otto Ubbelohde das Licht der Welt.

Anlässlich dieses Jubiläums zeigt der Marburger Kunstverein einen repräsentativen

Werküberblick des bedeutenden Malers und Graphikers. Neben Hauptwerken der

Landschaftsmalerei bilden Zeichnungen und die berühmten Märchenillustrationen

einen zweiten Schwerpunkt der Ausstellung.

Die Exponate der Retrospektive im Kunstverein entstammen den reichen Beständen

der Otto Ubbelohde-Stiftung und des Museums für Kunst und Kulturgeschichte

der Philipps-Universität Marburg. Das Konzept der Ausstellung entstand in

Kooperation mit beiden Institutionen. An einem Ort, der allgemein der

zeitgenössischen Kunst verpflichtet ist, wird in einem Rückblick den um das

Jahr 1900 aktuellen künstlerischen Fragestellungen nachgespürt.

+++ Führungen +++

Jeden Samstag um 16 Uhr, ebenfalls kostenfrei,

für Schulklassen und Gruppen nach Vereinbarung (auch außerhalb der Öffnungszeiten),

In Kooperation mit der "Kunstwerkstatt" Marburg: Führungen für Kinder auf Anfrage

Marburger Kunstverein

Gerhard-Jahn-Platz 5

Marburg

Eintritt: frei

Info: www.marburger-kunstverein.de

01. - 26. November

Fr.: 14:00 Uhr bis 17:00 Uhr

Sa., So. + Feiertage: 11:00 Uhr bis 17:00 Uhr

Sonderausstellung "Zollgeschichten"

Im Stadtmuseum "Haus zum Löwen" kann das alte Neu-Isenburg zu verschiedenen

Zeiten, etwa als Grenzort zwischen dem Großherzogtum Hessen-Darmstadt

und dem preußischen Frankfurt entdeckt werden

Stadtmuseum "Haus zum Löwen"

Löwengasse 24

Neu-Isenburg

Eintritt: Zahle, was du willst

Info: www.hugenottenhalle.de

01. November - 25. Februar

Di.: 10:00 Uhr bis 20:00 Uhr

Mi.: 10:00 Uhr bis 17:00 Uhr

Do.: 10:00 Uhr bis 20:00 Uhr

Fr. - So. + Feiertag: 10:00 Uhr bis 17:00 Uhr

24., 25., 31. Dezember + 01. Januar geschlossen

Ausstellung:

Der Garten der Avantgarde

Heinrich Kirchhoff: Ein Sammler von Jawlensky, Klee, Nolde...

Nachdem vor genau 100 Jahren das Museum Wiesbaden erstmals Kirchhoffs

Sammlung ausstellte, widmet es sich nun erneut diesem bedeutenden Sammler.

Die Ausstellung zeichnet die Genese der "Sammlung Kirchhoff" über einen Zeitraum

von zwei Jahrzehnten von 1914 bis 1933 nach. Sie zeigt damit anhand der von

Kirchhoff geschätzten Maler die Entwicklung der deutschen Kunst vom

Impressionismus (Corinth, Liebermann, Slevogt) über den facettenreichen

Expressionismus (Chagall, Kokoschka, Lehmbruck, Macke, Marc) bis zur Abstraktion

(Kandinsky, Moholy-Nagy). Am Ende wird anhand präzise ausgewählter Werke aus

der ehemaligen Sammlung Kirchhoff – aufwendig recherchiert und zusammengetragen

aus nationalen und internationalen Museen und Privatsammlungen – klar, dass der

vergessene "Garten Kirchhoff" deutschlandweit eines der wichtigsten Sammelbecken

der Avantgarde in den 1920er-Jahren war.

Museum Wiesbaden

Hessisches Landesmuseum für Kunst und Natur

Friedrich-Ebert-Allee

Wiesbaden

Eintritt (inkl. Dauerausstellungen): 10,- €, ermäßigt 7,-€

Kinder und Jugendliche bis 18 Jahre in Begleitung ihrer Eltern frei

Info: www.wiesbaden.de/...

und www.museum-wiesbaden.de

01. November - 24. März

Mo. - Fr.: 07:00 Uhr bis 18:00 Uhr

Sa.: 09:00 Uhr bis 12:00 Uhr

Ausstellung:

Patrick Fauck

"Liebe Muse. liebe mich" - Druckgrafiken

Ich bin Druckgrafiker aus Passion!

