www.rhein-main-seite.de

Home       Adressen       Bildergalerie       Kartenvorverkauf       Links       Service       Impressum

Ausstellungen       Comedy & Kabarett       Feste & Märkte       Für Kinder       Konzerte       Musicals & Shows       Partys       Sport

Ausstellungen, Dokumentarfilme, Führungen, Vorträge, Präsentationen, Workshops und Seminare

2017:   Juni   Juli   August   September   Oktober   November   Dezember

 

01. Juli - 15. Oktober 2017

Weißer als weiß

Drogerie-Werbung aus den 1930er- bis 1960er-Jahren

Eine Zeitreise durch vier Jahrzehnte.

Vor 30 Jahren fand Bernd Schönebaum in einer Scheune 400 Drogerieplakate.

Jetzt werden sie ausgestellt.

Die Ausstellung entführt in die faszinierende Reklamewelt

der 30er bis 60er Jahre und wirft dabei einen spannenden Blick auf

gesellschaftliche Entwicklungen und die Anfänge der Konsumwerbung.

Dreieich-Museum

Burg Hayn

Fahrgasse 52

63303 Dreieich-Dreieichenhain

Sa.: 14:00 Uhr bis 18:00 Uhr

So.: 11:00 Uhr bis 18:00 Uhr

sowie eine Stunde vor Vorstellungsbeginn der Burgfestspiel Dreieichenhain

vom 04. Juli bis 20. August

Eintritt: frei

Info: www.dreieich-museum.de

Juni 2017

26. Juni - 20:00 Uhr Dialog:

Ostwestpassagen

"Collage von Fundstücken aus Tunesien"

In der aktuellen Situation neigen wir dazu, das Facettenreiche, das faszinierend

Andere und das mit uns Verbindende in den Gesellschaften des Maghreb

zu übersehen. Die Kulturinitiative "Ostwestpassagen" möchte mit dieser

Veranstaltung einen inspirierenden Blick auf das heutige Tunesien werfen

und auch den Bezug zu der berühmten Tunisreise 1914 von Klee,

Macke und Moilliet herstellen.

Die Fabrik

Mittlerer Hasenpfad 5

Frankfurt am Main

Eintritt:

Info: www.die-fabrik-frankfurt.de

26. Juni - 02. Juli

Mo.: geschlossen

Di. - Fr.: 09:00 Uhr bis 13:00 Uhr und 14:00 Uhr bis 17:00 Uhr

Sa. + So.: 10:00 Uhr bis 17:00 Uhr

Finissage: 02. Juli - 11:00 Uhr

Ausstellung:

illust_ratio Retrospektive

Zehn Jahre mit frischen Augen auf Rüsselsheim geschaut

Seit 2006 setzen sich Illustratorinnen und Illustratoren in der Ausstellungs-Reihe

"illust_rati" auf Einladung des Kunstvereins und Kultur 123 Rüsselsheim künstlerisch

mit der Stadt auseinander. Ob am Computer oder auf Leinwand, mit den Mitteln

der Fotografie oder der Collage, mit Kreide, Buntstift und Feder oder auch in einer

filmischen Umsetzung: So schillernd wie die Herangehensweisen sind jeweils

die Ergebnisse. Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft kreuzen und überlagern

sich auf heitere und nachdenkliche, märchenhafte oder realistisch-kritische Weise.

Erstmals werden die seit 2006 entstandenen Arbeiten in einer umfassenden

Schau gezeigt.

Stadt- und Industriemuseum

UG im Südflügel

Hauptmann-Scheuermann-Weg 4

Rüsselsheim am Main

Info: www.kunstverein-ruesselsheim.de

und www.hessentag2017.de

26. Juni - 02. Juli

Di., Mi., Fr., Sa. + So.: 11:00 Uhr bis 17:00 Uhr

Do.: 11:00 Uhr bis 19:00 Uhr

Ausstellung:

"Hommage an Robert Preyer"

Mit der "Hommage an Robert Preyer" ehrt das Kunsthaus einen Maler, der in seinem

künstlerischen Schaffen eng mit der hessischen Landeshauptstadt verbunden war.

Robert Preyer studierte Malerei an der Städelschule in Frankfurt am Main bei

Wilhelm Heise, Georg Meistermann und Heinz Battke. 1962 erhielt er ein Stipendium

für die Villa Massimo in Rom. Von 1968 bis 1988 war er Leiter der Klasse für Malerei

an der Werkkunstschule und Professor für Malerei an der Fachhochschule

in Wiesbaden. Robert Preyer lebte abwechselnd auf der griechischen Insel Chios,

die ihn zu vielen Bildern inspirierte, und in Rettert im Taunus, wo er im Jahr 2014

auch verstarb.

In der Aula des Kunsthauses werden frühe Zeichnungen und Gemälde des Künstlers

zu sehen sein, in der Kunsthalle gesellen sich zu meist später entstandenen Arbeiten

Preyers, Werke seiner ehemaligen Schüler – Heidi Bastian, Michael Post,

Eberhard Riedel, Hajo Sternhardt, Birgitta Weiss und Hans Zitko – dazu.

Kunsthaus Wiesbaden

Schulberg 10

Wiesbaden

Eintritt: frei

Info: www.wiesbaden.de/...

26. Juni - 09. Juli

Di. + Do.: 10:00 Uhr bis 20:00 Uhr

Mi.: 10:00 Uhr bis 17:00 Uhr

Fr. - So.: 10:00 Uhr bis 17:00 Uhr

Montag geschlossen

Eine Ausstellung der Internationalen Tage Ingelheim

zu Gast im Museum Wiesbaden:

"Emil Nolde: Die Grotesken"

Mit dem künstlerischen Werk von Emil Nolde verbinden sich immer sofort Vorstellungen

von stark farbigen Blumengärten, wild aufgeregten Meereslandschaften unter

dramatischen Wolkenformationen oder intensive Eindrücke von der berühmten

Reise in die Südsee unmittelbar vor dem Ersten Weltkrieg.

Weitestgehend unbekannt ist eine andere Facette in Noldes umfangreichen Werk:

Das Phantastische und das Groteske. Dabei finden sich in seiner vierbändigen

Autobiographie und in Briefen vielfältige Hinweise und Erläuterungen, die deutlich

machen, dass sein künstlerisches Werk entscheidend durch sein subjektives

Verhältnis zum Phantastischen und Grotesken beeinflusst und geprägt ist.

Die Ausstellung, die in enger Kooperation mit der Nolde Stiftung Seebüll entstand,

umfasst ca. 30 Gemälde sowie ca. 80 Werke auf Papier,

die zum Teil noch nie öffentlich in einer Ausstellung gezeigt wurden.

Museum Wiesbaden

Friedrich-Ebert-Allee 2

Wiesbaden

Eintritt: ohne Angabe

Info: www.wiesbaden.de/...

26. Juni - 20. Juli

Marburger Kunstverein:

Di. - So.: 11:00 Uhr bis 17:00 Uhr

Mi.: 11:00 Uhr bis 20:00 Uhr

Finissage: 20. Juli - 18:00 Uhr

Brüder-Grimm-Stube (nur bis zum 30. Juni)

Di. - So. 11:00 Uhr bis 13:00 Uhr und 14:00 Uhr bis 17:00 Uhr

Lutherische Pfarrkirche St. Marien

täglich von 08:00 Uhr bis 18:00 Uhr

Kleiner Rittersaal im Museum für Kunst und Kulturgeschichte

Di. - So.: 10:00 Uhr bis 18:00 Uhr

Landeskunstausstellung des BBK Hessen e.V.:

HESSIALE 2017

"monochrom - im weitesten Sinne"

Alle vier Jahre präsentiert die Landeskunstausstellung "HESSIALE" Arbeiten aus

allen Bereichen der bildenden Kunst. Auch 2017 ist alles von der Bronze-Skulptur

bis hin zum Videoloop, von der Malerei bis hin zur Fotografie vertreten. Vergoldete

Steine gesellen sich zu Fotogrammen, Tuschezeichnungen zu Papierobjekten.

Das vorgegebene Thema war "monochrom – im weitesten Sinne".

Die Künstlerinnen und Künstler haben sich diesem Thema mit ganz unterschiedlichen

inhaltlichen Ansätzen und verschiedensten Techniken und Materialien angenähert.

Einen zusätzlichen besonderen Reiz erhält die Ausstellung durch die Präsentation

der Arbeiten an unterschiedlichen Orten.

Neben dem Marburger Kunstverein, wo der Großteil der Werke zu sehen sein wird,

sind auch die Brüder-Grimm-Stube, die Lutherische Pfarrkirche St. Marien

und der kleine Rittersaal im Landgrafenschloss Ausstellungsorte.

Der veranstaltende Bundesverband Bildender Künstler (BBK) wurde 1971 in der

Paulskirche in Frankfurt am Main gegründet und stellt die Berufsvertretung der

bildenden Künstlerinnen und Künstler in Deutschland dar.

Zum Landesverband Hessen, den es bereits seit 1958 gibt, zählen rund 550

Mitglieder in den Regionalverbänden Darmstadt, Frankfurt, Kassel und Wiesbaden.

+++ Führungen im Marburger Kunstverein +++

Jeden Samstag um 16 Uhr, ebenfalls kostenfrei,

für Schulklassen und Gruppen nach Vereinbarung (auch außerhalb der Öffnungszeiten),

In Kooperation mit der "Kunstwerkstatt" Marburg: Führungen für Kinder auf Anfrage

Marburger Kunstverein

Gerhard-Jahn-Platz 5

Marburg

---

Brüder-Grimm-Stube (nur bis zum 30. Juni)

Markt 23, Marburg

---

Lutherische Pfarrkirche St. Marien

Lutherischer Kirchhof 1, Marburg

---

Kleiner Rittersaal im Museum für Kunst und Kulturgeschichte

Landgrafenschloss, Schloss 1, Marburg

---

Eintritt: frei

Info: www.marburger-kunstverein.de

und www.hessiale.de

26. Juni - 01. September

Do. + Fr.: 14:30 Uhr

Sa.: 11:00 Uhr bis 15:00 Uhr

und nach Vereinbarung

Ausstellung:

"IM GALERIEGARTEN"

Unter diesem Titel zeigt die Galerie Elzenheimer im verwunschenen Galerie Garten

in Schwalbach skulpturale Werke von Helmut Lander, Carin Grudda,

Wanda Pratschke, Stefan Guber, Daniel Eggli und Jagne Weber.