Die Druckgrafik betrachte ich nicht als „schmückendes" Beiwerk, als Erweiterung

des Repertoires wie bei einem Maler oder Bildhauer, nein, für mich ist das

künstlerische Drucken Hauptweg, Laboratorium und großes Experimentierfeld.

Der Reiz der Alchemie der „Schwarzen Kunst", das jeder Drucktechnik eigene

Prozedere, die unterschiedlichen und unverwechselbaren Charakteristika aller

druckgrafischen Disziplinen, sei es die Radierung mit all ihren Facetten, sei es der

Holz- und Linolschnitt, die Lithographie, der Siebdruck oder der sehr aufwendige

und heute leider schon fast in Vergessenheit geratene Lichtdruck; sie alle

ziehen mich in ihren Bann und überall dort herrscht für mich Faszination,

Kunstwollen und Tatendrang." (Patrick Fauck)

Stadtgalerie Neu-Isenburg

Schulgasse 1 (über dem Bürgeramt)

Neu-Isenburg

Eintritt: frei

Info: www.neu-isenburg.de

03. November - 02. Dezember

Vernissage: 03. November – 19:00 Uhr

Di., Do., + Fr.: 10:30 Uhr bis 13:30 Uhr + 14:30 Uhr bis 18:30 Uhr

Mi. + Sa.: 10:30 Uhr bis 13:30 Uhr

Ausstellung:

Wolfgang Zelmer

"Rosso, Grigio e Altro"

Wolfgang Zelmer ist einer der wichtigsten zeitgenössischen Stillleben-Maler

und zählt schon heute zu den Klassikern der Moderne.

Zelmer, Künstler der Galerie seit 2012, überrascht uns in dieser Ausstellung

mit Arbeiten, die eine neue Wegmarke in seinem Kunstschaffen setzen.

In seiner Serie "Rosso, Grigio e Altro" verzichtet Zelmer auf klassische

Kompositionsprinzipien und schafft Stillleben, deren Objekte, scheinbar schwerelos,

vor einem monochromen Hintergrund ein intensives Eigenleben entwickeln.

Zelmer gelingt es immer wieder die traditionelle Stillleben-Malerei dank seiner

genialen Virtuosität und handwerklichen Meisterschaft, ohne irgendwelchen Moden

zu folgen, neu zu interpretieren und im 21.Jahrhundert zu etablieren.

Galerie Tiberius

Bahnhofstr. 3

Neu-Isenburg

Eintritt: frei

Info: www.art-tiberius.de

05. November - 11:00 Uhr

Stadtführung durch das historische Groß-Umstadt

Jeden 1. Sonntag im Monat bieten ausgebildete Gästeführer einen

erlebnisreichen Rundgang durchs historische Groß-Umstadt.

Freuen Sie sich auf ca. 2 Stunden Groß-Umstadt mit dem besonderen Blick

aufs "Einst und Jetzt". Zum Abschluss sind alle Teilnehmer gerne zu einem

Probeschluck Umstädter Weines eingeladen.

Treffpunkt:

Rathausportal

Mark 1

Groß-Umstadt

Teilnahmegebühr: 4,- €, Kinder frei

Info: www.gross-umstadt.de

10. November - 19:00 Uhr Künstlerinnen-Treff:

GEDOK Jour fixe

An jedem 10. eines Monats findet der Jour fixe der GEDOK Frankfurt Rhein Main statt.

Künstlerinnen tauschen sich in einer offenen Runde aus,

Networking und Berichte über aktuelle Projekte.

Um Anmeldung wird gebeten: info@gedokfrankfurtrheinmain.de

Künstlerinnen-Atelier

wechselnd

Frankfurt am Main

Eintritt: frei

Info: www.gedokfrankfurtrheinmain.de

18. + 19. November

Sa.: 10:00 Uhr bis (durchgehend) So. 18:00 Uhr

DreieichCon

27. Dreieicher Rollenspieltreffen

DIE zentrale Veranstaltung der Rollenspiel-Szene im Rhein-Main-Gebiet

(und darüber hinaus) veranstaltet der Jugendclub WIRIC unter dem Dach des BVB.

Auf mehr als 1.500 Quadratmetern wird geboten, was das Herz eines Rollenspielers

höher schlagen lässt: Fantasy, Science Fiction, Endzeit- und Exoten-Runden,

Vampire, Star Wars, Paranoia, Space Gothic und anderes mehr.

Außerdem präsentieren sich Clubs, Spieleläden und Firmen,

die mit einem dem Genre entsprechenden Angebot aufwarten.

Bürgerhaus Sprendlingen

Fichtestr. 50

Dreieich

Eintritt:

Sa.: 10,- €  (gültig bis Veranstaltungsende / inkl. So.)

So.: 5,- €

Familienpass ist erhältlich

Info: www.dreieichcon.de

- zum Seitenanfang -

Dezember 2017

01. + 02. Dezember

Fr.: 10:30 Uhr bis 13:30 Uhr + 14:30 Uhr bis 18:30 Uhr

Sa.: 10:30 Uhr bis 13:30 Uhr

Ausstellung:

Wolfgang Zelmer

"Rosso, Grigio e Altro"

Wolfgang Zelmer ist einer der wichtigsten zeitgenössischen Stillleben-Maler

und zählt schon heute zu den Klassikern der Moderne.

Zelmer, Künstler der Galerie seit 2012, überrascht uns in dieser Ausstellung

mit Arbeiten, die eine neue Wegmarke in seinem Kunstschaffen setzen.

In seiner Serie "Rosso, Grigio e Altro" verzichtet Zelmer auf klassische

Kompositionsprinzipien und schafft Stillleben, deren Objekte, scheinbar schwerelos,

vor einem monochromen Hintergrund ein intensives Eigenleben entwickeln.

Zelmer gelingt es immer wieder die traditionelle Stillleben-Malerei dank seiner

genialen Virtuosität und handwerklichen Meisterschaft, ohne irgendwelchen Moden

zu folgen, neu zu interpretieren und im 21.Jahrhundert zu etablieren.

Galerie Tiberius

Bahnhofstr. 3

Neu-Isenburg

Eintritt: frei

Info: www.art-tiberius.de

01. Dezember - 25. Februar

Di.: 10:00 Uhr bis 20:00 Uhr

Mi.: 10:00 Uhr bis 17:00 Uhr

Do.: 10:00 Uhr bis 20:00 Uhr

Fr. - So. + Feiertag: 10:00 Uhr bis 17:00 Uhr

24., 25., 31. Dezember + 01. Januar geschlossen

Ausstellung:

Der Garten der Avantgarde

Heinrich Kirchhoff: Ein Sammler von Jawlensky, Klee, Nolde...

Nachdem vor genau 100 Jahren das Museum Wiesbaden erstmals Kirchhoffs

Sammlung ausstellte, widmet es sich nun erneut diesem bedeutenden Sammler.

Die Ausstellung zeichnet die Genese der "Sammlung Kirchhoff" über einen Zeitraum

von zwei Jahrzehnten von 1914 bis 1933 nach. Sie zeigt damit anhand der von

Kirchhoff geschätzten Maler die Entwicklung der deutschen Kunst vom

Impressionismus (Corinth, Liebermann, Slevogt) über den facettenreichen

Expressionismus (Chagall, Kokoschka, Lehmbruck, Macke, Marc) bis zur Abstraktion

(Kandinsky, Moholy-Nagy). Am Ende wird anhand präzise ausgewählter Werke aus

der ehemaligen Sammlung Kirchhoff – aufwendig recherchiert und zusammengetragen

aus nationalen und internationalen Museen und Privatsammlungen – klar, dass der

vergessene "Garten Kirchhoff" deutschlandweit eines der wichtigsten Sammelbecken

der Avantgarde in den 1920er-Jahren war.

Museum Wiesbaden

Hessisches Landesmuseum für Kunst und Natur

Friedrich-Ebert-Allee

Wiesbaden

Eintritt (inkl. Dauerausstellungen): 10,- €, ermäßigt 7,-€

Kinder und Jugendliche bis 18 Jahre in Begleitung ihrer Eltern frei

Info: www.wiesbaden.de/...

und www.museum-wiesbaden.de

01. Dezember - 24. März

Mo. - Fr.: 07:00 Uhr bis 18:00 Uhr

Sa.: 09:00 Uhr bis 12:00 Uhr

Ausstellung:

Patrick Fauck

"Liebe Muse. liebe mich" - Druckgrafiken

Ich bin Druckgrafiker aus Passion!