Erstmals werden in Schwalbach figürliche Bronze Arbeiten von Janusz Siewierski

gezeigt.

Galerie Elzenheimer

Wiesenweg 12

Schwalbach am Taunus

Eintritt: frei

Info: www.galerie-elzenheimer.de

26. Juni - September

Die Ausstellung kann tagsüber besichtigt werden.

Gemäldeausstellung im Sankt Katharinen-Krankenhaus:

Brasilianische Perspektiven

Das Malen ist die große Leidenschaft der vier Künstlerinnen Angeliz Herholz,

Teresinha Pantalena, Juliana Ribeiro und Simone Tokitaka aus São Paulo.

Sie haben in den vergangenen Jahren erfolgreiche Ausstellungen

in öffentlich zugänglichen Räumen gemacht.

Ihre ausdruckstarken realistischen sowie abstrakten Bilder unter dem Titel

"Brasilianische Perspektiven" sind für einige Monate im Foyer des Sankt

Katharinen-Krankenhauses zu sehen und können tagsüber besichtigt werden.

Die Ausstellung wird präsentiert vom

Freundeskreis des Sankt Katharinen-Krankenhaus e.V.

Sankt Katharinen-Krankenhaus (Foyer)

Seckbacher Landstr. 65

Frankfurt am Main

Eintritt: frei

Info: www.sankt-katharinen-ffm.de

27. Juni - 02. Juli

Mo. - So.: 10:00 Uhr bis 20:00 Uhr

Freilichtausstellung:

Im Einsatz mit Ärzte ohne Grenzen

Die Ausstellung "Im Einsatz mit Ärzte ohne Grenzen" zeigt, wie die Organisation

mit den Ärztinnen und Ärzten vor Ort in Krisengebieten arbeitet.

Wer hilft, wenn Menschen durch Kriege oder Naturkatastrophen in Not geraten?

Was passiert, wenn eine Epidemie ausbricht und Menschen an Ebola oder Cholera

erkranken? "Ärzte ohne Grenzen" leistet in rund 70 Ländern medizinische Nothilfe.

In der Freilichtausstellung wird diese Hilfe in mehreren Stationen vorgestellt.

Ob bei einem Cholera-Ausbruch in Haiti, mit Basisgesundheitsversorgung im

Süd-Sudan oder durch chirurgische Behandlungen im Jemen – die Besucherinnen

und Besucher erfahren, welche Maßnahmen ergriffen werden, um die Not der

Menschen zu lindern. Dabei erzählen erfahrene Projektmitarbeiterinnen und

-mitarbeiter von ihren persönlichen Erfahrungen im Einsatz für "Ärzte ohne Grenzen".

Die Ausstellung ist für Erwachsene sowie Kinder ab acht Jahren geeignet,

und kann kostenlos besucht werden.

Schlossplatz

vor dem Rathaus

Wiesbaden

Eintritt: frei

Info: www.wiesbaden.de/...

29. Juni - 02. Juli

Do. + Fr.: 14:00 Uhr bis 19:00 Uhr

Sa.: 10:00 Uhr bis 19:00 Uhr

So.: 10:00 Uhr bis 17:00 Uhr

24. Mainzer Minipressen-Messe

Internationale Buchmesse der Kleinverlage und Handpressen

360 Aussteller aus mehr als 15 Ländern und 10.000 Besucher bilden den

größten Handelsplatz für Kleinverlagsbücher und künstlerische Pressendrucke.

4 Tage lang wird den Besuchern hier angeboten, was in den Werkstätten an

teilweise Jahrzehnte alten Druckpressen produziert wurde: rund 10.000 Titel,

davon 1000 Neuerscheinungen. Das Treiben an diesem zentralen Treffpunkt ist

immer wieder ein kulturelles Ereignis: über 30 Kultur- und Fachveranstaltungen

informieren über neueste Ideen und Trends für das Verlegen von Literatur

und Kunst und sorgen für Unterhaltung.

Rheingoldhalle

Rheinstr. 66

Mainz

Eintritt: frei

Info: www.minipresse.de

29. Juni - 20:15 Uhr

+ 01. + 02. Juli

Sa.: 18:00 Uhr

So.: 20:15 Uhr

Das Murnau-Filmtheater zeigt in der Reihe "Gesellschaftliche Entwicklungen"

den Dokumentarfilm:

Code of Survival – Die Geschichte vom Ende der Gentechnik

(Regie: Bertram Verhaag, DE 2017, 95 min, DCP, OmU, FSK: ab 0)

Bertram Verhaag beschäftigt sich in seiner neuen, preisgekrönten Dokumentation

mit dem umstrittenen Unkrautbekämpfungsmittel Glyphosat. Millionen Tonnen

des Herbizids werden jährlich in der weltweiten Landwirtschaft eingesetzt mit

unabsehbaren Folgen für die Gesundheit von Menschen, Tieren und Pflanzen.

Die Doku zeigt aber auch, dass es alternative landwirtschaftliche Betriebe gibt,

bei denen die Unkrautbekämpfung ganz ohne chemische Mittel funktioniert.

Murnau-Filmtheater

Murnaustr. 6

Wiesbaden

Eintritt: 6,- €, ermäßigt 5,- €

Info: www.murnau-stiftung.de/filmtheater

30. Juni - 18:00 Uhr

Das Murnau-Filmtheater zeigt in Kooperation mit Amnesty International

in der Filmreihe "Russisch Dok" die Dokumentarfilme:

"Blut" und "Victory Day"

(Regie: Alina Rudnitskaia, RU 2013/14, 60 und 30 min, DVD, OmeU, FSK: ungeprüft)

BLUT skizziert den monotonen Alltag einer mobilen Blutspende-Station in Russland.

Der Kleinbus mit dem medizinischen Personal reist durch die russische Provinz,

wo sich lange Schlangen von Spendenwilligen bilden.

Zum Inhalt von VICTORY DAY: 2013 verabschiedete das russische Parlament

ein Gesetz, das Propaganda unter Minderjährigen für "nicht-traditionelle"

sexuelle Beziehungen verbietet, was homophobe Einstellungen stärkte.

Der Film lässt Betroffene zu Wort kommen, die von ihrem Leben vor und nach

der Gesetzesänderung erzählen.

Murnau-Filmtheater

Murnaustr. 6

Wiesbaden

Eintritt: 2,50 €

Info: www.murnau-stiftung.de/filmtheater

- zum Seitenanfang -

Juli 2017

01. + 02. Juli

Sa.: 10:00 Uhr bis 19:00 Uhr

So.: 10:00 Uhr bis 17:00 Uhr

24. Mainzer Minipressen-Messe

Internationale Buchmesse der Kleinverlage und Handpressen

360 Aussteller aus mehr als 15 Ländern und 10.000 Besucher bilden den

größten Handelsplatz für Kleinverlagsbücher und künstlerische Pressendrucke.

4 Tage lang wird den Besuchern hier angeboten, was in den Werkstätten an

teilweise Jahrzehnte alten Druckpressen produziert wurde: rund 10.000 Titel,

davon 1000 Neuerscheinungen. Das Treiben an diesem zentralen Treffpunkt ist

immer wieder ein kulturelles Ereignis: über 30 Kultur- und Fachveranstaltungen

informieren über neueste Ideen und Trends für das Verlegen von Literatur

und Kunst und sorgen für Unterhaltung.

Rheingoldhalle

Rheinstr. 66

Mainz

Eintritt: frei

Info: www.minipresse.de

01. + 02. Juli

Sa. + So.: 10:00 Uhr bis 17:00 Uhr

Finissage: 02. Juli - 11:00 Uhr

Ausstellung:

illust_ratio Retrospektive

Zehn Jahre mit frischen Augen auf Rüsselsheim geschaut

Seit 2006 setzen sich Illustratorinnen und Illustratoren in der Ausstellungs-Reihe

"illust_rati" auf Einladung des Kunstvereins und Kultur 123 Rüsselsheim künstlerisch

mit der Stadt auseinander. Ob am Computer oder auf Leinwand, mit den Mitteln

der Fotografie oder der Collage, mit Kreide, Buntstift und Feder oder auch in einer

filmischen Umsetzung: So schillernd wie die Herangehensweisen sind jeweils

die Ergebnisse. Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft kreuzen und überlagern

sich auf heitere und nachdenkliche, märchenhafte oder realistisch-kritische Weise.

Erstmals werden die seit 2006 entstandenen Arbeiten in einer umfassenden

Schau gezeigt.

Stadt- und Industriemuseum

UG im Südflügel

Hauptmann-Scheuermann-Weg 4

Rüsselsheim am Main

Info: www.kunstverein-ruesselsheim.de

und www.hessentag2017.de

01. + 02. Juli

Sa. + So.: 11:00 Uhr bis 17:00 Uhr

Ausstellung:

"Hommage an Robert Preyer"

Mit der "Hommage an Robert Preyer" ehrt das Kunsthaus einen Maler, der in seinem

künstlerischen Schaffen eng mit der hessischen Landeshauptstadt verbunden war.

Robert Preyer studierte Malerei an der Städelschule in Frankfurt am Main bei

Wilhelm Heise, Georg Meistermann und Heinz Battke. 1962 erhielt er ein Stipendium

für die Villa Massimo in Rom. Von 1968 bis 1988 war er Leiter der Klasse für Malerei

an der Werkkunstschule und Professor für Malerei an der Fachhochschule

in Wiesbaden. Robert Preyer lebte abwechselnd auf der griechischen Insel Chios,

die ihn zu vielen Bildern inspirierte, und in Rettert im Taunus, wo er im Jahr 2014

auch verstarb.

In der Aula des Kunsthauses werden frühe Zeichnungen und Gemälde des Künstlers

zu sehen sein, in der Kunsthalle gesellen sich zu meist später entstandenen Arbeiten

Preyers, Werke seiner ehemaligen Schüler – Heidi Bastian, Michael Post,

Eberhard Riedel, Hajo Sternhardt, Birgitta Weiss und Hans Zitko – dazu.

Kunsthaus Wiesbaden

Schulberg 10

Wiesbaden

Eintritt: frei

Info: www.wiesbaden.de/...

01. + 02. Juli

Sa.: 18:00 Uhr

So.: 20:15 Uhr

Das Murnau-Filmtheater zeigt in der Reihe "Gesellschaftliche Entwicklungen"

den Dokumentarfilm:

Code of Survival – Die Geschichte vom Ende der Gentechnik

(Regie: Bertram Verhaag, DE 2017, 95 min, DCP, OmU, FSK: ab 0)

Bertram Verhaag beschäftigt sich in seiner neuen, preisgekrönten Dokumentation

mit dem umstrittenen Unkrautbekämpfungsmittel Glyphosat. Millionen Tonnen

des Herbizids werden jährlich in der weltweiten Landwirtschaft eingesetzt mit

unabsehbaren Folgen für die Gesundheit von Menschen, Tieren und Pflanzen.

Die Doku zeigt aber auch, dass es alternative landwirtschaftliche Betriebe gibt,

bei denen die Unkrautbekämpfung ganz ohne chemische Mittel funktioniert.

Murnau-Filmtheater

Murnaustr. 6

Wiesbaden

Eintritt: 6,- €, ermäßigt 5,- €

Info: www.murnau-stiftung.de/filmtheater

01. + 02. Juli

Sa. + So.: 10:00 Uhr bis 20:00 Uhr

Freilichtausstellung:

Im Einsatz mit Ärzte ohne Grenzen

Die Ausstellung "Im Einsatz mit Ärzte ohne Grenzen" zeigt, wie die Organisation

mit den Ärztinnen und Ärzten vor Ort in Krisengebieten arbeitet.

Wer hilft, wenn Menschen durch Kriege oder Naturkatastrophen in Not geraten?

Was passiert, wenn eine Epidemie ausbricht und Menschen an Ebola oder Cholera

erkranken? "Ärzte ohne Grenzen" leistet in rund 70 Ländern medizinische Nothilfe.

In der Freilichtausstellung wird diese Hilfe in mehreren Stationen vorgestellt.

Ob bei einem Cholera-Ausbruch in Haiti, mit Basisgesundheitsversorgung im

Süd-Sudan oder durch chirurgische Behandlungen im Jemen – die Besucherinnen

und Besucher erfahren, welche Maßnahmen ergriffen werden, um die Not der

Menschen zu lindern. Dabei erzählen erfahrene Projektmitarbeiterinnen und

-mitarbeiter von ihren persönlichen Erfahrungen im Einsatz für "Ärzte ohne Grenzen".

Die Ausstellung ist für Erwachsene sowie Kinder ab acht Jahren geeignet,

und kann kostenlos besucht werden.

Schlossplatz

vor dem Rathaus

Wiesbaden

Eintritt: frei

Info: www.wiesbaden.de/...

01. - 09. Juli

Di. + Do.: 10:00 Uhr bis 20:00 Uhr

Mi.: 10:00 Uhr bis 17:00 Uhr

Fr. - So.: 10:00 Uhr bis 17:00 Uhr

Montag geschlossen

Eine Ausstellung der Internationalen Tage Ingelheim

zu Gast im Museum Wiesbaden:

"Emil Nolde: Die Grotesken"

Mit dem künstlerischen Werk von Emil Nolde verbinden sich immer sofort Vorstellungen

von stark farbigen Blumengärten, wild aufgeregten Meereslandschaften unter

dramatischen Wolkenformationen oder intensive Eindrücke von der berühmten

Reise in die Südsee unmittelbar vor dem Ersten Weltkrieg.

Weitestgehend unbekannt ist eine andere Facette in Noldes umfangreichen Werk:

Das Phantastische und das Groteske. Dabei finden sich in seiner vierbändigen

Autobiographie und in Briefen vielfältige Hinweise und Erläuterungen, die deutlich

machen, dass sein künstlerisches Werk entscheidend durch sein subjektives

Verhältnis zum Phantastischen und Grotesken beeinflusst und geprägt ist.

Die Ausstellung, die in enger Kooperation mit der Nolde Stiftung Seebüll entstand,

umfasst ca. 30 Gemälde sowie ca. 80 Werke auf Papier,

die zum Teil noch nie öffentlich in einer Ausstellung gezeigt wurden.

Museum Wiesbaden

Friedrich-Ebert-Allee 2

Wiesbaden

Eintritt: ohne Angabe

Info: www.wiesbaden.de/...

01. - 20. Juli

Marburger Kunstverein:

Vernissage: 02. Juni - 18:00 Uhr

Di. - So.: 11:00 Uhr bis 17:00 Uhr

Mi.: 11:00 Uhr bis 20:00 Uhr

Finissage: 20. Juli - 18:00 Uhr

Lutherische Pfarrkirche St. Marien

täglich von 08:00 Uhr bis 18:00 Uhr

Kleiner Rittersaal im Museum für Kunst und Kulturgeschichte

Di. - So.: 10:00 Uhr bis 18:00 Uhr

Landeskunstausstellung des BBK Hessen e.V.:

HESSIALE 2017

"monochrom - im weitesten Sinne"

Alle vier Jahre präsentiert die Landeskunstausstellung "HESSIALE" Arbeiten aus

allen Bereichen der bildenden Kunst. Auch 2017 ist alles von der Bronze-Skulptur

bis hin zum Videoloop, von der Malerei bis hin zur Fotografie vertreten. Vergoldete

Steine gesellen sich zu Fotogrammen, Tuschezeichnungen zu Papierobjekten.

Das vorgegebene Thema war "monochrom – im weitesten Sinne".

Die Künstlerinnen und Künstler haben sich diesem Thema mit ganz unterschiedlichen

inhaltlichen Ansätzen und verschiedensten Techniken und Materialien angenähert.

Einen zusätzlichen besonderen Reiz erhält die Ausstellung durch die Präsentation

der Arbeiten an unterschiedlichen Orten.

Neben dem Marburger Kunstverein, wo der Großteil der Werke zu sehen sein wird,

sind auch die Lutherische Pfarrkirche St. Marien und der kleine Rittersaal im

Landgrafenschloss Ausstellungsorte.

Der veranstaltende Bundesverband Bildender Künstler (BBK) wurde 1971 in der

Paulskirche in Frankfurt am Main gegründet und stellt die Berufsvertretung der

bildenden Künstlerinnen und Künstler in Deutschland dar.

Zum Landesverband Hessen, den es bereits seit 1958 gibt, zählen rund 550

Mitglieder in den Regionalverbänden Darmstadt, Frankfurt, Kassel und Wiesbaden.

+++ Führungen im Marburger Kunstverein +++

Jeden Samstag um 16 Uhr, ebenfalls kostenfrei,

für Schulklassen und Gruppen nach Vereinbarung (auch außerhalb der Öffnungszeiten),

In Kooperation mit der "Kunstwerkstatt" Marburg: Führungen für Kinder auf Anfrage

Marburger Kunstverein

Gerhard-Jahn-Platz 5

Marburg

---

Lutherische Pfarrkirche St. Marien

Lutherischer Kirchhof 1, Marburg

---

Kleiner Rittersaal im Museum für Kunst und Kulturgeschichte

Landgrafenschloss, Schloss 1, Marburg

---

Eintritt: frei

Info: www.marburger-kunstverein.de

und www.hessiale.de

01. Juli - 01. September

Do. + Fr.: 14:30 Uhr

Sa.: 11:00 Uhr bis 15:00 Uhr

und nach Vereinbarung

Ausstellung:

"IM GALERIEGARTEN"

Unter diesem Titel zeigt die Galerie Elzenheimer im verwunschenen Galerie Garten

in Schwalbach skulpturale Werke von Helmut Lander, Carin Grudda,

Wanda Pratschke, Stefan Guber, Daniel Eggli und Jagne Weber.

Erstmals werden in Schwalbach figürliche Bronze Arbeiten von Janusz Siewierski

gezeigt.

Galerie Elzenheimer

Wiesenweg 12

Schwalbach am Taunus

Eintritt: frei

Info: www.galerie-elzenheimer.de

01. Juli - September

Die Ausstellung kann tagsüber besichtigt werden.

Gemäldeausstellung im Sankt Katharinen-Krankenhaus:

Brasilianische Perspektiven

Das Malen ist die große Leidenschaft der vier Künstlerinnen Angeliz Herholz,

Teresinha Pantalena, Juliana Ribeiro und Simone Tokitaka aus São Paulo.

Sie haben in den vergangenen Jahren erfolgreiche Ausstellungen

in öffentlich zugänglichen Räumen gemacht.

Ihre ausdruckstarken realistischen sowie abstrakten Bilder unter dem Titel

"Brasilianische Perspektiven" sind für einige Monate im Foyer des Sankt

Katharinen-Krankenhauses zu sehen und können tagsüber besichtigt werden.

Die Ausstellung wird präsentiert vom

Freundeskreis des Sankt Katharinen-Krankenhaus e.V.

Sankt Katharinen-Krankenhaus (Foyer)

Seckbacher Landstr. 65

Frankfurt am Main

Eintritt: frei

Info: www.sankt-katharinen-ffm.de

01. Juli - 15. Oktober

Sa.: 14:00 Uhr bis 18:00 Uhr

So.: 11:00 Uhr bis 18:00 Uhr

sowie eine Stunde vor Vorstellungsbeginn der Burgfestspiel Dreieichenhain

vom 04. Juli bis 20. August

Ausstellung:

Weißer als weiß

Drogerie-Werbung aus den 1930er- bis 1960er-Jahren

Eine Zeitreise durch vier Jahrzehnte.

Vor 30 Jahren fand Bernd Schönebaum in einer Scheune 400 Drogerieplakate.

Jetzt werden sie ausgestellt.