Die Druckgrafik betrachte ich nicht als „schmückendes" Beiwerk, als Erweiterung

des Repertoires wie bei einem Maler oder Bildhauer, nein, für mich ist das

künstlerische Drucken Hauptweg, Laboratorium und großes Experimentierfeld.

Der Reiz der Alchemie der „Schwarzen Kunst", das jeder Drucktechnik eigene

Prozedere, die unterschiedlichen und unverwechselbaren Charakteristika aller

druckgrafischen Disziplinen, sei es die Radierung mit all ihren Facetten, sei es der

Holz- und Linolschnitt, die Lithographie, der Siebdruck oder der sehr aufwendige

und heute leider schon fast in Vergessenheit geratene Lichtdruck; sie alle

ziehen mich in ihren Bann und überall dort herrscht für mich Faszination,

Kunstwollen und Tatendrang." (Patrick Fauck)

Stadtgalerie Neu-Isenburg

Schulgasse 1 (über dem Bürgeramt)

Neu-Isenburg

Eintritt: frei

Info: www.neu-isenburg.de

03. Dezember - 11:00 Uhr

Stadtführung durch das historische Groß-Umstadt

Jeden 1. Sonntag im Monat bieten ausgebildete Gästeführer einen

erlebnisreichen Rundgang durchs historische Groß-Umstadt.

Freuen Sie sich auf ca. 2 Stunden Groß-Umstadt mit dem besonderen Blick

aufs "Einst und Jetzt". Zum Abschluss sind alle Teilnehmer gerne zu einem

Probeschluck Umstädter Weines eingeladen.

Treffpunkt:

Rathausportal

Mark 1

Groß-Umstadt

Teilnahmegebühr: 4,- €, Kinder frei

Info: www.gross-umstadt.de

08. Dezember - 20:00 Uhr Multivision von und mit David Hettich:

Abenteuer Ozean

Geheimnisse der Weltmeere

Alle Ozeane dieser Erde zu entdecken und zu erkunden: Das war das ehrgeizige

Ziel des Unterwasserfotografen David Hettich. Er tauchte mit Hammerhaien

im Pazifik, schwamm in riesigen Quallenschwärmen, fotografierte Salzwasserkrokodile

und begegnete jagenden Orcas aus nächster Nähe.

Im Zuge seines Projektes „Abenteuer OZEAN“ verbrachte Hettich über

2.000 Stunden unter der Wasseroberfläche. Mehr als 100.000 Fotos und

250 Stunden Filmmaterial sind Grundlage für seine bewegende Live-Reportage.

Die Zuschauer erleben die Wanderung der Wale von der Antarktis bis in

die Südsee, die größte Krabbenwanderung des Planeten, Delfinfamilien

und Haie in freier Wildbahn.

Seit 2011 wird der Naturfreund als „Botschafter der Meere“ von

„National Geographic“ präsentiert.

Bürgerhaus Sprendlingen

Fichtestr. 50

Dreieich

Eintritt: 14,- €, ermäßigt 9,- €

Info: www.buergerhaeuser-dreieich.de

10. Dezember - 19:00 Uhr Künstlerinnen-Treff:

GEDOK Jour fixe

An jedem 10. eines Monats findet der Jour fixe der GEDOK Frankfurt Rhein Main statt.

Künstlerinnen tauschen sich in einer offenen Runde aus,

Networking und Berichte über aktuelle Projekte.

Um Anmeldung wird gebeten: info@gedokfrankfurtrheinmain.de

Künstlerinnen-Atelier

wechselnd

Frankfurt am Main

Eintritt: frei

Info: www.gedokfrankfurtrheinmain.de

- zum Seitenanfang -

Januar 2018

01. Januar - 25. Februar

01. Januar geschlossen

Di.: 10:00 Uhr bis 20:00 Uhr

Mi.: 10:00 Uhr bis 17:00 Uhr

Do.: 10:00 Uhr bis 20:00 Uhr

Fr. - So. + Feiertag: 10:00 Uhr bis 17:00 Uhr

Ausstellung:

Der Garten der Avantgarde

Heinrich Kirchhoff: Ein Sammler von Jawlensky, Klee, Nolde...

Nachdem vor genau 100 Jahren das Museum Wiesbaden erstmals Kirchhoffs

Sammlung ausstellte, widmet es sich nun erneut diesem bedeutenden Sammler.