Die Ausstellung entführt in die faszinierende Reklamewelt der 30er bis 60er Jahre

und wirft dabei einen spannenden Blick auf gesellschaftliche Entwicklungen

und die Anfänge der Konsumwerbung.

Dreieich-Museum

Burg Hayn

Fahrgasse 52

Dreieich-Dreieichenhain

Eintritt: frei

Info: www.dreieich-museum.de

02. Juli - 11:00 Uhr

Stadtführung durch das historische Groß-Umstadt

Jeden 1. Sonntag im Monat bieten ausgebildete Gästeführer einen

erlebnisreichen Rundgang durchs historische Groß-Umstadt.

Freuen Sie sich auf ca. 2 Stunden Groß-Umstadt mit dem besonderen Blick

aufs "Einst und Jetzt". Zum Abschluss sind alle Teilnehmer gerne zu einem

Probeschluck Umstädter Weines eingeladen.

Treffpunkt:

Rathausportal

Mark 1

Groß-Umstadt

Teilnahmegebühr: 4,- €, Kinder frei

Info: www.gross-umstadt.de

02. Juli

13:00 Uhr bis 18:00 Uhr

Floristenkunst im Gruberhof

Auch in diesem Jahr werden die Absolventen der dualen Berufsausbildung

"Floristin/Florist" ihre Abschlussprüfung im Gruberhof in Groß-Umstadt ablegen

und ihre Arbeiten öffentlich ausstellen.

Drei Arbeitsproben sind anzufertigen: "Binden eines Straußes",

"Fertigen einer gesteckten Gefäßfüllung" und "Bepflanzen eines Gefäßes".

Hinzu kommt eine "komplexe Prüfungsaufgabe" nach Wahl aus den Aufgabenfeldern:

Hochzeitsschmuck, Tischschmuck, Raumschmuck oder Trauerschmuck.

Es werden also zahlreiche floristische Kunstwerke im historischen Ambiente

des fränkischen 4-Seiten-Hofes zu bewundern sein.

Selbstverständlich ist an diesem Sonntag auch das Museum offen, so dass sich

ein Besuch doppelt lohnt. Im Museumscafé gibt es fair gehandelten Kaffee

und Kuchen sowie Erfrischungsgetränke, u.a. selbst gekelterten Apfelwein.

Der Gruberhof

Umstädter Museum & Kulturzentrum

Raibacher Tal 22

Groß-Umstadt

Eintritt: frei

Info: www.gruberhof-museum.de

02. Juli - 14:30 Uhr Hexenturmführung in Idstein:

"Der Hexenturm - Idsteins Wahrzeichen"

Für die Idsteiner ist ihr Hexenturm eine Herzensangelegenheit. Bei Ihrem Besuch

sehen Sie durch das "Angstloch", erfahren, was die Maueröffnungen bedeuten

oder wie die Türmer arbeiteten. Wenn Sie dann über die steile Holztreppe die

höchste Ebene erreichen und den Blick über die Altstadt genießen,

verstehen Sie, dass der Hexenturm mehr ist als ein bedeutendes Bauwerk,

eben eine Herzensangelegenheit.

Treffpunkt:

vor der Tourist-Info Idstein / Killingerhaus

König-Adolf-Platz 12

Idstein

Teilnahmegebühr: 5,- €, für Kinder bis 12 Jahre frei

Karten sind ab 14:00 Uhr in der Tourist-Info Idstein (Killingerhaus),

gegenüber dem Rathaus, erhältlich.

Info: www.idstein.de

07. Juli - 20:15 Uhr

Schlachthof-Film des Monats:

All Eyez On Me - The Untold Story of Tupac Shakur

(USA, 2017, 129 min, OmU, R: Benny Boom)

Tupac Shakur (Demetrius Shipp Jr.) wächst in den 70er- und 80er-Jahren in

New York als Sohn aktiver Mitglieder der Black-Panther-Bewegung auf, wo er das

ungerechte Leben der schwarzen Bevölkerung zwischen Drogen und Polizeiwillkür

beobachtet. In den Jahren nach seinem Umzug an die US-Westküste 1988 nimmt

sein Leben dann eine einschneidende Entwicklung: Als Rapper 2Pac wird Shakur

in kurzer Zeit zu einem Fixstern am Hip-Hop-Himmel und verkauft Millionen

von Platten. Doch der Ruhm birgt auch seine Schattenseiten und Rivalitäten mit

anderen Rappern, insbesondere mit The Notorious B.I.G. (Jamal Woolard) und damit

die Konkurrenzsituation zwischen amerikanischer Ost- und Westküstenszene drohen

zu eskalieren. Am 7. September 1996 wird er schließlich in Las Vegas auf offener

Straße angeschossen und stirbt wenige Tage später mit nur 25 Jahren.

Biopic über den Rapper Tupac Shakur, der 1996 einem bis heute nicht restlos

aufgeklärten Gewaltverbrechen zum Opfer fiel. Für den Filmtitel stand Tupacs

wohl bekanntestes und einflussreichstes Album "All Eyez On Me" Pate.

Murnau-Filmtheater

Murnaustr. 6

Wiesbaden

Eintritt: 6,- €, ermäßigt 5,- €

Info: www.schlachthof-wiesbaden.de

und www.murnau-stiftung.de/filmtheater

07. + 09. Juli

Fr.: 18:00 Uhr

So.: 20:15 Uhr

Das Murnau-Filmtheater zeigt in der Reihe "Werk(schauen)"

den Dokumentarfilm:

Dries

(Regie: Reiner Holzemer, DE/BE 2017, 93 min, DCP, OmU, FSK: ab 0)

Ein Jahr lang begleitete der Dokumentarfilmer Reiner Holzemer den belgischen

Modedesigner Dries Van Noten und hielt dabei fest, wie dieser seine

außergewöhnlichen und von globalen Trends abweichenden Modekollektionen

entwirft und mit Stoffen, Stickereien und Prints seine ganz eigenen Designs erstellt.

Zudem bietet die Doku Einblick in die Arbeit an Modeschauen des Designers.

Murnau-Filmtheater

Murnaustr. 6

Wiesbaden

Eintritt: 6,- €, ermäßigt 5,- €

Info: www.murnau-stiftung.de/filmtheater

10. Juli - 19:00 Uhr Künstlerinnen-Treff:

GEDOK Jour fixe

An jedem 10. eines Monats findet der Jour fixe der GEDOK Frankfurt Rhein Main statt.

Künstlerinnen tauschen sich in einer offenen Runde aus,

Networking und Berichte über aktuelle Projekte.

Um Anmeldung wird gebeten: info@gedokfrankfurtrheinmain.de

Künstlerinnen-Atelier

wechselnd

Frankfurt am Main

Eintritt: frei

Info: www.gedokfrankfurtrheinmain.de

13. Juli - 20:00 Uhr

ausverkauft!

Vortrag:

Dr. Mark Benecke – Insekten auf Leichen

Seit über 20 Jahren ist der Kölner Kriminalbiologe Dipl.-biol. Dr. rer. medic.,

M.Sc., Ph.D. Mark Benecke international auf dem Gebiet der wissenschaftlichen

Forensik aktiv und hat sich insbesondere der Entomologie verschrieben.

Nach seiner Promotion an der Uni Köln am Institut für Rechtsmedizin absolvierte

er diverse fachspezifische Ausbildungen auf der ganzen Welt, so zum Beispiel

beim FBI. Als Deutschlands einziger öffentlich bestellter und vereidigter

Sachverständiger für biologische Spuren untersuchte er unter anderem Adolf Hitlers

Schädel. Nebenbei veröffentlicht er zahlreiche wissenschaftliche Artikel, diverse

Sachbücher sowie Kinderbücher und Experimentierkästen. Doch das alleine ist nicht

der Grund, weshalb er im Schlachthof einen Vortrag hält, sind wir doch bis dato

als Hotspot der Kriminologie nicht in Erscheinung getreten. Vielmehr ist es seine

Liebe für die Verwesung alles Fleischlichen und sein Talent darüber so erhellend

wie pittoresk zu berichten. Ob Laie oder Profi, wir allen hängen Dr. Mark Benecke

an den Lippen und lassen uns begeistern vom Zerfall, der auch unsere Körper

ereilen wird. Selten ist Wissenschaft kurzweiliger, selten standen die Begriffe

charmant/morbide in größerem Einklang.

Schlachthof (Halle)

Murnaustr. 1

Wiesbaden

Eintritt: ---

Info: www.schlachthof-wiesbaden.de

13. + 15. Juli

Do. + Sa.: 18:00 Uhr

Das Murnau-Filmtheater zeigt in der Reihe "Golden Globe Reisefilme"

den Dokumentarfilm:

Myanmar

(Regie: Claus U. Eckert, DE 2014, 90 min, DCP, DF, FSK: ab 0)

Buddhismus und tausende goldene Pagoden prägen das Bild Myanmars.

Die Filmreise beginnt in der Metropole Yangon mit ihren pulsierenden

Straßenmärkten, dem Hafen und der goldenen Stupa der Shwedagon-Pagode.

150 km weiter östlich schwebt der Goldene Felsen als markantes Pilgerziel über

dem Abgrund. Mystisch eingerahmt von den Shan-Bergen liegt der Inle-See.

Die Lebensader Myanmars ist der über 2.000 km lange Ayeyarwady. Per Schiff

geht es zu den Dörfern und Städten an seinen Ufern bis zum Highlight einer

jeden Myanmar-Reise: In Bagan gleiten bei Sonnenaufgang die Heißluftballons

über die 2.000 Pagoden und Tempel, die aus der Ebene ragen.

Murnau-Filmtheater

Murnaustr. 6

Wiesbaden

Eintritt: 6,- €, ermäßigt 5,- €

Info: www.murnau-stiftung.de/filmtheater

14. - 16. Juli

Fr.: 18:00 Uhr

Sa. + So.: 20:15 Uhr

Das Murnau-Filmtheater zeigt in der Reihe "Werk(schauen)"

den Dokumentarfilm:

Whitney: Can I Be Me

(Regie: Nick Broomfield, Rudi Dolezal, GB/US 2017, 105 min, DCP, OmU, FSK: ab 6)

Keine Künstlerin erhielt so viele Preise wie die Sängerin Whitney Houston,

die sogar mehr aufeinanderfolgende Nummer-Eins-Hits als die Beatles hatte.