Die Ausstellung zeichnet die Genese der "Sammlung Kirchhoff" über einen Zeitraum

von zwei Jahrzehnten von 1914 bis 1933 nach. Sie zeigt damit anhand der von

Kirchhoff geschätzten Maler die Entwicklung der deutschen Kunst vom

Impressionismus (Corinth, Liebermann, Slevogt) über den facettenreichen

Expressionismus (Chagall, Kokoschka, Lehmbruck, Macke, Marc) bis zur Abstraktion

(Kandinsky, Moholy-Nagy). Am Ende wird anhand präzise ausgewählter Werke aus

der ehemaligen Sammlung Kirchhoff – aufwendig recherchiert und zusammengetragen

aus nationalen und internationalen Museen und Privatsammlungen – klar, dass der

vergessene "Garten Kirchhoff" deutschlandweit eines der wichtigsten Sammelbecken

der Avantgarde in den 1920er-Jahren war.

Museum Wiesbaden

Hessisches Landesmuseum für Kunst und Natur

Friedrich-Ebert-Allee

Wiesbaden

Eintritt (inkl. Dauerausstellungen): 10,- €, ermäßigt 7,-€

Kinder und Jugendliche bis 18 Jahre in Begleitung ihrer Eltern frei

Info: www.wiesbaden.de/...

und www.museum-wiesbaden.de

01. Januar - 24. März

Mo. - Fr.: 07:00 Uhr bis 18:00 Uhr

Sa.: 09:00 Uhr bis 12:00 Uhr

Ausstellung:

Patrick Fauck

"Liebe Muse. liebe mich" - Druckgrafiken

Ich bin Druckgrafiker aus Passion!

Die Druckgrafik betrachte ich nicht als „schmückendes" Beiwerk, als Erweiterung

des Repertoires wie bei einem Maler oder Bildhauer, nein, für mich ist das

künstlerische Drucken Hauptweg, Laboratorium und großes Experimentierfeld.

Der Reiz der Alchemie der „Schwarzen Kunst", das jeder Drucktechnik eigene

Prozedere, die unterschiedlichen und unverwechselbaren Charakteristika aller

druckgrafischen Disziplinen, sei es die Radierung mit all ihren Facetten, sei es der

Holz- und Linolschnitt, die Lithographie, der Siebdruck oder der sehr aufwendige

und heute leider schon fast in Vergessenheit geratene Lichtdruck; sie alle

ziehen mich in ihren Bann und überall dort herrscht für mich Faszination,

Kunstwollen und Tatendrang." (Patrick Fauck)

Stadtgalerie Neu-Isenburg

Schulgasse 1 (über dem Bürgeramt)

Neu-Isenburg

Eintritt: frei

Info: www.neu-isenburg.de

20. Januar - 20:00 Uhr Multivision von und mit Reiner Harscher:

Persien

Faszinierend unbekannter Orient

Schon seit vielen Jahren bereist und studiert Reiner Harscher das „alte“ Persien

mit der Kamera in der Hand. Faszinierend, unbekannt, farbig und einladend:

So erlebt er immer wieder den Iran, der sich im Aufbruch befindet.

Harscher weiß: Mehr denn je offenbaren sich alle Gegensätze zwischen

der Moderne und uralten Traditionen.

Die live moderierte Multivision vermittelt ein Bild vom Iran, das in dieser Form

noch nicht auf einer Leinwand zu sehen war. Sie führt unter anderem entlang

der Route von Shiraz nach Yazd, Isfahan, Kashan und Teheran.

Völkervielfalt prägt das Land, Perser, Tadschikische Reitervölker, Kurden,

Baluchen, Araber und andere.

Klar ist: Wo immer die Reise Harscher auch hinführte, traf er auf

Gastfreundschaft und überraschende Kleinode der orientalischen Welt.

Bürgerhaus Sprendlingen

Fichtestr. 50

Dreieich

Eintritt: 14,- €, ermäßigt 9,- €

Info: www.buergerhaeuser-dreieich.de

- zum Seitenanfang -

Februar 2018

01. - 25. Februar

Di.: 10:00 Uhr bis 20:00 Uhr

Mi.: 10:00 Uhr bis 17:00 Uhr

Do.: 10:00 Uhr bis 20:00 Uhr

Fr. - So. + Feiertag: 10:00 Uhr bis 17:00 Uhr

Ausstellung:

Der Garten der Avantgarde

Heinrich Kirchhoff: Ein Sammler von Jawlensky, Klee, Nolde...