Doch der berufliche Erfolg verhalf ihr nicht über die privaten Probleme hinweg.

"Whitney – Can I Be Me" interessiert sich nicht für die von der Musikindustrie

erschaffene Kunstfigur oder das Etikett der "Popdiva". Stattdessen rücken bislang

unveröffentlichte Privataufnahmen den Menschen Whitney Houston in den

Mittelpunkt. Und dieser – so die These – zerbrach letztlich an Fremdbestimmtheit,

Rassismus und Homophobie.“ (programmkino.de)

Murnau-Filmtheater

Murnaustr. 6

Wiesbaden

Eintritt: 6,- €, ermäßigt 5,- €

Info: www.murnau-stiftung.de/filmtheater

18. - 20. Juli

Di. - Do.: 10:30 Uhr bis 18:00 Uhr

Mitmach-Ausstellung "Meere und Ozeane" an Bord der MS Wissenschaft

An Bord des 100 Meter langen Frachtschiffs ist im Wissenschaftsjahr 2016*17

die Ausstellung "Meere und Ozeane“ zu sehen."

Ausstellungsbesucher gehen auf der MS Wissenschaft dieses Jahr auf eine

Forschungsexpedition: Sie tauchen ein in die geheimnisvolle Welt der Meere und

Ozeane, erkunden Lebensräume wie Küste, Hochsee, Tiefsee oder Eismeer und

bekommen einen Einblick in die vielseitige Arbeit von Forscherinnen und Forschern.

Die Ausstellung zeigt, welche Bedeutung die Weltmeere für das Klima haben,

welche Rolle sie als Rohstoffquelle spielen und wie wir die Ozeane schützen

und sinnvoll nutzen können, ohne sie auszubeuten.

Die Ausstellungsstücke laden zum Entdecken und Ausprobieren ein: Spielerisch

können die Besucherinnen und Besucher herausfinden, wie nachhaltiger Fischfang

funktioniert. Mit einer Virtual-Reality-Brille tauchen sie durch ein tropisches

Korallenriff und im Tiefseekino entdecken sie, welche Kreaturen in vollkommener

Finsternis tausende Meter tief am Meeresgrund leben.

Die Ausstellung wird empfohlen ab zwölf Jahren.

Führungen:

Täglich um 17 Uhr gibt es kostenlose Führungen durch die Ausstellung.

An Wochenenden und Feiertagen werden zusätzliche Führungen um 11 Uhr angeboten.

MS Wissenschaft

Anlegestelle:

KD-Anleger, Platz von Montrichard

Eltville am Rhein

Eintritt: frei

Info: www.ms-wissenschaft.de

20. - 23 Juli

Do. + Fr.: 18:00 Uhr

Sa. + So.: 20:30 Uhr

Das Murnau-Filmtheater zeigt in der Reihe "Starke Dokus"

den Dokumentarfilm:

Life, Animated

(Regie: Roger Ross Williams, US 2016, 92 min, DCP, OmU, FSK: ab 0)

Die Eltern des kleinen Owen Suskind erhalten eine für sie zunächst

niederschmetternde Diagnose: Der Junge leidet an Autismus. Doch seine Vorliebe

für Disney-Animationsfilme wird zu einem Schlüssel in der Kommunikation von

Owen mit seiner Umwelt. "Life, Animated" beleuchtet Owens Werdegang

von einem kleinen Jungen, der scheinbar in seiner ganz eigenen isolierten

Welt lebt, zu einem unabhängigen Erwachsenen.

Murnau-Filmtheater

Murnaustr. 6

Wiesbaden

Eintritt: 6,- €, ermäßigt 5,- €

Info: www.murnau-stiftung.de/filmtheater

21. - 24. Juli

Fr. - Mo.: 10:00 Uhr bis 19:00 Uhr

Mitmach-Ausstellung "Meere und Ozeane" an Bord der MS Wissenschaft

An Bord des 100 Meter langen Frachtschiffs ist im Wissenschaftsjahr 2016*17

die Ausstellung "Meere und Ozeane“ zu sehen."

Ausstellungsbesucher gehen auf der MS Wissenschaft dieses Jahr auf eine

Forschungsexpedition: Sie tauchen ein in die geheimnisvolle Welt der Meere und

Ozeane, erkunden Lebensräume wie Küste, Hochsee, Tiefsee oder Eismeer und

bekommen einen Einblick in die vielseitige Arbeit von Forscherinnen und Forschern.

Die Ausstellung zeigt, welche Bedeutung die Weltmeere für das Klima haben,

welche Rolle sie als Rohstoffquelle spielen und wie wir die Ozeane schützen

und sinnvoll nutzen können, ohne sie auszubeuten.

Die Ausstellungsstücke laden zum Entdecken und Ausprobieren ein: Spielerisch

können die Besucherinnen und Besucher herausfinden, wie nachhaltiger Fischfang

funktioniert. Mit einer Virtual-Reality-Brille tauchen sie durch ein tropisches

Korallenriff und im Tiefseekino entdecken sie, welche Kreaturen in vollkommener

Finsternis tausende Meter tief am Meeresgrund leben.

Die Ausstellung wird empfohlen ab zwölf Jahren.

Führungen:

Täglich um 17 Uhr gibt es kostenlose Führungen durch die Ausstellung.

An Wochenenden und Feiertagen werden zusätzliche Führungen um 11 Uhr angeboten.

MS Wissenschaft

Anlegestelle:

KD-Landebrücke 2, Rheingaustr.

Wiesbaden-Biebrich

Eintritt: frei

Info: www.ms-wissenschaft.de

22. Juli - 14:00 Uhr

"Sommerexpedition...

zu längst vergessenen Orten im Umstädter Wald"

Der Gästeführer Herbert Schlegelmilch bietet mitten in den Sommerferien

eine Kombitour aus Wanderung und Planwagenfahrt mit Abschlusseinkehr

im "Hexenbembel" an.

Mit dem Planwagen von (Weinhandel Wörner) geht es los über das "Rödelshäuschen"

zu den römischen Ausgrabungen des Wambolt'schen Schlösschens und zu

den mittelalterlichen Gehöften Klotzenhof und Reichenspringen an der Sausteige.

Danach geht es zu Fuß weiter zu den Hügelgräbern, zum Weiler Wächtersbach

und anschließend zum gemütlichen Beisammensein im "Hexenbembel".

Der Fußweg beträgt etwa 4 km ohne Steigung.

Die abwechslungsreiche Expedition dauert ca. 3 Stunden.

Jeder Teilnehmer erhält ein Dokument mit den erzählten Geschichten.

Treffpunkt:

Stadthallenparkplatz

Am Darmstädter Schloss

Groß-Umstadt

Teilnahmegebühr: 15,- €, Kinder bis 14 Jahre frei

Teilnahme nur nach Anmeldung bei:

Stadtmarketing, Markt 1, 64823 Groß-Umstadt

Tel. 06078 781-261

stadtmarketing@gross-umstadt.de

Info: www.gross-umstadt.de

25. - 27. Juli

Di. - Do.: 10:00 Uhr bis 19:00 Uhr

Mitmach-Ausstellung "Meere und Ozeane" an Bord der MS Wissenschaft

An Bord des 100 Meter langen Frachtschiffs ist im Wissenschaftsjahr 2016*17

die Ausstellung "Meere und Ozeane“ zu sehen."

Ausstellungsbesucher gehen auf der MS Wissenschaft dieses Jahr auf eine

Forschungsexpedition: Sie tauchen ein in die geheimnisvolle Welt der Meere und

Ozeane, erkunden Lebensräume wie Küste, Hochsee, Tiefsee oder Eismeer und

bekommen einen Einblick in die vielseitige Arbeit von Forscherinnen und Forschern.

Die Ausstellung zeigt, welche Bedeutung die Weltmeere für das Klima haben,

welche Rolle sie als Rohstoffquelle spielen und wie wir die Ozeane schützen

und sinnvoll nutzen können, ohne sie auszubeuten.

Die Ausstellungsstücke laden zum Entdecken und Ausprobieren ein: Spielerisch

können die Besucherinnen und Besucher herausfinden, wie nachhaltiger Fischfang

funktioniert. Mit einer Virtual-Reality-Brille tauchen sie durch ein tropisches

Korallenriff und im Tiefseekino entdecken sie, welche Kreaturen in vollkommener

Finsternis tausende Meter tief am Meeresgrund leben.

Die Ausstellung wird empfohlen ab zwölf Jahren.

Führungen:

Täglich um 17 Uhr gibt es kostenlose Führungen durch die Ausstellung.

An Wochenenden und Feiertagen werden zusätzliche Führungen um 11 Uhr angeboten.

MS Wissenschaft

Anlegestelle:

Dammgasse, am Leinreiter Denkmal

Rüsselsheim am Main

Eintritt: frei

Info: www.ms-wissenschaft.de

28. - 30. Juli

Fr. + Sa.: 18:00 Uhr

So.: 20:15 Uhr

Das Murnau-Filmtheater zeigt den Dokumentarfilm:

Die guten Feinde

(Regie: Christian Weisenborn, DE 2017, 93 min, DCP, DF, FSK: ab 12)

Der Filmemacher Christian Weisenborn begibt sich in "Die guten Feinde auf

eine Reise in die Vergangenheit seines Vaters, den Schriftsteller und

Widerstandskämpfer Günther Weisenborn. Aufgrund seines Engagements im

Widerstand wurde er 1942 von der Gestapo inhaftiert und entrann nur knapp

einer Todesstrafe. Später strengte er einen Prozess gegen den ehemaligen

Richter Manfred Roeder an, der nicht nur ihn, sondern auch andere Mitglieder

der Widerstandsgruppe "Rote Kapelle" zum Tode verurteilt hatte.

Murnau-Filmtheater

Murnaustr. 6

Wiesbaden

Eintritt: 6,- €, ermäßigt 5,- €

Info: www.murnau-stiftung.de/filmtheater

28. Juli - 01. August

Fr. - Di.: 10:00 Uhr bis 19:00 Uhr

Mitmach-Ausstellung "Meere und Ozeane" an Bord der MS Wissenschaft

An Bord des 100 Meter langen Frachtschiffs ist im Wissenschaftsjahr 2016*17

die Ausstellung "Meere und Ozeane“ zu sehen."

Ausstellungsbesucher gehen auf der MS Wissenschaft dieses Jahr auf eine

Forschungsexpedition: Sie tauchen ein in die geheimnisvolle Welt der Meere und

Ozeane, erkunden Lebensräume wie Küste, Hochsee, Tiefsee oder Eismeer und

bekommen einen Einblick in die vielseitige Arbeit von Forscherinnen und Forschern.

Die Ausstellung zeigt, welche Bedeutung die Weltmeere für das Klima haben,

welche Rolle sie als Rohstoffquelle spielen und wie wir die Ozeane schützen

und sinnvoll nutzen können, ohne sie auszubeuten.

Die Ausstellungsstücke laden zum Entdecken und Ausprobieren ein: Spielerisch

können die Besucherinnen und Besucher herausfinden, wie nachhaltiger Fischfang

funktioniert. Mit einer Virtual-Reality-Brille tauchen sie durch ein tropisches

Korallenriff und im Tiefseekino entdecken sie, welche Kreaturen in vollkommener

Finsternis tausende Meter tief am Meeresgrund leben.

Die Ausstellung wird empfohlen ab zwölf Jahren.

Führungen:

Täglich um 17 Uhr gibt es kostenlose Führungen durch die Ausstellung.

An Wochenenden und Feiertagen werden zusätzliche Führungen um 11 Uhr angeboten.

MS Wissenschaft

Anlegestelle:

Untermainkai, Nizzawerft

Frankfurt am Main

Eintritt: frei

Info: www.ms-wissenschaft.de

- zum Seitenanfang -

August 2017

01. August

10:00 Uhr bis 19:00 Uhr

Mitmach-Ausstellung "Meere und Ozeane" an Bord der MS Wissenschaft

An Bord des 100 Meter langen Frachtschiffs ist im Wissenschaftsjahr 2016*17

die Ausstellung "Meere und Ozeane“ zu sehen."

Ausstellungsbesucher gehen auf der MS Wissenschaft dieses Jahr auf eine

Forschungsexpedition: Sie tauchen ein in die geheimnisvolle Welt der Meere und

Ozeane, erkunden Lebensräume wie Küste, Hochsee, Tiefsee oder Eismeer und

bekommen einen Einblick in die vielseitige Arbeit von Forscherinnen und Forschern.

Die Ausstellung zeigt, welche Bedeutung die Weltmeere für das Klima haben,

welche Rolle sie als Rohstoffquelle spielen und wie wir die Ozeane schützen

und sinnvoll nutzen können, ohne sie auszubeuten.

Die Ausstellungsstücke laden zum Entdecken und Ausprobieren ein: Spielerisch

können die Besucherinnen und Besucher herausfinden, wie nachhaltiger Fischfang

funktioniert. Mit einer Virtual-Reality-Brille tauchen sie durch ein tropisches

Korallenriff und im Tiefseekino entdecken sie, welche Kreaturen in vollkommener

Finsternis tausende Meter tief am Meeresgrund leben.

Die Ausstellung wird empfohlen ab zwölf Jahren.

Führungen:

Täglich um 17 Uhr gibt es kostenlose Führungen durch die Ausstellung.

An Wochenenden und Feiertagen werden zusätzliche Führungen um 11 Uhr angeboten.

MS Wissenschaft

Anlegestelle:

Untermainkai, Nizzawerft

Frankfurt am Main

Eintritt: frei

Info: www.ms-wissenschaft.de

01. August - 01. September

Do. + Fr.: 14:30 Uhr

Sa.: 11:00 Uhr bis 15:00 Uhr

und nach Vereinbarung

Ausstellung:

"IM GALERIEGARTEN"

Unter diesem Titel zeigt die Galerie Elzenheimer im verwunschenen Galerie Garten

in Schwalbach skulpturale Werke von Helmut Lander, Carin Grudda,

Wanda Pratschke, Stefan Guber, Daniel Eggli und Jagne Weber.

Erstmals werden in Schwalbach figürliche Bronze Arbeiten von Janusz Siewierski

gezeigt.

Galerie Elzenheimer

Wiesenweg 12

Schwalbach am Taunus

Eintritt: frei

Info: www.galerie-elzenheimer.de

01. August - September

Die Ausstellung kann tagsüber besichtigt werden.

Gemäldeausstellung im Sankt Katharinen-Krankenhaus:

Brasilianische Perspektiven

Das Malen ist die große Leidenschaft der vier Künstlerinnen Angeliz Herholz,

Teresinha Pantalena, Juliana Ribeiro und Simone Tokitaka aus São Paulo.

Sie haben in den vergangenen Jahren erfolgreiche Ausstellungen

in öffentlich zugänglichen Räumen gemacht.

Ihre ausdruckstarken realistischen sowie abstrakten Bilder unter dem Titel

"Brasilianische Perspektiven" sind für einige Monate im Foyer des Sankt

Katharinen-Krankenhauses zu sehen und können tagsüber besichtigt werden.

Die Ausstellung wird präsentiert vom

Freundeskreis des Sankt Katharinen-Krankenhaus e.V.

Sankt Katharinen-Krankenhaus (Foyer)

Seckbacher Landstr. 65

Frankfurt am Main

Eintritt: frei

Info: www.sankt-katharinen-ffm.de

01. August - 15. Oktober

Sa.: 14:00 Uhr bis 18:00 Uhr

So.: 11:00 Uhr bis 18:00 Uhr

sowie eine Stunde vor Vorstellungsbeginn der Burgfestspiel Dreieichenhain

bis 20. August

Ausstellung:

Weißer als weiß

Drogerie-Werbung aus den 1930er- bis 1960er-Jahren

Eine Zeitreise durch vier Jahrzehnte.

Vor 30 Jahren fand Bernd Schönebaum in einer Scheune 400 Drogerieplakate.

Jetzt werden sie ausgestellt.

Die Ausstellung entführt in die faszinierende Reklamewelt der 30er bis 60er Jahre

und wirft dabei einen spannenden Blick auf gesellschaftliche Entwicklungen

und die Anfänge der Konsumwerbung.

Dreieich-Museum

Burg Hayn

Fahrgasse 52

Dreieich-Dreieichenhain

Eintritt: frei

Info: www.dreieich-museum.de

02. - 05. August

Mi. - Sa.: 10:00 Uhr bis 19:00 Uhr

Mitmach-Ausstellung "Meere und Ozeane" an Bord der MS Wissenschaft

An Bord des 100 Meter langen Frachtschiffs ist im Wissenschaftsjahr 2016*17

die Ausstellung "Meere und Ozeane“ zu sehen."

Ausstellungsbesucher gehen auf der MS Wissenschaft dieses Jahr auf eine

Forschungsexpedition: Sie tauchen ein in die geheimnisvolle Welt der Meere und

Ozeane, erkunden Lebensräume wie Küste, Hochsee, Tiefsee oder Eismeer und

bekommen einen Einblick in die vielseitige Arbeit von Forscherinnen und Forschern.

Die Ausstellung zeigt, welche Bedeutung die Weltmeere für das Klima haben,

welche Rolle sie als Rohstoffquelle spielen und wie wir die Ozeane schützen

und sinnvoll nutzen können, ohne sie auszubeuten.

Die Ausstellungsstücke laden zum Entdecken und Ausprobieren ein: Spielerisch

können die Besucherinnen und Besucher herausfinden, wie nachhaltiger Fischfang

funktioniert. Mit einer Virtual-Reality-Brille tauchen sie durch ein tropisches

Korallenriff und im Tiefseekino entdecken sie, welche Kreaturen in vollkommener

Finsternis tausende Meter tief am Meeresgrund leben.

Die Ausstellung wird empfohlen ab zwölf Jahren.

Führungen:

Täglich um 17 Uhr gibt es kostenlose Führungen durch die Ausstellung.

An Wochenenden und Feiertagen werden zusätzliche Führungen um 11 Uhr angeboten.

MS Wissenschaft

Anlegestelle:

Liegestelle Höhe Isenburger Schloss

Offenbach am Main

Eintritt: frei

Info: www.ms-wissenschaft.de

06. August - ab 14:00 Uhr

STOFFEL macht Kunst

STOFFEL macht Kunst, werden sie Teil davon. Machen sie mit bei der KunstBude

der Produzentensozietät oder schauen sie Christine Fiebig und ihren Kollegen

bei ihrem offenen Atelier auf der STOFFEL-Bühne über die Schulter.

Cornelia Heier: "KunstBude", ein Nachmittag mit der Produzentensozietät -

"Märchenstunde bis die Bude kracht" (Performance, Zeichnen, Lachen, Künstlerrunde).

Und Christine Fiebig mit einem Atelier unter freiem Himmel in Frankfurt mit

ungewöhnlich viel Platz für Kollegen, Zeit für den Austausch und interdisziplinäre

Zusammenarbeit mit der Möglichkeit zu Kommunikation und Interaktion mit

Besuchern und Passanten. Atelier im Freien bedeutet am 6. August 2017:

Raus aus dem eigenen Atelier, weiterarbeiten auf der Bühne des STOFFEL!

Günthersburgpark

(Nördlicher Teil, Eingang Hallgartenstr. oder Weidenbornstr.)

Frankfurt am Main

Eintritt: frei

Info: www.stalburg.de

06. August - 11:00 Uhr

Stadtführung durch das historische Groß-Umstadt

Jeden 1. Sonntag im Monat bieten ausgebildete Gästeführer einen

erlebnisreichen Rundgang durchs historische Groß-Umstadt.

Freuen Sie sich auf ca. 2 Stunden Groß-Umstadt mit dem besonderen Blick

aufs "Einst und Jetzt". Zum Abschluss sind alle Teilnehmer gerne zu einem

Probeschluck Umstädter Weines eingeladen.