Nachdem vor genau 100 Jahren das Museum Wiesbaden erstmals Kirchhoffs

Sammlung ausstellte, widmet es sich nun erneut diesem bedeutenden Sammler.

Die Ausstellung zeichnet die Genese der "Sammlung Kirchhoff" über einen Zeitraum

von zwei Jahrzehnten von 1914 bis 1933 nach. Sie zeigt damit anhand der von

Kirchhoff geschätzten Maler die Entwicklung der deutschen Kunst vom

Impressionismus (Corinth, Liebermann, Slevogt) über den facettenreichen

Expressionismus (Chagall, Kokoschka, Lehmbruck, Macke, Marc) bis zur Abstraktion

(Kandinsky, Moholy-Nagy). Am Ende wird anhand präzise ausgewählter Werke aus

der ehemaligen Sammlung Kirchhoff – aufwendig recherchiert und zusammengetragen

aus nationalen und internationalen Museen und Privatsammlungen – klar, dass der

vergessene "Garten Kirchhoff" deutschlandweit eines der wichtigsten Sammelbecken

der Avantgarde in den 1920er-Jahren war.

Museum Wiesbaden

Hessisches Landesmuseum für Kunst und Natur

Friedrich-Ebert-Allee

Wiesbaden

Eintritt (inkl. Dauerausstellungen): 10,- €, ermäßigt 7,-€

Kinder und Jugendliche bis 18 Jahre in Begleitung ihrer Eltern frei

Info: www.wiesbaden.de/...

und www.museum-wiesbaden.de

01. Februar - 24. März

Mo. - Fr.: 07:00 Uhr bis 18:00 Uhr

Sa.: 09:00 Uhr bis 12:00 Uhr

Ausstellung:

Patrick Fauck

"Liebe Muse. liebe mich" - Druckgrafiken

Ich bin Druckgrafiker aus Passion!

Die Druckgrafik betrachte ich nicht als „schmückendes" Beiwerk, als Erweiterung

des Repertoires wie bei einem Maler oder Bildhauer, nein, für mich ist das

künstlerische Drucken Hauptweg, Laboratorium und großes Experimentierfeld.

Der Reiz der Alchemie der „Schwarzen Kunst", das jeder Drucktechnik eigene

Prozedere, die unterschiedlichen und unverwechselbaren Charakteristika aller

druckgrafischen Disziplinen, sei es die Radierung mit all ihren Facetten, sei es der

Holz- und Linolschnitt, die Lithographie, der Siebdruck oder der sehr aufwendige

und heute leider schon fast in Vergessenheit geratene Lichtdruck; sie alle

ziehen mich in ihren Bann und überall dort herrscht für mich Faszination,

Kunstwollen und Tatendrang." (Patrick Fauck)

Stadtgalerie Neu-Isenburg

Schulgasse 1 (über dem Bürgeramt)

Neu-Isenburg

Eintritt: frei

Info: www.neu-isenburg.de

17. Februar - 19:00 Uhr Multivision von und mit Hartmut Pönitz:

Cornwall - Im Land der seefahrenden Gärtner

Englands traumhafter Süden von Stonehenge bis Land's End

Südwest-England mit seiner reichhaltigen Historie ist kein Freilichtmuseum,

sondern eine sehr dynamische Region über die es permanent Neues zu erzählen gibt.

Cornwall beeindruckt nämlich nicht nur mit berauschenden Landschaften

und wunderschönen Landsitzen.

Was hat es mit dem Weltkulturerbe Stonehenge auf sich? Wie hat sich The

Kaiser Wilhelm II. regelmäßig bei seiner britischen Verwandtschaft im Sommerurlaub

auf der Isle of Wight danebenbenommen? Wie hat ein Mönch vor 800 Jahren für

gute Stimmung im Volk gesorgt, als die Führungsschichten sich auch schon

blamierten? Und was hat eigentlich König Artus damit zu tun?

Welche „Übersehenswürdigkeiten“ gibt es sonst noch und warum ist die Story

der Autorin Rosamunde Pilcher spannender als man gemeinhin denkt? Und wieso

gab Napoleon die Initialzündung für den Aufbau der Englischen Riviera?