Treffpunkt:

Rathausportal

Mark 1

Groß-Umstadt

Teilnahmegebühr: 4,- €, Kinder frei

Info: www.gross-umstadt.de

06. - 10. August

So. - Di. + Do.: 10:00 Uhr bis 19:00 Uhr

Mi.: 12:00 Uhr bis 19:00 Uhr

Mitmach-Ausstellung "Meere und Ozeane" an Bord der MS Wissenschaft

An Bord des 100 Meter langen Frachtschiffs ist im Wissenschaftsjahr 2016*17

die Ausstellung "Meere und Ozeane“ zu sehen."

Ausstellungsbesucher gehen auf der MS Wissenschaft dieses Jahr auf eine

Forschungsexpedition: Sie tauchen ein in die geheimnisvolle Welt der Meere und

Ozeane, erkunden Lebensräume wie Küste, Hochsee, Tiefsee oder Eismeer und

bekommen einen Einblick in die vielseitige Arbeit von Forscherinnen und Forschern.

Die Ausstellung zeigt, welche Bedeutung die Weltmeere für das Klima haben,

welche Rolle sie als Rohstoffquelle spielen und wie wir die Ozeane schützen

und sinnvoll nutzen können, ohne sie auszubeuten.

Die Ausstellungsstücke laden zum Entdecken und Ausprobieren ein: Spielerisch

können die Besucherinnen und Besucher herausfinden, wie nachhaltiger Fischfang

funktioniert. Mit einer Virtual-Reality-Brille tauchen sie durch ein tropisches

Korallenriff und im Tiefseekino entdecken sie, welche Kreaturen in vollkommener

Finsternis tausende Meter tief am Meeresgrund leben.

Die Ausstellung wird empfohlen ab zwölf Jahren.

Führungen:

Täglich um 17 Uhr gibt es kostenlose Führungen durch die Ausstellung.

An Wochenenden und Feiertagen werden zusätzliche Führungen um 11 Uhr angeboten.

MS Wissenschaft

Anlegestelle:

Am Floßhafen, Höhe Lamprechtstr.

Aschaffenburg

Eintritt: frei

Info: www.ms-wissenschaft.de

10. August - 19:00 Uhr Künstlerinnen-Treff:

GEDOK Jour fixe

An jedem 10. eines Monats findet der Jour fixe der GEDOK Frankfurt Rhein Main statt.

Künstlerinnen tauschen sich in einer offenen Runde aus,

Networking und Berichte über aktuelle Projekte.

Um Anmeldung wird gebeten: info@gedokfrankfurtrheinmain.de

Künstlerinnen-Atelier

wechselnd

Frankfurt am Main

Eintritt: frei

Info: www.gedokfrankfurtrheinmain.de

18. August - 03. September

Vernissage: 18. August - 19:00 Uhr

Sa. + So.: 11:00 Uhr bis 19:00 Uhr

Ausstellung:

"Unverhoffte Freiräume"

Der Berufsverband Bildender Künstlerinnen und Künstler (BBK) - Südhessen lädt

sehr herzlich zu seiner Jubiläumsausstellung "Unverhoffte Freräume"

zum 25-jährigen Bestehens des Vereins ein.

In unserer schnelllebigen Zeit ist Leerlauf fast unmöglich geworden. Nach neuen

Erkenntnissen macht aber erst die Langeweile kreativ. Dann werden Gewohntes,

Festgefahrenes und Alltägliches aufgebrochen, die Dinge neu zusammengefügt

und kombiniert. Die Perspektive ändert sich, neue Wege werden erkennbar und

bieten die Chance zu einem neuen Anfang. Die Künstlerinnen und Künstler des

Berufsverbandes in Südhessen beschäftigen sich in ihrer Ausstellung "Unverhoffte

Freiräume" damit, wie diese Freiräume entstehen, gestaltet und gefüllt werden

können und welche Freude, Lust, aber auch Last und Leid der Mensch damit erfährt.

Kunstforum Säulenhalle

im Renaissance-Rathaus

Markt 1

Groß-Umstadt

Eintritt: frei

Info: www.gross-umstadt.de

26. + 27. August

Sa.: 10:00 Uhr bis 19:00 Uhr

So.: 10:00 Uhr bis 18:00 Uhr

Biogartenmesse

Herausspaziert! Bio, Garten, Messe – natürlich draußen

Erleben Sie nachhaltige Gartenkultur und Lebensart im besonderen Ambiente:

Rund 80 Aussteller! Mit Bio-Pflanzenmarkt: Rosen, einheimische Wildgewächse,

mediterrane Kübelpflanzen, Stauden, Saatgut, Kräuter und Produkte zur ökologisch

nachhaltigen Gartenpflege. Nachhaltige Lebensart mit Kunsthandwerkern und

Manufakturen, die ihre Ware selbst herstellen: Hängematten, Gartenmöbel,

Skulpturen, Feinkost, Dekoration, Mode und Accessoires sowie viele weitere

nützliche und wertige Artikel, die Garten und Freizeit verbinden.

Bitte beachten Sie vor Ihrem Besuch der Biogartenmesse die aktuelle

Ausstellerliste (Veröffentlichung ca. 4 Wochen vor dem Veranstaltungstermin

auf der Internetseite des Veranstalters).

Jahresthema 2017: Grünes Wachstum – Wirtschaft und Geld ökologisch denken!

Freuen Sie sich auf ein aktives Rahmenprogramm: mit namhaften Referenten,

Aktionen, Workshops, Bio-Beeter-Podest, dem Film "Tomorrow" – alles für

Erwachsene + Kinder, aus botanischer Sicht und aus der Perspektive eine

 ökologischen Ausrichtung der Wirtschaft.

Orangerie Schloßpark Biebrich

Am Parkfeld 15

Wiesbaden-Biebrich

Eintritt:

Erwachsene 7,- €, ermäßigt 5,- € (Schwerbehinderte, Studenten mit Ausweis)

Kinder bis 14 Jahren frei

Info: www.biogartenmesse.de

- zum Seitenanfang -

September 2017

 01. September

14:30 Uhr bis 19:00 Uhr

Ausstellung:

"IM GALERIEGARTEN"

Unter diesem Titel zeigt die Galerie Elzenheimer im verwunschenen Galerie Garten

in Schwalbach skulpturale Werke von Helmut Lander, Carin Grudda,

Wanda Pratschke, Stefan Guber, Daniel Eggli und Jagne Weber.

Erstmals werden in Schwalbach figürliche Bronze Arbeiten von Janusz Siewierski

gezeigt.

Galerie Elzenheimer

Wiesenweg 12

Schwalbach am Taunus

Eintritt: frei

Info: www.galerie-elzenheimer.de

01. - 03. September

Sa. + So.: 11:00 Uhr bis 19:00 Uhr

Ausstellung:

"Unverhoffte Freiräume"

Der Berufsverband Bildender Künstlerinnen und Künstler (BBK) - Südhessen lädt

sehr herzlich zu seiner Jubiläumsausstellung "Unverhoffte Freräume"

zum 25-jährigen Bestehens des Vereins ein.

In unserer schnelllebigen Zeit ist Leerlauf fast unmöglich geworden. Nach neuen

Erkenntnissen macht aber erst die Langeweile kreativ. Dann werden Gewohntes,

Festgefahrenes und Alltägliches aufgebrochen, die Dinge neu zusammengefügt

und kombiniert. Die Perspektive ändert sich, neue Wege werden erkennbar und

bieten die Chance zu einem neuen Anfang. Die Künstlerinnen und Künstler des

Berufsverbandes in Südhessen beschäftigen sich in ihrer Ausstellung "Unverhoffte

Freiräume" damit, wie diese Freiräume entstehen, gestaltet und gefüllt werden

können und welche Freude, Lust, aber auch Last und Leid der Mensch damit erfährt.

Kunstforum Säulenhalle

im Renaissance-Rathaus

Markt 1

Groß-Umstadt

Eintritt: frei

Info: www.gross-umstadt.de

01. September - 15. Oktober

Sa.: 14:00 Uhr bis 18:00 Uhr

So.: 11:00 Uhr bis 18:00 Uhr

Ausstellung:

Weißer als weiß

Drogerie-Werbung aus den 1930er- bis 1960er-Jahren

Eine Zeitreise durch vier Jahrzehnte.

Vor 30 Jahren fand Bernd Schönebaum in einer Scheune 400 Drogerieplakate.

Jetzt werden sie ausgestellt.

Die Ausstellung entführt in die faszinierende Reklamewelt der 30er bis 60er Jahre

und wirft dabei einen spannenden Blick auf gesellschaftliche Entwicklungen

und die Anfänge der Konsumwerbung.

Dreieich-Museum

Burg Hayn

Fahrgasse 52

Dreieich-Dreieichenhain

Eintritt: frei

Info: www.dreieich-museum.de

03. September - 11:00 Uhr

Stadtführung durch das historische Groß-Umstadt

Jeden 1. Sonntag im Monat bieten ausgebildete Gästeführer einen

erlebnisreichen Rundgang durchs historische Groß-Umstadt.

Freuen Sie sich auf ca. 2 Stunden Groß-Umstadt mit dem besonderen Blick

aufs "Einst und Jetzt". Zum Abschluss sind alle Teilnehmer gerne zu einem

Probeschluck Umstädter Weines eingeladen.

Treffpunkt:

Rathausportal

Mark 1

Groß-Umstadt

Teilnahmegebühr: 4,- €, Kinder frei

Info: www.gross-umstadt.de

10. September - 19:00 Uhr Künstlerinnen-Treff:

GEDOK Jour fixe

An jedem 10. eines Monats findet der Jour fixe der GEDOK Frankfurt Rhein Main statt.

Künstlerinnen tauschen sich in einer offenen Runde aus,

Networking und Berichte über aktuelle Projekte.