Über diese und viele andere Fragen plaudert Hartmut Pönitz. Dabei versprüht

er trockenen, mitunter britisch-schwarzen, Humor.

Cornwall - Im Land der seefahrenden Gärtner“ ist ein Multimediavortrag,

so locker und unterhaltsam, wie es nur wenige gibt.

Bürgerhaus Sprendlingen

Fichtestr. 50

Dreieich

Eintritt: 14,- €, ermäßigt 9,- €

Info: www.buergerhaeuser-dreieich.de

- zum Seitenanfang -

März 2018

01. - 24. März

Mo. - Fr.: 07:00 Uhr bis 18:00 Uhr

Sa.: 09:00 Uhr bis 12:00 Uhr

Ausstellung:

Patrick Fauck

"Liebe Muse. liebe mich" - Druckgrafiken

Ich bin Druckgrafiker aus Passion!

Die Druckgrafik betrachte ich nicht als „schmückendes" Beiwerk, als Erweiterung

des Repertoires wie bei einem Maler oder Bildhauer, nein, für mich ist das

künstlerische Drucken Hauptweg, Laboratorium und großes Experimentierfeld.

Der Reiz der Alchemie der „Schwarzen Kunst", das jeder Drucktechnik eigene

Prozedere, die unterschiedlichen und unverwechselbaren Charakteristika aller

druckgrafischen Disziplinen, sei es die Radierung mit all ihren Facetten, sei es der

Holz- und Linolschnitt, die Lithographie, der Siebdruck oder der sehr aufwendige

und heute leider schon fast in Vergessenheit geratene Lichtdruck; sie alle

ziehen mich in ihren Bann und überall dort herrscht für mich Faszination,

Kunstwollen und Tatendrang." (Patrick Fauck)

Stadtgalerie Neu-Isenburg

Schulgasse 1 (über dem Bürgeramt)

Neu-Isenburg

Eintritt: frei

Info: www.neu-isenburg.de

16. März - 20:00 Uhr Multivision von und mit André Schumacher:

Auf Tour

Mit dem Lastenrad durch Europa

Afrika, Asien, Südamerika, Antarktis: Überall war André Schumacher schon unterwegs.

Heimatlos. Rauschhaft. 20 Jahre lang. Plötzlich wird er Vater, und alles ist anders.

Aber wer rastet, der rostet. Und so bricht die junge Familie eines Tages in Rostock

mit einem Lastenfahrrad auf. Ihr Weg führt sie die Elbe und Moldau hinauf in

den Böhmerwald, durch Salzkammergut, Hohe Tauern und Dolomiten, entlang der

Oberitalienischen Seen, durch Piemont und Provence, über Cevennen und Pyrenäen

bis ins Baskenland sechs Monate voller Wunder und Katastrophen.

Was die drei dabei erleben? Alles. Hitzewellen und Schneestürme, Spinner

und Visionäre, unbeschreibliche Strapazen und Momente größten Glücks.

Nun erzählt Schumacher die rührende Geschichte eines irrwitzigen Roadtrips

durch Europa: In einem außergewöhnlichen Vortrag.

Zehn Künstler – Trickfilm-Animatoren, Comic-Zeichner, Cutter, Musike

 und Soundtüftler - arbeiteten über ein Jahr mit an dieser Bildershow.

Die Zuschauer erwarten ein Feuerwerk an Ideen, ein Schmaus für die Sinne

und jede Menge Spaß.

Bürgerhaus Sprendlingen

Fichtestr. 50

Dreieich

Eintritt: 14,- €, ermäßigt 9,- €

Info: www.buergerhaeuser-dreieich.de

- zum Seitenanfang -

April 2018

     

- zum Seitenanfang -

Mai 2018

27. Mai - 16:00 Uhr buchschlager salon - Reiselust:

"Kuba Libre?"

Ein Reisebericht von Barbara Müller über ein schönes Land voller Widersprüche.

Musikalische Begleitung: René Moreno (Gitarre, Gesang) & Armin Seebald (Percussion)

Haus Falltorweg

Falltorweg 2

Dreieich-Buchschlag

Eintritt: 11,- €

Info: www.buergerverein-buchschlag.de

und www.buergerhaeuser-dreieich.de

- zum Seitenanfang -