Um Anmeldung wird gebeten: info@gedokfrankfurtrheinmain.de

Künstlerinnen-Atelier

wechselnd

Frankfurt am Main

Eintritt: frei

Info: www.gedokfrankfurtrheinmain.de

14. - 24. September 67. IAA PKW

Internationale Automobil-Ausstellung  Personenkraftwagen 2017

Messe Frankfurt

Ludwig-Erhard-Anlage 1

Frankfurt am Main

Info: www.iaa.de

22. September - 22. Oktober

Vernissage: 22. September - 19:00 Uhr

Sa. + So.: 15:00 Uhr bis 18:00 Uhr

Kunstausstellung:

"von wegen"

Ausstellung mit Fotografien, Scherenschnitten und Objekten

von Harald Pulch, Christiane Steitz und Konrad Schmidt.

Galerie im Nassauer Hof

Im Nassauer Hof 1

Hattersheim am Main

Eintritt: frei

Info: www.kulturforum.de

23. September

10:00 Uhr bis 16:00 Uhr

Modellbauausstellung

Südconvetion der fischertechnik-Community

"ftc Modellbau e.V."

Philipp-Köppen-Halle

Friedhofstr. 1a

Dreieich-Offenthal

Eintritt: frei

Info: www.ftcommunity.de

30. September + 01. Oktober

Sa.: 10:00 Uhr bis 18:00 Uhr

So.: 10:00 Uhr bis 17:00 Uhr

44. Mineralientage Dreieich

mit Sonderausstellung "Indien"

Mehr als sechzig Aussteller hat der Veranstalter nach Dreieich-Sprendlingen

eingeladen. Auf rund 800 qm werden Schätze aus aller Welt –

Mineralien und Fossilien, Edelsteine und Schmuck – gezeigt.

Bürgerhaus Sprendlingen

Fichtestr. 50

Dreieich

Eintritt:

Tageskarte: 5,- €, ermäßigt 2,- €

2-Tageskarte: 7,- €, ermäßigt 3,- €

Familienpass ist erhältlich

Info: www.buergerhaeuser-dreieich.de

- zum Seitenanfang -

Oktober 2017

01. Oktober

10:00 Uhr bis 17:00 Uhr

44. Mineralientage Dreieich

mit Sonderausstellung "Indien"

Mehr als sechzig Aussteller hat der Veranstalter nach Dreieich-Sprendlingen

eingeladen. Auf rund 800 qm werden Schätze aus aller Welt –

Mineralien und Fossilien, Edelsteine und Schmuck – gezeigt.

Bürgerhaus Sprendlingen

Fichtestr. 50

Dreieich

Eintritt:

Tageskarte: 5,- €, ermäßigt 2,- €

Familienpass ist erhältlich

Info: www.buergerhaeuser-dreieich.de

01. Oktober - 11:00 Uhr

Stadtführung durch das historische Groß-Umstadt

Jeden 1. Sonntag im Monat bieten ausgebildete Gästeführer einen

erlebnisreichen Rundgang durchs historische Groß-Umstadt.

Freuen Sie sich auf ca. 2 Stunden Groß-Umstadt mit dem besonderen Blick

aufs "Einst und Jetzt". Zum Abschluss sind alle Teilnehmer gerne zu einem

Probeschluck Umstädter Weines eingeladen.

Treffpunkt:

Rathausportal

Mark 1

Groß-Umstadt

Teilnahmegebühr: 4,- €, Kinder frei

Info: www.gross-umstadt.de

01.  - 15. Oktober

Sa.: 14:00 Uhr bis 18:00 Uhr

So.: 11:00 Uhr bis 18:00 Uhr

Ausstellung:

Weißer als weiß

Drogerie-Werbung aus den 1930er- bis 1960er-Jahren

Eine Zeitreise durch vier Jahrzehnte.

Vor 30 Jahren fand Bernd Schönebaum in einer Scheune 400 Drogerieplakate.

Jetzt werden sie ausgestellt.

Die Ausstellung entführt in die faszinierende Reklamewelt der 30er bis 60er Jahre

und wirft dabei einen spannenden Blick auf gesellschaftliche Entwicklungen

und die Anfänge der Konsumwerbung.

Dreieich-Museum

Burg Hayn

Fahrgasse 52

Dreieich-Dreieichenhain

Eintritt: frei

Info: www.dreieich-museum.de

01. - 22. Oktober

Sa. + So.: 15:00 Uhr bis 18:00 Uhr

Kunstausstellung:

"von wegen"

Ausstellung mit Fotografien, Scherenschnitten und Objekten

von Harald Pulch, Christiane Steitz und Konrad Schmidt.

Galerie im Nassauer Hof

Im Nassauer Hof 1

Hattersheim am Main

Eintritt: frei

Info: www.kulturforum.de

07. + 08. Oktober

Sa.: 10:00 Uhr bis 18:00 Uhr

So.: 11:00 Uhr bis 18:00 Uhr

hochzeitplus

Die Hochzeitsmesse im Rhein-Main-Gebiet

mit einem bunten Programm und vielen Angebote für Hochzeitsinteressierte.

Die hochzeitplus gilt seit vielen Jahren als erfolgreiche Hochzeitsmesse

im Rhein-Main-Gebiet. Die Messe ist nicht nur ideal für alle künftigen Brautpaare,

sondern auch für alle, die eine große Feier, Taufe, Geburtstag oder ähnliche

Veranstaltungen planen. Gezeigt wird in der Mainzer Rheingoldhalle alles,

was zu einer unvergesslichen Feier dazu gehört: Braut- und Festmoden,

Trauringe, Eventlocations, Hochzeitsreisen u.v.m.

Ein Highlight auf der diesjährigen hochzeitplus spricht insbesondere die

männlichen Besucher an: Der letztjährige "Club der auserwählten Gentlemen"

im Westfoyer der Rheingoldhalle bietet nach großem Anklang wieder ein

ansprechendes Programm für heiratswillige und auch Single-Männer.

Auch dieses Jahr kann wieder das beliebte Trau(m)-Ticket vor Ort erworben werden.

Gegen Vorlage des Tickets erhalten Sie bei den zehn teilnehmenden Ausstellern

eine kleine Aufmerksamkeit, die die Vorfreude auf die Hochzeit versüßt.

Rheingoldhalle

Rheinstr. 66

Mainz

Eintritt: frei

Info: www.hochzeitplus.com

10. Oktober - 19:00 Uhr Künstlerinnen-Treff:

GEDOK Jour fixe

An jedem 10. eines Monats findet der Jour fixe der GEDOK Frankfurt Rhein Main statt.

Künstlerinnen tauschen sich in einer offenen Runde aus,

Networking und Berichte über aktuelle Projekte.

Um Anmeldung wird gebeten: info@gedokfrankfurtrheinmain.de

Künstlerinnen-Atelier

wechselnd

Frankfurt am Main

Eintritt: frei

Info: www.gedokfrankfurtrheinmain.de

11. - 15. Oktober 69. Frankfurter Buchmesse

Ehrengast: Frankreich

Vom 11. bis zum 15. Oktober 2017 ist Frankreich Ehrengast

der 69. Frankfurter Buchmesse, dem bedeutendsten Treffpunkt

für die internationale Verlags- und Buchbranche.

Im Mittelpunkt des Ehrengastauftritts "Frankfurt auf Französisch"

steht die französische Sprache und die französischsprachige Literatur,

mit drei Themenschwerpunkten: Innovation und digitales Schaffen;

Französisch als Sprache des Wissensaustauschs und der Gastfreundschaft;

Belebung des deutsch-französischen Kulturaustauschs über die Jugend.

Messe Frankfurt

Ludwig-Erhard-Anlage 1

Frankfurt am Main

Info: www.buchmesse.de

- zum Seitenanfang -

November 2017

05. November - 11:00 Uhr

Stadtführung durch das historische Groß-Umstadt

Jeden 1. Sonntag im Monat bieten ausgebildete Gästeführer einen

erlebnisreichen Rundgang durchs historische Groß-Umstadt.

Freuen Sie sich auf ca. 2 Stunden Groß-Umstadt mit dem besonderen Blick

aufs "Einst und Jetzt". Zum Abschluss sind alle Teilnehmer gerne zu einem

Probeschluck Umstädter Weines eingeladen.

Treffpunkt:

Rathausportal

Mark 1

Groß-Umstadt

Teilnahmegebühr: 4,- €, Kinder frei

Info: www.gross-umstadt.de

10. November - 19:00 Uhr Künstlerinnen-Treff:

GEDOK Jour fixe

An jedem 10. eines Monats findet der Jour fixe der GEDOK Frankfurt Rhein Main statt.

Künstlerinnen tauschen sich in einer offenen Runde aus,

Networking und Berichte über aktuelle Projekte.

Um Anmeldung wird gebeten: info@gedokfrankfurtrheinmain.de

Künstlerinnen-Atelier

wechselnd

Frankfurt am Main

Eintritt: frei

Info: www.gedokfrankfurtrheinmain.de

- zum Seitenanfang -

Dezember 2017

03. Dezember - 11:00 Uhr

Stadtführung durch das historische Groß-Umstadt

Jeden 1. Sonntag im Monat bieten ausgebildete Gästeführer einen

erlebnisreichen Rundgang durchs historische Groß-Umstadt.

Freuen Sie sich auf ca. 2 Stunden Groß-Umstadt mit dem besonderen Blick

aufs "Einst und Jetzt". Zum Abschluss sind alle Teilnehmer gerne zu einem

Probeschluck Umstädter Weines eingeladen.

Treffpunkt:

Rathausportal

Mark 1

Groß-Umstadt

Teilnahmegebühr: 4,- €, Kinder frei

Info: www.gross-umstadt.de

10. Dezember - 19:00 Uhr Künstlerinnen-Treff:

GEDOK Jour fixe

An jedem 10. eines Monats findet der Jour fixe der GEDOK Frankfurt Rhein Main statt.

Künstlerinnen tauschen sich in einer offenen Runde aus,

Networking und Berichte über aktuelle Projekte.

Um Anmeldung wird gebeten: info@gedokfrankfurtrheinmain.de

Künstlerinnen-Atelier

wechselnd

Frankfurt am Main

Eintritt: frei

Info: www.gedokfrankfurtrheinmain.de

- zum Seitenanfang -